Kapstadt – meine Highlights die du nicht verpassen solltest

6
Kapstadt Top Sehenswürdigkeiten

Kapstadt ist wie viele meiner Lieblingsstädte: Die Stadt liegt am Wasser, hat mehrere „Hausberge“ oder Hügel und hat für jeden eine Menge zu bieten. Hier ist immer was los, egal ob du aktiv oder einfach nur gemütlich die „Mother City“ entdecken möchtest.

Wußtest du, dass die New York Times 2014 Kapstadt auf Platz 1 der spannendsten Reiseziele gelistet hat? Wußtest du außerdem, dass der Kinofilm DER GEILSTE TAG mit Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz zum Teil in Kapstadt und der Kapregion gedreht wurde? Nein? Hier findest du die Drehorte zu Der geilste Tag mit einem Video vom Interview mit den beiden Schauspielern.

Da nicht nur in sondern auch um Kapstadt herum ziemlich geniale Orte liegen, die du unbedingt besuchen solltest, habe ich alles hier zusammengeschrieben, was du aus meiner Sicht machen solltest. Ich habe zu jeder Attraktion auch die Adresse, Webseite und Preise geschrieben.

Klicke dich hier durch die Kapstadt Highlights

Wo kann ich Touren zu den Sehenswürdigkeiten in Kapstadt buchen?

Diese Frage wird mir oft per E-Mail gestellt. Daher hier mein Tipp: Wenn dein Englisch nicht so gut ist und du lieber vor deiner Reise alles planen möchtest, kannst du fast alle Touren vorab aus Deutschland buchen. Hier habe ich gute Erfahrungen mit rent-a-guide.de gemacht. Wenn du lieber spontan bist, kannst du die Touren auch direkt in Kapstadt buchen.

Tafelberg – genieße die Aussicht!

Kein Besuch in Kapstadt ist komplett, ohne den Tafelberg besucht zu haben. Der Berg ist einfach faszinierend und ich musste während meines Kapstadt Aufenthalts immer wieder in seine Richtung sehen. Nutze die Chance sobald der Berg nicht im Nebel verschwunden ist, und die Seilbahn nach oben fährt. Alternativ kannst du auch nach oben laufen.

Für die richtigen Abenteurer unter euch gibt es von oben das „Abseiling“ oder ihr könnt mit einem Paraglider nach unten segeln. Unser Abseiling musste leider ausfallen, da am geplanten Termin die Bahn nicht nach oben fuhr.

Preise für die Seilbahn auf den Tafelberg:

Seilbahn Tafelberg

Panorama vom Tafelberg Lions Head Robben Island

Zum Anfang


Mache einen Helikopter Flug um Kapstadt und das Kap

Meine Premiere in Kapstadt: Ein Helikopter Flug über der Stadt. Ich war so angetan, dass ich es ein paar Tage später gleich nochmals getan habe und einen Rundflug bis zum Kap der Guten Hoffnung und zurück unternommen habe (Cape Point Tour). Das Panorama von Kapstadt von oben zu sehen ist ein ganz anderes Erlebnis und eines das ich nie mehr vergessen werde.

Ab sofort steht ein Helikopter Flug in jeder Stadt auf dem Programm!

Ich habe den Helikopterflug bei NAC Helicopters Cape Town gebucht. Da wir keinen Mietwagen in Kapstadt hatten, haben wir mit der Uber-App ein Taxi gebucht.

Infos und Preise für eine Helikopter Tour:

Helikopter Tour Kapstadt

von kapstadt nach cape point helikopterflug zum cape point

Helicopter Tour Cape Town
Premiere: Mein erster Helikopterflug – und ich gleich als Co-Pilotin!

Robben Island – frühere Gefängnisinsel

Die ehemalige Gefängnisinsel mit dem berühmten Insassen Nelson Mandela ist eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Kapstadts. Die Touren werden von ehemaligen politischen Gefangenen durchgeführt. Authentischer geht es nicht. Macht dies solange es noch möglich ist. Tickets für diese Tour solltest du vorab buchen. Die Robben Island Tour ist sehr beliebt und schnell ausgebucht.

Mehr hier lesen: 

Zum Anfang nach oben


Bo-Kaap – Kapstadts buntester Stadtteil

Ein Glück dass dieser bunte Stadtteil zu Zeiten der Aprtheit nicht abgerissen wurde. Damals galt der Ort als Schandfleck und man hätte den Ort am liebsten wie District Six dem Erdboden gleich gemacht. Doch die Einwohner – vorwiegend Kap-Malaien – haben durch ihren energischen Widerstand genau das verhindert.

Heute kommt kein Tourist an diesem zu den ältesten Teilen der Stadt gehörenden Stadtteil vorbei. Kleine bunte Häuser entlang der teils steilen, engen und machmal kofsteingepflasterten Straßen erinnern mich an karibische Ort wie Trinidad (Kuba). Vor allem Künster zieht es nach Bo-Kaap.

Bo-Kaap befindet sich zwischen Buitengracht und Signal Hill.

Geld Orange knallige Häuser in Bo-Kaap in Kapstadt

Bo Kaaps bunte HäuserZum Anfang nach oben


Fahrradtour durch Kapstadt

Wir haben eine Cycology Electrical Bicycle Tour Experience durch Kapstadt unternommen. Die Schönheit von Kapstadt auf dem Fahrrad bietet eine andere Perspektive. Auf der Tour starten wir am Belmond Mount Nelson Hotel und fahren am Iziko South African Museum and Planetarium vorbei durch die wundervolle Parkanlage The Company’s Gardens.

Hier passieren wir De Tuynhuys (Haus des südafrikanischen Präsidenten) und nebenan das Houses of Parliaments. Wir müssen darauf achten, die zahlreichen herumtollenden Eichhörnchen nicht zu überfahren. Sie hören die E-Bikes nicht und scheinen keine Angst zu haben. Ohne zu zögern sitzt eines plötzlich auf dem Fahradlenker einer Mitfahrerin.

Die Groote Kerk ist eine eindrucksvolle Kirche und war die erste im Land. Auf dem Platz vor der Kirche wurden früher Sklaven unter einem Baum versteigert. Ein kleines Denkmal markiert die Stelle wo sich früher der Baum befunden hat.

Wir fahren Richtung Tafelberg und passieren die Long Street, dann die Bree Street bis wir die bunten Häuser von Bo-Kaap vor uns entdecken. Hier haben wir ersten Kontakt mit Linkverkehr auf dem Fahrrad. Entspannt und trotz regem Verkehr kein Problem.

Die Auwal Mosque – die Moschee in Bo-Kaap und das Bo-Kaap Museum passieren wir ebenfalls, bevor wir wieder umdrehen und den Rückweg über den Company’s Garden beginnen.

Infos zur Fahrradtour

Insgesamt hat die Tour ca. 3 Stunden gedauert. Guide Bo – gebürtiger Kapstädter wußte überall eine Anekdote oder Geschichte zu erzählen.

Fahrradtour durch Kapstadt jetzt buchen:

  1. E-Bike durch mit Cycology Electrical Bicycle Tour Experience
  2. Weitere Fahrradtouren in Kapstadt: Township-Tour, Kap-Weinroute online buchen

companys-gardens-tafelberg-1

The Companys Garden Kapstadt
Eichhörnchen in The Company’s Garden

Zum Anfang nach oben


Township-Tour Cape Flats – Südafrikas „andere Seite“

Wenn du in Kapstadt den Flughafen Richtung Zentrum verlässt kommst du an ihnen vorbei: Die Cape Flats. Kapstadts Townships. Sie heißen Langa, Gugulethu und Khayelitsha. Viele Touristen meiden die Orte der Armut.

Ich finde, ein Besuch in Südafrika ist keiner, wenn man nicht mindestens ein Tag im Township verbracht hat.

In Kapstadt habe ich vier Townships besucht: Langa, Gugulethu, Khayelitsha und Capricorn.

In Langa und Gugulethu habe ich mit LaGuGu Tour die Möglichkeit ergriffen, einen Einblick in das Leben in einem Township zu bekommen. Die Einwohner nehmen uns Touristen kaum war. Nur die Kinder strömen auf uns zu, nehmen uns an die Hand oder umarmen uns.

Sie wissen genau: Wir bringen Geld, welches sinnvoll im Township eingesezt wird. Nicht so wie unsinnige Pläne der Regierung. Man erzählte uns, dass die Regierung jüngst eine Tankstelle ins Township gebaut hat, anstelle von dringend benötigten Schulen.

Von Wellblechhütten ohne Wasser und Strom bis zu Wohnkomplexen in welchen sich 8-9 Menschen ein Zimmer (!!!) teilen. Dank unseres Guides Buntu erhalten wir Einblick in das Schlafzimmer seiner Familie: Zu 6. teilen sie sich hier das Schlafzimmer. 2 Stockbetten und jeweils ein Bett zum ausziehen unter dem Stockbett teilen sie sich hier auf engstem Raum. Für uns kaum vorstellbar.

Einen ausführlichen Bericht zur LaGuGu-Tour hat Malden von Puriy geschrieben und berichtet Eindrucksvoll die Erlebnisse der Tour.

Capricorn Towhnship – iThemba School

Mein zweiter Township Besuch führte mich ins Capricorn Township und die iThemba Schule. Hier verbrachten wir einen Tag mit den Kindern der Vorschule und hoffen, ihnen den Tag mit Seifenblasen, Pennyboard (ein kleines Skateboard) und unserer Anwesenheit den Tag verschönert zu haben.

