Tipps für Mauritius
Tipps für Mauritius
Tipps für Mauritius
Tipps für Mauritius

Alles was ihr für euren Mauritius Urlaub wissen müsst!

Mauritius – Einblicke ins Paradies

Mauritius! Klingt nach Traumurlaub, oder? Für mich ging es kürzlich das erste Mal nach Mauritius. Ich habe schon von einigen gehört, dass es paradiesisch sein soll. Selbst die nette Mitarbeiterin am Eurowings Schalter brachte mir ein neidisches “Da würde ich jetzt auch gerne hinfliegen” entgegen. Umso größer war meine Vorfreude.

Alles was ich über Mauritius bisher wusste ist, dass es eine Hochburg für frisch verheiratet Pärchen ist. Tatsächlich verbrachte ich den Flug gefühlt zwischen allen deutschen Frischverheirateten, die gerade auf dem Weg zu ihren Flitterwochen waren. Verständlich, wie sich später noch herausstellen wird.

Egal ob ihr Mauritius auf eigene Faust mit Auto oder Bus erkundet, oder euch einfach in einem der traumhaften Hotels entspannt, ich kann jetzt schon verraten, dass sich die Reise lohnt. Ich habe euch hier meine persönlichen Highlights zusammengefasst.

Port Louis

Die Hauptstadt Mauritius’ liegt an der Westküste und ist mit ca. 150.000 Einwohner die größte Stadt der Insel. Mehrfach wurde mir gesagt, dass ich den Zentralmarkt unbedingt besuchen müsse. Dort bieten sich mir zahlreiche Stände mit frischen Obst und Gemüse, Kleidung und Souvenirs und jeweils einer eigenen Fleisch- und Fisch-Halle.

Tipp: probiert mal willkürlich das Essen an den Ständen aus. Es gibt schon wirklich abgefahrene Sachen.

Mein persönlicher Favorit: Pani Puri (Achtung: scharf!). Grundsätzlich ist die Küche von Mauritius eine Mischung aus indischem, französischem und chinesischem Essen. Wirklich sehr lecker.

Knapp 20 Minuten Fußweg vom Markt liegt Fort Adelaide, oder „La Citadelle”, wie die Mauritianer sagen. Die von den Britten erbaute Festung liegt auf 100m Höhe und bietet einen hervorragenden Panoramablick über die Hauptstadt. Der Eintritt ist kostenlos und bietet gerade an sonnigen Tagen eine perfekte 360Grad Aussicht.

Port Louis Straße
Auf den Straßen von Port Louis auf dem Weg zum Zentralmarkt.
Tomaten im Zentralmarkt in Port Louis
Auf dem Zentralmarkt geht es bunt zu.
Fleischhalle im Zentralmarkt
Nichts für Vegetarier: die Fleischhalle im Zentralmarkt.
Pani Puri im Zentralmarkt
Gerade bestellen wir Pani Puri.
Aussicht von „La Citadelle”
Aussicht auf Port Louis vom Fort Adelaide (La Citadelle).
Kalaisson Temple
Kalaisson Temple in der Nähe von Port Louis.
Zum Seitenanfang

Botanischer Garten Pamplemousse

Der Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden gehört zu DEN Sehenswürdigkeiten in Mauritius. Er liegt ca. 12km von der Hauptstadt Port Louis entfernt. An Feiertage oder Wochenenden verbringen hier die Einheimischen oft ihren gesamten Tag.

Der rund 90 Hektar große Garten hat viel zu bieten: großer Seerosenteich, Riesenschildkröten, Hirsche und eine Vielfalt an tropischen Pflanzen. Mir persönlich haben zwei Stunden gereicht, um mir einen Überblick zu verschaffen.

  • Öffnungszeiten: 8:30 – 17:00 Uhr
  • Eintritt: 200 MUR (ca. 5 EUR)

Sir Seewoosagur Ramgoolam war übrigens ein mauritischer Politiker und der erste Premierminister. Er gilt als “Vater der Unabhängigkeit Mauritiens”, daher sind auch so einiges in Mauritius nach ihm benannt. So z. B. der Flughafen, das Krankenhaus oder der internationale Flughafen.

