Reiseberichte und Highlights in Western Australia

Westaustralien

Westaustralien ist zwei Millionen Quadratkilometer groß und besitzt eine 12.000 km lange Küste. Das bedeutet 1/3 der Gesamtfläche Australiens gehört zu Westaustralien, jedoch nur 10 % der australischen Bevölkerung (2,5 Millionen Einwohner) lebt hier. Von diesen Einwohnern leben 90 % in Perth. Das Verrückte ist, dass auf jeden km² nur ein Einwohner kommt.

Der Zeitunterschied zu Deutschland und Westaustralien betragen 6 Stunden im Sommer. Die Städte Adelaide (-1,5 h) und Darwin (-2 h) liegen ebenfalls in einer anderen Zeitzone. Achtung: Im Gegensatz zur Ostküste und allen anderen Staaten hat die Westküste keine Winterzeit!

Hauptstadt Westaustraliens ist Perth, die mit 8 Sonnenstunden am Tag als Australiens sonnigste Stadt gilt.

Ich war insgesamt mehrere Wochen in Western Australia: Zuerst auf dem Weg von Adelaide nach Perth (4 Wochen) und danach von Perth bis Broome.

Höhepunkte in Westaustralien

Die Höhepunkte in Westaustralien waren beeindruckend und darum werde ich darüber einen ausführlichen Artikel schreiben. Dazu zählen definitiv der Karijini Nationalpark, das Schwimmen mit Walhaien (Ningaloo Reef)Perth als Stadt, Orcas am Bremer Bay Canyon, Esperance und der Cape Le Grand Nationalpark mit Lucky Bay, Kalgoorlie und die Goldmine, der Francois Perron Nationalpark, Margaret River und Broome.

Ich kann mich fast nicht entscheiden, da mir (außer die großen Entfernungen) alles in Western Australia gefallen hat.

Klima in Westaustralien

Das Klima ist vor allem im Norden sehr tropisch. Mit Norden meine ich alles ab Perth Richtung Norden. Der Südwesten hat ein gemäßigtes Klima mit milden Tagen im Herbst und Winter aber dafür kalten Nächten. Die Coral Coast (von Lancellin bis Exmouth) hat ein subtropisches Klima.

Somit ist Westaustralien ein ganzjähriges Reiseziel.

Die reine Flugzeit aus Europa würde 17 Stunden betragen, wenn es einen Direktflug gäbe.

Meine Reiseberichte für Westaustralien findest du hier: