Samsung Gear S3 – Die Smartwatch für Abenteurer und Reisende?

Dieser Beitrag enthält Werbung für Samsung.

Samsung Gear S3 Smartwatch Test
Die Samsung Gear S3 Frontier Smartwatch im Outdoor Test

Dank dem Nike Fuelband bin ich ein Fan von Fitness Trackern. Und konnte mich seitdem aber auch mit keinem anderen Modell anfreunden.

Vor allem um Smartwatches habe ich seither einen großen Bogen gemacht: Das Design ist meist “exotisch”, die Akkulaufzeit liegt fast immer bei einem Tag (oder darunter) und auch sonst bot keine Smartwatch für mich als Outdoor Mensch einen richtigen Mehrwert – bis jetzt.

Seit einem Monat teste ich die neue Samsung Gear S3 frontier Smartwatch. Jetzt bin ich Fan.

Im Einsatz bei unterschiedlichen Aktivitäten haben sich in den letzten Wochen einige sehr nützliche Funktionen herauskristallisiert, die ich euch im Weiteren vorstellen möchte.

Die Gear S3 beim Aufzeichnen von Mountainbike Touren

Das Aufzeichnen von diversen Aktivitäten funktioniert bei Samsung ähnlich wie bei vielen anderen Fitness-Trackern. Zunächst wird die gewünschte Aktivität – in diesem Fall das Fahrradfahren – ausgewählt und bei Bedarf konfiguriert.

Es kann zum Beispiel ein Coach zugeschaltet werden, der je nach konfigurierter Streckenlänge und live gemessenem Puls Geschwindigkeitsanpassungen vorschlägt. Anschließend wird die Aktivität mit einem Klick auf das Display aktiviert und die Mountainbiking Tour kann beginnen.

Ansicht der Daten während der Mountainbike Tour
Ansicht der Daten während der Mountainbike Tour

Während der Tour erkennt die App kurze Pausen automatisch und hält die Aufzeichnung an, so dass am Ende eine Netto- und eine Bruttozeit ausgegeben werden. Diese Auto-Pause Funktion hatte bei der Bergfahrt mit einer Steigung von 22% leider ab und an fälschlicherweise pausiert. Bei diesem Abschnitt hatte ich gerade mal eine Geschwindigkeit von nicht mal einem km/h.

Nach ein paar Fotopausen und zwei Stunden später bin ich wieder an meinem Ausgangspunkt angekommen. Nun synchronisiert sich die Uhr mit dem Smartphone und es können verschiedene Daten der Aktivität abgerufen werden (siehe Screenshot).

Daten in der App S Health
Darstellung der gesammelten Daten in der S Health App

Samsung benutzt zum Speichern der Aktivität die eigene App “S Health”. Die Daten werden zunächst in der App gespeichert und werden nur auf Wunsch online synchronisiert. Als Backup empfiehlt sich dies zwar, wer seine Daten jedoch lieber nicht in das Internet hochlädt muss dies auch nicht.

Durch den eingebauten GPS-Sensor kann die Uhr auch ohne Smartphone Aktivitäten und die damit zurückgelegt Strecke aufzeichnen.

Outdoor Routenplaner mit komoot

Komoot ist eine Plattform für das Planen und Navigieren von Wander- und Fahrradwegen. Hier kann entweder auf eine große Auswahl von Touren zurückgegriffen werden oder eine eigene GPX-Datei von einer vorher aufgezeichneten Tour hochgeladen werden. Navigiert wird hier dann natürlich über die App auf der Gear S3.

Der lästige Blick auf das Smartphone entfällt und die Chance, an einer Gabelung falsch abzubiegen, wird minimiert.

Die App auf der Smartwatch schlägt bei Wunsch Touren und Wanderwege in der Nähe vor – inklusive einer ungefähren Zeiteinschätzung.

Outdoor Navigation mit Komoot
Outdoor Navigation mit Komoot am Handgelenk

Straßen und Städte Navigation am Handgelenk

Passend zur Outdoor Navigation bietet Samsung mit dem Gear Navigator auch eine passende App zur Navigation und Stadtführung für die Smartwatch.

Einmal ein Ziel oder eine Sehenswürdigkeit gespeichert, zeigt die App den Weg zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto. Die App greift hier auf das Kartenmaterial von Google Maps zurück, so dass dies immer aktuell ist.

samsung gear s3 navigation
Anzeige der Route auf der Gear S3

Vor allem bei Städtetrips zu Fuß ergibt sich für mich hier ein großer Mehrwert. Der ständige Blick auf das Smartphone entfällt. Das Smartphone kann in der Tasche bleiben und erschwert so Trickdieben die Arbeit.

SOS-Funktion für Notfälle

Meine Mountainbike Feierabend Runde fahre ich meistens alleine. Auf kleinen Trails über die ein oder andere Baumwurzel ist es je nach Wetterlage nicht ganz ungefährlich. Wenn hier etwas passiert kann der Griff zum Smartphone im Rucksack kompliziert werden.

Umso mehr schätze ich die SOS-Funktion der Smartwatch:

Über dreimal kurzes Klicken auf die untere Taste wird die SOS-Funktion aktiviert. Die App sendet nun an vorher ausgewählte Kontakte zunächst eine Notfall-SMS, die den Empfänger über eine Notsituation informiert. Währenddessen sammelt die App GPS-Daten.

Links: Auslösung der SOS Funktion. Rechts: Ortung über einen Link über SMS an Notfallkontakt
Links: Auslösung der SOS Funktion. Rechts: Ortung über einen Link über SMS an Notfallkontakt

Anschließend bekommt der Notfallkontakte einen Link zugesendet, über den die derzeitige Position des Verunglückten abgerufen werden kann. Der Link ist für eine Stunde gültig und aktualisiert die Position.

Die SOS-Funktion kann in meinen Augen für viele verschiedene Notsituationen, auch im Urlaub, sehr sinnvoll sein.

Kamera Fernauslöser mit Vorschau

Ein weiteres Highlight für Reisende ist der Fernauslöser für die Smartphone Kamera.
Zunächst öffnet man die Kamera-App auf dem Smartphone, positioniert dieses an einer geeigneten Stelle und richtet die Kamera aus.

Nun kann man sich mit der Gear S3 zur Kamera-App verbinden und sieht auf dem Display der Smartwatch ein Livebild der Kamera. Anschließend löst man durch einen kurzen Klick auf das Display der Uhr den Auslöser der Kamera aus und fertig ist das Bild.

Die Gear S3 als Fernauslöser mit Vorschau
Die Gear S3 als Fernauslöser mit Vorschau

Technische Details

Die Uhr ist etwas größer als herkömmliche Smartwatches, bietet (je nach Benutzung) eine Akkulaufzeit zwischen 3 und 4 Tagen. Die Lünette – der Ring um die Uhr – ist wie bei einer Taucheruhr drehbar und dient so als zusätzliches sehr intuitives Bedienelement. Schwimmen ist dank der IP68 Zertifizierung bis zu 1,5 Meter kein Problem – surfen im Salzwasser sollte man jedoch sein lassen.

Durch das unabhängige Betriebssystem Tizen von Samsung kann die Smartwatch mit Android-Geräten und mit dem Apple iPhone verwendet und synchronisiert werden.

Unterschiedliche Designs der Ziffernblätter in jeglichen Formen, Farben und Funktionen können über die Samsung Gear-App des Smartphones heruntergeladen werden, wie auch eine Vielzahl von verschiedenen Apps.

Vor kurzem ist auch die Spotify App erschienen, mit der sich die Titel direkt von dem Smartphone oder direkt über WIFI streamen lassen. Ein Offline Modus soll bald folgen.

Mein Fazit zur Samsung Gear S3:

Dank des klassischen Designs und der vielfältigen Einsatzzwecke der Smartwatch wird mich die Gear S3 sicherlich die nächsten Jahre begleiten.

Das App-Angebot ist durch das neue Betriebssystem der Smartwatch leider noch nicht so vielfältig, jedoch haben sich schon ein paar weitere Apps angekündigt, die bald verfügbar sein werden. Von einer Lonely Planet oder einer TripAdvisor App werden vor allem Abenteurer und Menschen, die viel unterwegs sind, profitieren.

Disclaimer: Die Samsung Gear S3 Smartwach wurde uns für Testzwecke zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt meine eigene. 

Hallo, ich bin Michi Ich bin der jüngste Bruder von Katrin, die diesen Blog hier ins Leben gerufen hat. Neben meinen Roadtrips bin ich viel Outdoor unterwegs. Zu meinem Outdoor Aktivitäten gehören Klettern & Bouldern, Mountainbiken, Longboarden, Snowboarden und Stand Up Paddeling.

14 KOMMENTARE

  1. Hi
    Danke für deine informative Vorstellung der Gear! Auch ich bin sehr zufrieden mit der Uhr, nutze sie hauptsächlich in Verbindung mit dem MTB. Wie interpretierst du denn die Angaben „kleinste/größte Steigung“ in den angezeigten Workoutdaten? Und werden die gesamten gefahrenen Höhenmeter einer Tour auch irgendwo angezeigt? Dies dürfte für die meisten biker die interessantere Info sein. Kann man die gespeicherten GPS Daten auch irgendwo herunterladen? Ich nutze die Uhr zusammen mit einem iPhone und für iOS ist die s Health App leider noch nicht verfügbar, soll aber noch kommen….
    Schöne Grüße von jörg :)

    • Hallo Jörg,
      leider musste ich mein Telefon Ende Dezember zur Reparatur einsenden und hatte die Daten nicht hochgeladen. Die MTB Saison fängt bald wieder an. Dann kann ich dir darüber berichten.
      Der Samsung Support ist jedoch 1a. Gerne kannst Du Dich an diesen wenden und deren Antworten hier ergänzen :)

      Viele Grüße

      Michi

  2. Nachtrag:_
    Die Verbindung der Gear über die App „samsung gear s“ mt dem iPhone 6 klappt jetzt nach einem App-Update tadellos. Es sind auch dabei schon eingeschränkte Workout und s Health Funktionen möglich.
    Grüße! Jörg

  3. Nachtrag 2 nach Rücksprache mit samsung:
    Gesamt Höhenmeter einer Tour werden nicht erfasst.
    GPS Daten Export ist nicht möglich.
    Die in der samsung Gear S App implizierten s Health Daten sind der aktuelle Stand für iOS Geräte, mehr ist nicht vorgesehen.
    Kleinste/größte Steigung meint den Höhenunterschied zu meeresniveau.
    Imho ist dies für eine auch MTB geeignete sportuhr dürftig, zumal alle technischen Voraussetzungen gegeben sind. Ich habe angeregt, dies ggf bei einem zukünftigen Update zu berücksichtigen.
    Schöne Grüße! Jörg

    • Hallo Jörg,

      vielen Dank für Dein Feedback. In der Tat hat S Health einige Mankos – über die Uhr kann ich z.B. kein Mountainbiking auswählen, wobei dieser Punkt in der App auf dem Smartphone existiert.

      Danke das Du Dich an Samsung gewendet hast. Ich hatte auch schon das ein oder andere längere Telefonat und hoffe, dass diese Themen optimiert werden.

      Viele Grüße

      Michi

  4. Auf Android kann man aus S Health den GPS Track exportieren.
    Das mit den nicht akkumulierten Höhenmetern ist echt traurig … da fragt man sich immer wer sowas testet bevor es auf den Markt kommt.

    • Hallo Hans,

      da muss ich Dir leider zustimmen. Jeder Hersteller eines Fitness-Trackers benutzt leider seine eigenen Algorithmen zur anzeige der gesammelten Daten. Mit dem GPX File, welches über die App auf dem Smartphone exportiert werden kann, können die Daten in andere Apps importiert werden wo dann auch andere Daten angezeigt werden können.
      Leider sehr schade diese ganze Inkompatibilität.

      Viele Grüße

      Michi

  5. Hallo Michi,

    guter Beitrag. Mit einigen Ergänzungen wäre er sehr gut.
    Vielleicht kannst Du bitte folgende Punkte noch weiter ausführen.
    Habe ein Sony Z5

    a) Kamera Fernauslöser mit Vorschau
    „Nun kann man sich mit der Gear S3 zur Kamera-App verbinden und sieht auf dem Display der Smartwatch ein Livebild der Kamera.“ Wie geht dass? Ich bekomme das nicht hin. Welche APP für die S3 benutzt Du oder ist das schon vorgesehen, dann finde ich es nicht.

    Ginge das auch mit einer Sony RX100 Mark II ?

    b) Outdoor Routenplaner mit komoot
    „Navigiert wird hier dann natürlich über die App auf der Gear S3.“
    Welche App nimmst Du da / wird benutzt
    komoot selber biete keine app für die S3 an, zumindest nicht im App Store für die S3, oder ich finde diese nicht.

    Insbesondere das Navigieren im Gelände (MTB) ist mir wichtig mit der S3, damit das Handy in der Tasche bleiben kann. Gibt es da noch weitere App alternativen?

    Besten Dank und Gruß
    Holger

    • Hallo Holger,

      vielen Dank für Dein Feedback!

      a) Auf der S3 heißt die App „CameraController“. Auf dem Telefon nutze ich die Samsung Kamera App. Mittlerweile gibt es im Samsung Gear Store auch Apps für die GoPro. Diese habe ich jedoch noch nicht ausprobiert. Bei der Sony RX100 Mark II bin ich leider überfragt. Technisch ist das sicher möglich wenn jemand eine App entwickelt / entwickelt hat. Die Sony RX100 Mark II hat ja Wifi.

      b) Die App heißt Komoot Gear und wird bei mir im Samsung Gear Store angezeigt.

      Viele Grüße

      Michi

  6. Hallo Michi,
    mich würde deine Meinung zu der TomTom Adventurer Outdoor GPS Uhr interessieren.
    Hast du die schon mal unter die Lupe genommen und kannst etwas darüber sagen?
    Ich bin hin und her gerissen zwischen der Samsung Gear und der TomTom Advenuterer, da ich hauptsächlich eine GPS Uhr für den Outdoor Einsatz wie z.B Mtb Trail oder Trail Running aber auch zum Wandern suche sind für mich WhatsApp, Mail Benachrichtigung oder Anrufe nur bedingt interessant. Wie ist deine Meinung dazu?
    Beste Grüße
    Patrick

    • Hallo Patrick,

      leider nein. Ich finde sie jetzt auch nicht so stylisch wie die Gear S3. Leider bin ich derzeit von der Kommod Integration etwas enttäuscht. Eine Karte auf dem Display der Uhr fehlt.

      Alle Smartwatches und Outdoor Uhren haben ihre Stärken und Schwächen – überall muss man derzeit leider Kompromisse eingehen. Ich hoffe Samsung legt hier noch nach.

      Viele Grüße

      Michi

  7. Servus Michi,
    hast du die Uhr mal beim Skifahren/Boarden umgehabt? Mich würde da das Handling mal interessieren, vor allem bei Liftfahrten.. Soweit ich weiß gibt’s ja keine Auswahlmöglichkeit dieser Aktivitäten auf der Uhr. Evtl gibts eine App??
    Danke für den interessanten Bericht!

    Gruß
    Philipp

  8. Hallo Michi, danke für den informativen Testbericht!
    Mich würde interessieren ob die Navigation auch ohne Datenverbindung funktioniert, da die Uhr so ein nützlicher Begleiter auf Städtetrips im Ausland wäre, wo man das Smartphone zwar dabei hat, es aber ohne Datenverbindung nutzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here