Tipps & Infos für deine Azoren Reise

Azoreninsel São Miguel: Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die du nicht verpassen solltest

Die Azoren sind eine eher unbekannte Inselgruppe Portugals, die auch als das Hawaii Europas bekannt sind. Durch ihre Lage mitten im Atlantik etwa auf Höhe Südportugals haben diese Inseln ein ausgewogenes subtropisches Klima. Also ist die beste Reisezeit für die Azoren eigentlich immer, da sich Tagestemperaturen ganz jährlich zwischen etwa 15 und 27° C bewegen.

Zu den Azoren gehören neun Inseln. Die größte davon (und somit Hauptinsel) ist São Miguel mit der Hauptstadt Ponta Delgada. Dort ist auch der große Flughafen, von dem es täglich mehrere Flüge vom und zum europäischen Festland gibt, wenige sogar direkt nach Deutschland. Aufgrund ihrer guten Erreichbarkeit ist São Miguel sehr beliebt für einen Urlaub auf den Azoren. Somit beziehen sich die folgenden Aktivitäten und Tipps hauptsächlich auf São Miguel. Diese Insel hat sehr viel zu bieten für jede Art von Urlaub: sei es zum Erholen, Wandern oder für Abenteuer. Hier gibt es für jeden etwas.

Hier habe ich dir meine Highlights zusammengefasst, viel Spaß damit!

Dieser Beitrag ist von Gastautorin Sophia Zell. Sie reist gerne mit Bulli Tiffy und Hund Nox durch die Welt. Sophia liebt das Fotografieren. Schau mal rein auf sophiaaezell.com oder Ihrem Instagram Kanal @sophiaaez.

Highlights & sehenswerte Orte

1. Stadtzentrum Ponta Delgada

Ponta Delgada ist die Hauptstadt der Azoren und befindet sich auf der Insel São Miguel. Für eine Hauptstadt ist Ponta Delgada jedoch ziemlich klein und niedlich. Dort, wie auch auf der gesamten Inselgruppe, gibt es viele Häuser und Kirchen in einem ganz besonderen Renaissancestil. Dieser Stil ist zum Beispiel in der Ermida de Mãe de Deus zu finden.

Ermida de Mãe de Deus in der Hauptstadt Ponta Delgada von São Miguel
Ermida de Mãe de Deus in der Hauptstadt Ponta Delgada von São Miguel

Es lohnt sich ziellos durch die kleine Stadt zu spazieren und sich ein wenig umzuschauen. Es gibt auch typische Sehenswürdigkeiten wie den zentralen Platz Largo de Gonçalo Velho Cabral (der leider gerade umgebaut wurde, als ich dort war), die Barockkirche Igreja do Colégio dos Jesuítas, das Rathaus Càmara Municipal, die Hauptkirche Igreja Matriz de São Sebastião und nahezu unzählige weitere Kirchen und architektonisch wertvolle Gebäude.

Wenn du nicht so Architektur-begeistert bist, kannst du dir auch ein Eis oder Frozen-Yoghurt holen und vom Hafen Kai die Schiffe beobachten.

Barockkirche Igreja do Colégio dos Jesuítas, São Miguel Azoren Portugal
Barockkirche Igreja do Colégio dos Jesuítas, São Miguel Azoren

2. Lokale Früchte

Frische Ananas von lokalen Bauern schmeckt so süß, dass du die Sonne der Azoren förmlich schmecken kannst.

Durch das subtropische Klima der Inseln werden dort auch exotische Früchte lokal angebaut wie eben Bananen und Ananas. Einige Plantagen kannst du sogar besichtigen oder auf ihnen übernachten. Und sei es direkt von der Plantage, auf dem Markt oder im Laden, du solltest dir unbedingt eine erntefrische Ananas und ein paar Bananen kaufen. Warnung, diese Früchte sind so unverschämt lecker, dass dir Import Früchte in deutschen Supermärkten vielleicht nicht mehr schmecken.

Azoren Inseln: Früchte wie Ananas probieren

3. Vulkan-Quellen

Da die Azoren Vulkaninseln sind, kannst du Vulkane dort auf viele verschiedene Arten erleben. Die entspannendste Art ist mit Abstand das Baden in warmen Vulkanquellen und Kraterseen.

Auf São Miguel gibt es mehrere Bäder, die ein Bad in heißen Quellen anbieten und auch Anlagen wie Duschen und Umkleiden stellen. Meine zwei liebsten Bäder waren dabei die Vulkanpools im Parque Terra Nostra in Furnas und Caldeira Velha. Das Bad Poça da Dona Beija fand ich persönlich nicht so gut, weil die Becken eher klein und etwas mit Menschen überfüllt waren.

Parque Terra Nostra in Furnas, Vulkanpool und Kratersee Azoren Insel
Parque Terra Nostra in Furnas

Der Parque Terra Nostra ist ein alter botanischer Garten in dem schon 1780 ein Thermalbecken erbaut wurde. Heutzutage gibt es zwei kleine und ein großes Becken, die mit Temperaturen zwischen 35 und 40° C locken. Du kannst in diesem Park einen ganzen Tag verbringen, dir die subtropischen Pflanzen ansehen und zwischendurch baden.

Achtung: Die Mitnahme von Essen ist nicht gestattet, jedoch kannst du mit einer Tageskarte den Park jederzeit verlassen und wieder betreten. In der Nähe gibt es auch Restaurants, falls du nichts zu essen im Auto dabei hast.

Parque Terra Nostra in Furnas (São Miguel, Azoren)
Parque Terra Nostra in Furnas (São Miguel, Azoren)

Wenn du schon mal in Furnas bist, solltest du dir noch die Geysire Caldeira das Furnas ansehen, um dich den Vulkanen noch näher zu fühlen. Hier strömt Wasserdampf brodelnd heiß aus dem Boden. An manchen Stellen ist es auch angenehm warm, deshalb schlafen einige Katzen zwischen den Geysiren.

Achtung: Hier riecht es sehr extrem nach Schwefel, falls dich intensive und unangenehme Gerüchte stören, ist das hier kein Ort für dich.

Geysire Caldeira das Furnas Azoreninsel
Geysire Caldeira das Furnas

Im Bad Caldeira Velha gibt es ebenfalls drei Becken, eines davon sogar mit einem kleinen Wasserfall. Das gesamte Gelände ist sehr naturbelassen und wirklich wunderschön. Man fühlt sich fast, als ob man alleine mitten im Wald baden geht. In kleinen Holzbauten gibt es zudem Informationen über die Inseln, ihre Pflanzenvielfalt und Vulkane.

Die Pools sind so um die 38° C warm. Falls du manchmal Kreislaufprobleme hast, ist beim Betreten und Verlassen eines Beckens etwas Vorsicht geboten, ich spreche da aus Erfahrung. Mach einfach langsam und dir wird schon nicht schwindelig.

Bad Caldeira Velha, Sao Miguel Azoren
Bad Caldeira Velha

4. Schwarzer Sandstrand

Was ist eine wundervolle Art sich die Füße zu verbrennen? Richtig, an einem sonnigen Tag an einem der wunderschönen schwarzen Sandstrände barfuß ans Wasser zu gehen. Das geht sogar schon im Frühjahr, ich hab das mal für dich ausprobiert.

Wenn jedoch das Wetter mitspielt, ist es unablässig deine Füße in den schwarzen Sand zu stecken und aufzuwärmen. Ein dunkler Sandstrand ist eher untypisch für europäische Strand-Standards (Strandards?), aber auf der Insel São Miguel sind einige davon zu finden. So bieten dir die Azoren einen ganz besonderen Strandurlaub.

Meine drei Lieblings-Strände sind Praia das Milicias, Praia do Areal de Santa Bárbara und Praia dos Mosteiros. Die Bilder werden dem Spektakel jedoch kaum gerecht, du musst es also unbedingt mit eigenen Augen sehen.

Aziren Insel São Miguel Schwarzer Strand
Schwarze Strände hast du auf der Azoren Insel São Miguel

5. Wanderung zu Wasserfällen

Die Azoren eignen sich bestens für einen Wanderurlaub der spektakulären Art. Es gibt viele Wanderrouten, die du hier alle online einsehen kannst. Ein Hinweis: die geschätzten Wanderzeiten sind sehr ungenau, außer vielleicht für sehr sportliche Menschen! Die Ausschilderung der Wege ist jedoch einwandfrei, sodass es sehr einfach ist einer Route zu folgen.

Viele der Wanderungen führen zu Wasserfällen und durch wunderschöne subtropische Wälder. Falls du nicht alle Routen durchsuchen oder ausprobieren willst, habe ich hier zwei meiner Lieblings-Wanderrouten für dich: Eine zum Salto da Farinha & Poço Azul (PR 21 SMI und eine zum Salto do Prego (PRC 09 SMI.

Wenn du nur Zeit hast eine Route zu wandern, dann solltest du die zum Salto da Farinha und Poço Azul wählen. Ich habe damals die Wanderung abgekürzt und habe am Ende angefangen, um den großen Wasserfall Salto da Farinha zuerst zu sehen. Von dort läufst du den Berg hoch durch einen dichten Wald, der ab und an von Wasserläufen und Wasserfällen unterbrochen wird, und sogar einem doppelten Wasserfall.

Azoreninsel Sao Miguel Wanderung Salto da Farinha Wasserfall
Wanderung zum Salto da Farinha Wasserfall, Insel São Miguel

Das Highlight der Wanderung ist der Poço Azul, ein azurblauer See der seinem Namen alle Ehre macht und aussieht, als ob er nicht echt wäre. Weil dies kein Rundwanderweg ist, bin ich damals von dort aus an der Straße entlang zurück zu meinem Mietwagen gelaufen. So habe ich die Wanderung abgekürzt und trotzdem die absoluten Highlights der Wanderung erlebt.

Poço Azul, ein azurblauer See Sao Miguel Azoreninsel
Poco Azul

Eine weitere Wanderung zu spektakulären Wasserfällen ist die zum Salto do Prego. Diese Wanderung führt ebenfalls durch einen in grün getränkten Wald mit tollen Aussichten auf einen kleinen Fluss und weitere Wasserfälle. Auf dieser Wanderung gibt es kaum Empfang, also lade dir am besten vorher die Karte runter, sonst gehst du zum ersten Wasserfall und denkst dir, du hast es geschafft.

Ich spreche da aus Erfahrung, denn das hier ist nicht der Salto do Prego, sondern ein namenloser Wasserfall in dessen Becken man nicht baden kann, schade:

Nicht der Salto do Prego Azoreninsel Sao Miguel
Das hier ist nicht der Salto do Prego, sondern ein namenloser Wasserfall in dessen Becken man nicht baden kann

6. Natürliche Schwimmbecken im Ozean

Die natürlichen Schwimmbecken im Ozean sind ein weiteres Phänomen, welches wir der Vulkanaktivität der Azoren verdanken. Einige dieser Becken haben sich durch erkaltete Lava gebildet und bieten ein ganz neues Badeerlebnis. Du musst jedoch aufpassen dort zur richtigen Gezeit baden zu gehen, bei Flut ist die Strömung dort zu stark, sodass die einige Becken gesperrt sind. Um meine Fehler zu vermeiden, check vorher also besser online die Gezeiten um zur richtigen Zeit anzukommen.

Es gibt viele dieser Becken auf mehreren Azoren Inseln, ein paar sehr beliebte von São Miguel sind Ponta de Ferraria, Frade Natural Pools und Piscinas Naturais.

7. Monte Palace Hotel (Lost Place)

Die Ruine des verlassenen Monte Palace Hotels sind ein Muss für jeden Grusel-Fan. In den 80ern wurde das 5-Sterne Hotel gebaut, aber der erhoffte Kundenansturm blieb aus. Die Azoren waren damals noch nicht sehr touristisch erschlossen. Somit schloss das Hotel 1990 endgültig seine Türen und ist seit Mitte der 2000er unbewacht.

Das Betreten des Hotels ist übrigens offiziell verboten und für Reisende mit Kindern nicht empfehlenswert, da sich im Inneren viel Schimmel, Trümmer, rutschige Böden, Abgründe ohne Brüstung und Pfützen befinden. Falls du das Hotel betreten willst, empfehle ich absolute Vorsicht, gesunden Menschenverstand und Gummistiefel! Von außen bietet dieses Luxushotel ebenso spektakuläre Bilder wie von Innen. Dort kann man erleben, wie sich die Natur zurückholt, was ihr gehört.

Es gibt Gerüchte, dass das Hotel renoviert werden soll und angeblich 2021 also dieses Jahr neu eröffnet. Trotzdem ist es einen Abstecher wert, da es auch nur einen Katzensprung entfernt ist vom nächsten Highlight der Azoren. Falls du in letzter Zeit beim Monte Palace Hotel warst, hinterlasse gerne einen Kommentar, wie es dort aktuell aussieht!

Lost Place Azoreninsel Sao Miguel: Monte Palace Hotel
Lost Place auf der Azoreninsel Sao Miguel: Die Ruine des Monte Palace Hotels

8. Lagoa de Cete Cidades

Die in Wasser versunkenen Vulkankrater Lagoa de Cete Cidades sind DAS Postkartenmotiv der Azoren. Und ja, du kannst einfach eine Postkarte kaufen. Aber von dem Aussichtspunkt Miradouro da Boca do Inferno nahe des Lagoa do Canário kannst du außer den Kraterseen auch gleichzeitig die Süd- und Nordseite von São Miguel sehen.

Eine lange beschwerliche Wanderung ist hierzu nicht nötig. Wenn du den Schildern folgst, kommst du auf einem Parkplatz raus, der nur wenige hundert Meter von dort entfernt sind, wo ich dieses Foto aufgenommen habe:

Lagoa de Cete Cidades (Sao Miguel Azoren)
Lagoa de Cete Cidades, Kraterseen

Karte von São Miguel mit Route

São Miguel ist klein genug, dass alles von der Hauptstadt Ponta Delgada erreichbar ist. Aber die Insel eignet sich auch ideal für eine Rundreise mit dem Auto, einen Mini-Roadtrip. So kannst du die einzelnen kleinen verschlafenen Orte genießen, mehrere süße Unterkünfte ausprobieren, kleine Läden und Cafés erkunden und sparst sogar Zeit und Benzin durch eine direktere Reiseroute.

Meine Lieblings-Route rund um die Insel mit vielen oben erwähnten Highlights und Sehenswürdigkeiten habe ich hier mal erstellt. Du kannst dir diese Route auf dem Handy offline speichern und somit vor Ort bequem von A nach B navigieren.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.google.de zu laden.

Inhalt laden

  1. Flughafen
  2. Stadtzentrum von Ponta Delgada
  3. Praia das Milicias
  4. Caldeira das Furnas
  5. Parque Terra Nostra
  6. Startpunkt der Wanderung zum Salto do Prego
  7. Nordeste
  8. Startpunkt der Wanderung zum Salto do Farinha und Poço Azul
  9. Frade Natural Pools
  10. Caldeira Velha
  11. Praia do Areal de Santa Bárbara
  12. Miradouro da Tromba de Elefante
  13. Piscinas Naturais
  14. Praia dos Mosteiros
  15. Ponta da Ferraria
  16. Monte Palace Hotel
  17. Miradouro da Boca do Inferno

Hast du weitere Tipps oder Fragen zu São Miguel?

Weitere Tipps & Infos

Wo liegen die Azoren eigentlich?

Nicht jeder weiß, dass die Azoren zu Portugal gehören. Die Inseln liegen etwa 5 Stunden mit dem Flugzeug von Deutschland entfernt (von Lissabon etwa 2 Flugstunden entfernt). Die Nachbarinsel Madeira befindet sich südöstlich im Atlantik.

Karte der Azoreninseln, die zu Portugal gehören.
Karte der Azoreninseln, die zu Portugal gehören.

Die neun Inseln der Azoren, ideal zum Inselhopping

Wie bereits erwähnt bestehen die Azoren aus insgesamt neun Inseln. Du kannst dich auf eine Insel fokusieren, oder zum Inselhopping als Rundreise aufbrechen.

Je nachdem, welcher Typ du bist eignet sich die ein oder andere Insel eher für dich, wobei alle irgendwie ähnlich sind.

Hauptinsel São Miguel

Hier befindet sich nich nur der Flughafen, sondern auch die Hauptstadt. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt hier. Idealer Ausgangspunkt für die Azoren.

Faial

Die Insel Faial ist bekannt für die vielen Hortensien. Blumen-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Dazu gibt es spektakuläre Formationen durch die Vulkane im Landesinneren. An der Küste sind steile Klippen das Highlight. Das Städtchen Horta mit seinem Yachthafen für Weltenbummler, die mit ihrem Segelschiff weiter in die Karibik reisen und der Vulkankrater Caldeira do Faial, sowie die Punta dos Capelinhos solltest du dir nicht entgehen lassen.

Weitere Tipps findest du bei Petra von Passenger on Earth

Pico

Einst war Pico für Walfänger bekannt, heute idealer Ausgangspunkt zum Whale Watching (Delfine gibts als Bonus dazu). Namensgeber der Insel ist der Vulkan Pico, mit 2.351 Metern der höchste Berg Portugals. Du kannst den Gipfel erklimmen. 

Santa Maria

Die am südlichsten gelegene Insel, ideal für einen Tagesausflug per Fähre aus São Miguel. Auf Santa Maria gibt es tolle Sandstrände zum Entspannen.

Terceira

Die drittgrößte Insel Terceira hat sogar ein UNESCO Weltkulturerbe: Die Insel-Hauptstadt Angra do Heroísmo wurde nach einem Erdbeben von 1980 wieder aufgebaut und seit 1983 Weltkulturerbe.

São Jorge

Der einstige Geheimtipp für geübte Surfer ist bekannt für spektakuläre Steilküsten, die 800 Meter hinab ins Meer fallen. São Jorge wird die „Insel des Käses“ genannt, denn angeblich verleiht die Milch der Kühe dem Käse einen besonderen Geschmack.

Graciosa

Die zweitkleinste Insel (übersetzt „die Anmutige“) trumpft mit runden und sanften vulkanischen Hügeln, statt der markanten Küste der anderen Azoren-Inseln. Windmühlen, kleinere Vulkankegel, eine große Caldeira und Weinberge findest du auf Graciosa. Der Wein der Trauben gilt übrigens als der Beste der Azoren. Ein Highlight ist die Höhle des Kraters Furna do Enxofre. Unternimm eine Wanderung zum Kraterkessel Caldeira da Graciosa, für den schönsten Ausblick.

Flores

Flores trägt das Highlight im Namen: Blumen! Überall auf der sogenannten Frühlingsinsel hast du eine unglaubliche Pflanzenvielfalt, die in allen Farben leuchten. Liebst du Wanderungen, ist Flores ideal. Einer der schönsten Wanderwege der Azoreninseln befindet sich hier: Faja Grande. Auf Flores findest du den westlichsten Punkt Europas.

Corvo

Die kleinste Azoreninsel hat nur 17 km², somit auch nur eine Straße. Und die führt zum Krater des erloschenen Vulkans. Die einzige Stadt der Insel ist Vila Nova do Corvo und hat nur um die 480 Einwohner. Corvo erreichst du am besten mit dem Boot aus Flores.

Beste Reisezeit

Durch das subtropische Klima haben die Azoren eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, was leicht zu vergessen ist, da dies ja für Europa eher untypisch ist. Somit kann ich nur empfehlen eher schnell-trocknende Kleidung und Handtücher einzupacken. Zusätzlich bringt die Lage der Azoren auch schnelle Wetterwechsel, Wind und Regen mit sich, jedoch auch viel Sonnenschein. Somit kannst du an einem Tag eine winddichte Regenjacke tragen und Sonnencreme benutzen.

Mehr zum Klima auf den Azoren hier ansehen

Mietwagen

Falls du mit einem Mietwagen liebäugelst, kann ich dir nur raten das kleinstmögliche Auto zu nehmen. Der Grund dafür sind die schmalen Straßen, die sich teils zwischen zwei Hauswänden entlang schlängeln. Dort bist du dankbar, für jeden Zentimeter Breite den dein Mietwagen nicht hat.

Unterkunft

Zum Übernachten auf der Insel sind private Unterkünfte über Airbnb sehr empfehlenswert. So kannst du in fast jeder kleinen Stadt eine nette gemütliche Unterkunft finden, die nicht so generisch ist wie ein Hotel. So kannst du Orte wie Nordeste leichter erkunden. Außerdem sind die Einheimischen sehr gastfreundlich und mehrere meiner Hosts haben mir damals frisches Brot oder einen Korb an lokalen Spezialitäten geschenkt.

Hinweise zu Aussichtspunkten

Wenn du mit dem Auto unterwegs bist, wird dir oft ein Wegweiser zu einem Miradouro auffallen, das sind Aussichtspunkte. Teilweise ist die Aussicht von dort spektakulär, also lohnt es sich für jeden Miradouro einen Abstecher zu machen, solange du genug Zeit mitgebracht hast. Hier zum Beispiel der Ausblick vom Miradouro da Tromba de Elefante.

Miradouro da Tromba de Elefante Sao Miguel Azoreninsel Portugal
Ausblick vom Aussichtspunkt Miradouro da Tromba de Elefant

Hinterlasse einen Kommentar am Ende dieses Artikels!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!