Entspanntes Ankommen in Australien

Adelaide Tipps und Sehenswürdigkeiten

Obwohl Adelaide ein idealer Ausgangspunkt für viele großartige Abenteuer, wie eine Tour zu den Flinders Ranges, einen Ausflug nach Kangaroo Island oder ein Roadtrip zum Uluru ist, wird die Stadt von internationalen Reisenden oft übersehen, die nur einen kurzen Aufenthalt planen.

Dabei ist Adelaide die perfekte Stadt für den Start eine Roadtrips in Australien. Die Hauptstadt Südaustraliens ist die grünste Großstdt in Australien geht. Ich habe meine 3-monatige Australien Reise genau hier gestartet und auch beendet.

Das Ankommen in Adelaide fällt ab der ersten Minute leicht.

Die Stadt ist übersichtlich, nicht zu groß und sehr grün. Nach Osten siehst du die Berge, im Westen schöne Strände. Es gibt weite Boulevards und viele Parks und Grünanlagen die dich atmen und ankommen lassen. Auch die ersten Kängurus und Koalas kannst du hier finden.

Alles was du ansehen möchtest ist nie weiter als 20 Minuten entfernt. Das gefällt mir, denn zu Beginn haben wir noch kein Auto.

Weiterlesen:

Kangaroo Island Tipps und Highlights
Roadtrip von Darwin bis Adelaide: Reisebericht für 3 Wochen Explorers Way
Highlights von Adelaide bis Perth – Reisebericht mit Route für 4 Wochen

Exzellentes Essen im Festival State Australiens

Adelaide nennt sich „Festival State“. Kein Wunder, denn hier gibt es fast jede Woche irgendetwas zu feiern. Die bekanntesten Veranstaltungen sind das Adelaide Fringe und Adelaide Festival (beide finden im Februar/März statt). Wir haben beide um ein Wochenende verpasst.

Adelaide wurde 2014 von Lonely Planet sogar zu einer der lebenswertesten Städte der Welt gewählt. Das Klima ist mediterran und sogar im Winter sehr mild. Der kulturelle Mix der Stadt garantiert eine exzellente Auswahl an unterschiedlichsten Restaurants. Genieße die Auswahl, denn ab Verlassen der Stadt wird diese schwindend gering.

Zwar ist die Stadt nicht so bekannt wie Melbourne, Sydney oder Perth, doch bin ich mir sicher, dass auch dir Adelaide gefallen wird. Adelaide ist genau der richtige Ort, um nach einem langen Flug und 10 Stunden Zeitverschiebung anzukommen. Gemütlich und nicht zu hektisch und um das Zentrum, welches sich auf einer Quadratmeile erstreckt wurde ein Gürtel aus Parks erschaffen. Die Stadt ist grün und kann wunderbar zu Fuß oder per kostenlosen Citybikes erkundet werden.

Viele Grünflächen im Zentrum Adelaides

Adelaide hat eine tolle Mischung aus historischen und modernen Gebäuden. Parks und Grünflächen, kleinere Hügel im Osten und weiße Strände im Westen. Für Weinliebhaber gibt es durch die Nähe zum Barossa Valley die besten Weine im Angebot. Auch die traumhafte Insel Kangaroo Island ist nur wenige Stunden entfernt und kann sogar im Rahmen Tagesausflug besucht werden (ich empfehle dir, länger zu bleiben. Hier gehts zu meinem Kangaroo Island Reisebericht mit Tipps).

Am Beginn meiner Reise habe ich drei Tage und am Ende der drei Monate nochmals drei Tage in Adelaide verbracht.

Hier habe ich dir nun meine Lieblingsorte in Adelaide zusammengefasst, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Die meisten dieser Orte befinden sich im Zentrum, auch North Terrace und CBD (Central Business District genannt). Genau an dieser North Terrace wohnen wir die ersten Tage, um Museen, Sehenswürdigkeiten und tolle Restaurants und Bars zu erkunden.

Tipp: Für den Beginn eine Unterkunft direkt an der North Terrace buchen. Ich hatte drei unterschiedliche Unterkünfte in Adelaide in drei unterschiedlichen Ecken gebucht. Springe direkt nach unten zu den Hotel-Tipps für Adelaide.

Adelaide Central Market

Dieser 143-Jahre alte Ort und somit ältester Markt Adelaides hat mir am besten gefallen und überzeugte mich, dass Adelaide Australiens kulinarische Hauptstadt sein muss. Hier findest du nicht nur lokale Produkte Produkte (Obst, Gemüse, Brot, Joghurt, Fisch, Fleisch, uvm.) sondern rund 80 Verkaufsstände vieler unterschiedlicher Länder:

Du hast die Qual der Wahl zwischen griechischem Joghurt (The Yoghurt Shop), Lettischem Pirg (The Latvian Lunch Room), Känguru-, Kamel- oder Krokodilfleisch (Something Wild) oder Koreanisch (Sun Mis Sushi), um nur einige der Essensstände zu nennen. Auch einer der weltweit besten Gin-Sorten gibt es hier zu kaufen.

Bester Gin Australiens Central Market AdelaideGleich am ersten Tag nach unserer Ankunft machten wir die Adelaide Central Market Tour, um die Vielfalt der Köstlichkeiten sowie die Geschichten zu den unterschiedlichen Ständen im Markt zu erfahren. Unternimm unbedingt diese Tour, es lohnt sich.

Wir wurden von Cheryl durch den Markt geführt. Dabei stellte sie uns nicht nur die Köstlichkeiten sondern auch die Besitzer der Stände mit ihren Geschichten vor.

Hinweis zur Tour: Die Tour kannst du auf der offiziellen Webseite buchen. Wir haben die Early Risers Breakfast Tour um 8.30 Uhr für 85 AUD gemacht. Am Beginn deiner Reise hast du Jetlag, daher ist es gut, gleich am Morgen einen Termin zu haben.

Gleich am nächsten Morgen sind wir nochmals hier hergekommen, um ein – im Vergleich zum Rest der Stadt – preiswertes und sehr leckeres Frühstück zu uns zu nehmen. War es am ersten Tag vor der Tour noch Lucias, wählte ich am folgenden Morgen „Comida“ aus. Hier gab es ein getoastetes dunkles Brot (gibt es leider sehr selten in Australien) mit Ziegenkäse, Champignons und Aubergine. Dazu einen Flat White. Besser kann der Tag nicht beginnen.

Wenn du in Adelaide einen Platz zum Frühstücken oder Essen suchst, sollte der Adelaide Central Market die erste Anlaufstelle sein. Es schmeckt lecker und ist gleichzeitig eine günstige Alternative. Auch am Ende meiner langen Reise waren wir wieder hier zum Frühstücken und haben uns für den letzten Abend Fleisch von bester Qualität gekauft!

Öffnungszeiten des Adelaide Central Market:

  • Wenn du auf den Central Market gehen möchtest solltest du wissen, dass nicht jeder Stand an jedem Tag geöffnet hat. Die Haupt-Markttage sind Dienstag, Freitag und Samstag. An Feiertagen hat der Markt geschlossen (Infos auf der offiziellen Webseite).
  • Sonntag und Montag: geschlossen. Dienstags: 7 – 17.30 Uhr, Mittwoch und Donnerstag: 9 – 17.30 Uhr, Freitag 7 – 21 Uhr und Samstag 7 – 15 Uhr.
  • Adresse: 44-60 Gouger Street
Street Art Adelaide Central Market
Street Art im Adelaide Central Market
Zum Seitenanfang

Chinatown

Direkt am Central Market liegt übrigens Chinatown. Wenn du kitschige Souvenirs Made in China mitbringen möchtest, solltest du hier dringend vorbei schauen. Der Spaßfaktor ist sehr hoch. In Chinatown gibt es außerdem zahlreiche günstige Möglichkeiten für Asiatisches Essen. Mein Tipp: Ky Chow.

Chinatown Adelaide kitschige Souvenirs kaufen
Rosa Koalabär oder boxendes Känguru? Wir entscheiden uns dagegen …
Zum Seitenanfang

Botanischer Garten

Eigentlich besuche ich selten Botanische Gärten auf Reisen. Doch dieser wurde mir von Blogger-Freundin Nina (smaracuja) als besonders schön empfohlen. Da der Botanische Garten sowieso auf unserem Weg lag und keinen Eintritt kostet haben wir einen Nachmittag hier verbracht.

Die Bäume hier sind unglaublich schön und sehr alt. Es gibt Gewächshäuser, einen Teich und viele kleine Wege um den Park zu erkunden. Im Sommer gibt es hier sogar ein Open-Air Kino, das während meines Besuchs im Herbst leider nicht statt fand.

Der Eintritt in den Botanischen Garten ist kostenlos. Täglich kannst du um 10.30 Uhr an ebenfalls kostenlosen Walking Touren im Park teilnehmen.

Botanischer Garten Adelaide | Australien
Umgeben von gigantischen Bäumen shclendern wir durch den Botanischen Garten in Adelaide
Gewächshaus Botanischer Garten Adelaide
Altes Gewächshaus im Botanischen Garten von Adelaide
Zum Seitenanfang

Die Strände rund um Adelaide

Die meisten Strände liegen nicht mehr als 30 Minuten vom Zentrum entfernt. Durch das angenehme Klima Adelaides konnten wir sogar im australischen Winter (Juni) sehr angenehme Tage bei Sonnenschein und 13-18 Grad am Tag hier am Meer verbringen.

Der beliebteste und bekannteste Strand ist Glenelg. Dank der Anbindung per Tram kommst du hier ohne Auto am einfachsten hin. Wir waren aber nicht nur in Glenelg sondern auch in Henley Beach, in Grange und auch an der Brighton Jetty.

Im Sommer kannst du hier mit Delfinen schwimmen oder Wale beobachten. Leider war ich im Herbst und somit außerhalb der Saison hier.

Tipps für gutes Essen: The Stunned Mullet am Henley Beach. Hier gibts Seafood (auch to go) vom feinsten. Unbedingt Fish and Chips testen, die angeblich besten in Adelaide. Die kleine Seafood Bude hat dafür schon mehrfach Preise gewonnen.

Adresse: 8 East Terrace, Henley Beach SA 5022, Australien. Parkplätze gibt es einen Block weiter an einem Supermarkt.

Henley Beach in Adelaide
Henley Beach in Adelaide
Zum Seitenanfang

Central Business District (CBD) und Riverbank Adelaide

Diese Orte kannst du an weniger als einem Tag zu Fuß erkunden. Gehe zu Fuß entlang der Riverbank und passiere dabei das Adelaide Oval, die Riverbank Bridge, treffe auf schwarze Schwäne und Papageien in den Bäumen der Grünflächen des Elder Park.

Moderne Riverbank Bride Adelaide
Moderne Riverbank Bride in Adelaide
Black Swan Riverbank Adelaide
Black Swan – ein schwarzer Schwan an der Riverbank in Adelaide
Adelaide Convention Center Riverbank
Adelaide Convention Center – hier an der Riverbank tummelt sich ein modernes Gebäude neben dem andere

 

Zum Seitenanfang

Mount Lofty

Für den besten Blick auf Adelaide musst du Mount Lofty besuchen. Am besten kommst du hier mit dem Auto hin. Wir haben Mount Lofty auf dem Rückweg aus dem Barossa Valley besucht. Leider war der Tag recht disig und der Blick auf die Stadt nicht klar.

Schau unbedingt in die Bäume hier oben, es könnten sich Koalas darin befinden.

Mount Lofty Blick auf Adelaide
Ausblick vom Mount Lofty auf Adelaide – bei uns war es leider sehr diesig.
Zum Seitenanfang

North Terrace - kulturelles Sightseeing in Adelaide

Beginne am östlichen Ende, wo auch der Botanische Garten liegt und gehe am Migration Museum und der Art Gallery of South Australia entlang. Dieses Museum solltest du besuchen, denn der Eintritt ist frei und vor allem die Sonderausstellungen im Erdgeschoss (meist Modern Art) haben uns sehr gefallen. Im oberen Bereich gibt es vereinzelte Aborigines Kunst die uns sehr gut gefallen hat.

Gehst du die North Terrace weiter kommst du an der South Australian University, der State Library (toller Ort mit Ausstellungen und Lesesälen), am Parlament und Regierungsgebäude und dem Bahnhof vorbei.

Zufällig lag unsere erste Unterkunft mitten in dieser Meile. Somit haben wir diese Straße mit prächtigen Häusern mehrfach abgelaufen.

Zum Seitenanfang

Shopping Meile Rundle Mall und Rundle Street

Wer denkt in Adelaide sei nichts los, muss nur Richtung Rundle Mall gehen. Je näher man sich der Shopping Meile nähert, umso mehr ist auch auf den Straßen los. Hier schlägt das Herz Adelaides.

Vom Apple Store über einen Coles Supermarkt bis zu diversen Outdoor-Läden (Katmandu zum Beispiel). Dazu gute Restaurants, trendige Café, Kneipen für Abends mit Live-Musik und Fast Food Läden. Hier gibt’s einfach alles. Auch ich habe den ein oder anderen Shop entdeckt, den ich am Ende meiner 3-monatigen Reise nochmals besucht habe.

Besuche die Adelaide Arcaden und Australiens bekannteste Chocolaterie: Haigh’s Chocolates (einen weiteren Laden davon gibt’s am Adelaide Central Market).

Immer wieder treffen wir hier auf Straßenmusiker die auf Gitarre, Didgeridoo und Mundharmonika die Menschen unterhalten. Auch auf Kunst muss man nicht verzichten:

The Mall Balls und drei aus Mülleimern fressende Schweine.

The Malls Balls Adelaide
The Malls Balls Adelaide
Alleinunterhalter Australien Didgeridoo
Alleinunterhalter in Australien – mit Didgeridoo

adelaide-rundle-mall-shopping

Zum Seitenanfang

Adelaide ist die Weinhauptstadt Australiens

Es gibt nichts schöneres, als vor einem gemütlichen Feuer in der Weinregion mit einem Glas australischen Wein zu sitzen. In Australien gibt es sehr viele Weingüter. Doch nirgendwo gibt es so viele erstklassige Weinanbaugebiete innerhalb einer Autostunde von Adelaide entfernt. Hier werden die besten Weine Australiens erzeugt.

Du hast die Qual der Wahl zwischen Barossa Valley, Clare Valley, Adelaide Hills und McLaren Vale. Keine andere Hauptstadt in Australien bietet dir diesen einfachen Zugang zu den unterschiedlichen Weinregionen. Und sie sind alle wunderschön (neben den Weinen).

Es gibt nichts, was ich im Winter mehr mag, als ein gemütliches Feuer auf einem Weinberg mit einem hervorragenden Glas australischen Shiraz zu verbringen.

Es gibt Weingüter in ganz Australien und in der Nähe der Hauptstädte, aber in Adelaide gibt es mehrere innerhalb einer Autostunde. Wie kann man den Ort nicht lieben, wo Australiens beste Küche auf die besten Weine trifft?

Außerdem findest du hier wunderschöne Straßen, die das Roadtrip-Herz höher schlagen lassen:

Straßen im Barossa Valley Südaustralien

Chateau Tanunda Barossa Valley Südaustralien
Chateau Tanunda im Barossa Valley in Südaustralien. Hier kannst du hervorragend Wein einkaufen.
Barossa Valley Chateau Tanunda Weinregion
Die Anfahrt zum Chateau Tanunda – Palmen links, Weinreben rechts.
Zum Seitenanfang

Essen und Ausgehen in Adelaide (Bars und Restaurants)

Peel und Leigh Street sind gute Orte, um eine kleine Bar oder ein Restaurant zu finden. Vor allem wenn du wie ich an der North Terrace wohnst, sind kleine Restaurants wie das Casablabla (Tapas) zum draußen sitzen sehr nah. Auch das italienische Udaberri liegt hier.

An der North Terrace gibt es sogar ein Jamie Oliver Restaurant (italienisch). Aber mal ehrlich bloß weil sein Name drauf steht gehe ich in Adelaide nicht teuer italienisch essen. Vor allem wenn man bedenkt, dass Jamie Oliver Engländer und kein Italiener ist, …

Zu den besten Restaurants der Stadt zählen unter anderem das Orana (Rundle Street), Sean’s Kittchen (Station Road) und das Golden Boy (North Terrace). Gehobene Küche werden hier geboten, eine Reservierung ist nötig. Darum verzichten wir und essen an anderen Orten. Mein Lieblingsort um zu Frühstücken oder mittags einen Snack zu holen war der Adelaide Central Market (ganz am Anfang erwähnt).

In der Gouger Street und Rundle Street findest du die Bar- und Restaurant-Meile der Stadt.

Außerdem fanden wir in der Peel Street oder der Leigh Street kleine gemütliche Restaurants um draußen zu sitzen. Das Essen war natürlich auch sehr gut.

Diese Restaurants haben wir besucht und für gut befunden:

Casablabla: Kolumbianisches Bier, Tapas und Wassermelonen-Feta Salat. Dazu Miniburger mit Halloumi und frittierte Mais-Kichererbsen-Bällchen. Sehr lecker.

Bread & Bone Wood Grill: Leckere Burger vom Holzkohlegrill. Adresse: 15 Peel Street, im Durchgang zwischen Peel und Leigh Street

Peer Street Adelaide
In der Peer Street in Adelaide findest du richtig schöne Restaurants zum draußen sitzen (gutes Essen gibts da auch)
Zum Seitenanfang

Hotel-Tipps für Adelaide

In Adelaide gibt es Unterkünfte jeder Preisklasse. Zum Ankommen haben wir zuerst in einem Apartment über Airbnb gewohnt. Nach der Rückkehr von Kangaroo Island waren wir im Hotel. Vor unserem Rückflug nach Deutschland haben wir abermals in einem Airbnb Apartment gewohnt. Aber nur, weil ich noch Gutscheine hatte.

Unterkunft 1: North Terrace über Airbnb gebucht. Unterkunft 3 war auch über Airbnb gebucht und lag in der Waymouth Street in einem Apartmentgebäude. Beide Locations waren wie das Hotel auch super von der Lage. Im CBD in Adelaide kannst du nichts falsch machen.

Hotel Richmond on Rundle Mall (Unterkunft 2)

Inmitten der Fußgängerzone liegt dieses Hotel. Unser Zimmer war sehr geräumig und groß. Diese Unterkunft eigenet sich, wenn du noch kein Auto oder Campervan hast. Ein Parkplatz wäre trotzdem vorhanden. Wir haben hier eine Nacht nach der Rückkehr von Kangaroo Island und vor der Fahrt Richtung Perth verbracht.

Direkt vor dem Hotel gibt es einen tollen Stand an dem man sehr guten Kaffee zum Mitnehmen vor dem langen Roadtrip kaufen kann.

Bei booking.com buchen*

Zum Seitenanfang

Anreise nach Adelaide

Mit dem Flugzeug

Ich habe meinen Australien Roadtrip in Adelaide gestartet. Den besten Flug gab es bei Qatar Airways über Doha. Die Airline ist klasse und dank dem modernsten Flugzeug der Welt (A350 ab Frankfurt im Einsatz) verging der Hin- als auch der Rückflug rasend schnell.

Nach Flügen suche ich immer auf Skyscanner*. Meinen und den Australien Flug meines Bruders habe ich trotzdem direkt auf der Qatar Airways Webseite gebucht. Bei solch einer langen Reise (ich war insgesamt drei Monate dort) kann immer etwas unvorhersehbares geschehen. Dann wäre ein Umbuchung direkt über die Airline einfacher.

Der Flughafen in Adelaide liegt übrigens nur 8 km außerhalb der Stadt. Im Zentrum bist du in 15 Minuten. Das macht das Ankommen oder die Abreise noch komfortabler, da man wirklich schnell am Ziel ist.

Mit dem Auto oder Camper

Ab Perth sind es zwei reine Fahrtage bis Adelaide (würdest du nonstop durchfahren). Dabei durchquerst du die Nullarbor Plain und kannst unterwegs noch die wunderschönen Strände bei Esperance oder/und die einstige Goldgräberstadt Koolgarlie im Landesinneren besuchen.

Ab Darwin führt dich der Explorers Way über das Rote Herz (Alice Springs, Uluru, Kings Canyon) bis nach Adelaide.

Für beide Strecken rate ich dir, mindestens drei Wochen einzuplanen. Mehr ist natürlich immer besser. Für die Strecke Adelaide – Perth hatten wir einen Mietwagen von Sunny Cars. Für den Explorer’s Way von Darwin bis Adelaide einen Camper von Apollo.

Gute Angebote für alle Camper-Vermieter haben wir beim Buchen über Motorhome Camper gefunden. Bei Apollo und Britz waren keine Verfügbarkeiten mehr vorhanden, über Motorhome konnten wir trotzdem noch buchen und sogar einiges an Geld durch Rabatte sparen. Unbedingt probieren!

Meine komplette Route von Adelaide nach Perth hier nachlesen. und die Route von Darwin über Alice Springs bis Adelaide (Explorers Way) hier.

Zum Seitenanfang

Öffentliche Verkehrsmittel in Adelaide

Kostenlos Fahrrad fahren

Adelaide ist sehr flach und somit ideal, um per Fahrrad erkundet zu werden. Fahrradwege sind gut gekennzeichnet und führen durch die ganze Stadt. Am schönsten ist der Weg entlang des Torrens River Richtung Osten. Auch den Botanischen Garten oder die Strände kannst du per Rad erkunden.

In Adelaide kannst du tagsüber kostenlos Fahrräder leihen. Du musst dafür nur ein Pfand (Ausweis, Führerschein) hinterlassen. Die Mietstationen und weitere Informationen findest du unter Adelaide Free Bikes.

Die Durchschnittstemperaturen in Adelaide liegen im Sommer bei 22 – 29° C. Im Frühling um die 12 – 25° C und im Winter bei 8 – 16° C. Ich war im Herbst in Adelaide. Die Temperaturen liegen im Schnitt bei 19-26°C. Wir hatten an einem Tag Nieselregen und 16°C am nächsten dafür 30°C (im März).

Anfang Juni hatten wir angenehme Temperaturen von 13 – 20 Grad und Sonnenschein am Tag. Ein Spaziergang am Meer in Glenelg war sehr angenehm und schön. Durch die Lage am Meer herrscht hier im Gegensatz zum Outback oder den Flinders Ranges kein Frost in der Nacht und es ist sehr angenehm.

Mit der Tram ans Meer in Glenelg

Mit der Tram kannst du bis an Meer nach Glenelg oder zum Henley Beach fahren. Innerhalb des CBD fährst du übrigens kostenlos.

Taxi fahren in Adelaide?

In Adelaide sind wir nur zweimal Taxi gefahren: Nach Ankunft vom Flughafen zur Unterkunft am späten Abend (Mietwagen haben wir erst drei Tage später abgeholt). Die zweite Taxifahrt war am letzten Tag von der Unterkunft zum Flughafen vor dem Rückflug nach Deutschland. Am günstigsten ist UBER. Das Taxi haben wir über die App schon vorab bestellt, am Flughafen waren wir in 20 Minuten.

Zum Seitenanfang

Tipps für Touren und Ausflüge in und um Adelaide

Must see: Kangaroo Island

Wenn du in Adelaide bist musst du unbedingt auch Kangaroo Island besuchen. Ich war zwei Tage auf der Insel, Michi am Ende der Reise für einen Tagesausflug, da wir nicht mehr Zeit hatten. Je nach Budget empfehle ich dir, mindestens einen Tag auf zu diesem traumhaft schönen Naturparadies zu fahren. Ein Tag ist besser als keiner, auch wenn ich am liebsten noch einen dritten Tag geblieben wäre.

Hier gibt’s außer Koalas, Kangaroo Island Kängurus, Robben und Seelöwen auch Schnabeltiere, Adler, Wallabys, Goannas und Ameisenigel zu sehen. Die Natur und Strände sind hier besonders schön und zählen für mich zu den schönsten in Südaustralien!

Meinen kompletten Bericht für Kangaroo Island mit Tipps hier ansehen. 

springendes-kangaroo
Schokobraune Kangaroo Island Kängurus siehst du auf der Insel sehr häufig!
Koala der frisst, Kangaroo Island
Auch Koalas siehst du auf Kangaroo Island – hier findest du machmal mehr als acht Koalas in einem Baum!

Das kannst du dir sparen: Hahndorf

Schon vor meiner Reise haben mir einige Leser und Freunde das „deutsche Dorf“ Hahndorf als unbedingtes „Must see“ empfohlen. Von Anfang an habe ich abgewunken. Warum sollte ich in Australien ein „Deutsches Dorf“ besuchen? Auf dem Rückweg vom Barossa Valley entschlossen wir spontan, doch die Route über Hahndorf zu wählen.

Fazit: Hahndorf muss man als Deutscher definitiv nicht gesehen haben. Es ist so dermaßen kitschig. Du bekommst sogar Brezeln (naja sieht so aus wie ne Brezel), deutsches Essen und überhaupt sind mehr Asiaten hier als sonstige Touristen. Wir sind schnell wieder weitergefahren.

Warst du schon in Adelaide und hast weitere Tipps? Hinterlasse mir einen Kommentar! 

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen?
Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Kennst du schon Pinterest? Folge mir und der Pinnwand für Australien!

Disclaimer: Die Breakfast Tour im Central Market in Adelaide erfolgte mit Unterstützung des Australischen Tourism Boards. Alle weiteren Kosten in Adelaide habe ich selbst getragen.

Zum Seitenanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.