Unsere Experten-Empfehlung: Die beste Reisezeit für Madeira ist das ganze Jahr.

Für uns ist die beste Reisezeit für einen Madeira Urlaub das ganze Jahr. Denn die Temperaturen sind konstant um die 20 Grad. Als ideal gelten die Monate von Mai bis September. Dann kannst du im Meer baden, hohe Temperaturen und viel Sonne erwarten. Menschen, die gerne draußen sind und sich erholen wollen, finden hier die beste Zeit für ihre Aktivitäten. Egal, ob du einfach die Sonne genießen möchtest, die Blüte der Blumen sehen oder wandern möchtest.

Für Wanderungen finden wir die Monate Oktober und November ideal. Auch wenn es laut Statistik im November oft regnet, bevorzuge ich die Nebensaison. Wir haben im November keinen einzigen Regentag gehabt und man konnte in den natürlichen Pools im Meer baden.

Auf den Punkt: Beste Reisezeit Madeira

Ich kenne niemanden, der nicht vom subtropischen Klima der Atlantikinsel begeistert ist. Somit ist Madeira ein tolles Reiseziel für das ganze Jahr. Die ideale Reisezeit (somit Hauptsaison) liegt in den Monaten Mai bis September. Wir empfehlen den Monat November.

  • August ist der wärmste Monat mit 25 °C Tagestemperatur
  • Januar ist der kälteste Monat mit 18 °C Tagestemperatur
  • Wandern: das ganze Jahr. Als ideal gelten April bis Juni und September bis Oktober.
  • Madeira mit Baby: Herbst und Frühling, weil weniger heiß
  • Strandurlaub: Sommermonate Juli bis Mitte Oktober
  • Blumenfest: Mai (Hauptsaison, Flüge und Unterkünfte teurer)
  • Angenehmes Klima mit milden Temperaturen das ganze Jahr über
  • Immer Regenjacke einpacken, weil es immer regnen kann
  • Wassertemperaturen ebenfalls ganzjährig angenehm, was Madeira zu einem idealen Ziel für Strandurlauber und Wassersportaktivitäten macht.
  • Die meisten Sonnenstunden und die wenigsten Regentage gibt es in den Sommermonaten, während die Wintermonate etwas feuchter sind.

Ab Oktober kommt es vermehrt zu Niederschlägen. Es ist allerdings das ganze Jahr über angenehm warm. Auch wenn die Tage kürzer werden, hielten wir den November für ideal. Wer mit Baby nach Madeira reist, möchte vielleicht die wärmeren Sommermonate meiden. Wir hatten keinen einzigen Regentag im November. Im Meer haben viele noch gebadet.

November auf Madeira: Baden im Meer möglich
Wir hatten keinen einzigen Regentag im November. Im Meer haben viele noch gebadet.

Der Süden der Insel ist generell trockener und wärmer als der Norden. Daher befinden sich die meisten Unterkünfte entlang der Südküste.

Die besten Voraussetzungen zum Wandern und Trekking hast du in den Monaten Mai bis September. In den vergangenen Jahren kam es im Sommer immer wieder zu schweren Waldbränden, sodass viele Wanderwege gesperrt waren.

Im Herbst kann es durch übermäßig viel Regen ebenfalls zu Sperrungen kommen. Daher empfehle ich, immer die offizielle Webseite im Auge zu haben. Hier kannst du prüfen, welche Levadas und Wanderungen geöffnet sind: ifcn.madeira.gov.pt

Für Madeira solltest du immer eine Regenjacke im Gepäck haben, denn das Wetter kann schnell umschlagen. Mit Regen musst du immer rechnen. Wir haben bewiesen: Die Statistik ist in der heutigen Zeit nicht mehr aussagekräftig und hatten im November keinen Regentag. An bewölkten Tagen hatte es 16 Grad, der Wind war kühl. Sobald die Sonne schien, lagen die Temperaturen bei 23 - 25 °C.

