Calgary, ist die größte Stadt der westkanadischen Provinz Alberta. Mit ihren rund 1,4 Millionen Einwohnern ist Calgary die 4. größte Stadt Kanadas. Während Calgary noch im Flachland liegt, erheben sich nur 1,5 Stunden in westlicher Richtung entfernt eindrucksvoll die Rocky Mountains. 

Calgary dient vielen Touristen – auch mir – als Ausgangspunkt für einen Roadtrip in die kanadischen Rocky Mountains mit den Städten Banff, Jasper und einer Fahrt über den legendären Icefields Parkway. Ganz egal ob im Sommer oder Winter. Auch für Reisen in den Yukon oder die Northwest Territories liegt Calgary durch seinen Internationalen Flughafen ideal.

Calgary ist eine multi-kulti Stadt, denn hier werden über 120 Sprachen gesprochen. Außerdem gibt es tolle Einkaufsviertel, spitzenmäßige Restaurants, Natur mit Flüssen und Wanderwegen schon im Zentrum und genug Sehenswürdigkeiten, die einen Aufenthalt nicht lange genug erscheinen lassen. 

Calgary ist übrigens die sonnenreichste Stadt Kanadas und schlägt damit jede Deutsche Stadt (Freiburg mit ca. 1740 Sonnenstunden und Calgary bietet 24ß5 Sonnenstunden im Jahr).

Hier findest du meine Highlights mit meinem ausführlichen Calgary Reisebericht:

Mein Tag in Calgary – auch ein kurzer Stop lohnt sich

Vor meinem Roadtrip in die kanadischen Rocky Mountains bis nach Edmonton habe ich einen Tag in Calgary verbracht. Nicht nur, dass ich mich ein wenig an das Klima und die Zeitumstellung gewöhnen konnte, auch sonst hat sich der kurze Aufenthalt gelohnt. Meinen Nachmittag habe ich in Inglewood verbracht, Calgarys ältestem Viertel. Warum? Hier trifft alt auf neu, was zu einem spannenden Mix führt. Mehr dazu hier:

13.20 Uhr – Ankunft am Internationalen Flughafen von Calgary

Die meisten Flüge aus Europa landen gegen Mittag am Internationalen Flughafen von Calgary, so auch unserer. Bis wir unser Gepäck und Einreisestempel haben und den Mietwagen in Empfang nehmen, vergeht eine Stunde. Die Fahrt ins Zentrum der Stadt dauert nur 20 Minuten.

calgary-sehenswuerdigkeiten-3
Calgary – mein erster Anblick bei der Fahrt zum Hotel
15 Uhr – Ankunft im Hotel Arts im Zentrum der Stadt
Auf den ersten Blick wirkt die Stadt unscheinbar und urban. Lediglich die Hochhäuser zwischen den kleinen Häusern, die nicht größer als eine Wohnung sind, lassen dich spüren, dass du dich in der viertgrößten Stadt befindest.Infos und Lage Hotel Arts:

  • Adresse: Hotel Arts 119 – 12th Avenue SW (im Zentrum von Calgary, ca. 20 Minuten mit dem Auto vom Flughafen entfernt)
  • Webseite Hotel Arts
calgary-uebernachten-hotel-arts
Übernachten im Zentrum Calgarys: Das Boutique Hotel Arts bietet die perfekte Ausgangslage zur Erkundung Calgarys

15.15 Uhr Ab nach Inglewood – Calgarys ältestem Viertel

Inglewood ist Calgarys ältestes Viertel und derzeit wieder voll im Trend. Hier findest du kleine Shops und keine Shopping-Malls. Von Antiquitäten zu Boutiquen, Möbelgeschäften und kleinen Kunstgalerien findest du hier einmalige Stücke und garantiert nichts für die Massen.

15.20 Uhr Lunch im „The Nash“ in Inglewood

The Nash hat kürzlich im historischen Altbau des National Hotel eröffnet. Hier bekommst du wechselnde Menüs dazu Craft Beer, Wein und Cocktails gereicht. Ein perfekter Start in den Calgary Aufenthalt!

calgary essen the nash in ingelewood
Lunch bei lokalem Craft Beer und einer Käse-Wurst Platte mit Obst im gemütlichen „The Nash“ in Inglewood.
calgary-inglewood-the-nash-bar
The Nash mit Bar und Abends auch mit richtigem Restaurant hat mir wirklich gut gefallen!

16.30 Uhr – Inglewood und seine Shops erkunden 

Nach der Stärkung im The Nash schlendern wir von Shop zu Shop. Wir entdecken lokale Lables für Kleidung, individuell gestaltete Postkarten und Rücksäcken, die in Deutschland sicher keiner trägt.

Gegen 18 Uhr – Kampf dem Jetlag bei Rosso Coffee Roasters

Als irgendwann der Jetlag kommt, begeben wir uns zu Rosso Coffee Roasters, ebenfalls in der 9th Avenue in Inglewood gelegen. Hier wird Kaffee mit viel Liebe (und Zeit) zubereitet. Auch hier nehmen sich die Angestellten sehr gerne Zeit, um uns die Art der Zubereitung und aufwändigen Aufbrühens zu erklären. Ich genehmige mir einen Red Honey Cafe, der um einiges heller ist, als der Kaffee bei uns. Trotzdem enthält er genug Coffein, um mich wieder wach zu machen.

Adresse: 1400 9th Avenue S.E

rosso-coffee-roasters-kaffee-zubereitung
Red Honey Kaffee und die Zubereitung

calgary-sehenswuerdigkeiten-62

20.00 Uhr Abendessen auf der 17th Avenue

Wie die 9th Avenue Inglewoods ist die 17th Avenue im Zentrum: Hier findest du garantiert einen Spot zum Abendessen. Für jeden Geschmack gibt es hier etwas. Nachdem das angepeilte Pigeonhole kurzerhand beschloss, am Ankunftstag Sonntag einen Ruhetag einzulegen, wichen wir auf das Market aus. Wir haben es nicht bereut.

Eine nicht zu überladene Speisekarte mit vielen lecker klingenden Speisen.

calgary-sehenswuerdigkeiten-74

calgary-essen-market

calgary-essen-market-tipp

calgary-tipps-market-restaurant

Meine Lieblingsshops in Inglewood

The Livery Shop

Im alten Stall des National Hotels, wo früher die Pferde der Hotelgäste einen Unterstand fanden wurde kürzlich eine kleine Boutique eröffnet. Hier findest du Klamotten, selbstgemachte Karten und Badzubehör – alles von lokalen Labels.

Adresse des Shops: 1130 10th Ave SE

calgary-inglewood-theliveryshop
Wie wäre es mit lokal hergestellter Seife?
calgary-the-livery-shop-inglewood
Selbstgemachte Karten für jeden Anlass
inglewood-livery-feed-stables-calgary-shop
Wo einst Pferde untergebracht waren ist heute ein kleiner aber feiner Shop

Recordland

Kanadas größtes Plattengeschäft befindet sich ebenfalls in Inglewood. Über 2 Millionen Schallplatten und auch einige Regale gefüllt mit CD's kannst du dir hier anhören und kaufen. Ich hätte hier stundenlang verbringen können, auch wenn ich nur noch wenige Platten und CD's selbst besitze.

  • Adresse: 1208 9 Ave SE
  • Recordland bei Facebook
Kanadas größter Plattenladen: Recordland
Kanadas größter Plattenladen: Recordland
calgary-sehenswuerdigkeiten-recordland
Plattenregale auf engstem Raum – hier könnte ich stundenlang verbringen!
calgary-recordland-inglewood
Hier findest du wirklich alle Musikrichtungen und die Platten dazu!

Kent of Inglewood

Kent of Inglewood ist ein 100 Jahre alter Laden, der 2014 seine Türen geöffnet hat. So behauptet jedenfalls die Webseite. In der Tat, beim Betreten des Ladens fühlt man sich um Jahre zurück versetzt. Hier findet Mann alles, was er braucht: Rasiermesser, Pommade, Gin und natürlich eine Axt. Wir sind ja schließlich in Kanada. Sehr authentischer und vor allem gut riechender Laden, den du unbedingt besuchen musst.

Nathan, der Manager des Shops in Calgary nimmt sich gerne Zeit für Kunden und Unwissende wie mir, um alles genau zu erklären. Sogar Kurse werden Samstags angeboten, an welchen Mann lernt, wie man sich mit einem Rasiermesser rasiert.

calgary-kent-of-inglewood-nathan
Nathan erkärt uns geduldig das Angebot und ist stilecht gestylt.
calgary-kent-of-inglewood-allesfuerdenmann
Rasiermesser, Pommade, Äxte, Gin und vieles mehr was Mann begehrt

calgary-kent-of-inglewood-axt-shop

Knifewear

Knifewear bietet dir vor allem eines: scharfe von Hand hergestellte Messer aus Japan! Die Schärfe der Klingen kannst du in dem Laden für Messer eindrucksvoll testen. Alle möglichen Designs und Längen findest du hier im Shop vor. Die fachmännische Beratung der Spezialisten ist inklusive. Der Inhaber des Ladens ist derselbe wie des Kent of Inglewood. Auch hier wird alles mit viel Liebe und Geduld präsentiert und erklärt.

calgary-inglewood-knifewear
Messer aus Japan stilvoll präsentiert

The Silk Road Spice Merchant

Hier gibts Kräuter und Gewürze aus aller Welt und natürlich aus der Region um Calgary. Die Produkte sind rein und unvermischt. Auch Gewürz-Sets gibt es als ideales Souvenir aus Calgary: Bow River Fish Blend, City Palate Seasoning und Maple Smoking Salmon Rub.

calgary-thesilkroadspicemerchant

calgary-the-silk-road-spiece-merchant-inglewood

Das erste Mal in Calgary? Das sind die Highlights von Calgary:

Weitere Sehenswürdigkeiten in Calgary

Du hast keine Lust, einen Nachmittag in Inglewood zu verbringen? Dann möchtest du dir vielleicht Calgarys berühmteste Attraktionen und Sehenswürdigkeiten besuchen?

Tipp: Auf der ofiziellen Webseite von Calgary findest du immer wieder Coupons, dank deren du Geld sparen kannst: Coupons für Calgary.

17th Avenue – International Avenue

Die International Avenue ist eine multi-kulti Straße entlang der 17th Avenue SE, von der 26nd bis zur 61st Street. Shops und Restaurants aus aller Welt findest du hier. Zum Abendessen war ich hier im Market (siehe oben).

Calgary Food Trucks

Da die Trucks jeden Tag woanders zu finden sind, kannst du auf yycfoodtrucks.com nachsehen, wo sich der nächste Food Truck befindet. Bei meinem Trip war leider keiner in meiner Nähe.

Calgary Tower

Der Calgary Tower ist 191 m hoch und somit West Kanadas höchste Aussichtsplattform (nicht Gebäude). Der Boden besteht aus Glas, damit du direkt nach unten blicken kannst. Für Menschen mit Höhenangst eine Herausforderung, für mich genial!

Für Erwachsene kostet ein Ticket 18 CAD (ca. 12 Euro).

