Tipps: Wie ich günstige Flüge buche (+ beste Suchmaschinen)

Sind günstige Flüge die besten?

Tipps: Wie ich günstige Flüge buche (+ beste Suchmaschinen)

Die billigsten Flüge zu finden wird mittlerweile fast zu einem Wettkampf. Flüge buchen ist einfach geworden. Aber den für sich selbst besten Flug zu finden, am besten noch den billigsten, ist dagegen eine Herausforderung.

„Für 300 Euro nach Hawaii? Wie hast du das geschafft?“

Tja, diese Frage stellte ich mir anfangs auch, wenn Freunde oder Kollegen spontan ein „Schnäppchen“ bei Flugbuchungen gemacht haben. Denn das Teuerste an den Reisen sind oft die Flugtickets.

Darum habe ich mir die Mühe gemacht, euch meine Erfahrung und Tipps aufzuschreiben, damit auch ihr günstige Flüge findet. So einige Tricks und Tipps habe ich mir über die Jahre angeeignet die überraschenderweise noch nicht jeder kennt.

Ich bevorzuge übrigens Direktflüge und bezahle lieber 100 Euro mehr. Das hat sich aber erst in den letzten Jahren so entwickelt.

Meine Tipps um die billigsten Flüge zu finden

Gibt es überhaupt Geheimtipps wenn es darum geht, einen Flug zu buchen? Es kursieren ja viele Gerüchte wenn es darum geht, ein Schnäppchen zu machen. Von Cookies im Browser löschen bis zur Flugbuchung an einem Mittwoch. 

Hier kommen meine Tipps und die Anleitung, wie ich bei der Suche nach Flügen vorgehe. Je mehr und öfter ich fliege umso mehr Wert lege ich übrigens darauf, schnell und möglichst ans Ziel zu kommen. Am besten mit einem Nachtflug. Dafür bezahle ich gerne 100 – 200 € mehr für Flugtickets. Ich bin aber auch kein Student oder Azubi, der auf jeden Cent achten muss. Diese Zeit ist zum Glück längst vorbei.

Zum Seitenanfang

1. Flüge frühzeitig buchen

Ich bin spontan und plane nicht sehr gerne. Doch Planung und frühzeitig zu buchen zahlt sich wirklich aus. Last-Minute-Schnäppchen gibt es nur noch sehr selten.

Faustregel für innerdeutsche Flüge: Laut einer Studio sind die Flüge am billigsten, wenn du ca. 6 Wochen vorher buchst.

Die Tickets sind laut dieser Studie dann um 40-50% billiger wie am Abflugtag. Die Preise steigen rasant an, je näher der Abflug rückt (Erfahrungswerte sind 21 Tage, 14 Tage, 7 Tage und 3 Tage vor Abflug).

Bei Langstrecken (vor allem bei einer Reise zu beliebten Reisezeiten) solltet ihr schon früher die Preise für Flüge beobachten.

Beispiel: Japan zur Kirschblüte. Wären wir hier nicht so spontan gewesen und hätten mehr als 3 Monate vor Abflug nach Flügen gesehen, hätten wir mindestens 300 – 400 € pro Person sparen können (Direktflüge, bei Flügen mit Zwischenstopp wäre es weniger gewesen, aber definitiv auch teurer).

Zum Seitenanfang

2. Flexibilität zahlt sich aus

Sei flexibel was Abflug- und Ankunftstag betrifft. Der günstigste Abflugstag ist nicht immer (wie oft empfohlen) ein Mittwoch, sondern oft der Freitag. Allerdings nur früh morgens oder am späten Abend. Für Flüge innerhalb Europas ist der Montag der günstigste Rückflugtag. Erfahrungsgemäß ist dann der Sonntag am teuersten. Kommst du aber von einer Fernreise zurück, ist oft der Sonntag am günstigsten.

Daher gilt: Nimm dir die Zeit und prüfe genau, was die Flüge auch 1-2 Tage früher oder später kosten. Auch bei den Abflugzeiten musst du flexibel sein.

 Mittlerweile bieten fast alle Flugsuchmaschinen an, einen ganzen Monat anzuzeigen, damit ihr sehen könnt, wie sich Tag für Tag die Flugpreise unterscheiden (Beispiele von Skyscanner und Momondo):

billige-fluege-suchen-flexibel

momondo-uebersicht-monat-fluege-buchen

Zum Seitenanfang

3. Vermeide die Hauptreisezeit in Ferien

Hauptreisezeit ist Ferienzeit. Die Nachfrage ist groß, Tickets sind knapp weil jeder verreisen möchte. Vermeide wenn möglich Schulferien oder Feiertage oder verreise aus einem anderen Bundesland, in welchem noch keine Ferien sind.

Prüfe auch im Ankunftsland, ob ein Feiertag ist oder Ferienzeit herrscht.

Zum Seitenanfang

4. Nutze Flugsuchmaschinen

Die beste Möglichkeit um günstige Flüge zu finden (und auch die schnellste Möglichkeit) sind sogenannte Flugsuchmaschinen. Diese durchsuchen sämtliche Plattformen und Webseiten der Airlines, um für dich das günstigste Angebot oder den schnellsten Flug zu finden.

Ich bevorzuge Direktflüge und vermeide es wenn möglich, mehr als einmal umsteigen zu müssen. Die Zeit die beim Umsteigen verloren geht ist immens. Die Chance, dass es dein Gepäck nicht schafft genauso groß.

Generell sind Flüge mit 1-2 Zwischenstopps natürlich günstiger. Daher überlasse ich das jedem selbst, was einem wichtiger ist: Zeit sparen oder Geld sparen.

Diese Flugsuchmaschinen empfehle ich (genau in dieser Reihenfolge):

Die beste Suchmaschine für einen ersten Überblick ist Google Flights. Du kannst ganz einfach mehrere Abflughäfen, Gabelflüge und alternative in der Nähe liegende Zielflughäfen angeben. Die Suche ist sehr einfach und übersichtlich. Trotzdem habe ich festgestellt, dass nicht immer alle Airlines gelistet werden.

Die Suchmaschine für Füge ist schlicht und wirklich einfach zu bedienen. Du gibst wie gewohnt deinen Abflughafen, dein Zielort ein und wählst ein bestimmtes Datum oder „Flexible Reisedaten“ aus. Bei mouseover des Datums zeigt dir die Suchmaschine direkt an, an welchem Tag du am billigsten an dein Flugticket kommst.

Du kannst dir sogar direkt anzeigen lassen, wieviel ein Flug mit der First Class kosten würde.

Außerdem kannst du weitere Abflug- oder Zielflughäfen hinzufügen. Manchmal lohnt sich die Fahrt an einen anderen Flughafen. Für mich liegen Stuttgart und Frankfurt praktisch. Ich suche immer nach Abflügen aus Stuttgart und Frankfurt und entscheide dann, welchen ich wähle.

Worin liegt der Unterschied zwischen Google Flights und Skyscanner oder Momondo?

Die gängigen Flugsuchmaschinen holen sich die Preise von Reiseagenturen. Diese sind dadurch nicht immer ganz aktuell. Im Gegensatz dazu greift Google Flights direkt auf die Daten der Fluggesellschaften zu. Google behauptet, jedes Angebot mit dem günstigsten Flug unterbieten kann.

Bei den Flugsuchmaschinen musst du auch aufpassen, da bei der Buchung manchmal hohe Gebühren bei der Bezahlung per Kreditkarte, Überweisung oder PayPal hinzukommen.

Beim letzten Flug, den ich Freunden geholfen habe zu buchen war dies der Fall und wir suchten über Skyscanner einen weiteren günstigen Anbieter heraus, der keine hohen Gebühren bei Überweisung verlangte.

Zum Seitenanfang

5. Mit oder ohne Gepäck buchen?

Am günstigsten fliegst du, wenn du nur mit Handgepäck reist. In Europa kein Problem, doch auf Langstreckenflügen oft ein großes, da man meist länger unterwegs ist.

Dazu kommt seit kurzem das Problem, dass Flugsuchmaschinen dir zwar den günstigsten Preis anzeigen, nicht aber, dass dieses vermeintlich billige Flugticket kein Gepäck zum aufgeben enthält.

Mir geschehen auf der Suche nach billigen USA Flügen (Frankfurt – New York). Skyskanner zeigte mir wirklich billige Tickets mit KLM, AirFrance (operated by Delta) an. Für 2 Freunde habe ich diesen Flug gebucht. Im nachhinein stellte sich heraus, dass man bei Delta kein Gepäck zum Aufgeben dabei hatte. Die Verwirrung ist groß.

Denn laut Webseite kann man Gepäck nur am Flughafen beim Check-in dazu buchen. Die Infos dazu, wieviel es kostet variieren von 50 – 80 $ je Flug. Bingo.

Am nächsten Tag buchte ich einen weiteren Flug für einen Freund. Diesmal war der erste Flug schon vergriffen und der günstigste war überraschenderweise bei Lufthansa. Nur dass die mittlerweile auch Flüge nur mit Handgepäck anbieten.

Ich habe trotzdem gebucht, da ich bei Lufthanse den Service habe, direkt das Gepäck für 50 € pro Flug dazu buchen zu können. Super! Somit war dies immernoch der preisgünstigste Direktflug aus Frankfurt nach New York (und zurück).

Also: Achtet genau darauf, ob der Preis nur Handgepäck beinhaltet. Alle Flugsuchmaschinen arbeiten an einer Lösung, da ihnen dieses Problem bewußt ist und sie keine Suchenden verärgern möchten.

Zum Seitenanfang

6. Nutze die Umkreissuche von Google Flights

Wie du im Screenshot siehst, kannst du direkt die Flughäfen in der Nähe mit anzeigen lassen. Nutze diese Funktion.

flug-buchen-alternative-flughaefen

Beispiel: Nürnberg. Hier könnte sich ein Abflug auch aus München oder Prag lohnen wie im in der Einleitung genannten Beispiel mit dem günstigen Flug nach Hawaii (Abflug war aus Prag am billigsten).

Prüfe: Teste einen unterschiedlichen Start- und Zielflughafen oder Ankunfts- und Abreise-Ort. Diese müssen nicht unbedingt dieselben sein. Manchmal kannst du dadurch bis zu 50% günstiger fliegen.

Zum Seitenanfang

7. Prüfe die Preise direkt auf den Webseiten der Airlines

Direkt nach den Flugsuchmaschinen besuche ich die Webseite der Fluggesellschaft mit dem günstigsten Preis. Manchmal findest du dann den billigeren Preis. Leider nicht mehr sehr oft, da die Flugsuchmaschinen oft Verträge mit Airlines haben (angeblich), damit sie die günsteren Tickets anbieten können.

Beispiel Buchung über Flugsuchmaschine: Meinen Flug von Jordanien über Dubai nach Denpasar (Bali) fand ich für über die Hälfte weniger bei kiwi.com. Bei Emirates direkt hätte er das Doppelte gekostet.

Auch meinen Flug nach Florida fand ich bei Skyscanner um die Hälfte günstiger als bei Lufthansa direkt.

Beispiel Buchung bei Airline: Meinen Direktflug nach Japan habe ich zum Beispiel direkt bei Lufthansa gebucht, obwohl ich mit ANA fliegen. Das hat den Vorteil, dass Lufthansa den günstigeren Preis anzeigte und ich einen Teil mit Meilen bezahlen konnte.

Hinweis: Im Falle einer Umbuchung hast du bei einer Direktbuchung bei der Airline übrigens den wenigsten Stress.

Zum Seitenanfang

8. Spare mit one-way Tickets

Ok, one-way Tickets kosten meist soviel wie Hin- und Rückflug zusammen. Manchmal (wenn auch sehr selten) zahlt es sich aus, zwei einzelne One-Way-Tickets zu buchen. Ich prüfe seit meiner Mexiko Reise immer, ob die Flüge billiger sind, wenn ich Hin- und Rückflug separat buche. Dies kommt wirklich sehr selten vor, ist mir aber schon passiert und ich konnte bei Direktflügen über 150 Euro sparen.

In der Regel sind diese aber teurer. Ab und zu hat man Glück wie wir damals bei unseren Flügen von Frankfurt – Cancun und Cancun – Frankfurt mit Condor.

Zum Seitenanfang

9. Nutze Programme zum Meilen sammeln

Mittlerweile ist es wirklich schwer geworden, Meilen zu sammeln. Falls du noch nicht für ein Bonusprogramm angemeldet bist solltest du dies trotzdem tun. Mit jedem Flug sammelst du Meilen. Fliegst du regelmäßig oder auch oft auf der Langstrecke hast du schnell Guthaben angesammelt, mit welchem du deinen nächsten Flug billiger bekommst, dir ein Upgrade gönnen kannst oder sogar kostenlos fliegst.

Dass es in Deutschland keine richtig guten Kreditkarten zum Meilen sammeln gibt liegt daran, dass die EU die „Interbankentgelte“ reguliert hat. Das bedeutet dass die Banken für Kreditkartenumsätze nicht mehr so hohe Gebühren verlangen dürfen. Darum bleibt nicht mehr soviel Geld übrig, um in Meilen zu investieren. In Amerika sieht das total anders aus, denn die haben wirklich gute Meilen-sammel-Kreditkarten.

Meine bevorzugte Kreditkarte zum Meilen sammeln ist seit dem Aus von Air Berlin die Miles and More Kreditkarte der Lufthansa. Ich sammle zusätzlich Meilen, indem ich meine Handy-Rechnung und weitere Einkäufe (z.b. Apple Store) mit der Kreditkarte bezahle. Seitdem vermehren sich die Meilen sehr gut und ich hoffe, dieses Jahr zum ersten Mal den Frequent Flyer Status genießen zu können. Drückt mir die Daumen!

Mit der Miles and More bezahle ich mittlerweile sämtliche Rechnungen (Handy-Rechnung, Amazon, …). mit der Miles and More Gold bekomme ich für jeden Euro eine Meile gutgeschrieben. Mittlerweile haben sich über 60.000 Prämienmeilen angesammelt. Das ist ein Langstreckenflug in die USA, Südamerika oder Asien. Genial oder?

Zum Seitenanfang

10. Abonniere Newsletter

Melde dich zu den Newslettern der Airlines oder Flugsuchmaschinen an. Vor allem in Asien (Bsp. AirAsia) oder renommierte Airlines (Qatar, Etihad, Lufthansa) lohnt sich das. Hier findest du oft attraktive Angebote für einen begrenzten Zeitraum.

Zum Seitenanfang

11. Suche nach billigen Flügen in Schnäppchen-Portalen

Aufgrund von Fehlern in der Berechnung der Software kann es vorkommen, dass Flüge zu billig ausgegeben werden. Dann machst du ein richtiges Flugschnäppchen (manche behaupten übrigens, dass es manchmal eine Marketing-Maßnahme von Airlines sind).

Wie du solche Tarife findest? Auf Blogs die sich darauf spezialisiert haben, diese Error-Fares zu finden und zu veröffentlichen. Auch hier gilt Punkt 2: Sei Flexibel.

Mit diesen Error-Fares muss man extrem vorsichtig sein: Es ist auch schon vorgekommen, dass direkt am Check-in das Ticket für ungültig erklärt wurde. Übrigens war das billige Ticket nach Hawaii in der Einleitung eine Error-Fare und alles ging gut.

Linktipps für Error-Fares mit Schnäppchen:

Welche Tipps hast du zur Flugbuchung? Welche Flugsuchmaschinen nutzt du?

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Kennst du schon Pinterest? Folge mir und der Pinnwand für Reisetipps – perfekt zur Reiseplanung!

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Zum Seitenanfang

47 Kommentare

  • Wunderbare Zusammenstellung! Vielleicht noch eines von mir als Schulferien-Reisende: manchmal rentiert es sich sehr, aus einem Bundesland abzufliegen, dass noch keine Ferien hat oder nicht mehr in den Ferien ist. Da sind die Flüge meist auch deutlich günstiger.

  • Hallo,

    ich kann mich nur anschließen: super Tipps. Sie scheinen auf dem ersten Blick zwar banal zu sein, besitzen aber ein großes Sparpotential. Wir haben gerade letzte Woche Flüge gebucht, leider etwas zu spät, aber immer noch günstig. Wir haben letztendlich bei den Airlines direkt gebucht. Es hat sich auch bewiesen, was sowieso schon klar war, dass es eine Verkaufsmasche von flüge.de etc ist, wenn es heißt: Es sind nur noch begrenzte Sitzplätze verfügbar. Bei der Sitzplatzauswahl auf der jeweiligen Airline sah man, dass erst 30% ausgebucht war. Bei den error fares Blogs schaue ich auch regelmäßig vorbei, habe jeoch bislang noch nichts passendes gefunden.
    Fliegst du eigentlich mit (fast) allen Airlines oder gibt es welche mit denen du nicht fliegen würdest?
    Uns ist das egal, wir sind schon mit Ryanair nach Afrika geflogen und fliegen im Mai mit Islandair, Westjet und Aeroflot. ;)

    Liebe Grüße

    Myriam

    • Hallo Myriam. Gute Frage ;-) Ich fliege nicht mehr mit Ryanair und wenn möglich nicht mit AirFrance und Iberia (aus Gründen). Die nächsten Ryanair Flughafen (Baden Airport oder Frankfurt Hahn) lohnen sich für mich nicht, da ich verliere zuviel Zeit. Ansonsten prüfe ich mittlerweile immer die One World Airlines, da ich hier schon einige Meilen gesammelt habe. Ansonsten ist es mir total egal. Auch nach den Abstürzen würde ich z.b. sofort wieder mit AirAsia ufliegen, da hatte ich mehrfach super Erfahrungen gemacht. LG Katrin

  • Sehr gute Tipps, danke :) Flugsuchmaschinen benutze ich auch, hauptsächlich den skyscanner. Daumen Hoch für deinen Blog und vG von der seo Agentur

    (Link wurde aufgrund Werbung entfernt)

  • Hi Katrin, danke für’s erwähnen meiner Matrix-Gebrauchsanweisung!

    Deinen Tipps kann ich mich anschließen. Für flexibel oder spontan Reisende finde ich v.a. Error-Fares von den angesprochenen Seiten sehr wichtig.

  • Hey, vielen Dank für deine Tipps. Außerdem lohn es sich ab und zu die Cookies zu löschen, denn manche Fluggesellschaften tracken, wonach einer sucht und dann geben diese einen individualisierten Preis an. Gilt übrigens auch für manche Hotels. Trotzdem ist es in dieser Branche eher so, dass die Preise nach Season variieren und deswegen sind die eher fest und auch direkt auf der Startseite des Hotels angegeben. Was hier hilf ist frühbuchen. Habe so mein letztes Hotel Südtirol gebucht (Link aufgrund Werbung entfernt) und werde es von nun an auch immer so machen. LG

  • Toller Artikel, sehr hilfreich, einige Punkte waren mir schon bekannt. Matrix kannte ich aber noch nicht und werde das bei der nächsten Flugsuche sofort ausprobieren.

  • Hallo!

    Vielen Dank für die vielen tollen Tipps.

    Der Schäppchen Blog „schnappr“ ist seit April nicht mehr aktiv. Habe ich zumindest gesehen.

    Zwei Tipps habe ich noch:
    1. Abonniere Newsletter von den Billigfliegern und achte auf Angebote
    2. Reise nur mit Handgepäck wenn es geht. Das ist billiger.

  • Hallo Katrin!
    Sehr Gute Tipps, machen wir auch immer so. Obwohl ich erst 13 bin, interessiere ich mich sehr fürs Reisen. Liegt wohl daran, dass meine Eltern auch sehr gerne reisen und ich mit meinem doch recht niedrigen Alter in 19 Ländern war (u.a. Neuseeland, Australien, Sri Lanka, Südafrika, Lesotho, Swasiland, Namibia, Sambia…).
    Deinen Blognlese ich übrigens seit einigen Tagen mit sehr großem Interesse. Gerade bin ich an dem Kuba-Blog, denn wir wollten 2016 auch dorthin. Direktflüge kosten aber recht viel (900€<)… Man kriegt zwar ab Amsterdam mit Aeroflot Flüge für etwa 750€, aber die Gesamtfahrzeit (+Zeit in Moskau) beträgt dann 20h und mehr… Hast du Erfahrungen mit Aeroflot oder kannst du mir vielleicht zusätzlich zu den o.g. Tipps noch welche geben?
    LG
    Johannes

  • Hey!
    Ich lese gerade sehr ausführlich deinen Kuba Bericht. Weißt du noch wie teuer dein Flug nach Kuba und natürlich auch zurück war? Ich möchte voraussichtlich im Oktober nach Kuba und schaue schon wie eine Verrückte nach Flügen :-D Ich bräuchte einen Vergleichswert, damit ich weiß, ob es sich lohnt jetzt schon zu buchen oder erst später. Ich habe letztens gelesen das 1 Woche vorher oder auch 2 am billigsten wären?!

    Liebe Grüße!

    • Hallo Michelle, ich denke dass Kuba aktuell allgemein teuer ist, da jeder hinmöchte…Ich war in der Hurricane Saison und auch vor Ende der Sanktionen. Daher habe ich keinen Vergleichswert zu 2016, sorry. Schau doch einfach bei Skyscanner. Da kannst du dir auch die Monatsübersicht anzeigen lassen und somit bequem planen. Wenn du flexibel bist kannst du dann buchen, wenn es am billigsten ist.

  • hedi poletti
    ich bin auch grad am kuba planen, oktober. flüge gibt es bereits ab 620 €. mit halbwegs passablen airlines. also nicht iberia oder air france…… übrigens gibt es eine zeitschrift, „reise und preise“, da steht immer eine fluglinien-bewertung drinnen. angeführt von singapore airlines, weit hinten iberia etc.

  • Ich benutze neben den großen Flugsuchmaschinen wie Momondo, Swodoo und Co auch noch weniger bekannte Flugvportale. Es lohnt sich manchmal wirklich, mehrere Anbieter miteinander zu vergleichen und nicht gleich das erstbeste Angebot zu nehmen.

  • Hi Katrin,

    danke dir für die Spartipps :)

    Zum Thema Error Fares habe ich noch einen Tipp, vielleicht interessant für dich:
    Ich habe dazu mit Freunden einen kleinen Crawler gebaut, der Preisfehler findet und schnell & kostenlos per eMail informiert bevor der Fehler behoben oder ausgebucht ist:
    http://errorfarealerts.com

    LG

  • Diese super Schnäppchen sind ja oft mit 2 oder sogar 3 mal umsteigen. Ich bin zwar auch flexibel was den Flughafen angeht aber ich versuche max. 1 mal umsteigen. Dafür zahle ich 100 oder 200€ mehr aber spare dafür Urlaubstage und Nerven.

    Wenn ich an meinen Flug nach Argentinien über die Usa denke…. nie wieder!

  • Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass man nicht am Wochenende nach Flügen suchen soll. Das merke ich jetzt gerade am Sonntag Abend richtig. Alles ca. 150€ teurer als morgens während der Woche.

    PS: Wenn jemand was günstiges nach Kuba im September gesehen hat, bitte Bescheid geben :)

    • Ich halte das für ein Gerücht. Ich beobachte gerade auch einen Flug, er war gestern bis jetzt am günstigsten. Es kommt darauf an, wann der Flug sein soll. So 4–6 Wochen vor Abflug kannst du Glück haben und einen ziemlich günstigen Preis bekommen (meine Erfahrung).

      Flüge nach Kuba sind aktuell immer teuer, da jeder hin möchte. Angebot und Nachfrage bestimmen hier leider den Preis.

  • Vielen lieben Dank für die Mühe und Arbeit, die in diesem Beitrag stecken. Deine Auflistung hat mir schon oft geholfen und in Kombination mit Anbietern von online Flugradar ist auch das Flug verfolgen sehr komfortabel, damit man auch nach Buchung nachvollziehen kann, was auf einen zukommt und was in der Luft passiert.

  • In der Woche sind die Flüge um einiges günstiger zu haben. Auch sollte man nicht zu oft auf ein Angebot klicken, denn komiscerweise steigt dann der Preis. Zumindest war das bei mir so.

  • Hallo Katrin,
    vielen lieben Dank für die tollen Tipps. Wir planen 2018 eine Reise an die Westküste USA (Zielflughaven SF oder LA). Jetzt habe ich von Freunden gehört, dass ein super Zeitpunkt um Flüge zu buchen immer Oktober/November im Vorjahr, sei. Da würden die Fluggesellschaften günstige Tickets auf den Markt werfen, teilweise um die 500 EUR für einen Flug nach SF oder LA. Gegebenenfalls mit Umsteigen in London, Paris oder Amsterdam. Hast du diese Erfahrungen auch schon gemacht? Oder ist es nach deinen Erfahrungen besser, eher später zu buchen? Und wenn ja, wann denn ungefähr?
    Ich freue mich auf deine Einschätzung.
    Viele Grüße,
    Oliver

  • Hallo Katrin,

    vielen Dank für Deine Hinweise und Mitteilung Deiner Erfahrungswerte.

    Ich hoffe, dass viele Menschen von Deinen Tipps profitieren können.
    Mir liegt es jedoch auch auf dem Herzen Dir mitzuteilen, dass ich es für falsch halte, von der Error-Fares zu profitieren. Die Menschen bauen solche Fehler ja versehentlich ein und evtl. müssen die Menschen, die sich bemühen fehlerfreie Software zu entwickeln auch Konsequenzen dafür tragen, dass Schaden durch Ihre Fehler entstehen.
    Aus diesem Grunde sollten wir die Menschen/Anbieter im Falle eines Entdeckens eines Error-Fares vielmehr auf Ihre Fehler hinweisen und Ihnen einen Freude bereiten.

    Es wäre also schön, wenn Du diesen Punkt aus Deiner Liste rausnimmst.

    Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit.
    Viele Grüße
    Solaiman

    • Hallo Solaiman,

      danke für deine Meinung. Trotzdem gibt es diese immer wieder. Manchmal (so munkelt man) werden diese Error Fares auch mit Absicht erzeugt. Oder sie werden bei Buchung nicht anerkannt. Darum werde ich auch weiterhin darauf hinweisen, dass Error Fares eine der vielen Möglichkeiten sind. LG Katrin

  • Hallo Katrin,

    echt schöne Tips die ich hier lese, acker mich gerade auch wieder durch sämtliche Suchmaschinen, ich fliege eigentlich jedes Jahr im Dezember nach Sao Paulo doch dieses Jahr finde ich keinen so günstigen Flug wie die Jahre davor, frage mich woher das kommt dass ich jetzt für die gleiche Verbindung die ich sonst immer nehme (FRA-AMS-GRU / GRU-CDG-FRA) auf einmal dieses Jahr 300 EUR mehr zahlen müsste…hast du Erfahrung ob es hier hilft noch etwas zu warten? Kommen da vll. noch Verbindungen / Flüge nach oder ist der Zug schon abgefahren? Bist du schon mal mit Alitalia Langstrecke geflogen? Das wäre die einzige wirklich günstigere Alternative. Kann es sein dass ich auf KIWI gar nicht so lange im Voraus schauen kann wie bei anderen Suchmaschinen?

    Viele Grüße aus Nürnberg

    Manuel

    • Hallo Manuel,

      ich bin noch nie mit Alitalia geflogen. Aber wenn du aus Nürnberg kommst, könnte eine Alternative ein Abflug aus Prag sehr viel günstiger sein? Hast du das schonmal geprüft? Aber bis Dezember hast du noch sehr lange Zeit mit dem buchen. Ich würde definitiv noch warten. LG Katrin

  • Hallo Katrin,

    super viele nützliche Tipps und leicht verständlich beschrieben. Vielen Dank! Mein Mann und ich verreisen auch sehr viel und sind daher immer auf der Suche nach guten Flugangeboten.

    Liebe Grüße
    Inga

  • hm, ein ewiges Thema, und manchmal mehr Mythos als Fakt. Gerne auch angereichert mit schönem Halbwissen. Die Aussage „Die gängigen Flugsuchmaschinen holen sich die Preise von Reiseagenturen. Diese sind dadurch nicht immer ganz aktuell.“ ist natürlich totaler Quatsch. Was genau sollen das denn für „Reiseagenturen“ sein, bitte? Die Daten stammen aus den sogenannten GDS, also z.B. Sabre oder Amadeus. Alle meta search engines als auch Kayak oder Expedia nutzen diese. Google hat vor einigen Jahren eigens einen Datenlieferanten gekauft. Und Google Flights funktioniert noch mal ganz anders. Wie die GDS funktionieren ist ebenso eine Wissenschaft für sich wie das Yield Management der Fluggesellschaften, also die Algorithmen, welche die Preise generieren. Das GDS als auch meta search engines wie z.B. fluege.de anhand von Cookies individuelle Preis gestalten, ist ebenfalls ein Mythos. Das ist eher der Browser Cache als irgendein Cookie…

    • Das mit den Preisen ist kein Quatsch. Sobald ich in Skyscanner auf einen bestimmten Flug klicke lädt es beim Anbieter das Angebot. Meist sind die Preise dann anders als es auf Skyscanner angezeigt wird. Agenturen sind die Anbieter wie zum Beispiel cheaptickets.de oder Kissandfly. Vielleicht habe ich es auch ungünstig ausgedrückt. Ich überdenke es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Katrin Lehr in Australien

Schön, dass du hier bist!

Ich bin Katrin und viel unterwegs!

Die Welt ist mein Zuhause! Ob individuelle Roadtrips, Abenteuer in der Natur oder Städtereisen.

Ich nehme dich mit auf meine Trips und gebe dir einen Einblick in meine Reisetagebücher und Fotos, die dabei entstehen. Kommst du mit?