Sehenswürdigkeiten New York Empire State Building Blick.
Sehenswürdigkeiten New York Skyline
katrin_blog

Schön, dass du hier bist!

Ich bin Katrin und viel unterwegs!

Die Welt ist mein Zuhause! Ob individuelle Roadtrips, Abenteuer in der Natur oder Städtereisen.

Ich nehme dich mit auf meine Trips und gebe dir einen Einblick in meine Reisetagebücher und Fotos, die dabei entstehen. Kommst du mit?

Tipps & Infos zum Sightseeing in New York 2019

New York Sehenswürdigkeiten & weniger bekannte Orte im Überblick

New York ist ein Highlight für sich. Eine polarisierende Stadt, die man entweder liebt oder hasst. Dazwischen gibt es nichts. Das Gewusel und die vielen Wolkenkratzer sind nicht immer jedermanns Ding. Doch ich liebe New York und komme immer wieder gerne zurück.

Der Anblick der Freiheitsstatue und die Wolkenkratzer Manhattans faszinieren mich jedes Mal aufs Neue. Die Stadt ist für mich auf der Welt einzigartig. Sie ist elektrisierend und aufregend und zugleich strahlt sie eine inspirierende Ruhe aus.

Bei so einer Metropole muss man sich erst mal einen Überblick verschaffen. Deswegen findest Du hier im Artikel meine TOP Sehenswürdigkeiten in New York. Dazu verrate ich Dir meine weiteren Lieblingsorte und Highlights.

New York Sehenswürdigkeiten & weniger bekannte Orte im Überblick 3

Millionen-Metropolen können wirklich überfordernd sein. Das beginnt schon bei der Planung. Egal ob sie New York, Tokio oder Bangkok heißen. Damit es Dir nicht so geht, habe ich Dir meine Highlights zusammengefasst und was Du für Deine New York-Reise wissen musst. Wichtig, um seine Zeit nicht in Warteschlangen zu verplempern oder vor verschlossenen Türen zu stehen, sind auch Infos wie Öffnungszeiten oder Eintrittspreise. Die findest Du im Artikel mit anbei. Somit hast Du den besten Überblick: Von der Freiheitsstatue bis zur neuesten Aussichtsplattform, Museen oder dem Hudson Yards Observation Deck.

Tipp: Mit diesem Städtereise Tagebuch für New York kannst du deine Reise einfach und bequem planen. Zusätzlich kannst du Tag für Tag deine Ausgaben notieren und hast das Budget im Blick.

Mein Fazit zu New York vorab:

New York ist in der Tat eine Stadt, die niemals schläft. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Sei nicht frustriert, wenn deine Zeit nicht ausreichen sollte, alle Ecken von News York zu erkunden. Das Gute ist, dass du immer zurückkommen kannst, um weitere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

2021 lohnt es sich schon wiederzukommen, denn eine neue Aussichtsplattform wird das Rockefeller Center und Top of the Rock ablösen. Vermutlich wirst Du dann vom Hudson Yards Observation Deck einen noch besseren Ausblick auf den Central Park und Manhattan bekommen.

Vor der Reise: Tipps zur Planung und Geld sparen

Städte wie New York kann man sicher auch spontan und ohne Plan besuchen. Ein bisschen Planung vorweg, steigert aber nicht nur die Vorfreude, sie kann dir ordentlich Zeit und Geld sparen.

Unser Spar-Tipp Nr. 1: Tickets vorab kaufen

Für die meisten Sehenswürdigkeiten und Museen in New York bekommst Du die Tickets günstiger, wenn Du diese vor der Reise online über die offizielle Webseite kauft.

Somit schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Tickets sind günstiger und du kannst die Warteschlange am Ticketschalter umgehen.

Unser Spar-Tipp Nr. 2: Mit Sightseeing-Pässen Zeit und Geld sparen

Bei jedem meiner New York Besuche hatte ich einen der zahlreichen City Pässe. Mittlerweile gibt es so viele davon, dass ich Dir hier einen Vergleich für alle New York Pässe (2021) erstellt haben.

Hinweis: Wenn Du zur schillernden Weihnachts- oder Silvesterzeit nach New York reist, musst Du selbst mit Pass mit langen Warteschlangen rechnen. Für ein entspanntes Sightseeing, rate ich deswegen dazu, außerhalb der Hauptsaison zum Reisen.

Sieh Dir dazu die Tipps zur optimalen Reisezeit für New York an.

Spar-Tipp Nr. 3: Mach Dir einen Plan fürs Sightseeing

Um in so einer großen Metropole nicht unnötige Wege zurückzulegen, ergibt es Sinn sich einen Plan oder eine Route zu erstellen. So kannst Du Dir einen Überblick verschaffen, was du wann und wo ansehen möchtest. Mein Reisebericht für 1 Woche New York und 1 Tag New York City (mit Route fürs Handy) geben Dir zwei Beispiele für einen NYC -Trip.

TOP 10 Sehenswürdigkeiten

Freiheitsstatue und Ellis Island

Die Freiheitsstatue ist nicht nur das Wahrzeichen New Yorks. Sie ist auch ein Symbol für Aufbruch, Neuanfang und den American Dream. Jahrelang war sie das Erste, was Immigranten, die mit dem Schiff in New York ankamen, sahen. Das Gefühl kann man ziemlich gut nacherleben, wenn man mit dem Schiff zu der Freiheitsstatue fährt.

Die Einreise in die USA erfolgte früher über Ellis Island. Alle Immigranten wurden erst mal hier untergebracht, bis sie registriert und auf Krankheiten untersucht wurden. Heute kannst du hier auch die Friedensglocke und eine Abschrift der Unabhängigkeitserklärung besichtigen.

Mit dem New York Pass sind die Touren mit der Fähre nach Ellis Island (inkl. Besuch des Museums) und der Besuch der Freiheitsstatue kostenlos. Die Abfahrtsstelle befindet sich am Battery Park. Bringt etwas Zeit mit, da hier strenge Sicherheitskontrollen durchgeführt werden und sich somit lange Schlangen bilden.

Tipp: Gleich am frühen Morgen nach dem Frühstück die Freiheitsstatue besuchen.

sehenswuerdigkeiten-new-york-freiheitsstatue
Freiheitsstatue in New York – Wahrzeichen und TOP Sehenswürdigkeit in New York.

Empire State Building

Der Ausblick von der 400 m hohen Aussichtsplattform im Empire State Building ist großartig und zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Big Apple! Kein Wunder, denn das Gebäude ist einer der bekanntesten Wolkenkratzer in New York, wenn nicht sogar der Welt. Diese Hauptattraktion ist schon seit 80 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel, allen voran: die Aussichtsplattform im 86. Stock. In 400 Metern Höhe genießt man einen atemberaubenden Blick über die Stadt.

Das Empire State Building ist inzwischen aber viel mehr als nur eine bloße Attraktion. Bei speziellen Ereignissen bekunden die New Yorker über die Farben, in denen das Empire State Building angestrahlt wird, ihre Anteilnahme. So zum Beispiel bei den Attentaten in Paris, als die Farben der Tricolore sichtbar wurden oder als Deutschland Fußballweltmeister wurde in den Farben der deutschen Nationalflagge.

Mein Geheimtipp zum Besuch

Zu welcher Zeit möchtest Du New York erkunden? Willst du von oben das geschäftige Wuseln des Tages beobachten oder doch eher sehen, wie sich das Dunkeln der Nacht über die Stadt legt? Ich empfehle dir zum Sonnenuntergang zu kommen und das besondere Spektakel zu beobachten, wie die Lichter der Stadt nach und nach angeknipst werden.

Mein Tipp zum Besuch: Kauf Dir dein Ticket vorab online oder überlege Dir, einen der New York Pässe zu kaufen. Mit diesen kannst Du hier bares Geld sparen und umgehst außerdem die langen Warteschlangen. Plane den Besuch und umgehe dank Fast Lane mithilfe einem der New York Pässe die Schlange am Eingang.

Tickets und Öffnungszeiten des Empire State Building

  • Öffnungszeiten: Montag – Sonntag: 8 – 2 Uhr. Der letzte Aufzug fährt um 1.15 Uhr nach oben zur Aussichtsplattform. Das Observation Deck ist auch an Weihnachten und Neujahr geöffnet!
  • Eintrittspreis: 34 $ für Erwachsene und 27 $ für Kinder (Stand 2017). Freien Eintritt erhältst du mit folgenden New York Pässen: New York Pass, New York City PASS und New York Explorer Pass (je nach Anzahl der bereits besuchten Attraktionen). Meine Übersicht der New York Pässen Empfehlungen hier ansehen.

Tipps für den Kauf eines New York Passes und welcher sich für dich lohnt lesen

Adresse des Empire State Building: 5th Avenue zwischen 33. und 34. Straße in Midtown.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Empire State Building kommen:

  • Metro Linien 1, 2, 3 bis zur 34th Street Penn Station
  • Linien B, D, F, M, N, Q, R bis zum Herold Square
Wahrzeichen von New York: Empire State Building.
Wahrzeichen von New York: Das Empire State Building.
Eine der Top-10-Sehenswürdigkeiten in New York: Aussicht vom Empire State Building!
Aussicht vom Empire State Building in New York bei Nacht!
Der Ausblick bei Nacht auf New York

Top of the Rock – Rockefeller Center

Den für mich fast schönsten Ausblick auf New York erhältst Du von der Aussichtsplattform des Rockefeller Centers.

Top of the Rock ist zudem weniger überlaufen als das Empire State Building (keiner weiß, warum). Denn von der Aussichtsplattform aus hast du das Empire State Building perfekt im Blick.

Hier erlebst du die viel gesehen Bilder auf Instagram von New Yorks Wahrzeichen selbst (das kann man nämlich gar nicht so gut sehen, wenn man darauf steht). Von dieser Plattform aus kannst Du Deinen Blick schweifen lassen und Manhattan von oben entdecken.

Je nach Jahreszeit findest Du am Fuße des Rockefeller Centers die berühmte Eislaufbahn und ab Anfang Dezember den riesengroßen Weihnachtsbaum.

Aussicht Top of the Rock auf Empire State Building.
Aussicht Top of the Rock auf Empire State Building.
Aussicht von Top of the Rock (Rockefeller Center) zum Central Park und neuen Wolkenkratzern
Aussicht von Top of the Rock (Rockefeller Center) zum Central Park und neuen Wolkenkratzern

One World Observatory

Eindrucksvoll ragt es aus New Yorks Skyline heraus: Das One World Trade Center. Errichtet wurde es auf Ground Zero. Der Wolkenkratzer war mit 541 Meter Höhe bis 2020 das höchste Gebäude New Yorks. Leider wurde die One World Observatory Aussicht mittlerweile von der Aussichtsplattform EDGE Hudson Yards abgelöst.

Seit 2015 kannst Du die Aussichtsplattformbesuchen. Der Ausblick ist fantastisch und vielleicht bald der Beste der Stadt. Denn die Aussicht zum Central Park wird vom Rockefeller Center aus weiter zugebaut. Konkurrenz könnte auch das Anfang 2020 eröffnete Hudson Yards Observation Deck sein. Diese Aussicht konnte ich aufgrund Corona leider noch nicht testen.

Wobei ich finde, dass jede Aussichtsplattform in New York ihre Berechtigung hat und man diese nicht vergleichen kann.

Der Besuch ist hier jedenfalls klasse gemacht. Ich hatte das Fast Lane Ticket mit virtuellem Guide. Dadurch konnte ich immer sehen, welche Gebäude sich vor mir befanden.

Tickets und Öffnungszeiten des One World Trade Center und der Aussichtsplattform

  • Öffnungszeiten: An allen Tagen geöffnet (Mo. – So.): 9 – 20 Uhr. Das letzte Ticket wird um 19.15 Uhr verkauft. Im Sommer von 9 bis 22 Uhr. Das letzte Ticket wird um 21.15 Uhr verkauft. Die Tageskasse öffnet um 8:30 Uhr. Viel besser ist es, ein Ticket vorab zu kaufen, um Wartezeiten zu ersparen.
  • Eintrittspreise:
    – Standardticket:
    Erwachsene (13 – 64 Jahre): 32 $ und Kinder (6 – 12 Jahre): 26 $ und Senioren über 65 Jahre: 30 $.
    – Express-Ticket zu fester Uhrzeit Tag:
    54 $ Express-Ticket für Erwachsene (Tag und Uhrzeit festgelegt)
    – Tageskarte mit flexiblem Einlass an bestimmtem Tag: 65 $ (nur Tag fest, aber Uhrzeit flexibel)
    – Wochentageskarte mit flexiblem Vorzugseinlass: 85 $ (Flexibler Einlass mit Zeitraum deiner Wahl zwischen Montag – Freitag)
    – Wochenendkarte mit flexiblem Vorzugseinlass: 90 $ (Flexibler Einlass mit Zeitraum deiner Wahl zwischen Montag – Freitag)
    (Stand 2020, Infos auf der Webseite)
  • Freien Eintritt erhältst du mit folgenden New York Pässen: New York Pass, New York City PASS und New York Explorer Pass (je nach Anzahl der bereits besuchten Attraktionen). Meine Übersicht der New York Pässen Empfehlungen hier ansehen.

Tipps für den Kauf eines New York Passes und welcher sich für dich lohnt lesen

  • Adresse des One World Observatory: 285 Fulton St
  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Metro World Trade Center (E)
    Cortlandt St (R)
    Park Pl (2, 3)
 Aussicht One World Observatory Richtung Empire State Building.
Die Aussicht vom One World Observatory Richtung Empire State Building.
one-world-observatory-aussichtsplattform
Aussicht vom One World Observatory auf Brooklyn Bridge.
one-world-trade-center
Ausblick beim Helikopterflug auf das One World Trade Center in New York. Absolutes Highlight.

