Chile Tipps Base de las Torres
Torres del Paine Wandern | Chile Tipps

Individuelle Reise nach Chile (mit der Patagonien und Feuerland in Argentinien) selber planen

Chile Reisetipps mit Route

Vor meiner Reise nach Chile hatte ich wenig Ahnung was mich erwarten würde. Die Bilder im Kopf wurden bestimmt vom Torres del Paine mit seinen drei Granitgipfeln, türkis leuchtenden Gletscherlagunen und Bildern der Gletscher.

Wie es sich anfühlt selbst vor einem zu stehen oder auf einem zu wandern wußte ich nicht. Was ich dann erlebte waren Emotionen pur. Glaubte ich ein Highlight wäre nicht zu übertreffen kam am darauf folgenden Tag das nächste, noch schönere oder ganz andere Erlebnis dazu.

Wir besuchten Santiago, Valparaiso, die Atacamawüste, machten einen 14-tägigen Roadtrip durch Patagonien (ab/bis Punta Arenas bis El Chaltén) und unternahmen am Ende eine Expeditionskreuzfahrt mit Australis durch die Patagonischen Fjorde ab Ushuaia über Kap Hoorn bis Punta Arenas.

Die Eindrücke könnten vielfältiger nicht sein. Mein Kopf ist voll von außergewöhnlich schönen Momenten! Diese Natur ist einfach unglaublich. Darum zählt diese Reise zu einer der schönsten die ich bis jetzt unternommen habe. Mit dem Ziel, zurückzukehren und noch mehr dieser wundervollen Länder zu entdecken.

Hier meinen Reisebericht für Chile und Argentinien ansehen

Hier sind meine Tipps und Erfahrungen für die Planung eurer individuellen Chile Reise.

Warum nach Chile reisen?

Chile ist ein Reiseziel für jeden. Egal ob Weinliebhaber (immerhin zählen die Weine zu den besten der Welt), Kultur-Interessierte oder an erster Stelle Natur- und Abendteuer-Liebhaber.

Wer mehrtägige Wanderungen in den patagonischen Anden (Torres del Paine oder um El Chaltén, Argentinien) unternehmen möchte kommt voll auf seine Kosten. Auch in Feuerland (Argentinien) kann man tolle Wanderungen unternehmen.

Wer mehr Abenteuer erleben möchte und das nötige Kleingeld hat, kann dann ab Punta Arenas (oder Ushuaia in Argentinien) mit einem Forschungsschiff in die Antarktis reisen. Wir haben die „kleine Variante“ bis Kap Hoorn durch die Fjorde Patagoniens und Feuerland gewählt. Eine ebenso eindrucksvoll und fast unberührte Landschaft.

Seit Chile und Argentinien bin ich total fasziniert von Gletschern. Stundenlang könnte ich davor sitzen und einfach nur darauf starren.

Chile ist einfach großartig!

Zum Seitenanfang

Was ist die beste Reisezeit für Chile?

Der erste Gedanke bei der Planung einer Reise nach Chile ist der: Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Reise nach Chile, Patagonien und Feuerland? Sommer, Herbst, Winter, Frühling oder Sommer?

Vermutlich geht es euch vor der ersten Reise nach Chile wie mir: Ihr wollt nach Patagonien! Denn nach Santiago und Valparaiso kann man das ganze Jahr. In die Atacamawüste und Patagonien (je nachdem was ihr machen wollt) eher nicht.

Im chilenischen Winter sind die Refugios und Campingplätze im Torres del Paine geschlossen. Viele andere Wanderwege aufgrund Schnee und Eis nicht passierbar oder geschlossen. Das Wetter ist laut Locals im chilenischen Sommer (vor allem Dezember – Januar) sehr instabil und wechselt häufiger als im Winter oder Frühling.

Expeditionsfahrten (egal ob Antarktis oder die Fjorde) finden nur von November bis März statt.

In der Atacamawüste kann es im bolivianischen Winter (Dezember – Januar) oft zu heftigen Regenfällen kommen, die dann Straßen überfluten oder San Pedro de Atacama sogar komplett von der Außenwelt abschneiden. Den wundervollen ausgetrockneten Salzfluss seht ihr dann nicht (weil er mit Wasser gefüllt ist). Viele Wanderungen sind dann auch nicht möglich.

Meine Erfahrung zur besten Reisezeit für Chile

Wir waren von Anfang November bis Anfang Dezember in Chile und Argentinien unterwegs. Fast die ganze Zeit hatten wir unglaublich gutes und sommerliches Wetter. Da in Patagonien und Feuerland das Wetter sehr schnell wechseln kann, ist dies sehr außergewöhnlich. Wir hatten viel Glück.

Scheint die Sonne und es ist angenehm warm, kann der Winds trotzdem mit über 90 km/h vom Eisfeld blasen und die Temperaturen gefühlt 10 – 15 Grad kälter erscheinen lassen.

Wir hatten innerhalb eines Tages alles: Sonne und warme angenehme Temperaturen, Eisregen und Schnee. Abwechselnd eine dichte Wolkendecke und dank starkem Wind plötzlich ein strahlend blauer Himmel.

Seid definitiv auf alles gefasst und tragt immer Schichten, die ihr an- und ausziehen könnt.

Zum Seitenanfang

Wie viel Zeit sollte ich für Chile einplanen?

Generell rate ich immer: Je länger desto besser.

Wir sind mit An- und Abreise genau 35 Tage in Chile und Argentinien gewesen und haben von Anfang an gewußt: Viel zu kurz. Alleine in Patagonien und Feuerland könnte man drei Wochen verbringen und hat noch lange nicht alles gesehen.

Darum planen wir schon die nächste Reise, denn jetzt möchte ich mehr sehen von dieser faszinierenden Region. Ein neues Reiseziel kam auch dazu: Antarktis. Wer einmal in Ushuaia stand und von sechs im Hafen liegenden Schiffen fahren fünf in die Antarktis (nur wir nicht) weiß, wovon ich spreche.

Die „Last-Minute-Aushänge“ vor Ort und die Bilder und Filme machen Lust auf mehr!

Chile könnt ihr übrigens total einfach auf eigene Faust erkunden. Doch die richtigen Reiseziele und Orte für die erste Reise mit begrenzter Zeit zu finden ist nicht einfach. Wie lange ihr bleiben sollt? So lange wie ihr könnt, denn die Anreise ist lang (bei uns 17,5 h reine Flugzeit), der Jetlag hält sich bei nur vier Stunden Zeitunterschied in Grenzen. (im Sommer sind es 5 h).
Ich finde deshalb, dass ihr mindesten drei Wochen für Chile einplanen solltet. Es lohnt sich nicht, für nur 1-2 Wochen so weit zu reisen. Falls ihr wenig Zeit habt solltet ihr euch für eine Region (z.b. Patagonien oder den Norden) entscheiden.

Die Busse sind pünktlich und je nach Linie komfortabel. Flüge sind manchmal recht teuer und werden nach unserer Erfahrung oft gecancelled (LATAM) und sind oft verspätet (LATAM). Mit der neuen Billigflieger Airline JetSmart haben wir sehr gute Erfahrung gemacht.

In Chile könnt ihr sehr einfach mit dem Mietwagen herumreisen. Vergesst aber nicht, bei Grenzübertritt nach Argentinien eine separate Genehmigung beim Autovermieter zu beantragen.

Zum Seitenanfang

Welche Reiseroute für Chile?

Meine Vorschläge für eine Reiseroute für 1,2, 3, 4, und mehr Wochen

Nachdem wir unsere Flüge gebucht und genaue Daten hatten, haben wir begonnen, uns intensiver mit Chile und Argentinien Reiseführern und Online Foren sowie Blogs zu durchforsten. Mir kam zu Gute, dass Mitreisende Bloggerin Susi (Link) schon zweimal in Chile war.

Schnell wurden aus drei Wochen vier und plötzlich waren es fast fünf Wochen, die wir in den beiden südlichen Ländern Südamerikas verbracht haben.

Wir hätten gerne noch mehr Zeit gehabt. Kein Wunder also, dass sich viele ein Sabbatical nehmen um für mindestens drei Monate Südamerika zu erkunden.

Unser Tipp wie ihr eure Route findet:

  • Macht euch eine Liste mit Highlights und Sehenswürdigkeiten die ihr ansehen möchtet.
  • Prüft mit Google Maps und Hyperdia, wie die Flüge, Busfahren und Transferzeiten beim Reisen von A nach B sind.
  • Mutet euch nicht zu viel Streß zu. Unser Ding ist, lieber ein Nacht länger an einem Ort zu bleiben, anstatt jede Nacht Ort und Unterkunft zu wechseln.

Trotzdem haben wir hier ein paar Vorschläge für die Route einer ersten Chilereise:

2 Wochen in Chile?

Zwei Wochen sind sehr wenig, wenn man bedenkt, dass man fast zwei Tage zur An- und Abreise einplanen muss.

Bei zwei Wochen würde ich mich auf Santiago, Valparaiso und die Atacamawüste oder das südliche Patagonien beschränken.

Plant für die Atacamawüste Aktivitäten so ein, dass ihr euch an die Höhe gewöhnen und akklimatisieren könnt. Alleine hier hätten wir eine Woche verbringen können.

3 Wochen in Chile – wohin?

In dieser Zeit bekommt ihr viele Highlights einer ersten Chilereise unter. Allerdings wird es dann sehr kompakt und die Tage sind lang. Ihr müsst euch darauf einstellen, alle 1-2 Tage das Hotel zu wechseln und viel herumzureisen.

Beispielroute: Santiago (1 Tag), Valparaiso (1 Tag), Atacamawüste (4 Tage), südliches Patagonien (14 Tage)

4 Wochen Chile?

Falls ihr vier Wochen Zeit habt solltet ihr in Patagonien definitiv einen Abstecher nach Argentinien machen. 1-2 Tage El Calafate (Perito Moreno Gletscher sowie Upsala und Spegazzini Gletscher Tour) sowie 3-5 Tage El Chaltén zum wandern und ein Abstecher nach Ushuaia mit dem Tierra del Fuego Nationalpark sind dann möglich.

 Ihr habt fünf Wochen und länger Zeit? Hier ist unsere Route:

Die optimale Reisezeit für Chile sind meiner Meinung nach mindestens vier Wochen. Wir waren 35 Tage in Chile und Argentinien (Patagonien und Feuerland) unterwegs. Danach waren wir wie „erschlagen“ von den vielen Eindrücken. Es ist an so vielen Orten einfach unfassbar schön.

Unsere Route: Santiago (2 Tage) – Valparaiso (3 Tage) – Atacamawüste (3 Tage) – Punta Arenas (1 Tag) – Puerto Natales (1 Tag) – Torres del Paine (5 Tage) – El Calafate (3 Tage) – El Chaltén (4 Tage) – Puerto Natales (1 Nacht Transfer) – Punta Arenas (1 Nacht Transfer) – Bus nach Ushuaia (10 – 12 Stunden) – Ushuaia (1 Tag) – Expeditionskreuzfahrt Ushuaia (Kap Hoorn – Punta Arenas, 5 Tage) – Santiago (1 Nacht mit Rückreise 2 Tage).

Weitere Regionen (Nördliches Patagonien und mehr von Feuerland sowie Chiloe) haben wir auf eine nächste Reise geschoben.

Die Möglichkeiten und Reiseziele in Chile sind fast unbegrenzt.

Fazit zur Reiseroute in Chile

Egal wie lange man Zeit hat. Es kommt immer darauf an, wie schnell ihr reisen möchtet und was ihr ansehen möchtet. Darum kann ich nur meine persönlichen Überlegungen und unsere Route hier veröffentlichen.

Ich war noch auf keiner Reise so überwältigt von Eindrücken. Daher war ich froh, dass wir zwischendurch 1-2 Tage ohne Programm zum Wäsche waschen, weiter planen und entspannen hatten.

Zum Seitenanfang

Anreise: Flüge nach Chile buchen

Vor der Flugbuchung müsst ihr überlegen, ob ihr mehrfach umsteigen wollt oder die direktesten und kürzesten Möglichkeiten wählen möchtet. Direktflüge aus Deutschland nach Santiago de Chile gibt es leider nicht.

Generell ist ein Hin- und Rückflug von und zur selben Stadt günstiger (z.b. Amsterdam – Santiago oder Madrid Santiago) als ein Gabelflug.

Am liebsten buche ich Direktflüge, denn der Stress mit Verspätungen und der Angst einen Anschlussflug zu verpassen hatte ich in letzter Zeit zu oft. Leider gibt es diese wie gesagt nicht.

Airlines mit denen ihr gut nach Chile reisen könnt sind z.b. KLM (haben wir gewählt, machen aber leider einen Tankstopp in Buenos Aires, ca. 1.5 – 2h) oder Iberia ab Madrid die nach Südamerika den Dreamliner am Start haben. Air France ist auch möglich, meide ich aber so gut es geht. Ich mag den Charles de Gaulle Flughafen und die Airline einfach nicht.

Nach Flügen suche ich eigentlich immer bei Skyscanner. Bei den Airlines schaue ich auch immer direkt auf der Webseite, ob es nicht doch ein günstigeres Angebot gibt. Meist ist das nicht der Fall.

Somit haben wir ein Flug ab Stuttgart über Amsterdam nach Santiago de Chile und wieder zurück ab Santiago gebucht. Die reine Flugzeit betrug 17,5 Stunden, dazu kommt ein Zwischenstopp in Buenos Aires von 1,5 – 2 h in der ihr das Flugzeug verlassen müsst.

Tipps wie ich Flüge buche

Zum Seitenanfang

Herumreisen: Mit Mietwagen oder Bus?

Diese Frage hat sich für uns sehr schnell beantwortet. Im Norden (Santiago, Valparaiso und Atacamawüste) wollten wir kein eigenes Auto. In Santiago und Valparaíso machte dies keinen Sinn, denn die Busverbindungen sind spitze, Tickets günstig und das herumreisen somit einfach.

Für die Atacamawüste würde es sich zwar anbieten, dank unserer Unterkunft (explora Atacama) benötigten wir hier keinen Mietwagen. Ein Flughafentransfer (ab Calama bis San Pedro de Atacama) wurde angeboten, die Touren und Wanderungen waren komplett im Preis inbegriffen und machten einen Mietwagen für uns somit überflüssig.

Falls ihr euch kein teures Hotel leisten möchtet lohnt sich für die Atacamawüste definitiv ein eigenes Auto.

Wir haben uns dazu entschieden, nur für Patagonien einen Mietwagen zu buchen. Hier war und die Flexibilität wichtig, da wir bei der Buchung noch keine Ahnung hatten, was wir alles unternehmen möchten und schon davor wußten, dass es viele Spots geben würde, an denen wir mit dem Auto selbst anhalten können um Bilder zu machen, mit dem Bus aber nicht.

Beim Mietwagen müsst ihr folgendes beachten:

Beim Mieten des Autos ist ein SUV (mit Allrad) deutlich komfortabler als ein normales Auto. Wir haben oft Schotterpisten genutzt und wären nicht geduldig genug gewesen, diese im Schneckentempo mit einem normalen Auto zu fahren. Ist aber alles eine Preisfrage.

Grenzübertritte Chile – Argentinien mit Mietwagen

Wollt ihr wie wir über die Grenze nach Argentinien (oder umgekehrt) fahren, müsst ihr dies eurem Autovermieter davor separat anmelden.

Dazu müsst ihr den Grenzübertritt nach Argentinien oft separat anmelden. Je nach Dauer kostet diese Permit unterschiedlich viel. Wir haben für 14 Tage  78.000 CLP bezahlt.

Unsere Wahl beim Mietwagen-Anbieter fiel wie eigentlich immer auf Sunny Cars. Warum? Sunny Cars hat scheinbar immer die billigsten und besten Angebote, ein Zusatzfahrer sowie unbegrenzte Kilometer sind enthalten und im Falle eines Schadens erfolge (bei mir jedenfalls) die Kommunikation schnell und problemlos.

Mietwagen bei Sunny Cars suchen

Mietwagen Chile Argentinien
Individuell mit dem Mietwagen ist man in Patagonien am flexibelsten unterwegs.
Zum Seitenanfang

Einreisebestimmung für Chile

Für Deutsche Staatsbürger ist es einfach, als Tourist in Chile einzureisen.

Brauche ich ein Visum für Chile?

Zur Einreise nach Chile benötigt ihr nur einen mindestens für die Reisedauer gültigen Reisepass (empfohlen werden mindestens sechs Monate).

Ein Touristenvisum ist für 90 Tage gültig. Falls ihr länger in Chile bleiben möchtet, könnt ihr vor Ort das Visum nochmals um 90 Tage verlängern.

Wichtig zur Einreise ist außerdem, dass ihr eure erste Adresse wisst. Diese müsst ihr in ein Formular eintragen, das ihr zur Einreise ausfüllen müsst.

Wenn ihr nach Ankunft in einem Hotel seid, genügt diese Adresse.

Wichtig: Ihr erhaltet bei Einreise einen weißen Zettel, den ihr unbedingt bus zur Ausreise behalten müsst. Diesen müsst ihr bei Hotels vorzeigen, da ihr dann keine Mehrwertsteuer bezahlen müsst. Ohne diesen Zettel könnt ihr außerdem nicht ausreisen.

Zum Seitenanfang

Impfungen, Reiseapotheke und Reiseversicherungen für Chile

Empfohlene Impfungen für Chile

Falls ihr aus Europa einreist, sind für normale Touristen keine Impfungen für Chile vorgeschrieben. Für die Reise in ländliche Gebiete werden die Standard-Impfungen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Reiseapotheke für Chile

Für Chile hatte ich die wichtigsten Medikamente eingepackt. Auch wenn man sicherlich alles auch in Chile bekommt (meist sogar rezeptfrei und günstig) wollten wir im Krankheitsfall nichts dem Zufall überlassen. Denn wir waren oft in den Bergen, abgeschnitten von der Zivilisation. Da mussten wir im Krankheitsfall (und wir wurden krank) die wichtigste Medizin sofort griffbereit haben. Darum hatte ich in Chile folgendes dabei:

  • Nasenspray (immer im Handgepäck)
  • Sinupret (wegen chronischem Problem mit Nebenhölen)
  • Hand-Desinfektionsgel (als Wasserersatz, da es oft keine Seife gibt) – könnt ihr aber auch vor Ort kaufen.
  • Pflaster
  • Sonnencreme (gäbe es auch vor Ort)
  • Elektrolyt-Glucose-Pulver, z.b. Elotrans
  • Aspirin
  • Perenterol forte, Lopedium und Imodium akut (bei Durchfall)

Meine Reiseapotheke mit PDF zum ausdrucken ansehen

Welche Reiseversicherungen für Chile?

Fragen über eine Reiseversicherung stellen sich viele Urlauber erst kurz vor Abreise. Doch dann ist es oft zu spät. Fällst du dich kurz vor deiner Reise beim Sport oder im Beruf schwer verletzt, dann ist vielleicht viel Geld futsch.

Damit dir das nicht passiert, kannst du hier nachlesen, welche Reiseversicherung im Vorfeld sinnvoll ist (Reisegepäck-, Reiseabbruchversicherung, …).

Zum Seitenanfang

Kosten für die Chile Reise

Es gibt nichts zu beschönigen: Chile ist teuer.

Generell richten sich eure Ausgaben in Chile nach der Art zu reisen. Möchtet ihr in Hotels mit großen Zimmern übernachten oder reicht ein Hostel. Wollt ihr im Torres del Paine Zelten oder in Refugios übernachten?

Dann solltet ihr überlegen, wie ihr im Land herumreisen möchtet. Per Flugzeug, Bus oder mit dem Mietwagen? Wollt ihr über die Grenze nach Argentinien? Dann braucht ihr vom Mietwagenanbieter eine Permit. Diese kostet – je nach Dauer – Geld.

Ich werde bald detailliert auf die Kosten und Ausgaben in Chile schreiben.

Zum Seitenanfang

Öffentliche Verkehrsmittel in Chile

In Santiago könnt ihr mit UBER oder der Metro bequem von A nach B gelangen. In Valparaiso gibt es Busse, man kann viel zu Fuß machen.

In der Atacamawüste empfehle ich einen Mietwagen, falls man nicht wie wir ein Komplettpaket mit Transfer vom Flughafen und Exkursionen mit Fahrern und Guides inklusive hat.

Für Patagonien empfehle ich einen Mietwagen, denn das Herumreisen ist einfach und man kann überall anhalten, wo tolle Spots sind. Und die gibt es genügend.

Zum Seitenanfang

Welche Reiseführer für Chile?

Für die Chile Reise haben wir uns einige Reiseführer und Bildbände gekauft. Bei den Reiseführern war ich nicht mit allen happy. Eine Auflistung folgt bald.

 

Zum Seitenanfang

Geld und Kreditkarten in Chile

Welche Währung hat Chile?

Die offizielle Währung Chile ist der Chilenische Peso (CLP). Aktuell sind 100 Peso ca. 13 Cent, bzw. 1 Euro sind ca. 747 CLP.

Wie nehme ich Geld mit nach Chile – Kreditkarte oder Bargeld?

Prinzipiell kannst du bei der Bank deines Vertrauens bereits vor deiner Reise etwas Bargeld tauschen. Es reicht aber generell vollkommen aus, wenn du nach deiner Ankunft am Flughafen in Chile mit einer Kreditkarte Geld abhebst. Es gibt überall ATM’s und dank Kreditkarte wie z.b. der 1plus der Santander Bank könnt ihr Geld in Landeswährung abheben, ohne dafür Gebühren bezahlen zu müssen.

Außerdem bekommt ihr den besseren Kurs, wenn ihr direkt in Chile Geld abhebt. In Deutschland lassen sich Banken den Service bezahlen.

Generell bezahlt man in Chile vor allem in Patagonien recht häufig in bar. Aber auch hier werden immr häufiger Kreditkarten akzeptiert. Beim Tanken konnten wir immer mit Kreditkarten bezahlen (auch in abgelegenen Gebieten im argentinischen Patagonien, z.b. El Chaltén).

Weiter zu meinen Tipps für Kreditkarten für Reisen

Zum Seitenanfang

Trinkgeld in Chile

folgt.

Zum Seitenanfang

Sprache - Spanisch oder Englisch?

In Chile ist es immer von Vorteil, wenn man ein paar Vokabeln Spanisch kann. Ich habe es irgendwann aufgegeben, das chilenische Spanisch zu verstehen. Übel. Wenn man Chilenen bittet „Mas lento, por favor“ (bitte langsamer sprechen) wird dies zu 99,9 % komplett ignoriert. In Patagonien war es manchmal verständlicher. Dort konnten mehr Chilenen Spanisch. Was aber in Unterkünften oft kein Fall war.

Bei Touren werden immer Englische Optionen angeboten.

Zum Seitenanfang

Packliste für Chile

Was nehm ich mit, was packe ich ein? Fragen, die ich mir vor jeder Reise stelle. Für Chile hatte ich gleich drei Rucksäcke dabei: Huaptreisegepäck: Tatonka Yukon 50+10 (für Frauen), dazu den Kings Peak von Tatonka mit 40 Liter für die mehrtägigen Wanderungen und den kleinen „Squeezy“ Rucksack von Tatonka. Dieser ist klein im Gepäck und kam für die kurzen Trips in Santiago, Valparaiso oder der Atacamawüste zum Einsatz.

Dazu hatte ich zwei Drybags dabei, um bei den Wanderungen und auf dem Schiff (Zodiac) mein Kamera Equipment trocken zu halten.

Wir haben zwischendurch mehrfach Wäsche gewaschen und somit nur für 5 – 7 Tage Unterwäsche und Socken dabei gehabt.

Da das Wetter in Chile sehr wechselhaft ist rate ich was alle für Chile (und Patagonien) raten: Eine Softshell oder Fleece Jacke, eine Windjacke mit Regenschutz und eine Daunenjacke einzupacken. Dazu mindestens einen warmen Pullover, Longsleeves und T-Shirts. Am besten alles mit Merino-Wolle. Wandersocken, Trekkinghosen und Sonnenschutz sind unerlässlich. Dazu eine Mütze die bei dem heftigen Wind der oft eiskalt vom Eisfeld bläst unverzichtbar ist.

Wir hatten alles: Sonne und Hitze bis Eisregen, Schnee und Wind mit über 90 km/h.

Bei den Schuhen hatte ich meine flachen Trekkingschuhe, Turnschuhe und Birkenstock (alternativ Flip Flops) dabei. Das genügt in der Regel.

Meine kleine Platypus-Flasche, die ich auf Reisen immer mit Wasser auffülle, um Plastik zu sparen hatte ich wieder im Gepäck. Dazu ein Kamelback (2 Liter) für die Wanderungen. Dieses konnte ich in meinen Rucksack problemlos integrieren.

All meine Outdoor- und Reiseausrüstung kaufe ich bei meinem Lieblings-Outdoor-Shop Globetrotter. Warum? Hier gibt’s einfach alles und als DAV-Mietglied bekomme ich zusätzlich ein wenig Rabatt. Ich müsste bei meinem Umsatz schon die goldene Kundenkarte bekommen, Spaß!

Für Argentinien benötigten wir keinen Reiseadapter. Für Chile nur sehr sehr selten einen, da auch hier die Steckdosen so konzipiert sind, dass unsere Norm passt. Da ich immer viel Technik-Kram dabei habe (Laptop, iPad, Kamera, Drohne, Handy, …) habe ich mir eine kleine Steckdosenleiste gekauft.

Meine Packliste als PDF zum ausdrucken und abhaken kannst du hier downloaden

Zum Seitenanfang

Vor der Reise: Unterkünfte buchen

„In Chile ist erst im Dezember und Januar absolute Hauptreisezeit“ – so sagte man mir vor der Reise. Falsch! Mittlerweile ist auch im November alles ausgebucht, wenn ihr im Torres del Paine den W-Trek machen wollt. Unbedingt vorab (mind 3-5 Monate) um Refugios und Campsites buchen.

Bei der Suche nach einer Unterkunft kommt es darauf an, welche Ansprüche ihr habt. Ein großes Zimmer mit eigenem Bad oder kann es auch ein Schlafsaal mit Gemeinschaftsbad sein?

Wir haben recht kurzfristig gebucht. Unterkünfte sind in Patagonien oft sehr teuer im Vergleich zu dem was man dafür bekommt. Überteuert würden wir sagen.

So findest ihr günstige und gute Unterkünfte (Preis-Leistungsverhältnis):

  • Fragt Freunde nach Empfehlungen für Unterkünfte. (Falls ihr welche habt, die schon einmal in Chile waren. Ich hatte sehr viele Tipps bekommen. Leider waren wir viel zu spät mit dem Buchen der Hotels dran, somit waren wirklich alle empfohlenen Unterkünfte schon ausgebucht).
  • Recherchiert auf Reiseblogs nach Empfehlungen.
  • Prüft auf Tripadvisor (unabhängige Plattform), welche Unterkünfte gut bewertet werden. Auf anderen Plattformen (z.b. booking.com kann man Bewertungen kaufen, sie sind also nicht immer „echt“). Auf Tripadvisor könnt ihr direkt das Datum eingeben und die Preise und Verfügbarkeiten auf den unterschiedlichen Plattformen (booking.com, agoda, Expedia) werden angezeigt.
  • So kam es, dass wir in Summe Unterkünfte bei booking.com, agoda und Airbnb gebucht haben.
Zum Seitenanfang

Vor der Reise: WIFI oder SIM-Karte?

folgt.

Zum Seitenanfang

Was man sonst noch über Chile wissen sollte

  • Chile hat ca. 17,5 Millionen Einwohner. Fast 7,1 Millionen Menschen davon leben in Santiago und dem direkten Umland (ca. 44 % der Bevölkerung).
  • Das Land hat eine Länge (Nord-Süd-Ausdehnung) von rund 4200 Kilometer, ist dafür im Schnitt nur 200 km breit und somit recht schmal.
  • Landesgrenzen hat das Land im Norden mit Peru, im Nordosten mit Bolivien und im Osten mit Argentinien. Im Westen und Süden grenzt Chile an den Pazifischen Ozean.
  • Zu Chile zählen auch Rapa Nui (Osterinsel), die Insel Salas y Gómez, die Juan-Fernández-Inseln (mit Robinson-Crusoe-Insel), die Desventuradas-Inseln sowie im Süden die Ildefonso-Inseln und die Diego-Ramírez-Inseln. Dazu beansprucht Chile einen Teil der Antarktis. Über die zu Chile gehörende Magellanstraße hat das Land Zugang zum Süd-Südwestlich gelegenen Atlantischen Ozean.
  • Deutsch ist nach Spanisch und Mapudungun die Sprache die am drittmeisten gesprochen wird.

Wichtige Feiertage, an denen eventuell die ein oder andere Sehenswürdigkeit geschlossen ist:

  • Neujahr: 1. Januar, Año Nuevo
  • Ostern: Gründonnerstag (Gedenktag), Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag (Gedenktag)
  • 1. Mai: Día del Trabajo (Tag der Arbeit)
  • 2. Sonntag im Mai: Día de las Madres (Muttertag)
  • Mai oder Juni Corpus Christi (Fronleichnam)
  • 29.6. San Pedro y San Pablo* (Sankt Peter und Paul)
  • 16.7. Día de la Virgen del Carmen (Fest der Muttergottes vom Berg Karmel)
  • 15.8. Asunción de la Virgen (Mariä Himmelfahrt)
  • 18.9. Primera Junta Nacional de Gobierno – Nationalfeiertag (Erklärung der Unabhängigkeit von Spanien am 18. September 1810)
  • 19.9. Día del Ejército (Tag des Heeres)
  • 12.10. Día del Descubrimiento de Dos Mundos – Kolumbus-Tag
  • 31.10. Día Nacional de las Iglesias Evangélicas y Protestantes – Reformationstag
  • 1.11. Día de Todos los Santos – Allerheiligen
  • 8.12. Inmaculada Concepción – Mariä Empfängnis
  • 25.12. Navidad – Weihnachten

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen?
Abonniere jetzt exklusive News per Messenger (WhatsApp oder Facebook Messenger).
Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Kennst du schon Pinterest? Folge mir und der Pinnwand für Chile!

Zum Seitenanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.