Auf diese Apps möchte ich auf Reisen nicht mehr verzichten

Früher nutzte man beim Backpacking schwere Reiseführer. Man fragte sich durch, buchte spontan und klapperte teilweise mehrere Unterkünfte ab, bis man die richtige fand. Oder man buchte alles vor der Reise ganz klassisch beim Reisebüro. Diese Art der Reisebuchung mögen viele von euch nicht mehr kennen. Aber ich wuchs vor einer Zeit der Smartphone auf.

Heute ist alles praktischer: Es gibt nützliche Apps für Reisen: Packliste, Reiseplanung, Navigation, Flug Buchung oder zur Umrechnung des Wechselkurses. Ganz egal, ob du ein iPhone oder Android-Gerät besitzt. Alle Informationen sind unterwegs schneller verfügbar.

Innerhalb weniger Sekunden können wir so erfahren, ob unser Zug oder Flug Verspätung hat oder ein Reisehinweis vorliegt. Die meisten dieser nützlichen Reise-Apps sind kostenlos und können sogar offline genutzt werden!

Nur ein paar Ausnahmen gibt es: Reisen nach Afrika beispielsweise. Für Roadtrips nach Namibia - Botswana oder Uganda - Ruanda waren gedruckte Karten sowie Reiseführer mit detaillierter Beschreibung der Route unverzichtbar.

„Oh mein Gott, nicht mal im Urlaub kannst du auf dein iPhone verzichten“, sagen manche. Ich möchte diese Apps nicht mehr missen In Japan waren Apps wie Google Translate zur Verständigung unabdingbar. Ohne die Navigation mit Google Maps hätten wir teilweise echt Probleme gehabt, von A nach B zu gelangen. Apps zeigen den kürzesten Weg, kennen Öffnungszeiten und übersetzen, wie man auf Japanisch nach dem nächsten WC fragt.

Hier findest du eine Auflistung unserer praktischen Apps für Reisen. Die besten Reise-Apps haben wir für euch herausgesucht!

Nützliche Apps zur Reisevorbereitung

Seid ihr dabei, euren Jahresurlaub oder Kurztrip zu planen? Vor allem die Reiseplanung macht uns sehr viel Spaß! Hier kommen unsere besten Tipps für Apps als Reiseplaner:

Unterkünfte buchen

Airbnb - weltweit Unterkünfte finden

Wohnen wo auch Einheimische wohnen? Das geht nirgendwo besser als bei Airbnb. Hier findet ihr weltweit private Häuser, Wohnungen und Zimmer in allen Preisklassen und Lagen. Wir nutzen Airbnb immer öfter.

Die App ist kostenlos

Booking.com - Hotels finden war nie einfacher

Für die Buchung von Hotels schauen wir immer bei Booking.com. Oft gibt es kurzfristige Sparangebote. Trotzdem gilt hier: Vergleichen lohnt sich. Alternative: Agoda und HRS.

Die App ist kostenlos

Agoda

Vor allem für Reisen nach Asien solltet ihr Agoda zur Suche nach einer Unterkunft mit einbeziehen. Die Unterkünfte, der hier gelistet sind, erscheinen oft nicht bei booking.com. Falls doch, sind sie bei Agoda oft um einiges günstiger!

Die App ist kostenlos

Apps zum Flüge buchen

Skyscanner

Unterwegs nach einem Flug suchen? Am liebsten nutze ich dazu die Skyscanner App. Einfach, schnell und unkompliziert.

Die App ist kostenlos

SeatGuru

Die kostenlose App SeatGuru hiift euch bei der Suche nach dem besten Platz im Flieger. Dank dieser App könnt ihr schnell sehen, ob der Notausgang wirklich der beste Platz im Flieger ist. Oder ob an eurem Platz kein Fenster und somit die Aussicht nicht vorhanden ist.

Die App ist kostenlos

Währung, Reisekasse und Sprache

Google Translate

Die Google Translate App ist die wichtigste App in arabischen und asiatischen Ländern, wenn selten Englisch gesprochen wird. Die App übersetzt offline und in Echtzeit. Du kannst Wörterbücher speichern, Fotos abscannen, die für dich unverständliche Sprachen enthalten (Busfahrpläne, Speisekarten, ...) und ist wirklich die wichgiste App.

Für Japan, Russland oder China unabdingbar.

Currency - Währungsumrechner

Die praktische App zum Umrechnen aktueller Währungskurse. Über 100 Währungen und Länder stehen zur Verfügung.

Die App ist kostenlos (mit Werbung)

XE Currency - Währungsumrechner

Mit dieser App kannst du weltweit jeden Wechselkurs errechnen. Alternative zu Currency und auch für Android erhältlich.

