Mit dem Nachtbus von San Cristobal de las Casas nach Merida

Nachtbus nach Merida
ADO Bus Station in San Cristobal de las Casas - mit dem Nachtbus geht es nach Merida

Der Nachtbus von San Cristobal de las Casas nach Merida kostet uns 618 M$. Wir hätten auch Fliegen können. Dies war unser ursprünglicher Plan, aber erscheint uns vor Ort nicht mehr so wichtig und das Geld sparen wir uns lieber. Eine Fahrt mit dem Nachtbus ist schließlich überall ein besonderes Erlebnis.

So schlimm wirds wohl nicht werden. Mit minimaler Verspätung geht es los: 12,5 Stunden Busfahrt durch die Nacht stehen uns bevor. Horror für mich, ich kann weder in Flugzeugen noch in Bussen schlafen. Allerhöchstens 2 Stunden am Stück. Deshalb trinken wir gleich mal das erste Bier.

Unfall und Stau

Plötzlich steht der Bus: ein Unfall in den Serpentinen der Berge zwischen San Cristobal de las Casas und Ocosingo, dem nächst größeren Ort bis Palenque. Na prima. Rien ne va plus. Wir stehen eine Stunde und es wird immer später. Genau diese Strecke sollte man nachts laut Lonely Planet nicht passieren. Wir tun es trotzdem. Mein Kollege kam schon einmal in den Genuss, dass der Bus von Zapatistas, den Rebellen gestoppt wurde.

Zum Glück ohne ausgeraubt zu werden. Damals hatten sie wohl nur jemand gesucht, mit Pistolen im Anschlag. Das mal als Randgeschichte, da man meist nur weiß dass man etwas meiden soll, oft aber nicht warum.

Dazu kommt noch, dass die Französin neben mir auf einmal anfängt sich zu übergeben. Prima, uns wird ebenfalls schlecht.

Ab hier in Kolonne – aus Sicherheitsgründen…

Als wir Ocosingo endlich erreichen erklärt uns der Busfahrer, dass wir nun 45 min. bis eine Stunde auf den nächsten Bus warten müssen. Ab hier darf nur noch in Kolonne gefahren werden – aus Sicherheitsgründen.

Gut, mexikanische Zeitangaben kennen wir mittlerweile und ich schätze, dass es mindestens eine halbe Stunde länger dauert. Der Ort ist wie ausgestorben, wir trinken unser zweites Bier und vertreiben uns irgendwie die Zeit. Hätte ich das gewusst, hätte ich mindestens zwei weitere Bier gekauft. Nach endlosen 2 Stunden warten kommt endlich der andere Bus an. Es ist mittlerweile Mitternacht.

2,5 Stunden wache ich auf als wir Palenque erreichen und der Bus sich leert. Wir haben jetzt jeder 2 Plätze für sich und ich döse weiter vor mich hin. Gegen Morgen erreichen wir die nächste Etappe: Campeche. Nach weiteren 3 Stunden erreichen wir endlich unser Ziel: Merida.

Nach über 15 Stunden endlich in Merida

Die nächste Herausforderung ist unser Taxifahrer, welcher uns zum Kook Art 57 Hotel bringen soll. Dieses Hotel haben wir gestern bei booking.com mit einer Special Rate als Nummer 1 ausgeguckt. Da das Hotel recht neu ist weiß er nicht wirklich wo es ist. Obwohl in Merida die Straßen wie in Amerika schön durchnummeriert sind.

Am Hotel angekommen will er dann auch 10 M$ mehr für uns fürs „Suchen“. Ein anderer Taxifahrer hatte ihm aber den exakten Weg beschrieben, tja da wir spanisch verstehen sind wir leider im Vorteil und machen ihm das auch klar. Er ist stinkesauer, wir auch. Da er wirklich doof war, bekommt er aus Prinzip die 10 M$ nicht.

Ich möchte betonen, dass dies auch wirklich die einzige annähernd negative Erfahrung auf unserer Mexiko Reise war. Ich betone annähernd…

Das Hotel hat noch einen Platz für uns, das Zimmer ist schön und geräumig also checken wir ein. Bilder gibts morgen.

  1. Informationen und Tipps zur Mexiko Reise (Budget, Transport, Unterkunft…)
  2. Alle Artikel und Infos zur Mexiko Reise
  3. Übersicht der Reise durch Mexiko, Belize und Guatemala
  4. Merida – alle Artikel gesammelt
  5. Reiseführer für Mexiko

Bist du schon Nachtbus gefahren? Dann hinterlasse jetzt einen Kommentar:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here