Brooklyn Bridge

Eines der offiziellen und bekanntesten Wahrzeichen der Stadt ist die Brooklyn Bridge, die Manhattan mit Brooklyn verbindet. Am besten kannst Du den atemberaubenden Ausblick über East River, Brooklyn und Manhattan genießen, wenn Du die Brücke zu Fuß abgehst. Die Brooklyn Bridge ist auch ein beliebter Fotospot. Zu Recht! Die schönsten Fotos schießt Du früh morgens, denn dann ist wenig los und das Licht perfekt.

Wusstest Du, dass die Brooklyn Bridge zur Zeit des Baus noch „East River Bridge“ hieß, da sie über den gleichnamigen Fluss führt? 1993 galt sie außerdem als achtes Weltwunder und hielt damals den Weltrekord als längste Hängebrücke der Welt.

Mein Tipp

Einen tollen Ausblick auf die Brooklyn Bridge hast Du vom Brooklyn Bridge Park. Von der aus kannst Du auch die andere Brücke, die Manhattan Bridge, sehen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Brookyln Bridge:Linie 2, 3, A, C bis Fulton Street, Linie J und Z bis Chambers Street oder Linie R bis City Hall.

Tipps für Brooklyn hier weiterlesen

Brooklyn Bridge Heilkopterflug New York
Die Brooklyn Bridge beim Helikopterflug über New York.
Die Brooklyn Bridge in New York ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt
Brooklyn Bridge aus Sicht vom Boot bei einer Bootstour rund um Manhattan

National 9/11 Memorial and Museum

Jeder weiß noch genau, was er am 11. September 2001 getan hat, als die beiden Flugzeuge in die Zwillingstürme des World Trade Centers flogen, oder? Dieses Datum wird auf ewig mit der Stadt New York verknüpft sein. Die Amerikaner haben es auf würdevolle Weise geschafft eine Gedenkstätte für die 2983 Todesopfer zu schaffen: das 9/11 Memorial & Museum.

Diese Gedenkstätte mit dem beeindruckenden Museum befindet sich auf Ground Zero und besteht aus zwei Wasserbecken, die exakt auf den Fundamenten der eingestürzten Twin Towers stehen. Besonders für Gänsehaut-Momente sorgen die in die Wasserbecken eingelassenen Namen der Todesopfer. Oft liegen Blumen oder kleine Andenken daneben, um den Opfern und den schrecklichen Ereignissen zu gedenken.

Das 9/11 Museum grenzt direkt an die beiden Brunnen an. Es gehört zu den besten Museen, die ich bis jetzt besucht habe. Dort wird die Geschichte der Ereignisse am 11. September aufgearbeitet. Ausgestellt sind Überbleibsel und Fundstücke von Gebäuden, den Flugzeugen, aber auch private Gegenstände und Kleidungsstücke von Menschen (Ausweise, Feuerwehrhelme, …). Der Audioguide und die vielen Fernsehausschnitte, Radio- und Funkaufnahmen geben den Geschehnissen eine Stimme. Man hört Politiker, Rettungsteams, Opfer, die von ihren Erfahrungen berichten und erlebt die Geschichte so hautnah. Gänsehaut pur. Den Audioguide dazu kann man sich kostenlos via App runterladen.

Der Eintrittspreis für das 9/11 Memorial und Museum beträgt 26 $ für Erwachsene und 15 $ für Kinder von 7 – 12 Jahre.

Freien Eintritt zum 9/11 Memorial & Museum erhältst Du mit folgenden New York Pässen: New York Pass, New York City PASS. Hier musst du dich zwischen dem 9/11 Memorial oder dem Intrepid Sea, Air & Space Museum entscheiden.

Stahlträger 9/11 Museum Memorial
Stahlträger der lange auf Ground Zero zum Sinnbild wurde. Jetzt steht er inmitten des Museums und immer noch da, wo er eigentlich stand.
Verbogener Stahlträger World Trade Center 9-11 Memorial Museum
Verbogener Stahlträger des World Trade Center im 9-11 Memorial Museum
New York Sehenswürdigkeiten & weniger bekannte Orte im Überblick 4

Tipp zum Shopping: Westfield World Trade Center Shopping Mall in New York

Direkt neben „Ground Zero“ befindet sich die Westfield World Trade Center Shopping Mall. Falls Du mit der Metro ankommst, wirst Du vermutlich genau darin ankommen. Hier findest Du auch einen Apple Store. Da an einem Tag New York die 5th Avenue und der Apple Store dort kaum machbar sind, kannst Du auch hier einkaufen.

westfield-world-trade-center-mall-new-york-city
Westfield World Trade Center Mall neben dem One World Observatory und 9-11 Memorial & Museum.
Westfield World Trade Center New York
Westfield World Trade Center am Ground Zero in New York.

Times Square

Kein New York Trip ohne einmal über den Times Square zu schlendern! Vor allem am Abend, wenn alles blinkt und leuchtet, zieht der Platz alle in seinen Bann.

Nimm Dir Zeit, lass Dich hier treiben und beobachte die Straßenkünstler, Menschen und vor allem die blinkenden Werbeanzeigen.

New York Sehenswürdigkeiten Times Square bei Nacht
Times Square bei Nacht

The Edge Hudson Yards mit Vessel

Nahe High Line befindet sich das neueste Highlight New Yorks: The Edge.

Die höchste offene Aussichtsplattform New Yorks wurde 2020 eröffnet. In der 100. Etage befindet sich diese Plattform, auf der du mehr als 300 Meter tief blicken kannst! Das Highlight ist der Glasboden. Das ist nichts für schwache Nerven oder Menschen mit Höhenangst.

Ein Bonus ist die Öffnungszeit bis Mitternacht. Ich liebe Sightseeing im Dunkeln.

Leider hat uns Corona einen Strich durch die geplante New York Reise gemacht. Daher hoffe ich, dass wir 2021 diese neue Attraktion endlich besuchen können.

Geld sparen: Im New York Sightseeing Pass sind Tickets für The Edge und The Vessel enthalten!

The Vessel

Die begehbare Struktur erinnert ein bisschen an eine Wabe. Liebevoll wird sie schon jetzt New York’s Staircase genannt, das „Treppenhaus New Yorks“. Denn das Kunstwerk hat 154 verschachtelte Treppen, die Du über rund 2500 Stufen erklimmen kannst (Keine Panik, es gibt auch einen Fahrstuhl).

The Vessel ist nur 45 Meter hoch, hat dafür aber rundum eine Aussichtsplattform, die Du zu Fuß begehen kannst. Das Gebäude steht im Herzen des neuen New Yorker Luxusstadtteils Hudson Yards.

Leider wurde The Vessel erst nach meinem letzten Besuch eröffnet, sodass ich selber noch nicht darauf war. Genauso wie The Edge. Dort findet sich heute eine Glasboden-Aussichtsplattform in 356 m Höhe. Das Hudson Yards Observation Deck, oder auch The Edge, wird bei meinem nächsten NYC-Besuch auf jeden Fall ein Anlaufziel sein.

Tickets für The Vessel musst du unbedingt vorab reservieren. Das Gute: Die Tickets sind kostenlos erhältlich, so kurz nach der Eröffnung allerdings sehr beliebt!

Kostenlose Vessel Tickets

The Vessel Hudson Yards New York
Absoluter Blickfang in Hudson Yards: The Vessel.

Central Park – die grüne Lunge New Yorks

Genug von meterhohen Wolkenkratzern, dichtem Gedränge auf den Straßen und dem lauten New Yorker Straßenverkehr? Dann ab in New Yorks grüne Lunge!

Der Central Park befindet sich zwischen der 59. bis zur 110. Straße und der 5th bis zur 8th Avenue. Die Grünanlage ist riesig. Ein Fahrrad zu mieten und damit den Central Park zu durchqueren, bietet sich daher an und macht ziemlich Spaß. Besonders cool ist es hier auch im Winter. Dann kannst Du Deine Runden auf Schlittschuhen auf den Eisflächen drehen.

New Yorks grüne Lunge befindet sich zwischen der 59. bis zur 110. Straße und der 5th bis zur 8th Avenue. Im Winter kannst du deine Runden auf Schlittschuhen auf den Eisflächen drehen oder im ganzen Jahr Fahrräder mieten und den Central Park damit durchqueren. Habe ich auch gemacht, denn der Park ist viel zu groß, um ihn zu Fuß zu durchlaufen.

helikopterflug-new-york-central-park
Central Park New York.

Ein echtes Highlight ist der Central Park auch von oben: beim Hubschrauber Rundflug über Manhattan (ohne Türen).

Helikopterflug New York ohne Türen
Central Park von oben beim Hubschrauber Rundflug über Manhattan (ohne Türen).

Coney Island – Vergnügungspark am Meer

Einer meiner absoluten Lieblingsorte außerhalb Manhattan ist Coney Island. Der Vergnügungspark liegt im Süden von Brooklyn am Meer.

Vor allem im Frühjahr, wenn sich die Anzahl der Touristen und Einheimischen noch in Grenzen hält, ist es wundervoll, hier Zeit zu verbringen. Im Sommer herrscht vor allem am Strand Hochbetrieb.

Ein paar Meter weiter gibt es übrigens die legendären Hot Dogs von Nathans.

Hinweis: Der Vergnügungspark ist im Winter geschlossen, dafür trotzdem einen Besuch wert

Coney Island - Auszeit am Meer oder Vergnügungspark in Brooklyn.
Strandpromenade in Coney Island, New York.
Beste und ältesten Hot Dogs in New York und Brooklyn.
Strandpromenade in Coney Island, New York Brooklyn.

High Line Park mit Chelsea Market

Die Bürger von New York haben ihren eigenen Kopf und der ist ganz schön kreativ. Das zeigt vor allem auch der High Line Park. Als die ehemalige Hochbahn-Trasse abgerissen werden sollte, setzten sich die Bürger NYC dafür ein, dass diese erhalten blieb und in einen Park umgebaut wurde. Und so kann man heute mitten zwischen Hochhäusern an einer breiten Pflanzenwelt und an Kunstwerken von Skulpturen bis Streetart vorbeiflanieren.

Der High Line Park ist mittlerweile eines der beliebtesten Ziele Manhattans und ich finde: völlig zu Recht!

Hier auf der High Line entspannt der Business Typ im dunklen Anzug neben einer Schulklasse, die mit iPads die verschiedenen Pflanzen des Parks erkunden. Hier wird gejoggt, Models setzen sich in Szene, Fotografie-Schüler knipsen um die Wette. Setz Dich auf eine der zahlreichen Bänke und lass das bunte treiben auf Dich wirken.

Auch die Kulisse ist ein Highlight. Dicht an dicht reihen sich in die Jahre gekommene Häuser an hippe Designer-Hauptquartiere wie z.B. das von Diane von Fürstenberg und man kann im Vorbeilaufen mal eben einen Blick durch die Fenster hineinwerfen. Am Ende spuckt Dich die High Line mitten im unglaublich coolen Meatpacking District wieder auf den Boden der Realität aus!

Die alte Hochbahn-Trasse führt über 2,3 Kilometer im Westen Manhattans bis in den Meatpacking District, genau genommen von der Gansevoort-Street bis zur 34. Straße.

Mehr Infos zum Highline Park: thehighline.org

Wer im High Line ist, kommt um den Chelsea Market auch nicht herum. Warum auch? Im Chelsea Market gibt es tolles Essen, kleine aber feine Shops und auch ausgefallene Souvenirs zu kaufen. Ich kann Dir nur empfehlen, hier mal vorbeizuschauen!

High Line New York mit Blick auf ein Kunstweg meines Lieblings-Street-Art-Künstlers KOBRA.
High Line Park in New York. Ein „must see“.
New York Tipp High Line Park: Entspannung pur!
Hier entspannen auch Locals in New York: High Line.
High Line Park in New York, ein wirklich sehenswerter Ort.
Spazieren auf einer stillgelegten Bahntrasse könnt ihr m High Line Park New Yorks.
Chelsea Market in New York.
Seafood (vor allem Austern) könnt ihr sehr gut auf dem Chelsea Market essen.

Sehenswürdigkeiten, die nicht jeder kennt

Du hast die Highlight von New York schon gesehen und bist nun auf der Suche nach einem Geheimtipp? Also nach no touristy Stuff und nichts was man in den New York Pässen findet?

Dann findest Du hier die top Hotspots und Must-Sees in Manhattan, abseits vom Touristen Trubel. So ist das wahre New York City!

Gansevoort Market – Kulinarische Zeitreise

Im Meatpacking District, dem alten Fleischerviertel Manhattans, angekommen, kommst du aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Hip ist gar kein Ausdruck! Das Viertel, durch das teilweise noch mit Kopfstein gepflasterte Straßen führen, könnte gegensätzlicher nicht sein.

Der Gansevoort Market darf auf deine List der New York Sehenswürdigkeiten nicht fehlen!

Deshalb bin ich auch nur ganz kurz überrascht, als in der 52. Gansevoort St. direkt neben mir ein riesiges Rolltor hochgezogen wird und ich auf einmal Mitten im Gansevoort Market stehe!

Im 19. Jahrhundert war der Gansevoort Market der größte Open-Air Handelsplatz im Land. Im Oktober 2014 wurde der Markt wieder eröffnet. Seitdem bietet er in luftiger, offener Atmosphäre allerlei Leckereien, wie zum Beispiel Sushi, Muffins, Crêpes, Kaffee, Tee, Tapas, Obst und Gemüse, aber auch Blumen an.

Der ideale Ort, um sich nach der High Line eine kleine Verschnaufpause zu gönnen und die New Yorker beim Katerfrühstück zu beobachten – I Like!

New York Sehenswürdigkeiten Gansevoort Food Market
New York Sehenswürdigkeiten Shoppen im Gansevoort Markt

Bryant Park – Noch mehr Grün

In Manhattan gibt es mindestens so viele Grünflächen wie Hochhäuser. Manhattan ist grüner als man auf den ersten Blick vermutet. Es gibt wirklich überall kleine oder größere Parks und Grünanlagen mit Sitzgelegenheiten.

Hier trifft sich New York City nach Feierabend oder an den Wochenenden. Einer dieser Parks ist der Bryant Park zwischen der 5th und 6th Avenue und der West 40th und West 42th Straße direkt in Midtown Manhattan.

Besuchst du New York im Winter?

Ende Oktober verwandelt sich der Park in ein typisch Amerikanisches Winter-Wonder-Land. In kleinen, weihnachtlich geschmückten Buden wird allerlei nützliches und unnützes Zeug verkauft und mit einem Coffee-to-go (unangefochten das wichtigste Accessoire der New Yorker) in der Hand lässt es sich herrlich die mehr oder minder talentierten Eisläufer auf der Eisbahn im Park beobachten.

New York Sehenswürdigkeiten Bryant Park
Nostalgisch- Das Karussel im Bryant Park
New York Sehenswürdigkeiten Bryant Park im Winter
Bryant Park
Bryant Park New York Highlight

Ein idealer Ort um erst mal anzukommen und den Jetlag zu kurieren.
Mehr Infos zum Bryant Park: bryantpark.org

Weitere Tipps je nach Jahreszeit

Sightseeing im Sommer

Sightseeing-Tipps für den Winter

New York's besondere Orte entdecken

Drehorte in New York

New York ist ein ziemlich beliebter Drehort für Filme und TV-Serien. Die Anzahl der Drehtage pro Jahr liegt bei 30.000 bis 40.000 im Jahr. Die Wahrscheinlichkeit einem Drehteam über den Weg zu laufen, ist also gar nicht so klein.

Halte Ausschau nach Drehteams und „No-Parking-Schildern“. Auf diesen steht oft sogar, für welches Projekt eine Straße oder sogar ganzer Häuserblock gesperrt wurde.

So geschehen bei meinem allerersten New York Besuch vor über 15 Jahren. Die Drehorte seiner Lieblingsserie kann man sich also angucken, zum Beispiel mit einer der zahlreichen Touren. Oder Du liest mal bei Andrea von Filmtourismus, welche Filme hier gedreht wurden (zum Artikel).

Beispiele für Filmtouren zu Drehorten in New York:

Kostenlose Stadtführungen in New York

Warum solltest Du Dich mit vielen Touristen in den Hop-on Hop-off Bus quetschen, wenn es kostenlos und individuell möglich ist? Der Big Apple Greeter Service besteht aus Freiwilligen, die Dir ihr eigenes New York zeigen.

Am besten reservierst Du einen Platz auf deren Webseite bigapplegreeter.org

New York To Go

Reiseführer New York To Go

Mehr über die Big Apple Greeter findest Du in diesem neuen New York Guide. Diesen habe ich mir für die kommende New York Reise zugelegt und bin mir sicher, mindestens eine Tour mit den Big Apple Greeters zu unternehmen. Die Herausgeber haben in jedem Viertel New Yorks eine Tour mit einem der Guides unternommen und berichten darüber! Sehr gut gemacht, ich habe ihn mit großer Neugier und Interesse gelesen.

New York Guide To Go bei Amazon bestellen

Kostenlose Attraktionen

So erkundest du New York on a budget – kostenlos!

Museum of Modern Art (MoMA)

Das MoMA (Museum of Modern Art) ist ein Muss für alle Kunstliebhaber. Hier finden sich die bedeutendsten Werke moderner Kunst, unter anderem Werke von Picasso, Andy Warhol, van Gogh, aber auch die bedeutendsten Computer-Spiele finden sich in der Design-Abteilung.

Der Eintritt kostet normalerweise 25 $. Falls Dir das zu viel ist, gibt es zwei Lösungen: Entweder du legst Dir den New York Pass zu, dann ist der Eintritt kostenlos. Oder Du besuchst das MoMA an einem Freitag. Zwischen 16 – 18 Uhr ist der Eintritt fürs Museum umsonst!

Mehr Infos zum MoMA auf der offiziellen Webseite.

9/11 Memorial Museum

Das Memorial Museum wurde erst 2014 eröffnet. Der Eingang zur Gedenkstätte liegt zwischen den beiden riesigen Brunnen, wo einmal die Zwillingstürme des World Trade Center standen. Im 9/11 Memorial Museum werden Artefakte des Anschlag am 11. September gezeigt. Dienstags ab 16 Uhr ist der Eintritt kostenlos.

Aber: First come first serve. Die Tickets sind limitiert.

Mehr Infos auf der offiziellen Webseite.

Kostenlose Konzerte in New York

Immer im Sommer finden in New York kostenlose Konzerte statt. Im Central Park wie auch im Bryant Park kannst Du ganz umsonst verschiedenen Künstlern lauschen.

Alle Termine findest Du auf den folgenden Webseiten: cityparksfoundation.org und bryantpark.org

Sehenswürdigkeiten von New York auf einer Karte

Damit Dir die Orientierung leichter fällt, habe ich Dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf dieser übersichtlichen Karte markiert. Dazu habe ich unsere kulinarischen Tipps für Restaurants, Bars, Märkte und Parks gepackt.

Lade Dir die Karte am besten offline aufs Handy. Du kannst sie in Google Maps öffnen und vor Ort durch die Stadt navigieren.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

FAQ zu den New York Sehenswürdigkeiten

Wo sind die meisten Sehenswürdigkeiten in New York?

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in Manhattan. Unterschätze die anderen Stadtteile nicht, denn Brookyln, Bronx, Staten Island und Queens sind auch sehr spannend!

Wie viele Tage sollte man einplanen?

Unserer Meinung solltest du mindestens 5 Tage für New York einplanen. Durch die lange Flugzeit lohnt sich eine kürzere Reise nicht. Jeden Tag, den du mehr in New York verbringen kannst lohnt sich. Wir bleiben immer 5-7 Tage hier.

Weitere Reisetipps und Reiseberichte für New York:

  1. Alle Artikel für eine Reise nach New York im Überblick
  2. Reisebericht 1 Woche New York
  3. Reiseplanung New York – meine Reisetipps
  4. Meine Hotel Tipps für New York
  5. New York Sehenswürdigkeiten und beliebte Touren in New York
  6. Erfahrung: Welcher New York Sightseeing Pass lohnt sich?

Warst du auch schon in New York?

Was war dein Highlight beim Sightseeing? Falls du weitere Tipps hast, freue ich mich über deinen Kommentar am Ende dieses Artikels. Wenn du gerade deine New York Reise planst und Fragen hast, kannst du diese gerne hier als Kommentar hinterlassen!

5 Kommentare

  • Ein Ort den jeder Mal gesehen haben muss. Danke für die umfangreichen Informationen über einzelne sehenswürdigkeiten :). Beste Grüße aus dem Seiser Alm Hotel

  • Habe soeben durch Deinen Artikel einige interessante Informationen für meinen ersten!!! New-York-Trip
    im nächsten Jahr erhalten. Super, vielen Dank! Eine Frage hätte ich noch. Ich komme am frühen Nachmittag am Flughafen Newark an und benötige dann einen „bezahlbaren“ Transfer nach Long Island City. Taxis sind mir ehrlich gesagt deutlich zu teuer. Gibt es eine Alternative mit Shuttle-Bussen oder öffentlichen Verkehrsmitteln? Sprachlich kann ich mich (hoffentlich ) ganz gut verständigen. Wie laufen eigentlich die Einreiseformalitäten am Flughafen ab? Wieviel Zeit nimmt das in etwa in Anspruch ? Du merkst; ich bin halt noch nie in den USA gewesen. Würde mich sehr über eine Antwort freuen (Keine Eile, da Urlaub noch lange hin ) Danke und schönen Gruß Ota

  • Hallo , wir möchten sicher das One World Observatory, Rockefeller Center, Empire State Building und evt die Freiheitsstatue besuchen, an verschiedenen Tagen, nicht aneinander folgend. Ende April welchen Pass empfehlen Sie uns?

    • Hallo :-)

      Wenn ihr genau wisst dass ihr nur diese Sehenswürdigkeiten ohne Streß besuchen möchtet ist der Explorer Pass mit 3 Attraktionen am besten. Darin enthalten sind Rockefeller Center, Empire State Building und Freiheitsstatue. Für das One World Observatory müsst ihr 34 $ dazu einplanen. Somit kommt ihr auf 119 $ Gesamtkosten (pro Erwachsener) und spart 11 $. Der Pass selbst ist 30 Tage lang gültig an denen ihr dann die Sehenswürdigkeiten ansehen könnt.

      LG Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.