Sehenswürdigkeiten von Brookyln an einem Tag

Brooklyn wird bei New York Reisenden immer beliebter. Vor allem bei den Touristen, die wie wir schon mehrfach in der Stadt waren und neue Ecken und Stadtteile entdecken möchten.

Natürlich hat auch Brooklyn Sehenswürdigkeiten, die beim Trip nach New York nicht auf dem Programm fehlen dürfen.

Durch die Größe Brooklyns lässt sich nur erahnen, welche Komplexität einen erwartet, wenn man die Sehenswürdigkeiten erkunden will. Die Brooklyn Bridge, die Heimat der Brooklyn Nets – das Barclays Center, der Brooklyn Bridge Park, der Green-Wood Friedhof, der Brooklyn Botanic Garden, Bushwick Collective für Street-Art, das Brooklyn Museum – die Liste ist lang. In Brooklyn gibt es viel zu sehen.

Darum haben wir bei der letzten Reise nach New York in Brooklyn gewohnt und die besten Orte hier für euch zusammengestellt! Viel Spaß bei der Erkundung!

Brooklyn Heights

Brooklyn Heights ist das Trendviertel direkt am Hudson River. Mit dem Brooklyn Bridge Park befindet sich hier nicht nur eine tolle Flaniermeile entlang des Flusses mit Blick auf die Wolkenkratzer in Manhattan, sondern ihr könnt hier Abstand und Ruhe von der pulsierenden Stadt finden.

Dazu gibts in Brooklyn Heights gleich zweimal die besten Pizzen Brooklyns, die besten Burger New Yorks bei Shake Shack und das beste Eis in der Brooklyn Ice Cream Factory.

Kaffee-Kultur in der Brooklyn Roasting Company

Am beliebten Viertel Brooklyn Heights zu Füßen der Brooklyn Bridge führt kein Weg vorbei. Hier findest du stylische Coffee Shops mit Industrie-Charme: In der alten Lagerhalle der Brooklyn Roasting Company kommt zwischen Röstmaschinen, Bohnensäcken und der selbst gezimmerten Holzeinrichtung definitiv Gemütlichkeit auf. Spätestens der Geruch der vor Ort gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen aus aller Welt macht Lust auf ein Heißgetränk.

Groß geschrieben wird in der Brooklyn Roasting Company vor allem auch Nachhaltigkeit: Fair gehandelte Bio-Bohnen, Wiederverwertung und Ökostrom gehören zur Philosophie des Hauses.

Mehr Infos: brooklynroasting.com 

Carroll Gardens

Beste Pizza im Lucali

Simpel und so lecker! Eine Karte sucht man hier vergeblich, denn im Lucali gibt es nur ein Gericht: Im Steinofen gebackene Pizza, ganz einfach mit Käse, Basilikum und Knoblauch belegt. Wahlweise können noch Salami und saisonales Gemüse dazu bestellt werden.

Durch das BYOB-Konzept („bring your own bottle“) dürfen eigene Getränke mitgebracht werden. Die gibt es zum Beispiel in einem der drei Liquor Stores auf der Court Street.

Mehr Infos: lucali.com 

Red Hook

Geheimtipp: Hometown BBQ (nichts für Vegetarier)

Einen echten Geheimtipp haben wir noch im Hafenviertel Red Hook: Hometown BBQ. Hierher gelangst du am besten per UBER, denn der Ort ist wirklich ab vom Schuss und jenseits der Touristenorte. Auch hier musst du Schlange stehen, aber es lohnt sich so sehr. Mehr zu den genannten Orten findest du in unserem Guide für Essen in New York.

Drinks und Live-Musik in Sunny's Bar

Mit maritimen Ambiente und industriellem Flair hebt das Viertel Red Hook sich von anderen ab. Das Nachtleben ist nirgendwo authentischer als hier. Sunny’s Bar ist seit fast einem Jahrhundert fest etabliert und wäre als älteste Gastwirtschaft der Gegend kaum noch wegzudenken.

Der klassische New York Saloon hat sich über die Jahre hinweg zur kulturellen Hochburg mit Konzerten, Lesungen, Ausstellungen und dem berüchtigten „Saturday Night Bluegrass Jam“ gemacht.

