Reiseapotheke Checkliste – Alles was du auf Reisen brauchst!

Reiseapotheke Liste

Was gehört in die Reiseapotheke? Oft wird geraten, keine Reisemedikamente mit in den Urlaub zu nehmen. Ich rate dazu, grundsätzlich die wichtigsten Dinge der Hausapotheke gegen die häufigsten Erkrankungen einzupacken. Warum? Schon oft stand ich in Apotheken auf Reisen – egal ob Asien, Afrika oder Europa – und ein Medikament gegen die Krankheit die ich hatte war nicht vorrätig.

Sich auf die Suche nach der richtigen Medizin im Krankheitsfall machen zu müssen kostet oft Zeit, die man im Urlaub nicht verschwenden möchte.

Hier findest du eine nützliche Reiseapotheke Checkliste. Die von mir aufgelisteten Medikamente sind für den gesunden Normalreisenden ausreichend. Dazu liste ich das ein oder andere Medikament auf, welche bei besonderen Reisekrankheiten nützlich und hilfreich sind (z.b. gegen Höhenkrankheit).

Die Reiseapotheke ist wichtiger Bestandteil meiner Reiseausrüstung. Daher ist sie auch wichtiger Bestandteil meiner Reise Checkliste, die du auch als PDF herunterladen kannst. Allerdings nehme ich nicht auf alle Reisen alle hier aufgelisteten Medikamente mit. Es kommt immer darauf an, wohin ich reise. Für eine kurze Städtereise und viele westlichen Reiseziele genügt ein absolutes Notfall-Set.

Hinweis: Diese Liste an Medikamenten ersetzt keine professionelle Beratung beim Arzt oder in der Apotheke. Außerdem rate ich dir, immer die Packungsbeilagen genau zu lesen!

Wohin geht deine Reise?

Je nach Reiseziel packe ich unterschiedliche Reisemedikamente zusammen. Mal mehr mal weniger umfangreich, denn ich möchte immer so wenig Gepäck wie möglich dabei haben.

Falls du auch noch Tipps für die Reiseapotheken-Checkliste hast freue ich mich, wenn du mir am Ende des Artikels einen Kommentar hinterlässt:

Tipps für deine Reiseapotheke

Die genau Zusammenstellung und der Umfang deiner Reiseapotheke hängt vom Reiseziel, der Reisedauer, der Art der Reise (Strandurlaub, Backpacking, Roadtrip, Abenteuer und Outdoor, Trekking…) und deinen individuellen Bedürfnissen ab.

Bist du Diabetiker, hast chronische Erkrankungen, Allergien oder reist mit Kindern?

Reisemedikamente die bei mir immer mit müssen sind zum Beispiel: Nasenspray, GeloMyrtol oder Sinupret (Nebenhölen). Dazu immer Calcium Tabletten gegen Sonnenallergie (hatte ich einmal und sorge seitdem vor).

Auch mein Hand-Desinfektionsgel als „Wasser-Ersatz“ ist immer dabei. Vor allem in Ländern mit schlechteren hygienischen Bedingungen wenn ein Händewaschen nicht möglich ist (Afrika, Asien, …).

Ich habe zuerst die Beschwerden aufgelistet und dahinter die Medikamente, die ich nutze. Es handelt sich hier um Beispiele und Tipps. Wenn du Reisemedikamente anderer Hersteller besser verträgst, kannst du auch diese verwenden.

Grundsätzlich ist es immer besser, sich von einem Arzt oder Apotheker beraten zu lassen. Oder vor einer Reise in Malariagebiete zum Beispiel eine Impfberatung in Anspruch zu nehmen. Auch ich suche regelmäßig meinen Arzt auf, bevor ich auf Reisen gehe. 

Du hast in deiner Reiseapotheke etwas vergessen? Keine Sorge, das kommt vor. Die gute Nachricht: Apotheken gibt es überall. In Kuba haben wir sogar Medizin von Hand gemischt bekommen. Je abgelegener und untouristischer du reist, umso schwerer kann es sein, im Notfall die richtigen Reisemedikamente zu bekommen. Im Pamirgebirge (Tadschikistan) gab es beispielsweise nichts gegen Übelkeit und Durchfall in den Apotheken.

Reiseapotheke für Europa

Die meisten Länder Europas entsprechen dem deutschen medizinischen Standard. Daher musst du keine umfangreiche Reiseapotheke zusammenstellen. Die wichtigsten Medikamente gegen Fieber, Durchfall und Kopfschmerzen kannst du im Notfall auch vor Ort kaufen.

Diese Basis-Medikamente habe ich allerdings immer (in geringer Menge) dabei:

  • Schmerztabletten: Gegen Kopfschmerzen und allgemeinen Schmerzen (Rückenschmerzen oder wenn du Probleme mit den Knien hast) habe ich immer ein paar Tabletten gegen Schmerzen parat. Vor allem wenn es heiß ist oder das Wetter schnell wechselt bekomme ich manchmal Migräne-artige Kopfschmerzen.
  • Nasentropfen: In meinem Handgepäck habe ich immer ein Nasenspray dabei. Falls du Probleme beim Druckausgleich oder die Nase „zu“ ist, hilft das Spray akut.
  • Übelkeit: Gegen Übelkeit und Reisekrankheit solltest du immer ein Notfall-Set dabei haben. Es gibt nichts schlimmeres als Probleme mit Magen und Darm. Fährst du ans Meer und planst einen Trip mit dem Boot? Dann pack auf jedenfall Tabletten gegen Seekrankheit ein. Ich bin froh, dass ich damit keine Probleme habe.
  • Pflaster: Pflaster oder/und Blasenpflaster habe ich immer dabei. Vor allem nach langen Tagen mit viel Sightseeing und zu Fuß bei heißen Temperaturen durch die Städte laufen kommt es oft vor, dass man sich Blasen läuft. Ich schneide mich auch gerne mal in die Finger, da bin ich Tollpatsch.
  • Sonnencreme: Egal ob Sommer- oder Skiurlaub. Sonnencreme habe ich (zumindest fürs Gesicht) immer dabei. Ein Sonnenbrand schadet deiner Haut und ist nicht gesund.
  • Individuelle Medikamente: Falls du chronische Erkrankungen hast oder Diabetiker bist, darfst du natürlich deine eigenen Medikamente nicht vergessen. Alles was du nicht rezeptfrei bekommen kannst solltest du sogar im Handgepäck mit dir führen.

Reiseapotheke für Fernreisen

Gegen Durchfall und Magenerkrankungen

Andere Sitten, andere Länder. Oft gibt es auf unseren Reisen für unsere Mägen ungewohnte Speisen und Getränke. Unser Magen rebelliert oft, wenn das Essen zu scharf ist, wie beispielsweise in Thailand. Dazu kommt, dass es durch fehlende Hygiene und andere Bakterien häufig zu Magenproblemen.

Mach dich trotzdem nicht verrückt: Ich habe in Thailand, Bali, Tadschikistan, Sri Lanka und Botswana immer meine Zähne mit vorhandenem Leitungswasser geputzt. Es sei denn, es war ausdrücklich verboten, bzw. es war ein Warnhinweis vorhanden.

In Sri Lanka und Südostasien habe ich immer an Straßenständen gegessen. Bei Getränken vergesse ich in 90% der Fälle zu betonen, dass ich kein Eis möchte und auf richtiges Eis verzichte ich äußerst selten. Probleme mit dem Magen hatte ich nur selten.

Nur in Sri Lanka hat es mir einmal den Magen komplett „verdreht“, Durchfall hatte ich in Thailand oder auch in Mexiko. Aber nur, weil ich auf die Warnung „Achtung scharf“ nicht hören wollte und es trotzdem probiert habe. Die Lösung ist in jedem Fall: Immer genügend Flüssigkeit zu dir nehmen, auch wenn dir nicht danach sein sollte. Dazu Elektrolyte-Lösungen zu dir zu nehmen, die du in Wasser auflösen kannst (Mein Tipp: Elotrans).

Wenn nichts hilft, auf jedenfall einen lokalen Arzt oder das Krankenhaus aufsuchen.

Weitere Medikamente die bei Magen- und Durchfallerkrankungen helfen:

  • Elektrolyt-Glucose-Pulver, z.b. Elotrans
  • Kohletabletten oder Perenterol Forte
  • Immodium Akut
  • Gegen Sodbrennen Pantoprazol
  • Gegen Magenschmerzen, Blähungen und Völlegefühl, z.B. Iberogast

Hinweis: Insektenspray würde ich für eine Reise in Länder wie Thailand, Bali, Costa Rica, Kolumbien, Mexiko, Sri Lanka, … keines mehr mitnehmen. Vor Ort gibt es viel bessere Sprays und sogar Gels gegen Moskitos.

Reiseapotheke Checkliste – Übersicht:

Hier findest du nochmals eine genaue Auflistung aller wichtigen Reisemedikamente und Utensilien, die du auf Reisen dabei haben solltest. Natürlich packe ich alles in eine Tasche um im Notfall die richtige Medizin schnell zur Hand zu haben.

Sollte ich etwas wichtiges vergessen haben, darfst du mir am Ende des Artikels gerne einen Kommentar hinterlassen!

Spezielle Reiseapotheke je nach Reiseziel

Für Afrika Reisen habe ich zusätzlich spezielle Medikamente und Utensilien dabei. Oft ist man mitten im Busch, wenn eine Krankheit ausbricht. Auch sind Krankenhäuser oft schlecht ausgestattet (außer in Südafrika in den Städten).

  • Malaria-Prophylaxe (Arzt konsultieren, ich habe bei meinen Reisen nach Uganda/Ruanda und Botswana/Namibia Malarone sehr gut vertragen. Für „weniger risikoreiche Regionen genügt eine Prophylaxe wie Doxycyclin, welches von der WHO empfohlen wird, in Deutschland aber offiziell nicht zugelassen ist. Mehr Infos beim Tropeninstitut)
  • Jodtabletten zur Desinfektion des Wassers
  • ASS-Tabletten zur Blutverdünnung bei Anzeichen von Höhenkrankheit

Immer dabei auf meinen Reisen

  • Sagrotan Hand-Desinfektionsgel (wenn kein Wasser in der nähe ist zum Hände reinigen super praktisch)
  • Zip-Beutel ggf. für Handgepäck oder Ausflüge, damit die Medikamente vor Sand, Staub und Wasser geschützt sind
  • Augentropfen – beim Fliegen bekommt man trockene Augen

Medikamenten Tasche Erste Hilfe-Set:

  • Pflaster – ich schwöre auf Hansaplast die halten länger und sind wasserfest
  • Mullbinden, Kompressen
  • Blasenpflaster
  • Desinfektionsmittel wie Sagrotan
  • Pinzette
  • Sicherheitsnadeln
  • Nagelschere oder Taschenmesser
Reiseapotheke Medikamenten Tasche
Reiseapotheke: Erste Hilfe Tasche die ich beim Mountainbiken immer dabei habe. Zur Grundversorgung im Notfall

Tipp für Diabetiker:

Diabetiker sollten wegen des Insulinpens und der notwendigen Ersatznadeln grundsätzlich eine ärztliche Bescheinigung mit sich führen. Weiter ist eine Insulin Kühltasche für das Insulin zu empfehlen.

So könnte deine Reiseapotheke aussehen. So sieht meine aktuelle Reiseapotheke aus:

Das ist meine aktuelle Reiseapotheke
So sieht meine aktuelle Reiseapotheke aus

Checkliste Reiseapotheke pdf hier downloaden

Eine vollständige Packliste für deine Reise findest du hier zum Download


Transparenz: In diesen Post befinden sich Affiliate Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Kommission. Das ändert nichts an den Preisen, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog weiter am Leben zu halten!


Was kommt in deine Reiseapotheke? Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Folge mir auf Facebook. Der schnellste Weg um auf dem Laufenden zu bleiben.
Gefällt dir dieser Artikel dann teile ihn:

9 KOMMENTARE

  1. Hallo Katrin,

    eine komplette Reiseapotheke vorzustellen ist eine Super-Idee! Ich habe mich bei meiner nur auf Reisekrankheit beschränkt, aber man braucht ja noch so vieles mehr! Werde mir die Liste gleich mal laden, dann bin ich immer gut gerüstet! Top!

  2. Hallo Katrin,

    habe mir Deine Packlisten (normale und Reiseapotheke) runtergeladen da diese sehr vollständig sind und das ergänzen einer bestehenden deutlich weniger Zeit in Anspruch nimmt als eine komplett neu zu erstellen. Vielen Dank dafür. :-)

    Bei mir werde ich bei der Reiseapotheke gleich noch Zovirax gegen Herpes ergänzen.

  3. Hallo Katrin
    Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung der Reiseapotheke. Meine Frage ist wieviel Autan oder Handdeainfektionsmittel braucht man für 3 Wochen Kuba?
    Reicht da jeweils eine Flasche 100ml oder benötigt man mehr?
    Vielen Dank!

  4. Hallo Katrin,
    vielen Dank für deine tollen und hilfreichen Tipps. Ich bereite mich aktuell auf eine 4-wöchige Kube-Reise vor und freue mich über deine ausführlichen Hinweise und Anregungen. Deine Checklisten werde ich auf jeden Fall nutzen. Ergänzt wird bei der Reiseapotheke ein Antibiotika gegen Blasenentzündung sowie ein Mittel gegen Reisekrankheit.

  5. Hallo Kathrin,

    ich finde deine Checkliste sehr gut und hilfreich!! Manche Krankheiten kann man schnell und gut selbst behandeln ohne großen Aufwand :) Aber da ich selbst in einem Unternehmen für Reiseversicherungen arbeite, stellt sich mir zusätzlich die Frage wie es mit einer Auslandsreisekrankenversicherung aussieht? Da ein Arztbesuch oder sogar Krankenhausaufenthalt in beispielsweise Amerika schnell zu hohen Kosten führen kann. Nur aus Interesse, verzichtest du ganz auf eine Auslandsreisekrankenversicherung und trägst die Kosten während deiner Reise selbst mit „Notfallgroschen“ oder wie darf ich mir das vorstellen? Oder hängt das auch vom Reiseziel ab wie in deiner Auflistung Reiseapotheke je nach Reiseziel?:) Ich hatte den Fall zum Glück (toi toi toi!) noch nicht, aber bei Telefonaten mit Kunden wird mir jedes Mal etwas flau wenn ich höre, dass Kunden in ihren Verträgen keine Krankenversicherung abgeschlossen haben und dann in Notsituationen die Kosten von ihrem Urlaubsgeld zusätzlich zahlen müssen (oft sind es Familien oder Senioren daher ist das Risiko natürlich höher wie wenn man alleine verreist ;) !) Viele liebe Grüße
    Anni

  6. Hallo Katrin,
    vielen herzlichen Dank für den spannenden und informativen Artikel. Besonders gut finde ich die Tipps für Diabetiker. Gerade wenn man bereits eine Krankheit hat, ist es wichtig, dass die Reise Apotheke komplett ist und man auch für den Urlaub gut versorgt ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here