Die App ist kostenlos (gibt eine Free und eine Pro Version)

Splitwise - Rechnungen speichern und mit Freunden teilen

Splitwise ist genial. Ihr könnt auf Reisen (oder auch daheim) gemeinsame Rechnungen einfach per App aufteilen. Egal wieviele Personen. Am Browser könnt ihr euch alles im Detail ansehen und als Excel herunterladen.

Rechnungen könnt ihr fotografieren und zur Ausgabe speichern. Perfekt und ideal.

Die Grundversion der App ist kostenlos. Wir nutzen die Splitwise Pro Version und können somit Zusatzfunktionen nutzen. Das Scannen der Rechnungen wird dann erst möglich.

Von A nach B kommen

UBER

Über die bekannte Plattform kannst du per App deine Fahrt buchen.  Auf der integrierten Karte siehst du, ob Fahrer gerade in deiner Nähe sind, welches Auto sie fahren und wieviel die Fahrt kostet. UBER ist die kostengünstigere Alternative zum Taxi oder Nahverkehr. Alternativen sind beispielsweise LYFT. Für New York solltest du immer beide Apps prüfen und die günstigere Fahrt buchen.

Rom2Rio

Die ultimative App, die fast alle Verbindungen auf der ganzen Welt kennt. Da Google Maps nicht alles weiß, ist Rom2Rio eine tolle Alternative.

DB Navigator

Wir pflegen eine kleine Hassliebe zu unserer Bahn. Trotzdem bevorzugen wir die Bahn, wenn es ums Reisen in Deutschland geht. Dank DB Navigator können wir bequem Zugverbindungen suchen und buchen.

In immer mehr Städten könnt ihr dann Kooperation auch Tickets für S-Bahnen kaufen. Dazu findet ihr auch immer öfter Fahrpläne für Bus- und Straßenbahnen in der App. Für uns unverzichtbar!

Essen und Touren

Yelp (gratis)

Restaurants oder Cafés in der Nähe finden. In Deutschland noch zu wenig genutzt hilft es auf Reisen durch die USA (vor allem bei unseren New York, San Francisco, Los Angeles und Hawaii Reisen sehr brauchbar) die besten Restaurants und Cafes in der Nähe zu finden. In den USA kannst du mit Yelp oft einen Tisch reservieren und sparst die App Open Table.

Die App ist kostenlos

Tripadvisor

Auf der Suche nach dem besten Hotel oder Sightseeing-Tour? Mit Tripadvisor findest du anhand 100 Millionen Bewertungen und Meinungen von Reisenden die besten Hotels, die tollsten Restaurants und die spannendsten Aktivitäten vor Ort.

Happy Cow

Diese App zeigt dir Restaurants und Cafés, die vegetarisch oder vegane Gerichte anbieten. So findest du das passende Lokal und kannst dir Fotos der Speisen von anderen ansehen sowie Bewertungen lesen.

Die Happy Cow App ist kostenlos

Wetter, Sterne und Polarlichter

WeatherPro

Eine Wetter App ist unverzichtbar. Ich habe einige getestet und die WeatherPro App als für die zu verlässlichste empfunden. Die knapp 3 Euro sind für mich gut investiertes Geld. Viele behaupten, dass YR besser sei, ich kann das nicht bestätigen.

SkyGuide

Fragst du dich manchmal auf Reisen, welche Sternbilder du über dir siehst? Mit SkyGuide (Alternativ: SkyView) ist das echt simple. App anmachen, Smartphone oder Tablet in den Himmel halten und ablesen, welche Planeten und Sternenbilder über (oder unter) dir sind. Falls du wissen willst, wo sich die Milchstraße befindet, ist diese App genial.

Aurora

Aurora ist die App, die dich über Nordlichter informiert. Prüfe anhand der App, wann die Chancen gut stehen und lass dich benachrichtigen, wenn ein Aurora Alert an dem Ort, wo du dich befindest, besteht. Ich nutze die Pro Version.

Google Maps

In den meisten Ländern (außer Afrika) funktioniert Google Maps super zur Navigation. Mittlerweile kann man Karten offline speichern, was die Navigation vereinfacht. Außerdem zeigt dir die App auch in vielen Ländern die besten Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und die Preise der Fahrten an (USA und Japan).

Was viele Anwender nicht wissen: Du kannst auch bei Google Maps Orte speichern und Karten auswählen, die du offline speichern möchtest.

Die App ist kostenlos.

Alternativ: maps.me

Bei Maps.mekannst du kostenlose Karten nutzen, dank denen du am Reiseziel offline navigieren kannst. Wählen die Länder oder Regionen aus, die du besuchen möchtest und lade vor der Reise die entsprechenden Karte herunter. Innerhalb der Karte kannst du nach Orten, Straßen oder Sonderzielen suchen, Routen erstellen oder Orte speichern.

Eine gute Alternative zu Google Maps.

Für Reisen in Afrika unverzichtbar: Tracks4Africa

Die Tracks4Africa Karten (gedruckt) sind wirklich gut. Endlich gibt es diese auch als App fürs Smartphone. Das Gute dabei ist, dass du dank GPS immer gleich siehst, wo du dich genau befindest. In Botswana (Moremi und Savuti) eine tolle Hilfe, wenn die Beschilderung mal wieder nicht vorhanden ist und zig Pisten abzweigen!

Apps für Wanderungen

Komoot

Meine liebste App zum Aufzeichnen und recherchieren von Wanderungen ist Komoot. Durch meine Nutzung einer SmartWatch (Garmin Femin7S), kann ich meine Routen direkt auf der Uhr anzeigen lassen.

Die Grundversion ist kostenlos, ich habe die Pro Version um auch selbst Wanderungen zu planen.

AllTrails (Wanderwege)

Die Alternative zu Komoot ist vorwiegend für die USA nützlich. Vor allem für Wanderungen auf Hawaii haben wir hier sehr viele Wanderwege dank AllTrails gefunden.

FATMAP

Fatmap lernte ich erst kürzlich in Norwegen kennen. Diese App erkennt Wege auf einem 3-D Modell. Wirklich genial, um Trails zu finden und sich navigieren zu lassen. Die App ist kostenlos

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

11 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Verena
    Verena
    26. Januar 2015 um 23:38 Uhr

    Oh mein Gott
    ich habe mich in deinen Blogg verliebt =)
    Ich habe ja schon länger im Visier etwas mehr zu verreisen, und durch das Planen meines London -Kurztrips nächstes Wochenende bin ich auf deinen Internetauftritt gestoßen und richtig motiviert voll durchzustarten 🙂
    Mach weiter so, ich freue mich mehr von dir zu Lesen 🙂
    Tausend Grüße
    Vreni


  • Besucher Kommentar von Udo Watermann
    Udo Watermann
    8. März 2016 um 09:46 Uhr

    Hallo Katrin,
    den vielen begeisterten Kommentaren zu Deinen Reisetipps möchte ich mich uneingeschränkt anschließen. Absolute Anerkennung!
    Hier ein kleiner Beitrag von mir in Sachen Reiseapps. Ich habe allerbeste Erfahrungen mit der Navi-App:
    OsmAnd gemacht. Sie läuft auf meinem Samsung Tablet recht stabil und ist in der Grundversion kostenlos, nur ein paar zusätzliche Add-ons wie Höhenlinien etc. kann man für kleines Geld dazu erwerben. Natürlich läuft sie unterwegs auch ohne Internetverbindung!
    Funktioniert natürlich auch auf dem Smartphone, aber Karten auf einem 4″ Bildschirm sind nicht ganz mein Geschmack!
    Man lädt sich vor der Reise die passende Karte aus dem Kartenmanagement herunter, die hinterher natürlich schnell wieder gelöscht ist, um nicht unnötig viel Speicherplatz zu belegen.
    Ich war damit letztes Jahr auf Java unterwegs und konnte mehrfach unserem Reiseleiter und Busfahrer behilflich sein, den schnelleren /kürzeren Weg zum nächsten Ziel zu finden. Auch in Costa Rica (vor 2 Monaten) war die App wieder sehr hilfreich.
    Werde Deinen Blog auch künftig aufmerksam verfolgen und sehr gern weitergeben.
    Gruß, Udo


  • Besucher Kommentar von Andi
    Andi
    10. Juni 2016 um 16:54 Uhr

    Super Auflistung! Danke Katrin! Bin immer auf der Suche nach nützlichen Apps. Was ich noch hinzufügen würde weil’s mich schon bei einigen Reisen erfolgreich begleitet hat ist (Werbung entfernt). Eigentlich eine sehr einfache Reisetagebuch App, aber Momente zu einer Geschichte zusammenzufassen um eine Erinnerung zu haben oder die Reise mit anderen zu teilen ist ein Muss. Die App wurde übrigens von Apple gefeatured als ich sie gefunden habe.


  • Besucher Kommentar von Jo
    Jo
    17. Juni 2016 um 10:48 Uhr

    Ich war auch auf der Suche nach einer App mit der ich ein Reisejournal machen kann. Und weil ich nicht so viel Zeit investieren möchte, habe ich gerade noch rechtzeitig während meiner Vietnamreise Travler für mein iphone gefunden. Ohne Schnick-schnack und das Journal sieht super aus. Die Freunde sind begeistert und ich mache Punkte.


  • Besucher Kommentar von Reinhard Neumann
    Reinhard Neumann
    19. Oktober 2017 um 15:21 Uhr

    Hallo Katrin.
    Super Informationen. Ich bin bei den Vorbereitungen zu unserer Kuba-Reise über Deinen Blog gestolpert. Die Reiseführerempfehlungen sind schon bestellt 🙂
    Leider sind die Rucksäcke nicht mehr lieferbar. Der Startup hat scheinbar nicht lang überlebt. Schade.

    Einen Tip hab ich noch zu den Smartphone Apps: Da wir häufig als Gruppe unterwegs sind (Segeln, Motorradreisen, etc.) war es immer kompliziert die Ausgaben der Einzelnen im Auge zu behalten und gerecht abzurechnen. Mit der App „TravelMoney“ ist das Vergangenheit. Wenn alle Teilnehmer und die Ausgaben eingetragen sind ist die Ausgabe wer was an wen noch zu zahlen hat eine Kleinigkeit. Kann ich also nur empfehlen.
    Auf jeden Fall: Danke für Deinen Blog!

    Gute Reisen!
    Reinhard


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    20. Oktober 2017 um 10:53 Uhr

    Vielen Dank für dein Feedback, die Rucksäcke muss ich sowieso überarbeiten (hab neue) und auch die Apps (nutze mittlerweile TrailWallet).

    LG Katrin


  • Besucher Kommentar von Heinz Lackner
    Heinz Lackner
    22. November 2017 um 20:45 Uhr

    Servus Katrin!
    Lese heute zum 1. Mal konkreter deine Seiten.
    Danke für deine guten Tipps. Was du da so zusammenstellst ist grandios. Insbesondere die vielen kleinen Details und Erfahrungen.
    Mach bitte weiter so. Etwas gibt es zuüber Thailand zu
    berichten: Haben voriges Jahr 4000 Bath in 4 Monaten nur am Bankomat ausgegeben.
    Leider konnte ich die 1Plus Visa Card von Santander nicht anfordern.
    Österreich ist zwar angegeben, aber auch Wohnsitz in D. den hab ich naturgemäß nicht.
    Weiss jeder deiner Fans, dass man eine EC Card von der Aussteller Bank für Thailand freigeben lassen muss?
    Wünsch dir weiterhin schöne Reiseerfahrungen. Freue mich schon auf deine Berichte.
    LG und Servus
    Heinz


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    23. November 2017 um 10:03 Uhr

    Hallo lieber Heinz,

    danke für deinen Kommentar. EC-Karten empfehle ich generell nicht für Reisen außerhalb Europas bzw. generell. Auf Reisen habe ich selbst nur meine VISA und Mastercard dabei(besitze 3 insgesamt für Notfälle wenn eine nicht geht). Generell hängt es von den Banken ab, ob du deine Karte freigeben lassen musst. Die „modernen“ Banken schalten das sowieso frei. In Deutschland hängt es oft nur an den Sparkassen und Volksbanken, dass man diese Karten freigeben lassen muss, oder diese ganz niedrige Abhebe-Limits am Tag haben. Daher nehme ich Abstand davon. Ist nicht zeitgemäß für mich.

    LG Katrin


  • Besucher Kommentar von andrea hofinger
    andrea hofinger
    2. Januar 2019 um 21:41 Uhr

    Hallo liebe Katrin,
    Danke für die vielen tollen Tipps auf deiner Seite. Nun hätte ich gerne noch deine App-Empfehlungen gesehen. Sie sind nun aber leider nicht mehr auf der Seite ersichtlich. Gibt es eine Möglichkeit, diese einzusehen?
    Vielen lieben Dank!
    Liebe Grüße,
    andrea


  • Besucher Kommentar von Carola
    Carola
    11. Mai 2022 um 15:59 Uhr

    Nachdem ich meine Stockholm-Reise seit Wochen vor mir herschiebe, habe ich mich jetzt an deinen Blog erinnert. Ich bin so dankbar, wie übersichtlich du alles aufbereitet hast! Aber die App SeatGuru habe ich leider nicht gefunden 🙁


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    12. Mai 2022 um 08:05 Uhr

    Ich habe aktuell auch nur die Webseite gefunden und dass die App in Deutschland am iPhone aktuell nicht verfügbar ist. Scheint bei den meisten Alternativen auch so zu sein leider :-(. Diese hier geht: Seat Alerts.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.