Die besten Reisetipps für einen Kurztrip nach München

Unsere besten Tipps für ein Wochenende in München

Die bayrische Hauptstadt München lohnt sich immer wieder für einen Wochenendtrip. Falls du mehr Zeit hast, kannst du auch Reiseziele in Bayern besuchen. Ein Bus bringt dich zum Tagestrip nach Neuschwanstein oder in die Alpen. Auch die Fünf-Seen-Region ist nah.

Hier findest du alle Tipps für München, von den Sehenswürdigkeiten zu den Geheimtipps, vom Essen bis zur Unterkunft. Viel Spaß!

Kleine Fakten über München

Kurz-Fakten zu München:

  • München ist die teuerste Stadt Deutschlands, fast 20 Euro zahlt man im Schnitt pro Quadratmeter bei einer Mietwohnung.
  • Mit 1,5 Millionen Einwohnern ist München die drittgrößte Stadt Deutschlands.
  • München ist die Geburtsstadt der Weißwurst (1857 im Wirtshaus „Zum Ewigen Licht“ auf dem Marienplatz).
  • Leider gibt es viele Vorurteile: Die berühmte Münchner Schickeria schreckt so manchen ab, der Landeshauptstadt Bayerns einen Besuch abzustatten.
  • Die berühmte Vorabendserie „Lindenstraße“ spielt in einer fiktiven Straße in München.
  • Kein Gebäude im Münchner Stadtkern darf höher sein als die Frauenkirche, also max. 100 Meter.
  • Auch der Held unserer Kindheit „Pumuckl“ ist in München zuhause, genauer gesagt in einem Hinterhaus der Widenmayerstraße 2 im Lehel. Leider wurde dies schon in den 80er Jahren abgerissen.

Vor der Reise

Tipps zur Planung und Geld sparen

Städte wie München könnt ihr gut spontan und ohne festen Plan besuchen. Mit den Frühlingsmonaten steigt die Anzahl der Touristen allerdings stark an und dementsprechend voll wird es in der Stadt.

Im Fall von München gilt dies auch besonders in der Zeit rund um das Oktoberfest. Wir waren Ende März dort und kamen glücklicherweise schon in den Genuss der ersten warmen Frühlingstemperaturen.

Hier also haben wir unsere besten Tipps zusammengefasst, damit ihr euren Besuch stressfrei planen und vor Ort die Zeit optimal nutzen könnt.

Unser Tipp Nr. 1: Tickets vorab kaufen

Für die meisten Touren und Sehenswürdigkeiten in München bekommt ihr die Tickets günstiger, wenn ihr diese vor der Reise vorab online über die offizielle Webseite kauft. Oder ihr legt euch die offizielle München Card oder den München City Pass (Turbopass) zu.

Unser Spar-Tipp Nr. 2: Mit Sightseeing-Pässen Zeit und Geld sparen

Bei unserem München Besuch hatten wir den Turbopass München (auch City Pass genannt). Der Vorteil? Ihr bezahlt nur einmalig den Pass und könnt vor Ort direkt die Attraktionen besuchen. Nach Bezahlung des Citypasses habt ihr quasi eine Flatrate für die Eintrittspreise.

So müsst ihr nicht überlegen, ob euer Budget noch ein zusätzliches Eintrittsgeld verkraftet und schaut euch erfahrungsgemäß mehr an. Einfach den Turbopass am Ticketschalter vorlegen und kostenlose Eintrittskarten erhalten.

Unser Tipp Nr. 3: Macht euch einen Plan fürs Sightseeing

Wer das erste Mal in München ist, weiß vielleicht nicht, wohin zuerst. Damit ihr nicht planlos von A nach B fahrt haben wir unsere Reisetipps für München zusammengefasst.

So erkennt ihr am besten, was man an einem Tag ansehen kann und welche Highlights nahe beieinanderliegen. Am besten schreibt ihr euch vorab auf, was ihr gerne sehen möchtet und versucht Ziele, die nah zusammenliegen, gebündelt zu besuchen.

So verliert ihr so wenig Zeit wie möglich mit der Anfahrt. Das Zentrum von München ist nicht besonders groß und ihr könnt alles bequem per Fahrrad oder zu Fuß erreichen.

Zur Übersicht findet ihr am Ende eine Karte abgebildet, in der ihr alle TOP Sehenswürdigkeiten und unsere besuchten Orte mit Restaurant-Tipps auf einen Blick sehen könnt.

Tipp 4: Hotel mit idealer Ausgangslage

Zeit spart ihr vor allem, wenn ihr eine Unterkunft in zentraler Lage beim Hauptbahnhof von München bucht.

Wir haben wie so oft das 25h Hotel „The Royal Bavarian“ gewählt. Es liegt direkt gegenüber vom Hauptbahnhof und ist einfach perfekt an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Nur ein paar Meter entfernt ist auch der Startpunkt der Hop-on Hop-off Busse.

Anreise nach München

Aus Norddeutschland erreichst du München am schnellsten per Flugzeug. Wir sind kein Fan vom Fliegen in Deutschland und nutzen lieber den Zug oder Fernbusse. Dank neuer ICE Trasse kannst du vor allem aus Berlin zügig nach München fahren.

Auch wir reisen mit dem Zug nach München.

Parkplätze sind in München relativ teuer. Eine Tiefgarage im Zentrum beim Hauptbahnhof (unter anderem die Tiefgarage von Karstadt beim 25h Hotel) kostet 15 Euro am Tag.

Wähle deswegen ein Hotel mit eigenem Parkplatz oder parke außerhalb und fahre mit der S-Bahn ins Zentrum, wenn du mit dem Auto anreist.

Transfer vom Flughafen in die Stadt

Wenn du trotzdem mit dem Flugzeug nach München reist, kannst du mit der S1 über den Münchner Westen oder der S8 über den Osten in die Stadt fahren. Die Fahrt bis zum Hauptbahnhof dauert ca. 45 Minuten (Einzelfahrt 11,60 € für Erwachsene) und die Bahnen verkehren im 10-Minuten-Takt.

Zusätzlich gibt es einen Lufthansa Express Bus der dich innerhalb von 45 Minuten zum Hauptbahnhof bringt (Einzelfahrt 10,50 € für Erwachsene).

Erster Eindruck & Orientierung

Die Tram Linie 19 ist auch bekannt als die Sightseeing Linie. Sie ist Bestandteil des öffentlichen Verkehrsnetzes in München und fährt an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Zum Preis einer normalen Fahrkarte könnt ihr euch einen ersten Überblick verschaffen. Die Tram startet in Pasing und endet an der Haltestelle Berg am Laim und fährt dann wieder zurück.

Eine Fahrt dauert knapp eine Stunde, das Hop-on Hop-off Prinzip ist leider nicht möglich.

Unterwegs in München

Zu Fuß

Die Innenstadt ist nicht sehr groß und übersichtlich. Du kannst eigentlich alles zu Fuß erkunden. Wir sind einen Tag nur gelaufen und haben so den ein oder anderen Ort gefunden, den wir beim Erkunden per Bahn oder Rad verpasst hätten.

Radfahren in München

Wir haben München auch einen Tag mit dem Rad erkundet und die Radwege getestet. Alles hat wunderbar geklappt und besonders im Stadtzentrum gibt es separate Radwege, die ihr nutzen könnt.

An der Isar fahrt ihr sogar im Grünen. Bei gutem Wetter seht ihr so viel mehr von der Stadt und kommt schneller von A nach B.

Per Bus oft schneller als mit der U-Bahn

Der X30 Bus ist der schnellste Bus von München. Seit 2013 verkehrt der Bus von Harras in Sendling bis zum Ostbahnhof mit nur wenigen Stops. Den genauen Fahrplan erhaltet ihr hier.

Marienplatz München
Zu Fuß durch die Münchner Innenstadt

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Tagestickets für Bus, Tram und U-Bahn können in München einiges kosten. Ob man immer Tagespässe benötigt oder eine Streifenkarte (10 Streifen, Kurzstrecke entspricht 2 Streifen mit 2,80 €) genügen würde, hängt von euch ab.

Ihr könnt euch auch die Handy-App der MVG herunterladen und dort immer das passende Ticket kaufen.

Übrigens ist das Musizieren in U-Bahnhöfen in München verboten. Schade eigentlich, in anderen Großstädten hatten wir immer viel Freude an diesen Live-Auftritten.

Lohnt sich der Turbopass München?

Der München City Pass, auch Turbopass genannt, bietet auch kostenlosen Eintritt zu 45 Attraktionen, kostenlose Nutzung des öffentlichen Verkehrsnetzes und Rabatte bei vielen Münchner Restaurants und einigen Geschäften.

Wer sich vor allem für die zahlreichen Museen in München interessiert, kann hier ordentlich sparen. Aber auch die berühmten Sehenswürdigkeiten wie Schloss NymphenburgUmadum RiesenradOlympiaturm oder die Bavaria Filmstadt Führung sind mit diesem Pass kostenlos.

Den Pass gibt es für bis zu 5 Tage. Wir hatten den Pass für 3 Tage, als wir in München waren und haben ihn intensiv getestet. Bis auf eine Ausnahme mussten wir nie extra Eintritt zahlen und können den Pass wirklich empfehlen.

Alle Infos und unseren Test zum München City Pass könnt ihr hier nachlesen.

Den Pass und alle weiteren Informationen erhaltet ihr hier.

Für weniger Geld könnt ihr euch auch die München Card zulegen, mit dieser bekommt ihr allerdings nur Rabatt auf die Eintrittspreise.

Mehr dazu erfahrt ihr im Artikel:

Lohnt sich der offizielle München City Pass? (Turbopass)

Touren und Stadtführungen in München

Für besondere Touren werfe ich immer gerne bei Get Your Guide einen Blick auf deren Webseite. Denn hier findest du echt tolle Erlebnisse und Touren, die du unkompliziert buchen kannst. Somit haben wir während des Trips keinen Stress mit unnötigem Warten in der Schlange.

Der beste Reiseführer für München – meine Empfehlungen

Ich bin Fan der kleinen und kompakten Reiseführer Dumont Direkt. Die Münchener Ausgabe hat mich wie immer bestens auf die Reise vorbereitet. Absolute Kaufempfehlung!

Als Ergänzung habe ich den Bildatlas von Dumont für München gekauft. Dieser bietet nicht nur Tipps für tolle Orte, sondern auch kleine Geschichten, die wir immer wieder gerne zur Reisevorbereitung lesen.

Ein paar der hier erwähnten Orte findest du im Glücksorte in München Reiseführer. Hier gibts echte Insider Tipps von Einheimischen.

Geldsparen in München

Geld spart ihr in München am besten, wenn ihr euch den München City Pass zulegt. Natürlich nur, wenn ihr viele Sehenswürdigkeiten und Museen auch besuchen möchtet. Da eigentlich alle Highlights von München darin enthalten sind, hat sich der Kauf bei uns gelohnt.

Besucht nicht den Englischen Garten als Biergarten, sondern die Biergärten ein wenig außerhalb. Ihr könnt euch eure Brotzeit auch selbst mitbringen und nur ein Bier im Biergarten kaufen. Das ist durchaus erlaubt.

Nutzt ein Fahrrad und radelt, statt die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

Museen kosten in München sonntags nur 1 Euro. Genial, leider aber auch immer sehr voll!

Wie lang soll ich bleiben?

Für München solltet ihr mindestens 2, besser 3-4 Tage einplanen. Für die wichtigsten Highlights im Zentrum genügen 2 Tage. Wir aber wollten etwas mehr sehen und waren von Donnerstagabend bis Sonntag spätnachmittags in der Stadt unterwegs.

Da wir mit dem Auto angereist sind, konnten wir Schloss Nymphenburg und den Olympiapark mit Aussichtsturm vor der Heimfahrt besuchen. Alternativ könnt ihr die öffentlichen Verkehrsmittel oder Hop-on Hop-off Busse nutzen, die an beiden Orten anhalten.

Hätten wir einen Tag mehr Zeit gehabt (oder wäre das Wetter schlechter gewesen), hätten wir gerne die Bavaria Filmstudios und die ein oder andere Food-Tour auf dem Viktualienmarkt unternommen.

Beste Reisezeit

Im Sommer ist München voll. Vor allem in den Monaten Mai – September/Oktober fallen regelrechte Massen an Touristen ein. Zum Oktoberfest kosten Hotels oft das Doppelte. Ich finde diese Veranstaltung sowieso überbewertet.

Ideal sind Reisen im Winter (zur Winter Tollwood) oder auch im März – April, wenn das Wetter sich mit etwas Glück sich schon von seiner wärmeren Seite zeigt. Wir waren am letzten Märzwochenende in München und hatten mit Temperaturen um die 20 Grad am Tag ideales Wetter für eine Städtereise.

Die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt (rund um die Residenz) waren recht voll, die Museen dank sommerlicher Temperaturen leer.

Botanischer Garten München
Blütenpracht im März im Botanischen Garten in München.

Kosten einer Städtereise nach München

Wir rechnen aktuell noch. Die Infos folgen so schnell wie möglich.

Weitere praktische Tipps für München

Unser bester Tipp: Schnappt euch ein Fahrrad!

Viele Hotels stellen kostenlos Fahrräder für Hotelgäste zur Verfügung. Oder ihr nutzt das Fahrrad-Mietsystem der [MVG]. Mit unserem Mieträdern des Hotels haben wir einen ganzen Tag die Stadt erkundet und vor allem die Ecken besucht, die wir nicht zu Fuß geschafft haben.

Vor allem an der Isar entlang kann man hervorragend Radeln. Aber auch der Englische Garten bietet sich dafür super an.

Wenn du dem Trubel der Innenstadt entfliehen möchtest, haben wir von Einheimischen Tipps für Orte bekommen, die auch Locals gerne aufsuchen.
Dazu gehören der Verrückte Eismacher, der Flaucher Biergarten und kleine Cafés in Randbezirken wie z. B. das Two in One.

Am Isarufer treffen sich alle Altersklassen und genießen bei den ersten Sonnenstrahlen das schöne Wetter.

Fazit zu München

München stand nie ganz oben auf unserer Must-See-Liste an Städten in Deutschland. Auch wir waren nicht ganz frei von Vorurteilen und wurden zum Glück eines Besseren belehrt. München ist wirklich schön, unglaublich vielseitig und sehr charmant. Das Bier schmeckt wirklich besonders gut und wer gerne deftig isst, wird hier sehr, sehr glücklich.

Abseits der Touristen Hot-Spots geht es unglaublich gemütlich zu und wir haben immer wieder gesagt „Mensch ist das schön hier“. München wir kommen bald wieder, das wird was mit uns.

Warst du auch schon in München?

Was war dein Highlight? Falls du weitere Tipps hast, freue ich mich über deinen Kommentar am Ende dieses Artikels. Wenn du deine Reise gerade planst und Fragen hast, kannst du diese gerne hier als Kommentar hinterlassen!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Reisetagebuch Notizbuch kaufen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.