Mehr Infos: sunnysredhook.com

Wer auf BBQ steht, für den ist ein Besuch von BBQ Home Land ein Muss. Die Schlange ist meist sehr sehr lang, Wartezeiten ebenso. Holt euch ein Bier an der Bar, stellt euch an und esst die besten Spare Ribs die wir jemals gegessen haben. Achtung: Die halbe Portion reicht völlig aus. Teilt euch die Beilagen, denn die sind mindestens genauso lecker! Ganz ehrlich: Absolute Top Empfehlung für Brooklyn!

Brooklyn Tipps Red Hook

Prospect Heights

Highlight zum Frühstück:Rainbow Bagles im The Bagel Store

Der Rainbow Bagel ist „instragramable“ Frühstück vom Feinsten. Wenn du dich auf eine New York Reise auf Instagram vorbereitest, springen dir die Regenbogen Bagels praktisch von allen Seiten an. Wer kann es ihnen verdenken, sie sehen auch viel zu verrückt aus, um sie nicht zu fotografieren.

Mittlerweile bekommst du die bunten Bagels in vielen Läden. Ihren Ursprung haben sie aber in einem unscheinbaren Laden in Brooklyn. Im „The Bagel Store“ werden kunterbunte Teigkringel Träume wahr.

Egal, ob Galaxy, Captain America, Unicorn oder Groove Neon Bagel verrückter könnte ein Bagels nicht aussehen. Wer jetzt denkt, die Teile schmecken viel zu süß, irrt sich. Trotz der grellen Farben schmecken die Bagel ganz normal. Je nach Füllung wird der Bagel zur süßen oder herzhaften Sünde.

Rainbow Bagels New York essen. Gehört einfach dazu.
Rainbow Bagels – schmecken nicht nach Zucker, sehen aber so aus. Einfach hübsch anzusehen!

Kunst im Brooklyn Museum

Das Brooklyn Museum ist nach dem Metropolitan das zweitgrößte Museum New Yorks. Die Architektur und der imposante Eingang stehen dem großen Bruder in Manhattan in nichts nach. Zu sehen gibt es hier neben Werken der amerikanischen Kunstgeschichte vor allem afrikanische und fernöstliche Kunstsammlungen, oft ergänzt um Sonderausstellungen Moderner Kunst.

Einen Museumsbesuch der anderen Art bietet das Museum am jeweils ersten Samstag des Monats von 5 p.m. – 11 p.m. Neben Kunst gibt es dann Bier, Wein, Snacks und immer wechselnde Live-Musik.

Mehr Infos: brooklynmuseum.org

Brooklyn Tipps Brooklyn Museum
Einen Museumsbesuch der anderen Art bietet das Brooklyn Museum am jeweils ersten Samstag des Monats von 5 p.m. – 11 p.m. Neben Kunst gibt es dann Bier, Wein, Snacks und immer wechselnde Live-Musik.
Brooklyn Tipps Prospect Heights

Williamsburg

Brooklyns Hipster-Viertel

Jung und hip – das Viertel Williamsburg in Brooklyn gilt als Hipster-Hochburg schlechthin. Entsprechend vielfältig ist das Nachleben. Fernab vom touristischen Treiben auf der Bedford Avenue liegt die verwinkelte, charmante Bar Pete’s Candy Store. Ob Live-Musik, Poetry Slam oder Quiz-Abend – bei Pete ist immer Programm. Oft ist dies einmalig wie etwa der monatliche Buchstabier-Contest oder der „Quirky Talent“-Wettbewerb

Mehr Infos: petescandystore.com

Für mehr Action geht es dann in den Club The Woods. Während der Barbetrieb am frühen Abend noch langsam warm läuft, tanzt spätestens um Mitternacht der ganze Laden – zu Disco, Funk, HipHop oder was der stets wechselnde DJ gerade auflegt. An den Bars gibt es günstig Drinks und im Hinterhof reichlich Platz für Raucher und einen Grill für Ausgehungerte.

Mehr Infos: thewoodsbk.com

Brookyln Tipps Williamsburg

Rooftop-Bar am Abend

Die beliebteste Gegend in Brooklyn ist Williamsburg. Lebten bis vor ein paar Jahren hauptsächlich Künstler in dieser Gegend, ist sie jetzt ein teures Pflaster. Dafür findest du hier viele tolle Hotels (für einen nächsten New York Besuch), Rooftop-Bars und Restaurants mit einem wunderschönen Blick auf Manhattan. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Haltestelle mit dem L-Zug von Manhattan nur eine Station entfernt ist.

Im Sommer findet Outdoor der tolle Smorgasburg Markt an der Uferpromenade statt, wo du an über 30 Ständen Essen kaufen kannst. Alternativ empfehle ich eine der tollen Rooftop-Bars im Wythe Hotel (komme nicht hungrig hier her, die Portionen der Snacks sind mini) und West Light.

Suburbs in Ditmas Park

Zwischen den viktorianischen Villen mit gestutztem Rasen, dem Schaukelstuhl auf der Veranda und „beware of the dog“- Schild ist schnell vergessen, dass das Viertel Ditmas Park zu New York City gehört. Wolkenkratzer, Touristen und der städtische Trubel scheinen weit weg.

Unter den circa 200 Häusern, die Anfang 1900 kollektiv gebaut wurden, ist keines wie das andere. Trotz ihrer verschiedenen Farben und Besonderheiten geben sie ein einheitliches Bild ab – gepflegt, wohlhabend, friedlich.

Bushwick - Bushwick Collective

Bist du bereit für richtig viel und tolle Street-Art? Dann ab nach Bushwick. Das Viertel ist der Place-to-be der NYC-Graffiti- und Street-Art-Kultur. Das Viertel Bushwick ist für aufstrebende Künstler aller Art bekannt. Daher findest du hier eine riesige und ständig wachsende Graffiti-Sammlung auf sämtlichen Wänden der Straßen: das Bushwick Collective.

Wir haben diese Route zur Bushwick Collective gefunden und sind die Routen zu Fuß abgegangen. Hast du keine Lust, diese Route auf eigene Faust abzugehen, kannst du bei Get Your Guide eine 2-stündige Tour buchen.

Es gäbe noch so viel mehr in Brooklyn zu erkunden, das du dir hier ansehen kannst.

Weitere Infos

Ist Brooklyn sicher?

Brooklyn galt viele Jahre als Problembezirk mit einer hohen Kriminalität. Diese Zeiten sind lange vorbei. Jahr für Jahr wird Brooklyn sicherer und immerhin gehört New York mittlerweile zu den sichersten Städten der Welt. Fragt Anwohner, welche Ecken Brooklyns man nach Einbruch der Dunkelheit am besten meidet.

Bester Reiseführer für Brooklyn: Brooklyn Neighborhood Guide

reisefuehrer-brooklyn-ny-empfehlung

Weitere Neighborhoods und noch mehr Tipps gibt es im Brooklyn Neighborhood Guide, dem ersten deutschsprachigen Reiseführer für diesen beliebten New Yorker Stadtteil. Auch bei unserer letzten Reise haben wir diesen Guide benutzt. Er ist wirklich klasse.

Hier kannst du den Reiseführer kaufen

Was war dein Highlight? Falls du weitere Tipps hast, freue ich mich über deinen Kommentar am Ende dieses Artikels. Wenn du deine Reise gerade planst und Fragen hast, kannst du diese gerne hier als Kommentar hinterlassen!

Was sind deine schönsten Sehenswürdigkeiten in Brooklyn?

Hinterlasse uns einen Kommentar mit deiner Erfahrung und Feedback. Wir freuen uns!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

3 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Brigitte
    Brigitte
    27. Oktober 2016 um 11:33 Uhr

    Herrliche Tipps! Meine letzte New York Reise liegt schon wieder 7 Jahre zurück, aber in Kürze steht das Ziel wieder auf dem Plan. Mir hat Williamsburg super gut gefallen. In einer Bar gabs zu jedem Getränk eine Mini-Pizza kostenlos dazu, die Idee war super. Ich werde im nächsten Jahr nachschauen, ob es die Location noch gibt 🙂 Dann habe ich auch Tipps für Brooklyn. Lg, Brigitte


  • Besucher Kommentar von Jens
    Jens
    13. Juli 2018 um 14:32 Uhr

    Vielen Dank für Deine hilfreichen Tipps und Insiderinformationen. Da wir uns im Moment aktiv auf unserer erste gemeinsame USA Reise vorbereiten, kommen die uns natürlich sehr gelegen 🙂
    Da wir nur 4 Tage New York machen und dann weiter durch das Land reisen wird das etwas sportlich und viel auf einmal. 🙂

    Viele Grüße Jens


  • Besucher Kommentar von Martin
    Martin
    13. November 2016 um 22:20 Uhr

    Sehr cool für nächste Mal. Schau du dir unbedingt mal die Community Gärten an, ist gerade in Brooklyn extrem angesagt und eine echt coole Idee


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.