Der Turm ist täglich von 9 – 21 Uhr und im Sommer (Juni – August) sogar bis 22 Uhr geöffnet.

calgary-sehenswuerdigkeiten-calgarytower
Calgary Tower – Ausblick aus meinem Hotelzimmer im Hotel Arts

Calgary Stampede

Im Juli findet jährlich die Calgary Stampede statt. Die zehntägige Stampede ist die größte Rodeo-Veranstaltung und landwirtschaftliche Ausstellung der Welt. Sie zieht über eine Million Besucher an. Internationale Cowboys messen sich im Rodeo, es finden Planwagenrennen statt und mit vielen musikalischen Veranstaltungen ist die Calgary Stampede der jährliche Höhepunkt für Einheimische und Touristen.

Sportstätten der Olympischen Spiele

Die Sportstätten der Olympischen Winterspiele 1988 können auch heute noch besucht werden. Beispielsweise der Win Sport's Calgary Olympic Park mit der olympischen Skisprungschanze und der schnellsten Seilrutsche Nordamerikas, die du linker Hand beim Verlassen der Stadt Richtung Banff Nationalpark erblicken kannst. Auch kannst du dich hier im Eiskanal im Bob auf eine halsbrecherische Fahrt begeben.

Mehr Infos auf der Webseite

Eishockeyspiel der Calgary Flames besuchen

Calgary gilt seit den olympischen Winterspielen 1988 als Wintersportmetropole. Wenn du im Winter in Kanada bist solltest du unbedingt ein Heimspiel der Calgary Flames besuchen. Kanada ist das Eishockeyland schlechthin. Im Gegensatz zum American Football geht es beim Eishockey heiß her und Langeweile ist Fehlanzeige.

Die Flames mit dem flammenden „C“ auf der Brust tragen ihre Heimspiele im Scotiabank Saddledome aus, der über 20.000 Fans Platz bietet. Ich habe ein Heimspiel verpasst, konnte dafür die Konkurrenz der Edmonton Oilers eine Woche später als eines der anderen NHL-Teams Kanadas live ansehen.

Webseite der Calgary Flames

Calgary – Daten & Fakten

  • Calgary hat mit 700 km die längsten städtische Fahrradwege in Nordamerika.
  • In Calgary fanden 1988 die ersten olympischen Winterspiele in Kanada statt.
  • Calgarys Viertel Inglewood wurde zu Kanadas schönstem Viertel gewählt
  • Calgary ist multi-kulti: Hier werden über 120 Sprachen gesprochen.
  • Der 191 Meter hohe Calgary Tower ist West Kanadas höchste Aussichtsplattform
  • In Calgary gibt es keine Provincial Sales Tax (in ganz Alberta)
  • Der Shaw Millennium Skate Park ist der größte kostenlose Outdoor Skate Park Nordamerikas.
  • Die Calgary Stampede ist die größte Rodeo-Veranstaltung in Kanada.

Vielen ist Calgary lediglich als Olympiastadt aus dem Jahre 1988 bekannt, als die Winterspiele dort stattfanden. Bekannt ist Calgary für die freundlichen und stets gastfreundliche Einwohner, für Musik und Open-Air Veranstaltungen als auch die Calgary Stampede. Letztere gilt als weltweit größte Open-Air Veranstaltung und zieht im Juli jährlich über 1,5 Millionen Besucher nach Calgary.

Calgary hat durch die starke Entwicklung der Rohstoffpreise eine starke Entwicklung und Zuwanderung über die vergangenen Jahre erlebt.

Calgary ist außerdem ziemlich grün und hat gleich vier Parks in der Nähe eines Tagesausflugs, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen: Dinosaur Provincial Park, Head-Smashed-In Buffalo Jump, Waterton-Glacier International Peace Park und die Canadian Rocky Mountain Parks (Banff, Jasper, Kootenay und Yoho, Mount Robson, Mount Assiniboine und die Hamber Provincial Parks).

Anreise nach Calgary

Mit dem Flugzeug

Der Internationale Flughafen in Calgary, der Calgary International Airport (YYC), befindet sich nur 20 Minuten vom Zentrum Calgarys entfernt. Der Flughafen in Calgary ist der drittgrößte Flughafen in Kanada. 24 Stunden am Tag kommen hier täglich 40.000 Passagiere an, ein Nachtflugverbot gibt es nicht.

Aus Deutschland fliegt Air Canada mehrmals wöchentlich direkt ab Frankfurt nach Calgary.

flughafen-international-airport-calgary

Mit dem Auto

Calgary erreichst du über den Trans-Canada Highway und dem Highway Two, auch als Queen Elizabeth II Highway bekannt.

Der Trans-Canada Highway führt von Küste zu Küste und verbindet Calgary zum Beispiel mit dem Banff Nationalpark. Der Queen Elizabeth II Highway führt nördlich nach Edmonton und in südlicher Richtung an die Grenze in die USA.

Transport und Verkehrsmittel in Calgary

Vom Flughafen ins Zentrum

Der Calgary Transit Bus 300 (Route 300 – BRT Airport / City Centre) fährt dich für 9,50 $ ins Zentrum. Umgekehrt kommst du vom Zentrum für nur 3,15 $ schnell und günstig an den Flughafen. Entweder zu bezahlst dein Ticket in Bar (Rückgeld gibt es keines, also genau abzählen), oder du kaufst dir einen „Calgary Transit Boarding Pass“ am Automaten im Busterminal oder an einem der Mac’s Stores im Flughafenterminal. 

Mehr Infos: calgarytransit.com

Mit dem Taxi

Vom Flughafen ins Zentrum kommst du mit dem Taxi für ungefähr 40$. Für Fahrten im Zentrum (Bsp. Hotel Arts nach Inglewood) haben wir ungefähr 9 $ ohne Trinkgeld bezahlt. Nicht vergessen: 10-15% Trinkgeld sind in Kanada üblich.

Taxifahren ist einfach, da jedes Taxi mit einem Taxameter ausgestattet ist. Ihr könnt eigentlich nicht veräppelt werden. 

Hop-on Hop-off Bus

Round the Block Tours bieten sieben Tage die Woche hop-in hop-Off Bustouren durch Calgary an. Die Stops befinden sich an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sowie den wichtigsten Vierteln.

Tour und Bewertungen bei Tripadvisor ansehen

Plus 15 Skywalk Network Calgary

Das weltweit größte Fußgängernetz erlaubt dir, auf über 18 km Wegen und 62 Brücken durch Hotels, Shoppingzentren und Attraktionen  zu gehen, ohne die Straße betreten zu müssen. Das System ist in der Stadt sehr umstritten, den das normale „Straßenleben“ (Street life) leide darunter. Im Winter bei -20° C kann das System trotzdem eine nützliche Institution darstellen. Wer friert schon gerne bei eisigen Temperaturen, wenn er auch im Warmen gehen kann?

Hier die Wege ansehen: calgaryplus15.com

Car2Go

Wie auch in Deutschland gibt es in Calgary Autos von Car2Go. Über 550 Smarts gibt es in Calgary, die du mit einer Mitgliedschaft für Car2Go Nordamerika nutzen kannst. Soweit ich heraufinden konnte, reicht die Mitgliedschaft in Deutschland nicht aus, um einen Car2Go in Calgary zu nutzen.

Mietwagen in Calgary

Wir haben direkt am Flughafen unseren Mietwagen für unseren winterlichen Roadtrip durch den Banff und Jasper Nationalpark bis nach Edmonton abgeholt. Damit bist du auch in Calgary am flexibelsten unterwegs.

Mietwagen-Preisvergleich für Calgary

Unterkunft und Hotel-Tipps in Calgary

In Calgary findest du Unterkünfte und Hotels jeder Preisklasse. Vor allem Downtown gibt es moderne Stadthotels, Boutique Hotels und sogar Wellness-Hotels.

Während meinem Aufenthalt habe ich im designer Boutique-Hotel Arts gewohnt. Die Lage in der 119 – 12th Avenue SW – also im Zentrum – war klasse. Auch mit dem Mietwagen haben wir ohne Probleme zum Hotel gefunden. Einen Parkplatz inklusive Valet-Parking Service (Das Parken des Wagens durch einen Angestellten gegen Aufpreis) ist ebenso verfügbar, den wir in Anspruch genommen haben.

Das Frühstück im zugehörigen Yellow Door Bistro war köstlich.

calgary-fruehstueck-hotel-arts
Die Pancakes im Hotel sind wirklich zu empfehlen!

Weitere Hotel-Tipps für Calgary:

Wenn du frühe Weiterflüge hast, bin ich mittlerweile Fan von „In-Terminal“ Hotels. In Calgary war ich neulich unfreiwillig im Calgary Airport Marriott In-Terminal Hotel gestrandet. Ich hatte ein riesiges Zimmer und konnte am nächsten Morgen bequem in fünf Minuten am Check-in sein. Das Frühstück war ebenfalls toll, in der Bar habe ich am Abend davor noch zu Abend gegessen.

Hotel bei booking.com ansehen

Weitere Links zu Calgary:

Stadtmagazine wie „avenue“ und „calgary“ gibt es kostenlos und lag in meinem Hotelzimmer. Hier findest du immer nützliche Infos und Tipps für Veranstaltungen.

Die neuesten Ausgaben kannst du dir im Internet ansehen:

calgary-stadtmagazine

Fazit zu Calgary als Stadt

Nicht jeder mag die Stadt und empfiehlt sogar, direkt weiterzufahren. Ich finde aber, dass du nach einer langen Anreise aus Deutschland mindestens 1-2 Tage in der Stadt verbringen solltest und auch kannst, denn so langweilig ist es hier nicht. Einen Tag kann man alleine in Inglewood verbringen, um den Jetlag zu bekämpfen.

Am zweiten Tag nimmt man sich die Innenstadt mit Calgary Tower und den weiteren Highlights (vielleicht sogar ein Besuch eines Eishockey Spiels oder im Sommer auf einem der zahlreichen Festivals) vor.

Linktipps für einen Kanada Roadrtip:


Hinweis: Meine Reise in die kanadischen Rockies wurde von Travel Alberta unterstützt. Alle Ansichten sind meine eigenen.

4 KOMMENTARE

    • Für Calgary oder den gesamten Roadtrip? Möchtest du im Sommer oder Winter reisen? Ich war im Winter und würde dafür ab Ende Februar vorschlagen. Die Skisaison geht bis Ende Mai. Im Sommer (Juli – August) ist Calgary voll von Touristen. Daher würde ich dir eine Zeit davor oder danach empfehlen. Dezember – Januar kann es eiskalt werden.

      Liebe Grüße
      Katrin

  1. Toller Beitrag!
    Da werden Erinnerungen wach bei mir. Calgary ist wirklich eine tolle Stadt. Vorallem im Sommer.
    Einen kleinen Tipp hätte ich da noch: Vom Nose Hill Park aus hat man freie Sicht über ganz Calgary. Der Park liegt nämlich auf einem kleinen Hügel im Norden der Stadt. Vorallem in den Abendstunden wird die Stadt vom Sonnenlicht angestrahlt und leuchtet wunderschön. Die Sicht reicht sogar bis zu den Rocky Mountains. Ist auf jeden Fall einen Besuch wert! :)

    Liebe Grüβe aus Vancouver

  2. Calgary ist meiner Meinung nach zwar nicht die schönste Stadt der Welt, das machen die Kanadier aber (wie immer) mit ihrer Gastfreundschaft wieder gut!
    Und die Stadt ist nicht nur ein guter Ausgangspunkt um in die Rockies zu kommen, sondern auch in Richtung Osten in die Prärie, z.B. in die Badlands wie den Horseshoe Canyon oder den Dinosaur Provincial Park. Da sehen die Satellitenbilder schon spektakulär aus :)
    Viele Grüße!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here