Eingang Botanischer Garten Pamplemousse
Eingangspassage des Botanischer Gartens Pamplemousse.
Wasserrose im Botanischen Garten Pamplemousse.
Wasserrose im Botanischen Garten Pamplemousse.

Lotus-Effekt, aufgenommen mit der GoPro in Highspeed.

Wassergarten im Botanischen Garten Pamplemousse.
Wassergarten im Botanischen Garten Pamplemousse.
Schildkröte im Botanischen Garten Pamplemousse.
Schildkröte im Botanischen Garten Pamplemousse.
Zum Seitenanfang

Kratersee Grand Bassin

Der Kratersee Grand Bassin, ist außerhalb Indiens der große Pilgerort im Hinduismus. Der Grand Bassin befindet sich in der Nähre des Black River Gorges Nation Parks, ca. 2 km von Le Pétrin entfernt.

Begrüßt wird man von zwei imposanten, 33 Meter hohen Statuen, die über die Tempelanlage wachen. Sowohl der Hindu Gott Shiva als auch Durga sind jeweils 33 Meter hoch und damit die größten Statuen in Mauritius (Durga sogar die größte Abbildung ihrerseits der Welt). Das ist schon wirklich sehr beeindruckend.

Um den Kratersee herum befinden sich zahlreiche Tempel (bitte nie mit Schuhen betreten!), Opferschreine und Hindu-Götter in Form von bunten Statuen. Immer wieder sieht man kleinere Zeremonien und Opfergaben.

Aber grundsätzlich ist es ziemlich ruhig. Zum Maha-Shivaratree-Fest (Ende Februar, Anfang März) pilgern bis zu 400.000 Gläubige zu dem heiligen See. Er soll Legenden nach mit dem heiligen Fluss Ganges verbunden sein und wir daher von den Hindus auch Ganga Talao (dt. “See des Ganges”) genannt.

Durga Statue Mauritius
Begrüßung von der weltweit größten Durga Statue. Hinten rechts die gleich große Shiva.
Kratersee Grand Bassin
Kratersee Grand Bassin
Kratersee Grand Bassin Statuen
Einige der Statuen. Fragt mich nicht welche Götter das genau sind.
Kratersee Grand Bassin Statuen
Noch ein paar weitere Statuen.
Zum Seitenanfang

Black River Gorges National Park

Der knapp 68km² große Park beherbergt den Großteil des Regenwaldes in Mauritius. Er macht etwa 3,5% der Gesamtfläche der Insel aus. Obwohl der Park viele Wandermöglichkeiten bietet, auch zu Wasserfällen, habe ich mich mit dem Ausblick der Aussichtsplattform „Gorges Viewpoint” zufrieden gegeben. Von dort aus konnte ich mit der Drone bis zum Wasserfall fliegen.

Tipp: Vom Aussichtspunkt sind es ca. 10 Autominuten bis „La Rhumerie de Chamarel”. Dort kann man an einer Tour teilnehmen und sich den genauen Prozess der Rum Destillerie erklären lassen – Rumprobe inklusive.

  • Eintritt: 400 MUR (ca. 10 EUR).
Black River Gorges National Park
Ausblick von der Aussichtsplattform „Gorges Viewpoint” auf den Black River Gorges National Park. Auf der rechten Seite erkennt man ganz klein den Wasserfall.
Schwindelerregende Fahrt durch den Regenwald.
Schwindelerregende Fahrt durch den Regenwald. (Das war noch vor der Rumprobe)
La Rhumerie de Chamarel
Besichtigung der „La Rhumerie de Chamarel”
Zum Seitenanfang

Mauritius ist ein Paradies für Wassersport!

Egal ob Tauchen, Schnorcheln, Wellenreiten, Wind- und Kitesurfen oder Standup Paddeling. Mauritius ist auch ein Pilgerort für Wassersportler.

Le Morne z. B. gehört zu den weltweit besten Kitespots. Auch die sogenannte One-Eye Wave hat Legenden-Status uns soll eine der schnellsten und saubersten Wellen für Windsurfer sein. Ihr könnt euren Mauritius Urlaub also auch dafür nutzen, um eine dieser Sportarten zu erlernen.

Denk aber dran, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Rechnet mit mindestens 4-5 Tagen, um Erfolgserlebnisse verbuchen zu können.

Ich persönlich hatte nach dem ersten Kite-Surfing Tag schon einen enormen Muskelkater, und das, obwohl ich nur den Kite navigiert habe. Die Entsprechenden Kurse finden sich fast überall. Ich konnte meinen direkt im Hotel buchen.

Kitesurfen Le Morne
Mit dem Boot unterwegs zum Kitesurfen nach Le Morne
Alle wolle Kitesurfen
Alle hier wollen Kitesurfen.
Kite Surf Training in Le Morne
Erster Tag Kitesurfen. Ist gar nicht so einfach wie’s aussieht.
Kitesurfen im Paradies
Kitesurfen bei einer atemberaubenden Kulisse.
Boote in Mauritius
Zurück im Hotel mit dem Boot.
Schwimmen im paradiesischen Wasser
Rein ins paradiesischen Wasser.

 

Zum Seitenanfang

Mein Tipp: Traumhafte Luxus-Hotels

Wer nicht alles selber planen möchte, oder einfach seine Flitterwochen genießen möchte, kann Mauritius auch einfach vom Hotel aus erleben. Vom Flughafen gelangt ihr oft mit einem Shuttle ins Hotel und könnte dann von dort aus mit einem gemieteten Fahrrad die nähere Umgebung erkunden.

Einige der schönsten Hotels im Indischen Ozean siedeln sich unmittelbar entlang der Küste an den Stränden an. Darunter auch riesige Luxus-Hotels, die fast schon wie kleine Dörfer sind.

Hotel-Tipp: Westin Turtle Bay und St. Regis Mauritius

Besonders empfehlenswert ist das Hotel Westin Turtle Bay im Norden oder das St. Regis Mauritius im Südwesten, das bis vor kurzem noch die größte Villa im Indischen Ozean beherbergte (diese wurde von einer 20qm größeren Villa auf den Malediven erst neulich abgelöst).

Diese Hotels bieten alles, was ihr euch vorstellen könnt – persönlichen Butler inklusive. Ihr genießt eure Ruhe am Strand oder Pool, könnt euch jederzeit in euer Zimmer zurückziehen. Oder ihr bucht euch eine Massage. Viele Hotels bieten Programmpunkte wie z. B. Koch- oder Cocktail-Kurse an.

Im St. Regis Mauritius wurde mir in einer festlichen Zeremonie Sabrage beigebracht. Heißt: ich habe mit einem Säbel eine Champagnerflasche geöffnet und wurde anschließend noch zum Sabrage-Ritter geschlagen. Ihr könnt euch den Spaß- und Angeber-Faktor vorstellen.

Luxushotels haben natürlich ihren Preis. Aber wenn nicht in den Flitterwochen, wann dann?

Hotel Westin Turtle Bay
Das Hotel Westin Turtel Bay ist riesig, wie man auf dieser Dronenaufnahme sieht.
Zimmer im Hotel Westin Turtle Bay
Mein Zimmer im Hotel Westin Turtle Bay.
Kochkurs Hotel Westin Turtle Bay.
Kochkurs dem wir an einem leicht regnerischen Tag vom Hotel Westin Turtle Bay angeboten bekommen haben.
St. Regis Mauritius Hotel
Das St. Regis Mauritius mit Ausblick auf den Le Morne Brabant Berg.
St. Regis Mauritius Hotel Dronenaufnahme
Das St. Regis Mauritius Hote ist noch größer aus das Turle Bay.
Strand des St. Regis Mauritius Hotels
Weißer Strand des St. Regis Mauritius Hotels.
Bootsfahrt St. Regis Mauritius
Vom St. Regis Mauritius organisierte Bootsfahrt, natürlich mit Champagner.
Le Morne Brabant Berg
Ausblick auf den Le Morne Brabant Berg vom Boot aus.
Privatunterhaltung in der Villa.
Privatunterhaltung in unserer Villa.
Sonnenuntergang im St. Regis Mauritius
Blick auf den Sonnenuntergang vom St. Regis Mauritius
Zum Seitenanfang

