Red Sand Beach Maui
Maui schönste Strände Big Beach
Buckelwale Maui
Hawaii Maui Sehenswürdigkeit Molokini

Die besten Tipps mit Sehenswürdigkeiten für Maui, Insel der Täler

Maui, Hawaii: 17 Gründe für Urlaub auf der Insel Maui

Maui ist mit 1890 Quadratkilometern die zweitgrößte hawaiianische Insel. Geformt von zwei Vulkanen: dem schlafenden ruhenden Haleakala und seinem älteren Bruder Mount Kahalawai. Die unterirdischen Lavaströme dieser gigantischen Vulkane waren so enorm, dass dadurch die Inseln Lanai, Molokai und Kahoolawe entstanden. Einst bildete diese Masse eine große Landmasse namens Maui Nui (Großes Maui).

Bekannt ist die hawaiianische Insel Maui für seinen Lebensstil, mehr als 81 zugängliche Strände mit weißem, gelben, schwarzen, grünlichen und roten Sand. Hier sind Strandliebhaber und Surfer gerne zuhause.

Maui ist mit mehr als zwei Millionen Besuchern viel touristischer als Kauai. Es gibt öfter mal Staus – wie man sie aus Oahu kennt. die Insel hat – wie Big Island – mit dem Haleakala samt Krater einen tollen Vulkan, den du unbedingt besuchen musst.

Die Strände sind schöner als auf Kauai und viel leichter erreichbar. Wie auf den anderen Inseln Hawaiis gilt auch: Du brauchst einen Mietwagen.

Besonders in den Wintermonaten (vor allem Februar und März) ist Maui bei Touristen sehr beliebt. Dann tummeln sich an manchen Tagen mehr als 800 Wale im seichten Wasser zwischen Maui, Lanai und Molokai. Die Fontänen der vielen Buckelwale von Land aus zu sehen muss gigantisch schön sein.

Was uns an Maui sehr gut gefallen hat? Die Vielfalt!

Du findest auf Maui Regenwald, Nebelwald, hohe Berge (Vulkan Haleakala) und tiefe Täler (Iao Valley). Dazu für Roadtrip Fans wie wir es sind traumhafte, sich windende Straßen (Road to Hana und Nordküste) sowie immer wieder tropisches Flachland.

Die Vielfalt der Unterwasserwelt als auch den tollen Stränden setzen das i-Tüpfelchen eines Besuchs auf Maui!

Ich habe meine Highlights auf Maui zusammengefasst. Wir waren sieben Tage auf der Insel. Die Punkte sind in beliebiger Reihenfolge.

Viel Spaß beim Lesen!

Planst du gerade deinen Hawaii Urlaub? Dann schau dir diese Artikel an:

Video mit unseren Maui Highlights

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Road to Hana

Die Road to Hana ist DIE Panoramastraße und somit schönste Straße auf Maui. Sie ist bei Touristen äußerst beliebt und dadurch stark befahren. Die Stops der etwa 100 km langen Panoramaroute sind zahlreich. Die Superlativen ebenfalls: 600 Kurven und 54 einspurige Brücken lässt dich ein wenig Geduld mitbringen. Die Serpentinen sind mit Wasserfällen, Regenwäldern und steil abfallenden Küstenabschnitten gesäumt.

In einem separaten Artikel fassen wir bald alle sich lohnenden Stops für dich zusammen!

Unser Tipp: Reverse Loop fahren

Road to Hana unbedingt gegen den Uhrzeigersinn fahren und sehr früh am Morgen aufbrechen. An einem Tag schaffst du es nicht, alle Stops ausgiebig anzusehen! Wir mussten irgendwann abbrechen und an einem anderen Tag nochmals den Rest befahren.

Du kannst in Hana auf halber Strecke übernachten. Wir wollten den Streß für eine Nacht nicht und haben durchgehend in Kihei gewohnt.

Hinweis: Lade dir eine Karte offline aufs Handy oder den Shaka Guide („Reverse Road to Hana Tour). Dieser kostet etwas Geld, die Fahrt wird aber umso unterhaltsamer. Ein interaktiver Reiseführer kündigt dir frühzeitig den nächsten Stop an. Dazu bekommst du alles was du zur Geschichte Maui’s wissen musst erzählt. Super Empfehlung!

Alternativ kannst du eine gedruckte Karte der Road to Hana aus den vielen kostenlosen Magazinen für Maui mitnehmen.

Entlang der Route findest du überall tolle Obststände und Food Trucks. An Coconut Glen's (Haiku) fährt niemand vorbei. Der bunte Truck bietet veganes Eis und ist richtig lecker!

In Hana haben wir ebenfalls an den Food Trucks Pause gemacht. Thai Food wie du es besser nicht in Thailand bekommen kannst ist hier im Angebot. Überall gibt es Stände die Banana BreadAnanas und Kokosnüsse verkaufen. Greif zu und mach‘ eine Pause!

Bald folgt ein eigener Artikel mit unseren Highlights der Road to Hana. 

2. Helikopter Flug

Ein Helikopterflug auf Maui ist besonders spektakulär, wenn es davor geregnet hat. So war es bei unserem Besuch. Nach längerem Überlegen, welche Route wir für den Flug buchen sollen haben wir uns für die „Wasserfälle und Molokai“-Tour mit Pacific Helikopters entschieden.

Die Road to Hana wollten wir selbst abfahren, für Molokai hatten wir keine Zeit. Somit war diese Route ideal. Ich kann dir diese sehr empfehlen. Außer einem Blowhole und der wunderschönen Nord-Küste West Mauis mit tollen, sich windenden Straßen (schöner als die Road to Hana?) flogen wir außerdem über die Bucht nach Molokai , dessen Halawa Valley und den atemberaubenden Mo'oula Falls. Natürlich auch über die West Maui Mountains.

Maui, Hawaii: 17 Gründe für Urlaub auf der Insel Maui 6

Wale waren leider noch nicht zu sehen. Welch ein Anblick das sein muss, wenn auch noch Wale hier sind? Gigantisch. Das schreibt nach einer erneuten Reise zur Walsaison nach Maui und Molokai.

In Molokai fliegen wir entlang der Steilküste und sehen sehr sehr viele Wasserfälle, die sich direkt ins Meer ergießen. Wow. Ich war sprachlos. Diese Natur auf Hawaii und vor allem auf Molokai haut dich um!

Unternimm’ diesen Helikopter-Rundflug! Mit Manni hatten wir sogar einen Piloten aus Österreich erwischt. Dankt Manni, falls du das liest. Es war genial!

  • Bucht die Tour bei Pacific Helikopters
  • Tour: Molokai & West Maui Waterfalls, ohne Türen „doors off“
  • Dauer: 1 Stunde
  • Kosten: 320 $ (wir bekamen den Flug aufgrund eines „Holiday Sales“ 58 $ günstiger)
  • Treffpunkt: Kahului Heliport (Parken direkt davor möglich)
„Wasserfälle und Molokai“-Tour mit Pacific Helikopters
„Wasserfälle und Molokai“-Tour mit Pacific Helikopters

3. Maui hat die schönsten Strände in Hawaii

Die meisten Sandstrände aller besuchten „Islands of Hawaii“ haben wir auf Maui gefunden. Diese waren alle ohne Ausnahme wunderschön. Dadurch, dass sich auf Maui so viele tolle Buchten anbieten, verteilen sich die Menschen recht gut.

Einzig negativer Punkt: Die schönen Strände rund um Lahaina und Kaanapali sind Hotelstrände, die von großen Komplexen eingerahmt sind. Der Zugang ist schwer zu finden. Wenn du mit dem eigenen Auto kommst, wirst du ein Problem haben, einen Parkplatz zu finden. Wir waren sehr genervt und sind lieber wieder Richtung Kihei gefahren.

Die schönsten Strände fanden wir rund um Kihei und bei Hana. Hier ist vor allem der etwas versteckte Kaihalulu (Red Sand) Beach richtig klasse gelegen. Allerdings führt der Pfad dahin über ein privates Anwesen. Diesen geht allerdings jeder. Locals wollen auf der einen Seite Touristen, auf der anderen aber nicht ihre Lieblingsorte verraten. Den Strand findet ihr in jedem Guide für Maui.

Ansonsten hat uns der Oneloa und Makena Beach im Makena Beach State Park sehr gut gefallen. Dieser Park hat quasi drei Eingänge. Die oben genannten Strände nennen Locals auch einfach „Big Beach“ und „Little Beach“. Der Makena Beach ist übrigens der am meisten fotografierte Strand in ganz Hawaii!

Weitere tolle Strände Mauis:

  • Black Rock Beach (Pu'u Keka'a)
  • Charley Young Beach
  • Hamoa Beach
  • Hana Bay (Hana Beach Park)
  • Honomanu Bay
  • Baldwin Beach Park
  • Ka’anapali Beach
  • Wai’anapanapa State Park
  • Palauea (White Rock)
  • Kapalua Bay
  • Olowalu
  • Ho’okipa Beach Park
  • Oneuli Beach
  • Kamaole Beaches
  • La Perouse Bay
Oneloa Beach East Maui
Schöner langer und kaum besuchter Sandstrand: Oneloa/Makena Beach, East Maui.

4. Walbeobachtung auf Maui

Was ist das Highlight auf Maui neben Surfen und Vulkanen? Richtig: Wale!

Die beste Zeit zum Whale Watching auf Maui ist der Winter. Von Mitte Dezember bis Ende März/April kannst du Wale von der Westküste aus in den seichten Meeresstraßen zwischen Maui und Molokai beziehungsweise Laien beobachten.

Jährlich kommen etwa 4000 – 5000 Buckelwale auf den Hawaii-Inseln vorbei. Wenn man bedenkt, dass im pazifischen Raum nur noch 6000 – 10000 Exemplare leben ist die Anzahl erstaunlich hoch.

Die meisten Wale triffst du zwischen Februar und März an. Bei unserem Besuch waren die Wale extrem spät dran. Anfang Dezember wurden nur sehr wenige gesichtet. Die offizielle Wal-Saison hat 2019 am 15. Dezember gestartet. Auf unserer Whale Photo Safari konnten wir trotzdem etwa acht Wale sichten.

  • Bucht die Tour mit Pacific Whale
  • Dauer der Tour: Etwa 3 Stunden
  • Abfahrt im Hafen von Lahaina
  • Kosten für 2 Personen: 223 USD
  • https://www.pacificwhale.org/
Maui, Hawaii: 17 Gründe für Urlaub auf der Insel Maui 7
Maui, Hawaii: 17 Gründe für Urlaub auf der Insel Maui 8

5. Schnorchel Spots auf Maui

Maui ist ideal zum schnorcheln. Im Winter ist allerdings die Strömung am North Shore sehr rau. Ideal für Surfer, ein no go zum schnorcheln.

Wir haben ein paar Strände zum Schnorcheln getestet:

Turtle Town Maui & Maluaka Beach: Im Rahmen unserer Schnorchel-Tour zum Molokini Riff haben wir auf dem Meer zwischen unterirdischen Lavaströmen nach Schildkröten geschnorchelt. Leider sind bei Touren immer recht viele Menschen im Wasser. Taucht eine Schildkröte auf, sind gleich 20 Menschen (oder leider mehr) darum herum. Ich hatte Glück, dass zweimal Schildkröten direkt vor mir aufgetaucht sind.

Das genannte Molokini Riff eignet sich ebenfalls zum schnorcheln. Die Sicht ist super, allerdings sind oft viele Ausflugsboote im Krater. Dies hält die etwa größeren Tiere ab zu kommen. Schildkröten siehst du hier so gut wie keine. Dafür viele bunte Fische.

Weitere Spots sind das abgeschiedener liegende Ahihi-Kinau Natural Area Reserve. Ideales Gebiet zum Schnorcheln. Wir waren zu spät kurz vor Sonnenuntergang dran. Hier darauf achten, dass du nur im erlaubten Gebiet schnorchelst. Der meiste Teil ist geschützt. 

In West Maui eignet sich die Honolua Bay (nicht im Winter) und Kapalua Bay, eine ruhigere flache Bucht. 

Im Sommer ist auch der Ho'okipa Beach Park einen Besuch wert. Oft liegen Schildkröten am Strand. Wir waren im Dezember hier. Dann finden sich hier die besten Surfer der Welt. Zum Schnorcheln dann nicht geeignet und lebensgefährlich.

Schildkröte am Maluaka Beach – besser bekannt als Turtle Town auf Maui.
Schildkröte am Maluaka Beach – besser bekannt als Turtle Town auf Maui.

6. Roadtrip entlang der Nordküste auf West Maui

Die Nordküste von West Maui hat uns so gut gefallen. Vielleicht sogar besser als die Road to Hana. Die West Maui Mountains mit grünen Berghängen prägen die Seeseite. Am besten zu sehen aus dem Helikopter

Der höchste Berg ist mit 1.764 Metern hohe Puu Kukui (Hügel des Lichtes), der einst als Tor zwischen Himmel und Erde galt. 

Die Straße windet sich wunderschön mit Buchten und Sandstränden und entschädigt definitiv mit fantastischen Aussichten. Für die 32 km lange Route benötigst du etwa 2 Stunden. Bei vielen Stops länger.

Im Urlaub sollte man sich nicht stressen lassen. Haltet Ausschau nach dem Nakalele Blowhole und macht euch auf die Suche nach dem besten Banana Bread.

Nakalele Blowhole an der Nordküste auf West Maui
Nakalele Blowhole an der Nordküste auf West Maui

7. Maluaka Beach – Turtle Town

Südlich von Wailea am Ende der Makena Road befindet sich der berühmte Maluaka Beach. Auch Turtle Town genannt.

Neben dem Molokini Krater vermutlich der zweitbeste Schnorchel-Spot der Insel Maui. Das gute daran: Hier kommst du mit dem Mietwagen hin.

Der Abschnitt befindet sich zwischen Kahuna Point und dem Black Sand Beach. Am besten parkst du am Parkplatz der Keawalai Church und gehst das Stück zu Fuß.

Die hawaiianische Meeresschildkröte findest du zwischen zwei Lavefeldern die sich unter Wasser befinden. Nicht im sandigen Bereich. Schwimme entlang dem Lavegestein und warte ab, bis eine Schildkröte auftaucht.

Hinweis: Halte Abstand, bedränge die Schildkröte nicht und fasse sie NICHT an!

Maluaka Beach, bekannt als Turtle Town. Vom Wasser aus bei der Schnorchel Tour.
Maluaka Beach, bekannt als Turtle Town. Vom Wasser aus bei der Schnorchel Tour auf Maui.

8. Tour Molokini & Turtle Arches Snorkel

Die Touren zum Schnorcheln am Molokini Krater sind sehr beliebt. Dabei besucht man einen zweiten Spot, der für seine grünen Meeresschildkröten und Unterwasser-Lavabögen bekannvt ist. Hier handelt es sich um keinen geringeren Spot als der in Punkt 7 erwähnte Spot am Maluaka Strand.

Was mir nicht so taugte waren die Massen. Ich habe vor dem Trip extra recherchiert und mich für diesen nachhaltigen Anbieter entschieden. Leider ist genau diese Tour für Massen. Viele Menschen drängen sich um eine Schildkröte und lassen ihr keinen Platz.

So gut uns die Whale Watching Tour gefallen hat, so schlimm fand ich diese Tour. Ich bin mir nicht sicher, ob es Touren zum Molokini Krater mit weniger Menschen an Bord gibt. Falls du einen Tipp hast, her damit.

Generell macht die Pacific Whale Foundaition einen guten Job.

  • Bucht die Tour mit Pacific Whale
  • Dauer der Tour: Etwa 5 Stunden
  • Treffpunkt: Pacific Whale Foundation Ocean Store, Maʻalaea Harbor Shops, beimo Maui Ocean Center
  • Kosten für 2 Personen: 125 USD mit kleinem Frühstück und BBQ
  • Hier buchen: pacificwhale.org
Molokini Krater - Maui Hawaii
Molokini Krater – Schnorcheln vor der Küste Mauis

9. Iao Needle im Iao Valley State Park

Das ʻĪao Valley auf der Insel Maui befindet sich nur wenige Kilometer von Wailuku entfernt. Das Tal liegt in saftig grünen steil abfallenden Hängen der West Maui Mountains. Besonderes Highllight und vermutlich beliebtestes Fotomotiv Mauis ist die Iao Needle.

Die grüne Felsnadel ist 365 Meter hoch. Erklimme die 133 Stufen hinauf zur Aussichtsplattform. Die Nadel ist bei Hawaiianern von spiritueller Bedeutung.

Ebenfalls sehenswert ist der Botanische Garten im Iao Valley. Am Fluss begegnen wir immer wieder Menschen, die ein kühlendes Bad darin nehmen. Pack deine Badesachen ein.

Tipp: Sei früh am Morgen hier, denn der Iao Valley State Park befindet sich in der Nähe einer der feuchtesten Orte der Erde. Das bedeutet dass dieser Ort fast immer von dichten Wolken umgeben ist. Morgens ist es außerdem ruhiger und leerer. Die Touristenbusse kommen erst am späten Vormittag an.

Hier im Park kannst du kürzere Wanderungen unternehmen. Bei All Trails finden sich (auch anhand Bildern erkennbar) tolle Wanderungen. Diese sind allerdings GESPERRT! Bitte halte dich daran. Wir haben immer wieder Menschen gesehen, die über den Zaun geklettert und das Zutritt verboten Schild ignoriert haben.

  • 5$ Parkgebühr.
  • Der Parkplatz ist oft überfüllt, habe einfach ein wenig Geduld. 
Iao Needle im Iao Valley State Park
Iao Needle im Iao Valley State Park

10. Pipiwai Trail und Waimoku Falls

Der Pipiwai Trail mit den Waimoku Falls ist ein 5,5 km langer Wanderweg in der Nähe von Hana. Wir haben den Trail auf dem Weg zur Road to Hana unternommen. 

Du wanderst entlang eines Flusses, durch einen tollen Wald mit einem eindrucksvollen Banyan Tree. 

Die Wanderung würde ich als einfach einstufen. Der Matsch hält sich – im Vergleich zu anderen Wanderungen auf den Inseln Hawaiis – sehr in Grenzen. 

Der Bambus Wald ist riesig und eindrucksvoll. Die Waimoku Wasserfälle am Ende der Rundwanderung ist ebenso klasse! Geht diesen Weg früh am Morgen, damit ihr nicht den Massen an Menschen begegnet. Denn diese Wanderung ist sehr beliebt. 

  • Alle Infos zur Wanderung findest du in der App „All Trails“, die wir für alle Wanderungen auf Hawaii empfehlen. 
  • Der Pipiwai Trail befindet sich im Haleakala Nationalpark. Am Parkplatz steht ein Automat, um das Ticket zu lösen. Falls du zuvor schon auf dem Haleakala Vulkan warst, solltest du das Ticket sichtbar ins Auto legen. 

11. Waihe’e Ridge Trail

Der Waihe'e Ridge Trail ist ein hübscher Trail über 6,3 km (Hin- und Rückweg). Du bekommst dabei tolle Blicke auf das Tal und einen schönen Wald mit Cook-Island Kiefern, Mahagoni, Guave und Kukui Bäumen. Mache die Wanderung so früh wie möglich am Tag. Gegen Nachmittag zieht es oft zu, dann wirst du gar nichts mehr sehen. Keine Ausblicke und somit keine sich lohnende Wanderung. 

Genieße die Aussicht auf die Makamaka'ole Falls. Wie gesagt kommen oft und schnell Wolken in die Schlucht. Wenn du Glück hast, bekommst du einen unglaublichen Blick auf das grüne Waihe'e-Tal.

Einige Serpentinen und flache Bereiche später erreichst du schließlich das Ende desr oft sehr matschig und rutschigen Pfads. Das Ziel ist der ügel namens Lani-lili auf etwa 781 m. Es gibt eine kleine Terrasse mit einem Picknicktisch.

Mit Glück siehst du den Haleakala auf der einen Seite und bis nach Molokai auf der anderen Seite. Wir sahen: Nichts.

12. Haleakala Nationalpark Vulkan und Wanderungen

Ein sehr eindrucksvoller Besuch des Haleakala Vulkans samt gigantischem Krater und Mondlandschaft bleibt mir noch lange im Gedächtnis. Für mich Highlight und Nummer 1 der Sehenswürdigkeiten Mauis.

Die Fahrt nach oben dauert etwa 1 Stunde und bringt euch von Meeresspiegel schnell über Serpentinen auf 3.055 m. Somit zählt die Straße zu den steilsten der Welt.

Angeblich sind sowohl Sonnenaufgänge als auch Sonnenuntergänge auf dem Haleakala magisch.

Hand aufs Herz: Um den Sonnenaufgang auf dem Haleakala zu beobachten benötigst du eine Permit. Im Winter siehst du die Sonne fast nie aufgehen. Denn die Wolkendecke ist zu dicht. Auch der Sonnenuntergang ist sehr oft nicht sichtbar. Wir waren schon froh, dass sich während der Wanderung im Krater kurz gelichtet hat und wir überhaupt Sicht hatten.

Wir sind den Sliding Sands Trail einige Kilometer gewandert. Da es zu 90% der Wanderung nebelig war sind wir irgendwann umgedreht. 

  • Tolle und beste Aussicht vom Leleiwi Outlook. Hier kannst du alle 9 Schlackenkegel aus denen einst Lava floss sehen.Wandern: Sliding Sands Trail (Keonehe'ehe'e) mit Abkürzung um Kraterrand.
  • Permits zum Sonnenaufgang auf der offiziellen Webseite vorab reservieren. Einfahrt zwischen 3 – 7 Uhr, 2 Monate im voraus buchbar. Kosten der Reservierung: 1 $ pro Ticket je Auto.
  • Eintritt zum Haelakala Nationalpark: 25 $ pro Auto. Hinweis: Fährst du die Road to Hana Reloop wie wir sie empfehlen, benötigst du das Ticket nochmals. Denn auch hier fährst du durch den Nationalpark (quasi auf der Rückseite des Haleakala entlang).
Maui, Hawaii: 17 Gründe für Urlaub auf der Insel Maui 9

13. Food Trucks

Hawaii ist berühmt und bekannt für Food Trucks. Es gibt sie überall. Das beste Essen haben wir bei den Food Trucks in Hana gefunden (Thailändisch).

Allerdings findest du diese auf der ganzen Insel verteilt. Die besten liste ich hier auf:

  • Braddah Hutts BBQ Grill, Hana (näheste Adresse für Google Maps: 5305 Hana Highway)
  • Like Poke? Ja, wir lieben Poke! Hier musst du schnell sein, denn das Poke ist beliebt und schnell ausverkauft. Der Food Truck steht am Costco in Kahului.
  • Mediterranean Grill, sieben Tage die Woche in Haiku am Marktplatz zu finden. Falafel, Shawarma und Kabob.
  • Three’s Food Truck. Ja, das tolle Restaurant in Kihei besitzt auch einen Food Truck. Der Truck ändert oft die Location auf der Insel. Jeden Samstag findest du ihn allerdings auf dem Saturday Kahului Swap Meet oder auf den „Maui Friday's Parties“ in Wailuku (jeden ersten Feitag im Monat), in Kihei (4. Freitag im Monat) und in Makawao (3. Freitag im Monat).
  • Maui Fresh Streatery. Truffle Fries, Ahi und nur lokale Zutaten. Auf Facebook erfährst du immer, wo der Food Truck gerade steht.
  • El Taco Borracho. Food Truck Courtyard in Lower Kaanapali.

14. Jaws – Big Wave Surfing

Habt ihr schon einmal von Big Wave Surfing gehört?

Die weltweit höchsten Wellen gab es in den letzten Jahren auf Maui.