Eine Abwechslung in ihrem tristen Township-Alltag. Getreu Nelson Mandelas „Education is the most powerful weapon to change the world“ hat HelpAlliance e.V. und ConTribute (Condor) 2006 diese Vorschule im Capricorn Township gegründet.

Auch du kannst helfen: 

Eine Möglichkeit ist, die Spendentüte die auf einem Condor Flug kurz vor der Landung herumgereicht wird zu „füttern“ oder direkt zu spenden.

Nähere Infos findest du hier.

kapstadt-pennyboard-kids-township
Wir hätten den Kids das Penny Board gerne geschenkt – zu gfährlich.
iThemba School Capricorn Kapstadt
Die Kinder der iThemba School Capricorn in Kapstadt und ich beim Spielen mit Seifenblasen

langa-schafskoepfe-essen-1

Langa Township Kapstadt Schafsköpfe
Hunger auf Schafskopf? Die Ärmsten können sich leider kein anderes Fleisch leisten.

Kapstadt Township Tour LaGuGu

Langa Township Schlafzimmer
Ganz schön eng hier? 6 Personen schlafen in diesem Zimmer.
Langa Township Pass
Diesen Pass mussten Schwarze immer bei sich tragen

Zum Anfang nach oben


Besuche den Neighbourgoods Market an der Old Biskuit Mill (Woodstock)

Der Markt an der alten Keksmühle Old Biskuit Mill ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Jeden Samstag, wenn vor allem lokale Händler ihre Stände aufbauen strömen Massen Touristen und Einheimische (fast nur Weiße ist uns aufgefallen) in die alte Halle.

Über 80 Händler bieten dir Street-Food, Feinkost, Weine, leckere Smoothies, Kaffeesorten aus aller Welt, Handwerkskunst und Bagels an. Der Markt findet im alten Backsteingebäude und Hof statt. Dazu gibt es Live-Musik von Saxophonisten, Gitarrenspielern und DJs.

Außenrum findest du schicke Restaurants, Designerläden, Kunstateliers und Antiquitätengeschäfte.

Adresse: Old Biskuit Mill, 373 Albert Road, Ecke Mill Street, Woodstock / Kapstadt.

Webseite der Old Biskuit Mill Webseite des Neighbourgoods Markets in Kapstadt (und Johannesburg) neighbour-goods-market-1 neighbour-goods-market-foodie-1

old-biscuit-mill-1

old-biscuit-mill-woodstock-1

Neighbour Goods Market Woodstock Kapstadt 2

Neighbour Goods Market Woodstock KapstadtZum Anfang nach oben


Besuche The Company’s Gardens

Hier fühlst du dich unter alten Bäumen, exotischen Vögeln, hunderten Eichhörnchen und exotischen Pflanzen wie im Dschungel. Genieße die Ruhe im Public Gardens Restaurant, mache Yoga oder suche dir eine der zahlreichen vorhandenen Bänke.

Hier findest du Ruhe und Abkühlung vom Lärm und der Hitze in der City. Ursprünglich war der Garten mal als Obst- und Gemüsefarm angelegt. Heute dienen kleine Beete nur noch zu Versuchszwecken der Uni in Kapstadt. Company’s Garden ist Kapstadts schönster und ältester Park.

Adresse: Public Gardens, 19 Queen Victoria Street, City.

Öffnungszeiten: März – November 7 – 19 Uhr; Dezember – Februar 7.30 – 20.30 Uhr

Im Park gibts übrigens kostenlos WIFI Rosenzucht Companys Garden

Spielplatz Companys Garden Kapstadt

Comapys Gardens Kapstadt Fahrrad
Mit dem Fahrrad durch die Company’s Gardens!

Zum Anfang nach oben


Kirstenbosch Gardens – Boomslang mit Panoramablick

Herrliche Spazierwege durch botanische Gärten und dichte Bäume. Seit über 1000 Jahren ein beliebtes Ziel bei Einheimischen und Touristen. Seit 2014 kannst du beim Centenary Tree Canopy Tree Walkway – einem Baumpfad auf Höhe der Baumgipfel einen wundervollen Blick auf die weite Parklandschaft unter dir und den Tafelberg in der Ferne erhaschen.

Außerdem bist du hier den exotischen Vögeln und alten Bäumen ganz nah. Einheimische nennen den Baumpfad „Boomslang“ (Baumschlange) – der Pfad windet sich in luftiger Höhe und schwankt manchmal ein wenig. Dieser Weg ist sogar für Rollstuhlfahrer geeignet. Kapstädter picknicken bevorzugt auf den gepflegten Rasenflächen bei Musikkonzerten im Park.

