Erkunde Esperance, weisse strände, Lucky Bay (Cape le Grand NP) und den Great Ocean Drive

Esperance ist umgeben von kleinen Inseln und einer malerischen Landschaft in Westaustralien. Die weißen Puderzucker-Strände und das klare, türkis leuchtende Meer machen Esperance und die Umgebung zu einem absoluten Traum-Reiseziel.

Esperance liegt fernab einer Großstadt. Trotzdem ist der Küstenabschnitt im Süden Westaustraliens einer der schönsten, den es gibt. Die feinen Sandstrände rund um Esperance und Lucky Bay, an welchem du regelmäßig auf Kängurus am Strand triffst, und das ruhige Meer machen es einem schwer, irgendwann wieder Abschied von hier zu nehmen.

Du hast bestimmt schon die Bilder von Kängurus am Strand gesehen, oder? Diese wurden im Cape le Grand NP aufgenommen. Oder das Video vom Stand-up-Paddler, als plötzlich zwei Wale unter ihm auftauchen? Genau - diese Bilder sind in Esperance entstanden.

In diesem Artikel findest du meine persönlichen Highlights in Esperance. Für den Cape Le Grand Nationalpark und Lucky Bay habe ich diesen Artikel verfasst.

Diese Highlights darfst du nicht verpassen

  • Fahrt entlang des Great Ocean Drive
  • Kängurus am Strand beobachten
  • Wale, Delfine und Robben bei einer Bootstour finden
  • An einem der schönen Strände entspannen
  • An einem der Foodtrucks essen

Great Ocean Drive (Bay of Isles)

Der Great Ocean Drive ist genau 40 km lang. Doch eigentlich genügt es, die Küstenstraße ab Twilight Beach bis 11 Mile Beach zu befahren. Danach führt die Straße ins Landesinnere und vorbei am Pink Lake, der schon lange nicht mehr pink ist. Die an dieser Strecke liegenden Strände und Aussichtspunkte sind so schön, dass wir mehrfach hier waren.

Hier die Highlights und Stops entlang des Great Ocean Drive:

  • Rotary Lookout
  • West Beach & Chapmans Point: Besonders bei Einheimischen ist der nur 3 km vom Ort entfernte Strand. Sie nennen diese Abschnitte liebevoll „Westies“ & „Chappies“. Manchmal ruhig und perfekt zum Schwimmen, an anderen Tagen mit perfekten Breaks zum Surfen ist der Strand ein idealer Ort für Besucher, die ohne Auto in Esperance unterwegs sind. Während meinem Aufenthalt war an einem Morgen eine Delfinschule hier zu sehen.
  • Blue Haven: Strand, der sich sehr gut zum schwimmen eignet und nicht sehr stark besucht ist. Die Plattform ist sehr windig, doch mit jedem Schritt den du die Treppe hinab gehst wird es ruhiger. Tiere sind hier erlaubt. Daher sind oft Hundebesitzer unterwegs. Zum Schwimmen eignet sich diese Bucht hervorragend.
  • Salmon Beach
  • Fourth Beach: Besonders beliebt ist dieser Strand bei Surfern, Kitesurfern, Body Boardern und Stand-up Paddlern. Zur Walsaison ziehen sogar ab und an Wale in der Bucht vorbei und erlauben spektakuläre Aufnahmen und Erlebnisse!
  • Twilight Beach: Der Twilight Beach wurde jüngst zum beliebtesten Strand in Westaustralien (WA) gewählt. Vor allem bei Familien ist dieser Strand beliebt, da die Bucht sehr weitläufig ist und auch ruhig und flach geschaffen ist. Besonders beliebt ist der Fels mit dem Loch in der Mitte. Jeder Einheimische wird dir von diesem Felsen vorschwärmen. Der Sand ist hier fast so weiß wie in Lucky Bay und das Wasser genauso klar. Hier gibt es Duschen und öffentliche Toiletten.
  • Observatory Point & Beach: Dieser Strand bietet einen Aussichtspunkt, von dem du einen Überblick auf die Buchten bekommst. Die Buchten sind vor allem bei Kitesurfern und Surfern beliebt. Für Schwimmer eher weniger, da es immer sehr windig ist und der Strand von Klippen umgeben ist
  • Nine Mile Beach
  • Ten Mile Lagoon: Die Lagune eignet sich vor allem für Familien und Kinder zum plantschen und schwimmen, da die Wellen vor der Bucht an Steinen brechen und nicht an Land preschen wie an manch anderem Strand. Die Lagune erinnert an einen natürlichen Swimming Pool mit Wasser das so klar ist, dass es unwirklich aussieht. An stürmischen Tagen kannst du hier dein Surfbrett auspacken und dich in die Wellen schmeißen. Aber Achtung vor den Felsen!
  • Eleven Mile Beach

Pinkfarbener See Lake Hillier

Eigentlich muss man bei einem Besuch in Westaustralien den Lake Hillier gesehen haben. Er stand auch auf unserer Must-see-Liste. Was wir vor der Ankunft nicht wußten: Man kann nur zu bestimmten Jahreszeiten den See besuchen. Entweder im Rahmen eines Rundfluges oder einer Bootstour.

Rundflüge sind teuer, finden allerdings das ganze Jahr statt, wenn das Wetter passt. Buche deinen Flug direkt auf der Webseite des Anbieters ($425 Erwachsene, Dauer ca. 2 h).

Touren mit dem Boot finden nicht das ganze Jahr statt. Prüfe auf der Webseite des Anbieters Esperance Cruises, ob zu deinem Zeitpunkt eine Tour angeboten wird. Du kannst allerdings auch eine private Tour buchen. Ich vermute allerdings, dass das den Rahmen sprengt, denn schon die offizielle Tour kostet $390.

Epserance Foreshore

Hier befindet sich ein wunderschöner Park direkt am alten (und leider gesperrten) Tanker Jetty Pier. Der Park ist relativ neu angelegt und bietet tolle Möglichkeiten zum Essen und Trinken, wenn die Foodtrucks anwesend sind (Kaffee, Burger und Säfte oder Suppen). Für Kinder gibt es einen tollen Spielplatz und entlang der Küste sind toll angelegte Wege für Fahrradfahrer und Spaziergänger.

Esperance Growers Market Samstags 9 – 11 Uhr

Restaurants & Bars

Ich gebe es zu, zu meinem Besuch (Nebensaison und australischer Herbst) hatten die meisten Restaurants geschlossen. Die wenigen Tipps die ich habe sind sehr zu empfehlen:

Live Musik in Taylor’s Beach Bar & Cafe

Jeden Sonntag Abend ist hier gefühlt alles versammelt, was etwas auf sich hält. Denn ab 16 Uhr gibt es hier Live-Musik von lokalen Bands und das wird gefeiert. Da wir den Tipp bekamen, haben wir natürlich auch vorbeigeschaut und bei einer Mix Plate und einem Glas Wein der Musik und den Locals beim Feiern zugeschaut.

Oceans Blues Restaurant

Das Restaurant ist BYO, das bedeutet, du kannst deinen eigenen Alkohol mitbringen, da das Lokal selbst keine Lizenz hat. Es liegt direkt an der Hauptstraße und bei schönem Wetter hast du einen tollen Ausblick auf Esperance Bay.

Die Küche bietet von Pasta bis Steaks eine kleine aber doch ganz gute Karte, auf der sicher jeder etwas leckeres findet.

Food Wagons am Tanker Jetty

Schau nach, ob die Foodtrucks am Tanker Jetty stehen. Coffee Cat, S’Juice , Burger Barn (Burger), Bean Break (Kaffee, Tee und Eistee) und Spudlicious (Gourmet Bratkartoffeln) bieten grandioses Essen an.

Aktivitäten in Esperance

In und um Esperance kannst du eine Menge Aktivitäten unternehmen. Je nach Jahreszeit können diese variieren.

Fat Bike Touren und Verleih

Bei Amat Albert Cycle Tours kannst du dir entweder Fat Bikes ausleihen oder im Rahmen einer Tour die umliegenden Strände erkunden.

Bootstour: Delfine & Wale

Leider war ich im März/April in Esperance und somit außerhalb der Walsaison. Unsere Vermieterin hat mir allerdings verraten, von wo aus man die Meeressäuger am besten beobachten kann: An den Stränden im Cape Le Grand Nationalpark, die Küsten entlang des Great Ocean Drives in Esperance, Cape Arid Nationalpark (Thomas River) und Isrealite Bay (leider nur mit 4WD zu befahren).

Wir haben eine Tour bei Esperance Island Cruises gebucht. Denn auch außerhalb der Walsaison werden Touren im Archipelago angeboten, bei welchen du auch auf die südlichen Glattwale treffen kannst. Wir haben viele Delfine, neuseeländische Robben (New Zealandd Fur Seals) und Seelöwen gesehen, da wir außerhalb der Walsaison hier waren.

Lake Hillier

Der einzige noch verbliebene Pink Lake um Esperance heißt Lake Hillier und liegt auf Middle Island im Recherche Achilpelago 70 Seemeilen von Esperance entfernt. Da sich die Insel in Privatbesitz befindet, kannst du sie nur im Rahmen von Touren mit Esperance Island Cruises besuchen.

Wenn du den Pink Lake aus der Luft betrachten möchtest, kannst du mit Esperanto Air Service oder Goldserives (prüfen) unternehmen. Mit letzteren allerdings nur, wenn sie ein Flugzeug vor Ort haben (zur Hauptsaison).

Weitere tipps für Esperance

Stonehenge in Esperance?

Als ich bei Ankunft in Esperance die Flyer der örtlichen Veranstalter überflog, traute ich meinen Augen kaum: Stonehenge? In Esperance? Genau! Hier steht ein 1:1 Nachbau des Originals, das sich in Großbritannien befindet. Falls du zum Cape Le Grand Nationalpark fährst, wirst du es nicht übersehen. Ein Besuch lohnt sich – für meinen Geschmack – nicht. Wir sind weitergefahren. Will ich Stonehenge sehen, dann das Original!

Wann ist die beste Reisezeit?

Die Wale ziehen im Winter (Juni – Oktober) durch die Bucht. Daher ist dies die beste Zeit zur Walbeobachtung.

Im Frühling blühen überall Wildblumen (Deutscher Herbst). Dann erblüht nicht nur die Küste, sondern auch das Hinterland. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Im Herbst (März – April) gibt es immer noch Tage mit bis zu 30° C und die Strände wie auch Esperance selbst sind nicht so stark besucht. Touren finden nur unregelmäßig statt und Restaurants schließen an manchen Tagen komplett. Das hat bei uns am meisten Kopfzerbrechen gemacht, da wir an einem Restaurant/Café erst am dritten Tag Erfolg hatte, um dort etwas zu essen. Ohne Wohnmobil zur Nebensaison schwierig.

Anreise

Flüge ab Perth nach Esperance mit REX dauern 90 Minuten. Die Locals fahren die Strecke viel lieber mit dem eigenen Auto. Auch ich fand die Strecke entspannt und habe mir dabei noch Bremer Bay (Killer Whales Tour mit Orcas und Pottwalen), Albany und die Weinregion um Margaret River angesehen.

Mit dem Transwa Luxury Coach kannst du fast täglich aus Perth, Kalgoorlie und Albany mit dem Bus nach Esperance gelangen. Buchungen gehen über die Webseite www.transwa.wa.gov.au

Wir sind mit dem Mietwagen aus Hyden (Wave Rock) angereist. Die Fahrt war teilweise eintönig, aber da kaum Verkehr war, eine einfache Fahrt.

Entfernungen:

  • Norseman – Esperance ca. 2 Stunden
  • Kalgoorlie – Esperance ca. 4 Stunden (über Hoden und den Wave Rock ca. 7 Stunden)
  • Perth – Esperance ca. 8 Stunden

Tipp zur Inspiration: Videos von Jaimen Hudson

Der Instagramer Jaimen Hudsen wurde bekannt, weil sein Drohnenvideo plötzlich viral ging. Du kennst das Video sicher auch: Ein Stand-up-Paddler bekommt plötzlich von zwei Walen Besuch (Am Anfang des Artikels).

Seitdem ist der querschnittsgelähmte Jaimen ein Star und gefragt, wenn es um Drohnenbilder und -videos geht. Wir haben zufällig eine Bootstour bei seinen Eltern gebucht, die er im Laden entgegengenommen hat. Ein super Typ!

  • Instagram @jaimenhudson
  • Facebook jaimen.hudson.

Hinweis: Pink Lake der nicht mehr pink ist

Jedes Prospekt und jeder Reiseführer (egal wie aktuell) wirbt mit dem Pink Lake in Esperance. Leider werden immer wieder Touristen enttäuscht, wenn sie am See stehen. Denn der See war laut unseren B&B Besitzern seit mehr als 15 Jahren nicht mehr pink. Man vermutet, dass damals Chemikalien mit dem Wasser in den See gelangt sind und somit die Algen zerstört haben, die für die pinke Farbe verantwortlich waren. Zugeben mag dies natürlich keiner.

Es gibt hier trotzdem einen See der pink erstrahlt: Lake Hillier. Dieser ist allerdings nur zu bestimmten Jahreszeiten mit Esperance Island Cruises zu erreichen, da er auf einer vorgelagerten Insel liegt, die nur mit speziellen Permits besucht werden kann.

Hast du weitere Tipps für Esperance in Australien?

Dann freue ich mich über einen Kommentar!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.