Der Spot ist bekannt unter dem Namen „Jaws“. Nur wenn die Bedingungen passen gibts hier riesige Wellen, die tödlich sein können. Denn direkt unter der Welle befindet sich kein Sand sondern Steine.

Wir haben die hohen Wellen um drei Tage verpasst. Schau in unserer Karte am Ende des Artikels nach dem Lookout für Jaws. Allerdings raten wir, das Auto zu parken und zu Fuß hinzugehen, falls ein Alert für hohe Wellen kommt. Sonst ist an der Stelle nichts zu sehen. Außerdem ist diese üble Piste selbst mit 4×4 Jeeps sehr rutschig und kaum befahrbar.

15. Paia

Das kleine Hippie Dörfchen hat einen besonderen Charme. Mein Lieblingsort auf Maui. Wären die Unterkünfte im Winter nicht so teuer und lange im voraus ausgebucht, wir hätten hier unsere Base aufgeschlagen.

Der Traumstrand für Windsurfer und Surfer Ho'okipa Beach ist nahe, ebenso der berühmte Big Waves Spot „Jaws“ (Peahi).

Im Ort findest du kleine Shops und Galerien von Künstlern. Wir haben hier tolle Souvenirs gekauft. Außerdem gibts in Paia ein tolles Mural einer Schildkröte. Kann man eigentlich nicht verpassen.

16. Surfen auf Maui

Maui bietet dir fast überall eine Welle zum surfen. In den Wintermonaten sind die Strände an der North Shore für Könner. Besonders Jaws (Peahi) und Ho'okipa Beach sind dann Orte, an denen sich fast nur Profis in die hohen Wellen stürzen.

Generell haben wir fast überall Surfer gesehen. Auch in Lahaina im Hafen, als wir von der Whale Watching Tour zurück kamen.

Ein Surfer auf einer Welle kurz vor der Einfahrt zum Hafen in Lahaina.
Ein Surfer auf einer Welle kurz vor der Einfahrt zum Hafen in Lahaina.

17. Lahaina

Wußtest du, dass Lahaina bis 1845 Hauptstadt des hawaiianischen Königreichs war? Erst danach wurde die Hauptstadt nach Honolulu (Oahu) verlegt. 

In Lahaina findest du zahlreiche Shops, Cafés, Restaurants, Galerien und den Hafen mit Fährverbindung nach Lanai sowie den Booten zum Whale Watching.

Rund um Lahaina (mit Ka'anapali, Kahului sowie der Inselhauptstadt Wailuku wohnen die meisten der 120.000 Einwohner Mauis. 

Weitere Tipps & Infos für Maui

Die fünf Regionen der Insel

  • Central Maui. (Flughafen Kahului OGG, Großteil der Bevölkerung lebt hier, Iao Valley State Park mit Iao Needle, Wailuku, Kahului
  • East Maui. Road to Hana mit zahlreichen Wasserfällen, Regenwäldern, Ananas und Bananenbrot Verkaufsständen am Straßenrand. Kipahulu im Haleakala National Park und seinen beeindruckenden Pools of Oheo (auchSeven Sacred Pools).
  • South Maui. Trockenste und sonnigste Region auf Maui. Lange Sandstrände, Aussichten auf Inseln Lanai, Molokini und Kahoolawe.
  • West Maui. Ferienorte mit Hotels und vielen Touristen. Historischer Walfangort Lahaina mit vielen Restaurants und Shops. Hot Spot zur Walbeobachtung im Winter (leider auch Kreuzfahrtpassagiere). Kaanapali Beachwalk, Kapalua (Meisterschafts-Golfplatz). Uns zu touristisch.
  • Upcountry Maui. Highlight der Haleakala Nationalpark mit dem höchsten Gipfel der Insel.Tolle goldene Strände, wunderschöne Hügellandschaften und vulkanische Landschaften. Dazu gibts die hawaiianischen Cowboys, Taro Felder und die Rückseite der Road to Hana.

Unterkunft auf Maui

Bist du auch am überlegen, in welcher Region auf Maui eine Unterkunft am besten ist? Uns wurde vor der Reise Paia empfohlen. Im Winter, wenn am Ho'okaipa Beach und Jaws (Monsterwellen) Surfer auf der ganzen Welt für die besten Bedingungen warten, ist dieser Ort voll. Unterkünfte sind extrem teuer. 

Darum haben wir uns eine der zahlreichen Unterkünfte in Kihei an auf East Maui der rechten Inselhälfte gesucht. In Lahaina an der Nordwestküste war uns alles zu touristisch. Generell rate ich dir, eine Unterkunft in Kihei, Wailea und Makena zu suchen. Alles auf West Maui von Lahaina über Kaanapali bis Kapalua hat uns nicht sehr zugesagt. 

Unsere Unterkunft kannst du hier ansehen: Airbnb in Kihei

Mietwagen

Zum Erkunden der Insel Maui raten wir dir, einen Mietwagen zu buchen. Allrad (Jeep) benötigt ihr nicht unbedingt. Außer ihr versucht wie wir zum Aussichtspunkt für JAWS zu gelangen. Der Weg war allerdings dermaßen matschig, dass wir unseren Jeep freiwillig geparkt haben und zu Fuß weitergegangen sind.

Unseren Mietwagen haben wir vor der Reise nach ausgiebigem Vergleich bei Sunny Cars gebucht. Der Jeep Wrangler für 7 Tage hat uns 369 € gekostet.

Flüge nach Maui

Wir haben vor der Reise alle Flüge zwischen den hawaiianischen Inseln bei Hawaiian Airlines gebucht.

Melde dich bei Hawaiian Airlines zum Bonusprogramm an. Somit sparst du als Mitglied Geld beim Gepäckstück bei Flügen zwischen den Inseln. Beispiel: Das erste Gepäckstück auf dem Flug von Honolulu (Oahu) nach Kauai kostet statt 25 $ nur 15 $. Bei mindestens drei Flügen spart jeder 35 Dollar. Weitere Tipps für Hawaii und der Planung hier ansehen.

Kosten der Flüge von/nach Maui

  • Kona (Big Island) – Kahului (Maui): 117 $
  • Kahului (Maui) – San Francisco: 208,60 $

Reiseführer für Maui

Für alle Inseln Hawaiis einen richtig guten Reiseführer zu finden ist schwer. Am besten fanden wir den Fodor's Essential Hawaii (Fodor's Travel Guide) und den Revealed Maui Reiseführer. Dazu haben wir uns die App Shaka Guide für die „Reverse“ Road to Hana Tour gekauft. Ideal.

Essen und Trinken

Es gibt zahlreiche Supermärkte auf Maui. Wir waren fast immer bei Woolworth in Kihei. Bei Cosco gibt es am günstigen Lebensmittel. Allerdings nur für Einheimische mit Member Card. 

Mama's Fish House an der Road to Hana bietet angeblich das beste Essen auf Maui. Das Essen ist teuer und nicht so richtig Local. Falls du hier essen möchtest, musst du vorab (mind 1-2 Wochen) einen Tisch reservieren. Wir wollten flexibel sein und haben verzichtet. 

Sehr gemütlich geht es in Grandma's Coffee House (Kula) zu. Fahre die Road to Hana entgegen dem Uhrzeiger und starte hier den Tag mit einem Frühstück! 

Am letzten Abend haben wir im Three's Bar & Grill in Kihei hervorragende Furikake Fried und Ramen à la Chef gegessen. Vorab über Open Table reservieren, wer nicht lange auf einen Platz warten will.

Außerdem gut haben wir im Aloha Mixed Plate in Lahaina mit Sicht auf Lahaina zum Sonnenuntergang gegessen.

Ein weiterer Tipp war der Paia Fish Market. Auf ihn wirst du immer wieder stoßen, wenn du für Maui recherchierst. Wir sind direkt wieder aus dem Laden gegangen. Denn fettige Fish & Chips wollten wir nicht essen. 

Sehr gutes Essen (und Bier) bekommst du in der Maui Brewing Company. 

Planst du gerade deinen Hawaii Urlaub? Dann schau dir diese Artikel an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.