Beste Reisezeit für Mauritius

Grob gesagt, kann man das gesamte Jahr über nach Mauritius. Das tropisch ozeanische Klima sorgt für wenig Schwankungen. Mauritius liegt auf der Südhalbkugel, daher ist von Mai bis Oktober Winterzeit und von November bis April Sommerzeit. Dabei sind die Temperaturen durchschnittlich zwischen 25 und 30 Grad. Die Winter sind etwas trockener als die Sommer,

Baden kann man das ganze Jahr über; die Wassertemperatur im Winter beträgt ca. 23 Grad, im Sommer 28 Grad. Fliegt man aber nach Mauritius für Kitesurfing, empfehlen Experten die Zeit zwischen Juni und Oktober.

Zum Seitenanfang

5 Gründe nach Mauritius zu reisen

Egal ob frisch verheiratet, abenteuerlustig oder sportenthusiastisch. Mauritius bietet sich als Reiseziel aus vielen Gründen an.

1. Paradiesischer Flair am Strand

Die Insel ist wirklich traumhaft schön. Türkises, durchsichtiges Wasser, puderzucker-weiße Strände und Silhouetten von Palmen wohin man schaut. Dazu Sonnenuntergänge, wie man sie kaum woanders sieht. Die Küsten der Insel bieten alles um mal wirklich abzuschalten und den Moment zu genießen.

2. Flitterwochen und Hochzeiten

Dass so eine Szenerie nicht nur beeindrucken ist, sonder auch auch emotional sein kann, erklärt warum Mauritius 2013 zur besten Hochzeits- und Flitterwochen-Destination vom World Travel Award gekürt wurde. Jedes Jahr geben sich Tausende Frischverliebte das Ja-Wort auf der Insel.

3. Wassersport von Weltrang

Egal ab Kitesurfen, Windsurfen, Stand-up Paddling oder Schnorcheln. Mauritius hat eine sehr breites Spektrum an sportlichen Aktivitäten zu bieten, nicht nur für Profis. Wem das ganztägig Liegen am Strand zu langweilig ist, kann z. B. Kitesurfen lernen oder einen Tauchschein machen.

4. All-in-one Luxus

Wer es sich leisten kann, wir die luxuriösen Möglichkeiten der Insel zu schätzen wissen. Gerade das Hotel Westin Turtle Bay oder das St. Regis Mauritius lassen keine Wünsche offen. Kein Wunder, dass sich hier Promis aus aller Welt einbuchen.

5. Ganzjährig gutes Klima

Egal ob im Sommer oder Winter, Mauritius eigentlich sich durchgängig als Reiseziel. Wer also gerade einen günstigen Flug sieht, muss sich keine Sorgen machen, dass er zum falschen Zeitpunkt hinfliegt.

Zum Seitenanfang

Weitere Infos und Reisetipps für Mauritius

Habt ihr noch weitere Tipps oder Fragen?

Hinterlasst uns einfach einen Kommentar unter diesem Artikel! Wir freuen uns über weitere Tipps.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook.In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Disclaimer: Ich wurde von BPRC Public Relations, Hotel Westin Turtle Bay und St. Regis Mauritius zu dieser Reise eingeladen. Vielen Dank dafür, meine Meinung und Ansichten bleiben trotzdem meine eigenen. 

Zum Seitenanfang

2 Kommentare

  • Hallo Dom, bei den Fotos muss man ja neidisch werden. Gibt es auf Mauritius eigentlich eine Regenzeit? Wir sind noch am überlegen, ob wir nächstes Jahr nach Sao Tome oder nach Mauritius fahren. Eigentlich würden wir lieber nach Sao Tome, weil das noch unberührter zu sein scheint, allerding seint es da in den Wintermonaten sehr viel zu regenen. Wie ist das auf Mauritius? Wir möchten auch viel fotografieren. Hast du einen Tipp für uns? LG Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schön dass du hier bist!

Ich bin Dom, professioneller Fotograf und habe lange in Los Angeles gelebt.

Wenn ich nicht gerade einen Fotojob habe oder mit Katrin unterwegs bin, reise ich alleine durch die Welt. Meine Reiseberichte findest du hier.