  1. Adresse: Botanical Gardens, Rhodes Drive, Newlands/Kapstadt
  2. Eintritt: 45 Rand, Kinder unter 6 Jahre Eintritt frei
  3. Öffnungszeiten: September – März 8 – 19 Uhr, April – August 8 -18 Uhr
  4. Tipp: Falls du kein eigenes Picknick dabei hast, kannst du dieses im Tee Room Restaurant bestellen
  5. Mehr Infos und Anfahrt

kirstenbosch-boomslang-1

kirstenbosch-gardens-1

Zum Anfang


Die schönsten Aussichten rund um die Kap-Halbinsel

Kap der Guten Hoffnung

Die Kap-Halbinsel ist viel größer, als ich vor meiner Südafrika Reise gedacht habe: 52 km erstreckt sich die Halbinsel und beinhaltet außer Cape Point und dem Kap der Guten Hoffnung auch den legendären Tafelberg. Außer der tollen Natur und dem Fynbos Gewächsen fühlen sich hier die äußerst frechen Paviane sichtlich wohl.

Angeblich gibt es hier noch Zebras (wir haben sie nicht gesehen), herumwandernde Sträuße und über 250 Vogelarten. Wenn du denkst, dass das Kap der Guten Hoffnung Südafrikas südlichster Punkt ist, denkst du falsch. Dieser ist 150 km östlicher am Cape Agulhas.

Tipp: Eine besonders tolle Panoramaaussicht hast du beim Gang auf den 238 Meter hohen Leuchtturm. Du kannst für 45 Rand auch die Bahn nach oben nehmen, wenn deine Zeit knapp ist.

Zweimal bin ich zum Kap der Guten Hoffnung gefahren:

Zu Beginn meiner Reise (Nebensaison, Ende November), wo reichlich Parplätze vorhanden und kaum Touristen zu sehen waren. Auch die  Paviane, vor welchen wir gewarnt wurden, waren weit und breit nicht zu sehen.

An Weihnachten zur Hauptreisezeit sah es ganz anders aus: Eine Wartezeit von ca. 30 Minutem am Parkeingang, freche Paviane, die sofort auf unser Auto gehüpft sind und probiert haben, die Scheiben und Kofferraum zu öffnen (nicht mit uns) und Schlange stehen am bekannten Cape of Good Hope Schild. So unterschiedlich können Reisezeiten sein.

Eintritt zum Nationalpark am Kap der Guten Hoffnung:

  • Den Eintritt bekommst du als Besitzer der Wild Card umsonst
  • Erwachsene: 45 Rand, für 15 Rand für Kinder
  • Öffnungszeiten: 7 – 18 im Sommer, 7 – 17 Uhr im Winter

Zahnradbahn (Funicular):

  1. Einfache Fahrt: Erwachsene 20 Rand / Kinder 8 Rand
  2. Hin- und Rückfahrt: Erwachsene 30 Rand / Kinder 8 Rand
  3. Fahrtzeiten: 9 – 18 Uhr im Sommer / 10 – 17 Uhr im Winter
Cape Point aus Helikopter Sicht
Cape Point aus Helikopter Sicht

Cape of Good Hope / Cap Halbinsel

Strauss am Cape of Good Hope

Leuchtturm am Cape Point
Tolle Aussicht vom Leuchtturm am Cape Point – wenn auch stürmisch

Zum Anfang nach oben


Chapman’s Peak Drive – Traumstraße an der Küste

Der Chapman’s Peak Drive zählt du den weltweit schönsten Küstenstraßen – aber auch als eine der Gefährlichsten. Um die Fahrt am „Chappies“ wie Einheimische den Chapman’s Peak nennen zu machen, wird eine Mautgebühr fällig.

Diese Mat ist gut angelgt: Du wirst mit tollen Aussichten belohnt. Nicht umsonst wurden hier zahlreiche Werbespots gedreht. 114 Kurven gilt es auf der neun Kilometer langen Strecke zwischen Hout Bay und Noordhoek zurückzulegen.

Nur eine kleine Mauer grenzt die Fahrbahn zum Abgrund ab. Ich rate dir, dich an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h zu halten. Die Straße ist gefährlich und die Aussicht links auf den Atlantischen Ozean und rechts auf die Berge kannst du sonst nicht genießen.

Infos zum Chapmans Peak Drive:

  1. Die einfache Fahrt kostet 36 Rand pro Auto
  2. Wenn du in Besitz der Wild Card bist, bekommst du Rabatt auf die Mautgebühren.
  3. Webseite zum Chapman’s Peak Drive
Chapmans Peak Drive nach Hout Bay
Von meinem Standort aus hast du die beste Sicht über den Chapmans Peak Drive Richtung Hout Bay. Leider stand die Sonne kurz vor Sonnenuntergang ungeschickt.
Hout Bay Chapmans Peak Drive
BLick auf die Bucht um Hout Bay

Zum Anfang nach oben


Boulders Beach – Der Strand der Pinguine

Besuche die über 2.500 Cape African Penguins (Brillenpinguine) der Boulders Penguin Colony am Boulders Beach in Simon’s Town. Der Strand liegt auf dem Weg zum Kap und ist ungefähr 40 Minuten mit dem Auto von Kapstadts Zentrum entfernt und gehört zum Tafelberg Nationalpark.

Die Brillenpinguine sind die einzigen in freier Wildbahn lebenden Afrikanischen Pinguine. Einst bedroht vermehren sie ich mittlerweile rasant, da Tierschützer darauf achten, dass ihr Lebensraum erhalten bleibt. Im Ort Simon’s Town waren Verkehrsschilder vor herumwandernden Pinguinen.

Diese haben sich so sehr an die Existenz der Menschen gewöhnt, dass sie zwischen den Dünen und auch Gärten der umliegenden Häusern herumwandern.

Tipp: Schräg gegenüber der geschützten Anlage ist eine Abfahrt weiter aus Kapstadt kommend ein Strand, von welchem aus du mit den Pinguinen schwimmen kannst.

Info: Wenn dir hier zuviel los ist, fahre ins 90 km entfernte Bettys Bay. Hier sind viel weniger Touristen und der Eintritt kostet umgerechnet nur 1 Euro. Reiseführer behaupten, dass man hier näher an die Pinguine herankommt.

Ich kann das nicht bezeugen: Mir hat Boulders Beach besser gefallen und außerdem kamen die Pinguine hier viel Näher an mich heran, ohne sie zu stören.

Preise für Boulders Beach:

  • Parken kostet 50 Rand
  • Eintritt: 60 Rand. Für Besitzer der Wild Card ist der Eintritt frei.
  • Hinweis: Falls du Besitzer einer Wildcard bist, musst du hier auf jeden fall deinen Reisepass am Eingang vorzeigen. Ich hatte meinen im Auto vergessen. Die Frau an der Kasse kannte keine Gnade und ich musste den ganzen Weg zurück laufen.

boulders-beach-pinguine-1

Boluders Beach
Dieser kleine Herr kam mir ganz nah und Stand plötzlich unter mir

Pinguine in Betty’s Bay:

Bettys Bay Pinguine
Pinguin Kolonie in Betty’s Bay nahe Kapstadt

Zum Anfang nach oben


West Coast National Park

Auf meiner Südafrika Reise einer der schönsten Orte war der West Coast National Park. Er zählt zu Südafrikas schönsten Feuchtgebieten. Hier übernachten wir in den Duinepois Chalets, um morgens um 5 Uhr den Dawid Bester Trail zu den Sanddünen bei Sonnenaufgang zu unternehmen.

Die Orte Langebaan, Kraal Bai und Paternoster sollten ebenfalls auf eurer Liste stehen. An der Lagune essen wir am Sandstrand unsere selbst mitgebrachten Snacks im Sand. Einzige weiteren Gäste sind freche Vögel die unser Essen klauen möchten. Ich fühle mich wie in der Karibik.

Türkisfarbener könnte das Wasser nicht sein.  Eine Kajak-Tour muss aufgrund zu starkem Wind entfallen. Für Action ist in dieser Region reichlich gesorgt. Warum man hier selten Touristen antrifft ist mir unbegreiflich.

westcoastnationalpark-kapstadt-1
Ein eisiger Wind pfeifft morgens im West Coaast National Park. Der Sand fühlt sich an wie 1000 Nadeln. Vor allem im Gesicht
west-coast-np-natur-1
Unberührte Natur!
west-coast-np-flamingos-1
Flamingos!

langebaan-1 gaasbai-1 gaansbai-ich-1

Zum Anfang nach oben


Winelands um Stellenbosch und Franschoek

Besuche die Winelands in Stellenbosch und Franschhoek und unternimm eine Weinprobe (Tipp: Delheim: Weinprobe mit Cupcakes!). Südafrikaner lieben ihren Wein nicht ohne Grund: Seit dem 17. Jahrhundert produzieren Weingüter in den Winelands Wein. Dieser gehört zu den besten der Welt.

Ich lebe in einer Weinregion – also gehörte für mich nicht nur eine Weinprobe zum Programm. Besonders zu empfehlen ist das Weingut Delheim in Stellenbosch. Hier habe ich eine Weinprobe mit Cupcake Tasting gemacht. Köstlich!

Davor haben wir in der Gartenanlage entspannt und auf der Terrasse zu Mittag gegessen. Für alle deutschsprachigen die nicht sehr gut Englisch sprechen: Die Inhaber kamen einst aus Deutschland. Es wird auch Deutsch gesprochen.

Weitere Weingüter die ich besucht habe:

  1. Kleine Salze, Stellenbosch (1 Übernachtung)
  2. Solms Delta, Franschhoek
  3. Mont Rochelle Wine Estate, Frankschhoek (Eigentümer ist Sir Richard Branson)
  4. Delheim Wine Farm, Stellenbosch
Kleine Zalze Weinberge
Blick über die Weinberge der Kleinen Zalze
Weinprobe Cupcakes Dellheim
Weinprobe mit Cupcakes bei der Dellheim Wine Farm
Kleine Zalze Winelands
Begrüssungsgetränk auf dem Zimmer de Kleinen Zalze
Kleine Zalze Südafrika
Weinberge und Unterkünfte der Kleinen Zalze

Zum Anfang nach oben


San Kultur erleben – Klicken wie die Buschmänner in !Khwa ttu

Wie fremd und unverständlich eine Sprache sein kann merkt man, wenn ein San (Buschmann) anfängt in der Sprache seiner Vorfahren zu reden. Eine Mischung aus Buchstaben, Klick- und Schnalzlauten kommt dann hervor.

Wie schwer dies ist nachzuahmen lernen wir bei unserer Lektion mit einem Khoisan. Im !Khwa ttu Dokumentationszentrum kannst du außer der Sprache vieles über die Tradition, Herkunft und Kräuterkunde der Buschmänner lernen.

Das authentisch erbaute traditionelle San-Dorf mit Rundhütten, Kleidung und Werkzeug zeigt einen Einblick in das Leben der San. Auch Wanderungen kannst du hier übernehmen.

Infos zu !Khwa ttu:

Adresse: !Khwa tt Cultural Village, R27 West Coast Road ,Yzerfontein 7351
Webseite: khwattu.org khwa-ttu-san-zentrum-1

kwattu-san-1
Zum Anfang nach oben


Cape Agulhas – Afrikas südlichster Punkt

Am südlichsten Punkt Afrikas trifft der indische auf den pazifischen Ozean. Der kleine Ort L’Agulhas ist gemütlich und lädt zur Verschnaufpause (Agulhas Seafood hat köstliche Fish’n’Chips). Die Landschaft ist wunderschön und wir wandern vom ersten Parkplatz den Kilometer bis zum südlichsten Punkt am Meer Richtung Suiderstrand entlang.

Hier steht übrigens auch der älteste Leuchtturm Südafrikas. Im Inneren gibt es eine Ausstellung aller Leuchttürme der Welt.

Der Eintritt kostet nur 20 Rand. Die Aussicht von oben lohnt sich. Cape Agulhas könnt ihr nicht verfehlen. Auf den Hinweisschildern ist es als „Southernmost Tip of Africa“ markiert.

Cape Agulhas
Der südlichste Punkt Südafrikas ist gleichzeitig der Ort, wo pazifischer und indischer Ozean aufeinander treffen

Zum Anfang nach oben


Essen gehen in Kapstadt

In Kapstadt gibt es zahlreiche Restaurants. Du findest hier nicht nur Snack-Bars und Sternerestaurants sondern auch für jeden Geschmack ist etwas dabei. Folgende Restaurants habe ich besucht und kann ich dir empfehlen:

Die besten Steaks: The local Grill

Laut Marc, den ich in Kapstadt treffe ist The Local Gripp noch ein Geheimtipp in Kapstadt. Es gibt sogar eine hauseigene Brauerei, eine erlesene Weinkarte und die Location hat eine tolle Atmosphäre.  Die Steaks sind wirklich klasse.

Ich wähle das 300g Filetsteak vom Chalmar Rind. Dazu Fries und ein Savanna, welches ich dem hauseigenen Bier vorgezogen habe.

Adresse: 252 Albert Road, Woodstock, Kapstadt
Webseite The local Grill

Weitere Tipps für Steak in Kapstadt findest du auf Marc Blog, der für längere Zeit in Kapstadt gewohnt hat.


Spanisches Essen: La Parada – Tapaskapstadt-laparada-tapas-1

kapstadt-laparada-tapas-2-1

Afrikanischer geht nicht: Gold Restaurant

Das Gold Restaurant nimmt dich mit seinem 14-Gänge-Menü auf eine geschmackliche Reise durch Afrika: Die Speisekarte liest sich wie die Landkarte Afrikas. Vom sambischen Imfino Patties, nordafrikanischer Couscous und typischer südafrikanischer Chicken Pie wird dir hier alles geboten. Jeder Gang wird von einem der Mitarbeiter serviert und erklärt.

Das Live Programm ist einzigartig: Afrikanische Rhythmen und ein interaktives Trommelerlebnis (welches wir verpasst haben – wir waren zu spät) umrahmen den Abend. Unbedingt vor dem Besuch reservieren, das Gold zählt zu den beliebtesten Restaurants in Kapstadt.

Mehr Infos: goldrestaurant.co.za

Gold Restaurant Kapstadt Singen
Im Gold Restaurant wird nicht nur afikanisch gegessen sondern auch getanzt und gesungen

Gold Restaurant Südafrika

Veganer Snack: Cafe Plant

In unmittelbarer Nähe von Bo-Kaap befindet sich Kapstadts erste vegane Snack-Bar und Cafe Plant.

Hier habe ich mittags einen Snack (Health Warp mit Hummus, Avocado,Tofu, Gurke, Karotte, Zwiebel und Sprossen für52 Rand) gegessen. Dazu einen erfrischenden Green juice (32 Rand) aus Gurken, Kiwi und Spinat getrunken. Sehr zu empfehlen!

Plant Cafe Kapstadt
Health Wrap

Cupcake-Heaven: Charly’s Bakery

Charly’s Bakery liegt im District Six. Schon das Gebäude mit seinen bunten Zeichnungen lässt mein Herz schneller schlagen. Im Inneren befinden wir uns im Cupcake und Kuchen-Himmel. Naschkatzen werden es lieben. Designer Cakes, Cupcakes, Cookies und andere Köstlichkeiten in den buntesten Variationen werden dir hier geboten.

Adresse: 38 Canterbury Street
Mehr auf der Webseite charlys-bakery-cookies-1 charlys-bakery-cupcake-cookiemonster-1 charlys-bakery-kapstadt-1 capetown-charlysbakery-cupcakes-1
Zum Anfang nach oben


Was du sonst noch wissen musst

Übernachten in Kapstadt

In Kapstadt findest du Unterkünfte alle Preisklassen. Ich empfehle dir zum Suchen von Hotels booking.com. Du kannst hier nicht nur nach Preis und Bewertungen vergleichen sondern findest oft auch Schnäppchen.

Die ersten Nächte haben wir im Camps Bay Resort gewohnt. Mittlerweile habe ich eine andere Einstellung zu dem Teilort und den Menschen die hier leben. Beim nächsten Kapstadt Aufenthalt würde ich in anderen Vierteln wohnen.

Wie zum Beisepil hier in unserer 2. Unterkunft:

Wohnst du gerne wie Einheimische, empfehle ich dir AirBnB. Schau dir mal diese wundervolle Wohnung in Woodstock unweit des Old Biscuit Mill an. Hier haben wir 3 Nächte gewohnt.

Zum Anfang nach oben


Welche Währung hat Kapstadt?

In Kapstadt bezahlst du mit Südafrikanischem Rand. Der Rand ist unterteit in 100 Cent. Die Abkürzung lautet R, machmal auch ZAR. Für 1 Euro  bekommst du ungefähr 13,527 ZAR.

Zum Anfang nach oben


Geld zu Hause oder in Kapstadt wechseln?

Da ich gleich zwei Kreditkarten besitze, mit denen ich im Ausland gebührenfrei Geld am Automaten abheben kann, wechsele ich kein Geld vor meiner Reise. Außerdem verlangen Deutsche Banken hohe Wechselgebühren, wenn du das Geld in Deutschland tauschst. Ich hebe immer direkt nach Ankunft im Flughafen Geld ab. In Kapstadt sind gleich mehrere Geldautomaten bevor du das Flughafengebäude verlässt.

Zum Anfang nach oben


Welche Kreditkarten für die Südafrika Reise?

Du kannst mit allen gängigen Karten wie Mastercard und VISA bezahlen. Auf meinen Reisen habe ich immer folgende zwei Kreditkarten im Gepäck:

  1. Die Visa-Karte zum DKB Konto. Die Karte und das Konto sind komplett kostenlos. Abheben von Bargeld im Ausland ist generell kostenlos – ohne Gebühren.
  2. Die Visa-Karte von comdirect. Auch hier sind Karte und Konto kostenlos und völlig gebührenfrei.

Mit einer Kombination aus beiden Kreditkarten kann ich überall unterwegs gebührenfrei Geld abheben. Somit muss ich nie größere Summen Bargeld abheben und bei mir tragen. Sollte eine Karte nicht funktionieren oder mir doch geklaut werden habe ich immer Ersatz dabei.

Vor allem das DKB Konto lohnt sich. Hier bin ich seit über 10 Jahren zufriedene Kundin. Aktuell habe ich mir noch bei number26 eine Mastercard beantragt. Sobald ich Erfahrungswerte habe, werde ich berichten.

Mehr zum Geld abheben auf Reisen


Immer informiert über aktuelle Events

Um keine Events oder Infos zu verpassen rate ich dir, nach diesen Magazinen ausschau zu halten. Interessante Geschichten, Karten, Öffnungszeiten und vieles mehr findest du im Magazin On the Waterfront und dem Cape Town Official Visitors Guide.

Kostenlose Magazine für Kapstadt
Kostenlose Magazine für Kapstadt

Zum Anfang nach oben


Mit dem Taxi durch Kapstadt?

Taxi Kapstadt UberMit einem normalen Taxi sind wir überhaupt nicht gefahren. Mein Tipp: Uber. Einfach Uber App aufs Smartphone laden. Ort angeben an welchem du abgeholt werden möchtest. Das nächste verfügbare Taxi und der voraussichtliche Preis wird dir angezeigt. Du kannst akzeptieren, der Fahrer ebenfalls.

Jetzt kannst du auf der Karte sehen, wann dein Taxi ankommt, welche Automarke das Auto hat und außerdem, wie der Fahrer heißt und aussieht. Mit Uber haben wir nur gute Erfahrungen in Kapstadt (auch in Johannesburg und Durban) gemacht.

Die Fahrer war immer nett und wußten uns gute Tipps und Geschichten zu erzählen!

Außerdem ist Uber fast immer billiger als die Taxis. Probiers aus!

ilovecapetown-1
Zum Anfang nach oben


Die besten Reiseführer für Kapstadt

Diese Reiseführer habe ich zur Reisevorbereitung oder während der Reise in Südafrika dabei gehabt. Meine Empfehlungen für die besten Reiseführer.

Alle weiteren Tipps für Reiseführer für eine Rundreise durch Südafrika und Tipps zur Reiseplanung findest du in diesem Artikel: Alles was du für die Südafrika Reise planen und wissen musst

111 Ort in Kapstadt die man gesehen haben muss

Insider Tipps für Kapstadt? Hier  findest du 111 Ort, die du in und um das Kap gesehen haben musst. Tipps die du nicht im Reiseführer von Dumont, Baedecker, Loose oder Lonely Planet findest.

Bei Amazon ansehen

DuMont Kapstadt & Kap-Provinz

Niegelnagelneuer Reiseführer über Kapstadt und die Region. Mit Winelands, Garden Route und dem West Coast Nationalpark. Viele Insidertipps und Hintergrundinfos und Geschichten findest du in diesem Guide.

Jetzt ansehen und kaufen

Baedeker Reiseführer Kapstadt, Winelands, Garden Route – mit großer Karte für Selbstfahrer

Bei amazon ansehen

Südafrika 151: Portrait einer sich wandelnden Nation in 151 Momentaufnahmen

Bei amazon ansehen

Kennst du schon meine weiteren Südafrika Artikel?

Südafrika Reise – weitere Artikel

  1. Südafrika 4 Wochen Rundreise
  2. Tipps zur Reiseplanung Südafrika
  3. Kapstadt: Besuch auf Robben Island
  4. Tipps zum Autofahren in Südafrika
  5. Wann lohnt sich der Kauf einer Wildcard?

Zum Anfang zurück


Bist du schon einmal in Kapstadt gewesen und hast weitere Geheimtipps und Orte die ich vergessen habe? Hinterlasse hier gleich einen Kommentar!


 

Transparenz: In diesem Artikel befinden sich Affiliate Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link ein von mir empfohlenes Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Kommission. Für dich ändert sich nichts am Preis – helfen aber mir, diese Seite zu betreiben und den Blog weiter am Leben zu halten!

6 KOMMENTARE

  1. Hallo Katrin

    Ich lese immer ganz gespannt Berichte über Südafrika, denn ich habe selber fast ein Jahrzehnt in Kapstadt gewohnt. Dein Artikel ist wirklich sehr gelungen und ich freue mich, dass Du auch ein paar Dinge abseits der gewöhnlichen Touristenroute entdeckt hast. Bei Charlys Bakery schaue ich natürlich jedes Mal vorbei, wenn ich am Kap bin und ich liebe die Ruhe und Unberührtheit der West Coast! Hier ist es besonders im Frühling ganz toll!

    Liebe Grüsse
    Esther, die Travel Sisi

  2. Afrika ist wirklich wunderschön und so vielfältig. Das bunte Stadtviertel sieht echt toll aus. Man kann so viele verschiedene Sachen in Afrika erleben. Die Natur und die Kultur sind einfach eizigartig.

  3. Kapstadt steht schon ewig auf meiner Bucketlist, aber irgendwie habe ich es noch nicht dorthin geschafft. Deine Tipps machen Lust auf eine Reise nach Südafrika, vor allem wegen der Weinfarmen, der Strände und Nationalparks. Danke für die vielen, vielen Tipps, wenn ich es endlich dorthin schaffe, werden sie meinen Reiseführer ersetzen :) Lieben Gruß, Katrin von http://ilovetravelling.de

  4. HI Katrin,
    dein Reisebericht über Südafrika flasht mich gerade, ich plane für diesen November eine dreiwöchige Tour und habe dank deiner tollen Berichte und Bilder schon viele Ideen und Ziele auf meiner Liste ergänzt…Gerade fühle ich mich noch etwas überfordert damit, alles ohne Reisebüro durchzuplanen und vorab zu organisieren, aber deine Links sind schon mal sehr hilfreich!
    Danke und liebe Grüße, Katharina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT