Oslo: Die schönsten Orte und besten Tipps für deinen Städtetrip

Oslo, die Hauptstadt Norwegens musste ich 4 Mal besuchen, ehe sie mir dann doch gefallen hat. Bis dahin haben mir andere skandinavische Städte immer besser gefallen. Erst jetzt kann Oslo dank seiner modernisierten Viertel auch mit Stockholm, Kopenhagen oder auch Helsinki mithalten. Die Lage am Oslofjord und dem Hausberg Holmenkollen hast du hier ideale Ausflugsziele vor der Haustüre.

Wir zeigen dir hier auf dem Blog, warum Oslo eine Reise wert ist, und du auch unbedingt mal nach Oslo reisen solltest. Ich verrate dir, wie du am besten hinkommst, wo du idealerweise übernachtest (Hotel oder Wohnmobil) und verrate weitere nützliche Informationen, die du wissen musst.

Viel Spaß mit unserem aktuellen Oslo Stadtführer. Deine ideale Begleitung, um alle Seiten der norwegischen Hauptstadt zu entdecken.

  • Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Museen in Oslo
  • Tipps für weniger bekannte Orte und Attraktionen (Geheimtipps in Oslo von Einheimischen)
  • Street-Art
  • Food-Guide mit Tipps für die besten Cafés, Restaurants und Bars. Denn auf gutes Essen legen wir viel Wert
  • Ausflüge aus der Stadt heraus in die tolle norwegische Natur
  • Hotel-Tipps, die ehrlich gesagt nicht günstig sind (aber so ist Oslo: teuer)
  • Praktische Informationen zur Anreise mit der Fähre, dem Bus, dem Auto/Wohnmobil oder Flugzeug

Viel Spaß beim Entdecken der norwegischen Hauptstadt!

Reisetipps für Oslo

Wie komme ich am besten, schnellsten und günstigsten nach Oslo? Wie kommst du am schnellsten vom Flughafen ins Zentrum? Worauf musst du achten? Zu welcher Jahreszeit lohnt sich der Besuch der norwegischen Hauptstadt?

Diese und weitere Fragen beantworte ich hier, damit du für deine Städtereise nach Oslo perfekt vorbereitet bist. Nützliche Infos und Insider-Tipps für Oslo helfen dir, die richtigen Orte Oslos, an denen du auch Einheimische triffst, aufzuspüren.

Oslo ist teuer, sehr teuer!

Die erste Reaktion, wenn du deinen Städtetrip nach Oslo planst, ist "Oslo ist teuer." Also so richtig teuer. Ich kann mich noch an meine erste Reise erinnern: Ich hatte einen Preisschock. Erst bei der Suche nach einer Unterkunft, dann beim Abendessen vor Ort und jetzt, viele Jahre später erneut: Echt teuer!

Es wird nicht günstiger und genau das musst du wissen. Also lass das Umrechnen und genieße den Trip. Sonst macht Oslo keinen Spaß.

Wie viele Tage für Oslo einplanen?

Immer wieder fragt man sich, ob sich ein Wochenende für eine Städtereise lohnt. Oft ist man nur 48 h vor Ort, um die wichtigsten Orte und Highlights anzusehen.

Generell reichen für Oslo und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen 2 Tage. Wenn du aber auch eine Bootstour im Oslofjord unternehmen möchtest, oder wie wir am Abend die Sauna mit Blick auf die Oper und das Munch Museum genießen möchtest, solltest du 3-4 volle Tage in der norwegischen Hauptstadt einplanen. Bist du ohnehin mit dem Wohnmobil unterwegs? Prima, dann hast du ohnehin länger Zeit und solltest dir meinen Reisebericht mit Wohnmobil zum Nordkap ansehen.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Der Osloer Flughafen Gardermoen liegt ca. 50 km nördlich der Stadt und wird von mehreren deutschen Flughäfen direkt angeflogen. Es gibt noch einen weiteren Flughafen, der in der Regel aus Deutschland nicht angeflogen wird: Torp Sandefjord.

Vom Flughafen ins Zentrum

Um vom Flughafen ins Zentrum zu gelangen, hast du mehrere Optionen. Wie immer ist ein Taxi die teuerste Option, zu der ich dir nicht raten würde. Denn du musst mit Kosten um die 70 Euro rechnen. Das lohnt sich nicht, denn du kannst mit der Bahn oder dem Flytoget Airport Express bis zum Hauptbahnhof fahren. Unsere diversen Hotels lagen (bis auf eine Ausnahme in Aker Brygge) direkt am Bahnhof, sodass die Fahrt sich gelohnt hat.

