Die Tage werden – zumindest bei uns in Europa – immer länger und das Wetter nähert sich im Juni zunehmend sommerlichen Temperaturen an. Vielerorts verschiebt sich das Leben daher immer mehr nach draußen. Wer dennoch genug von Balkonien oder dem Park um die Ecke hat, der findet in diesem Beitrag einige Reiseziele, die sich für einen Urlaub im Juni besonders eignen.

Da in den meisten Ländern die lange Sommerferienzeit frühestens Ende des Monats Juni beginnt, findest du in der Regel auch jetzt noch günstige Flug- und Unterkunftsmöglichkeiten. Wenn du gern außerhalb der Hauptsaison verreist, ist der Juni vorerst die letzte Möglichkeit. Denn im Juli und August kann es vielerorts so richtig voll werden.

Ganz egal wie du reisen möchtest und auf welchen Kontinent es gehen soll, auch im Monat Juni ist für jeden etwas dabei. Wenn du weitere Vorschläge für Reiseziele im Juni hast, freuen wir uns natürlich über einen Kommentar.

Weitere Inspiration gesucht? 

Tipps für Städtereisen im Juni

Sofia

Die Hauptstadt von Bulgarien ist nicht nur eine der ältesten sondern auch eine der spannendsten Städte Europas. Sie ist geprägt von Gegensätzen: Graue Plattenbauten aus den Zeiten des Kommunismus stehen im Kontrast zu den modernen Gebäuden, die erst in den letzten Jahrzehnten entstanden sind und weiterhin entstehen. Sofia ist mitten im Wandel – die beste Zeit, um dich in die Millionenstadt aufzumachen.

Besonders in den warmen Monaten ab Juni kannst du Sofias fast schon mediterranes Flair genießen. Die vielen Straßencafés und Parks geben der Stadt dann ein munteres Straßenleben. Auch das Nachtleben in der Stadt kommt nicht zu kurz: Bars und Clubs gibt es im Zentrum in Hülle und Fülle.

Dabei schont die Stadt deinen Geldbeutel – sie ist sogar eine der günstigsten Großsstädte Europas. In einem Restaurant kostet dich das Essen in der Regel zwischen 5 und 10 Euro, Kaffee und Bier bekommst du schon für umgerechnet einen Euro. Perfekt also für deine Stadtreise mit schmalem Budget, ohne dass du dabei auf irgendetwas verzichten musst.

reisetipps-urlaub-juni-sofia
Aktuell vielleicht der Geheimtipp für den nächsten Städtetrip: Panorama von Sofia zum Sonnenaufgang
Einkaufsstraße in Sofia
Einkaufsstraße in Sofia

Tel Aviv

Wenn dir dann doch eher nach Strand und Meer zumute ist, dann ist Tel Aviv in Israel vielleicht dein perfektes Reiseziel im Juni. Die Stadt ist die wohl bunteste in Israel und steht mit seiner internationalen Kultur und dem regen Nachtleben im Kontrast zum religiösen Jerusalem, das nur eine Stunde entfernt quasi gleich nebenan liegt.

Wenn du besondere Architektur sehen möchtest, bist du in Tel Aviv sehr gut aufgehoben: In der sogenannten „Weißen Stadt“ stehen tausende Gebäude, die in den 1930er Jahren im Bauhausstil errichtet wurden. Tel Aviv punktet natürlich auch mit seinem Mittelmeerstrand. An der Promenade kannst du dich prima in einem der Cafés oder Restaurants niederlassen und die Strandatmosphäre genießen.

Stichwort Restaurants: Die Küche in Tel Aviv ist nicht zu verachten. Den Klassiker Hummus solltest du bei Abu Hassan in Jaffa ausprobieren. Doch auch die Fusionsküche solltest du nicht verpassen und als Street Food ein „Schnitzel in a Pita“ holen.

israel-tel-aviv-old-jaffa
Urlaub im Juni: Hier Old Jaffa Tel Aviv, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint.

Köln

Natürlich gibt es auch hierzulande einige Städte zu entdecken. Eine davon ist Köln, die von vielen Urkölnern selbst als „schönste Stadt der Welt“ bezeichnet wird. Und das nicht nur nach einigen Gläsern Kölsch. Denn auch neben dem typischen Bier, dem weltbekannten Kölner Karneval und dem 1. FC Köln hat die Domstadt viel zu bieten. Im Juni spielt dann meist auch das Wetter mit und die Stadt am Rhein zeigt sich von ihrer schönsten Seite.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der beeindruckende Kölner Dom, der nicht umsonst zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch des Schokoladenmuseums oder eine Schifffahrt auf dem Rhein. Bierfreunde können an einer Brauhaustour durch verschiedene Brauhäuser Kölns teilnehmen. Auch eine Radtour entlang des Rheinufers lohnt sich. Wenn du einfach nur etwas entspannen möchtest, findest du entlang des Kölner Grüngürtels im Juni garantiert ein sonniges Plätzchen.

Insidertipps Köln Kölner Dom
Die Skyline von Köln mit dem Kölner Dom

Paris

Du wolltest schon immer mal den Eifelturm in echt bestaunen? Oder einige der unzähligen anderen Sehenswürdigkeiten Paris‘ wie den Champs-Élysées, dem Louvre oder der Notre Dame? Dann ab in den Flieger oder den Zug, denn im Juni bietet sich eine Erkundungstour durch die Straßen und Gassen der französischen Hauptstadt bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein besonders an.

Außerdem findet am 21. Juni die Fête de la Musique statt. Dann erlebst du Paris in vollster musikalischer Vielfalt: Auf den Straßen und Plätzen erklingt Musik aus den unterschiedlichsten Stilen. An vielen Orten – z.B. am Louvre – werden außerdem Bühnen aufgebaut, an denen du kostenlos verschiedenen Musikern und Bands lauschen kannst. So kann der Sommer doch starten.

schoenste-stadte-europas-paris
Blick auf Paris von oben mit dem Eifelturm im Hintergrund
Foto: shutterstock, William Perugini

Roadtrip Idee im Juni

Vom Bodensee über die Alpen zum Gardasee

Die Tage sind lang, die Temperaturen steigen mit dem beginnenden Sommer weiter an und du kannst dich nicht zwischen einem Bade- oder Wanderurlaub entscheiden? Dann könntest du einen Roadtrip mit Zwischenstops am Bodensee, den Alpen und dem Gardasee planen. So verbindest du das beste aus beiden Urlaubsarten miteinander und dir wird bestimmt nicht langweilig.

Ein weiterer Vorteil: Noch hat die Hauptreisezeit nicht begonnen. Das heißt, dass du dir um die Buchung deiner Unterkünfte noch nicht zu viele Gedanken machen musst und dass du voraussichtlich weitestgehend staufrei nach Süden cruisen kannst. Dadurch gewinnst du Flexibilität und Freiheit. Denn wer weiß, vielleicht gefällt es dir unterwegs nach einem Stopover irgendwo besonders gut und du möchtest bleiben. Das wäre dann gar kein Problem.

Auch ein Stop am Comer See oder der Modestadt Mailand sind auf dem Weg zum Gardasee möglich. Rund um den Gardasee gibt es viel zu entdecken, aber einen Sprung ins kühle Nass solltest du auf keinen Fall auslassen. In Verona kannst du dich auf den Spuren Romeos und Julias begeben oder das Amphitheater bestaunen. Über Bozen näherst du dich dem Stubaital, wo du einige beeindruckende Gipfel der Alpen erklimmen oder schlicht auf einer der vielen Almen bei einer Pause das Leben genießen kannst.

UNESCO Weltkulturerbe: Pfahlbauten in Unteruhldingen
UNESCO Weltkulturerbe: Pfahlbauten in Unteruhldingen am Bodensee

Urlaub im Juni in Europa

Mitternachtssonne in Schweden

Die Nacht zum Tag machen? Kein Problem bei einem Urlaub im Juni in Schweden. Dazu musst du nicht einmal Magier sein. Je nördlicher du dich in Schweden begibst, desto länger ist der Zeitraum, in dem du die Mitternachtssonne bewundern kannst. Oberhalb des Polarkreises geht es sogar von den letzten Tagen im Mai bis Ende Juli. Allerdings wird es auch in Südschweden dann nie richtig dunkel. So wird die Nacht zu einem endlosen Sonnenuntergang oder -aufgang, je nachdem.

Am Wochenende, das am nächsten am 24. Juni dran ist, feiern die Schweden mit dem „Midsommar“ den Sommerbeginn. Die Leute zieht es auf das Land, Mittsommerbäume werden aufgestellt und die ersten Jungkartoffeln mit Hering und Sauerrahm werden verspeist. Dazu darf auch nicht der eine oder andere Schnaps bei ausgelassener Stimmung fehlen. Traditionell wird das Mittsommerfest in skandinavischen und baltischen Ländern gefeiert, wenn auch unterschiedlich.

Reisetipps Urlaub im Juni Midsommar in Schweden
Unwirkliche Momente: Mitternachtssonne im nördlichen Teil Schwedens.

Kroatien

Noch vor einigen Jahren galt Kroatien schlicht als günstige Alternative zu Italien. Mittlerweile sprechen aber viele weitere Punkte als der Preis für Kroatien als ein mögliches Reiseziel. Neben sonnenverwöhnten Stränden an der adriatischen Mittelmeerküste gibt es weit über 1200 Inseln zu entdecken. Allerdings sind die meisten Strände felsig oder kieselig. Im Landesinneren wird dich der Nationalpark Plitvicer Seen vom Hocker hauen.

Für alle, die sich etwas mehr Action bzw. Kulturprogramm im Urlaub wünschen, sind auch die kroatische Hauptstadt Zagreb oder historische Städte wie Dubrovnik ein beliebtes Reiseziel. Einen Spaziergang durch die Altstadt von Dubrovnik mit ihren vielen verwinkelten Gässchen sowie ein Rundgang über die Stadtmauer solltest du dir nicht entgehen lassen. Nicht ohne Grund wurde die Stadt zur Film-Location für die königliche Hauptstadt (Königsmund / Kings Landing) der beliebten Serie Game of Thrones.

reisetipps-urlaub-juni-kroatien
Auch das Landesinnere Kroatiens lohnt sich: Hier der Nationalpark Plitvicer Seen

Ursprüngliches Inselfeeling auf Sardinien

Sardinien ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Hier kannst du sowohl traumhafte Strände entlang der Küste als auch abwechslungsreiche Landschaften im Landesinneren entdecken. Wassersportler finden auf der Insel viele Möglichkeiten zu schnorcheln, zu tauchen, zu surfen oder auch zu segeln. Neben einen klassischen Urlaub am Strand kannst du auf Sardinien prima wandern, klettern oder sogar reiten gehen. Dabei ist die Insel weitestgehend vom Massentourismus verschont geblieben.

Bei einem Sardinien Urlaub im Juni regnet es nur noch selten und die Temperaturen nähern sich zunehmend der 30 °C-Marke. Auch die Wassertemperatur heizt sich nach dem überstandenen Winter/Frühling weiter auf und überschreitet nun die Zwanzigermarke. Gute Vorzeichen für einen ruhigen aber ereignisreichen Urlaub. Zum Ende des Monats beginnt allerdings so langsam die Hochsaison, was sich in den Preisen deutlich widerspiegeln kann.

Ende Juni wird Katrin selbst den Süden Sardiniens erkunden. Die Tipps dazu folgen so schnell wie möglich.

Urlaub im Juni in Sardinien
Ein Paradies für Aktivurlauber: Sardinien mit dem Mountainbike

Reiseziele in Asien

Mongolei

Die Mongolei zählt vermutlich zu den am meisten unterbewerteten Reiseländern in Asien. Verpasst haben sollte man es dennoch nicht. Denn für einen richtigen Natururlaub ist die Mongolei das perfekte Land: Ob es ein Besuch der Wüste Gobi im Süden des Landes mit der größten Sanddüne der Welt „Khongoryn Els“ ist, oder Wandern durch das Altai-Gebirge im Nordwesten des Landes.

Nur drei Millionen Menschen leben übrigens in der Mongolei, die gleichzeitig flächenmäßig über viermal größer als Deutschland ist. Wenn du dann aber in der mongolischen Provinz auf Einheimische triffst, darfst du dich auf herzliche Gastfreundschaft gefasst machen, die auch die Sprachbarriere hinter sich lässt.

In Sachen Wetter ist die Mongolei ein Land der Extreme: Temperaturunterschiede von über 30 Grad zwischen Tag und Nacht sind nichts Unnormales. Eisige Kälte im Winter wechselt sich mit dem Regen im Sommer ab. Darum solltest du für deine Mongolei-Reise den Juni nutzen – dann ist es am Tag bereits angenehm warm, während sich die Regentage noch in Grenzen halten.

Reisetipps Urlaub im Juni in der Mongolei
Die beeindruckenden Sanddünen von Khongoryn Els in der Gobi Wüste.

Malaysia

Die Perhentian-Inseln vor der Malaysischen Nordost-Küste gehören zu den beliebtesten Reisezielen des Landes. Besonders für einen Urlaub im Juni lohnt sich eine Reise zu den beiden Inseln Besar und Kecil, welche die Inselgruppe bilden. Während nämlich der Großteil Südost-Asiens jetzt mitten in der nassen Monsun-Zeit steckt, kannst du hier bei trockenem und warmen Wetter Urlaub machen.

Ob du es eher ruhig angehen willst und auf der Strandliege entspannst, oder dich zum Schnorcheln über den Korallenriffs aufmachst – das ruhige, kristallklare Wasser entlang der Strände bietet jede Menge Möglichkeiten. Besonders empfehlenswert sind übrigens der wunderschöne Turtle Beach auf Besar und, für Partygänger, der Long Beach auf Kecil.

Jeden Strand der Insel erreichst du am einfachsten mit einem sogenannten Wassertaxi. Weil es auf den Perhentian-Inseln fast keine Infrastruktur gibt, sind Boote schließlich das Fortbewegungsmittel Nummer Eins.

reisetipps-urlaub-juni-malaysia-perhentian-inseln
Urlaub im Juni: Die Insel Perhentian Kecil in Malaysia

Urlaub im Juni – Ideen für Afrika

Uganda & Ruanda

Im Juni hat sich der tägliche Regenfall in Uganda und Ruanda nach der Regenzeit deutlich reduziert. Es ist einer der trockensten Monate für diese beiden afrikanischen Länder. Auch wenn es trotzdem den einen oder anderen Schauer vor allem in höheren Lagen geben wird, ist die Luftfeuchtigkeit wesentlich erträglicher. Die Bedingungen für Gorilla-Trekking sind dann im Bwindi Impenertrable Forest „einfacher“ – trotzdem ist und bleibt die Region ein Regenwald.

Uganda und Ruanda sind bekannt für ihre geführten Gorilla-Trekking-Touren. Im Juni sind die Pfade ins Gebirge dafür weitestgehend stabil. In der Regenzeit verwandeln sie sich sonst schnell in eine besonders matschige und rutschige Angelegenheit.

Ein Roadtrip durch Uganda und Ruanda ist und bleibt ein unvergessliches Erlebnis. Für Afrikaliebhaber und Abenteurer ein unbedingtes „Must do“.

makara-sb-gorilla-trekking-uganda-bwindi-nationalpark
Makara – mächtiger Silberrücken der Habinyanja Group – ob er friert?
Gorilla Trekking Ruanda Volcanoes Nationalpark
Katrin mit Mr. Guhonga – ältester in freier Wildbahn lebende Silverback auf der Welt im Volcanoes Nationalpark in Ruanda

Reisezeile im Juni für Süd-, Zentral- und Nordamerika

Urlaub im Juni in Guatemala

Der Staat in Mittelamerika ist als Urlaubsland immer weiter im Kommen. Allein die Geschichtsträchtigkeit von Guatemala ist schon eine Reise wert: Die alte Maya-Hochkultur hat deutliche Spuren im Land hinterlassen. Dafür empfehle ich dir besonders einen Besuch der verlassenen Maya-Stadt Tikal im Norden des Landes. Tikal befindet sich mitten im Regenwald – noch bis heute sind die riesigen Tempel der Stadt sehr gut erhalten geblieben.

Aber nicht nur die Kultur des Landes macht es spannend. Weil Guatemala mehrere verschiedene Klimazonen besitzt, bringt das auch eine große Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt mit sich. In den flach gelegenen Gebieten an den Küsten ist das Wetter eher subtropisch mit Temperaturen bis zu 40 Grad.

Wenn dir das zu heiß wird, kannst du dir eine „Abkühlung“ im Hochland von Guatemala in der Mitte des Landes gönnen. Hier ist das Wetter das ganze Jahr über gemäßigt und ähnelt eher dem Sommerwetter in Mitteleuropa. Nur selten geht es über die 30-Grad-Marke und die Nächte sind angenehm kühl. Im Hochland solltest du dir unbedingt die Stadt Antigua Guatemala ansehen, die wegen ihrer Architektur zum Weltkulturerbe gehört.

maya ruinen tikal
Die verlassene Maya-Stadt Tikal im Norden Guatemalas

Machu Picchu in Peru

Wenn du statt Maya-Kultur lieber die Welt der Inkas erleben möchtest, dann mach dich auf nach Peru! Natürlich ist die berühmte Inka-Stadt Machu Picchu das Pflicht-Ziel, das du hier ansteuern solltest. 2300 Meter über den Meeresspiegel auf Wolkenhöhe gelegen, ist nicht nur die verlassene Stadt selbst interessant – um dich herum wirst du hier einen unbezahlbaren Ausblick auf die benachbarten Andengipfel genießen können.

Der Juni eignet sich besonders gut für einen Trip zur Machu Picchu, denn dann ist das Wetter trocken und du kommst dadurch besser durch das Gebirge. Perus Infrastruktur ist zwar im Allgemeinen gut ausgebaut, in der regenreichen Zeit könnten dir überspülte Bergwege deine Tour in den Anden allerdings sehr erschweren.

Um Machu Picchu zu erreichen, wählst du am besten die Stadt Cusco ungefähr 70km südöstlich als Ausgangspunkt. Cusco war einst das Herz des Inka-Reiches und hat noch heute vieles vom vergangenen Glanz zu bieten. Auch dafür solltest du ein paar Tage einplanen.

must see peru peru_machu picchu
Eine Wanderung zum Machu Picchu ist ein Muss bei der Peru Reise

Reiseziele im Juni in Australien

Bei Australien denkt jeder immer an Flip Flops, gutes Wetter und Meer. Doch das stimmt nicht im Juni. Denn dann ist Herbst und an vielen Orten wird es vor allem Nachts richtig kalt. Dann ist der beste Zeitpunkt für einen Besuch im Northern Territory, Westaustralien und auch dem Red Center um den Uluru.

Broome in Westaustralien

Wenn mich jemand nach einem epischen Sonnenuntergang fragen würde, dann käme mir immer wieder das kleine Küstenstädtchen Broome im Norden Westaustraliens in den Sinn. Gefühlt jeden Abend kannst du dort einen atemberaubenden Sunset am Cable Beach erleben. Wenn dir das Chillen am Strand zu langweilig sein sollte, kannst du dich in die meist kleinen Wellen der Trockenzeit stürzen oder auf einem Kamel den Strand entlang reiten.

Das Reiseziel Broome lässt sich sehr gut als Start- oder Zielort für einen Roadtrip durch Westaustralien anpeilen. Auch eine Fahrt von Broome in Richtung Darwin ist eine exzellente Möglichkeit, um einen Eindruck der ewigen Weiten Australiens zu bekommen. Denke aber bitte daran, ausreichend Wasser (20 l) und einen Reservekanister Benzin parat zu haben. Ansonsten gilt: Let the adventure begin!

Cable Beach Sonnenuntergang Kamel Broome
Unvergessliche Sonnenuntergänge mit Kamelkarawanen bei einem Urlaub im Juni erlebst du am Cable Beach von Broome.

Litchfield Nationalpark in den Northern Territories

Der Litchfield Nationalpark ist einer schönsten mir bekannten Nationalparks Australiens. Er liegt nur unweit Darwins, der Hauptstadt des Northern Territory (90 km). Im Litchfield Nationalpark findest bis zu 6m große Termitenhügel, krokodilfreie Rockpools zum Baden sowie einige Wasserfälle.

Die meisten Ziele lassen sich sehr gut in kürzere Wanderungen integrieren. Wer möchte, kann außerdem auf der Campsite im Litchfield Tourist Park übernachten. Wenn du mehr Zeit hast für einen Urlaub im Juni mitbringen kannst, dann packst du diesen Nationalpark wie auch Broome auf deine Reiseliste für einen Roadtrip durch Australien.

Florence Falls Litchfield National Park | Northern Territory
Die Florence Falls im Litchfield Nationalpark. Schöne Aussicht auf Australiens wilde aber grüne Seite.

Hast du weitere Tipps für Reiseziele im Juni?

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter.

Hallo, ich bin Basti ich liebe es zu reisen. Seit meinem Work & Travel Jahr in Australien und Neuseeland 2008/09 hat mich die Reiselust nicht mehr losgelassen. Die schönsten Erfahrungen habe ich bisher auf (Surf) Roadtrips, Hüttentouren im Hochgebirge, Wintersport sämtlicher Art und bei Interrail-Reisen gemacht. Studiert habe ich Sport und Englisch für das Gymnasium. Aktuell möchte ich aber noch einmal die Welt erkunden und an unterschiedlichen Orten leben und arbeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here