Revolut, Miles and More und die Amex Platinum Kreditkarte: Mein Trio zum dauerhaft Meilen sammeln im Alltag – das geht so einfach!

Fragst du dich gerade auch, wie du einfach und ohne Aufwand Meilen und Punkte im Alltag sammeln kannst? Das geht wirklich einfach. Dank Überweisung der Miete, der Bezahlung der Handyrechnung oder deine regelmäßigen Einkäufe in Supermärkten. Basierend auf meiner Erfahrung zeige ich dir in diesem Artikel, wie du mit jeder Überweisung und Revolut indirekt Meilen und Punkte bei Amex oder Miles & More sammeln kannst.

Das Sammeln von Meilen und Punkten mit dem Revolut Girokonto und der Prepaid-Kreditkarte ist eines der bestgehüteten Geheimnisse in Deutschland. Lange Zeit war dies nur mit American Express Karten möglich, die eine hohe Jahresgebühr verlangen. Doch mittlerweile gibt es ein Produkt auf dem Markt, das das Sammeln von Meilen und Punkten wesentlich vereinfacht - und das ganz ohne Zusatzkosten: Die Revolut Prepaid-Kreditkarte mit kostenlosem Girokonto.

Für mich zählt das kostenlose Revolut-Girokonto und die Prepaid-Kreditkarte zu den besten Finanzprodukten für Meilensammler in Deutschland.

Das Revolut-Konto kannst du kostenlos mit der Hilton- oder Miles and More-Kreditkarte "aufladen". Mit jeder Überweisung kannst du indirekt und ohne zusätzliche Kosten Meilen oder Punkte sammeln. Klingt genial, oder? Lies weiter für mehr Infos zur Revolut Kreditkarte mit Girokonto.

Warum Revolut?

Mit einem kostenlosen Revolut Konto und Prepaid Karte kannst du bei jeder Überweisung von deiner Miles & More Gold, Miles & More Blue oder Eurowings Kreditkarte Meilen sammeln. Dank der Hilton Kreditkarte (besitze ich nicht) kannst du Punkte mit jeder Überweisung sammeln.

Leider ist das Punkte sammeln mit den beliebten American Express Kreditkarten Amex Gold und Amex Platinum (meine Wahl) aktuell nicht direkt möglich. Ich zeige dich allerdings, wie es über einen kleinen Umweg trotzdem geht.

Die Revolut ist für mich Stand heute die ideale Karte, um durch Überweisungen von meiner Miles & More Gold auf die Revolut Kreditkarte im Schlaf Meilen sammeln kann.

Lies weiter unten dazu weiter, dort erkläre ich, wie.

Im Folgenden möchte ich die beiden von Revolut angebotenen Produkte näher vorstellen:

Das Revolut Konto

Das Konto besteht aus einer kostenlosen Prepaid-Kreditkarte (virtuell) und einem kostenlosen Girokonto. Wenn du eine "echte" Kreditkarte möchtest, musst du 5,99 € Versandgebühr bezahlen (wahlweise VISA oder Mastercard. Ich habe die VISA Card).

Das musst du zu Revolut wissen:

  • SEPA Überweisungen kostenlos
  • Apple Pay, Google Pay und Garmin Pay funktionieren problemlos
  • Kostenlos Geld abheben (mit der kostenlosen Karte 200 €/Monat, max. 5 Abhebungen). Danach 2 % Gebühren, maximal 1 €
  • Meilen sammeln durch Aufladung mit Miles & More Kreditkarte oder Hilton Kreditkarte (Achtung: Bei Miles and More Business Karten wird oft eine kleine Gebühr fällig. Diese wird direkt in der App angezeigt. Ist allerdings nicht immer der Fall)
  • Keine Fremdwährungsgebühren
  • Keine Jahresgebühr und dauerhaft kostenlos
  • Kostenlos Währungen tauschen zu Geschäftszeiten (New York Time) – außer seltene Währungen – im Wert bis 1.000 Euro pro Monat
  • Zentrale Steuerung und Verwaltung über die moderne Revolut Banking App – Online-Banking per App.
  • Du kannst dein Konto nicht überziehen (Dispo), denn der Verfügungsrahmen ist so hoch, wie das Guthaben auf deinen Konten

Schließe dich mir und über 22 Millionen Nutzern an, die Revolut lieben. Melde dich mit meinem Link hier an

Das Revolut Girokonto

Das Revolut-Girokonto ist ein innovatives Finanzprodukt, das Einzelpersonen eine noch nie dagewesene Kontrolle und Flexibilität bietet. Mit diesem Konto kannst du deinen Geldfluss ganz einfach verwalten, automatische Zahlungen und Überweisungen einrichten und Prämien für deine Ausgaben verdienen.

Es bietet alle Vorteile eines herkömmlichen Girokontos (beispielsweise bei DKB Bank oder der Sparkasse) - einschließlich einfachem Banking, Echtzeit Überweisungen und Abhebungen an Tausenden von Geldautomaten auf der ganzen Welt - ohne lästige oder versteckte Gebühren.

Die Revolut-App informiert dich in Echtzeit über deinen Kontostand und deine Transaktionen, sodass du immer genau weißt, wo du finanziell stehst (ich bin Fan davon, in Echtzeit zu wissen, wie viel Geld ich noch zur Verfügung habe).

Egal, ob du ein einfaches Girokonto oder ein fortschrittliches Geldmanagement-Tool suchst, das revolut Girokonto hat für jeden etwas zu bieten.

Also hol' dir noch heute dein Revolut Konto und entdecke die Vorteile dieses revolutionären Produkts selbst – kostenlos und jederzeit kündbar.

Die Revolut Prepaid-Kreditkarte

Die revolut Prepaid-Kreditkarte ist eine großartige Option für alle, die clever Meilen sammeln wollen, außer dem Geld sparen oder ihre Ausgaben besser im Blick behalten möchten.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kreditkarten, die oft mit hohen Zinsgebühren verbunden sind (klassische Banken), fallen bei der Revolut Prepaid-Karte keine solchen Gebühren an, sodass du dir keine Sorgen machen musst, dass dir zusätzliche Kosten entstehen, nur weil du ein Guthaben hast.

Außerdem ist es mit dieser Karte ganz einfach, den Überblick über deine Ausgaben und dein Budget zu behalten. Jede Transaktion wird nicht nur automatisch verfolgt und kategorisiert, sondern du kannst auch anpassbare Budgetwarnungen einrichten, damit du immer die Kontrolle über deine Finanzen behältst (Limit an monatlichen Ausgaben).

Kurz gesagt: Egal, ob du Geld sparen oder einfach deine Ausgaben besser organisieren willst, die revolut Prepaid-Kreditkarte ist eine fantastische Wahl. Warum also warten?

Vorteile der Revolut Kreditkarte

Die Revolut-Kreditkarte hat viele Vorteile, und ich persönlich habe festgestellt, dass dieses innovative Finanzinstrument meine Art, über mein Geld nachzudenken und es zu verwalten, verändert hat.

In erster Linie ist es extrem bequem und benutzerfreundlich, mit einem intuitiven Dashboard, das es einfach macht, deine Ausgaben zu verfolgen. Aber noch wichtiger ist, dass du mit Revolut Geld in jeder beliebigen Währung ausgeben kannst, was dir die Freiheit gibt, deine Karte überall auf der Welt sorgenfrei einzusetzen (ohne Fremdwährungsgebühren).

Einer der großen Vorteile bei der Nutzung von Revolut ist, dass keine Gebühren anfallen und das Girokonto als auch die Kreditkarte erstmal kostenlos sind.

Egal, ob du häufig reist oder regelmäßig mit Menschen in anderen Teilen der Welt zu tun hast, eine Revolut-Karte ist eine großartige Möglichkeit, den Überblick über deine Finanzen zu behalten und gleichzeitig dein Leben einfacher zu gestalten. Wenn du also auf der Suche nach einer intelligenteren Art und Weise bist, dein Geld zu verwalten, warum probierst du nicht Revolut aus? Du wirst es nicht bereuen!

  • Benutzerfreundliche App und Oberfläche
  • Kostenloses Girokonto und Prepaid-Kreditkarte
  • Kontaktloses bezahlen mit der Revolut Visa Card möglich
  • Apple Pay, Google Pay und Garmin Pay funktionieren auch mit der physischen Karte
  • Virtuelle Einwegkarte für einen sicheren einmaligen Gebraucht
  • Keine Auslandseinsatzgebühr: Im Gegensatz du gängigen Kreditkarten, die im Ausland etwa 2 % Auslandseinsatzgebühren verlangen, fallen bei der Revolut Kreditkarte keine Gebühren an*
  • Revolut ist nicht an eine Währung (Euro) geknüpft. Du kannst im Monat 1.000 Euro kostenlos tauschen. Beispielsweise in USD umwandeln und diese USD dann auf ein amerikanisches Konto überweisen. Außer bei thailändischen Baht THB und ukrainischen Hrywnja UAH). Eine Übersicht der Gebühren bekommst du hier auf der Revolut Webseite.
  • Wechselkurs in Echtzeit "Interbanken-Kurs" (Geld in Fremdwährungen tauschen bis 1.000 Euro/Monat in der Free Version möglich. Bezahlen im Ausland also kostenlos. Keine versteckten Kosten
  • Meilen sammeln im Alltag durch Überweisungen

* Auch ein Vorteil: Du kannst bei Revolut mehrere Währungen gleichzeitig haben. Dadurch kannst du dir vor der Reise ein Budget in eine andere Währung (US-Dollar beisielsweise), um dann einen schnellen Überblick über die Ausgaben in USD zu bekommen.

Hinweis zu Gebühren auf der Revolut Webseite ansehen

Möchtest du wissen, was ein Interbanken-Kurs ist? Dann schau dir diesen Wikipedia Eintrag mit Erklärung an.

Hier kannst du den minimalen Unterschied aus der Currency App (links) und dem Revolut Währungskonto zum Wechseln von Währungen sehen:

Alles meines kostenlosen Standard Kontos einfach im Überblick

Die Nachteile

Ich möchte dich auf einige Nachteile hinweisen, die die Revolut mit sich bringt. Für mich sind diese egal, da ich für die Nachteile andere Kreditkarten für Reisen (mit Vorteilen) nutze.

  • Die Revolut Karten sind Debitcards. Diese werden nur als Prepaid Konto geführt und verfügen über keinen Verfügungsrahmen. Das bedeutet, dass sich kein Guthaben auf dem angebundenen Girokonto befindet. Du musst die Karte also erst aufladen, um sie verwenden zu können. Es gibt keinen Kredit, der dir hier eingeräumt wird.
  • Abhebungen nur fünfmal im Monat und insgesamt im Wert von 200 € tätigen. Falls du einmal mehr abhebst, kannst du dies nur gegen Gebühr (0,5% Gebühren) tun.
  • Zustellungsgebühr der physischen Kreditkarte von 5,99 Euro (du kannst diese Gebühr vermeiden, falls du nur die digitale Version nutzen möchtest). Nutzt du Apple Pay, Google Pay oder Garmin Pay? Dann genügt auch die digitale Karte.
  • Interbanken-Wechselkurs gilt nur an Werktagen (New York Time, FX-Markt). Der Wechselkurs wird sehr transparent in der App angezeigt.
  • Keine Erstattung von Fremdgebühren beim Abheben im Ausland. In manchen Ländern fordern Geldautomatenbetreiber (7eleven) eine zusätzliche Gebühr, die beim Geld abheben erhoben fällig wird. Darauf hat Revolut keinen Einfluss. Diese Gebühren werden auch nicht erstattet. Allerdings ist dies ein Vorteil, den aktuell keine mir bekannten Banken mehr anbieten.
  • Keine richtige Kreditkarte bedeutet auch, keinen Mietwagen auf Reisen damit mieten zu können. Dafür hast du dann die AMEX oder die Miles and More Kreditkarte

Revolut Konto und Kreditkarte beantragen

Das Konto erstellst du in wenigen Minuten in der App. Lade dazu die Revolut Banking App aus dem App Store oder Google Store auf dein Handy. Folge den Anweisungen und entscheide, ob du erstmal nur einen Zugang mit virtueller Karte benötigst oder für 5,99 Euro eine physische Karte zum "in der Hand halten" bestellen möchtest.

Bei einer "richtigen physischen" Kreditkarte kannst du auswählen, ob du eine VISA oder Maestro-Karte möchtest. Du bezahlst lediglich den Versand. Ich habe mich für die Visa Kreditkarte entschieden.

Sobald dein Konto eröffnet ist bekommst du eine neue IBAN geschickt, die aktuell in Litauen registriert ist. Du kannst sofort Überweisungen von Miles & More unternehmen, um dein Konto zu füllen und damit direkt Meilen sammeln.

Dank der SEPA-Verfahren entstehen dir dadurch keine Nachteile. Wenn dein Konto geöffnet wurde, kannst du einfach über die App einzahlen und die somit die Kreditkarte aufzuladen.

Hinweis: Ich nutze das kostenlose Revolut Girokonto mit Kreditkarte. Du kannst dich auch für eine andere kostenpflichtige Variante entscheiden. Für mich bieten diese allerdings keinen Vorteil, da ich weitere ideale Reisekreditkarten besitze (hier meine Tipps und Empfehlungen ansehen).

Welche Kreditkarten werden bei Überweisungen akzeptiert?

Eigentlich werden alle gängigen Kreditkarten akzeptiert. Solange du dein Revolut Konto mit der Miles and More Kreditkarte aufladen kannst (manchmal – nicht immer – werden dabei Gebühren fällig, die dir allerdings angezeigt werden), um dann Geld von Revolut auf deine American Express Platinum Card zu transferieren (einfache Überweisung), ist alles gesichert, um Meilen und Punkte zu sammeln.

Dadurch, dass ich sowohl im Supermarkt, an der Tankstelle oder auch meine Miete vom Revolut Girokonto abbuchen kann, sind Bezahlungen im Alltag möglich. Auch auf Reisen kannst du mit der Karte bezahlen, nur eben keinen Mietwagen damit buchen.

Für mehr benötige ich die Revolut nicht.

Geld abheben

Die Revolut Mastercard oder VISA Karte können an Geldautomaten verwendet werden, um mit minimalem Aufwand Geld abzuheben. Dazu solltest du die PIN deiner Karte wissen.

Das Limit für die kostenlose Basic-Version die ich nutze, beträgt 200 Euro. Du kannst maximal fünf Abhebungen pro Monat vornehmen. Wenn du das Limit für Abheben für beide Konten überschreitest, wird eine Gebühr von 2 % je Abhebung fällig (max. 1 Euro).

Gibt es Vorteile der Premium-Variante

Indem Revolut Premium-Versionen bestehender Dienste anbietet, verdient das Unternehmen Geld. Die Frage, ob sie wirklich profitabel sind, sind die jährlichen Ausgaben - also die Kosten für die Dienste. Free ist ein tolles Angebot mit mehreren Vorteilen, die als Premium-Versionen vermarktet werden können. Das wird ganz sicher kommen.

Vorteile der anderen Revolut Bezahl-Konten:

  • Mehr als 1.000 Euro Währungsumtausch im Monat

Was ist Revolut?

Nikolay Storonsky und Vlad Yatsenko gründeten 2015 die in London ansässige Revolut Limited Company. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Zahlungen und den Austausch (auch von Währungen) für Kunden bequemer und kostengünstiger zu machen.

Alle Dienstleistungen sind über das Internet verfügbar. Angebote findest du in der App von Revolut. Es gibt weder eine Filiale noch einen Expertenrat. Die zentralen Produktlinien von Revolut umfassen eine Kreditkarte und eine Prepaid-Kreditkarte, die separat erhältlich sind. Alle Konten sind über die Revolut App zugänglich.

Revolut & Miles & More Meilen

Wenn du für deine nächste Reise ein paar zusätzliche Meilen sammeln möchtest, gibt es ein paar Möglichkeiten, die du in Betracht ziehen solltest.

Eine der effektivsten Strategien ist die gemeinsame Nutzung der Revolut- und Miles and More-Kreditkarte (Gold, Blue oder Business). Mit diesen beiden Karten in Kombination kannst du dein Meilen sammeln maximieren, indem du die Vorteile beider Prämienprogramme nutzt. Hier kannst du die Miles & More Gold Karte beantragen.

Die Revolut-Karte funktioniert wie beschrieben ganz einfach: Für jeden Einkauf, den du mit dieser Karte tätigst, erhältst du 1 Meile für jeden ausgegebenen Euro.

Das heißt, wenn du zum Beispiel 1.000 Euro mit deiner Karte ausgibst, bekommst du 1.000 Meilen auf dein Miles and More Konto, die dank der Kreditkarte nicht verfallen.

Die Miles & More Karte hat auch ein einfaches Prämienprogramm, das 2 Meilen (oder mehr) pro ausgegebenem Euro bei bestimmten Partnern oder an Tankstellen und in Lebensmittelgeschäften bietet. Das heißt, wenn du deine Miles and More Karte an den richtigen Orten einsetzt, kannst du viel schneller Punkte sammeln. Dazu musst du dich nur in dein Miles & More Konto einloggen, um die Angebote anzusehen.

Hier siehst du eine beispielhafte Überweisung auf mein Revolut Konto von meiner Miles & More Kreditkarte: Bei 500 Euro bekomme ich 500 Meilen:

Meilen sammeln mit Revolut und Miles and More

Was du zur Miles and More Karte wissen musst: Die Kreditkartenabrechnung erfolgt einmal im Monat. Erst dann werden die Meilen verbucht und auf dein Konto gutgeschrieben.

Die Gebühren der Miles and More Kreditkarte Gold belaufen sich aktuell auf 9,16 Euro. Das Beste: Bist du Frequent Traveler, bezahlst du nur 5,41 Euro im Monat. Der Betrag wird in der Mitte des Monats abgebucht (zeitgleich mit deiner Abrechnung). Du kannst das Abrechnungsdatum allerdings manuell ändern.

Nachteile der Miles More Kreditkarte (Mastercard): Wenn du sie nicht nutzt, um Meilen zu sammeln, lohnen sich die Kosten der Karte für dich nicht.

Die Karte hat einen Verfügungsrahmen von etwa zwei Monatsgehältern. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht mehr sicher, ob ich den Verfügungsrahmen jemanls geändert habe. Wenn ich mehr Geld benötigte, habe ich Geld von meinem DKB Konto händisch auf die Kreditkarte überwiesen und konnte die Karte wieder einsetzen.

Die inkludierten Versicherungen habe ich ehrlich gesagt immer ignoriert, da ich selbst durch die vielen Reisen sehr umfangreiche Versicherungen abgeschlossen habe.

Doch diese beiden Kreditkarten in Kombination sind nicht so effektiv ohne die Amex (American Express Platinum Express).

Beistzt du die Hilton Kreditkarte? Diese nutze ich nicht, funktioniert aber exakt genau so. Je 1 Euro Umsatz bekommst du 1 Hilton Honors Punkt.

Revolut und AMEX

Da Amex leider keine direkte Möglichkeit für Überweisungen anbietet, musst du das über Umwege und andere Bankkonten (Revolut) machen.

Viele nutzen dafür die N26. Da ich mit dieser Bank sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe (großer Aufwand bei nichtrechtmäßger Abbuchung und einem unterirdischen Service) kann ich diese oft genutzte Bank überhaupt nicht empfehlen.

Wie ich beide Kreditkarten nutze?

Ich lade meine Revolut Kreditkarte durch die Miles & More Kreditkarte auf. Das Geld der Miles & More Mastercard wird vom normalen Girokonto (DKB Bank) abgebucht. Das Guthaben der Revolut Karte nutze ich, um die Amex damit per Überweisung auf die Amex auszugleichen. Somit kann ich parallel mit der Amex und der Miles and More Meilen sammeln. Hinweis: Bis die Überweisung ankommt, dauert es oft 2-3 Tage.

Statt der Amex Platinum Card kannst du auch die Hilton Kreditkarte nutzen. Da ich nicht oft in Hilton Hotels übernachte, lohnt sich für mich dieses Kreditkartenkonto nicht..

Hinweis: Für Bargeld Abhebungen eignen sich weder die Amex noch Miles & More Kreditkarte. Sowohl in Deutschland als auch im Ausland sind die Gebühren für die Nutzung hoch. Ich nutze dafür die DKB Visa (kostenlose Debitkarte), die Hanseatic Visa oder die Barclays Kreditkarte. Lies hier für meine idealen Reisekredkarten (für Bezahlungen und Abhebungen von Bargeld im Ausland).

American Express Platinum Card

Häufige Fragen

Gib es weitere Möglichkeiten mit Überweisungen Melien zu sammeln?

Der attraktivste Weg Meilen mit Überweisungen zu sammeln, ist auf jeden Fall Revolut. Du bezahlst keine Gebühren für dein Revolut Konto und sammelst die Meilen kostenlos mit einem modernen Konto in der sehr einfach zu bedienenden Revolut App.

Paysend oder Transferwise sind weitere Alternativen, die sich auf bestimmte Währungen und Zahlungen spezialisiert haben. Für mich sind diese Möglichkeiten allerdings weniger attraktiv.

Alle drei Karten im Einsatz: Grafik

Hier habe ich eine Grafik erstellt, damit du schnell einen Überblick bekommst, wie ich die Konten nutze.

Fazit zur Revolut Kreditkarte

Revolut ist für mich ein gut gehütetes Geheimnis zum Sammeln von Meilen bzw. Punkten mit der American Express Platinum Card ode/und der Miles and More Kreditkarte (Gold).

Durch die kostenlose Nutzung und der zusätzlichen Möglichkeit, im Monat 200 Euro Bargeld (weltweit) abzuheben ist die Kreditkarte für mich ein zusätzlicher Gewinn.

Die App ist einfach zu bedienen ("Idiotensicher") und das Konto kann schnell mit einer Kreditkarte (bei mir die Miles & More zum Meilen sammeln) aufgeladen werden. Das Konto besteht in Echtzeit. Bedeutet, du kannst in Echtzeit aufladen und wenige Sekunden später das Guthaben sehen. Auch der Wechsel in Fremdwährung erfolgt sofort.

Die Sperrung der Karte oder auch der kontaktlosen Bezahlung ist direkt in der App durchführbar. Das sollte mittlerweile bei jeder modernen Bank möglich sein, so auch beim Revolut Konto.

Ein weiterer Bonus ist die Währungsumrechnung über die App. Die ist so einfach, dass du in praktisch jedem Land die richtige Währung hast, um dann zu bezahlen. Ohne teure Wechselkursgebühren oder der Bezahlung in Fremdwährung. Allerdings ist das nur an Wochentagen kostenlos möglich (New York Time). Nur für seltene Währungen THB oder

Allerdings rate ich immer, die Miles and More oder auch Amex dabeizuhaben, falls die Prepaid-Kreditkarte von Revolut (beispielsweise bei der Anmietung eines Mietwagens) nicht akzeptiert wird. Falls Paypal für diesen Vorgang akzeptiert wird, solltest du dein Paypal-Konto ebenfalls mit der Revolut oder eine der beiden anderen Kreditkarten verknüpfen.

Ich bin schon lange kein Fan mehr von Sparkassen oder Raiffeisenbanken als Vielreisende. Denn diese Banken sperren deine Kreditkarte oft im Ausland, dass du jedes mal mit deinem Berater in Kontakt treten musst, um Geld abheben zu können oder die Karte zu nutzen.

Da Apple Pay und Garmin Pay möglich ist (ich bin iPhone und Garmin Nutzerin) kann ich die Kreditkarte in Sicherheit lassen, und muss sie nicht immer mit mir herumtragen.

Mein Fazit: Revolut zählt zum Portfolio in Kombination mit der Miles and More Kreditkarte sowie der Amex (American Express Platinum Karte).

Welche Erfahrung hast du beim Meilen sammeln gemacht? Hast du eine favorisierte Kreditkarte als Meilensammler?

Verrate mir deine Erfahrungen oder Tipps und Tricks. Ich lerne gerne neues dazu. Und wer spart nicht gerne Geld und Gebühren bei Zahlungen und Ausgaben?

American Express Platinum Card

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

26 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Alexander
    Alexander
    21. Mai 2022 um 17:11 Uhr

    Vielen Dank für deinen Blog!
    Ist das ganze aktuell immer noch möglich? Und wird das Revolut Konto dann nicht gesperrt?
    Bei der M&M sehe ich allerdings nur einen Punkt pro zwei ausgegebene Euro


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    23. Mai 2022 um 10:09 Uhr

    Hallo Alexander, hmmm das ist komisch. Aber es kommt auch genau darauf an, welche M&M du besitzt. Bei mir sind es 1 Meile je Euro (gerade nochmals gecheckt siehe Bild hier)

    Mein Revolut Konto wurde noch nicht gesperrt. Habs aber auch nicht übertrieben und ganz normal Rechnungen und Ausgaben damit bezahlt.

    Liebe Grüße
    Katrin


  • Besucher Kommentar von Benny K
    Benny K
    24. Mai 2022 um 13:17 Uhr

    Ich überlege mir eine Amex anzuschaffen in Kombi mit der Gold Miles and more sowie dem Revolut Konto .

    Habe gehört es soll nicht mehr gehen


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    24. Mai 2022 um 13:50 Uhr

    Hab ich auch gehört. Aber bei mir geht es noch und funktioniert. Denke, bei denen wo die Karte kurz mal gesperrt wurde, wurde maßlos übertrieben. Ich nutze alles „normal“ und es geht. Liebe Grüße Katrin


  • Besucher Kommentar von Andi
    Andi
    12. Juni 2022 um 15:08 Uhr

    Hallo,
    Wie hast du es geschafft, dass du einen Lastschrifteinzug bei Amex eingestellt hast! Bei Amex wird mir die 20-stellige IBAN nicht angenommen!
    Danke für deine Hilfe!
    LG
    Andi


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    13. Juni 2022 um 08:41 Uhr

    Das hast du missverstanden. Abbuchen lassen von der Revolut (bei der AMEX hast du kein Konto) und bei der Revolut ein Lastschriftverfahren einstellen (von der M&M) sobald du unter Betrag x kommst. Allerdings kannst du das bei der Revolut Karte als neuer Kunde erst nach 1-2 Monaten einstellen.


  • Besucher Kommentar von Mathias
    Mathias
    19. Juni 2022 um 19:42 Uhr

    Danke für den Artikel. Ich habe vorhin versucht über Deinen Link zu der unten im Artikel genannten Facebook-Gruppe zu stoßen, diese wurde allerdings nicht gefunden. https://www.facebook.com/groups/470605626776014/?source_id=665320233497653


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    25. Juni 2022 um 16:35 Uhr

    Danke für den Hinweis, müsste jetzt wieder gehen.


  • Besucher Kommentar von Alex
    Alex
    30. Juni 2022 um 18:41 Uhr

    Hi! Guter Beitrag 🙂
    Hab ich heute endlich meine Amex Gold bekommen und konnte sie nicht bei Revolut hinterlegen. In den AGBs von Revolut steht auch, dass Amex nicht mehr akzeptiert werden.
    Schade, ich hab mir Revolut nur wegen diesem Beitrag geholt.


  • Besucher Kommentar von Massimo
    Massimo
    3. August 2022 um 23:33 Uhr

    Ich verstehe den Schwenk zur AMEX nicht, sofern ich keine Miles & More Karte habe – könntest Du das bitte noch einmal kurz erklären? Habe es so verstanden:
    1. Ich lade meine Revolut Karte von irgendeinem meiner Girokonten auf
    2. Ich begleiche mit diesem aufgeladenen Betrag mein monatliches Saldo bei AMEX

    und wie sammelt man jetzt damit AMEX Punkte? Nur durch das Begleichen meines Saldos bei AMEX sammel ich doch gar keine Punkte?

    Danke!!

    VG
    Massimo


  • Besucher Kommentar von Ron
    Ron
    11. September 2022 um 08:26 Uhr

    Hi Alex,
    Von Amex Gold zum Aufladen von Revolut ist doch auch garnicht die Rede. Du lädst Revolut mit der M&M Gold oder Hilton Honors Karte auf. Der zweite Schritt (wenn gewünscht), wäre, dass du mit Revolut Geld an Amex (Gold / Platinum) überweist, um die hier durchgeführten Zahlungen wieder auszugleichen.


  • Besucher Kommentar von Olly
    Olly
    14. September 2022 um 12:31 Uhr

    Hallo Katrin,

    würdest Du sagen das eine Miles and More Karte zwingend erforderlich ist um Meilen zu sammeln? Ich habe mir Deinen Artikel über Revolut/Amex angesehen. Ich habe Revolut / Amex / DKB / BarclayCard Platinum Double und Amazon Visa. Die Barclay und die Amazon würden dann überflüssig denke ich … Trotz Deinem Schaubild bin ich mir nicht ganz sicher welche Karte ich nun zum Aufladen der Amex benutzen sollte. Ziel sind natürlich Meilen. Wenn ich mir Dein Konstrukt so ansehe, müsste ich mir nun auch noch die Miles and More Karte zulegen. Also noch mal ca. 110€ investieren um dem Meilenverfall einhalt zu gebieten. Würdest DU das so machen?


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    14. September 2022 um 12:40 Uhr

    Das kommt auf dich an. Ich kann nur sagen, wie ich es mache und regele. Da meine Flüge immer mit Lufthansa oder Star Alliance waren (gibt bei meinen Zielen aktuell keine Alternative), lohnt es sich. Wenn du nicht viel fliegst, bzw. ab Berlin abfliegst und andere Airlines nutzt, dann lohnt es sich vermutlich nicht.

    Du kannst mit der Revolut Geld auf deine AMEX überweisen und die Revolut mit der Miles and More „auffüllen“. Aktuell sind das ein paar Cent Gebühren (Miles and More ist nicht doof), dafür sammelst du doppelt Punkte.


  • Besucher Kommentar von Christoph
    Christoph
    15. September 2022 um 22:26 Uhr

    Hallo Katrin,

    zunächst vielen lieben Dank für den sehr guten Artikel!

    Ich habe eine kurze Frage zum Revolut Konto. Du schreibst, dass du das Konto nimmst, um Überweisungen für Miete, Strom usw. zu tätigen. Macht es einen Unterschied, ob man überweist oder ein Lastschrifteinzug hat? Z.B werden alle meine laufenden Kosten (Kredit Haus abzahlen, Strom, Kita, Versicherungen…) automatisch abgebucht. Stellt das ein Problem bei Revolut dar?
    Vielen Dank vorab!
    Gruß
    Christoph


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    16. September 2022 um 08:51 Uhr

    Du bekommst bei der Revolut ein Konto mit IBAN. Allerdings ist diese lettisch. Kläre das am besten ab, ob es Probleme geben könnte. Nicht jeder mag das.

    Liebe Grüße Katrin


  • Besucher Kommentar von Sven
    Sven
    21. September 2022 um 11:36 Uhr

    Hallo Katrin,
    wie machst du das denn mit der AMEX? Überweist du das Geld immer vom Revolut Konto oder hast du die Lastschrift bei AMEX auf das Revolut Konto umgestellt?


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    21. September 2022 um 14:29 Uhr

    Hi Sven,

    ich überweise manuell. Wenn du immer genug Geld auf die Revolut lädst, kannst du das auch automatisieren.

    Liebe Grüße
    Katrin


  • Besucher Kommentar von Judith
    Judith
    28. September 2022 um 06:32 Uhr

    🥰🤗WOW🤗🥰 Was für eine SUPER WEBSITE 👌👌👌

    Ich bin auf der Suche nach Infos gewesen rund um das Thema Meilen sammeln und hab schon viel gesehen 🙈 meistens Menschen die mit einem speziellen Kurs dafür werben (jeder wie er möchte, nicht falsch verstehen) aber dieses ganze Network drumherum was viele machen und ihre Digistore Seiten, haben mich nicht „vom Hocker gerissen“

    ❤️ Bei dir war das anders und als DANKESCHÖN ❤️ möchte ich dir hier einen lieben Gruß dalassen und dir a sagen dass ich mir hier die MILES & MORE GOLD geholt habe 🎁

    Danke für deine klasse Leistung soetwas teile ich gern und unterstütze ich auch.

    viel Spaß auf deinen Reisen 🙋🏽‍♀️


  • Besucher Kommentar von Brita Hemm
    Brita Hemm
    30. September 2022 um 13:18 Uhr

    Miles & More verlangt für Überweisungen (Ausnahme Verrechnungskonto) 2,5 % vom Umsatz. Wenn nun vom Miles&More Konto Geld auf Revolut Girokonto überwiesen wird fallen diese Kosten doch an. Wo ist da die Ersparnis? Wenn ich z.B. 10.000 € auf Revolut Giro überweise, erhalte ich zwar 10.000 Meilen aber zahle 250 € Gebühr. Ist das so korrekt oder begehe ich einen Denkfehler?


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    30. September 2022 um 14:54 Uhr

    Ich schreibe das aber auch > MANCHMAL gibt es Gebühren, nicht immer. Für viele Menschen rechnet es sich trotzdem. Oft geht es beispielsweise am Jahresende darum, einen Status zu erlangen oder halten. Habe alles erwähnt und nichts ausgelassen 😉


  • Besucher Kommentar von Enriko
    Enriko
    30. September 2022 um 13:44 Uhr

    Hallo Katrin,

    kann man nicht auch bei Paypal die Amex hinterlegen und Revolut dann mit Paypal aufladen?

    Gruß Enriko


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    30. September 2022 um 14:53 Uhr

    Wüßte ich nicht, kann aber sein. Mein Ziel ist es ja, doppelt Punkte/Meilen zu sammeln. Wenn ich Paypal statt die Miles and More einsetzen würde, würde es mir nichts bringen.

    Liebe Grüße
    Katrin


  • Besucher Kommentar von Sokratino
    Sokratino
    3. Oktober 2022 um 11:54 Uhr

    Hallo Katrin,
    mir geht es wie Massimo (siehe 3. August 2022 / 23:33 Uhr): Habe trotz der Antwort von Ron (siehe 11. September 2022 / 8:26 Uhr) nicht verstanden, WIE MAN NUR DURCH DAS BEEGLEICHEN DES AMEX-SALDOS VIA REVOLUT (VORHER AUFGELADEN MIT M&M GOLD) AMERICAN EXPRESS REWARDS SAMMELT. Du schreibst dazu folgendes: „Das Guthaben der Revolut Karte nutze ich, um die Amex damit per Überweisung auf die Amex auszugleichen. Somit kann ich parallel mit der Amex und der Miles and More Meilen sammeln.“ Wäre daher, wenn Du das nochmals für blutige Anfänger (wie mich und andere) idiotensicher 🙂 erläutern könntest.


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    3. Oktober 2022 um 14:39 Uhr

    Okay, ich versuche es: die AMEX hat ein Saldo, da du sämtliche Ausgaben damit bezahlst und somit für jeden Euro, den du ausgibst, Punkte bei AMEX sammelst: MINUS (ich aktuell für Hotels in den USA oder eine USA eSIM zum Beispiel). Dieses Minus wird ausgeglichen, indem die AMEX Geld von deinem Referenzkonto einzieht. Also benötigst du auf dem Revolut Konto Geld. Dieses Geld holst du über die Miles & More Karte. Auf der Miles & More Karte hast du somit eine Ausgabe, für diese du ebenfalls Meilen sammelst. Verstanden?


  • Besucher Kommentar von Sokratino
    Sokratino
    3. Oktober 2022 um 15:25 Uhr

    Hallo Katrin, danke für die blitzschnelle und individuelle Antwort, echt super!. Zur Sache selbst: Aaaaah, so war das gemeint (sorry, bin nur ein Mann:-) und simple mind:-). Demnach sammelt man keine Amex Rewards durch den Ausgleich des Minus-Saldo (klang im ersten Moment so, sollte man vielleicht deutlicher klarstellen) via REVOLUT, sondern durch die VORHERIGEN direkten oder „indirekten“ (z.B. Hinterlegung in PAYPAL als Zahlungsmittel) Ausgaben mit AMEX-Card, die dann via REVOLUT (aufgeladen mit M&M Kreditkarte) beglichen werden. Dank Deiner ausgeprägten Geduld und Expertise bewegt sich meine Unwissenheit nun auf deutlichem höherem Niveau:-), nochmals innigen Dank.


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    3. Oktober 2022 um 15:31 Uhr

    Sehr gerne. Für mich ist das klar gewesen, dass man durch Ausgaben sammelt (ist ja überall so, egal ob Payback, Miles and More oder Amex). Jetzt bin ich froh, denn ich hätte nicht gewusst, wie ich es hätte sonst noch erklären können 🙂

    Liebe Grüße
    Katrin


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.