hamburg-sehenswuerdigkeiten-hafen
Hansestadt Hamburg Speicherstadt
hannah-profil

Hi, ich heiße Hannah.

Als Katrin und ich uns in Heilbronn kennen gelernt haben, war ich noch nicht mal 18. Nach einigen beruflichen Stationen als Online Marketing Manager und Beraterin für Digitalisierung, hat mich das Reisefieber gepackt. Weg vom Schreibtisch, rein ins Abenteuer.

Am liebsten sitze ich auf einem meiner Fahrräder oder packe meine Koffer für die nächste Reise. Wer mich kennt, weiß dass ich eine riesige Schwäche für gutes Essen habe. Für VIEL UNTERWEGS suche ich immer die neusten Food-Hot-Spots.

Mit diesen 11 Tipps machst du deine Städtereise nach Hamburg zum unvergesslichen Erlebnis.

Hamburg Sehenswürdigkeiten – 11 Tipps für ein Wochenende im Norden

Moin aus Hamburg!

Kleiner Hinweis: Man sagt übrigens nur einmal Moin, mit zwei Moins enttarnt ihr euch sofort als Tourist.

Wow, ich bin in Hamburg. Nach fast 10 Jahren in Köln habe ich endlich den Entschluss gefasst in meine absolute Traumstadt zu ziehen. Manchmal muss man im Leben auch mutig sein und das machen was das Herz einem sagt. Jetzt lebe ich in der schönsten Stadt Deutschlands und fühle mich hier unglaublich wohl.

Ich kannte Hamburg schon von vielen kleinen und größeren Städtereisen. In diesem Artikel habe ich meine persönlichen Sehenswürdigkeiten und Highlights für euch zusammen gefasst.

Bist du neu in Hamburg? Oder planst gerade einen Kurztrip übers Wochenende? Dann sparst du jetzt viel Zeit beim Reise planen. Hier sind meine persönlichen Tipps für meine neue Heimat Hamburg.

Diesen Artikel werde ich regelmäßig aktualisieren. Sobald ich etwas Neues entdecke, was du auch unbedingt probieren solltest, wird es hier mit aufgenommen.

Du magst den Norden Deutschlands? Dann könnten dich auch folgende Artikel interessieren:

Hamburg Sehenswürdigkeiten - 11 Tipps für ein Wochenende im Norden 2

Bei deinem ersten Besuch in Hamburg wirst du sicherlich einige der Top Sehenswürdigkeiten in Hamburg besuchen, für die die Hansestadt berühmt und berüchtigt ist. Nach Hamburg reist man nicht nur wegen seiner historischen Sehenswürdigkeiten. Hamburg steht für mich auch für tolle kulturelle Events wie das Dockville Festival oder das Reeperbahn Festival.

Auch für den Besuch eines Musicals in Kombination mit einem Kurztrip fährt man gerne nach Hamburg. Oder planst du eine Reise mit deinen Freunden um einfach Mal dem Alltag zu entfliehen. Hamburg hat für jeden etwas zu bieten und bleibt für uns eine der schönsten Städte Deutschlands.

Liste der Sehenswürdigkeiten Hamburgs

1.Elbphilharmonie

Die Elbphilharmonie von den Hamburgern nur liebevoll Elphi genannt, ist das neue Wahrzeichen Hamburgs. Es hat nur 10 Jahre Zeit und 866 Millionen Euro gekostet die Elphi zu bauen. Lange Zeit war sie in den Schlagzeilen wegen Baumängeln, wirtschaftlichen Unstimmigkeiten und vor allem der immer wieder verzögerten Fertigstellung.

Um so schöner ist es, dass die Elbphilharmonie mittlerweile in Betrieb ist. Neben einem Konzertsaal beheimatet die Elphi ein Hotel, verschiedene Restaurants, private Wohnungen und ein Parkhaus.

Um die Elphi zu besichtigen benötigt ihr kein Konzertticket. Der Eintritt zur Aussichtsterrasse ist kostenlos, ihr müsst euch nur ein Ticket am Schalter ziehen. Dann geht es mit der weltlängsten gebogenen Rolltreppe nach oben.

Wer noch mehr über die Elphi erfahren möchte, bucht sich die mit dem Hamburg City Pass kostenlose geführte Elbphilharmonie Tour. Wer einen Konzertsaal sehen möchte, muss allerdings eines der heiß begehrten Konzerttickets kaufen. Aber seid schnell, diese sind fast immer sofort ausverkauft.

Tickets für die Elbphilharmonie Führung ohne City Pass buchen

2. HafenCity und Landungsbrücken

Der Hamburger Hafen mit den Landungsbrücken ist einer der schönsten Orte in Hamburg. Hier zieht es mich bei jedem Besuch hin. Irgendein großes Schiff liegt immer vor Anker, welches man bestaunen kann. Die Atmosphäre ist einzigartig.

Die günstigste Variante um den Hafen zu erkunden ist mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln: Nimm die Fähre direkt an den St. Pauli-Landungsbrücken. Hier bekommst du aber keine Geschichten und Informationen rund um den Hafen, kannst aber mit dem regulären Tagesticket der HVV fahren.

Daher mein Tipp beim ersten Hamburg Besuch: Unternimm eine richtige Hafenrundfahrt und entdecke die Hamburger Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus: Elbphilharmonie, Michel, Fischmarkt, Bismarck, Museumsschiffe und vieles mehr! Die Informationen während der Tour wurden uns von einem echtem Seebär mit Hamburger Witz und Dialekt vorgetragen und war sehr informativ und unterhaltsam.

Hafenrundfahrt mit der Fähre:

  • Linie 72 Richtung Elbphilharmonie ab Landungsbrücken
  • Linie 75 nach Steinwerder
  • Meine Lieblingstour: Linie 62 nach Finkenwerder. Hier kommst du unter anderem am Fischmarkt, Dockland, Övelgönne (Strandperle im Sommer – toller Stadtstrand), den Trockendocks, und Containerterminals im Hafen vorbei. Im Winter gibt es sogar Glühwein an Bord der Fähren.
HafenCity und der Hafen in Hamburg
Immer wieder eindrucksvoll ist ein Besuch im Hafen von Hamburg

3. St. Pauli und die Reeperbahn

Tagsüber hässlich und dreckig, nachts bunt und laut. Hamburgs Amüsiermeile ist die Reeperbahn mit dem weltbekannten Rotlichtviertel. Hier reihen sich Kneipen, Bars, Clubs, Discos und Restaurants aneinander. Über 150.000 Menschen zieht die Vergnügungsmeile jedes Wochenende an.

Natürlich musst du bei deinem Hamburg Besuch auch bei einer Tour über die Reeperbahn (Ab 18!) teilnehmen. Tickets kannst du hier buchen.

4. Speicherstadt Hamburg

Die Hamburger Speicherstadt mit seinen Backsteinhäusern bietet einen wunderbaren Kontrast zu den modernen Bauten der Innenstadt. Wußtest du, dass die Speicherstadt der weltweit größte zusammenhängende Lagerhauskomplex ist?

Die Speicherstadt war früher Umschlagsplatz für die vielen Waren, die im Hamburger Hafen aus aller Herrenländer ankamen. Viele der Gebäude dienen auch heute noch als Lager für Kaffee, Tee und Gewürze. Außerdem befindet sich hier in der Speicherstadt das weltweit größte Teppichlager für Teppiche aus dem Orient.

Seit 1991 steht die Speicherstadt unter Denkmalschutz und genießt seit 2015 sogar den Status Weltkulturerbe. Ein Spaziergang durch die historische Speicherstadt lohnt sich immer. Neben tollen Fotomotiven findet ihr hier auch das beliebte Miniatur Wunderland, Speicherstadtmuseum (beide im Hamburg City Pass enthalten) und das Deutsche Zollmuseum.

Die Backsteinhäuser der Speicherstadt in Hamburg
Die Backsteinhäuser der Speicherstadt in Hamburg

5. Fischmarkt

Mach die Nacht zum Tag und gehe direkt am Sonntagmorgen um 5 Uhr zum Fischmarkt.

In vielen Reiseführern wird dieser Hinweis noch als Insidertipp für Hamburg gehandelt. Mittlerweile befinden sich fast ausschließlich Touristen oder Feierwütige die noch nicht ins Bett wollen zu dieser frühen Uhrzeit ein. Ein frisches Fischbrötchen solltest du hier trotzdem mindestens einmal gegessen haben!

6. Hamburger Rathaus und die Altstadt

Das Hamburger Rathaus zählt für mich zu den schönsten Bauwerken der Stadt. Der Sandsteinbau im Stil der Neurenaissance ist nicht nur imposant, er umfasst auch einen ganzen Häuserblock! Schon von weitem erkennt man das Rathaus mit seinen 112 m Höhe und es dient daher immer als guter Orientierungspunkt.

Betritt das Rathaus und auch den Innenhof mit seinem Brunnen. Durch Zerstörung und Brände in der Vergangenheit wurde das Rathaus übrigens mehrfach wieder aufgebaut.

sehenswuerdigkeiten-hamburg-rathaus
Das historische Rathaus in Hamburg ist eine Sehenswürdigkeit

Nicht weit entfernt sind die Alsterarkaden am Alsterfleelt. Die Geschäfte und Cafés ziehen auch viele Touristen an. Vor allem am Wochenende ist hier ziemlich viel los.

Ein architektonisches Meisterwerk des Expressionismus findest du an der Ecke Burchardstraße/Johanniswall mit dem Chilehaus. Das Kontorhaus wurde 2015 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt und dient heute hauptsächlich als Bürogebäude.

sehenswuerdigkeiten-hamburg-chilehaus
Chilehaus in Hamubrg

7. Miniaturwunderland

Direkt neben dem Hamburg Dungeon befindet sich das Miniaturwunderland. Die größte Modelleisenbahnanlage der Welt zieht jährlich über 100.000 Besucher an.

Hier kannst du ein paar Stunden verbringen und ist ideal bei Regen. Katrin hat das Miniaturwunderand schon vor ein paar Jahren besucht und war total begeistert. Wird Zeit, dass ich auch mal das Museum besuche.

8. Elbstrand

Eine Besonderheit in Hamburg sicherlich, dass ihr direkt in der Großstadt die Füße in den Sand strecken könnt. Am berühmten Elbstrand kommt pures Urlaubsfeeling auf. Auf fast 13 Kilometern flussabwärts in Richtung Elbmündung, könnt ihr am Wasser entlang spazieren. Vor dem Baden in der Elbe wird allerdings gewarnt auf Grund der starken Strömungen. Das solltet ihr doch lieber sein lassen, auch wenn es manchmal sehr einladend wirkt.

Wer eine Pause braucht, dem empfehle ich einen Abstecher in die Strandperle. Die Fischbrötchen hier schmecken einfach super und mit Sonne im Gesicht und Sand unter den Füßen könnte man fast meinen, man ist direkt an der Nordsee.

Kleiner Tipp: eine tolle kostenlose Aussichtsplattform mit Blick auf den Hafen und Elbstrand findet ihr auf dem Dockland, am Ende des Fischereihafens. Wer die 136 Stufen hinaufsteigt wird mit einem wunderschönen Blick belohnt, der mich jedes Mal aufs Neue begeistert. Aber bitte leise sein. Das Dockland ist ein normales Bürogebäude und man will ja nicht stören.

9. Die Alster

Die Binnen- und Außenalster sind ein zentraler Bestandteile des Hamburger Stadtlebens. Sobald wenn die Sonne scheint, strömen Segler, Kajakfahrer und Ruderern auf das zentrale Hamburger Gewässer.

Im Mittelalter diente die Alster dazu die Mühlen Hamburgs mit Strom zu versorgen. Heute ist sie ein kleines Naturparadies mitten in der Stadt.

Der innere Teil der Alster ist der kleinere Teil der beiden und liegt direkt in der Hamburger Innenstadt, nur einen Katzensprung vom Rathaus entfernt. Die Außenalster ist umgeben von alten Bäumen, Parks und wunderschönen Villen und grenzt an die Stadtteile Winterhude, St. Georg und Rotherbaum. Die Häuserpreise rund um die Alster sind entsprechend hoch. Aber entlang spazieren kostet zum Glück nichts.

Wer übrigens SUP (Stand-Up-Paddleboard) Fan ist, kann dies auch auf der Alster und den umliegenden Kanälen testen. Bei SUP Club Hamburg z. B. kannst du dir Boards leihen, aber auch an verschiedenen Kursen teilnehmen. Vom SUP Yoga bis hin zum Dog SUP ist alles dabei.

10. St. Michael

Der Michel ist Hamburgs größte Kirche und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die St.-Michael-Kirche oder auch Michel, wie die Einheimischen ihn liebevoll nennen, ist eine der Hauptattraktionen Hamburgs.

So wie wir die Kirche heute sehen, wurde sie 1912 fertig gestellt. Zuvor war in heftigen Bränden die der erste Bau aus 1647 und der zweite Bau aus 1750 zerstört. Auch der Zweite Weltkrieg hat die Kirche stark in Mitleidenschaft gezogen. Allerdings wurde St. Michael nach dem Krieg liebevoll restauriert und gilt als die bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands.

Eine atemberaubende Sicht habt ihr auf 106 Metern Höhe von der Aussichtsplattform des Kirchturms des Michels. Die Kirche selber bietet Platz für 2.500 Personen. In der Krypta, unterhalb von St. Michaelis, haben 2.000 Menschen ihre letzten Ruhestätte gefunden.

Im Hamburg City Pass ist übrigens der Besuch der Kirchturms inklusive. Regulär kostet der Eintritt 5 €.

11. Planetarium

Das Planetarium befindet sich im Zentrum des Stadtparks in Winterhude. Zwischen 1912 und 1915 wurde das 70 Meter hohe Art-Deco-Gebäude erbaut. Ursprünglich war die Nutzung als Wasserturm geplant. Aber seit 1930 wird der Bau als Planetarium genutzt. Das Hamburg Planetarium ist damit eines der ältesten Observatorien der Welt.

Das Planetarium bietet mehrere „Touren durch den Weltraum“ sowie zahlreiche Konzerte, Präsentationen und Filmvorführungen. Zu einem Besuch des Planetariums gehört natürlich auch der Besuch der Dachterrasse. Von hier aus habt ihr einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und den Stadtpark. Bei gutem Wetter könnt ihr sogar die Kräne des Hafens sehen!

Der Eintritt kostet für Erwachsene 11 Euro. Sonderausstellungen und Konzerte kosten extra.

Das aktuelle Programm könnt ihr auf der Webseite des Planetariums einsehen.

Hamburg Karte fürs Handy

Die Tipps aus all unseren Hamburg Artikeln, kannst du dir jetzt auch ganz einfach direkt auf dein Handy übertragen. Einfach Karte in Google Maps öffnen und offline speichern.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hamburg entdecken mit dem Hamburg City Pass

Für alle Ersttäter und Sparfüchse gibt es den Hamburg City Pass. Mit einem City Pass könnt ihr nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld sparen.

Ihr spart euch die Eintritte zu vielen Sehenswürdigkeiten und Hamburgs Top-Attraktionen. Außerdem könnt ihr bei dem beliebten Hamburg Dungeon und dem Panoptikum Wachsfigurenkabinett sogar die Warteschlange überspringen.

Den Hamburg City Pass gibt es wahlweise inkl. Nahverkehrsticket und ab 38,90 €. Je nachdem wie lange ihr in Hamburg bleibt könnt ihr eine Gültigkeit von 1-7 Tagen auswählen.

Du bestellst den City Pass ganz einfach online und bekommst ihn direkt per E-Mail zugeschickt. Einfach ausdrucken oder du zeigst ihn vor Ort mit deinem Smartphone vor. Unkomplizierter geht es nicht.

Von A nach B in Hamburg

Öffentliche Verkehrsmittel

Das öffentliche Verkehrsnetz ist in Hamburg super ausgebaut. Ein Auto braucht ihr wirklich nicht. Lasst es lieber stehen und entdeckt die Stadt zu Fuß bzw. für weitere Strecken nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel.

Die HVV bietet verschiedene Tickets die sich ganz an eure Bedürfnisse anpassen lassen. Es gibt Tageskarten und Wochenkarten und wenn ihr über die HHV App bucht, bekommt ihr sogar Rabatt. Bei dem Hamburg City Pass könnt ihr ein Ticket für die HVV dazu buchen. Das lohnt sich einfach immer.

Etwas, was ich erst in Hamburg wieder lernen musste: Bus fahren. Nicht alle Stadtteile in Hamburg sind gut an das U-Bahn Netz angebunden. Und unter der Woche und vor allem nachts, müsst ihr auf die Busse ausweichen. Geht aber problemlos und man kommt schnell wieder rein.

Emmy

Die E-Roller von Emmy gibt es auch in Hamburg und können innerhalb des Nutzungsgebiet einfach ausgeliehen und wieder abgestellt werden.

Die passenden Helme sind Teil des Angebots und verstecken sich im Helmcase. Vor allem im Sommer super um Richtung Elbstrand zu düsen. Ladet euch rechtzeitig die App herunter. Da ihr einen Führerschein benötigt für die Nutzung, dauert die Freischaltung etwas. Ihr könnt entweder per Minute oder pro Tag abrechnen lassen. Aktuell sind es 29 € pro Tag (Stand Okt. 2019), kein Schnäppchen, aber günstiger als ein Mietwagen und einen Parkplatz findet ihr auch immer.

Wichtiger Hinweis: in den Wintermonaten sind die Roller im Winterschlaf und ruhen sich für die nächste Saison aus.

Moia

Moia ist ein neues Sharing Modell von Volkswagen. Per Shuttle Bus geht es durch die Stadt. Einfach in der App anmelden und Start- und Zielort eingeben.

Moia ist billiger als Uber, der einzige „Nachteil“ ist, dass ihr an festgelegten Punkten ein- und aussteigen müsst. Diese befinden sich immer in der Nähe eures Zielortes. Also ein bißchen wie Bus fahren nur bequemer und flexibler.

Probiert es mal aus, vielleicht lernt ihr in euerem Shuttle auch ein paar nette Beifahrer kennen.

Uber

Der internationale Anbieter Uber sollte den Meisten mittlerweile schon ein Begriff sein. Kurzum, wie Taxi fahren per App nur dass ihr vorher schon wisst wie viel die Fahrt kostet. Und die Fahrer in normalen Autos unterwegs sind.

Auch wenn die Taxifahrer es nicht gerne hören, ich mag Uber und nutze den Dienst immer wenn es geht. Außerdem gibt es Uber überall auf der Welt und ich kann alles bequem per Kreditkarte abrechnen lassen. Das lästige Suchen nach Kleingeld hat auch ein Ende. Bar bezahlen ist nämlich nicht möglich.

Wenn ihr euch unter diesem Link anmeldet, ist eure erste Fahrt kostenlos. Jetzt anmelden.

Das Stadtrad der HVV

Eigentlich bin ich kein Fan von Mieträdern. Oft haben sie keine gute Qualität oder die Entleihe ist kompliziert oder sehr teuer. In Hamburg gibt es die neuen Stadträder von StadtRAD und ich finde das Prinzip und die Räder großartig. Einfach App runterladen, anmelden, Rad leihen und los fahren.

Die ersten 30 min sind kostenlos. Danach könnt ihr entweder pro Minute bezahlen oder einen Tagespass kaufen. 24 Stunden kosten 15 Euro (Stand: Oktober 2019). Maximale Leihdauer 72 Stunden.

Noch ein wichtiger Hinweis. Die Räder können nur in den vorgesehenen Stationen abgegeben werden. Wildes Parken ist somit nicht möglich. Aber tut dem Stadtbild gut.

Die besten Hotels in Hamburg

Wie immer gilt bei einem Städtetrip bei der Hotelwahl: die beste Lage ist entscheidend. Hamburg ist ein sehr beliebtes Reiseziel und die günstigen Hotels sind schnell ausgebucht.

Eine Erfahrung die viele Freunde schon machen mussten, ist dass ein Zimmer unter 80 Euro die Nacht schnell zur Geduldsprobe wird. Sowohl was Sauberkeit, aber auch Ruhe und Lage angeht.

Wir haben zwei Hotels in Hamburg getestet, die wirklich in allen Belangen unsere Ansprüche erfüllen und wir genau deswegen uneingeschränkt weiter empfehlen können.

Lindner Hotel am Michel

Hotels der Lindner Kette sind immer eine super Wahl. Wir haben bisher immer nur gute Erfahrungen mit den Häusern gemacht und auch in Hamburg im Lindner Hotel am Michel war ich restlos begeistert.

Vor allem die Lage, direkt am Michel, unweit der Landungsbrücken und St. Pauli ist einfach perfekt. Von hier aus kannst du deine Städtereise bequem beginnen.

Du hast kurze Wege zu allen Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Wenn du dich nur in der Innenstadt aufhalten möchtest, kannst du alles zu Fuß erledigen und musst nicht auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurück greifen.

Das Lindner am Michel liegt perfekt in der Innenstadt.
Im Lindner Hotel am Michel seit ihr direkt im Herzen von Hamburg. Zentraler geht es nicht.
hamburg-sehenswuerdigkeiten-lindner-am-michel-wohnzimmer
Hier lässt es sich aushalten. Das Lindner am Michel bietet in den Suiten auch genug Platz um zu entspannen.

Wer dazu noch viel Wert auf Fitness und Wellness legt, den wird der Bereich Lindner fit & well überzeugen. Über 200 m² plus Sauna und Dampfbad stehen euch als Hotelgast zur Verfügung. Da bleiben wirklich keine Wünsche offen. Unsere Nr. 1 Empfehlung für Hamburg.

hamburg-sehenswuerdigkeiten-lindner-umgebung
Die Umgebung des Lindner Hotel am Michel ist wunderschön, nehmt euch genug Zeit für einen Spaziergang durch die alten Gassen. (Foto: Julia Creations, Hamburg)

Alternative: 25 h Hotel HafenCity

Außergewöhnlich geht es im 25h Hotel HafenCity zu. Wie immer wurde hier sehr viel Wert auf die individuelle Einrichtung gelegt. In der neuen Hafen City könnt ihr hier absteigen.

Wer allerdings Hamburg erkunden möchte und sich vor allem Rund um die Alster aufhält oder St. Pauli einen Besuch abstatten will, sollte vielleicht lieber eine andere Unterkunft wählen. Die Hafen City ist noch eine große Baustelle und abends eher ruhig. Man könnte schon fast sagen etwas verlassen. Ohne Taxi oder Uber geht hier nichts, weil auch die U-Bahn noch nicht so fährt wie im Stadtzentrum.

Wer aber hier seine Zeit verbringen möchte oder die Nähe zur Speicherstadt sucht, macht im 25h Hotel Hafen City nichts falsch.

Die besten Reiseführer für Hamburg

  • Ganz neu im September 2019 ist der MARCO POLO Beste Stadt der Welt – Hamburg erschienen. Der Reiseführer gehört zu meiner ersten Wahl, weil oft Lokale und Sehenswürdigkeiten vorgeschlagen werden, die es noch nicht in die großen Städtereiseführer geschafft haben. Hinzu kommt, dass die Beste Stadt der Welt-Reiseführer von echten Locals geschrieben werden. Wer kennt eine Stadt besser als die Menschen die tatsächlich dort wohnen?!
  • An Frau Elbville kommen Hamburg Fans nicht vorbei. Auf ihrem Instagram Account zeigt sie die schönsten Ecken von Hamburg und man spürt bei jedem Post die große Liebe zu der Hansestadt. In ihrem Fotoguide Hamburg fotografieren: Von St. Pauli über die Sternschanze bis zur Speicherstadt. finden Hobbyfotografen die beste Inspiration, um Hamburg abzulichten. Orte wie der Elbtunnel, Speicherstadt, Elbphilharmonie oder weitere Wahrzeichen der Hansestadt lichtet sie ab.Auch vielleicht eher unbekannt ist der Glücksorte in Hamburg: Fahr hin und werd glücklich Reiseführer. Der Titel trifft es aber genau auf den Punkt: Fahr nach Hamburg und werde glücklich (genau so wie ich z. B.). Der Reiseführer ist unheimlich liebevoll gestaltet und genau das Richtige für alle, die etwas anderes als den klassischen Reiseführer suchen.

Fazit zu Hamburg

Was soll ich sagen, beim Schreiben dieses Artikels werde ich ganz sentimental. Ich liebe Hamburg wirklich schon immer und endlich kann ich sagen, dass ich hier Zuhause bin. Es ist einfach für mich die perfekte Mischung. Chic trifft auf Punk Rock, Hanseatische Kühle auf Herzlichkeit. Beeindruckende Sehenswürdigkeiten treffen auf versteckte Geheimtipps. Ich hoffe ich konnte euch etwas Lust auf Hamburg bereiten und ihr findet in diesem Artikel viele neue Tipps für eure nächste Hamburg Reise.

Falls ihr noch Fragen habt oder weitere Tipps was ich noch entdecken sollte, hinterlasst mir gerne einen Kommentar. Was sind deine persönlichen Lieblings Orte in Hamburg?

Hinweis: Ich habe den Elbtunnel, das Miniatur Wunderland, Planten und Blomen oder den Jungfernstieg nicht vergessen. Allerdings musste ich mich für die wichtigsten Orte entscheiden.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

2 Kommentare

  • Top 10 Hamburg Sehenswürdigkeiten:

    1. Elbphilharmonie Das neue Wahrzeichen an der Elbe.
    2. Reeperbahn & Große Freiheit Hamburgs sündigste Meile.
    3. Speicherstadt Einzigartiges Weltkulturerbe.
    4. Landungsbrücken Markantes Motiv.
    5. Michel Hamburgs bekanntestes Wahrzeichen.
    6. Planetarium Sternenwissen im Stadtpark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.