Erkunde die Highlights in Istanbul an 5 Tagen

Istanbul ist eine Stadt voller Kultur, historischen Bauwerken und architektonischer Wunder. Ich muss zugeben, dass ich diesbezüglich vor dem ersten Besuch keine Vorstellung von der Stadt am Bosporus hatte. Nachdem ich die Stadt fünf Tage lang erkundet habe, bin ich überwältigt. Mittlerweile war ich wiederholt in Istanbul und erzähle dir hier, welcher Reiseroute du in Istanbul folgen kannst.

Von den Moscheen über den Trubel des Großen Basars bis hin zum Nachtleben von Karaköy bietet Istanbul dir alleslen, um die Stadt für den nächsten Städtertip als Reiseziel auszuwählen. Die Stadt ist voller wunderschöner, beeindruckender Gebäude mit prächtigem Interieur. Istanbul bietet einen der größten überdachten Märkte, einen der größten Gewürzbasare, schöne Straßen und versteckte Juwelen wie das Viertel Balat.

5 Tage Städtereise nach Istanbul Fazit: Mein erstes Mal in dieser pulsierenden Metropole auf zwei Kontinenten am Bosporus. Istanbul oder auch Konstantinopel, wie die Stadt noch bis 1930 hieß, hat so wahnsinnig viel zu bieten, dass 5 Tage eigentlich zu wenig sind. Alle Infos für die Top-Sehenswürdigkeiten Istanbul mit Tipps zum Besuch hier ansehen.

Unsere 5-tägige Route

Wir hatten die Gelegenheit, Istanbul im Juni zu besuchen. Die Stadt war nicht überfüllt und angenehm, ohne Stress zu erkunden. Für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Istanbul rate ich dir, Tickets vorab zu kaufen (ohne Anstehen, wenn möglich), um keine Zeit zu verlieren.

Tag 1: Sultanahmet: Hagia Sophia und Blaue Moschee

Am ersten Tag haben wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Sultanahmet erkundet. Beginne den Tag mit einem reichhaltigen türkischen Frühstück. Stehe früh auf, genieße ein leckeres Frühstück (die meisten Hotels bieten ein ausgezeichnetes Frühstücksbuffet) und sei dann bereit für viele Kilometer zu Fuß.

Das türkische Frühstück ist normalerweise eine Mischung aus salzigen und süßen Dingen. Fast alle Hotels bieten eine große Auswahl an Buffets an. Falls du eine Unterkunft bei Airbnb gewählt hast oder dein Hotel kein Frühstück anbietet, findest du wirklich viele Optionen für leckeren Streetfood.

Spaziergang durch das Viertel Sultanahmet

Sultanahmet ist Istanbuls eines der ältesten Viertel mit einer reichen Kultur und einem reichen kulturellen Erbe. Es war die Hauptstadt des osmanischen und byzantinischen Reiches. Sultanahmet ist bekannt für seine schönen, prächtigen und historischen Moscheen. Die Blaue Moschee und die Hagia Sophia sind ein absolutes Muss.

Vergesse dabei nicht, lokales Gebäck und Brot zu probieren, das die Einheimischen dort verkaufen. Vor allem die Sesamkringel sind eine der meistverkauften Spezialitäten.

Blaue Moschee

Besuche Blaue Moschee (oder Sultan-Ahmed-Moschee). Sie ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten und berühmtestes Wahrzeichen in Istanbul. Das Gebäude ist berühmt für seine bläuliche Innenausstattung. Das Innere des Gebäudes ist wirklich wunderschön und großartig.

Tipp: Die Sultanahmet-Moschee ist immer überfüllt, besuche sie so früh wie möglich am Morgen.

Am Eingang wird die Anzahl der Menschen limitiert, damit die "heilige Atmosphäre" erhalten bleibt. Die Gläubigen treten von einer Seite ein und die Touristen von einer anderen Seite.

Blaue Moschee Istanbul

Die Blaue Moschee in Istanbul ist ein Muss, weil sie wunderschön ist.

Die Hagia Sophia besuchen

Die Hagia Sophia befindet sich im Stadtteil Fatih von Istanbul. Sie ist eine ehemalige griechisch-christlich-orthodoxe Kathedrale, die in eine Moschee umgewandelt wurde, lange Zeit als Museum diente, und 2020 wieder in eine Moschee gewandelt wurde. Im Inneren sind verschiedene Artefakte erhalten, die die reiche und vielfältige Kultur und des Erbe Istanbuls darstellen.

Das Gebäude hat eine massive Kuppel und eine schöne Architektur. Der Besuch der Hagia Sophia ist Muss auf jeder Liste für Istanbul. Die Moschee hat wunderschöne und farbenfrohe Buntfenster, die ihren Überrest als Kirche darstellen, und die Kuppel und das reich verzierte Innere sind ein Überbleibsel der Moschee.

Tipp: Beim ersten Besuch haben wir eine Führung gebucht, um die geschichtlichen Hintergründe aus erster Hand zu erfahren, und um die Warteschlangen am Eingang zu umgehen.

So früh wie möglich am Morgen besuchen, um die Warteschlange und die Menschenmassen im Inneren für bessere Bilder zu vermeiden.

Die Hagia Sophia ist ein architektonisches Wunderwerk und ein Muss bei deiner Istanbul-Reise. Sie befindet sich direkt gegenüber dem Innenhof vom Eingang der Blauen Moschee und bietet von dort einen sensationellen Blick auf die Moschee.

Unweit der beiden bekanntesten Moscheen Istanbuls befindet sich die Firuz-Aga-Moschee. Die im Vergleich zu ihren großen Nachbarbauwerken kleine Moschee wurde 1491 n. Chr. vom Schatzmeister des Bayezit II. namens Firuz Agha in Auftrag gegeben. Mit der Bauweise, bei der die Kuppel auf acht Ecken getragen wird, entspricht sie der Bauweise aus Bursa (siehe meinen Reisebericht für die Türkische Ägäis). Sie hat außerdem nur ein Minarett.

Hagia Sophia Sehenswürdigkeit Istanbul

Die Hagia Sophia ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Istanbul

Topkapı Palast

Unweit der Hagia Sophia befindet sich der Topkapi Palast. Ehemaliger Regierungssitz und gleichzeitig Residenz der osmanischen Herrscher: Der Name Topkapı Palast stammt dem einstigen Volksmund und bedeutet übersetzt „Kanonentor Palast“.

Wenn du vor Ort bist, wirst du dir kaum vorstellen können, dass hier einst mehr als 5000 Menschen gelebt haben sollen. Die Fläche beträgt 700.000 qm2 und ist somit doppelt so groß wie der Vatikan in Rom.

Tipp: Buche dein Ticket vorab online ohne Anstehen mit Audioguide.

Topkapi Palast Istanbul

Der Topkapi Palast ist sehr sehenswert und eine der schönsten Attraktionen Istanbuls

Cisterna Basilica (Yerebatan Sarnıcı)

Die Cisterna Basilica, (Yerebatan Sarayı auf türkisch) - übersetzt Versunkener Palast genannt, ist eine Zisterne aus der Spätantike. Die Attraktion befindet sich ebenfalls unweit der Hagia Sophia und ist nach wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Für uns eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Istanbuls.

Die 140 Meter lange und 65 Meter breite unterirdische Zisterne ist eine Hinterlassenschaft von Kaiser Justinian aus dem 6. Jahrhundert. Die Zisterne wurde einst als Wasserspeicher für den Großen Palast angelegt. Über der Anlage befand sich eine große Basilika, die heute leider nicht mehr erhalten ist. Aus dieser Zeit entstammt allerdings der Name Cisterna Basilica.

Hinweis: Die Zisterne war Drehort vieler bekannter Blockbuster. Unter anderem Dan Browns "Inferno", James Bond "Liebesgrüße aus Moskau" oder "The International" mit Clive Owen.

Cisterna Basilica (Yerebatan Sarnıcı) in Istanbul
Cisterna Basilica (Yerebatan Sarnıcı) in Istanbul

Sultanahmet Park

Zum Ausklang des Tages entspannen wir bei Tee und Backgammon mit Einheimischen in einem der vielen Cafés.

  • Café: Gulhane Sur Cafe

Das war's für den ersten Tag! Die Blaue Moschee (auch bekannt als Sultanahmet-Moschee), die Hagia Sophia und die Firuz-Aga-Moschee sind einige der schönsten Moscheen, die man jemals sehen kann. Besonders beeindruckt hat uns die Hagia Sophia.

Park zwischen Blauer Moschee und Hagia Sophia in Istanbul
Park zwischen Blauer Moschee und Hagia Sophia in Istanbul

Tag 2: Basar-Viertel

Da es am ersten Tag hauptsächlich um Moscheen ging, wollten wir am zweiten Tag einen anderen Aspekt dieser aufregenden Stadt erkunden.

Erkunde den Großen Basar Kapali Çarsi

Der Große Basar (Kapali Çarsi) ist glücklicherweise nur 10 Gehminuten von unserem Hotel entfernt. Er ist einer der Orte, den du in Istanbul unbedingt besuchen musst. Mit über 4.000 Geschäften ist der Große Basar einer der größten überdachten Märkte der Welt. Ein Erlebnis, das du nicht so schnell vergessen wirst.

In dem Labyrinth aus engen Gassen, kleinen Plätzen und Passagen mit Tausenden Geschäften tauchen wir in die orientalische Atmosphäre ein und lassen uns treiben. Zu kaufen gibt es hier wirklich alles. Vom Handwerk der Schmiede oder Holzschnitzer über gefälschte Handtaschen und Klamotten. Handeln und feilschen hat hier Tradition.

Nimm dir hier Zeit und sei nett zu den (manchmal) zu gastfreundlichen Verkäufern. Gewöhne dich daran, dass dich jeder 2. Händler zum Tee einladen möchte, besonders Frauen sind sie sehr aufgeschlossen. Ein weiteres Highlight scheint das Überreichen von Visitenkarten zu sein, die wir ebenso oft angeboten bekommen.

Vorherrschende Sprache auf dem Markt? Flexibel. Die Türken sprechen die wichtigsten Sprachen der Touristen der Stadt: Deutsch, spanisch, russisch und englisch. Und diese verdammt flüssig. Veräppeln zwecklos. Als Deutsche werden wir sofort erkannt. Ein Versuch ist es trotzdem wert und antworten spanisch - ein müdes Lächeln unseres Gegenübers. Total beeindruckend wie flüssig uns das Spanisch entgegensprudelt. Nice try - peinlich.

Mein Highlight: Der Gewürzbaser Mirsi Carsisi

Der Große Basar hat einen Gewürzbasar, der all die verschiedenen Arten von bunten Gewürzen bietet, die du dir vorstellen kannst! Wir dürfen verschiedene Gewürze kaufen und halten den üblichen Smalltalk.

Verschiedene Gewürze dürfen wir auch probieren. Small Talk as usual.

Tipps:

Passe auf deine Sachen auf! Auf dem Basar drängen sich Menschenmassen dicht aneinander und es ist einfach, deine Sachen zu verlieren. Wenn du mit jemand, anderem zusammen unterwegs bist, dann bleibe in der Nähe, um sich nicht zu verlaufen. Der Große Basar ist wirklich riesig.

Der Große Basar bleibt sonntags geschlossen.

Verhandle immer um einen angemessenen Preis und wenn es dir zu hoch erscheint, kannst du gehen.

Mittlerweile möchten die Ladenbesitzer einen Obolus, wenn du ihre schönen Lampen fotografierst. Behalte das im Hinterkopf.

Auf nach Karaköy

Unser nächstes Ziel beim Istanbul Städtetrip ist das Viertel Karaköy. Besonders beliebt ist aktuell die Straße mit den Regenschirmen. Die vermutlich bunteste Straße Istanbuls ist ein längerer Fußmarsch entfernt. In der Umgebung findest du sehr viele Cafés und Restaurants entlang der Straße. Hier kannst du lecker essen und entspannen.

Außerdem findest du einige Kunstwerke und Street-Art an den Wänden.

Nimm dir Zeit, die Gassen und Straßen zu erkunden und herumzulaufen. So kannst du den Tag hier am besten ausklingen lassen oder wie wir noch über die Galata Brücke zu Fuß gehen.

Geheimtipp Istanbul Umbrella Street

So ein halber Geheimtipp in Istanbul: Umbrella Street

Galata Brücke

Die Galata-Brücke führt über den Haliç und bringt uns von der Altstadt und dem Stadteil Eminönü nachd Beyoğlu. In den ersten Etagen findest du berühmte Fischrestaurants und Kneipen.

Wir gehen zu Fuß über die Brücke. Hier fallen uns sofort die vielen Angler auf. Sie stehen hier Tag und Nacht und angeln hamsi (Sardellen). Die Hunderten Angelschnüre, an denen die Sardellen aus dem Wasser gezogen werden, sind ebenso faszinierend wie die herrliche Aussicht.

Unterwegs essen wir ein Dürüm und laufen über die Galata Brücke nach Beyoğlu.

Taksim Platz

Der Taksim-Platz ist einer der belebtesten Bereiche des Zentrums in Istanbul. Es gibt viele Restaurants, Cafés und Geschäfte und ist daher normalerweise voller Touristen. Es ist auch ein wichtiger Handelsplatz. Aus diesem Grund werden Sie viele Einheimische sehen, die für ihre Geschäfte oder andere Arbeit da sind.

(Beim nächsten Istanbul Stopover haben wir daher in der Nähe des Taksim Platz gewohnt).

Neben dem Taksim-Platz gibt es hier nahe gelegene Sehenswürdigkeiten wie den Gezi-Park. Der Park hat historische und politische Bedeutung, da hier 2013 die Demonstrationen stattfanden. Zunächst wollten sie den Stadtentwicklungsplan für Istanbul anfechten.

Hinweis: Falls du keine Lust hast zu Fuß zum Taksim Platz zu gehen mache es wir wir: Kaufe ein Ticket für die sehr alte unterirdisch verlaufende Standseilbahn von Kabataş zum Taksim-Platz.

Lass dich durch die kleinen Gassen treiben und siche dir eines der Cafés, um in Ruhe zu entspannen.

Istiklal-Caddesi

Die Istiklal-Caddesi (Unabhängigkeitsstraße) ist mit Abstand die berühmteste Straße Istanbuls. Die Fußgängerzone mit großartigen Bauwerken, Architektur und Geschäften ist sehr belebt. Diese Straße wäre auch ein guter Start zum herumzuspazieren und in den gemütlichen Restaurants und Cafés abzuhängen und sich auf Istanbul einzustimmen.

Wenn du möchtest, kannst du eine Fahrt mit der alten roten Straßenbahn unternehmen, die den Taksim-Platz mit dem Galata-Turm verbindet.

Nachts lohnt sich die Nevizade Street mit urigen Restaurants und Cafés. Hier schlägt das Herz des Istanbuler Nachtlebens.

Tag 3

Am dritten Tag nehmen wir uns Zeit, die versteckteren Orte zu finden. Falls du weniger Tage Zeit hast, kannst du diesen Tag überspringen (wenn du möchtest).

Süleymaniye-Moschee

Die Süleymaniye-Moschee wurde auf einem Hügel in Istanbul erbaut und ist eine der größten Moscheen der Stadt. Sie ist wirklich beeindruckend groß und die Innenräume sind wunderschön gestaltet. Der berühmte Architekt Mimar Sinan erbaute dieses eindrucksvolle Bauwerk.

Der Innenraum ist riesig und elegant mit einem Gefühl von Raum und Licht. Es ist so großartig, dass es in gewisser Weise beruhigend ist. Die Moschee ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, außer während der Gebetszeit, wenn sie geschlossen ist.

Tipps:

Wenn du eine weniger touristische Moschee besuchen möchtest, bist du hier richtig. Die Blaue Moschee ist immern och eingerüstet und die Bauarbeiten ziehen sich in die Länge.

Die Süleymaniye-Moschee ist nicht so berühmt wie die Blaue Moschee, obwohl sie eine atemberaubende Architektur hat. Hier suchst du vergeblich nach den Touristenmassen wie an der Hagia Sophia oder Blauen Moschee.

Der Eintritt ist frei.

Frauen müssen wie auch in der Blauen Moschee beim Betreten angemessen gekleidet sein: Kopf bedeckt und keine schulterfreien Oberteile.

Ausblick Sülemanye Moschee

Der Ausblick über die Kuppeln der Sülemanye Moschee in Istanbul

Ortaköy-Moschee

Die Ortaköy Moschee befindet sich am Ufer des Ortaköy Platzes. Bei einer Bosporus-Kreuzfahrt bekommst du einen wunderschönen Blick vom Wasser auf das Gebäude (Tag 4 oder 5). Die Moschee ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet und kostenlos.

Tipps:

Erkunde unbedingt die Umgebung der Moschee, denn es lohnt sich.

Jeden Sonntag gibt es einen Kunsthandwerksmarkt, der am Straßenrand öffnet. Ziemlich interessant fanden wir.

Besuche das Destan Meydan Café und finde einen Sitzplatz ganz oben für einen großartigen Blick auf die Umgebung und die Moschee.

Ortaköy Moschee Istanbul

Die Ortaköy Moschee ist wunderschön. Erkunde den Ort oder genieße den Blick bei einer Bosporus Bootstour

Food-Tour

Bei Städtetrips unternehmen wir immer gerne eine kulinarische Tour, um die lokalen Spezialitäten und die vermeintlich besten Orte dafür zu besuchen.

Bei diesem Trip haben wir die Tour bei Withlocals gebucht. Bei der Uhrzeit bist du völlig flexibel (je nach Verfügbarkeit). Je mehr Personen ihr seid, umso günstiger wird es.

  • Die Tour findet in Kadiköy (asiatischer Teil) statt und beinhaltet 10 Stopps, die ich nicht näher erläutern werde (du sollst die Tour selbst machen)
  • Dauer: Etwa 3 Stunden
Essen in Istanbul Mais

Regenbogen Treppe

Wenn du für die Food-Tour in Karaköy bist, kannst du auch die Regenbogen Treppe besuchen.

In der Hauptstadt der Türkei gibt es unzählige Instagram-Spots, aber einer der beliebtesten Orte, um Fotos zu machen, sind die Rainbow Stairs in Istanbul.

Farben zaubern Menschen garantiert immer ein Lächeln ins Gesicht und genau das wollte der Künstler Hüseyin Çetinel damit erreichen.

Er gab laut eigenen Angaben etwa 800 Dollar aus, um die 145 Stufen in allen Farben des Regenbogens anzumalen. Die ganze Geschichte danach ist etwas komplexer, daher verlinke ich dir diesen Artikel, der sich ausschließlich mit der Regenbogentreppe befasst.

Tag 4

An unserem letzten Tag in dieser beeindruckenden Stadt, in welcher der Einfluss des Orient nahtlos in den asiatischen übergeht, beschlossen wir die Zeit damit zu verbringen, ein authentisches Viertel zu erkunden: Balat, in dessen Gassen wir zuvor schon durch Zufall gelandet waren. Heute wollten wir uns das Viertel genauer ansehen.

Balat erreichst du in 20 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Stadtteil Sultanahmet entfernt. Balat ist einer der ältesten Stadtteile Istanbuls und einer, der dein Herz endgültig für Istanbul schlagen lässt.

Die Häuser hier sind bunt und in leuchtenden Farben gestrichen. Die Nachbarschaft ist sehr einladend. Einheimische begegneten uns immer gastfreundlich und hilfsbereit. Es gibt viele authentische Cafés in einer ruhigen Umgebung ohne Menschenmassen, sodass du hier die Ruhe genießen kannst.

Hinweis: Jahr für Jahr fällt dieses Viertel leider auch der Gentrifizierung zum Opfer. Den einheimischen Künstlern fällt es immer schwerer, die steigenden Mieten zu bezahlen. Wie fast in jeder größeren Stadt herrschen hier auch dieselben Probleme. Falls du jüngst hier warst freue ich mich über einen Kommentar mit Update.

Geheimtipp Balat Istanbul bunte Häuser

Die bunten Häuser in Balat in Istanbul

Galata Turm

Der Galata-Turm befindet sich im Stadtteil Beyoğlu von Istanbul. Der neunstöckiger Turm ist 66,9 m hoch. Früher wurde er als Wachturm genutzt um zu verhindern, dass feindliche Schiffe in den Hafen eindrangen.

Fahre mit dem Fahrstuhl nach oben und genieße eine herrliche Aussicht über die ganze Stadt.

Während uns das Café und Restaurant oben auf dem Turm zu touristisch und teuer sind, solltest du trotzdem nach oben und die Aussicht genießen. Unten angekommen kannst du die Gassen um den Turm erkunden und dir ein nettes Café suchen. Das Viertel ist bei der jüngeren Generation sehr beliebt, sodass du keine Probleme hast, einen netten Ort zum Erholen zu finden.

Neue Moschee Yeni Valide Camii

Falls du beim Fußweg zurück über die Galata Brücke noch Lust hast, solltest du einen Blick in die Neue Moschee werfen. Die Moschee ist unübersehbar und ziert fast jedes Foto von Istanbul mit Blick auf Bosporus. Die Fertigstellung der Yeni Valide Camii dauerte 66 Jahre. Falls du an Tag noch Lust hast, kannst du den Besuch auch dann einplanen, da die Moschee direkt neben dem Gewürzbasar liegt.

Istanbul Reiseberichte Blog
Die neue Moschee in Istanbul direkt am Bosporus: Yeni Valide Camii

Tanz der Derwische im HodjaPasha Cultural Center

Falls du noch nicht müde bist, kannst du eine der typischsten Touristenattraktionen besuchen. Trotzdem irgendwie originell und interessant. Die bekannteste Show im HodjaPasha Cultural Center heißt "Das Erlebnis der wirbelnden Derwische" und findet jeden Tag um 19 Uhr statt. Die Show dauert eine Stunde und ist kurzweilig. Sie zeigt eine eindrucksvolle Sema-Zeremonie des Mevlevi-Ordens in Istanbul, welche eine 800 Jahre alte Tradition hat.

Du kannst dein Ticket spontan vor Ort kaufen, oder vorab reservieren, wenn du auf jeden Fall einen Platz sicher haben möchtest.

Tanzende Derwische Istanbul Show

Ein kulturelles Highlight sind die Tanzende Derwische in Istanbul.

Tag 5: Bosporus Bootstour

Am letzten Tag unternehmen wir eine Bosporus Bootstour. Diese lohnt sich auf jeden Fall. Auch bei meinen nächsten Istanbul Reisen habe ich diese wiederholt unternommmen. Die Tour dauert 1,5 Stunden und startet in Eminönü.

Wenn du mehr von dieser großartigen Stadt sehen möchtest, gibt es einige tolle Tagesausflüge von Istanbul, die du unternehmen kannst. Ein tolles Erlebnis bietet unter anderem der Tagesausflug auf die Prinzeninsel. Die Fähre kostet ca. 8 Euro und kannst du hier buchen.

Danach ist es für uns Zeit, sich zum Flughafen aufzumachen und nach Hause zu fliegen.

Karte der besuchten Sehenswürdigkeiten

Da es für dich einfacher ist der Route auf einer Karte zu folgen, habe ich hier die Sehenswürdigkeiten, die wir besucht haben, eingetragen. Ich hoffe, dass es dabei hilft, deine Reiseroute besser zu planen und den Weg zwischen den Attraktionen genauer einzuschätzen.

Weitere Tipps zum Trip

Was ich in Istanbul gelernt habe

  • Simit-Snack –  ein ringförmiger Sesamkringel ist sehr lecker und mehr oder weniger die Brezel der Türken
  • Wenn kleine Jungs wie ein Prinz gekleidet herum laufen, ist dies aufgrund des Beschneidung-fest
  • Süße Teilchen sind sehr süß
  • Der Mix aus Kultur, Tradition und Moderne konnte ich bisher in keiner anderen Stadt so nah erfahren.

Gibt es die beste Reisezeit für Istanbul?

Die Hauptsaison in Istanbul ist von März bis Mai und von September bis November. In diesen Monaten kannst du den Frühling beziehungsweise Herbst erleben. Deshalb ist die Temperatur in dieser Zeit angenehm mit weniger Niederschlag. (ca. 21 bis 26° C).

Der klare, blaue Himmel und das warme Wasser machen es zur idealen Zeit, um Istanbul zu besuchen. Es ist die beste Zeit für Sightseeing, Baden im wunderschönen blauen Wasser und eine Kreuzfahrt.

Die Hauptsaison bedeutet jedoch teure Flugtickets und teure Hotels. Wenn Sie also planen, Istanbul in diesem Zeitraum zu besuchen, planen Sie Ihre Reise im Voraus, um Ihre Tickets für einen vernünftigen Ort zu erhalten. Ein Besuch in der Hochsaison bedeutet auch längere Warteschlangen vor beliebten Touristenattraktionen, Basare voller Touristen und überfüllte Strände.

Für Budget-Reisende empfehle ich Istanbul im Sommer (Juni bis August) zu buchen. Die Temperaturen sind höher, dafür sind weniger Touristen in der Stadt. Auch im Winter (Dezember bis Februar) ist eine Reise interessant. Dann musst du allerdings mit kühlen Temperaturen rechnen. Manchmal fällt sogar Schnee.

Die Preise für Flüge und Hotels sinken in der Nebensaison, erheblich. Außerdem musst du dich nicht mit Menschenmassen auseinandersetzen oder dir Sorgen um lange Warteschlangen vor den Touristenattraktionen machen. Reisen zur Nebensaison ist für preisbewusste Reisende keine schlechte Idee.

Ich war im Juni, August und September in Istanbul. Im Sommer ist der Himmel oft Smog-verhangen und nicht klar für Fotos. Im Sommer ist es außerdem sehr schwül und stickig, in den Moscheen müffelt es vor Schweißfüßen. Wenn du damit Probleme hast, solltest du im Frühling oder Herbst nach Istanbul reisen.

Wie viele Tage sollte ich für meine Istanbul Reise einplanen?

Abhängig von deinem Reisetempo (einige bevorzugen langsames Reisen und andere möchten in einer Stadt so viel wie möglich erkunden) würde ich sagen, dass der Mindestaufenthalt mindestens 4 Tage betragen sollte.

Vier Tage sollten ausreichen, um die wichtigsten Attraktionen der Stadt zu erkunden. Ich empfehle jedoch 5 Tage als die beste Option. So hast du genügend Zeit und entdeckst alle von mir erwähnten Sehenswürdigkeiten und musst dich an den Attraktionen nicht hetzen. Du kannst so überall genügend Zeit verbringen und bummeln.

Unterkünfte in Istanbul

Istanbul bietet eine große Auswahl an Hotels und Airbnb Wohnungen. Wir entschieden uns beim ersten Besuch für das Akbiyik Suite Boutique Hotel. Es befindet sich im Stadtteil Sultanahmet, dem Herzen der historischen Altstadt von Istanbul.

Das Hotel hat eine wunderschöne Lage. Es ist nur 600 m von der Hagia Sophia und 700 m von der Blauen Moschee entfernt. Die Mitarbeiter des Hotels sind sehr freundlich und hilfsbereit. Sie gaben uns sogar eine kostenlose Istanbul-Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel.

Es gibt eine Terrasse mit Blick auf die schönen Straßen von Sultanahmet. Die Zimmer sind wunderschön mit Holzboden und modernem Interieur eingerichtet. Außerdem gibt es jeden Morgen ein köstliches Frühstücksbuffet.

Wenn du nicht weißt, wo du in Istanbul übernachten sollst, empfehlen wir dir das Akbiyik Suite Boutique Hotel.

Empfehlung Istanbul Reiseführer

Für die Reise können wir dir den Lonely Planet Istanbul Reiseführer sehr empfehlen. Darin findest du viele Tipps und Informationen sowohl zu den Sehenswürdigkeiten als auch zur Geschichte und so manchen Geheimtipps von Einheimischen.

Als Ergänzung habe ich mir den 500 Hidden Places Reiseführer für Istanbul gekauft. Leider ist der Guide aktuell nur auf Englisch verfügbar. Er beinhaltet die schönsten Plätze, die besten Restaurants und viele weitere Tipps, die in keinem normalen Reiseführer zu finden sind.

Fortbewegungmittel in Istanbul

Istanbul ist riesig, unterschätze die Entfernungen nicht. Hier sind die besten Möglichkeiten, sich in Istanbul fortzubewegen:

Gehe so viel wie möglich zu Fuß. Zu Fuß ist es oft schneller und billiger, von A nach B zu gelangen. Unser Hotel lag zentral und wir konnten viele der Sehenswürdigkeiten in Istanbul zu Fuß erreichen. Der längste Spaziergang, den wir gemacht haben, war ungefähr 30 Minuten.

Öffentliche Taxis (wenn du keine Wahl hast)

Wenn deine Füße schlapp machen und du in Eile bist, sind Taxis das gängigste Verkehrsmittel in Istanbul. Beachte allerdings, dass Touristen in der Regel ausgebeutet werden. Sie berechnen dir viel mehr als Einheimischen. Diese Erfahrung machten wir, als wir mit zwei Locals unterwegs waren und diese die Kommunikation mit dem Taxifahrer übernommen haben.

Tipp: Bestehe darauf, dass der Fahrer sein Taxameter verwendet So sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass du über den Tisch gezogen wirst. Der Startpreis für die meisten Taxis beträgt 4 bis 5 Lira. Wenn der Fahrer sich weigert, den Schalter einzuschalten, kannst du das Auto verlassen. Es kommt garantiert ein anderes Taxi.

Taxi-Apps (sehr zu empfehlen)

Wenn du Internet hast, solltest du unbedingt die lokale Taxi-App namens BiTaksi ausprobieren. Die App bietet dir Fahrten zu günstigen Tarifen. Eine weitere gute Sache an BiTaksi ist, dass du bar oder mit Karte bezahlen können (Funktioniert wie UBER oder Lyte). Teste, ob bei dir UBER funktioniert. Bei uns ging es nicht, da eine andere UBER App für die Türkei verfügbar ist, die wir nicht laden konnten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Istanbul hat mittlerweile ein besser ausgebautes öffentliches Verkehrssystem. Du kannst die Verbindungen einfach mit Google Maps überprüfen. Es bietet dir alle möglichen Pendelmöglichkeiten. Ob Bus, Straßenbahn oder U-Bahn, wir haben mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Istanbul nur gute Erfahrungen gemacht.

Um von A nach B zu kommen, überprüfe ich zuerst die Entfernung zu Fuß, dann die öffentlichen Verkehrsmittel und nehme nur ein Taxi, wenn es nicht anders geht.

Soll ich eine türkische SIM-Karte kaufen?

Falls in deinem Mobilfunkvertrag kein Datenvolumen enthalten ist hast du eine Option: Eine türkische SIM-Karte vor Ort zu kaufen. Du kannst allerdings auch öffentliche WLAN-Hotspots nutzen, was ich weniger empfehle. Immer wenn du etwas nachschauen möchtest, ist dann kein WLAN in der Nähe. Kaufe deine SIM-Karte nie im Flughafen, sondern in der Stadt, da sie dort günstiger sind. Eine SIM mit 50 GB bekommst du für 20 Euro. Alternativ kannst du – je Handyvertrag – je Tag einen Datenpass kaufen. Das kommt etwas teurer (bei mir ca. 5 Euro je Tag), ist allerdings stressfreier.

Alternativ nutze ich gerne Apps, dank diesen ich Datenvolumen kaufen kann. Diese musst du nur im Handy einstellen (beim iPhone unter Mobilfunk) und kannst dann surfen. Meine genutzte App heißt UBIGI.

Wichtige Worte auf Türkisch lernen

Auch wenn Türken über Grundkenntnisse der englischen Sprache verfügen (und einige auch Deutsch sprechen), ist es zu deinem Vorteil, dass du einige türkische Wörter parat hast. Sie öffnen oft Türen und zeigen ein Interesse an Land und Kultur. Sie zaubern den Einheimischen ein Lächeln ins Gesicht und helfen dir bei der Kommunikation.

An den meisten Touristenorten wird Englisch gesprochen und verstanden. Aber wenn du gerne abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs bist und die Umgebung bereist, helfen dir diese türkischen Wörter und Sätze, sich fortzubewegen:

  • Hallo – Merhaba! der Salamu Alaykom
  • Danke — Teşekkür ederim
  • Gern geschehen — Birşey değil
  • Bitte — Lütfen
  • Ich verstehe nicht — Sizi anlamıyorum
  • Ich spreche kein Türkisch –– Türkçe bilmiyorum!
  • Könnten Sie bitte wiederholen – Şunu tekrar edebilir misiniz?
  • Wie viel kostet es? — Ne Kadar?
  • Entschuldigung – Afedersiniz
  • Können Sie mir helfen?- Yardım edebilir misiniz?
  • Ja — Evet
  • Nein — Hayır
  • Wo ist die Toilette? — Afedersiniz, tuvalet nerede?
  • Es tut mir leid — Özür dilerim
  • Willkommen — Hoş Geldiniz
  • Okay – Tamam
  • Auf Wiedersehen! — Hoşçakal!

Ich lerne gerne die wichtigsten Worte einer Sprache mit Babbel. Die Online-App hilft dir, schnell die wichtigsten Worte und Sätze einer Sprache zu lernen. Hier kannst du dich anmelden.

Geld sparen beim Sightseeing

Mit einer Istanbul City Card kannst du bei deiner Reise Geld sparen und oft die Warteschlangen umgehen. Je nachdem was du ansehen möchtest, gibt es unterschiedliche Karten, um in Istanbul Zeit und Geld zu sparen. City Cards hier ansehen.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

6 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Elke
    Elke
    16. Februar 2014 um 18:19 Uhr

    Danke für die Tipps, Katrin! Bin nämlich im Mai in Istanbul und freue mich schon sehr drauf. Mal schauen, wen ich dort mit Türkischkentnissen engagiere. 😉


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    16. Februar 2014 um 20:40 Uhr

    Hallo Elke falls du noch mehr Tipps brauchst kann dir ganz viele weiteren geben (hatte nur noch keine Zeit zum bloggen) Tolle Stadt!!!


  • Besucher Kommentar von Katia Winter
    Katia Winter
    30. Juli 2014 um 13:24 Uhr

    Danke für den tollen Artikel & die schönen Fotos Katrin. Türkei hat so einen Zauber, dass man irgendwie immer wieder hin muss..


  • Besucher Kommentar von die letzte Crew
    die letzte Crew
    1. Februar 2015 um 20:01 Uhr

    Schöner Bericht – tolle Fotos. Was ich vor allem toll finde: Die Bilder scheinen ja von 2007 zu sein – aber nichts hat sich verändert…und das ist schön! Was ich – zum Glück – nicht nachvollziehen kann ist das wir als Touristen abgezockt wurden…weder beim Einkaufen noch sonst irgendwo – im Gegenteil! So viel Hilfsbereitschaft wie in Istanbul und in der Türkei allgemein – echt super! (Aber „schwarze Schaafe gibts ja leider überall)


  • Besucher Kommentar von Handan Jusen
    Handan Jusen
    10. März 2018 um 21:08 Uhr

    Ich möchte im Mai nach Istanbul. Ich bin total gespannt auf diese Metropole, irgendwie macht sie mir auch ein bisschen Angst.
    Deine Reiseberichte finde ich Klasse. Ich habe schon einige Metropolen Europas gesehen und alles was Du schreibst passt einfach. Mal sehen was mich in Istanbul erwartet


  • Besucher Kommentar von Gezi
    Gezi
    25. März 2019 um 08:58 Uhr

    Istanbul ist eine wunderbare Stadt. Ich möchte es unbedingt sehen.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.