Reisearten – Welcher Reisetyp bist du?

1
Autofahren in Südafrika Mietwagen
Unser 2. Mietwagen hatte auch Automatik

Wenn du eine Reise planst ist eine Frage besonders wichtig: Wie möchtest du reisen? Es gibt unterschiedliche Reisearten: Pauschal, individuell auf eigene Faust oder in einer Gruppe?

Reiseplanung – Schritt für Schritt:

  1. Reiseziel finden: Wohin soll ich reisen? – Dauer, mit wem und die beste Zeit zu reisen
  2. Reisearten – wie möchte ich reisen?
  3. Wie sicher ist dein Reiseziel?
  4. Individuell Reisen (Backpacking) – die besten Reiseziele für die erste Reise mit dem Rucksack

Step 2 bei der Planung deiner Reise ist das Herausfinden, wie du reisen möchtest.

Hast du dein Reiseziel gefunden und weißt wohin du reisen möchtest? Dann hast du nach dem Lesen meines 1. Schritts bei der Reiseplanung auch den Sinn, Zweck, Reisepartner, Ziel und die für dich beste Reisezeit herausgefunden. Die nächste Frage die du dir stellst ist: Wie möchtest du reisen?

Wie möchtest du reisen und welche Reise passt du dir?

Es gibt viele Möglichkeiten zu Reisen: Mit dem Auto, Motorrad, Fahrrad, Zug, per Flugzeug oder mit dem Schiff? Individuell auf eigene Faust reisen oder mit einem Veranstalter?

Eine der Fragen die du dir bei deiner Reiseplanung stellst ist, wie du reisen möchtest. Individuell und auf eigene Faust oder mit einem Veranstalter, wo alles geplant und organisiert wird?

Möchtest du einfach nur Entspannen und an nichts denken und kümmern? Ist ein Pauschalurlaub deine Lösung?

Möchtest du neue Dinge entdecken und Abenteuer erleben? Kontakte zu Einheimischen knüpfen und deren Sprache und Kultur kennenlernen?

Manche möchten gerne in Gesellschaft reisen und ein festes Programm während ihrer Reise haben. Andere wiederum bevorzugen die Freiheit spontan entscheiden zu können,  wohin man als nächstes fährt und was man als nächstes tun möchte.

Vielen Menschen fehlt für letzteres die Vorstellungskraft und dass es wirklich einfach ist, flexibel und unabhängig zu reisen. Auch wie einfach man Menschen kennenlernt und Kontakte knüpfen kann, die die Reise zu einem einmaligen und unvergesslichen Erlebnis machen.

Eins haben aber alle Arten zu Reisen gemeinsam: Unvergessliche Erlebnisse und Erfahrungen!

Auf eigene Faust – individuell reisen!

Individuell reisen ist überhaupt nicht so schwer wie viele denken. Beim ersten Mal erfordert es ein bisschen Überwindung. Wenn du das erste Mal losziehst, planst du ausgiebig und detailliert.

Allerdings fehlt dein Guide, der dir deinen Tagesablauf plant und dir Tipps und Infos für Land und Leute parat hat. Du musst alles selbst planen: den nächsten Transfer, die Unterkunft und auch die Aktivitäten die du unternehmen möchtest.

Natürlich musst du dich auch selbst um Visum kümmern, das dir im Fall einer Gruppenreise oder Pauschalreise deine Agentur oder das Reisebüro abnimmt.

Einen riesengroßen Vorteil hat das: Du wirst dich vor der Reise mit deinem Reiseziel befassen und dich einlesen. Eine ausgiebige Recherche vor der Reise kostet viel Zeit: Reiseführer, Internetforen, Atlanten, Karten und Bildbände zu durchforsten kann dir den letzten Nerv rauben.

Ich mache das leidenschaftlich gern und versuche die bestmögliche Route für meine begrenzte Zeit für meine Reisen herauszufinden. Hier findest du meine Buchtipps für Reisen und Destinationen.

Ich habe das bei meiner ersten Rucksack-Reise (Thailand wie fast alle) die erste und letzte Nacht in Bangkok im voraus gebucht. Den Weiterflug nach Chiang Mai und einen Trip nach Kanchanaburi, weil wir auf Flößern auf dem Fluss übernachten wollten. Im Nachhinein hätten wir all das nicht im voraus buchen müssen.

Diese Erfahrung macht jeder selbst und jeder ist anders. Ich kenne erfahrene Backpacker die trotz ihrer Erfahrung vor ihrer nächsten Reise alles detailliert planen, buchen und nichts dem Zufall überlassen möchten. Ich bin so oft es geht spontaner.

Ich liebe es, auf eigene Faust zu reisen!

(Geführte) Gruppenreisen

Es gibt Gruppenreisen auf welchen nur deine Transfers und Unterkünfte gebucht werden. Die Unternehmungen vor Ort kannst du selbst planen und gestalten. Im Gegensatz dazu bieten dir durchgeplante Gruppenreisen ein rundum-Sorglos-Paket. Du musst dich weder um die Flüge oder Unterkünfte noch um das Programm kümmern. Für die Planung und Durchführung kümmert sich dein Veranstalter.

Es gibt unterschiedlichste Arten an Gruppenreisen: Bildungsreisen, Sprachreisen, Aktivreisen, Fahrradreisen oder auch Tauchreisen.

Einsam wirst du nicht sein, Angst vor fehlenden Sprachkenntnissen musst du hier auch nicht haben. Dein Guide oder Reiseleiter vor Ort spricht Deutsch oder Englisch.

Negative Faktoren einer Gruppenreise sind: Du kennst deine Mitreisenden nicht – die könnten dir die Spaß am Urlaub verderben. Was ich an dieser Art zu reisen viel bedauernswerter finde: Du wirst vermutlich keinen oder kaum Kontakt zu Einheimischen bekommen.

Es gibt allerdings auch Reiseveranstalter die Gruppenreisen als Bausteine vor Ort organisieren: Du kannst zwischen unterschiedlichen Paketen auswählen und unterschiedliche Touren miteinander kombinieren. Der Vorteil ist, dass du oft viel günstiger als aus Deutschland buchen kannst und auch Agenturen vor Ort unterstützt. Vor allem in Entwicklungsländern (Afrika) finde ich dies sehr wichtig.

Diese Reiseart findet bei mir keine Beachtung: Pauschalreise: Hier ist alles All Inclusive: Flug inklusive Flughafentransfer und (meist) eine deutschsprachige Reiseleitung mit Hotel und Rundum sorglos Paket. Ich könnte mir nichts schlimmeres vorstellen.

Was ist deine Art zu reisen?

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here