Individuell reisen in Südamerika: Reiseberichte, Tipps & Infos

Reiseberichte für Südamerika Reisen

Wer nach Südamerika reisen möchte, hat vermutlich die Inka-Stadt Machu Picchu (Peru), Karneval in Rio de Janeiro (Brasilien), Patagonien (Argentinien und Chile) oder vielleicht auch die Osterinseln im Kopf. Doch Südamerika hat noch viel mehr zu bieten.

Hier findest du nützliche Informationen und Tipps für Südamerika. In Kolumbien und Peru bin ich jeweils vier Wochen herumgereist. In Chile und Argentinien war ich fünf Wochen unterwegs. Vor allem die Atacama-Wüste und Patagonien mit Feuerland haben mich begeistert.

Leider konnte ich Brasilien, Bolivien, Ecuador, Venezuela (aktuell zu gefährlich), Paraguay und Uruguay noch nicht bereisen. Wird definitiv nachgeholt, sobald ich viel Zeit habe, denn in Zeiten des Klimawandels möchte ich nicht mehr so weit fliegen, um nur 3 Wochen zu verweilen.

Auf einer Expeditionsfahrt bin ich bis Kap Hoorn durch die Fjorde Patagoniens gefahren. Der nächste Schritt geht dann vielleicht in die Antarktis? Das Ende der Welt ist jedenfalls wunderschön!

Hier findest du alle Reiseberichte und Tipps für Südamerika!

Alle bereisten Länder für Südamerika hier auf dem Blog

Südamerika Reiseberichte und Highlights im Überblick

Für weitere Tipps und Reiseberichte jeweils oben auf das Land klicken. Hier findest du weitere nützliche Reisetipps, Routenvorschläge, Kosten und Budget und weitere besuchten Orte.

Reisetipps für Südamerika

Hier findest du meine Erfahrungen und Tipps für die Planung einer Reise nach Südamerika.

Wie sicher ist eine Reise nach Südamerika?

Das Thema Sicherheit verunsichert viele, wenn es um Reisen nach Südamerika geht. Ich habe immer auf mein Bauchgefühl gehört, selbst wenn beispielsweise in Kolumbien Einheimische mich darauf hinwiesen, dass ich doch hier sehr unsicher wäre.

Meine Erfahrung ist, dass Peru, Argentinien und Chile recht sicher sind. In Kolumbien gibt es so manche Orte, die du als Fremder meiden solltest. Höre auf Locals und wenn deine Unterkunft dir Tipps gibt, welche Viertel du in Bogota oder Medellin meiden solltest, ohne Einheimischen zu betreten, dann halte dich daran.

Weitere Informationen zur Sicherheit im jeweiligen Land findest du in meinen separaten Reisetipps

Sprache und Verständigung

Vor einer Reise nach Südamerika rate ich dir, zumindest die wichtigsten Worte in der Landessprache zu kennen. Diese ist mit der Ausnahme Brasilien immer Spanisch. Doch auch in Brasilien können die meisten Spanisch sprechen, sie wollen es nur nicht.

Vor meinen Reisen nach Südamerika habe ich außer einem Business Spanisch-Kurs (damals über meinen Arbeitgeber) auch einen Online-Kurse bei Babbel gemacht. Mit Babbel kannst du in kurzer Zeit die wichtigsten Worte auf Spanisch lernen. Somit kannst du dich vor Ort verständigen und bist nicht komplett verloren. Verlass dich nicht darauf, dass vor Ort Leute Englisch sprechen. In Patagonien oder den größeren touristischen Orten kann es sein, dass du damit durchkommst. In Kolumbien bist du ohne Spanischkenntnisse aufgeschmissen.

Hier kannst du Online bei Babbel Spanisch lernen (ich habe Alternativen ausgiebig getestet – auch kostenlose – und bin immer wieder zu Babbel zurück. Mittlerweile habe ich eine lebenslange Flatrate für alle Sprachen abgeschlossen)

Geld und Währungen

Die Länder könnten vom Preisniveau kaum unterschiedlicher sein. Bolivien und Ecuador gelten als günstige Länder, Kolumbien ist je Region, auch noch erschwinglich. Peru ist etwas teurer und Chile und Argentinien sind mit Abstand am teuersten in Südamerika. Chile empfand ich unserem Preisniveau fast identisch.

Natürlich kosten die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Highlights wie die Wanderungen im Torres del Paine Nationalpark (Chile), Tickets für Machu Picchu oder Unterkünfte in Cartagena (Kolumbien) entsprechend mehr, als andere Orte. Das ist okay, denn diese Orte sind einzigartig und etwas wirklich Besonderes.

2021 sind die besten Kreditkarten die VISA Card der DKB Bank (als Aktivkunde) und die GenialCard der Hanseatic Bank. Mit diesen Karten kannst du kostenlos Geld an Automaten abheben und vor Ort bezahlen, ohne Auslandsgebühren im Ausland in Fremdwährungen zu bezahlen!

Mein Tipp für ein nachhaltiges Konto ist die Tomorrow Bank. Diese Kreditkarte nutze ich gerne in Deutschland und Europa (Apple Pay funktioniert ebenfalls damit).

Packliste für Südamerika

Nach Südamerika reise ich immer mit einem Rucksack.

  1. Reiserucksack Backpacking: Yukon 50 + 10 Liter (Frauen) | Männer-Version: Tatonka Yukon 60 L
  2. Trekkingrucksack für mehrtägige Wanderungen: Tatonka NORIX 44 l (Frauen) | Männer-Version mit 48 Liter
  3. Rucksack für Safari im südlichen Afrika (Touren zu Fuß in gedeckten Farben der Savanne): Fjällräven ABISKO HIKE 35 Unisex – Tourenrucksack
  4. Handgepäckrucksack: WANDRD (Fotorucksack)

Nur mit Handgepäck reise ich in der Regel nicht. Falls doch, genügt der NORIX 44 von Tatonka (Punkt 2)

Was das Gepäck angeht: versuche sparsam zu packen, ein 44-65l Rucksack reicht meist völlig. Ich kann dabei den Deuter Aircontact empfehlen: der Front-Access, die gute Organisation mittels Taschen und der Tragekomfort sind super – eine absolute Empfehlung!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.