Klimatabelle für Madeira

Hier ist eine detaillierte Klimatabelle für Madeira, die die maximalen und minimalen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag, Regentage pro Monat und die Wassertemperatur in Grad Celsius für jeden Monat zeigt:

MonatMax. Temp. (°C)Min. Temp. (°C)Sonnenstunden/TagRegentage/MonatWassertemp. (°C)
Januar19135719
Februar19136617
März19146717
April20147417
Mai21158219
Juni22189120
Juli24199021
August25209122
September25197223
Oktober24186722
November22165720
Dezember20145719

Hauptsaison: Mai bis September

Die Hauptreisezeit auf Madeira erstreckt sich von Mai bis September. In dieser Zeit herrschen sehr sommerliche Temperaturen von über 20 °C und ideale Wassertemperaturen über 18 °C. Du kannst dann die Insel beim Wandern in den Bergen erkunden und danach im Meer entspannen.

Diese Jahreszeit hat zwei Regentage pro Monat, sodass man die faszinierende Natur der Insel ganz genießen kann.

Nachteil der Hochsaison: Flüge, Unterkünfte und Mietwagen teurer. Die Wanderungen solltest du am frühen Morgen starten, da es recht voll werden kann und auf Levada Wanderungen sehr eng zugeht.

Nebensaison April und Oktober

Vor und nach der Hochsaison auf Madeira gibt es tolle Bedingungen für einen Aktivurlaub und Erholungsuchende. Besonders als Wanderer kannst du die großartige Natur und das üppige Grün Madeiras nun bei angenehmen Temperaturen genießen. Es ist mit einer geringen Anzahl von Regenschauern zu rechnen, die gelegentlich vorkommen.

Weiterhin bietet sich besonders der Monat April an, um die hübsche Hauptstadt Funchal im Süden zu besuchen oder die Region kurz vor dem im Mai stattfindenden farbenprächtigen Blumenfest zu erleben.

Regensaison: November bis März

Von November bis März wird es laut Statistiken auf Madeira ruhiger, da es mehr regnet, kühler ist und die Sonne weniger scheint. "Dank" Klimawandel ist dem nicht mehr so. Wir hatten Temperaturen zwischen 16 und 25 °C im November und keinen einzigen Regentag.

Es war immer etwas los, da täglich mindestens 2 bis 3 große Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Funchal lagen. Die "Pest der Meere". Kein Sorry für diese Formulierung, denn Reisen auf diese Art ist nicht nachhaltig. Vor Ort profitiert nur die Hafenbehörde und Busunternehmen, die Gäste herumkutschieren. Gekauft wird oftmals nichts, da man eine All-inclusive Verpflegung sowie eigene Reiseführer an Bord hat. Denkt mal darüber nach.

Unsere Erfahrung im November

Eine Low-Season gibt es mittlerweile nicht mehr. Wir hielten trotz allem den November für ideal. Ideale Bedingungen für lange Wanderungen und eine weniger intensive Sonne bei exponierten Wanderungen (Pico zu Pico oder zum östlichsten Punkt der Insel) und anderen Naturaktivitäten.

Die Preise waren nicht günstiger, da im November jeder die Flucht aus dem grauen Deutschland in die Sonne vorzieht. Madeira ist im November überall schön grün im Gegensatz zu den Sommermonaten, da es vereinzelt Niederschläge gibt. Das hat uns sehr gefallen. Außerdem waren Wanderungen mit Baby sehr gut machbar, da die Sonne nicht so intensiv war.

Optimale Reisezeit für beliebte Aktivitäten

Wandern

Wir waren zum Wandern auf Madeira. Da in unseren Augen Madeira kein Reiseziel für Badeurlaube ist. Es gibt Inseln mit schöneren Stränden. Die beste Reisezeit zum Wandern ist laut Statistik ab April bis Juni und September bis Oktober. Sehr wenig Regen, angenehme Temperaturen um die 20 °C und strahlend blauer Himmel machen einen Ausflug zum Pico do Arieiro oder Pico Ruivo und die einzigartige Vulkanlandschaft mit Steilküsten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Wir sagen: Du kannst auf Madeira das ganze Jahr wandern. Von November bis März regnet es statistisch gesehen häufiger. Wir fanden den November allerdings super zum Wandern. Bleibe flexibel und unternehme andere Dinge (Food-Tour oder Cristiano Ronaldo Museum in Funchal), wenn es mal schlechtes Wetter gibt. Wir hatten Glück und keinen Regen.

Sieh dir unseren Reisebericht für eine Woche Madeira hier an

Reisebericht für eine Woche Madeira (Portugal)
Im November ist Madeira schön grün.

Trotzdem waren aufgrund Waldbränden oder viel Regen im Oktober ein paar Levada Wanderwege gesperrt (unter anderem der Levada do Caldeirão Verde, welcher eine Woche nach Abreise wieder geöffnet war). Hier findest du eine Übersicht über geöffnete und geschlossene Wanderwege: ifcn.madeira.gov.pt.

Tauchen

Zwischen Juli und Oktober, wenn das Klima sonnig, warm und beständig ist, ist die ideale Zeit, um auf Madeira zu tauchen und schnorcheln. Die Sicht ist besser als im Herbst und Winter, da das Meer ruhiger ist. Mit angenehmen Wassertemperaturen über 20 °C bietet Madeira in dieser Zeit auch hervorragende Bedingungen zum Schnorcheln.

Strandurlauber können danach an den wenigen Stränden (Prainha oder Praia de Laje) oder natürlichen Pools im Nordwesten Madeiras (Porto Moniz, Seixal und Pocas do Gomes, Doca do Cavacas) entspannen.

Die einzigartige Küstenlandschaft der Insel kannst du das ganze Jahr erkunden.

Walbeobachtung

Auf Madeira ist für viele die Walbeobachtung ein besonderes Erlebnis. Die Insel ist ein bekannter Hotspot für Delfine, Pottwale und seltener auch Buckelwale.

Hinweis: Wir haben mit dem Baby keine Whale Watching Tour unternommen. Ich (Katrin) hätte zwar alleine losziehen können, wollte ich allerdings nicht, da ich auf Island, Hawaii, Australien, Costa Rica und so manch anderen Ländern Wale und Delfine sehen konnte.

Beste Zeit für Walbeobachtungen

Die Monate April bis Oktober gelten als beste Zeit für Wale rund um Madeira. In dieser Zeit wandern verschiedene Walarten entlang der Küste von Madeira. Besonders zwischen den Monaten April und Juni kannst du auch Pottwale und Buckelwale vor der Küste sehen. Ich finde Pottwale sehr langweilig, da sie "nur" im Wasser liegen und du kaum etwas vom Wal zu sehen bekommst.

Die Sommermonate sind ideal, um Delfine und kleinere Walarten zu beobachten.

Beliebte Orte für Waltouren sind Funchal, Caniçal und Calheta. Hier findest du zahlreiche Anbieter für Touren, um Delfine und Wale in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Von der hohen Klippe Cabo Girão hast du manchmal sogar Möglichkeiten, Wale vom Land aus zu beobachten, obwohl du mit einer Bootstour natürlich näher an die Tiere herankommst. Im November habe ich nirgendwo Wale oder Delfine in der Nähe der Küste gesichtet (auch nicht dank Drohne).

Ich empfehle dir bei Anbietern besonders darauf zu achten, dass die Touren nachhaltig und umweltschonend sind. Ein Katamaran ist einem größeren Boot mit lautem Motor immer vorzuziehen. Diese Touren werden oft von erfahrenen Biologen begleitet, die interessante Einblicke in das Leben der Wale und Delfine geben. Wir haben diese Art Touren in Australien, Island und Hawaii gemacht.

Maui Insel Hawaii Buckelwal
Buckelwale auf Maui

Baden

Generell empfehlen wir andere Inseln zum Baden, da es auf Madeira kaum Strände gibt, die ideal für Sonnenanbeter sind. Madeira besteht aufgrund seines vulkanischen Ursprungs überwiegend aus felsige Küsten und hat wenige Sandstrände. Es gibt einige natürliche Schwimmbecken und gut ausgestattete kleinere Strandabschnitte, die für das Baden und Sonnenbaden ausgezeichnet geeignet sind.

Die Wassertemperatur auf Madeira ist im Allgemeinen etwas kühler als in anderen südlichen Urlaubszielen (Kanarische Inseln), bleibt aber für das Schwimmen erfrischend und angenehm.