Drei Optionen hast du:

  1. Unsere Empfehlung: Flytoget Airport Express: Die Fahrt dauert ca. 22 Minuten und kostet einfach 210 NOK (ca. 20 Euro) oder hin und zurück 420 NOK. Du kannst dir dein Ticket 90 Tage vor der Nutzung im Internet (hier) buchen und per Kreditkarte bezahlen. Ideal und praktisch, denn Bargeld benötigst du in Norwegen praktisch nie. Für uns die wirklich beste Option, um zum Hauptbahnhof in Oslo zu gelangen. Noch besser ist, dass du auf dem Weg zum Flughafen schon deinen Aufkleber fürs Gepäck – Bagage Tag – im Zug ausdrucken kannst (einfach Bordkarte abscannen und ausdrucken). Moderner und einfacher geht es nicht.
  2. NSB (norwegische Staatsbahn): Fährt direkt ab dem Flughafen mit wenigen Zwischenstopps zum Hauptbahnhof Oslo. Für einen Erwachsener kostet die Fahrt 93 NOK (etwa 10€) und dauert 23 Minuten. Der Zug fährt 3-4 Mal die Stunde, die letzte Bahn vom Flughafen in die Stadt fährt 0 Uhr, die erste früh kurz nach 5 Uhr. In die entgegengesetzte Richtung kurz nach 0 Uhr und kurz vor 6 Uhr. Hier gibt es mehr Infos.
  3. Bus: Verschiedene Unternehmen bieten die Fahrt an (auch private Kleinbusse), Fahrt dauert 30-40 Minuten (gibt auch Express-Busse). Preise starten ab etwa 150 NOK (etwa 16 €) pro Erwachsenem. Hier gibt es weitere Informationen.

Meine Tipps zur Flugbuchung ansehen

Mit dem Fernbus

Aus mehreren deutschen Städten kannst du auch mit dem Fernbus nach Oslo reisen. Aus Hamburg, Berlin oder auch Köln kannst du für weniger als 100 Euro mit dem Bus nach Oslo fahren. Negativer Punkt: Die Anreise dauert um die 20 Stunden.

Ab Hamburg kommst du zum Beispiel für unter 100 Euro mit Flixbus nach Oslo zum Busbahnhof.

Mit dem Zug

Aus Norddeutschland kannst du beispielsweise ab Hamburg über Malmö nach Oslo mit dem Zug anreisen. Die Fahrt bis Malmö dauert etwa 8 Stunden. Die Weiterfahrt dauert erneut knapp 8 Stunden.

Öffentliche Verkehrsmittel in Oslo

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kannst du alle zu Fuß erkunden.

Am besten und schnellsten kommst du mit der T-Banen, Bus und der Tram von A nach B. Mit dem Standard Ticket kannst du 60 Minuten in der entsprechenden Zone fahren. Diese kannst du bequem mit der Ruter App am Handy buchen. Oft lohnt sich das Tagesticket, das 24 Stunden ab Aktivierung gilt.

Unser Tipp: Kauf dir einen Oslo Pass, denn darin sind alle öffentlichen Verkehrsmittel der Zone 1 und 2 enthalten, auch die Fähre zur Museumsinsel Bygdøy. Denn diese ist im "normalen" Ticket für den öffentlichen Verkehr (# Ruter) nicht enthalten und muss zusätzlich bezahlt werden. Das einfache Ticket kostet 58 NOK (an Bord 68 NOK) und der Tagespass 92 NOK. Sieh dir hier das Fahrschein- und Preissystem an.

Falls du keinen Oslo Pass kaufen möchtest, solltest du die entsprechenden Apps aufs Handy laden und darin per Kreditkarte deine Tickets buchen. Geht am schnellsten und ist unkompliziert:

Die Fahrkarten der Verkehrsbetriebe # Ruter gelten in den Stadtbussen, Regionalbussen, Straßenbahnen, U-Bahnen, Fähren (nicht auf der Fähre zu den Museen nach Bygdøy) und Nahverkehrszügen.

Sightseeing Tipps zur Planung

Städte wie Oslo kannst du natürlich spontan und ohne Plan besuchen. Ergibt aber keinen Sinn, wenn du beliebte Sehenswürdigkeiten mit begrenzten Kapazitäten und langen Warteschlangen besuchen möchtest. Darum habe ich meine besten Tipps zusammengefasst, damit du deinen Besuch stressfrei planen und vor Ort die Zeit optimal nutzen kannst.

Spar-Tipp Nr. 1: Tickets vorab kaufen

Für die meisten Sehenswürdigkeiten in Oslo bekommst du die Tickets günstiger, wenn du diese vor der Reise vorab online über die offizielle Webseite kauft. Außerdem umgehst du das Risiko, in einer mehrere 100 Meter langen Warteschlange (die Museen, vor allem das MUNCH Museum und der Aufzug zur Holmenkollen Schanze sind sehr beliebt) zu enden.

Somit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du kannst die Warteschlange am Ticketschalter umgehen, sparst somit Zeit und natürlich Geld.

Buche Tickets für Eintritte und Touren online

Oslo ist eine fantastische Stadt. Ideal für einen Städtetrip oder ein Wochenende. Aber du wirst sehen: Du bist nie allein, vor allem nicht im Sommer, wenn Kreuzfahrttouristen die Stadt regelrecht fluten.

Spare Zeit beim Lesen und überspringe die nächsten Zeilen. Über die Website von GetYourGuide kannst du deine Tickets online buchen, um die Warteschlangen zu überspringen. So kannst du bei deiner Oslo Reise viel mehr unternehmen.

Spar-Tipp Nr. 2: Mit dem Oslo City Pass Zeit und Geld sparen

Kaufe dir einen Oslo Pass für Oslo (lies hier meinen Erfahrungsbericht). Spare viel Geld und nutze so die öffentlichen Verkehrsmittel und sogar die Fähre nach Bygdøy kostenlos. Für Oslo gibt es aktuell nur den einen und offiziellen Oslo Pass (Hier meine Testergebnis nachlesen). Bei unserem letzten Trip hat sich der Pass schon für 24 h gerechnet (summiere die Fähre nach Bygdøy mit den Eintritten der Museen Kon-Tiki, Fram, Maritimes Museum, Volksmuseum und schon hast du den Pass drin und Geld gespart).

Tipp Nr. 3: Mache dir einen Plan fürs Sightseeing

Reist du das erste Mal nach Oslo? Dann kannst du dich schnell verlieren und dich „verzetteln“ (wobei sich treiben lassen wunderschön ist). Außerdem solltest du die Holmenkollen Skisprungschanze entweder am früher Morgen oder späten Nachmittag besuchen, denn am Aufzug bilden sich lange Warteschlangen, wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen sind. Im Sommer eigentlich täglich. Auch das Munch Museum solltest du direkt zur Öffnung, am frühen Abend und am besten nicht am Wochenende aufsuchen.

Damit du nicht planlos von A nach B fährst, schau dir die Orte, die du ansehen möchtest auf der Karte an. So erkennst du am besten, was du an einem Tag ansehen kannst und welche Highlights nahe beieinander liegen. In Oslo eignet sich beispielsweise, alle Museen in Bygdøy, die du besuchen möchtest, nacheinander anzusehen. Danach kannst du die Fähre zum Munch Museum nehmen und dieses besuchen. Auf dem Rückweg in die Stadt kommst du dann an der Oper vorbei. Ideal zum Sonnenuntergang (oder die Bar in der oberen Etage des Munch Museum).

Für die Übersicht findest du am Ende dieses Artikels einen Stadtplan abgebildet, in der du alle TOP Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps auf einen Blick sehen kannst.

Tipp 4: Hotel mit idealer Ausgangslage

Zeit sparst du vor allem, wenn du eine Unterkunft in idealer Lage im Zentrum Stockholm buchst.

Hotel-Tipps für Oslo in bester Lage (und von uns getestet):

  • Erster Besuch: Amerikalinjen**** direkt am Hauptbahnhof, also geniale Lage. Außerdem mit einer der besten Bars in Oslo. Recht teuer, aber wunderschön.
  • Umweltfreundliches Boutique-Hotel: Hotel Oslo Guldsmeden im Viertel Aker Brygge. Die Lage ist zwar im modernen Viertel mit vielen Cafés, Restaurants und Bars, allerdings musst du zum Bahnhof einen weiteren Weg mit der Tram oder dem Bus zurücklegen.
  • Günstige Unterkunft: Anker Hostel. Vor ein paar Jahren benötigten wir eine günstige Unterkunft. Erwarte nicht viel und ich würde es heute auch nicht mehr buchen. Ich möchte mir auf Städtetrips etwas gönnen. Musst du aber aufs Budget achten, ist diese Unterkunft eine der besten, die du buchen kannst.

Beste Reisezeit für Oslo

Oslo ist natürlich im Sommer am schönsten. Im Sommer (Juni bis August) sind die Tage sehr lang und die Sonne geht spät unter. Ich habe Oslo im Mai, Juni und August besucht. Natürlich war es im Mai und Juni leerer, dafür war das Wetter auch eher wechselhaft und regnerisch. Nicht ideal, um Oslo liebzugewinnen. Im Juli und August dagegen ist Oslo voll. Kreuzfahrtschiffe legen an, Touristen besuchen die Stadt für einen Kurztrip oder im Rahmen einer Rundreise und Attraktionen sind dann gut besucht. Dann musst du unbedingt Tickets vorab reservieren (GetYourGuide ist gut dafür).

Meine präferierten Jahreszeiten sind daher auch der Sommer und der Herbst (September - Oktober), wenn sich die Blätter färben. Aber auch der Winter ist interessant (Dezember bis Februar). Zwar sind die Tage kurz und dunkel, jedoch liegt dann am Holmenkollen Schnee und die Aussichten aufs Oslofjord und die Stadt sind wunderschön.

Empfehlung Oslo Reiseführer

Ich recherchiere vor einer Reise nicht nur im Internet, sondern kaufe mir gerne klassische Reiseführer. Auch für Oslo habe ich eine ganze Reihe zu Hause stehen.

Die beiden besten Guides zur Vorbereitung waren der Oslo & Bergen – Lieblingsorte Reiseführer sowie der Dumont Guide Norwegen – Der Süden. Die klassischen Guides besaß ich in einer älteren Version (Marco Polo Oslo und Dumont direkt Oslo), welche ich allerdings nur für grobe Infos nutzte, da nach Corona dann doch einige neue Gebäude und Restaurants entstanden sind. Falls du eine Norwegen Rundreise planst, solltest du dir meine Empfehlungen für die besten Norwegen Reiseführer hier ansehen.

Übernachten in Oslo

Ist das dein erster Oslo Besuch?

Dann empfehle ich dir, eine Unterkunft nahe dem Hauptbahnhof zu suchen. Auch wenn die Hotels überhaupt nicht günstig sind (leider ist Airbnb auch nicht günstiger, es sei denn, du buchst lange im voraus), die Lage ist ideal zum Erkunden.

Jahr für Jahr wird Oslo teurer. Bei meiner ersten Reise habe ich im Anker Hostel gewohnt. Damals musste die Unterkunft günstig sein. Erwarte nicht viel und ich würde es heute auch nicht mehr buchen. Ich möchte mir auf Städtetrips etwas gönnen. Musst du aber aufs Budget achten, ist diese Unterkunft eine der besten, die du buchen kannst.

Mein aktueller top Hotel-Tipp für Oslo ist das Hotel Akerikalinjen direkt am Hauptbahnhof. Der Aufenthalt war großartig. Die Bar ist fantastisch und die Zimmer sowie Fitnessraum (wer Sport machen möchte) top-modern ausgestattet. Wer ein umweltfreundliches Boutique Hotel sucht wird im modernen Viertel Aker Brygge mit dem Hotel Oslo Guldsmeden fündig. Es liegt nicht weit entfernt vom Palast. Ich habe beide Hotels getestet und jedes hat seine Vorteile. Für ERstbesucher rate ich das Amerikalinjen oder alternativ die etwas günstigeren THON Hotels rund um die Oper und den Bahnhof: THON Terminus, THON Opera und THON Astoria.

Hotel-Tipps für Oslo in bester Lage (und von uns getestet):

  • Erster Besuch: Amerikalinjen**** direkt am Hauptbahnhof, also geniale Lage. Außerdem mit einer der besten Bars in Oslo. Recht teuer, aber wunderschön.
  • Umweltfreundliches Boutique-Hotel: Hotel Oslo Guldsmeden in Aker Brygge
  • Günstige Unterkunft: Anker Hostel. Vor ein paar Jahren benötigten wir eine günstige Unterkunft.

Checkliste zur Reisevorbereitung

Vor deiner Reise nach Oslo geht es an die Planung: Ein günstiger Flug muss gefunden werden. Parallel solltest du eine zentral gelegene Unterkunft in guter Lage frühzeitig buchen.

Hier findest du eine Checkliste, was es vor einem Städtetrip nach Oslo zu beachten oder buchen gibt:

Meine ausführliche Packliste für Städtetrips zum Ausdrucken

Hast du weitere Fragen zum Städtetrip nach Oslo?

Hinterlasse einen Kommentar am Ende des Artikels. Verrate uns, welches Hotel zu gebucht oder welchen Reiseführer (außer diesen Artikeln im Blog) du zur Reisevorbereitung genutzt hast. Wir bedanken uns für dein Feedback.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert