Cartagena – die „Perle“ der Karibik in Kolumbien

Cartagena de Indias Kolumbien Tipps Reiseblog

Cartagena de Indias ist die Hauptstadt des Departemento Bolívar und wird oft als „Perle oder Königin der Karibik“ bezeichnet. Freunde sagten mir vor meinem Besuch, dass Cartagena die mit Abstand touristischste Stadt Kolumbiens ist. Aber eben auch eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas und außerdem von großer historischer Bedeutung. Also plante ich während meiner 4-wöchigen Reise durch Kolumbien einen Aufenthalt in Cartagena ein.

Diese Stadt gehört definitiv zu den Highlights Kolumbiens!

Wenn man von Cartagena spricht meint man nicht das neuere Zentrum mit seinen hässlichen Wolkenkratzern. Nein, man spricht vom „Centro Historico“, der hinter einer 13 km historischen Stadtmauer („Las Murallas“) gelegenen Altstadt.

Altstadt von Cartagena in Kolumbien
Blick auf Kirchen, Pferdekutschen und Häuser im Kolonialstil – das ist die Altstadt von Cartagena

Info: Die Mauern wurden übrigens im 16. Jahrhundert nach einem Angriff des bekannten Piraten Sir Francis Drake gebaut. Davor war die Stadt völlig ungeschützt. Der Bau dauerte dann allerdings 200 Jahre, da die Stadt immer wieder Ziel von Piratenangriffen wurde.

Plaze del Reloj in Cartagena Kolumbien
Blick aus Getsemani kommend Richtung Puerta de Reloj, den Stadtmauern und dem Eingang in die Altstadt

Cartagenas Altstadt ist Unesco-Weltkulturerbe und besteht aus einem Labyrinth aus Gassen mit Kopfsteinpflaster.

Hier befinden sich die Viertel „El Centro“ und „San Diego“. Du findest alles was dein Herz begehrt: makellos restaurierte bunte Paläste, Herrenhäuser mit Balkonen und traumhaften Innenhöfen, imposante Kirchen und Klöster, wie auch sehr viele gute Restaurants, Cafés und Unterkünfte. Alles geschmückt und überladen mit bunten Blumen.

Mit Blumen geschmückte Balkone in der Altstadt Cartagenas
Mit Blumen geschmückte Balkone prägen das Bild in der Altstadt Cartagenas das Stadtbild
Bunte Häuser in Cartagenas Altstadt und Getsemani
Häuser in bunten Farben erwarten dich in Cartagenas Altstadt und in Getsemani
Cartagenas Altstadt is bunt!
Cartagenas Altstadt is bunt!

Allen die erzählen bekommen, dass die Altstadt komplett renoviert ist, muss ich ein klitzekleines bischen widersprechen. Nicht alle Häuser sind renoviert. An wenigen Ecken erinnert mich Cartagena an die zerfallenen Häuser in Havanna (Kuba).

Altstadt Cartagena nicht komplett renoviertDavor liegt die „äußere Stadt“. Hier leben die Einheimischen, die Straßen sind verstopft und es gibt oft keine Häuser, die dich vor der gnadenlos herabknallenden Sonne retten und Schatten spenden. Gehst du weiter landest du in Bocagrande. Hier gibt es Wolkenkratzer wie in Miami Beach oder Panama City – und bietet einen krassen Kontrast zur Altstadt. Diese Ecke haben wir einfach ausgelassen – die Altstadt ist viel spannender.

Bocagrande Cartagena de Indias Kolumbien
In Bocagrande – der Neustadt beherrschen Wolkenkratzer das Erscheinungsbild

Ab in die Hitze der Karibik!

Nach unserer Schlecht-Wetter-Periode ab Bogotá bis Medellín war es endlich Zeit für die Karibik und Hitze! Genau das erhoffte ich mir in Cartagena und wurde nicht enttäuscht. Für zwei volle Tage habe ich in Cartagena verbracht. Eingebucht hatten wir uns dafür in der Altstadt im Hotel Casa De La Tablada, das wirklich eine tolle Lage hatte.

Cartagena war das gefühlt touristischste Ziel meiner Kolumbien Reise. Nicht verwunderlich war es daher, dass auch die Hotelpreise entsprechend hoch waren. Da wir unsere Unterkunft erst wenige Tage davor buchten, waren entsprechende Sonderangebote in der Altstadt vergriffen und nicht mehr verfügbar.

Daher mein Tipp: Schaut euch rechtzeitig nach einer günstigen Unterkunft in der Altstadt um! Billiger wohnt man im Hipster-Viertel Getsemani. Die Häuser sind nicht weniger beeindruckend, aber weniger restauriert und herausgeputzt. Noch einen Tick ursprünglicher, wenn aber auch hier die Gentrifizierung voll im Gange ist. Backpacker haben diesen Stadtteil längst für sich entdeckt. Clubs, Discos unn hippe Restaurants und Cafés sprießen aus dem Boden. Ehrlich gesagt hat mir die Altstadt als Ausgangspunkt besser gefallen.

Innenhof unseres Hotels in Cartagenas Altstadt
Der Innenhof unseres Hotels in Cartagena

bunte-blumen-schoene-plaetze-cartagena-kolumbienCartagenas Highlights und Sehenswürdigkeiten?

In Cartagena findest du zahlreiche historische Gebäude und bunte Häuser, die allesamt restauriert wurden. Ich fühle mich wie in Havanas Altstadt – nur in „neu“.

Highlights gibt es wirklich viele. Aber für Cartagena habe ich einen Tipp:

Mach dir keinen Plan sondern lass dich durch die Altstadt treiben!

Das Highlight Cartagenas ist ohne Frage die Altstadt – das Centro Historico.

Leg dir keinen Plan zurecht. Cartagena ist der beste Ort, um alle Pläne über Bord zu werfen und durch die Altstadt zu schlendern. Am Tag und vor allem nach Einbruch der Dunkelheit.

Dann tummeln sich die Menschenmassen auf den Plazas um Tanzgruppen und Musiker zu bestaunen, Street Food an den zahlreich aufgebauten Ständen entlang den Gassen zu essen oder in einem der vielen Restaurants zu speisen, die ihre Tische auf die für den Verkehr gesperrten Straßen stellen.

Das Flair ist unbeschreiblich und wir genießen mit jedem Schritt und jeder Minute. Ich bin gebannt und vergesse sogar, meine Kamera auszupacken.

Ausblicke in Cartagena Kolumbien
Ausblick von einem Innenhof auf das Nachbarhaus
Bunte Eingänge in Cartagena
Der Eingang zu einer Bar mit Dachterrasse – auch bunt!

Ich habe zwei volle Tage die Gassen der Altstadt erkundet. Bin eine Gasse entlang gegangen und habe erst an der nächsten Kreuzung entschieden, welche Richtung wir als nächstes einschlagen. Auch beim dritten Durchschreiten derselben Gasse haben wir immer wieder neue Details, Häuser und Ansichten entdeckt.

An allen bedeutenden Gebäuden kommst du automatisch irgendwann vorbei. Die meisten Schilder vor historischen Gebäuden sind hier sogar auf Englisch, was es für dich einfacher macht zu verstehen, vor welchem Gebäude du stehst.

Kathedrale in Cartagena Kolumbien
Die Kathedrale in Cartagena – schon von weitem bekommt man sie in den Blick
Kirche St. Peter Claver Cartagena Kolumbien
Die Kirche St. Peter Claver zieht viele Touristen an. Davor stehen als Sklaven verkleidete Einheimische, um für ein Foto mit (vor allem Kreuzfahrt-) Touristen zu posieren

Bunte Häuser, bunte Restaurants, bunte Cafés und fröhliche Karibikstimmung

Cartagena ist bunt und fröhlich! Die Häuser der Altstadt sind meist nur zweistöckig und haben antike Holzbalkone. Dahinter verbergen sich oft Restaurants, Cafés mit Ausblick oder kleine Boutique Hotels. Manchmal auch ein Patio – ein Innenhof, in welchem sich ein Restaurant befindet. Begib dich hinein und genieße den kühlenden Schatten in der heißen Stadt!

Auch die Hotels besitzen alle kleine Innenhöfe. Manchmal mit Pool, manchmal mit Sitzecken in denen du ebenfalls der Sonne entfliehen und das karibische Flair genießen kannst.

Tipps für ein Restaurant mit Innenhof: Patio Casa Leon. 

Am Patio Casa Leon sind wir zweimal vorbeigelaufen. Beim dritten Mal beschlossen wir (oder ich), dass ich hier unbedingt Ceviche essen muss. Wie überall in Cartagena. Ceviche ist einfach so lecker! Der Innenhof ist wunderschön ruhig und eine leichte Brise hilft dir, vom Trubel und Gewimmel auf den Straßen Cartagenas zu entfliehen und eine Pause einzulegen.

Platz mit Schatten in Cartagena Kolumbnien
Schöne Plätze gibt es an vielen Ecken der Altstadt zu finden

Street Food am Abend mal anders

In Cartagena gibt es am Abend überall Gassen, die für den Verkehr (und Pferdekutschen) gesperrt werden. Dann räumen Restaurants ihre Tische und Stühle auf die Straßen. Das Flair ist unbeschreiblich schön.

Auch die Straßenstände mit Händlern, die Arepas und Spieße direkt vom Grill verkaufen lege ich dir ans Herz zu testen. Nirgendwo kannst du günstiger Arepas, Bunuelos, Empanadas und Dedos de Queso essen. Die Arepas waren dazu wirklich lecker!

Lediglich die Händler und Musiker, die ständig beim Essen am Tisch stehen, dir etwas verkaufen möchten oder dir ein Ständchen spielen oder rappen (dann natürlich Geld möchten) sind nervig. Vor allem wenn man gerade am Essen ist und sich unterhält. Hier haben die Leute leider keinen Respekt und greifen auch gerne mal über den Tisch. Ein schnelles Kopfschütteln und „No, gracias“ hilft oft. Nicht immer ;-)

Essen am Abend auf der Straße Cartagena
Am Abend werden viele Gassen für Fahrzeuge gesperrt und Tische auf die Straße gestellt!
Arepa con Queso Streetfood Cartagena
Arepa con queso – günstig und schmeckt lecker!
Streetfood Obst Cartagena Kolumbien
Obst und Säfte gibt es auch überall auf der Straße zu kaufen!

Plaza de los Coches – El Portal de los Dulces

Direkt hinter dem Puerta del Reloj – dem Tor zur Altstadt – befindet sich im Bogengang El Portal de los Dulces ein Mekka für Süßigkeitenfans: Hier verkaufen Einheimsche Händler ihre regionale Süßwaren! Die Auswahl ist groß, eine Entscheidung fällt echt schwer!

Hier befand sich früher übrigens der Sklavenmarkt.

Verkäufer Portal de los dulces Cartagena
Ein Verkäufer am Portal de los dulces wartet auf Kunden

suessigkeiten-portal-de-los-dulcesPlaza de Bolívar

Wie überall in Kolumbien gibt es auch hier einen Plaza de Bolívar. Hier befinden sich die hübschesten Kolonialhäuser der Stadt. Mitten auf dem Platz steht natürlich auch eine Statue von Simón Bolívar. Bäume bieten dir Schatten um dich vor der Hitze zu schützen.

plaza-de-bolivar-cartagena-kolumbienPlaza de la Aduana

Der Plaza de la Aduana ist der größte und älteste Platz der Altstadt. Mittendrin steht eine Christoph Kolumbus Statue. In den Torbögen verkaufen Frauen frisches Obst. In der Vergangenheit befanden sich rund um den Platz die wichtigsten Verwaltungsgebäude. Heute findest du hier nur noch das Rathaus und eine Tourismusinformation (Die Mitarbeiter sind hier nicht wirklich motiviert, eine nützliche Antwort zu geben. Wenn, dann nur in genuscheltem unverständlichem Spanisch, …).

Kolumbusstatue Cartagena Kolumbien Plaza de la Aduana
Natürlich gibt es auch in Cartagena eine Kolumbusstatue – Plaza de la Aduana.

cartagena-kolumbien-altatadtCastillo de San Felipe de Barajas

Diese Festung ist die größte von Spaniern jemals erbaute (in ihren Kolonien). Sie tront außerhalb der Altstadt und ist eigentlich nicht zu übersehen, wenn du die Stadtmauern Richtung Puertra del Reloj und Getsemani verlässt. Die Festung kannst du von der Altstadt kommend zu Fuß erreichen. Vergiss deinen Sonnenschutz und Wasser nicht, denn auf dem Weg gibt es kaum Schatten bietende Gebäude oder Palmen. Die Sonne ist gnadenlos.

Tipp: Zwischen Februar – November ist der Eintritt am letzten Sonntag im Monat frei.

Castelo de san Felipe de Barajas in Cartagena
Castelo de san Felipe de Barajas in Cartagena

Weniger Beachtenswert: Fuerte de San Sebastián del Pastelillo

Durch Zufall sind wir hier gelandet. Die Festung am Ende der Insel Manga ist sehr klein und bietet nur noch dem Club de Pesca seine Räumlichkeit. Die erfrischende Limonada de Coco war eine der teuersten des ganzen Trips. Hier würde ich nicht mehr hingehen. Es lohnt sich einfach nicht.

Street Art in Getsemani

An einer Street Art Tour kannst du in Getsemani teilnehmen. Du musst dich dafür lediglich im Internet registrieren. Bezahlt wird was man denkt. Wir hatten uns angemeldet aber keine Bestätigung erhalten. Da die Tour am nachmittag in der größten Hitze hätte stattfinden sollen, sind wir auf eigene Faust durch Getsemani gestreift – 2-3 Stunden eher.

Street Art Getsemani Cartagena
Street Art gibt es in Getsemani an allen Ecken und Wänden
Kunst in Cartagena Kolumbien
Auch sonst kannst du in Cartagena überall Kunst erwerben

Meine Tipps für gutes Essen in Cartagena

Wenn du in Cartagena bist musst du vor allem zwei Dinge probieren: Ceviche und Limonada de Coco! Ich weiß nicht wie oft ich Ceviche gegessen und dazu eine Limonada de Coco getrunken habe. Ich schätze mindestens zweimal am Tag.

In Cartagena ist alles teurer als an anderen Orten Kolumbiens. Trotzdem haben wir in folgenden Restaurants köstlich gegessen:

La Mulata (Beste Limonada de Coco. Tolles Essen und immer voll. Reservieren oder früh kommen), La Cevicheria (Ceviche, Ceviche und nochmal Ceviche, dazu Arroz de Coco und natürlich eine Limonada de Coco), Patio Casa Leon (toller Innenhof im Schatten, gutes Ceviche und Fischgerichte). Außerdem an sämtlichen Ständen die Arepas con Queso verkauft haben. Ganz okay und relativ günstig sind die Arepas im Quero Arepa (natürlich habe ich auch hier eine Limonada de Coco getrunken).

Einen tollen Ausblick auf den Plaza de San Diego hast du vom Restaurant/Café/Bar El Balcon. Hier sind wir zufällig hängengeblieben, als wir einen Kaffee-Stop einlegen wollten.

Bücherratten finden im Bücherladen Abaco Libros y Cafe ein gemütliches Plätzchen um in Büchern zu stöbern und dabei einen Kaffee zu trinken.

Gemütlich auf der Straße haben wir im RPG gesessen. Das Essen war leider mittelmäßig.

Bestes Essen in Cartagena: La Mulata
Eine urige Atmosphäre herrscht im La Mulata in Cartagena
La Cevicheria in Cartagena
Ceviche in der Cevicheria – einfach lecker aber immer gut besucht. Wartezeiten mit einplanen.
Abaco Libros y Cafe Cartagena Kolumbien
Abaco Libros y Cafe – Kaffee trinken und in Büchern schmökern

Tagestouristen von Kreuzfahrtschiffen

In Cartagena legen außerdem viele Kreuzfahrtschiffe an. Sobald eines im Hafen liegt, ist das Flair komplett anders. Auf einmal laufen verkleidete Sklaven in Ketten oder in typischer karibischer Tracht herumlaufende Frauen herum, die sich gegen Bezahlung mit dir fotografieren lassen. Ab dem späten Nachmittag verschwinden diese große Gruppen und die Altstadt wird gemütlicher – wenn auch nicht leer.

Viele Menschen in Cartagena am Tag
Vor allem vor den Kirchen und der Kathedrale tummeln sich Kreuzfahrttouristen in großen Gruppen

Dos and dont's

Postkarten kaufen!

Falls du irgendwelche Postkarten aus Kolumbien verschicken möchtest ist Cartagena der beste Ort, um Postkarten zu kaufen. Weder in Bogotá noch in Medellín oder Palomino habe ich Karten gefunden.

Bleib in der Altstadt!

Außerhalb der Altstadt mag eine Übernachtung günstiger sein. Doch wird dich das hin und hergehen in der brütenden Hitze schnell nerven.

gassen-historisches-zentrum-cartagena-kolumbien

Achte auf Details!

Achte auf Details an den Häuser. Zum Beispiel die Türklopfer. Diese sind an fast allen Gebäuden sehr schön und einfach besonders.

tueroeffner-cartagena-kolumbientueroeffner-seepferd-cartagena-kolumbienNimm nicht den Chiva Bus

Ich lese oft, dass man unbedingt mit dem Chiva Bus herumfahren soll. Warum? Willst du dich wirklich mit anderen Touristen im Bus sitzend betrinken, während du die viel interessantere Altstadt erkunden könntest? Die wahren Erlebnisse hast du nicht im Chiva Bus.

Don't give them Papayas!

In Kolumbien bekamen wir immer wieder folgenden Satz gesagt „Don't give them Papayas. If papaya is offered, someone has to take it.“ Was soviel bedeutet wie: Pack deine Wertsachen weg und zeige nicht, was du hast. Lass deinen Geldbeutel nicht offen auf dem Tisch liegen und auch nicht dein Smartphone oder die Kamera.

Ehrlich gesagt habe ich mich nirgendwo in ganz Kolumbien so sicher gefühlt wie in Cartagena. Meine Kamera habe ich immer offen herumgetragen. Trotzdem wirst du immer wieder Einheimischen begegnen, die dir diesen Satz als Rat mit auf den Weg geben.

Augen auf und Blick nach oben!

Halt die Augen auf und schau immer wieder nach oben. Nicht auf dein Smartphone oder durch die Kamera. Die wahre Schönheiten findest du beim genaueren Hinsehen und oftmals beim Blick nach oben!

torre-del-reloj-cartagena-kolumbien-sehenswuerdigkeitencartagena-kolumbien-kirchen-ueber-altstadt

cartagena-bei-nachtFahrradtour durch die Altstadt? Nein danke!

Oft haben mir andere Reisende von einer Fahrradtour durch die Altstadt erzählt. Und dass ich dies nicht tun sollte. Seit dem Aufenthalt weiß ich warum: Die Altstadt wimmelt von Menschen, Pferdekutschen und hektisch fahrenden Taxis. Auf den unebenen Kopfsteinpflaster-Gassen möchte auch ich nicht mit dem Fahrrad herumfahren. Außerdem ist es viel zu heiß dafür. Du hast viel mehr von der Stadt, wenn du alles zu Fuß abgehst.

cartagena-kolumbien-kirchen-ueber-altstadtAnreise nach Cartagena

Nach Cartagena kannst du mit Flugzeug, Bus, Auto oder Schiff anreisen. Die schnellste und am meisten genutzte Möglichkeit ist mit dem Flugzeug. Wir sind aus Medellín nach Cartagena geflogen.

Dadurch haben wir uns sehr viele Stunden (Nacht)-Bus fahren erspart. Wenn du rechtzeitig buchst, bekommst du Flüge bei Viva Colombia schon ab 24 €. Da diese Airline sehr oft verspätet ist, haben wir die etwas teure und pünktliche Variante der Star Alliance Airline Avianca gebucht (Bei uns hätte ein Flug mit Viva Colombia 70 € und der bei Aviance letztendlich 80 € gekostet).

Der Flughafen liegt nur 20 Minuten außerhalb der Altstadt. Am schnellsten kommst du mit dem Taxi zum Hotel. Wir hatten UBER gewählt. Doch UBER ist am Flughafen nicht erlaubt, es kommen zusätzliche Gebühren dazu und der Fahrer gibt dich als „Freunde“ aus, um keine Probleme zu bekommen. Dazu kannte er unser recht neues Hotel nicht, was uns zusätzliche Kosten einbrachte. Danach haben wir nur noch die offiziellen Taxis genutzt oder sind sowieso zu Fuß unterwegs gewesen.

Weiterkommen mit dem Bus

Viele Touristen reisen mit dem Bus herum. Das ist in Kolumbien echt einfach. Der Busbahnhof befindet sich außerhalb Cartagenas Altstadt. Frage am besten in deiner Unterkunft nach dem nächsten Bus zur nächsten Destination. Wir sind ab Cartagena nach Santa Marta weitergefahren (40.000 COP). Der Bus fährt dabei über Baranquilla (2 Stunden) und dann direkt weiter nach Santa Marta (3 Stunden).

Möglich sind auch Trips zum Tayrona Nationalpark oder Palomino. Doch diese Stops standen bei uns nach dem Aufenthalt in Santa Marta an.

Kompletten Reisebericht meiner Kolumbien Reise lesen.

Beste Reisezeit für einen Besuch in Cartagena

Cartagena ist ein Ziel, das du das ganze Jahr besuchen kannst. Die Temperaturen sind karibisch heiß und schwül. Manchmal weht eine angenehme Brise durch die Gassen der Altstadt.

Die optimale Reisezeit für Cartagena liegt um die Monate Dezember, Januar, Februar, März und April. Ich war im Januar in Cartagena und habe es genossen, nach einem länger andauernden „Winter“ und einer Schlecht-Wetter-Periode im südlichen Kolumbien endlich im heißen Cartagena zu landen.

Besonders schön ist die Weihnachtsdekoration die du im Dezember und Januar noch in Cartagena vorfindest. Die Gassen sind dann mit Lichterketten dekoriert und zwischen Altstadt und Malecon (Strandpromenade) steht ein überdimensionaler Weihnachtsbaum.

Im August, September und Oktober kann es öfter mal kurz aber heftig regnen.

Ich hoffe dir gefällt mein Bericht über Cartagena? Hast du weitere Tipps oder Fragen? Hinterlasse mir einen Kommentar!

Gabriel García Márquez Sprüche an den Wänden Cartagenas
„Kein Platz im Leben ist trauriger als ein leeres Bett“ – Gabriel García Márquez

cartagena-karibische-schoenheit-kolumbien-sehenswuerdigkeiten-118

3 KOMMENTARE

  1. Hallo Katrin, war gerade für (leider nur) 4 Tage in Cartagena; es ist wirklich wunderschön. Ich stelle fest, dass du bessere Fotos gemacht hast als ich … . Glückwunsch zu deinem fotografischen Talent.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here