Kuba Reisetipps & Infos – Alle Fragen und Antworten zum Kuba Urlaub (FAQ)

58

Kuba ist ein Reiseland der Gegensätze. Hier findest du Reisetipps, die du vor einer Reise nach Kuba wissen solltest. Insgesamt war ich 3 Wochen auf Rundreise in Kuba (Meine Reiseroute durch Kuba von Norden bis in den Süden) unterwegs.

  1. Kuba Reiseberichte meiner Reise
  2. Kuba Reiseführer Empfehlung
  3. Beste Reisezeit Kuba
  4. Packliste für die Kuba Reise
  5. Kubas Sehenswürdigkeiten – meine Highlights im Überblick

Hier findest du wichtige Fragen und Antworten rund um einen Kuba Urlaub. Themen wie Einreisebestimmungen, Geld, Sicherheit oder Transport: hier habe ich alles aufgelistet.

Da ich viele Emails mit Fragen zu einer Reise nach Kuba bekomme hoffe ich, dass ich hier alles beantworte. Falls du noch eine Frage hast, hinterlasse am Ende des Artikels einfach einen Kommentar.

!! Achtung: Da ich zu Kuba Reisen sehr viele E-Mail erhalte eine dringende Bitte: Lest euch dieses Fragen und meine Antworten durch. Dazu meine anderen Reiseberichte zur Kuba Reise. Ich beantworte künftig keine E-Mails mehr, die Fragen enthalten, die hier schon beantwortet sind. Tipps zur Reiseroute gebe ich auch nicht mehr, da jeder anders reist (Geschwindigkeit) und andere Vorlieben hat. Finde ich einen Ort langweilig, findet ihr in vielleicht toll!


Die besten Kreditkarten um ohne Auslandsgebühren Geld abzuheben: 

Mit der 1plus Card der Santander Bank werden dir wie früher bei der DKB Bank alle Fremdgebühren im Ausland beim Bargeld abheben erstattet.

Backup-Kreditkarten: Die comdirect VISA Kreditkarte (ebenfalls ohne Jahresgebühren) oder die ebenfalls kostenlose Number26 (Mastercard). Mit diesen kannst du ebenfalls weltweit Bargeld abheben, ohne Auslandsgebühren bezahlen zu müssen. Ich nutze alle drei. Die Number26 nutze ich als Backup, falls eine der Kreditkarten verloren oder einmal nicht akzeptiert wird.


Nuzte die Navigation, um direkt zum Abschnitt zu gelangen, der dich interessiert: 


Alles über Kuba

Kuba ist ein Reiseland der Gegensätze. So groß die Armut der Menschen so groß der Reichtum an Natur und Kultur. Jeder hat das Bild von einem Kubaner mit einer Zigarre im Mund vor Augen, wenn er an Kuba denkt. Es stimmt.

Kuba bedeutet viele Zigarren, Rum, klapprige Oldtimer die über die Straßen von Havanna stottern, laute Musik in den Gassen und Straßen, Traumstrände und Lebensfreude!

Auch wenn nach und nach die Oldtimer seltener werden und langsam im Stadtbild Havanas verschwinden. Das Land hat Flair.

Alles in Kuba ist im Umbruch, da dass Embargo der USA offiziell beendet ist. Sogar Kreuzfahrtschiffe legen mittlerweile aus den USA ab, um Havanna anzusteuern. Endlich können Kubaner auf legalem Wege wichtige Lebensmittel erstehen und eigene Geschäfte gründen, ohne horrende Steuern an den Staat bezahlen zu müssen.

Ob Kuba das neue Mallorca der Deutschen oder Bali der Australier wird? Ich drücke die Daumen, dass Kuba vom Massentourismus und All-Inclusive Hotels weitgehend verschont bleibt und es den Menschen bald besser geht!

Fragen zu Einreisebestimmung nach Kuba, Dokumente und Flüge

Brauche ich ein Visum für Kuba?

Zur Einreise nach Kuba benötigst du:
1. einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass
2. eine Touristenkarte (Tarjeta del Turista) für 22 Euro
3. ein gültiges Rückflugticket

Du brauchst einen Reisepass (auch ein vorläufiger Reisepass geht), der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Falls du danach mal wieder in die USA einreisen möchtest, kein Problem: Gestempelt wurde lediglich die Touristenkarte und bei Ausreise das Flugticket. Es sind also keine Stempel und auch keinen Nachweis im Reisepass, dass ich in Kuba war.

Visum für Kuba: Touristenkarte (Tarjeta del Turista)

Ein Touristenkarte für 30 Tage erhältst du meist von deinem Reiseveranstalter (25 Euro). Die Karte bekommst du auch im Reisebüro oder von der kubanischen Botschaft in Deutschland. Achtung: Generell werden Touristenkarten nicht an der Grenze ausgestellt! Die Tarjeta des Turista ist ab Ausstellungsdatum 180 Tage gültig und muss bei der Einreise mit dem Reisepass vorgezeigt werden.

Das Visum muss vor der Einreise ausgefüllt werden. Es wird bei der Einreise abgestempelt. Ein Teil davon wird einbehalten, den anderen Teil musst du sehr gut aufbewahren. Dieser wird zur Ausreise benötigt.

Bei einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen kannst du dein Visum kostenpflichtig und einmalig um weitere 30 Tage verlängern. Bei der Ausreise aus Kuba ist zusätzlich eine Gebühr von 25 CUC fällig, die bar am Flughafen vor dem einchecken zu bezahlten ist.

TIPP: Pass auf deine Touristenkarte auf! Du brauchst sie bei der Ausreise wieder. Wenn du sie verlierst, musst du mit vielen Diskussionen und einer längeren Verweildauer auf dem Flughafen rechnen.

Da sich die Einreisebestimmungen für Kuba ändern können rate ich dir, die Seite des Auswärtigen Amts zu besuchen, um Details zu erfahren.

Wie lange kann ich als Tourist in Kuba bleiben?

Die maximale Aufenthaltsdauer als Tourist beträgt 30 Tage. Du kannst bei der Immigrationsbehörde einmalig um um weitere 30 Tage gegen eine Zahlung von 25 CUC verlängern. Ein Visum-Run wie in Thailand ist auch hier möglich: Viele Touristen fliegen für einen Tag nach Cancun (Mexico) und sind am selben Tag wieder da. Dann bekommen sie ein erneutes Visum für 30 Tage.

Stimmt es, dass ich vor der Einreise nach Kuba eine Krankenversicherung vorweisen muss?

Ja das stimmt. Du musst vor deiner Einreise ein spanisch verfasstes Dokument über eine eine gültige Auslandskrankenversicherung vorweisen können.

Ohne dieses kann dir die Einreise verweigert werden. Deine Versicherung soll dir eine Bestätigung auf Spanisch ausstellen, dass deine  Kranken-, Unfall- und Transportkosten von der Reisekrankenversicherung übernommen werden.

Bei meiner Versicherung ging das unkompliziert per Email. Nach fünf Tagen war die Bestätigung auf Spanisch schon in meinem Briefkasten. Von mir wollte das Dokument allerdings niemand sehen.

Falls du das vergisst, kannst du die Versicherung auch bei Einreise vor Ort abschließen. Verlassen würde ich mich darauf aber nicht.

Hier findest du meine Urlaubscheckliste, damit du nichts vergisst!

Muss ich auf kubanischen Flughäfen eine Ausreisesteuer bezahlen?

Ja, bei deiner Ausreise musst du auf allen internationalen Flughäfen Kubas eine Ausreisesteuer von 25 CUC bezahlen. In manchen Pauschalreisen ist der Betrag bereits im Flugpreis enthalten.


Fragen zu Geld und Kreditkarten bei der Kuba Reise

Welche Währung hat Kuba?

Auf Kuba gibt es 2 Währungen: Den Peso cubano (CUP), die Währung der Einheimischen, und den Peso convertible (CUC) für Touristen. 1 CUC entsprechen 24 CUP.

Achtung: Beim Wechseln an einer Wechselstube genau die Geldscheine ansehen. Oft werden Touristen cubanische Peso ausgezahlt, welche der Touristenwährung (CUC) zum verwechseln ähnlich sind. Nicht wenige fallen darauf herein.

Empfehlung: Nur im Hotel, offiziellen Wechselstuben oder Banken (oftmals sehr lange Warteschlangen) wechseln.

>> Mein Tipp und Gründe für die beste kostenlose Kreditkarte für Kuba

Wie nehme ich Geld mit nach Kuba – Kreditkarte oder Bargeld?

Bargeld? US-Dollar, Kreditkarte oder soll ich vor meiner Reise nach Kuba Geld tauschen? 

Den Tipps, US-Dollar mitzunehmen ist überaltet. US-Dollar werden mit 10% abgewertet und werden ungern gesehen.

Ich habe 300 Euro in Bargeld dabei, dazu meine beiden Kreditkarten, mit denen ich an Automaten gebührenfrei Geld abgeben konnte. Beide Kreditkarten haben in Kuba funktioniert, was nicht bei allen Arten Kreditkarten der Fall ist (nähere Infos zwei Fragen weiter unten lesen). 

Bargeld zu Hause oder in Kuba wechseln?

Ich habe direkt bei Ankunft im Flughafen von Havanna Bargeld abgehoben.

In größeren Hotels sind oft Wechselstuben vorhanden. Auch in Banken kannst Geld wechseln. Allerdings sind die Wartezeiten und Schlangen sehr lang. Du brauchst hier viel Geduld.

Daher mein Tipp:

Ich besitze eine 1 plus Kreditkarte der Santander Bank und als Ersatz die Visa Card von comdirect. Mit beiden kann ich Geld im Ausland (auch in Kuba) abheben, ohne Gebühren bezahlen zu müssen. Bei zwei Kreditkarten funktioniert eine garantiert. Achtung: Die beiden erwähnten Karten sind VISA-Karten. Master Card Karten gehen oft nicht!

Welche Kreditkarten werden in Kuba akzeptiert?

In Kuba werden oft nur Kreditkarten nicht amerikanischer Geldunternehmen akzeptiert. An Automaten haben nur VISA-Karten funktioniert. An Bankschaltern bekommst du auch mit der MasterCard Bargeld. An Bankautomaten und Banken bilden sich lange Schlangen. Richte dich auf eine Wartezeit ein.

Reisetipp: Bargeld (ich hatte 300 Euro in bar) mitnehmen und vor Ort an einer Wechselstube in Peso Convertibles (CUC) wechseln. Falls das Bargeld nicht ausreicht, konnte ich mit meiner 1plus-Kreditkarte gebührenfrei Geld abheben. Diese Karte hat bei mir immer funktioniert. Fast in jeder kubanischen Stadt kannst du mittlerweile mit der VISA-Karte Geld abheben. Fremdgebühren beim Abheben bekommst du mit der von mir empfohlenen Kreditkarte zurück.

Zurück zum Anfang

So sparst du Geld in Kuba

Beim Essen musst du entscheiden zwischen staatlichen Restaurants die weniger bieten und billiger sind (bis auf wenige Ausnahmen) oder privaten Restaurants, sogenannte „Paladar“ die dir das beste Essen weit und breit anbieten. Meist als Menü. Die Kosten kann man deutschen Preisen gleichstellen.

Aber es lohnt sich definitiv hier mehr auszugeben. Bei der Unterkunft ist es genau umgekehrt. In staatlichen Hotels ist es oft teurer, private Casa Particulares meist billiger.

Wenn du einen Ausflug unternehmen möchtest und keinen Mietwagen hast solltest du ebenfalls vergleichen: Es gibt oft nur zwei Anbieter die in die gleiche Staatskasse wirtschaften. Trotzdem lohnt es sich, hier zu vergleichen. Unterschiede können groß sein.

Zurück zum Anfang

Wie teuer ist Kuba?

Kuba wird bei deutschen Individualtouristen immer beliebter. Kuba ist ein relativ günstiges Reiseland, wenn du in Casa Particulares übernachstest und auch sonst nicht auf großen Fuß lebst.

Ich war nicht sparsam und empfand Kuba – trotz Sozialismus – nicht immer billig. Durch die Touristenwährung sind Preise in Havanna oft 1:1 mit dem Dollar gleichgesetzt.

Einem Hotel würde ich eine Casa Particular (hier buchen) vorziehen. Eine Nacht mit Frühstück kostet zwischen 20 – 30 Euro. Eine Busfahrt mit klimatisieren und recht modernen Bussen kostet im Schnitt 15 – 20 Euro.

Essen gehen im Restaurant (oft 3-Gänge-Menüs) mit Getränken kostet zwischen 12 – 15 Euro. In einem „Paladar“ bekommst du für das gleiche Geld mehr Auswahl an Essen und die doppelte Menge.

Ich habe im Durchschnitt ca. 50-60 € pro Tag für Unterkunft, Essen, Transport und sonstiges benötigt. In 3 Wochen habe ich mit Flug und Tickets für Sightseeing insgesamt 2.400 Euro ausgegeben.

>> Mein Tipp für die beste (kostenlose) Kreditkarte für Kuba

Kosten für Essen und Trinken in Kuba

Mojito: 2,50 – 6 CUC (1 CUC ca. 1 €)
Bier: 1 – 2,50 CUC
Mittag-/Abendessen (Menü): 8 – 16 CUC

Eine gute Flasche Rum bekommst du schon ab 8 CUC.

Wieviel Trinkgeld gibt man in Kuba?

Trinkgelder sind wie in vielen anderen Ländern eine sehr wichtige Zusatzeinnahmequelle in Kuba. Das Servicepersonal freut sich über Propina wie das Trinkgeld hier genannt wird. Am liebsten in Pesos Convertibles. In Restaurants sind 10 % üblich. In touristischen Ecken ist das Trinkgeld schon auf der Rechnung inkludiert.

Guides freuen sich über 1 CUC pro Tag. Auch Kugelschreiber, Seife und Shampoo, Kosmetikartikel und Feuerzeuge sind sehr gern gesehene Geschenke.


Kuba auf eigene Faust oder individuell herumreisen?

Kuba ist auf jedenfall ein Land um individuell bereist zu werden. Das Verkehrsnetz ist super ausgebaut Wenn du aber die Touristenpfade verlassen willst (wie z.b. die Sierra Maestra besuchen möchtest) kommst du um ein Taxi oder Mietwagen nicht herum.

Damit du beim Planen nichts vergisst habe ich hier eine Checkliste erstellt:

Checkliste zur Reisevorbereitung für Kuba

Packliste für Kuba zum Ausdrucken und Abhaken hier downloaden

  1. Kuba Reiseführer kaufen und das Internet nach Erfahrungsberichten zu Kuba Reisen durchsuchen:
    Meine Reiseberichte zur Kuba Reise
  2. Ungefähre Route überlegen und „must sees“ als Rahmen festlegen (Meine Kuba Highlights)
  3. Hin-und Rückflughafen aussuchen (Rundreise, von Havanna bis Santiago de Cuba oder nur im Norden?)
  4. Billigen oder besten Flug buchen
  5. Mietwagen für Kuba buchen? Hier meine Tipps und was du beim Mietwagen beachten musst
  6. Einreisedokumente prüfen und besorgen:
    – Gültiger Reisepass (mindestens noch 6 Monate gültig)
    – Touristenkarte beantragen
    – Nachweis über eine Reisekrankenversicherung fürs Ausland auf Spanisch
    – Ausdruck der Flugbuchung
  7. Die erste Unterkunft buchen und Buchungsbestätigung ausdrucken, Adresse abspeichern
  8. Bargeld in Euro und VISA-Karte
  9. Meine Packliste ausdrucken und abhaken

Hier findest du ausführliche Tipps zur Reiseplanung – Schritt für Schritt zum perfekten Urlaub.

Hier ist meine Packliste zum ausdrucken

Zurück zum Anfang


Sicherheit in Kuba

Kuba ist viel sicherer als du denkst. Gemessen an anderen Ländern ist Kuba sogar sehr sicher. Kubaner wissen, dass Touristen wichtig für das sozialistische Land – und eine der Haupteinnahmequellen – sind. Trotzdem solltest du wie auch in jedem anderen Land darauf achten, keine teuren Gegenstände offen herumliegen zu lassen oder teuren Schmuck zu tragen.

Kann ich alleine als Frau durch Kuba reisen?

Ich habe bei meiner Kuba Reise als Frau keine schlechten Erfahrungen gemacht. Klar pfeiffen dir Männer hinterher oder haben einen Spruch auf den Lippen. Das ist der „machismo“ – kubanische Frauen stehen drauf und sind beleidigt, wenn ein Kerl ihnen keine schöne Augen macht. Das ist nicht böse gemeint und war überhaupt nicht aufdringlich. Einfach höflich ignorieren.

Kuba ist sehr sicher und Kubaner wissen, dass sie auf Touristen angewiesen sind. Deshalb sind sie auch sehr offen und direkt. So habe ich es empfunden.

Einzig nervig sind „Jinteros“ die unbedingt eine Deutsche heiraten möchten, um aus dem Land zu kommen. Ein energisches „No“ reicht dann meist aus.

Inhaber von Casa Particulares sind sehr freundlich und hilfsbereit. Wenn du ein wenig spanisch sprichst ist das die beste Art zu Reisen und mit Einheimischen in Kontakt zu kommen.

Zurück zum Anfang


Welche Sprache wird in Kuba gesprochen?

In Kuba wird spanisch gesprochen. Grundkenntnisse in Spanisch sind deshalb von großem Vorteil. Doch das Spanisch welches auf Kuba gesprochen wird, ist oft sehr unverständlich und genuschelt.

So geschieht es, dass selbst Muttersprachler das Spanisch der Kubaner sehr schwer verstehen. In Hotels und Casa Particulares wird meist Englisch oder sogar Deutsch gesprochen. Ältere Kubaner sprechen oft fließend Deutsch. Mit leuchtenden Augen werden sie von ihren Reisen in die DDR erzählen …

Mein Tipp: Die wichtigsten Worte auf Spanisch kannst du bei Babbel.com echt einfach lernen. Ich frische mein Spanisch immer wieder mit Babbel auf, bevor ich in ein spanisch sprachiges Land reise.

Direkt zur Babbel Webseite

Zurück zum Anfang

Geschenke für Kuba – was bringe ich mit?

Vor meiner Reise nach Kuba gab mir eine Bekannte den Tipp, kleine Geschenke für Kubaner mitzubringen. Warum? Viele Dinge gibt es dort einfach nicht zu kaufen. Vor jeder Unterkunft warteten Einheimische, die Seife, Shampoo, Kugelschreiber oder T-Shirts wollten.

Kubaner freuen sich über: Kosmetikartikel wie Parfümproben, Stifte und Marker jeglicher Art, T-Shirts oder Feuerzeuge. Kinderaugen strahlen bei Süßigkeiten, Seifenblasen, Luftballons und Stiften. Außerdem nützlich sind Hefte und Blöcke für die Schule.


Fragen zur Rundreise mit dem Mietwagen

Wo mieten wir am besten das Auto für eine Kuba Rundreise?

Da Kuba zur Zeit regelrecht von Touristen überrannt wird, herrscht ein Mangel an Mietwägen. Außerdem sind die Preise in den letzten Jahren drastisch angestiegen. Deinen Mietwagen musst du unbedingt lange vor deiner Reise buchen!

Ich bin nicht mit dem Mietwagen gereist, sondern habe die Busse bevorzugt. Es ist entspannter als mit dem Auto. Freunde berichteten mir, dass sie mit dem Mietwagen überall als Touristen aufgefallen sind und es irgendwann genervt hat, immer von Schleppern belagert zu werden (Mietwagen in Kuba haben ein rotes Nummernschild und kennzeichnen dich sofort als Tourist).

Tipps zur Buchung von Mietwagen

Am besten prüfst du folgende Seiten auf das günstigere Angebot: 

Ich prüfe immer die Preise für Mietwagen bei billiger-mietwagen und check24. Ein Preisvergleich lohnt sich immer.

Worauf muss ich achten, wenn ich einen Mietwagen in Kuba leihe?

Das Auto ist die komfortabelste Art, Kuba zu bereisen. Vor allem wenn du wie ich in die Sierra Maestra (Commancancia de la Plata – das ehemailige Rebellenversteck von Fidel Castro und Che Guevara) möchtest.

Ein Mietwagen hat in Kuba allerdings seinen Preis: 30 -90 CUC musst du dafür einplanen. Die billigeren Kleinwagen sind oft schlechter in „Schuss“ und außerdem total unkomfortabel auf den Pisten Richtung Süden (Trinidad Richtung Santiago de Cuba). Ich rate dir, mindestens einen Mittelklassewagen zu buchen.

Für die Versicherung kommen 10 – 30 CUC dazu. Auch rate ich dir, eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Beim Entgegennehmen des Mietwagens musst du außerdem eine Kaution hinterlegen. Die Höhe richtet sich nach der Klasse des Mietwagens. Achtung: Es werden nur VISA- und Mastercards, die nicht in den USA ausgegeben wurden, angenommen. Meine Empfehlung: Die 1plus Kreditkarte der Santander Bank. Mir ihr kannst du sogar gebührenfrei Geld abheben.

Wenn du den Mietwagen direkt bei Ankunft am Flughafen abholst, musst du zusätzlich 20 CUC bezahlen. Zum Mieten musst du mindestens 21 Jahre als sein und einen internationalen Führerschein besitzen.

Wie sind die Straßenverhältnisse auf Kuba?

Im Norden findest du meist gut ausgebaute Straßen, was man – je weiter du nach Süden fährst – nicht immer behaupten kann. Die Dichte und Größe der Schlaglöcher nimmt zu. Die Fahrer sind hier sehr langsam und vorsichtig unterwegs (was auch dringend zu empfehlen ist).

Wenn du nur in und um Havanna – Vinales bis Trinidad unterwegs bist, kann ich dir empfehlen einen Mietwagen zu leihen.

Welche Karten für Kuba?

Oft bekomme ich Emails mit der Frage nach Kartenmaterial und Tipps für Karten-Apps für Kuba. Bei cubamappa.com kannst du dir Kartenmaterial für Kuba direkt herunterladen und ausdrucken. Die beste App für dein Smartphone ist Open Street Map, Du kannst dir Karten vor der Reise downloaden und brauchst vor Ort kein Internet zum Navigieren.


Wie finde ich Flüge nach Kuba?

Direktflüge aus Deutschland: Mit Condor ab Frankfurt und München nach Havanna, Varadero, Holguin und Santa Clara. Air Berlin fliegt ab Berlin-Tegel direkt nach Varadero. Eurowings und TuiFly fliegt seit neuestem ebenso nach Kuba.

Ich prüfe immer bei Flugsuchmaschinen wie Skyscanner oder Momondo, welche Flüge günstig und schnell sind. Mehr Tipps zur Flugbuchung lesen.

Wenn du wie ich Pauschalreisen meidest könnte ein Flug nach Varadero trotzdem interessant sein. Da Ferienflieger günstige Direktverbindungen aus Deutschland nach Varadero anbieten und Varadero nur 2,5 Stunden von Havanna entfernt liegt kannst du damit viel Geld (nicht Zeit) sparen. Ein Viazul Bus nach Varadero kostet 25 CUC, was günstiger ist als ein Taxi vom Flughafen Havannas ins Zentrum. (Danke Claudius für den Tipp!)

Anreise aus den USA

Ab Herbst 2016 gibt es sogar Direktflüge aus den USA nach Kuba. Geplant sind Verbindungen nach Havanna als auch zu weiteren kubanischen Städten. Ab dann wird das Land dann wohl noch mehr amerikanisiert (und für Touristen noch teurer) werden.

Außerdem bietet CubaKat voraussichtlich ab Anfang Mai Fährverbindungen von diversen Häfen in Florida nach Havanna an. Ich würde die Verbindung sehr gerne testen, bin aber noch nicht sicher, ob zu meinem Mai Besuch die Fähren wirklich schon fahren. Tickets kann man bis jetzt noch keine kaufen.

Wir sind damals mit Air France über Paris geflogen. Ich würde eindeutig einen Direktflug mit Condor vorziehen. Im Oktober 2012 gab es aus Deutschland leider keine Direktflüge.

Meine 10 Tipps wie du günstige Flüge findest

Flughafen in Kuba

Außer den bekannten Flughäfen in Havanna und Varadero gibt es noch Flughäfen in Santiago de Cuba, Santa Clara, Caya Coco, Holguin, Camaguey, Baracoa, Manzanillo, Bayamo, Camaguey, Cayo Largo del Sur, Cienfuegos und noch ein paar weiteren kleineren Orten.

Über Suchmaschinen in Deutschland werden oft nur die größeren Flughäfen angezeigt und gefunden.

Zurück zum Anfang


Wie funktioniert der Transport in Kuba

Das Land zu erkunden ist relativ einfach. Die einfachste und bequemste Variante ist:

Mit dem Bus durch Kuba reisen

Am bequemsten und kostengünstigsten reist du in Kuba mit dem Bus. Der Anbieter Viazul bietet regelmäßige Verbindungen im ganzen Land an. Tickets kannst du online buchen und mit deiner Kreditkarte bezahlen. Dann bist du allerdings nicht mehr flexibel, denn das Ticket kann nicht umgetauscht werden.

Die Viazul-Busse sind sehr komfortabel, mit Toilette und klimatisiert. Regelmäßige Pausen ermöglichen dir, dass du zwischendurch etwas Essen oder auch die Beine vertreten kannst.

Muss ich Bustickets in Kuba online reservieren?

Nur wenn du zur Hauptreisezeit in Kuba reist und du nur begrenzt Zeit hast rate ich dir, die Tickets vorher zu buchen (Viazul Webseite). Wenn sich deine Reisepläne ändern, rate ich dir davon ab, da du bereits gekaufte Tickets bei weniger als sieben Tage vor Abfahrt nicht mehr umbuchen oder stornieren kannst. Wir haben unsere Tickets immer 1-2 Tage vor Abfahrt direkt am Busbahnhof vor Ort gekauft.

Weitere Möglichkeiten, an ein Busticket zu gelangen

Oft findest du in der Nähe Hotels Büros der Reiseanbieter Cubanacan oder Gaviota, wo du Bustickets kaufen kannst. Die Mitarbeiter sprechen außer Spanisch oft Englisch oder sogar Deutsch. Am besten reservierst du dein Ticket vorab. In der Hochsaison können diese Busse ausgebucht sein.

Einziger Nachteil dieser Busse: Einheimische dürfen nicht damit fahren. So kommst du beim Busfahren nur mit anderen Touristen in Kontakt.

In Havanna befindet sich das Busterminal in der Avenida 26 y Zoologico. Valle de Viñales, Trinidad, Playa Giron oder Santiago de Cuba kannst du von Havanna aus problemlos mit dem Bus erreichen.

Den Fahrplan, Tickets und Preise findest du direkt bei Viazul. (Ein Ticket von Havanna nach Varadero kostet zwischen 15 – 25 CUC).

Ein weiterer Anbieter ist Gaviota. Bustickets bekommst du hier nur, wenn du im Gegenzug ein Hotel buchst. Wer in Hotels und nicht in Casa Particulares übernachten möchte, bekommt hier sein Ticket zum besten und billigsten Preis (oft nicht immer).

Übrigens: In fast 99 % aller Fälle sind die Busse nicht pünktlich. Wundere dich nicht, wenn dein Bus erst 30 – 45 Minuten später auftaucht. Das ist absolut nichts Außergewöhnliches.

Mit dem Taxi und Bici Taxi in Kuba unterwegs

Fahrten mit dem Taxi sind günstig, auch bei größeren Entfernungen. Bist du gut im Verhandeln und das idealerweise auf Spanisch, kannst du günstige Deals aushandeln. Generell würde ich Taxi oder auch Bici Taxis (Fahrräder) nur in Städten benutzen. Diese sind in der Regel sehr günstig.

Soll ich mit einem Oldtimer Taxi in Kuba fahren?

Jeder möchte einmal mit einem Oldtimer Taxi durch Havanna cruisen.

Einheimische raten davor ab. Warum?

Ich erzähle es euch: Wir haben uns einmal dazu durchgerungen, mit genau so einem Taxi zu fahren. Von der Festung den Berg hinab – alles kein Problem – bis zum Malecon, wo sich unter Hotel befand. Gemütlich lies der Fahrer den Wagen hinabrollen. Doch spätestens an der einzigen großen Kreuzung die auf den Malecon führt wurden wir stutzig, als der Fahrer die rote Ampel ignorierte.

Der Grund: Es funktionierte weder die Hand- noch die Fußbremse. Super! Genau davor wurden wir gewarnt. Wir hatten Glück. Herausfordern muss man dieses allerdings nicht…

Sehr beliebt: Oldtimer Taxi
Sehr beliebt: Oldtimer Taxi

Mit diesen Bussen fahren Einheimische für unter 1 Euro. Der Busfahrer wollte uns leider nicht mitnehmen, da es offiziell verboten ist, Touristen mitfahren zu lassen:

Kuba Reisetipps Bus fahren
Busfahren in Kuba: Das sind Busse für Einheimische. Touristen müssen in der Regel draußen bleiben.

Zurück zum Anfang


Was ist die beste Reisezeit für Kuba?

Wie ist das Wetter auf Kuba?

Mit Durchschnittstemperaturen um 25°C kannst du das ganze Jahr nach Kuba reisen. Bekannt für tropisches Klima. Im Herbst kann es allerdings sehr regnerisch sein. Dann ist auch Hurricanezeit und Wirbelstürme können auftreten.

Weitere Infos: Beste Reisezeit Kuba (Wetter und Klima)

Kann ich trotz Hurricanezeit nach Kuba reisen?

Zwischen Juni und November besteht ein höheres Hurricane Risiko. Es regnet dann häufiger. Ich war im Oktober auf Kuba. Der Hurricane kam 2 Tage nach meiner Abreise (Anfang November) und die letzten Tage meiner Reise hat es ab und zu ein wenig geregnet. Aber nur für ein paar Minuten. Es war allgemein windiger, aber wirklich nicht stark. Eher eine abkühlende Brise.

Was für eine Reise in der Hurricane Saison spricht: Es ist billiger zu reisen und die Touristenmassen sind weniger. Vor einem Hurricane bist du nie sicher. E kann auch mal um November – März oder Juli – August wenn Hochsaison ist kommen.

Mehr Infos: Beste Reisezeit Kuba (Wetter und Klima)


Fragen zu Telefon und Handy

Darf ich mein Smartphone mit nach Kuba nehmen?

Offiziell sind “Geräte mit GPS” auf Kuba verboten. Das heißt: Kein Import von Smartphones wie iPhone und iPad. Aber: Auch das war absolut kein Problem. Bei der Einreise hat sich keiner dafür interessiert. Die Zeiten haben sich mittlerweile geändert.

Bin ich in Kuba mit dem Handy erreichbar?

Natürlich funktioniert dein Telefon auch in Kuba. Achte allerdings auf die Kosten – die sind erschreckend hoch. Für ein 5-minütiges internationales Telefonat nach Deutschland (Handy zu Handy) habe ich um die 20 Euro bezahlt.

Die Netzabdeckung ist relativ gut. Ab und zu konnte ich keine SMS mehr versenden. Das ist anscheinend normal. Internet für Smartphones ist mittlerweile vorhanden. WLAN auf öffentlichen Plätzen und in luxuriöseren Hotels (überteuert) ist ebenfalls möglich.

Gibt es Internet in Kuba?

Internet ist in größeren Städten an öffentlichen WIFI Hotspots (Liste der Orte bei tripadvisor ansehen), in den meisten Hotels und telepuntos (kleine Internetcafe’s) verfügbar. Der Preis variiert je nach Region, auch wenn in Reiseführern steht, dass die Gebühr überall gleich ist. Die Geschwindigkeit lässt oft zu wünschen übrig, Geduld ist gefragt.

Guthabenkarten für Internet gibt es ab 30 Minuten bis 5 Stunden und kosten 2 CUC pro Stunde. Angeblich gelten die Karten überall an allen Hotspots. Bei uns waren die Karten nur pro Stadt gültig (ist vermutlich Auslegungssache vor Ort).

Falls man Facebook nutzen möchte, muss man seinen Account erstmal entsperren (amerikanisch-kubanische Freundschaft lässt grüßen ;-)). Aber vielleicht ändert sich das in nächster Zeit!

Navigation/GPS

Wir haben oft gelesen, dass GPS auf Kuba nicht funktioniert. Dies stimmt so nicht. Ich habe zum Beispiel eine unserer Wanderungen mit einem GPS-Tracker aufgenommen, völlig problemlos. Eigentlich ist die Einfuhr von GPS Geräten und Smartphones verboten, aber bei der Einreise hatte sich niemand für unsere Mitbringsel interessiert. Auch hier ändern sich die Zeiten und Gesetze werden gelockert.

Zurück zum Anfang

Kuba Reisetipps Capitolio in Havanna - Sehenswürdigkeit in Kuba
Das Capitolio in Havanna

Zurück zum Anfang


Unterkunft in Kuba

Es gibt auf Kuba Hotels, ab und zu Airbnb-Wohnungen und auch Casa Particulares (Gästehäuser).

Was sind Casa Particulares?

Ein Casa Particular ist eine Privatunterkunft, ähnlich einer Pension oder eines Gästehauses. In meinen Augen die billigste, schönste und beste Möglichkeit in Kuba zu Übernachten.

Casa Particular Schild
An diesem Schild erkennst du ein Casa Particular

Eine Übernachtung in einem Casa Particular (Doppelzimmer) kostet im Durchschnitt 20 – 40 CUC (Peso Convertible) pro Zimmer. Bist du Alleinreisender kostet dich ein Zimmer ungefähr 20 – 25 CUC. Die Preise steigt seit dem Abkommen mit den USA leider an, da immer mehr Touristen nach Kuba reisen.

Frühstück ist in fast allen Fällen inklusive. Die Zimmer sind sauber und die Besitzer sind sehr bemüht, dir einen tollen Aufenthalt zu gewährleisten.

Mittag- und Abendessen bieten Casa Particulares ebenfalls an. Das unschlagbar gute Essen kostet zwischen 8 -12 CUC. Die Portionen sind mehr als ausreichend.

Hier werden dir außerdem Speisen auf den Tisch gezaubert, von denen du in den staatlichen Unterkünften nur zu träumen wagst …

Der Standard entspricht in ungefähr einem 3-Sterne Hotel. Familien vermieten oft eines oder mehrere Zimmer ihres Hauses an Touristen und einheimische Reisende. Dafür müssen sie hohe monatliche Abgaben an die Regierung leisten.

Wo kann ich Casa Particulares online buchen?

Da mich diese Frage immer öfter erreicht meine Antwort: Da die meisten Kuba Reisen in Havanna starten und enden rate ich dir, nur die erste Unterkunft vorab zu reservieren.

Jeder Besitzer einer Casa Particular hat sehr gute Kontakte und Empfehlungen für Unterkünfte für deine weiteren Reiseziele in ganz Kuba. Auf Wunsch organisiert er dir nicht nur die nächsten Übernachtungen sondern auch die Transfers und die Abholung am Busbahnhof bis zur nächsten Casa Particular.

Gute Plattformen sind AirbnbHostelscentral, Casa Particular oder Cuba Accommodation.

Auch in den Lonely Planet und Loose Reiseführern sind einige der Unterkünfte mit Email Adressen gelistet (Empfehlung für Kuba Reiseführer). Weitere Plattformen werden bald dazukommen denke ich.

Unkterkunft: Übernachten im Hotel

In Kuba findest du Hotels aller Kategorien, allerdings außerhalb Varadero sehr wenige im 5-Sterne Bereich. Diese sind generell teurer als eine Übernachtung in einem Casa Particular.

Hier spürst du am eigenen Leib, was Sozialismus bedeutet: Beim Frühstück gibt es oft nur eine Käsesorte, die „Pancakes“ sind ohne Zucker und Milch, sondern nur mit Wasser und Mehl gemacht, der Kaffee schmeckt mies usw. Ein Zimmer in einem Mittelklassehotel kostet ca. 50 CUC. Doch Hotels sind oftmals für Individualtouristen unattraktiv und teuer, da diese eher für Pauschaltouristen ausgerichtet sind.

Die besten Nahrungsmittel nehmen die Köche heimlich für ihre Familien mit nach Hause. Ich kann es ihnen nicht verübeln.

Zurück zum Anfang


Essen und Trinken in Kuba – Spezialitäten

Eine Limette, frische Minzeblätter, ein Teelöffel Zucker, etwas Rum, Sodawasser und fertig ist Kubas Nationalgetränk: Der Mojito.

Du wirst es kaum schaffen, einen Tag ohne Mojito zu reisen.

Kubaner bestehen auf ihren Mojito als Begrüßungsgetränk. Schmeckt ja auch. Cuba Libre wird ebenso getrunken. Allerdings bei Einheimischen ohne Eis oder gleich ohne Cola und Rum pur. Daiquirí ist seit Ernest Hemingway ein ebenso beliebtes Getränk – allerdings eher bei Touristen.

An Biersorten gibt es hauptsächlich Bucanero oder Cristal. Beide erinnern sehr stark an amerikanische dünne Biersorten.

Zu den beliebten Speisen der Kubaner gehört Hühnchen (Pollo). Die Einheimischen essen es gerne frittiert. Typische Beilage ist Reis mit schwarzen Bohnen (Moros y Cristianos). Ich habe diese Beilage geliebt. Die Kubaner konnten das kaum glauben – ist es doch eigentlich ein Essen der Armen. Weitere Beilagen sind gekochte Süßkartoffeln (boniato) und Maniok (yucca). Sehr köstlich schmecken außerdem Plátanos (Kochbananen) in Scheiben geschnitten und frittiert.

Essen am Straßenstand

Unbedingt probieren solltet ihr mal eine kubanische „Pizza“: Ein Stück geschmackloser Teig mit ein wenig Tomatensauce und die Einheitssorte Käse darüber. Schmeckt eigentlich fast neutral, zum Schluss haben wir diese Pizza geliebt und zu Hause fast vermisst. Eine Pizza kostet zwischen 3 – 5 CUC.

Übrigens können „Spaghetti“ in Kuba so aussehen:

Kuba Reisetipps: Spaghetti in Kuba. Oft nur Nudeln mit Ketchup
Spaghetti in Kuba. Oft nur Nudeln mit Ketchup

Was ist ein Paladar?

„Paladar“ heißt soviel wie „Gaumen“, in Kuba meint man damit ein privates Restaurant. Laut Gesetz dürfen diese kleinen Restaurants nur 12 Pätze aufweisen (Bei uns wurde Platz für 16 geschafft ;-)). Dazu kommt für die Betreiber noch eine hohe Steuer. In staatlichen Restaurants ist oft die Qualität schlechter und das Angebot sehr eingeschränkt. Oftmals ist das Essen in einem Paladar auch noch billiger. Die Leute sind motivierter etwas zu bieten.

In einem Paladar bekommst du sehr oft sogar Langusten, Rindfleisch und Fisch. Diese Speisen sind in normalen Restaurants (außer sie haben 5-Sterne) Mangelware.

Ein Menü im Paladar kostet zwischen 5 – 15 CUC. 

Ein Festessen in Kuba besteht oft aus einem Spanferkel. Wir hatten das Glück, das wir in der Sierra Maestra eines organisiert bekommen haben!

Buen Provecho!

Zurück zum Anfang


Reiseroute für Kuba

Einfach die Pins in der Karte anklicken und schon gelangst du zum entsprechenden Artikel meiner Kuba Reise. Oder in Google Maps öffnen:

Zurück zum Anfang

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter.

58 KOMMENTARE

  1. Sehr guter Reisebericht, habe ich fast alles auch so empfunden ;) (waren 4 Wochen Rundreisen). Ein kleiner Fehler ist, dass CUC = EUR sind.CUC = US-Dollar, so dass du von den Cuc Preisen ca. 25% abziehen kannst um bei Euro zu lande, also alles etwas billiger als man denkt.

  2. Hallo Katrin, mitten in den Vorbereitungen unseres Kuba Urlaubs sind wir im www auf deine Seite gestoßen. Ich hab aufmerksam deine Berichte durchstöbert und freu mich schon jetzt, auf der Couch sitzend auf unser erstes Abenteuer Kuba. Wir sind auch mit world insight unterwegs. Danke für die vielen Tipps und nützlichen Informationen.

  3. Zur Touristenkarte für Kuba:
    Wenn man direkt online buchen ohne Reisebüro z.B. mit Air Canada fliegt via Toronto, braucht man sich nicht darum zu kümmern. Man bekommt sie im Flieger von Toronto nach Kuba und ist im Flugpreis enthalten. Bei anderen Fluggesellschaften weiß ich es nicht. Aber man kann z.B. bei Air Berlin am Flughafen München welche kaufen auch wenn man nicht mit denen fliegt, ohne das Getue mit der kubanischen Botschaft – viel zu umständlich.

    • Kannst auch einfach beim Reiseveranstalter anfragen ;-).
      Ich empfehle es ehrlich gesagt, denn ein Kunde von mir hat kürzlich Landprogramm bei mir gebucht (Casas und so), die Flüge hatte er schon.
      Ich habe ihn nach der Touristenkarte gefragt, aber er sagte mir bei AIR FRANCE gäbe es die am Schalter, hätte ihm ein Freund versichert.
      Bei Air France gab es aber keine am Schalter. Er rief mich verzweifelt an, ich riet ihm zur CONDOR rüber zu flitzen, da verkaufte man ihm keine, weil er keinen Flug hatte (blöd, aber war halt so) und die Air France hat ihn nicht mitgenommen !
      Flug war futsch, No-Show, 100 % Stornokosten. Das ist kein Spaß.

  4. Noch eine Frage zum Buchen der casa particular:
    Wie hast du die jeweiligen casas particular gefunden?
    Hast du diese immer eine Nacht im Vorraus gebucht?

    • Hallo Anna, da ich in Kuba ganz selten Internet hatte und es nach wie vor so ist, rate ich dir: immer alles vor Ort ansehen, buchen und bleiben. Ist dort überhaupt kein Problem. Es gab in jedem Ort meiner Reise genügend Casa Particulares zur Auswahl.

      • Danke, mit deinem Beitrag ist meine Reisevorbereitung viel, viel einfacher. Momentan bin ich bis Samstag in St. Ulrich Südtirol, aber in drei Wochen geht es los nach Kuba. :) LG
        (Werbung entfernt)

      • hallo katrin,

        kannst du einschätzen, ob es heute/im dezember immer noch so leicht sein wird, eine casa spontan zu finden?

        und woran erkenne ich bei der ersten unterkunft, die ich vorab wohl bei airbnb buche, dass sie registriert ist?

        schönen gruß

        sascha

  5. Ich könnte glatt wieder nach Kuba fliegen – so schön war es. :)

    Du hast gleich zu Beginn geschrieben, dass man keinen Stempel in den Reisepass bekommt. Sicher? Ich habe einen Ein- und Ausreisestempel. Aber da sich Kuba und die USA annähern, sollte das auch nicht mehr problematisch sein.

    GPS fähige Mobiltelefone sind erlaubt, also darüber muss man sich keine Gedanken machen, ich habe extra noch mal auf der Seite vom Auswärtigen Amt nachgelesen.

    Ja, die Oldtimer sind toll. Ich bin dann aber (lieber) selbst Mietwagen gefahren – ein chinesisches Fabrikat. Glaub mir, das Auto war mir nicht geheuer. ;) Aber wozu muss schon der Tacho funktionieren? Ach und die Motorkontrollleuchte brannte auch durchgehend. Die Einheimischen meinten, dass das „normal“ für die „crazy chinese cars“ sei.

    Kuba eben.

    Man sollte es gesehen haben, bevor die erste Mc Donalds Filiale eröffnet – was hoffentlich nie passieren wird.

    LG Myriam

    • Hallo Myriam,

      einmal Kuba immer Kuba dich hat das Fieber auch gepackt ;-) Das mit dem Stempel hat sich mittlerweile gelockert bzw. teilweise geändert, werde ich aktualisieren, danke dir für den Hinweis. Wenn du darauf bestehst keinen zu wollen, kannst du ihn dir (so wurde mir gesagt) immer noch aufs Ticket stempeln lassen.

      Du hast recht, welche Graus wäre das, wenn eine McDonalds Filiale in Havanna eröffnet…ich mag nicht daran denken!

      LG Katrin

  6. Hallo Katrin, ich fliege auch im Oktober nach Kuba und direkt im Anschluss in die USA. Weißt du wie es da mit den Zollbedingungen aussieht? Kann ich meine kubanischen Souvenirs problemlos in die USA einführen oder gibt es da stärkere Gesetze ?
    LG Lisa

    • Hallo Lisa,

      keine Ahnung ehrlich gesagt. Die Grenzen waren bis vor kurzem noch zu und ich bin nach Deutschland geflogen. Kann mir vorstellen dass du auf amerikanischen Webseiten mehr dazu finden könntest? Tut mir leid, bin da überfragt. Ein paar Zigarren und ne Flasche Rum kannst du sicher mitnehmen (ich weiß nicht was du unter Souvenirs verstehst ;-))

  7. Hallo Lisa,
    ich plane in September nach Kuba zu fliegen. Eine Sache wollte ich noch erfahren: Wie ist mittlerweile der Transport von/zu Havannas Flughafen? Denn ich werde kein Auto mieten. Ich habe irgendwo gelesen, dass es nicht so einfach sein sollte.

    Last but not least: Deine Homepage ist einfach großartig!! Ich werde weiter empfehlen.

    Beste Grüße
    Claudia F.

    • Hallo Claudia,

      Danke dir erstmal für das Lob! Das freut mich sehr.

      Bei uns standen genug Taxis vor dem Flughafen, die nur darauf gewartet haben, Touristen die keinen Pauschalurlaub gebucht haben in die Stadt zu fahren. Wir kamen nachts an, wie das mit Bussen ist weiß ich gerade nicht. Ich kann aber mal jemand fragen.

  8. Hallo Katrin,
    Gratuliere , Super Blog! Werde jetzt öfter lesen:

    Auf deine Seite/ Blog bin ich gestoßen als ich mehr über Kuba lesen möchte. Nämlich wir planen einen Urlaub/ Reise nach Kuba im nächsten Jahr. Sein Traum ist es in den Karibik, und Kuba liegt auch im Karibik. Außerdem Kuba ist ein sehr schönes Land!!
    In deinem Blog habe ich gelesen über diese AirAsia, dass man günstige Flüge auch buchen kann. Kann man mit der Airline von Deutschland nach Kuba auch fliegen ?? Habe 2 Frage. WEnn man sich auf deren Seite ( Newsletter Abo) anmeldet (Airasia.com) kriegt man diese Infos kostenlos oder die sind kostenpflichtig? Was ist die Big CARD oder Big Schot ID?? -würde mich sehr freuen auf Deine Antwort bezüglich der Fragen. Und ich Grüße Dich von Nürnberg.

    Beate

  9. Hallo Katrin,

    erst einmal ein Kompliment für deinen super Blog. Ist wirklich super interessant und informativ!

    Wir fliegen nächsten Mittwoch nach Kuba und haben so gut wie alles geplant.
    Das erste Problem ist nur das die Viazul Seite es nicht zulässt online zu reservieren.
    Funktioniert das auch vor Ort? Wie hast Du das gemacht?

    Dann hätte ich noch eine Frage, wenn man mit dem Bus reist, wie kommt man dann zu den Casa’s?
    Bist Du da dann mit dem Taxi gefahren oder von jeweiligen Besitzern abgeholt worden? Wenn ja wie hast Du
    dich mit Ihnen verständigt also damit Sie wussten wann Du ankommst?

    Für eine Antwort bin ich Dir total dankbar!
    Vielen Dank!

    LG aus Nürnberg
    Corinna

    • Hallo Corinna,

      es ist grundsätzlich (egal wo auf der Welt) so, dass ich mir die Unterkünfte vor Ort anschaue und bleibe, oder zum nächsten gehe. Es kommt immer darauf an, wie groß der Ort ist. Manchmal zu Fuß, manchmal per Bicitaxi oder auch Taxi. Kann ich so nicht pauschal sagen. Also Internet in Kuba ist so gut wie nicht vorhanden (wenn dann sehr langsam) und reservieren funktioniert daher eher nicht. Die Bustickets kannst du dir an den Verkaufsstellen kaufen (viazul).

    • Hallo Corinna,
      tut mir leid, dass ich mich mal einmische, aber ich mache es z.B. so dass ich für Kunden die Casas vorbuche – ebenso die Viazul-Bus-Tickets – wenn gewünscht – und dann wissen meine Casas immer wann die Kunden kommen und holen sie am Busbahnhof ab.
      Wenn ich Anfragen bekomme, arbeite ich allerdings immer nur mit „meinen“ Casas, denn ich will immer wissen, wo meine Leute untergebrach sind (bei Internetbuchungen wird halt gerne mal alles entgegen genommen und dann aufgeteilt auf Freunde und Nachbarn).
      Wenn du aber selbst was buchst, kannst du sicher auch vorher anrufen, wenn du nicht rumlaufen und suchen möchtest. Achte darauf, dass es angemeldete Casas sind (ich hatte auch schon Leute, die dann im Schrank versteckt werden mussten, hahaha …)
      Viele Grüße, Barbara

  10. Liebe Katrin,

    nachdem ich dieses Jahr schon 4 Monate unterwegs war, geht es für mich nächsten Freitag gleich wieder weiter nach Zentralamerika. Da werde ich auch 3,5 Wochen auf Kuba verbringen und Deine Blogeinträge hierzu haben mir gut weitergeholfen. Vielen lieben Dank :-)

    Liebe Grüße noch aus München,
    Alex

  11. Hallo Katrin,

    ich plane gerade eine 19 Tage Kuba-Tour (bisher nur Flüge gebucht). Dein Reiseblog ist dabei sehr hilfreich. Ich hoffe 19 Tage reichen um mehr oder weniger entspannt von Holguin und Santiago nach Havanna (mit ähnlichen Stops wie du) zu reisen. Wir wollen die Viazul-Busse benutzen. Hast du deine Viazul-Tickets kurz vor Abfahrt gekauft und wie hast du die Haltestellen oder Verkaufsstellen gefunden? Und noch eine Frage: Ich lese im Reiseführer lese ich für manche Geheimtips (z.B. für Restaurants) ab und an: „hier zahlt man mit MN“. Bekomme ich die Währung dort überhaupt?
    Der Plan ist für Holguin, Santiago, Bayamo und Camagüey Busse und Casas vorzubuchen und ab dann spontan zu reisen (Trinidad, Cienfuego, Havanna, Pinar del Rio, Vinales). Unterkünfte kann man ja schon über airbnb buchen :D Liebe Grüße, Nico

    • Hi kathrin, Hi Nico

      würde mich deinen/Nikos Fragezeichen anschließen. Hatte die gleiche Frage zur Buchung der Busse. Hab gehört im Februar soll ziemlich viel Betrieb sein. Würde am liebsten spontan reisen aber mach mir langsam sorgen das wir dann wo „stecken bleiben“.
      Kann jemand dazu was sagen.
      Und wie ist eigentlich die Option sich anderen Reisenden anzuschließen die im Auto unterwegs sind. Trifft man viele Leute unterwegs? Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht?

      Super viele gute Tipps hier! Danke dir kathrin!!

      • Leider nein, ich war zur Hurricane Zeit und auch vor der „Invasion“ der Amerikaner. Ich denke trotzdem, dass du vor Ort ein Ticket bekommen wirst. Zu der Option Auto kann ich nicht sehr viel sagen, ich denke Kuba ist jetzt viel touristischer geworden.

        Grüße aus Uganda und PS: Katrin ohne „h“ ;-)

  12. Hallo Ihr Lieben,
    widersprechen muss ich an dem Punkt, dass Kubaner/innen nicht mit dem Viazul-Bus fahren „dürfen“. Das ist nicht richtig. Jeder, der in Devisen zahlt, darf mit dem VIAZUL-Bus fahren. Allerdings können die Kubaner ja für weitaus weniger mit dem Astro-Bus fahren, denn in Kuba wird das öffentliche Transportwesen für die Landsleute subventioniert. Wieso sollte eine Kubaner also 25 CUC (zurzeit fast 25 Euro) bezahlen, wenn er auch für einen Euro fahren kann ….Bei mir beschweren sich immer mal wieder Kunden, dass sich nicht mit dem Astro-Bus fahren durften und halten es für „Abzocke“, dass sie für eine Strecke wie Havanna-Santiago (ca. 800 km) 50 CUC zahlen, während die Kubaner nur umgerechnet 2 CUC zahlen. Allerdings sollen die Touristen ja dafür Sorgen, dass Geld ins Land kommt – und nicht auf Staatskosten befördert werden. Nur mal zur Erklärung, weil das bei mir häufig thematisiert wird. Wenn aber der Astro-Bus an einem Tag voll ist und jemand mit dem Viazul reisen möchte, dann werden hier keine Unterschiede gemacht, ob derjenige Tourist oder Einheimischer ist. Bei Inlandsflüge oder Fähren ist das mittlerweile aber so, dass eine bestimmte Anzahl von Plätzen immer den Einheimischen vorbehalten ist. Finde ich übrigens gut ! Alles Liebe an Katrin und die anderen, die sich hier tummeln ! Barbara

  13. Hallo Katrin,

    dein Reiseblog ist sehr interessant und gibt viele tolle Tipps für unsere Kuba-Reise!

    Wir möchten erst nach Mexiko fliegen, dann von dort zwei Wochen nach Kuba fliegen und dann wieder über Mexiko zurück nach Deutschland.

    Meinst du, es könnte dabei Schwierigkeiten geben?

    Liebe Grüße
    Monika

    • Hallo Monika,

      frage doch beim Auswärtigen Amt mal nach, ich bin leider was das angeht keine „Fachfrau“ und habe diese Art Reise (Kuba – Mexiko in einem) noch nicht gemacht wie du sicherlich auf dem Blog auch lesen kannst.

      Grüße aus Uganda
      Katrin

  14. Liebe Katrin, herzlichen Dank für Deine wunderbaren Tipps zur Reisevorbereitung. Dank 2 Visakarten und vielen Vorabinfos war unsere Reise ein tolles Abentheuer. Ich habe meine erste Unterkunft in Havanna über cuba-individual gefunden, und Elisabeth hat uns dann in jeden Ort weiterempfohlen, so dass wir uns um nichts mehr kümmern mussten und sehr nette Casas besucht haben. Oft war es möglich, Sammeltaxen zu bestellen. Das waren sehr lustige Fahrten, auf denen wir viele weitere Leute kennenlernen konnten, die wir meist irgendwann an einem anderen Ort wieder getroffen haben. Nur am letzten Tag haben wir den viazulbus von Varadero zum Flughafen genutzt. Der war eigentlich schon Tage zuvor ausgebucht, weshalb die Taxen bereits vor dem Busstop geierten und uns davon abbringen wollten überhaupt reinzugehen. Letztendlich haben wir noch 2 Stehplätze bekommen, und der Beamte hat sich über den Kugelschreiber tatsächlich gefreut. Staatsangestellte bekommen nämlich kaum Gehalt. Eine aus der Casa erzählte uns, sie habe 10CUC/Monat in einer staatlichen Cafeteria bekommen. Jedes Taxi kostet mehr.
    Sinnvoll ist, wenn man schon Kontakt zur Casa hat, zu fragen, was die brauchen können. Unsere letzte Casa bat beim nächsten Besuch um Voltaren für die Mama. Ärztliche Versorgung ist top, aber Medikamente gibts halt nicht…Nagellack ist wenig Auswahl, da muss man nehmen, was halt grad zur Verfügung steht (Natürlich haben wir uns eine Maniküre gegönnt…). Zwei Fehler haben wir gemacht: In der zweiten Casa in Vinales wurden uns in fliessendem Englich erstmal alle Preise erklärt, und die Vermieterin hat uns freundlicherweise zu diesen Preisen gleich einen Ausritt (immerhin allein, nicht in der Riesengruppe) organisiert. Hat pro Nase 40CUC gekostet für 3 stunden, aber leider hatte ich vorher nicht gefragt! Das muss man immer vorher genau klären, was das kostet, und was alles inbegriffen ist.Tags darauf sind wir auf eigene Faust einen ganzen Tag für 15 CUC pro Nase ausgeritten. 5 CUC/Stunde wäre ein angemessener Preis. Ich würde auch bei den angebotenen Taxen oder Sammeltaxen erst vergleichen. manchmal ist das gelbe Staatstaxi deutlich günstiger. Es ist gut, wenn man dafür besser spanisch spricht. Ein Taxifahrer wurde uns für 40CUC den ganzen Tag organisiert um uns in der Sierra Escambrey rumzukutschieren. Ich habe ihm schon vor der Abfahrt gezeigt, was ich alles sehen wollte (u.a. den Hanabanilla-Stausee). Er hat uns dann nach Topes de Collantes hochgefahren um uns da zu sagen, dass 40 nicht reichen, und für den Stausee seinen es 20 mehr. Das hätte ich besser mit unserer Casamama und dem Fahrer noch unten vor Ort genau geklärt, dass bei den 40 alles auch drin ist. Wir haben uns dann am Kurhaus absetzen lassen und auch dort einen tollen 5 Stunden-Spaziergang zu Wasserfall und Naturschwimmbecken gemacht. Ansonsten war alles super. Nette, aufgeschlossene Menschen, ich fühlte mich nie in Gefahr, hatte keine Angst vor Diebstahl, eher vor Abzocke, und bin was Natur und Tanzen angeht voll auf meine Kosten gekommen. Mal schauen, wann der Osten dran ist. Dann mit mehr Spanischkenntnissen und mehr Vorsicht bei Auto- und Pferdebesitzern. Kuba war toll und ich war Dank Katrin super vorbereitet!

  15. Hallo, sehr informativer blog! Ich will im Mai gut 3 – 4 Wochen durch Kuba – mit dem Mietwagen. Als Frau allein ein Problem? Und wie machen andere das mit dem Gepäck, wenn man unterwegs etwas besichtigt – im Auto lassen?

  16. Hallo Katrin,

    Kompliment, echt super Webseite. Bezüglich der Casa Particulares bin ich mir aber noch etwas unsicher. Sollte man über das Internet alle Nächte im Voraus buchen oder kann man auch mal nur die ersten 1-2 Nächte zur Sicherheit buchen und dann vor Ort (Irgendwo im Zentrum Havannas am Besten) sich was Schönes suchen?

  17. Hallo Katrin, ich habe mit großem Interesse Deine Berichte gelesen. Eine Frage zum Thema Essen und Trinken treibt mich noch um, vielleicht hast Du da Erfahrung oder Ratschläge??: Ich werde mit meiner Familie nach Kuba reisen und in Privatunterkünften übernachten. Das Essen in den Privatunterkünften wird immer sehr gelobt, es wird viel zubereitetes Obst, Säfte (mit Wasser verdünnt?), Cocktails mit Eiswürfeln und Salat angeboten. Gleichzeitig wird in Reiseführern etc. empfohlen um Krankheiten vorzubeugen nur gut durcherhitztes Essen und selbst geschältes Obst zu sich zunehmen, auf keinen Fall Leitungswasser. Wie würdest Du Dich verhalten? Kann man Dinge ablehnen ohne dass die Gastgeber gekränkt sind? Viele Grüße, Gabi

    • Ehrlich gesagt habe ich immer Mojito oder Cuba Libre mit Eiswürfeln getrunken. In Havanna auch Eis gegessen und sonst auch nicht so sehr darauf geachtet. Ich würde natürlich kein Leitungswasser trinken, aber Zähne hab ich mir immer mit Leitungswasser geputzt. Obst kommt frisch vom Baum, vor allem bei privaten Unterkünften und Restaurants kannst du oft zusehen, wie sie dein Essen frisch ernten. Normalerweise sollte alles kein Problem sein. Wenn du etwas nicht magst, dann drehe es so hin, dass du z.b. generell nie Getränke mit Eis trinkst weil es dir zu kalt ist.

      Viele Grüße Katrin

  18. Hallo Katrin!
    Ich komme gerade von einer knapp 3-wöchigen Kuba-Rundreise mit dem Mietwagen zusammen mit 2 Freundinnen zurück und habe noch einige Ergänzungen/Updates zu Deinen ausführlichen Informationen.
    Unsere Reiseroute:
    Holguin-Baracoa-Santiago de Cuba-Camagüey-Trinidad-Cayo Guillermo-Santa Clara-Havana-Vinales-Havana. Wir haben bis auf Cayo Guillermo in Casas Particulares gewohnt.
    Geld:
    Mit der Visa-Kreditkarte konnten wir problemlos jeweils 300 CUC abheben.
    Telefon:
    Telefonieren haben wir aus Kostengründen gelassen. SMS versenden ging nicht immer. GPS ging nur sehr eingeschränkt (ca. 5 % unseres Aufenthaltes) und war somit so gut wie nie brauchbar. Die heruntergeladenen offline-Karten waren also für das Navigieren nicht brauchbar. Internet geht gar nicht. Wir hatten auch keine Lust, uns bei ETECSA/CUBACEL in die langen Warteschlangen zum Kauf einer Prepaid-Karte anzustellen. In allen größeren Orten gibt es inzwischen Hotspots. Man kann es daran erkennen, dass es an manchen Stellen und Plätzen größere Ansammlungen von vorwiegend jungen Leuten mit Smartphones und Tablets gibt.
    Gesundheit:
    Zur Reisezeit im März gab es weder Mücken, Sandmücken oder andere Plagegeister. Wir haben überall Obst und Salat gegessen (Restaurants, Paladares, Casas) und Getränke mit Eiswürfeln getrunken und mit dem Leitungswasser die Zähne geputzt. Niemand von uns Dreien hatte Probleme mit dem Magen/Darm.
    Mietwagen:
    Der Mietwagen war ein fast neues Fahrzeug (Peugeot 307 – 10000 km gelaufen) von VIA. Allerdings hat man als Mietwagenfahrer das Branding „Tourist“ auf dem Auto und auf der Stirn stehen und zig „Jineteros“ stürzen sich auf einen. Das geht mächtig auf die Nerven.
    Außerdem ist es sehr schwierig, seine Fahrtziele zu finden, da es in vielen Gegenden so gut wie keine Beschilderung gibt, obwohl 2 von uns Reisenden guten Orientierungssinn haben. Oft läuft es auf „try and error“ hinaus. Leider gibt es auch keine wirklich guten Straßenkarten (zu großer Maßstab, mal fehlen Detailangaben, mal fehlen Fahrtrichtungsanzeigen [fast überall Einbahnstraßen in den Ortschaften], mal entsprechen die Straßennamen nicht den angegebenen Adressen [es gibt alte und neue Straßennamen und auch die Gebrauchsnamen wie z.B. Boca oder Rampa oder nur Nueva usw.). Das verlängert die Fahrtzeiten erheblich. Unser Tipp: innerhalb der Orte Bici-Taxi anheuern und vor sich her fahren lassen. Das kostet 3 – 5 CUC, schont aber die Nerven. Ausserdem sind die bei den meisten Anbietern angegebenen Durchschnittsgeschwindigkeiten von 50 – 55 kmh nicht realistisch, da innerhalb der Orte oft nur Schrittgeschwindigkeit oder max. 30 kmh gefahren werden kann (kommt natürlich auf die Gegend an). Also etwa 20 % mehr Fahrtzeit kalkulieren als in Routenbeschreibungen angegeben. Besonders mühsam die die Straße zwischen Moa und Baracoa. Wir haben für die etwa 80 km fast 3 Stunden benötigt. Es hat geregnet und die Dunkelheit brach herein. Die Straße ist auf einer langen Strecke ein mit tiefen Löchern versehener Feldweg (unser Vermieter sagte „wie Afghanistan nach einem Bombenangriff). Die Straße von Baracoa nach Guantanamo ist besser. 94 Octan Benzin gibt es auch nicht immer. Also eine Tour nur für erfahrene Autofahrer mit Hang zum Abenteuer. Im Osten Kuba’s sind Spanisch-Kenntnisse SEHR EMPFEHLENSWERT.
    Kriminalität:
    Leider mussten wir die Erfahrung machen, dass auf der Carretera Central zwischen Ciego de Avila und Jatibonico ein Anschlag auf uns verübt wurde offensichtlich mit dem Ziel, uns auszurauben. Uns wurde auf der wenig befahrenen Strecke ein präparierter bzw. „professionell zugebogener“ Nagel vor den Reifen geworfen, der unseren rechten Vorderreifen zerstört hat. Das Ziel war offensichtlich, dass wir das Gepäck ausladen, um den Ersatzreifen und das Werkzeug auszuladen, um uns dann auszurauben oder zu bestehlen. Wir sind allerdings mit dem defekten Reifen umgekehrt und bis zu einer kleinen Raststätte zurückgefahren, die wir einige Kilometer vorher gesehen hatten, und haben dort den Reifen mit Hilfe zweier Busfahrer gewechselt. Nach Weiterfahrt kam uns tatsächlich das verdächtige Fahrzeug, das wir vorher schon beobachtet hatten, wieder entgegen. Man suchte offensichtlich nach dem potentiellen Opfer. Wir konnten allerdings „entkommen“, da wir die Carretera Central bei Jatibonico verliessen. Wir haben den Vorfall bei VIA gemeldet mit der Bitte um Weitergabe an die Polizei, da wir das verdächtige Fahrzeug ziemlich genau beschreiben konnten.
    Die viel zitierten kleinen Betrügereien in Restaurants haben wir allerdings nirgendwo erfahren.

    Orte:
    1) Der Osten Kubas hat uns besonders gut gefallen, da er noch nicht so touristisch ist, besonders auch Baracoa, Santiago de Cuba und Trinidad mit der Playa Ancon (schon ziemlich touristisch, aber gemütlich).
    In Trinidad Achtung vor überteuertem Ausritt oder Fahrt mit der Pferdekutsche zu dem Wasserfall mit See „Salton de Javiral“, ca. 5 km entfernt im Parque el Cubano. Wir hatten 45 CUC vereinbart, unterwegs wollte der Kutscher allerdings noch 27 CUC für den „Eintritt in den Nationalpark“ haben. Bei dem „Wasserfall“ handelt es sich um ein Rinnsal und der See ist ein Teich mit fast stehendem Gewässer, in den sich niemand zum Baden traute (vielleicht ist es in der Regenzeit ja ein Wasserfall). Dafür gab es eine Bar, in dessen Umgebung sich etwa 80 Personen aufhielten. Achtung: Es ist nicht der immer zitierte Wasserfall „Salto del Caburní“ bei Topes de Collantes.
    2) Cayo Guillermo, wo wir 3 Übernachtungen im Meliá hatten, lohnt sich nicht wirklich, da es dort inzwischen eine Großbaustelle mit Betonbauten und Kränen in Sichtweite gibt und zu weit von der Route entfernt ist. Die Fahrt über den über 20 km langen Damm nach Cayo Coco ist allerdings sehr interessant. Man kann sich dann auch dort ein Hotel suchen und kann sich die nochmal 35 km bis Cayo Guillermo sparen.
    3) Habana
    Unser Casa in Habana Vieja war sehr einfach, hatte aber eine sehr gute Lage am Parque Cervantes, so dass man fast alles zu Fuß erreichen konnte. Der Touristenbus der Linie T1 kostet inzwischen CUC 10/Person, es ist jedoch eine Fahrt, die einen guten Überblick über Havana gibt. Die Linien T2 und T3 kosten nach wie vor 5 CUC. Am letzten Tag vor unserer Rückreise legte ein Kreuzfahrtschiff der MSC an und es strömten 2500 Menschen in die Altstadt – kein schönes Erlebnis. Demnächst sollen es ja mehr Kreuzfahrer werden.
    4) Die Gegend um Vinales ist sehr schön, es gibt in Vinales viele nette Casas Particulares.

    Resumée:
    Alles in allem eine schöne und interessante Reise, bei der wir nette Leute kennengelernt haben, aber nichts für „Weicheier“. Die ganze Reise war sehr anstrengend und die gefahrenen 2500 km für die 18 Tage zu viel.

    Grüße aus dem Ruhrgebiet

    • Hallo Anna,

      danke für deinen sehr ausführlichen Bericht! Das mit den Kreuzfahrtschiffen ist gruselig und gab es bei meinem Besuch zum Glück noch nicht! Oh man..

      Liebe Grüße
      Katrin

  19. Hallo Kathrin,
    eigentlich war ich auf der Suche nach Whats App in Kuba und bin hier irgendwie gelandet.Denke,sollte auch keine Rolle spielen.Ich fliege seit 1994 regelmäßig nach Kuba(Morgen zum 33.Mal) und denke das jeder so seine Erfahrung macht mit diesem Land.Im übrigem Respekt für Deine ausführliche Beschreibung über Kuba,nur haben sich(dort bleibt die Zeit auch nicht stehen,Dank Digitalisierung)einige Dinge verändert.Vorab die Reklame für gewisse Kreditkarten oder sonstiges helfen Dir mal so nebenbei die Webseite aufrecht zu erhalten,störten mich.AUCH NICHT SCHLIMM!!!Aber Kathrin,einige Sachen scheinst Du übersehen zu haben.Da ich gerne unter Einheimischen bin ist es durchaus möglich mit Bussen,LKW,s ect mit zu fahren die alleine den Kubanern zu stehen.Beispiel gefällig? Trinidad-Cienfuegos für lächerliche 2 CUC und der Spaßfaktor war inklusive.Natürlich dauert es Zeit(normal 2 h),hat mich gar nicht gestört 6 Stunden unterwegs zu sein,im Gegenteil das ich von den Einheimischen absolut akzeptiert wurde,dann bei einem Bauern für Nichts geschlafen habe(habe ihn 20 CUC doch gegeben)eine Warmherzlichkeit erlebt,das ganze Dorf Kopf stand das sich da mal ein Tourist verirrt hat.Das sind Eindrücke!!! Natürlich sollte man Casa Particullar nutzen,aber da sind mittlerweile große Preisdifferenzen zu erkennen.Wenn ich ein Bungalow habe im Hotel Costa Sur,Trinidad direkt am Meer bezahle ich im Schnitt 30 Euro AI,Service inbegriffen.Desweiteren werde ich regelmäßig eingeladen bei den Angestellten ohne einen Cent zu bezahlen.Wie sagt man so schön? Ein geben und Nehmen.Jeder wie er es mag,nur sollte man nicht vergessen das es mittlerweile genug Geier gibt vom Tourist Profit zu schlagen.
    Gruß Uwe Weidemann

  20. Hi :)
    Ich habe eine Frage : Woran erkenne ich denn ob es ein Paladar oder ein staadliches Restaurant ist ?
    Das steht doch nicht an der Tür oder ?!

    lg

  21. Hallo zusammen ich und meine Freundin wollen im August-September nach Kuba. Wir sind uns aber unschlüssig was und wie wir unsere Reise gestallten sollen? Wir wissen nicht ob wir Auf eigene Faust durch das Land ziehen sollen oder ob wir uns auf pauschal Geschichten einlassen sollen?? Wobei wir sehr experementier freudig sind und es lieben was von Land und Leute zu sehen. Unser größtes Manko ist wenig bis keine Erfahrung mit Tropen Klima und das mangelnde spanisch!

  22. Hey Katrin,

    ganz toller Block :).
    Bin dabei eine Kuba Reise zu planen und dabei auf deinen Blog gestoßen!
    Und deine Infos und Berichte sind bei meiner Reiseplanung eine super Hilfe.
    Danke dafür :).

    Liebe Grüße Nico

  23. Hallo Katrin, danke für deine Infos!
    Ich werde nach Kuba reisen und habe eine Frage: welche Reisenkrankenverischerung hast du abgeschlossen? Im Konsulat wurde mir gesagt, dass sie nicht unbedingt in spanisch sein muss, habe aber gelesen dass eine Bestätigung auf spanisch notwendig ist. Wie hast du sie bekommen?

    Danke dir!

    Liebe Grüße, Lucia

  24. Hallo,
    ich habe oben schon eine ähnliche Frage gelesen, aber damals hast du noch keine Antwort gehabt. Da ich allerdings wirklich am verzweifeln bin, hoffe ich du kannst mir trotzdem weiterhelfen! Meine Schwester und ich reisen von Miami nach Holguin und von Holguin über Miami weiter nach NY. Die Flüge konnten wir ganz einfach buchen, aber im Reisebüro wurde uns nun gesagt, es könnte Probleme geben mit unseren Flügen. Außerdem haben wir auch noch eine Mail bekommen, dass wir nur aus 12 Gründen nach Kuba reisen können (z.B. aus Journalistischen Gründen…). Kennst du jemanden der schonmal über Miami nach Kuba gereist ist?
    Das würde mir echt super weiterhelfen!!
    Liebe Grüße,
    Christiane

  25. Hallo Katrin, tolle Tipps für Kuba, klasse! Mein Notizbuch füllt sich ;-)

    Super, dass der Beitrag auch die aktuelle Situation zu den USA aufnimmt.

    Dazu habe ich auch eine Frage, zu der ich im Internet noch keine Antwort gefunden habe.
    Wir planen im März über Miami (mit Übernachtung) nach Havanna zu reisen und auf dem Rückweg nochmal nach New York zu fliegen.
    Denkst du, dass es da irgendwelche Probleme bei Einreise etc. geben kann? Direktflüge sind ohne Probleme buchbar

    • Hallo Vanessa G.,
      ich bin zurzeit als International Student in den Usa und wollte auch von Kalifornien nach Kuba und anschließend heim nach Deutschland fliegen.

      Das hier habe ich auf der Internetseite des auswärtigen Amtes gefunden:
      http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KubaSicherheit.html?nn=332636
      „“Einreise aus und Weiterreise in die USA

      Touristische Reisen direkt von den USA nach Kuba sind nach geltenden US-Bestimmungen weiterhin auch für deutsche Reisende nicht erlaubt. Direkte Reisen sind derzeit nur erlaubt, wenn sie in eine der 12 Kategorien fallen, die die zuständigen US-amerikanischen Behörden gestatten, darunter educational activities sowie private Besuchsreisen. Zur Umsetzung dieser Regelungen in die Praxis liegen bisher keine Erfahrungswerte vor.““

      Ich hoffe trotzdem, dass es möglich ist ohne Probleme von den USA aus nach Kuba zu reisen.

      Hast du schon weitere Informationen gefunden, oder wie macht ihr das jetzt?

      Liebe Grüße,
      René

      • Hallo Christiane, Vanessa und Rene,

        ich habe das dasselbe Problem und erreiche weder die entsprechenden Botschaften noch das US Außenministerium…..

        Ich habe einen Flug von New York nach Havanna gebucht und weiß nun nicht weiter.

        Hat jmd. eine Antwort bzw. Erfahrungen?

        VG

        Markus

  26. Hallo Katrin, eine schöne Seite hat du hier! Zum Thema GPS: Ich würde ebenfalls gerne mein Garmin GPS Gerät mitnehmen. Offiziell scheinen reine GPS Geräte immer noch verboten zu sein. Hattest du dein GPS Gerät offiziell bei der Einreise für den Zoll angegben oder es einfach gar nicht erwähnt.

    Schöne Grüße

    Michael

  27. Hallo Katrin,
    habe für 40 Tage Kuba-Reise,
    Ich habe immer wieder gelesen Kreditkarten sind Risiko, Automaten funktionieren nicht, kein Geld vorhanden
    usw.,
    gibt es Möglichkeit mit Kreditkarte Geld direkt am Schalter zu bekommen,
    Werden auf Kuba 500 Euro Scheine bei Banken für den Tausch akzeptiert ?

    • Hallo Martin,

      Kreditkarten gehen ncht, wenn es eine MasterCard ist. Unbedingt eine Visa Karte mitnehmen. Es gibt Geld am Schalter zu bekommen, das dauert aber aus Erfahrung länger. Ich würde keine 500 € Scheine mitnehmen. Eher in kleinen Scheinen à 100 € oder sogar 50 € Scheinen. Kann mir nicht vorstellen, dass diese großen 500 € Scheine angenommen werden. Ich weiß es aber nicht.

      Grüße
      Katrin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT