Lion
Helikopterflug Kapstadt Ausblick Highlight
Bo Kaaps bunte Häuser Kapstadt
Dachterrasse The Silo Hotel Kapstadt
Blick Lion
Tafelberg vor Sonnenuntergang
katrin_blog

Schön, dass du hier bist!

Ich bin Katrin und viel unterwegs!

Die Welt ist mein Zuhause! Ob individuelle Roadtrips, Abenteuer in der Natur oder Städtereisen.

Ich nehme dich mit auf meine Trips und gebe dir einen Einblick in meine Reisetagebücher und Fotos, die dabei entstehen. Kommst du mit?

Große Kapstadt-Liebe: Sehenswürdigkeiten & Lieblingsorte

Kapstadt Tipps: Das kannst du in „Mother City“ Kapstadt erleben!

Eigentlich reise ich nicht oft mehrfach an Orte. Doch bei Kapstadt und Südafrika ist es anders. Ich habe mich schon beim ersten Besuch in die wunderschöne Stadt verliebt und war seitdem mehr als 5 mal hier. Ich sage immer, Kapstadt ist „Afrika light“ – eine Mischung aus Europa, Afrika und Strand-Feeling. Man kann das Elend ausblenden wenn man möchte, sollte man aber in meinen Augen nicht.

„Mother City“ Kapstadt ist meine absolute Lieblingsstadt.

Falls du beim Landeanflug Glück hast wirst du gleich erkennen, dass der Anblick alleine etwas ganz besonderes ist. Falls nicht, mach einen Helikopterflug (dazu später mehr).

Warum ich Kapstadt liebe?

Kapstadt hat alles was ich brauche: Meer, eine imposante Natur mit Tafelberg, 12 Apostels und Signal Hill bzw. Lions Head. Eine raue Küste mit tollen Stränden, tolle Märkte, nette Cafés und hervorragende Restaurants und das alles zu einem erschwinglichen Preis. Denn der Rand steht seit Jahren gut.

Die Menschen sind immer freundlich und hilfsbereit. Egal in welchem Viertel. Habt keine Angst. Ich zeige euch, an welchen Orten ihr euch sicher bewegen könnt. Ich selbst empfinde die meisten Ecken Kapstadt als nicht gefährlich. Trotzdem gibt es Orte, die ihr meiden solltet. Vor allem nach Einbruch der Dunkelheit.

Da ich so viele Fragen zum Thema „Wie sicher ist Kapstadt“ bekomme, werde ich auch darauf näher eingehen.

Hier findet ihr all meine gesammelten Informationen und Tipps für Kapstadt. Dazu gibts nützliche Infos zu Sehenswürdigkeiten und tolle Aktivitäten und Touren, die viele nicht kennen.

Viel Spaß beim Lesen!

Falls ihr euch wundert, warum ihr in diesem Artikel nichts über die Pinguine, das Kap der Guten Hoffnung oder den Chapman's Peak Drive findet? Ich habe beschlossen, einen separaten Artikel für die Highlights an der Kap-Halbinsel zu schreiben.

1 Tag Kap der Guten Hoffnung und Kap-Halbinsel

60 Sekunden Kapstadt – ein paar Impressionen vorab

Alles was du über Kapstadt wissen musst

Kapstadt ist die südlichste Metropole Afrikas. Man sagt, es sei das „Tor zu Afrika“. Für mich ist es „Afrika light“ und eine der schönsten Städte der Welt. Mit allen Ecken und Kanten!

Kurz-Fakten zu Kapstadt:

  • Landessprache ist Englisch
  • Auch wenn viele denken, dass Kapstadt die Hauptstadt ist. Falsch, Pretoria ist die Hauptstadt von Südafrika.
  • Etwa 7,3 Millionen Menschen leben im Großraum Kapstadt. Somit ist Kapstadt nach Johannesburg zweitgrößte Stadt Südafrikas.
  • Aus Deutschland gibt es nur eine Stunde Zeitverschiebung im Winter. Entspannter kann man nicht Urlaub machen.
  • Die V & A Waterfront zählt jährlich 25 Millionen Besucher. Somit ist sie absoluter Touristenmagnet Nr. 1 im Land.
  • Wahrzeichen von Kapstadt ist der Tafelberg. 1085 Meter ragt er über der Stadt.Er gehört übrigens zu den sieben natürlichen Weltwundern.
  • Den schönsten Sonnenaufgang jedoch seht ihr vom Lion’s Head.
  • Die Sträflingsnummer von Nelson Mandela auf Robben Island war die 46664.
  • Der Champan’s Peak Drive hat 114 Kurven die sich der Küste entlang winden.

Wo liegt Kapstadt?

Kapstadt liegt am südwestlichen Ende des Kontinents Afrika am Atlantischen Ozean. Die Stadt ist Hauptstadt des Westkap (Western Cape). und Sitz des südafrikanischen Parlaments.

Kapstadt gilt als erste Stadt die zur südafrikanischen Kolonialzeit gegründet wurde. Darum nennt man sie gerne „Mother City“.

Ihr Wahrzeichen sind der markante Tafelberg. Er dominiert mit Lion’s Head, Signal Hill und Devil’s Peak die Skyline und das Erscheinungsbild der Stadt. Am schönsten zu erkennen von einem Boot auf dem Meer oder in einem Helikopter.

→ Tipp um in Kapstadt Geld zu sparen: Mit der richtigen Kreditkarte kannst du in Südafrika eine Menge Geld sparen. Die 1plus Visa Card der Santander Bank ist kostenlos. Du kannst damit Bargeld in Rand abheben und überall damit bezahlen, ohne Auslandsgebühren bezahlen zu müssen. Das spart oft eine Menge Geld.

Mehr Tipps für Reisekreditkarten erfahren

Zum Seitenanfang

Vor der Reise

Tipps zur Planung und Geld sparen

Unser Spar-Tipp Nr. 1: Tickets vorab kaufen

Wollt ihr nach Robben Island oder auf den Tafelberg? Reserviert euch eure Tickets vor allem zu Hauptreisezeiten lange im voraus. Unternehmt die Touren so früh wie möglich. Die Schlangen am Tafelberg können sehr lange sein. Wir waren an einem Morgen um Punkt 8 Uhr an der Kasse, da war die Warteschlange schon mehrere Meter lang.

Unser Tipp Nr. 2: Macht euch einen Plan fürs Sightseeing

Kapstadt ist nicht so klein. Die Kap-Halbinsel hat auch einige Sehenswürdigkeiten für euch parat. Macht euch einen Plan.

Bald folgt ein ausführlicher Artikel für Highlights zur Erkundung der Kap-Halbinsel an einem Tag.

Unser Tipp Nr. 3: Airbnb statt Hotel

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Wohnungen bei Airbnb deutlich günstiger sind als ein Hotelzimmer. Manchmal gehen wir trotzdem ins Hotel, wenn wir nur kurz in der Stadt verweilen. Kapstadt bietet allerdings so viele gute Möglichkeiten zum Frühstücken, dass sich ein Hotel für uns eigentlich nicht lohnt.

Tipp 4: Unterkunft mit idealer Ausgangslage

Überlegt euch genau, was ihr unternehmen möchtet. Je nachdem, lohnt sich eine Unterkunft an der Waterfront (teuer) oder einem der Viertel wie Sea Point. Mehr Informationen findet ihr beim Punkt „Hotel-Tipps für Kapstadt“.

Tamboerskloof Kapstadt Tafelberg Blick
Ausblick von der Dachterrasse unseres Haus in Tamboerskloof_Ka
Zum Seitenanfang

Anreise nach Kapstadt

Direktflüge nach Kapstadt gibt es mit Lufthansa und manchmal bei Condor. South African Airways fliegt über Johannesburg, Namibian Airways über Windhoek. Letztere beiden Airlines sind kürzer. Lufthansa ist mit Abstand am teuersten.

Ich bin bei den vielen Reisen oft mit South African Airlines über Johannesburg geflogen. Je einmal mit Condor und Lufthansa. Lufthansa ist am komfortabelsten, bei Condor empfehle ich Flüge erst ab der Premium Economy Klasse.

Zum Seitenanfang

Transfer vom Flughafen in die Stadt

Der Transfer vom Flughafen in die Stadt erfolgt meist mit dem Mietwagen. Das jedenfalls würden wir euch raten.

Folgt den Schildern zum Mietwagen-Verleih. Die Ausschilderung ist gut, ihr könnt euch nicht verlaufen.

Habt ihr keinen Mietwagen gibt es zwei Möglichkeiten: Bus oder Taxi. UBER ist direkt am Terminal nicht erlaubt. Ihr müsstet das Terminal verlassen, um eine Fahrt zu buchen. Generell raten wir: UBER statt Taxi.

Fahrt mit dem öffentlichen (oft korrupten) Taxi: Etwa 300 Rand. Die Fahrt mit UBER ist deutlich günstiger.

Alternative Bus (nie genutzt): Mit dem MyCiTi-Schnellbus A01 kommt ihr direkt ins Zentrum fahren. Die Busse fahren vom Flughafen (Terminal 1) zum Civic Center alle 30 Minuten zwischen 5 und 22 Uhr. Am Wochenende und Feiertagen erst ab 6 Uhr. Ein Ticket kostet je Uhrzeit etwa 5 Euro. Die Fahrt dauert je Verkehrslage etwa 45 Minuten.

Zum Seitenanfang

Erster Eindruck & Orientierung

Der erste Eindruck nach Verlassen des Flughafens überrascht viele. Denn man passiert erstmal große Townships, darunter Gugulethu und Langa. Tausende Wellblechhütten werdet ihr entlang des Highway in die Stadt erblicken.

Viele sind geschockt. Aber hey, auch das ist Südafrika und Kapstadt.

In Kapstadt selbst hat man immer den Tafelberg vor Augen. Diesen Blick werdet ihr schmerzlich vermissen, wenn ihr wieder zuhause sei. Ansonsten fällt die Orientierung recht leicht, denn das markante Wahrzeichen Tafelberg hilft euch beim zurechtfinden.

Dadurch, dass man in Kapstadt selbst schlecht parken kann ist das herumkommen mit UBER sehr einfach und vor allem günstig.

Die Menschen sind überaus freundlich. Überall gibt es Park Guards die euch in Parklücken einweisen und dadurch den ein oder anderen Rand dazu verdienen möchten. Außerdem passen sie auf euer Auto auf. Das ist manchmal nötig.

In Kapstadt vergisst man sehr oft, dass man sich in Südafrika auf dem afrikanischen Kontinent befindet.

Zum Seitenanfang

Unterwegs in Kapstadt

Die meisten (auch ich) besuchen nicht nur Kapstadt, sondern starten oder beenden hier ihre Südafrika Rundreise mit dem Mietwagen. Diesen lasse ich sehr oft stehen. Warum? Ich habe keine Lust an der Waterfront oder am Tafelberg auf Parkplatz Suche zu gehen.

Am Abend trinken wir gerne ein gutes Glas Wein oder eine Flasche Savanna Dry und wer Alkohol trinkt sollte nicht fahren.

In Kapstadt ist es sehr günstig Taxi zu fahren. Nicht Taxi, sondern UBER. Taxifahrer in Kapstadt zocken dich regelrecht ab. Auch E-Mails von in Kapstadt lebenden Deutschen haben mich zu diesem Thema erreicht. Sie stimmen mir zu.

Wir haben erst kürzlich wieder ein öffentliches Taxi getetet, als wir vom Einkaufen an der V & A Waterfront zurück nach Hause wollten. Der Fahrer hat gnadenlos einige Rand dazu addiert. Keine Chance. Meidet Taxis so oft es geht.

Die App Taxify ist die einzige empfehlenswerte Alternative für Leute, die kein Uber nutzen wollen. Ich werde es demnächst selbst testen.

Mein Tipp: Uber. Einfach Uber App aufs Smartphone laden. Ort angeben an welchem du abgeholt werden möchtest. Das nächste verfügbare Taxi und der voraussichtliche Preis wird dir angezeigt. Du kannst akzeptieren, der Fahrer ebenfalls.

Wenn du dich über diesen Link bei UBER anmeldest, bekommst du bei deiner ersten Fahrt 5 € geschenkt!

Zum Seitenanfang

Lohnt sich die Kapstadt Card?

Ob sich der Pass für euch lohnt hängt davon ab, wieviele Attraktionen ihr am Tag besuchen möchtet. Dann müsst ihr gegenüber stellen, wieviel Eintritte in Summe kosten und was der Pass im Vergleich dazu.

Je mehr Tage, umso mehr spart man bei Sightseeing Pässen.

Inklusive Attraktionen die wir sowieso empfehlen sind:

  • Fahrten für die Seilbahn auf den Tafelberg
  • Eintritt Cape Point Nature Reserve + Funicular
  • Zeitz Museum of Contemporary Art Africa
  • Kirstenbosch National Botanical Garden
  • NAC Helicopters 20 % off

Cape Town Pass kaufen

Zum Seitenanfang

17 Dinge, die ihr in Kapstadt machen müsst

In Kapstadt gibt es immer wieder neue Touren und Aktivitäten, die ihr unternehmen könnt. Hier kommen unsere Highlights. Bitte nicht vergessen, dass ich schon mehrfach hier war und dadurch viele Dinge empfehlen kann.

Pickt euch das Beste für euch heraus, um Kapstadt mal anders zu entdecken!

Zum Seitenanfang

1. Helikopterflug in Kapstadt

Kleine Warnung: Helikopter Rundflüge in Kapstadt machen süchtig. Die Stadt von oben anzusehen ist ein absolutes Highlight. Mittlerweile habe ich mehrfach Flüge unternommen. Die Routen (auch flexible) habe ich unten aufgeführt.

Vor 5 Jahren waren Helikopter Flüge weltweit nirgendwo so günstig wie hier. Mittlerweile steigen die Preise leider an.

Von mir gemachte Helikopterflüge in Kapstadt:

  • Hopper Tour (mit Türen). Kurzer Überblick über die Highlights von Kapstadt. V&A Waterfront, Green Point, Sea Point, Signal Hill, Lions Head, Tafelberg, Camps Bay, Clifton, Twelve Apostels. Anbieter NAC Helicopters, V&A Waterfront.
  • Cape Point Tour (mit Türen):  Camps Bay, Twelve Apostles, Noordhoek, Cape Point, Simon’s Town, Fish Hoek, Muizenburg, Constantia. Anbieter: NAC Helicopters.
  • Three Bays Tour (mit Türen): Camps Bay, Twelve Apostles, Hout Bay, Noordhoek, Muizenburg, Constantia. NAC Helicopters

Neu und mein Tipp: Helikopterflug in Kapstadt ohne Türen!

Endlich habe ich (bei Airbnb Experiences) einen tollen Anbieter gefunden, der Helikopterflüge ohne Türen anbietet! Bei der Route ist der Anbieter flexibel und ihr könnt mitbestimmen, was ihr (gegen einen Aufpreis) sehen möchtet. Die Tour hat verdient gute Bewertungen. Dom und ich haben einen Flug im südafrikanischen Winter gemacht. Hannah und Philip einen im Januar. Wir waren alle total begeistert!

Hier könnt ihr die Tour bei Airbnb Experiences buchen.

Infos und Preise für Helikopterflüge in Kapstadt

Kapstadt Sehenswürdigkeiten Helikopterflug Kapstadt

Kapstadt Sehenswürdigkeiten beim Rundflug von kapstadt nach cape point

Kapstadt Sehenswürdigkeiten Helikopterflug zum Cape Point

Zum Seitenanfang

2. Wanderung zum Sonnenaufgang auf den Lions Head

Neben dem Tafelberg ist der Lion’s Head der schönste Aussichtspunkt in Kapstadt. Warum? Von hier seht ihr die City Bowl und Signal Hill mit der Küste unter euch. Aber ihr habt auch einen freien Blick auf den Tafelberg.

Ihr müsst euch darauf einstellen, dass ihr gegen 3 – 4 Uhr los müsst. Dank angenehmen Temperaturen im südafrikanischen Sommer könnt ihr um diese Uhrzeit schon in kurzen Hosen und T-Shirts oder Tops losmarschieren.

Ideal ist eine Stirnlampe, damit ihr die Hände freihabt. Denn an manchen Stellen benötigt ihr diese zum klettern.

Ihr werdet im Dunklen losgehen und immer wieder stehen bleiben. Denn das Lichtermeer bei Nacht ist traumhaft schön und friedlich.

Kurz vor dem Gipfel stehen Leitern, über die ihr die letzten Meter zurücklegt. Dann seid ihr oben auf dem Gipfel.

Unser Tipp: Packt euch kleine Snacks ein und genießt den Sonnenaufgang und das Aufwachen der Stadt.

Wie schwierig ist die Wanderung zum Lion’s Head?

Es kommt darauf an. Wenn es trocken ist, müsst ihr nur vorsichtig sein, dass ihr bei den kurzen Kletterpartien nicht abrutscht. Solltet ihr Probleme mit den Knien haben könnte es schwer werden.

Der Fels ist manchmal rutschig und könnten den Auf- und vor allem Abstieg gefährlich machen. Aber generell behaupte ich: Jeder kann es nach oben schaffen.

Geht zum Sonnenaufgang. Sobald die Sonne da ist, wird es verdammt heiß. Schatten gibt es nicht. Mir haben die vielen Touristen leid getan, die uns nach dem Sonnenaufgang in der prallen Sonne total verschwitzt entgegen kamen.

Weitere Tipps zur Wanderung

  • Der Parkplatz befindet sich an der Signal Hill Road (kostenlos)
  • Am Parkplatz ist ein kleiner Snack-Laden und es gibt Kaffee!
  • Packliste: Sonnenschutz, gute Schuhe mit Profil, viel Wasser, kleiner Snack für oben und die Kamera
Lion's Head Kapstadt bei Nacht
Wir starten die Wanderung auf den Lion’s Head. Kapstadt liegt unter uns uns ist hell erleuchtet.
Kurz vor Sonnanaufgang Lion’s Head Kapstadt
Vor Sonnenaufgang Kapstadt
Die ersten Sonnenstrahlen kommen hinter dem Berg vorbei.

sonnenaufgang-kapstadt-lions-head-signal-hill

Zum Seitenanfang

3. Aussicht vom Tafelberg

Das bekannteste Wahrzeichen und Postkartenmotiv Kapstadts ist der Tafelberg. Er trägt dazu bei, dass Kapstadt eine der schönsten Städte der Welt ist. Leider versteckt sich das Wahrzeichen oft unter einer „Tischdecke“ wie man die Wand aus Nebel liebevoll nennt.

Darum solltet ihr bei gutem Wetter und guter Sicht gleich nach Ankunft auf den Tafelberg fahren, wenn ihr nur kurze Zeit hier seid.

Um nach oben zu gelangen habt ihr folgende Möglichkeiten:

  • Per Seilbahn mit Gondeln die sich um 360 Grad für den perfekten Blick drehen
  • Zu Fuß über einen der zahlreichen Wanderwege (Dauer ca. 2 h , teilweise Kletterpartie)

Aufgrund Zeitmangels wählen die meisten Touristen die Gondeln. Auch ich war viermal oben und bin jedesmal mit der Seilbahn gefahren.

Die beste Zeit für mich ist kurz vor Sonnenuntergang. Dann sind die Warteschlangen am Eingang nicht so lang wie am Morgen und das Licht ist perfekt. Die Sonne geht über dem Meer unter.

Ich war nie in Kapstadt, ohne auf dem Tafelberg gewesen zu sein. Dazu muss ich sagen, dass ich immer mit dem Wetter Glück hatte. Andere hatten es nicht und waren bis heute noch nicht oben.

Seid ihr Adrenalinjunkies? Dann lest meinen Tipp bei Punkt 4!

Infos zum Tafelberg:

  • Kosten: Die Hin-und Rückfahrt kostet ab 17 Euro (Nachmittags ab 13 Uhr günstiger).
  • Parkplätze vorhanden, jedoch rate ich zur Anfahrt mit UBER, da egal zu welcher Jahres- und Tageszeit immer viel los ist.
  • Website Tafelberg
  • Wanderung und Mountainbike Touren mit Guide buchen
Tafelberg Kapstadt Sonnenuntergang
Von nirgendwo ist der Blick auf Kapstadt schöner als vom Tafelberg zum Sonnenuntergang!

Zum Seitenanfang

4. Abseilen vom Tafelberg

Schon oft geplant habe ich es erst beim 3. Besuch geschafft. Das Abseilen vom Tafelberg. Wer keine Höhenangst hat sollte es unbedingt machen. Die Aussichten beim Abseilen sind nochmal ganz anders. Es ist genial und überhaupt nicht teuer!

Es sieht schlimmer und spektakulärer aus als es am Ende ist.

Infos zu Abseil Africa:

  • Webseite Abseil Africa mit allen Infos
  • Kosten: 995 Rand (Winter) und 1990 Rand (Sommer)
  • Dauer: Ihr müsst das Ticket für die Gondel selbst bezahlen. Abseilen über 120 Meter und zu Fuß in ca. 30 Minuten zurück nach oben.
Kapstadt Tafelberg Abseil Africa
Abseil Africa heißt der Anbieter, der das Abseilen vom Tafelberg anbietet! So genial und die beste Aussicht!
Zum Seitenanfang

5. Jazz Safari im Township

Dank Freunden wurden wir auf diese tolle Tour hingewiesen: Besucht auch international bekannte Jazz-Musiker in ihrem zuhause im Township! Sie erzählen von ihrer Musik, spielen euch ihre Lieder vor und das Beste: es gibt typisches Essen bei ihnen zuhause!

Bei jeder Tour besucht man zwei Künstler, die in der Regel variieren. Wir haben diese Tour an unterschiedlichen Reisen gemacht. Zuerst Dom und ich (Katrin), ein halbes Jahr später dann Hannah und Philip. Durch Zufall hatten wir dieselben Künstler (und vermutlich auch die Bekanntesten).

Ein unvergesslicher Abend!

  • Die Tour beginnt um 19 Uhr und endet gegen 23 Uhr
  • Kosten: ca. 100 € inkl. Rücktransfer
  • Buchbar hier
Zum Seitenanfang

6. Fahrradtour im Township Khayelitsha

Beim letzten Besuch haben Hannah und ich drei Stunden mit dem Fahrrad in Khayelitsha verbracht. Das Township gilt nach Soweto als das zweitgrößte in Südafrika.

Aber: Es ist auch das Aufstrebendste. Wir besuchten Start-Ups. Unter anderem den Spinatbrot Hersteller „Spinach King“, der mittlerweile sogar in Amsterdam ein Franchise hat. Danach eine BMX-Bahn und das Rad-Team, welches mittlerweile an internationalen Rennen teilnimmt.

Infos zur Tour:

 

Zum Seitenanfang

7. Karneval in Bo Kaap

Bo Kaap selbst ist bekannt durch seine bunten Häuserfassaden. Es ist eines der ältesten Viertel der Mother City. Hier findet ihr das Zentrum des kapmalaiischen Südafrika. Auch wenn längt Touristen das Viertel bevölkern. Die Einwohner bleiben cool und alles ist wie immer.

Bo Kaap ist an Vielfalt nicht zu überbieten. Vor allem nicht am 2. Januar, wenn in Bo Kaap der Coon Carnival stattfindet. Die große Straßenparty durften wir 2019 erleben und mitfeiern.

In bunten Kostümen – ähnlich unserem Karneval – ziehen die unterschiedlichen Vereine tanzend und musizierend durch die Innenstadt.

Warum am 2. Januar? Dieser Tag war einst der einzig freie Tag den man als Sklave hatte.

Kapstadt Karneval
Kapstadt Karneval
Zum Seitenanfang

8. Street Art in Woodstock

Was gibt es schöneres als Städte durch Street Art zu entdecken? Wir haben dies auf eigene Faust getan, denn vor allem Woodstock ist voll davon.

Achtet allerdings darauf, wo ihr seid. Denn an manchen Ecken ist es in Woodstock nicht so sicher. Einheimische werden euch warnen, sobald ihr eine dieser Punkte überschreitet. Uns warnte man davor in die falsche Straße einzubiegen.

Direkt hinter der Woodstock Exchange findet ihr einige der bekanntesten Kunstwerke.

Falls ihr euch nicht traut, könnt ihr eine Tour mit Guide (Juma’s Tours) unternehmen

Street Art Woodstock Exchange Kapstadt
Street Art in der Nähe der Woodstock Exchange in Kapstadt.
Street Art Woodstock Kapstadt
Street Art findet ihr im Hipster-Viertel Woddstock
Zum Seitenanfang

9. Erkunde die Märkte in und um Kapstadt

Die Märkte in und um Kapstadt sind schon lange kein Geheimtipp mehr. Vor allem nicht der Neighbourgoods Market an der alten Keksmühle Old Biskuit Mill (Woodstock).

Jeden Samstag, wenn vor allem lokale Händler ihre Stände aufbauen, strömen Massen in die alte Halle.

Über 80 Händler bieten hier Street-Food, Feinkost, Weine, leckere Smoothies, Kaffeesorten aus aller Welt, Handwerkskunst und Bagels an. Der Markt findet im alten Backsteingebäude und Hof statt. Dazu gibt es Live-Musik von Saxophonisten, Gitarrenspielern und DJs.

Außenrum findest du schicke Restaurants, Designerläden, Kunstateliers und Antiquitätengeschäfte.

Adresse: Old Biskuit Mill, 373 Albert Road, Ecke Mill Street, Woodstock / Kapstadt.

Webseite der Old Biskuit Mill

Webseite des Neighbourgoods Markets in Kapstadt (und Johannesburg)

Verpasst ihr diesen Markt, gibt es in und um Kapstadt weitere Märkte und Food-Halls, die wir getestet haben und euch ans Herz legen können.

Weitere Märkte und Öffnungszeiten:

  • The Neighbours Market (sehr touristisch, trotzdem schön) Samstag: 9- 15 Uhr
  • Bay Harbour Market. Samstag: 9:30 – 16 Uhr
  • The Palms Market (Woodstock). Samstag: 9 -14 Uhr
  • Hout Bay Lions Craft Market. Sonntag
  • Woodmill Market Stellenbosch. Freitags
  • Friday Night Market Franschoek. Freitags
  • Mojos Market (Sea Point): Immer geöffnet da in einem Gebäude
Bay Harbour Market Hout Bay
Bay Harbour Market Hout Bay
Neighbour Goods Market Woodstock Kapstadt
Neighbour Goods Market an der Old Biscuit Mill in Woodstock!
Zum Seitenanfang

10. Besucht Robben Island

Die ehemalige Gefängnisinsel mit dem berühmten Insassen Nelson Mandela ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Kapstadts. Die Touren werden von ehemaligen politischen Gefangenen durchgeführt.

Authentischer geht es nicht. Macht dies solange es noch möglich ist. Tickets für diese Tour solltest du vorab buchen. Die Robben Island Tour ist sehr beliebt und schnell ausgebucht.

Mehr hier lesen:

Zelle von Nelson Mandela
Die Zelle von Nelson Mandela
Sparks ehemaliger Insasse
Sparks erzählt uns seinen Tagesablauf, was die Unterschiede zwischen den Rassen waren und wie sie gepeinigt wurden
Zum Seitenanfang

11. Fahrt mit dem Segelboot zum Sonnenuntergang

Noch nie habe ich in Kapstadt etwas kitschig schöneres unternommen, als per Segelboot ab V&A Waterfront zum Sonnenuntergang aus dem Hafen zu schippern.

Dazu gibts Champagner und die tollsten Farben mit Blick auf den Tafelberg und Kapstadt vom Wasser aus. Mit Glück taucht ein Delfin um euch herum auf.

kapstadt-va-waterfront-1

Zum Seitenanfang

12. Botanischer Garten Kirstenbosch und Constantia

Der grünste Vorort Kapstadts ist Constantia. Hier wurden einst die ersten Weine am Kap angebaut. Fahrt ihr Richtung Kirstenbosch werdet ihr erkennen, dass links und rechts der Straße große Anwesen stehen. Die meisten ausländischen Botschafter und reicheren Kapstädter wohnen hier.

In Constantia könnt ihr Weingüter besuchen, sollte eure Zeit für Stellenbosch und die Winelands zu knapp sein.

Highlight ist jedoch der Botanische Garten in Kirstenbosch

Durch den Garten führen herrliche Spazierwage. Seit über 1000 Jahren ist dieser Ort beliebtes Ziel bei Einheimischen und Touristen. Der Baumwipfelpfad „Centenary Tree Canopy Tree Walkway“ lädt für sehr gute Panoramablicke ein.

Der Baumpfad auf Höhe der Baumwipfel gibt euch einen wundervollen Blick über die weite Parklandschaft frei. Natürlich könnt ihr auch einen Blick auf den Tafelberg in der Ferne erhaschen.

Bei Einheimischen heißt der Baumpfad „Boomslang“ – Baumschlange. Der Pfad windet sich in luftiger Höhe und schwankt manchmal ein wenig. Dieser Weg ist sogar für Rollstuhlfahrer geeignet.

Unser Tipp: Packt euch wie die Einheimischen einen Picknickkorb und macht es wie Kapstädter. Auf dem gepflegten Rasen bei einem der vielen Musikkonzerte picknicken.

  • Adresse: Botanical Gardens, Rhodes Drive, Newlands/Kapstadt
  • Eintritt: 70 Rand, Kinder unter 6 Jahre Eintritt frei
  • Öffnungszeiten: September – März 8 – 19 Uhr, April – August 8 -18 Uhr
  • Tipp: Falls du kein eigenes Picknick dabei hast, kannst du dieses im Tea Room Restaurant bestellen
  • Mehr Infos und Anfahrt
Botanical Gardens in Kirstenbosch bei Kapstadt.
Botanical Gardens in Kirstenbosch bei Kapstadt.
Baumwipfelpfad Kirstenbosch Kapstadt
Baumwipfelpfad in Kirstenbosch im Botanischen Garten
Zum Seitenanfang

13. Besucht ein Township

Viele blenden während ihrem Urlaub aus wo sie sind. Möchten das Elend nicht sehen und verschließen die Augen. Wir finden das falsch und empfehlen jedem von euch, mindestens einmal ein Township zu besuchen.

Wir haben gleich bei der ersten Kapstadt Reise die Chance ergriffen, um mit LaGuGu eine Tour in die Townships Langa und Gugulethu zu unternehmen.

Hierbei bekommt ihr einen Einblick in das Leben auf kleinstem Raum, mittlerweile mit Strom aber nicht immer mit fließendem Wasser. Die Einwohner nehmen uns Touristen kaum war. Nur die Kinder strömen auf uns zu, nehmen uns an die Hand oder umarmen uns.

Sie wissen genau: Wir bringen Geld, welches sinnvoll im Township eingesetzt wird. Im Gegensatz zur Regierung die lieber Tankstellen statt Schulen erbaut.

Von Wellblechhütten ohne Wasser und Strom bis zu Wohnkomplexen in welchen sich 8-9 Menschen ein Zimmer (!!!) teilen bist zu aufstrebenden Start-ups bekommt ihr hier alles zu Gesicht.

Einen ausführlichen Bericht zur LaGuGu-Tour hat Malden von Puriy geschrieben und berichtet Eindrucksvoll die Erlebnisse der Tour.

Alternativ rate ich euch zu der unter Punkt 6. erwähnten Fahrradtour in Khayelitsha. Ich hatte einmal das Glück, mit Help Alliance e.V und ConTribut (jeweils von Lufthansa und Condor gegründet) eine Vorschule zu besuchen:

Capricorn Towhnship und der Besuch der iThemba School

Einer meiner Besuche in einem Township brachte mich nach Capricorn und die iThemba Schule. Hier verbrachten wir einen Tag mit den Kindern der Vorschule. Wir hoffen dass wir ihnen den Tag mit Seifenblasen, Pennyboard (ein kleines Skateboard) und unserer Anwesenheit den Tag verschönert haben.

Eine Abwechslung in ihrem tristen Township-Alltag. Getreu Nelson Mandelas „Education is the most powerful weapon to change the world“ hat HelpAlliance e.V. und ConTribute (Condor) 2006 diese Vorschule im Capricorn Township gegründet.

Auch du kannst helfen:

Eine Möglichkeit ist, die Spendentüte die auf einem Condor Flug kurz vor der Landung herumgereicht wird zu „füttern“ oder direkt zu spenden.

Nähere Infos findest du hier.

Langa Township Kapstadt Schafsköpfe Kapstadt Township Tour LaGuGu

Zum Seitenanfang

14. Essen mit Aussicht in Woodstock

Woodstock hat sich besonders in den letzten Jahren richtig gemacht. Jedoch könnt ihr leider nicht alle Ecken ohne Probleme besuchen. Rund um die Old Biscuit Mill, mit dem berühmten Neighbourgood Market (Samstags) und dem Weltklasse Essen mit Aussicht im The Pot Luck Club (unbedingt 2-3 Monate davor reservieren) ist es sicher.

The Pot Luck Club bot uns ein erstklassiges Essen aus mehreren Gängen. Das zu einem bezahlbaren Preis. Die Küche ist offen, so dass ihr den Köchen zusehen könnt.

Zum Seitenanfang

15. Besucht die Company's Gardens

Hier fühlst du dich unter alten Bäumen, exotischen Vögeln, hunderten Eichhörnchen und exotischen Pflanzen wie im Dschungel. Genießt die Ruhe im Public Gardens Restaurant, mache Yoga oder suche dir eine der zahlreichen vorhandenen Bänke.

Company’s Gardens ist die Grüne Lunge Kapstadts. Ihr findet Ruhe und Abkühlung vom Lärm und der Hitze in der City. Ursprünglich war der Garten mal als Obst- und Gemüsefarm angelegt. Heute dienen kleine Beete nur noch zu Versuchszwecken der Uni in Kapstadt. Company’s Garden ist Kapstadts schönster und ältester Park.

  • Adresse: Public Gardens, 19 Queen Victoria Street, City.
  • Öffnungszeiten: März – November 7 – 19 Uhr; Dezember – Februar 7.30 – 20.30 Uhr
  • Im Park gibts übrigens kostenlos WIFI

companys-gardens-spielplatz-1

The Company's Garden in Kapstadt
The Company’s Garden in Kapstadt
Zum Seitenanfang

16. Tour mit dem Fahrrad oder E-Bike durch Kapstadt

Stops unter anderem: Iziko South African Museum and Planetarium, The Company’s Gardens, De Tuynhuys (Haus des südafrikanischen Präsidenten), Houses of Parliaments, Groote Kerk (erste Kirche Südafrikas. Auf dem Platz davor wurden früher Sklaven unter einem Baum versteigert.

Ein kleines Denkmal markiert die Stelle wo sich früher der Baum befunden hat, Long Street, Bree Street, Bo-Kaap, Auwal Mosque, Bo-Kaap Museum-Infos zur Fahrradtour

Leider gibt es die Tour so nicht mehr. Bei e-lectricventures.co.za gibts es neue Touren (z.bB. eine Street Art Tour in Woodstock).

Zum Seitenanfang

17. Nur kurz in Kapstadt? Dann ab in den Hop-on Hop-off Bus!

Falls ihr nur sehr kurz in Kapstadt seid, könnt ihr den Hop-on Hop-off Bus nutzen. Dieser fährt die wichtigsten Orte der Stadt an. Ihr könnt an jeder Station ein- und aussteigen.

Es gibt 4 Routen, die ihr mit eurem Ticket (1 oder 2 Tage) nutzen könnt. Tickets gibt es ab 14 € und könnt ihr vor der Reise bequem hier im Internet bestellen

Tickets für den Hop-on Hop-off Bus reservieren.

City Sightseeing Bus Kapstadt
Hop-on Hop-off Bus: City Sightseeing Busse lohnen sich in Kapstadt wirklich!
Zum Seitenanfang

Weitere Sehenswürdigkeiten in Kapstadt

V & A Waterfront

Die Victoria and Albert Waterfront war einst ein heruntergekommenes Hafenviertel. Mittlerweile eine der beliebtesten Viertel in Kapstadt und die meistbesuchte Attraktion im Land!

Hier beginne ich oft meinen Besuch mit erstmaligen Kapstadt Besuchern. Ankommen am Hafen, Seafood und Bier in einer der Restaurants mit Blick auf Stadt und Tafelberg oder Shoppen in einem der umliegenden Läden.

Mein Tipp:

  • Market on the Wharf – lokale Designer verkaufen ihre Kunst
  • Sundowner in der Rooftop-Bar des unbezahlbaren aber sehr beeindruckenden Silo Hotels
  • Zeitz Museum of Contemporary Art Africa (MOCAA) – Museum beim Silo Hotel
  • Champagne Sunstet Cruise ab V&A Waterfront (direkt beim Anbieter Tickets kaufen)
Victorica & Albert Waterfront Kapstadt
Victorica & Albert Waterfront – die meist besuchte Sehenswürdigkeit in Südafrika
Waterfront in Kapstadt
Waterfront in Kapstadt
SILO Hotel Kapstadt Bar
Aussicht von der Bar auf dem SILO Hotel in Kapstadt (Übernachtung unbezahlbar, Gin Tonic schon).

Bo-Kaap – Kapstadts buntester Stadtteil

Ein Glück dass dieser bunte Stadtteil zu Zeiten der Aprtheit nicht abgerissen wurde. Damals galt der Ort als Schandfleck und man hätte den Ort am liebsten wie District Six dem Erdboden gleich gemacht. Doch die Einwohner – vorwiegend Kap-Malaien – haben durch ihren energischen Widerstand genau das verhindert.

Heute kommt kein Tourist an diesem zu den ältesten Teilen der Stadt gehörenden Stadtteil vorbei. Kleine bunte Häuser entlang der teils steilen, engen und machmal kofsteingepflasterten Straßen erinnern mich an karibische Ort wie Trinidad (Kuba). Vor allem Künster zieht es nach Bo-Kaap.

Bo-Kaap befindet sich zwischen Buitengracht und Signal Hill.

Bo Kaap
Bo Kaap

Woodstock

Kleine aufstrebende Start-ups findet ihr im Woodstock Exchange. Unten gibts kleine Cafés und Restaurants. Daneben Shops zum verweilen. Hinter dem Gebäude gibts jede Menge Street Art. Ihr solltet jedoch nicht nach rechts abbiegen. Laut Locals nicht sicher. Ich übertreibe nicht und bewege mich gerne in Kapstadt frei herum. Aber es gibt eben diese Ecken die man nicht alleine (auch am Tag) besuchen sollte.

Falls ihr euch tätowieren lassen wollt haben wir euch einen Tipp. Im Good Things Tattoo in Woodstock arbeiten viele talentierte Künstler. Für eine Terminvereinbarung ruft ihr am besten im Shop an oder schreibt rechtzeitig eine E-Mail.

Zum Seitenanfang

Drei Tage in Kapstadt

Tag 1:

  • Sonnenaufgang: Lion’s Head
  • Danach direkt auf den Tafelberg (pünktlich zur Öffnung) bei gutem Wetter
  • Frühstück im Truth Coffee
  • Erkundet die V & A Waterfront und bummelt im Watershed und dem V & A Food Market
  • Zum Abend: Bootstour zum Sonnenuntergang
  • Sundowner auf der Dachterrasse des SILO

Tag 2:

Plant mindestens einen vollen Tag für die Kap-Halbinsel mit Kap der Guten Hoffnung und allen weiteren Highlights ein.

Tag 3:

Je nach Interessen: Erkundet die Street Art in Woodstock, besucht Märkte (je nach Wochentag) und erkundet Bo Kaap. Alternativ: Tour durch ein Township und anschließender Fahrt nach Robben Island.

Ihr seht, dass es in Kapstadt einfach zuviel zu erleben gibt. Pickt euch das für euch passende heraus und lasst euren Urlaub nicht in Streß ausarten.

Zum Seitenanfang

Wieviel Zeit für Kapstadt einplanen?

Immer wieder bekommen wir E-Mails mit der Frage: Wie lange sollen wir in Kapstadt bleiben? Gute Frage. Viele Südafrika Besucher kommen hier her um die Garden Route oder eine Rundreise mit Johannesburg, Panorama Route und dem Krüger Nationalpark zu unternehmen. Darum haben sie nicht viel Zeit für Kapstadt im Plan.

Ich empfehle generell, mindestens 2 Tage, am besten 5 – 7 Tage in Kapstadt zu sein. Einen Tag solltet ihr für die Highlights der Kap-Halbinsel einplanen. Mit einem straffen Zeitplan schafft ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kapstadt. Allerdingt lohnt sich für den Besuch des Tafelberg immer, ein Puffertag einzuplanen. Ist es windig fahren keine Gondeln nach oben. Es wäre zu schade, wenn ihr diese Aussicht verpasst.

Artikel mit Informationen zur Inspiration für die weitere Rundreise:

Zum Seitenanfang

Beste Fotolocations in Kapstadt

Bo Kaap

Die bunten Häuser von Bo Kaap sind immer wieder ein gerne fotografiertes Ziel.

Sonnanaufgang Lion’s Head

Warum? Ihr habt Kapstadt unter euch, Signal Hill und die Küste mit Robben Island linker Hand und den Tafelberg rechts. Gibt es ein schöneres Motiv?

Camps Bay und die 12 Apostel

Camps Bay mit seinen schicken Hotels und Beach-Clubs sagt uns überhaupt nicht zu. Allerdings könnt ihr auf dem Weg dahin perfekt die 12 Apostel samt Strand und Rückseite des Tafelbergs fotografieren. Kommt zum Sonnenaufgang (hinter euch) oder Sonnenuntergang (fotografiert in die Sonne).

Camps Bay und die 12 Apostel in Kapstadt
Camps Bay und die 12 Apostel in Kapstadt

Der beste Fotospot in Kapstadt? Helikopter

Nichts wird allerdings von einem Helikopterflug ohne Türen übertroffen. Die besten Fotos bekommt ihr hier.

Zum Seitenanfang

Touren und Stadtführungen in Kapstadt

Für besondere Touren schaue ich immer öfter bei [Airbnb Experiences] (Unternehmungen) auf deren Webseite. Denn hier findet ihr echt tolle Erlebnisse, die ihr buchen könnt.

Ansonsten schaue ich immer bei Rent a Guide oder Get Your Guide nach, um meine Tickets für beliebte Sehenswürdigkeiten vorab zu reservieren und ausdrucken oder aufs Smartphone zu laden. Somit haben wir während des Trips keinen Stress mit Anstehen in Warteschlangen.

Zum Seitenanfang

Was mache ich bei Regen

Es regnet viel zu selten in Südafrika. Vor allem im deutschen Sommer (Juli und August) können sintflutartige Regenfälle vorkommen. Wir haben es selbst erlebt.

Falls es wirklich mal regnet, müsst ihr unbedingt das Zeiss MOCAA Museum ansehen. Ansonsten gibt es wenige Alternativen für Kapstadt. Der Mojo Market findet Indoor statt. An der V & A Waterfront könnt ihr ins Watershed oder den V & A Food Market zum schlemmen und shoppen.

Das Aquarium habe und werde ich nie besuchen, darum kann ich hierüber kein Urteil abgeben. Außer, dass Tiere ins Meer gehören.

Zeitz Mocaa Cape Town
Zeitz Mocaa Museum Kapstadt+
Wathershed Kapstadt
Watershed in Kapstadt an der Waterfront. Hier findet man immer etwas zum shoppen.
V & A Food Market Cape Town
V & A Food Market Cape Town
Zum Seitenanfang

Unterkünfte in Kapstadt

In Kapstadt findest du Unterkünfte alle Preisklassen. Ich empfehle dir zum Suchen von Hotels booking.com oder Airbnb.

In welchem Viertel von Kapstadt wohnen?

Wenn du das erste Mal in Kapstadt bist fragst du dich sicherlich, wo man am besten seine Unterkunft buchen sollte. Ich habe schon in vielen Vierteln gewohnt: Camps Bay, Sea Point, Woodstock und bei den letzten beiden Besuchen in Tamboerskloof an den Hängen zum Lions Head und Signal Hill.

Besonders gut gefallen an Tamboerskloof hat mir, dass man sehr schnell am Tafelberg, Signal Hill und Lions Head ist. Außerdem ist der Ausblick auf Tafelberg (nach hinten) und in die City Bowl (nach vorne) traumhaft. Dies hat leider auch seinen Preis.

Günstiger wohnt ihr in Woodstock, dem Jahr für Jahr mehr aufstrebenden Hipster Viertel.

Meine Hotel- und Airbnb-Tipps für Kapstadt:

Zum Seitenanfang

Beste Reiseführer für Kapstadt und Kap-Halbinsel

kapstadt-reisefuehrerDer mit Abstand beste Reiseführer ist der Kapstadt und Garden Route Guide von DUMONT direkt. Er ist klein, handlich und sogar ich nehme diesen Reiseführer immer wieder in die Hand, wenn ich wieder nach Kapstadt reise. Die Tipps darin sind von einem richtigen Kapstadt-Insider geschrieben.

Kapstadt Guide ansehen

Falls ihr in Südafrika eine Rundreise plant, kann ich euch das Reisehandbuch Südafrika (ebenfalls Dumont) empfehlen.

Südafrika Guide ansehen

Südafrika Reise-Handbuch DumontDazu habe ich vor meiner Reise den Dumont Bildatlas Südafrika: Vielfalt am Kap geschenkt bekommen. Er enthält sieben interessante Geschichten zu den unterschiedlichen Regionen und eignet sich hervorragend, um mehr über das Land zu erfahren.

Ein absoluter Kauftipp für alle Südafrika Reisenden und Fans! Mein liebster Guide um darin nach Infos zu suchen!

Bei Amazon ansehen
Zum Seitenanfang

Essen und Trinken in Kapstadt

Das Angebot in Kapstadt ist vielfältig. Über die letzten Jahre konnte ich viele Restaurants und Cafés testen. Hier kommen meine Favoriten:

Meine liebsten Cafés in Kapstadt

  • Folk Café, Bree Street
  • Tribe Coffee,  The Woodstock Foundry, 160 Albert Rd, Woodstock
  • Truth Coffee HQ, 36 Buitenkant Street
  • The Hub Café, 2 Watsonia Ln, Scarborough
  • Hard Pressed Café, 4 Bree Street
  • Kamili Coffee, 29 Shortmarket Street & Longreet St
  • Olympia Café, Kalk Bay
  • blonde&beard, 25 Beach Rd, Muizenberg

Restaurants-Tipps für Kapstadt

  • Die besten Steaks: Woodstock Grill and Tap (ehemals The Local Grill), 252 Albert Road, Woodstock
  • Pizza: Bocca, The Block, Bree St & Wale Street
  • Die besten Burger: IYO Burgers, Upstairs, 103 Bree Street
  • Frühtück to go: Max Bagels
  • Tapas: La Parada, Bree Street
  • Erlebnis „A Taste of Africa“: Gold Restaurant mit Trommel-Workshop und Gesang
  • Vegan: Plant Café, 8 Buiten Steet, cnr. Loop St (tolle Wraps und Säfte)
  • Cupcake-Heaven und Cookies: Charly’s Bakery, District Six, 38 Canterbury Street

truth-coffee-capetown

Bars für Drinks in Kapstadt

  • Rooftop-Bar im The Silo Hotel. Das Hotel ist unbezahlbar, dafür könnt ihr als Gast auf die Rooftop-Bar und bezahlbare Drinks genießen
Dachterrasse The Silo Hotel Kapstadt
Sundowner auf der Dachterrasse des The Silo Hotel: Ausblick unbezahlbar!
Zum Seitenanfang

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Kapstadt ist natürlich der Sommer: Mitte Dezember – Februar. Um Weihnachten ist Hauptreisezeit. Viele Europäer „flüchten“ in den südafrikanischen Sommer und in Südafrika sind Sommerferien.

Eigentlich ist aber Kapstadt ein Reiseziel fürs ganze Jahr.Im Juli – August ist Winter. Dank Lage am Meer bleibt das Klima mild. Am Tag scheint oft die Sonne und es herrschen immer zw. 14 – 20 Grad. Es ist wirklich angenehm, da die Sonne sehr intensiv ist. Nur am Kap der Guten Hoffnung kann es dann sehr windig und recht frisch sein.

Zum Seitenanfang

Kosten einer Städtereise nach Kapstadt

Die Kosten kommen natürlich darauf an, wie lange ihr in Kapstadt bleibt. Ob ihr euren Mietwagen schon in Kapstadt habt (die meisten machen einen Roadtrip), oder ob ihr in einem Hotel oder einer Airbnb Wohnung unterkommt.

In diesem Artikel findet ihr alle Informationen zu Kosten für meine Südafrika Reisen:

Zum Seitenanfang

Weitere praktische Tipps für Kapstadt

SIM Karte und Internet

In Südafrika gibt es in fast jeder Unterkunft WIFI. Doch dieses ist sehr langsam. Darum kaufe ich mir bei jedem Besuch direkt in Kapstadt am Flughafen eine Prepaid SIM-Karte von Vodacom.

Geld und Währung in Südafrika?

In Kapstadt bezahlst du mit Südafrikanischem Rand. Der Rand ist unterteilt in 100 Cent. Die Abkürzung lautet R, machmal auch ZAR. Für 1 Euro  bekommst du ungefähr 13,527 ZAR.

Geld zu Hause oder in Kapstadt wechseln?

Da ich gleich zwei Kreditkarten besitze, mit denen ich im Ausland gebührenfrei Geld am Automaten abheben kann, wechsele ich kein Geld vor meiner Reise.

Außerdem verlangen Deutsche Banken hohe Wechselgebühren, wenn du das Geld in Deutschland tauschst. Ich hebe immer direkt nach Ankunft im Flughafen Geld ab. In Kapstadt gibt es mehrere Geldautomaten („ATM“) bevor du das Flughafengebäude verlässt.

Welche Kreditkarten für die Südafrika Reise?

Du kannst mit allen gängigen Karten wie Mastercard und VISA bezahlen. Auf meinen Reisen habe ich immer folgende zwei Kreditkarten im Gepäck:

  1. Die Visa-Karte der DKB Bank. Die Karte und das Konto sind komplett kostenlos. Abheben von Bargeld im Ausland ist generell kostenlos – ohne Gebühren.
  2. Die 1plus Visa Kreditkarte von Santander. Auch hier sind Karte und Konto kostenlos und völlig gebührenfrei.

Mit einer Kombination aus beiden Kreditkarten kann ich überall unterwegs gebührenfrei Geld abheben. Somit muss ich nie größere Summen Bargeld abheben und bei mir tragen. Sollte eine Karte nicht funktionieren oder mir doch geklaut werden habe ich immer Ersatz dabei.

Mehr zum Geld abheben auf Reisen

Immer informiert über aktuelle Events

Um keine Events oder Infos zu verpassen rate ich dir, nach diesen Magazinen ausschau zu halten. Interessante Geschichten, Karten, Öffnungszeiten und vieles mehr findest du im Magazin On the Waterfront und dem Cape Town Official Visitors Guide.

Kostenlose Magazine für Kapstadt
Kostenlose Magazine für Kapstadt

 

Zum Seitenanfang

Packliste für Kapstadt

Je nach Reisezeit solltet ihr in Kapstadt immer eine dünne Jacke dabei haben. Auch im Dezember kann es Abends mal frisch werden. Sonnenschutz mit +50 Lichtschutzfaktor ist ein Muss. Die Sonne in Südafrika ist sehr intensiv. Für die Wanderungen genügen Turnschuhe mit einer guten Sohle. Den Lion’s Head Hike haben wir ohne richtige Wanderschuhe gut gemeistert.

Im Winter (Juli – August) rate ich euch, eine dünne Daunenjacke einzupacken. Denn sobald die Sonne untergegangen ist wird es kalt.

Zum Seitenanfang

Karte von Kapstadt und Kap-Halbinsel

Zum Seitenanfang

Fazit

Kapstadt ist und bleibt für mich eine der schönsten Metropolen der Welt. Und Südafrikas schönste Stadt. Man hat hier wirklich alles: Tolle Unterkünfte, gutes Essen und kann jede Menge erleben.

Egal ob es eine Wanderung zum Lion’s Head ist, auf den Tafelberg oder eben hinab per Abseil Afrika. Irgendwo findet immer ein Markt statt, auf dem ihr Essen aus der ganzen Welt probieren könnt. Dazu ein Gläschen Wein aus den umliegenden Winelands um Stellenbosch. Perfekt.

Vor allem die positive Entwicklung in vielen Townships finden wir klasse. Vom Staat oft im Stich gelasssen nimmt man sein Schicksal selbst in die Hand. Es entstehen Start-ups mit kreativen Ideen. Das finden wir gut so!

Das Leben hier als Tourist ist einfach. Anders kann ich es nicht ausdrücken.

Wir können nicht genug davon bekommen. Darum kommen wir immer wieder zurück, um mehr von Kapstadt zu entdecken.

Kennst du schon meine weiteren Südafrika Artikel?

  1. Alle Reiseberichte für Südafrika mit Tipps im Überblick
  2. Südafrika 4 Wochen Rundreise
  3. Reiseführer Südafrika Empfehlung
  4. Tipps zur Reiseplanung Südafrika
  5. Kapstadt: Besuch auf Robben Island
  6. Tipps zum Autofahren in Südafrika
  7. Wann lohnt sich der Kauf einer Wildcard?

Bist du schon einmal in Kapstadt gewesen und hast weitere Geheimtipps und Orte die ich vergessen habe?

Hinterlasse hier gleich einen Kommentar!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook.In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Kennst du schon Pinterest? Folge mir und der Pinnwand für Südafrika – perfekt zur Reiseplanung!

Transparenz: In diesem Artikel befinden sich Affiliate Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link ein von mir empfohlenes Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Kommission. Für dich ändert sich nichts am Preis – helfen aber mir, diese Seite zu betreiben und den Blog weiter am Leben zu halten!

Zum Seitenanfang

17 Kommentare

  • Hallo Katrin

    Ich lese immer ganz gespannt Berichte über Südafrika, denn ich habe selber fast ein Jahrzehnt in Kapstadt gewohnt. Dein Artikel ist wirklich sehr gelungen und ich freue mich, dass Du auch ein paar Dinge abseits der gewöhnlichen Touristenroute entdeckt hast. Bei Charlys Bakery schaue ich natürlich jedes Mal vorbei, wenn ich am Kap bin und ich liebe die Ruhe und Unberührtheit der West Coast! Hier ist es besonders im Frühling ganz toll!

    Liebe Grüsse
    Esther, die Travel Sisi

  • Afrika ist wirklich wunderschön und so vielfältig. Das bunte Stadtviertel sieht echt toll aus. Man kann so viele verschiedene Sachen in Afrika erleben. Die Natur und die Kultur sind einfach eizigartig.

  • Kapstadt steht schon ewig auf meiner Bucketlist, aber irgendwie habe ich es noch nicht dorthin geschafft. Deine Tipps machen Lust auf eine Reise nach Südafrika, vor allem wegen der Weinfarmen, der Strände und Nationalparks. Danke für die vielen, vielen Tipps, wenn ich es endlich dorthin schaffe, werden sie meinen Reiseführer ersetzen :) Lieben Gruß, Katrin von http://ilovetravelling.de

  • HI Katrin,
    dein Reisebericht über Südafrika flasht mich gerade, ich plane für diesen November eine dreiwöchige Tour und habe dank deiner tollen Berichte und Bilder schon viele Ideen und Ziele auf meiner Liste ergänzt…Gerade fühle ich mich noch etwas überfordert damit, alles ohne Reisebüro durchzuplanen und vorab zu organisieren, aber deine Links sind schon mal sehr hilfreich!
    Danke und liebe Grüße, Katharina

  • Hallo Katrin,
    da mir Dein Blog sehr viel geholfen hat und außerdem sehr ansprechend und anspruchsvoll gestaltet ist, wollte ich mich hier kurz bei Dir für die vielen Informationen und Eindrücke herzlich bedanken. Wir sind gerade von einer 2 wöchigen Reise aus Kapstadt wieder gekommen. Vor allem den Tip mit den Helikopter-Touren hätte ich sonst nicht auf dem Radar gehabt. War wirklich super! Ich habe Deinen Blog inzwischen auch schon weiter empfohlen, daher: Bitte weiter so!
    Herzliche Grüsse
    Christian

  • Hallo Katrin,
    bin gerade in der Planung für meine Südafrika Reise für nächstes Jahr und ich muss sagen, ich habe viele wertvolle Anregungen und Informationen aus deinen Erfahrungsbericht sammeln können! Kompliment für deinen Blog! Sehr empfehlenswert!

    Wäre toll wenn du mit die Frage beantworten könntest, warum du nicht mehr in „Camps Bay“ absteigen würdest und welche alternative Stadteile du statt dessen empfehlen kannst. („Camps Bay“ wäre jetzt meine Wahl gewesen für eine Unterkunft in Kapstadt)

    Liebe Grüße,
    DiBo

  • Hallo Kathrin,

    ich bereite gerade meine zweite Reise nach Kapstadt vor und bin dabei auf deine Seite gestoßen.
    Wirklich ganz tolle Artikel die du hier teilst, weiter so :-)
    Den ein oder anderen Tipp bezüglich Restaurants habe ich mir schon mal notiert.

    Liebe Grüße
    Jasmin

  • Hallo, Katrin,

    hier noch ein paar Restauranttips:

    in Tableview, sehr gute Küche:
    Homespun by Matt, 1 Porterfield Rd, Table View (www.homespunbymatt.co.za)
    Es gibt dort in der Nähe ebenfalls ein gutes Steakhaus (The Angus Grill – 1 Beach Blvd., Tableview –

    In Paarl kann ich einen guten Italiener empfehlen, liegt zwar etwas abseits, aber super Essen und ein wunderschöner Garten, eigene Destillerie:
    Wilderer Distillery & Ristorante Pappa Grappa (R45, Paarl, 7670), http://www.wilderer.co.za/

    Als Unterkunft, besonders für junge Leute und Surfer, kann ich die Cape Oasis in Table View am Rietvlei empfehlen, Katja und Wolfgang sind sehr nette Gastgeber (http://www.cape-oasis.de/).

    Liebe Grüße
    Iris

  • Hallo Katrin
    Da schmerzt mein Reiseherz . Danke für deinen guten Reisebericht und die vielen schönen Fotos. Bin vor einigen Jahren auch einmal einen Monat in diesem Land gewesen und vieles was ich bei dir gelesen habe hat in mir gute Erinnerungen ausgelöst.
    Liebe Grüsse

  • Ich habe große Inspiration von Ihrer Erfahrung bekommen. Ich möchte auch alte Erinnerungen sehen, vielleicht werde ich eines Tages da sein, um alle zu sehen.

  • Hallo Katrin
    Ich kann verstehen, dass du schon 5 x in Kapstadt/Südafrika warst. Ich habe lange Zeit in dieser wunderschönen Stadt gewohnt. Mein Plan war 3 Monate, 3 Jahre sind daraus geworden :-)
    Da ich gern abseits der Touristenwege reise und so oft wie möglich versuche mit Einheimischen in Verbindung zu kommen, habe ich noch 2 Tipps für deinen nächsten Kapstadt Trip.
    Restaurants: Bokaap -Kombuis und Biesmillah Restaurants – beide Restaurants sind in Bokaap und bieten traditionelle Cape Malay Speisen an. „Yours Truly“ bzw. die Rooftop Bar „UpYours“ ist eine super trendy Bar in Kapstadts Kloofstreet. Der Kaffee ist super lecker und es ist eine Location um Kapstadt Vibe und die Lokals kennenzulernen. Liebe Grüsse Claudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.