Möchtest du zwischen Wanderungen oder Tauchgängen sonnige Strandtage haben, sind der späte Frühling oder Herbst (Mai bis Oktober) am besten geeignet. In diesen Monaten sind die Temperaturen angenehm warm, sowohl in der Luft als auch im Wasser.

  • Juni bis September: Diese Monate gelten als ideal für Strandliebhaber und Schwimmer. Die Temperaturen sind in dieser Zeit am höchsten, und das Meerwasser erreicht angenehme Temperaturen, die zum Schwimmen und Wassersport einladen.
  • Mai und Oktober: Diese Monate sind ebenfalls gut geeignet, besonders wenn du weniger Menschenmassen und etwas mildere Temperaturen bevorzugst.
  • November: Kühlere Wassertemperaturen, dank sommerlichen Temperaturen trotzdem ideal für eine Abkühlung im Meer oder den natürlichen Pools.

Surfen

Wer Action beim Surfen oder Kitesurfen sucht, findet im Norden die besten Wellen. Die beste Zeit zum Surfen sind die Wintermonate (November bis April). In dieser Zeit treffen stärkere Wellen auf die Küsten, was vorwiegend für erfahrene Surfer interessant ist.

Im Sommer (Mai bis Oktober) sind die Wellen sanfter und somit für Anfänger oder Surfer mittleren Können geeignet.

Beliebte Surfspots sind Paul do Mar, einer der bekanntesten Surfspots auf Madeira und berühmt für seine langen und kraftvollen Wellen. Diesen Ort empfehlen wir für erfahrene Surfer. Weitere Spots sind Jardim do Mar (bekannt für seine hohen Wellen), Porto da Cruz (für Anfänger und Surfer mit mittlerem Können, moderatere Wellen) oder Ponta Pequena, ein guter Spot für Surfer aller Level. Hier ist in der Regel am wenigsten los.

Unabhängig von deinem Surflevel, empfehlen wir, die aktuellen Wetter- und Wellenbedingungen zu überprüfen und gegebenenfalls bei lokalen Surfschulen oder erfahrenen Surfern Rat einzuholen. Wir waren nicht zum Surfen hier, haben im November aber an den genannten Spots einige Surfer im Wasser gesehen.

Blumenfest

Das Blumenfest auf Madeira findet jedes Jahr im Mai statt. Durch das subtropische Klima ist Madeira immer grün und die Blumen am Blühen. Aber im Mai bringt das Cortejo Alegórico da Flor den Frühling und die botanischen Gärten und die Natur leuchten in den schönsten Farben.

Das nächste Blumenfest findet vom 2. bis 26. Mai 2024 statt.

Die wichtigsten Monate für Botaniker sind daher der Mai und Juni. Im Mai blühen die orangen farbene Montbretien. Dazu findest du viele Fleißige Lieschen und Fingerhut, Hortensien und die Prachtlilie.

Dafür blühen in den Wintermonaten die Dattelpalme, der Weihnachtsstern oder auch die Feuerbergonie. Die Insel "des ewigen Frühlings" ist allgemein ein Paradies für Botaniker. Im Mai allerdings sehr voll und teurer.

In den botanischen Gärten Madeiras kannst du das ganze Jahr über die Blumen, Kakteen und Palmen bewundern.

Botanischer Garten Funchal, Madeira
Botanischer Garten Funchal, Madeira

Ich hoffe, dir hat dieser Artikel gefallen und geholfen, deine Fragen zur besten Reisezeit für Madeira zu beantworten. Falls du noch Ideen oder Fragen hast, dann freuen wir uns sehr auf deinen Kommentar hier auf dem Reiseblog.

Falls du keine Fragen hast: Wir freuen uns trotzdem auf dein Feedback und dass du ihn mit Freunden teilst!

Folge mir auf Facebook, Instagram, Pinterest und Threads oder abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen, damit wir weiterhin unsere Tipps als Experten mit dir teilen können? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse. Dank dir, können wir unsere Leidenschaft und ganzes Herzblut in diesen Blog stecken.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Artikel befinden sich Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine für dich kostenlose Informationen und Expertentipps zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr, Gründerin Reiseblog viel-unterwegs.de und Reise-Expertin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin, viel unterwegs und echte Reise-Expertin! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse mit dir zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert