Meine Erfahrungsbericht: Lohnt sich die American Express Platinum für 660 € im Jahr?

Die American Express Platinum Card ist eine gute Wahl für Menschen, die viel reisen. Sie bietet viele Vorteile und Vergünstigungen, mit denen du Geld sparen kannst und die deine Reisen noch angenehmer machen. Diese Vorteile haben jedoch ihren Preis: Die Jahresgebühr beträgt 660 €. Ob sich die Amex Platinum Card lohnt? Ich habs getestet, da mich ein Freund durch seine Erfahrungsberichte angefixt hat.

Immer wieder hat mir dieser Freund erzählt, wie er ein Hotelupgrade hier, ein Upgrade zum Business-Class Flug da oder einen Mietwagen woanders günstig bekommen hatte. Seine Antwort auf meine Frage, wie er das macht: Mit der American Express Platinum Card.

Jetzt hat mich das Thema nicht mehr losgelassen und ich habe recherchiert. Gewartet, bis die Bedingungen ideal waren und dann zugeschlagen und meine Amex Platinum beantragt (ich nutze die Business Card). Hier kommt alles, was du zur Amex Platinum wissen musst. Denn diese auf den ersten Blick teure Kreditkarte lohnt sich nicht für jeden.

Die Karte für Vielreisende

Mit vielen Statusvorteilen, einem breit gefächerten Versicherungspaket und Lounge Zugang auf Flughäfen ist die Amex Platinum Card für mich Vielreisende (auch Vielflieger) ein perfekte Reisebegleiter. In diesem Artikel zeige ich dir, ob sich diese Kreditkarte für dich lohnt. Sie lohnt sich nämlich nicht für jeden.

Neben den Vorteilen berichte ich auch über die Nachteile und verrate dir, wie und wo ich dank der Amex Platinum Card Geld gespart oder Upgrades erhalten habe.

Da es immer wechselnde Membership Rewards Punkte* als Neukunde gibt, rate ich dir, immer direkt auf der Webseite bei AMEX nachzusehen.

American Express Platinum Card

*Ich rate dir zu warten bis es eine Aktion von mindestens 50.000 Membership Rewards Punkte bekommst. Diese kannst du bei vielen Airlines und Hotels einlösen (Unter anderem ein Business Class Flug bei Qatar Airways von München/Frankfurt nach Qatar.

Details auf einen Blick

  • Kosten der Amex Platinum Privat: 55 Euro im Monat (660 Euro im Jahr) / Platinum Business: 700 Euro (58,30 Euro im Monat)

Vor- und Nachteile der Karte

Hier findest du in Stichworten die Vor- und Nachteile. Scrolle nach unten für Details zu den jeweiligen Punkten.

Vorteile der American Express Platinum Card

  • 200 € Reiseguthaben jährlich
  • 200 € SIXT Ride Guthaben jährlich
  • Zugang zu mehr als 1.200 Airport Lounges weltweit für dich und eine Begleitung (Priority Pass™)
  • Valet Parking und Car Rental Valet-Service an den 8 größten deutschen Flughäfen
  • Status Upgrades und Vorteile bei Airline-, Hotel-, Reise- und Mietwagen-Partnern sowie Restaurants
  • Hotel Status (Radisson RewardsTM  Gold, Hilton Honors Gold Status, MeliáRewards Gold, uvm.)
  • Mietwagen Status (Avis Preferred, Hertz Gold Plus Rewards® Five Star, SIXT Platinum Card)
  • Fine Hotels + Resorts- & Partnerprogramm (Late Check-out, Upgrades, Hotelguthaben in über 1.000 Hotels weltweit)
  • Global Dining Collection (Exklusive Tischreservierungen bei den besten Restaurants der Welt)
  • Unbegrenzt Punkte sammeln 1 Euro Kartenumsatz = 1 Membership Rewards Punkt (bei vielen Tankstellen- und Supermarktketten, Technologie- und Hardwareanbietern wie Facebook, Google, LinkedIn, Apple, Cyberport oder HP)
  • The Hotel Collection (100 US-Dollar Guthaben sowie einem Zimmer-Upgrade nach Verfügbarkeit bei einem Aufenthalt von zwei oder mehr Nächten)
  • Reise Versicherungen
  • Einkaufs Versicherung
  • Persönlicher Platinum Service – das Besondere aus Sport, Fashion, Entertainment, Musik, Kulinarik und Kunst. Mit Ihrer Platinum Card haben Sie überall die besten Plätze und profitieren von zahlreichen Vorteilen weltweit.
  • Die Kreditkarte ist monatlich kündbar.

Nachteile der American Express Platinum Card

  • Bezahlen im Auslang mit der American Express Platinum Kreditkarte wird eine Auslandeinsatzgebühr von 2 % erhoben. Da du bei höheren Rechnungen im Ausland (Hotel, Mietwagen) eine größere Summe an Membership Rewards Punkten gutgeschrieben bekommst, kann es sich trotzdem lohnen, die höheren Gebühren in Kauf zu nehmen.
  • Gebühren für die Bargeldabhebung am Automaten werden mit 4 % (mindestens 5 Euro) berechnet. Außerdem kannst du innerhalb von 7 Tagen nur 1500 Euro an Bargeld abheben. Daher rate ich dir, auf jedenfall eine meiner empfohlenen Reisekreditkarten (kostenlos) als Ergänzung zu besitzen. Zum Abheben im Ausland nutze ich meine DKB Kreditkarte oder die der Hanseaticbank. Somit sind die Nachteile beglichen.

Die besten Vorteile für mich

Flughafen Lounge Zugang mit Priority Pass

Für mich ist einer der wichtigsten Vorteil der Lounge Zugang mit dem enthaltenen Priority Pass. Unabhängig von der Airline, mit der du fliegst, kannst du eine Lounge zu nutzen. Das ist für mich vorwiegend bei langen Wartezeiten bei Gabelflügen genial. Es macht für mich das Reisen viel angenehmer und gemütlicher.

In Deutschland kannst du beispielsweise bei Flügen mit der Lufthansa Group (je Reiseklasse) auch Zugang zu den Lufthansa Business und Senator Lounges (München und Frankfurt) erhalten.

In Deutschland bekommt ihr mit eurer American Express Platinum Card bei Flügen mit der Lufthansa Group, je nach Reiseklasse, auch Zugang zu den Lufthansa Business und Senator Lounges am Flughafen München und Frankfurt. Dazu bekommst du und deine Begleitperson Zugang zu zwölf exklusiven Centurion Lounges (vor allem in den USA). Insgesamt stehen weltweit ca. 1.300 Priorty Pass Lounges zur Verfügung.

Jährlich 200 € Reiseguthaben 

Jedes Jahr bekommst du 200 Euro Reiseguthaben. Dieses kannst du beim Buchen von Mietwagen, Flüge und Übernachtung einlösen. Damit hast du fast ein Drittel der Jahresgebühr reingeholt. Ich nutze dieses Guthaben in fast allen Fällen bei der Flugbuchung bei Airlines. Die Tarife im AMEX Reiseportal waren identisch mit denen auf der Webseite der jeweiligen Airline.

Tipp: Turbo Programm für Membership Rewards Punkte

Es gibt einen Tipp (kein Trick), wie du schneller Membership Rewards Punkte sammeln kannst. Dazu musst du dich lediglich für 15 Euro zum Turbo Programm anmelden. Dann bekommst du sogar 1,5 Punkte pro bezahltem Euro. Um das Programm zu aktivieren, musst du nur bei der American Express Hotline anrufen. Schon sammelst du schneller Punkte. Eine Kündigung des Turbo Programms ist aktuell leider nur schriftlich möglich.

Hinweis: Es gibt eine Grenze bei 20.000 zusätzlichen Punkte durch das Amex Turbo Programm im Jahr. Dazu müsstest du allerdings einen Umsatz von 40.000 Euro pro Jahr schaffen. Danach sammelst du wieder normal einen Punkt pro Euro.

So sammelst du garantiert mehr Meilen oder Punkte für Hotels, Mietwagen etc. als mit jeder anderen Kreditkarte.

Meine Wahl: American Express Platinum Card Business

Ich habe mich für die Business Card entschieden. Da meine Reisen fast alle geschäftlicher Art sind, bin ich somit auch bei Reisen auf der rechtssicheren Seite. Vergessen viele Reiseblogger und Influencer oft, dass diese Reisen alles Geschäftsreisen sind.

Diese Karte kostet 700 Euro im Jahr, beinhaltet aktuell allerdings 200 Euro Guthaben bei Dell, 200 Euro bei SIXT. Außerdem ein Valet Park-Service + Car Rental Valet-Service, was für Geschäftsreisende oft sehr bequem ist. Ich fahre bevorzugt mit dem Zug, allerdings gehen meine Flüge oft so früh am Morgen oder ich lande zu spät, um von Sutttgart mit der letzten Bahn nach Heilbronn zu gelangen, dass ich diesen Service dann gerne in Anspruch nehme.

Was für mich außerdem super ist: Das Platinum Komplettpaket bietet geschäftliche und private Zusatzkarten. Für die private Platinum Haupt- und Zusatzkarte kann ich eine separate Bankverbindung angeben. So tauchen endlich keine private Ausgaben mehr im Geschäftskonto auf.

Das Business Platinum Card Paket enthält:

  • 1 Business Platinum Hauptkarte aus Metall
  • 1 Business Platinum Zusatzkarte aus Metall
  • Bis zu 98 Business Gold Zusatzkarten (benötige ich nicht als Einzelunternehmerin)
  • 1 Platinum Haupt- & Zusatzkarte für private Ausgaben

Wie ich persönlich die Karte nutze?

Ich bin überhaupt kein Profi, wenn es darum geht, Meilen zu sammeln oder Upgrades zu ergattern. Da gibt es bessere Quellen. Ich nutze die Karte täglich, um bei Bezahlungen bei Käufen im Internet, Versicherungen oder Buchungen Membership Rewards Punkte zu sammeln. Ich bezahle überall, wo es möglich ist mit meinen American Express Platinum Karten (Privat und Business). Bei PayPal (privat und geschäftlich) ist meine Amex hinterlegt, wenn ich Tanke bezahle ich mit der Kreditkarte und bei Buchungen von Flügen oder Hotels sowieso.

Dazu habe ich mich zum Membership Rewards Turbo Programm angemeldet, um 50 % mehr Punkte angerechnet zu bekommen. Pro 2 Euro erhalte ich somit 3 Membership Rewards Punkte. Dadurch, dass du bei jeder Karte ein eigenes Bankkonto hinterlegen kannst, kannst du deiner Familie (Eltern, Geschwister) ebenfalls eine Kreditkarte abgeben. Sie profitieren von den umfassenden Reiseversicherungen, du von den Punkten.

Grafik: Amex, Miles & More & Revolut Kreditkarte im Einsatz

Hier habe ich eine Grafik erstellt, damit du schnell einen Überblick bekommst, wie ich die Konten nutze.

Häufige Fragen zur Amex Platinum

  1. Amex Gold vs. Amex Platinum: Das sind die größten Unterschiede

    Beide Karten sind die besten für Vielreisende und haben geniale Vorteile. Die Platinum Card ist die hochwertigere der beiden Kreditkarten. Sie hat allerdings auch eine stolze Jahresgebühr von 660 € im Vergleich zur Amex Gold Card mit
    einer Jahresgebühr von 144 Euro (12 Euro im Monat).

    Die Platinum Card bietet luxuriöse Reisevorteile, wie den Zugang zu Flughafen-Lounges, Upgrades in Hotels, mehr Meilen pro € Umsatz und einige mehr. Am Ende musst du selbst entscheiden, welche Kreditkarte sich für dich auf Reisen lohnt. Kennst du meinen Reisekreditkarten Vergleich für kostenlose Karten?

  2. Was kostet die American Express Platinum Card?

    Die Amex Platinum Card kostet im Jahr aktuell 660 Euro. Darin enthalten sind allerdings 200 Euro Reiseguthaben und 200 Euro SIXT Ride Guthaben. Du bekommst außerdem in über 1.200 Flughafen Lounges dank Priority Pass Zugang mit einer Begleitperson. Weitere Vorteile sind bei mehreren Hotel- und Mietwagenanbietern ein Status und Upgrades sowie ein gutes Paket an Reiseversicherungen. Die Amex Platinum Business Card kostet 700 Euro und beinhaltet weitere Vorteile.

Fazit und Erfahrung: Lohnt sich die Amex Platinum Card?

Ich habe wirklich immer gesagt: Die American Express Platinum Card lohnt sich nicht und ist viel zu teuer. Aber wirklich bei jedem Treffen mit einem bestimmten Freund, der diese Kreditkarte schon seit Jahren nutzt, erzählte er mir von Schnäppchen im Reiseportal bei Amex, seinen Upgrades und Lounge-Zugängen. Er sagt, für ihn und seine Frau lohnt es sich sehr. Und die beiden haben einen normalen Job und fliegen nicht mal viel. Außer eben zu ihren Jahresurlauben. Und da sparen sie gewaltig dank Upgrades, Reiseguthaben und Status bei Mietwagenanbietern.

Für mich hat sich diese Karte jetzt ebenfalls bewährt. Nach anfänglicher Skepsis bei 700 € für die Business Version im Jahr wurde mir bewusst, dass ich dank umfassenden Versicherungspaket andere Reiseversicherungen kündigen konnte und dank Upgrades und Reiseguthaben schnell die Jahresgebühr wieder drin hatte. Ich habe mit der Amex Platinum Card nur gute Erfahrungen gemacht und kann sie jetzt selbst jedem empfehlen, der gerne reist.

Ich besitze übrigens auch die Miles and More Kreditkarte, da dann keine Meilen verfallen.Dazu die Revolut Kreditkarte. Mit meiner Payback-Karte sammele ich zusätzlich Punkte, die ich direkt in Meilen umwandele. So konnte ich jetzt einen Flug für Juli nach Kenia dank Meilen ohne Kosten buchen.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!