Schildkröte Laniakea Beach Oahu, Hawaii
North Shore Oahu Hawaii
Kualoa Valley in Oahu, Hawaii.
Oahu Waikiki Beach The Duke Statue

1 Woche Oahu: North Shore, Waikiki, Honolulu und Pearl Harbor

Oahu, Hawaii: 21 Orte, Aktivitäten und Tipps für die Insel O’ahu

Hier sind wir also: Oahu, Hawaii! Der erste Stop und die erste Insel unseres Inselhoppings auf Hawaii. Die drittgrößte Insel der Inselkette beherbergt die meisten Einwohner und auch die meisten Touristen. Auf etwa 1 Million Einwohner kommen täglich 83.000 Touristen.

O'ahu bedeutet auf Hawaiianisch „Versammlungsplatz“. Zurecht, denn auf Oahu leben mehr als 70% der Gesamtbevölkerung Hawaiis. Davon wiederum 80 % in der Hauptstadt des 50. US-Bundesstaats Honolulu.

Während die meisten Touristen sich rund um Honolulu tummeln – vor allem Asiaten – haben wir uns in die North Shore verliebt. Trotzdem: Honolulu mit seiner kulinarischen Vielfalt mit all dem Trubel ist irgendwie ein Muss. Perfekt zum Ankommen.

Liebst du Japan? Dann liebst du Honolulu und die zahlreichen japanischen Kneipen und Restaurants. Oahu (O'ahu bedeutet Versammlungsplatz) ist übrigens einer der teuersten Orte der Welt. Für Einheimische oft ein harter Kampf ums Überleben, während wir die traumhaft kitschig schönen Sonnenuntergänge bestaunen.

Eine der ersten Fragen die gestellt werden, wenn man auf Oahu ankommt ist: Was soll ich machen, wenn ich auf Oahu bin? Das ist eine wirklich schwere Frage für jeden Local. Denn die Möglichkeiten auf Oahu scheinen unendlich.

Wir haben versucht, in diesem Artikel die 21 wichtigsten Orte, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten für 1 Woche Oahu zusammenzufassen.

Viel Spaß damit!

Planst du gerade deinen Hawaii Urlaub? Dann schau dir diese Artikel an:

1. Sonnenuntergänge auf Oahu

Du kennst die Postkarten Motive aus Hawaii: Sonnenuntergänge mit den kitschigsten Nuancen und Farben? Das ist Hawaii! Am Waikiki Beach im Süden und Sunset Beach im Norden sind diese auf Oahu am besten zu beobachten.

Achtung: Alkohol ist am Strand verboten. Gemütlich zum Sonnenuntergang ein Bier trinken ist nicht drin. Jedenfalls nicht wenn man ertappt wird.

Sonneuntergang am North Shore, Oahu (Hawaii)
Sonneuntergang am North Shore, Oahu (Hawaii)
Waikiki Beach Sonnenuntergang
Waikiki Beach Sonnenuntergang (Oahu, Hawaii)

2. Wandert zum Sonnenaufgang auf die Lanikai Pillbox

Einer der schönsten Strände Hawaiis befindet sich in Lanikai. Doch eher wir an den Strand gehen, wandern wir zum Sonnenaufgang auf die Lankai Pillbox.

Die Wanderung ist recht kurz und bietet dir eine tolle Aussicht aufs Meer zum Sonnenaufgang.

Am Lanikai Beach ist das Meer sehr ruhig. Es gibt kaum Wellen und der Ort befindet sich nur 30 Minuten vom Flughafen entfernt.

  • Parken musst du irgendwo im Wohngebiet. Bitte achte auf Schilder der Einheimischen, die nicht möchten, dass du die Einfahrten zuparkst.
  • Lade dir die All Trails App herunter. So findest du den Einstieg zum Weg.

3. Helikopterflug über Oahu

Wußtest du, dass man nur 75 % von Oahu nur aus der Luft gesehen werden kann? Macht unbedingt einen Helikopterflug über die Insel. Wir haben die 1-stündige Foto-Tour ohne Türen gemacht. Der Pilot ging auf unsere Wünsche ein und überflog einen Ort auch ein 2. Mal, wenn wir es wollten.

Bonus der Tour mit Mauna Loa Helicopter: Stairway to Heaven aus der Luft. Wer es nicht so lange und abenteuerlich will, kann auch einen normalen Flug mit Türen buchen. Diese sind günstiger, aber genauso spektakulär.

Weitere Infos zum Helikopter Rundflug

  • Unser Anbieter: Mauna Loa Helicopters
  • 1-stündige Foto-Tour ohne Türen. Der Pilot dreht eine extra Runde über Sehenswürdigkeiten (auf Wunsch)
  • Kosten für 350 $. Es gibt auch günstigere Touren (Dauer 50 Minuten). Dann ist aber der Sitzplatz am Fenster (oder ohne Tür außen) nicht sicher

4. Kualoa Ranch Hollywood Movie Sites Tour

Bist du Film- oder Serien-Junkie? Dann kommst du an der Hollywood Movie Sites Tour auf der Kualoa Ranch nicht vorbei. Zahlreichen Hollywood Filmen und bekannten Serien diente das Kualoa Valley als Filmkulisse.

Die bekanntesten dürften Jurassic Park, LOST, Hawai’i Five-0, Godzilla, Jumanji, 50 erste Dates und Kong sein.

Für Adrenalin Junkies bietet sich an, die Farm in Privatbesitz per ATV, Ziplining, Ausritt auf dem Pferd oder per E-Bike zu erkunden. Das Naturgelände ist so riesig, dass du hier einen ganzen Tag verbringen kannst.

Weitere Infos zur Kualoa Ranch:

  • Kosten der 90-minütigen Tour: 47,95 $.
  • Von uns empfohlen: Die ausführlichere 2,5-stündige Premier Movie Sites Tour kostet 134,95 $. Bei dieser Tour kannst du viel besser hinter die Kulissen schauen. Es werden Filmausschnitte gezeigt, um einen besseren Eindruck der Kulisse zu bekommen.
  • Die Kualoa Ranch liegt etwa eine Stunde mit dem Auto von Waikiki entfernt.

5. Makap’u Lighthouse Hike

Der Makapu'u Head und Makapu'u Point Lighthouse Overview ist ein kurzer und oft stark frequentierter Weg.

Von oben bieten sich tolle Aussichtspunkte. Von Februar bis März ist Walsaison. Dann kannst du mit Glück Wale von hier oben beobachten.

Weitere Infos:

  • Parkplätze gibt es vor dem Trail-Beginn
  • Der Weg ist 4,7 km lang (Hin- und Rückweg)
  • Der Weg zum Leuchtturm ist gesperrt, du kommst bis zu einer Aussichtsplattform (Weg weggespült).
Makapu'u Lighthouse Oahu Hawaii
Makapu'u Lighthouse aus der Luft beim Helikopter Rundflug über Oahu Hawaii

6. Diamond Head

Der Diamond Head ist ein Krater östlich von Waikiki. Über den 2 km langen Diamond Head Trail gelangst du auf den 230 Meter hohen Kraterrand. Von hier oben hast du eine tolle Aussicht auf Waikiki und das Meer. 

Die Wanderung ist sehr einfach. Der Eintritt beträgt lediglich 1 US-Dollar. 

Komme so früh wie möglich, um den Massen an Touristen und Reisebussen zu entkommen. 

  • Öffnungszeiten 6 – 18 Uhr
  • Letzte Wanderung nach oben: 16.30 Uhr
Diamond Head beim Helikopterflug aus der Luft
Diamond Head beim Helikopterflug aus der Luft. Im Hintergrund Waikiki (Oahu, Hawaii)

7. Pearl Harbor

In aller Welt wurde Pearl Harbor berühmt, als am 7. Dezember 1941 die japanische Luftwaffe einen Überraschungsangriff die US-Kriegsflotte fast vollständig zerstörte. 

Die USS Arizona sankt mit 1102 Mann Besatzung innerhalb weniger Minuten. Zum Gedenken wurde über dem Wrack das Arizona Memorial errichtet. Jedes Jahr kommen mehr als 1,4 Millionen Besucher, um die Gedenkstätte und das Museum zu besuchen. 

Das Wrack kannst du bei gutem Wetter unter dir sehr gut sehen. Immer wieder tritt Öl aus. 

Dass Pearl Harbor die Top Sehenswürdigkeit Hawaiis ist wundert nicht. Kommt sehr früh um einen Platz für das Shuttleboot zur Gedenkstätte zu erhaschen. Denn diese sind beliebt. 

Der Eintritt beinhaltet alle fünf Gedenkstätten:

  • WII Valor in the Pacific Monument (USS Arizona Memorial)
  • Battleship Missouri Memorial
  • USS Bowfin Submarine Museum & Park
  • USS Oklahoma Memorial
  • Pacific Aviation Museum.

Der Eintritt zum eigentlichen Museum USS Arizona Memorial ist kostenlos. Wir raten dir, einen Audioguide zu buchen. Es lohnt sich wirklich. Vor der Fahrt zum USS Arizona Memorial bekommst du einen kurzen Film über den Angriff vorgeführt. 

Eintritt Pearl Harbor

Der Eintritt in das Pearl Harbor Museum ist kostenfrei, was auch den Besuch des Arizona Memorials und die Bootsfahrt dorthin einschließt.

Allerdings ist der Besuch des USS Arizona Memorials auf 1300 am Tag begrenzt. First come, first serve.

Falls du planst, alle Attraktionen in Pearl Harbor zu besuchen (Bowfin U-Boot, Pacific Aviation Museum und USS Missouri Schlachtschiff) musst du den Passport Pearl Harbor kaufen. Dieser kostet aktuell 72 $.

Hinweis: Die Reservierung für die USS Arizona kostet 1 $. Dieser Eintritt ist nicht im Pearl Harbor Passport enthalten! Dieses Ticket musst du unbedingt vorab reservieren. Es werden am Tag nur 1300 kostenlose Tickets am Pearl Harbor Visitor Center herausgegeben.

Für Fans von U-Booten liegt die USS Bowfin ebenfalls im Hafen. Wir sind kurz durchgegangen. Außerdem kannst du das Flugzeugmuseum besuchen. Alles ist im Preis inklusive.

Wir finden: Pearl Harbor ist ein Muss. Für uns war es gut, die Seite aus Sicht der USA zu sehen, nachdem wir ein Jahr zuvor Hiroshima besucht haben. Denn Hiroshima und die Atombombe wird in Pearl Harbor irgendwie verschwiegen.

Infos zum Besuch von Pearl Harbor

  • Plane einen halben für die fünf historischen Stätten in Pearl Harbor ein.
  • Öffnungszeiten: 7 – 17 Uhr
  • Eintritt: 72 $ (Etwa 67 Euro)
  • Tagespass für alle Gedenkstätten vorab kaufen (da begehrt) mit Audi Guide (sehr zu empfehlen!)
  • Lass Tasche oder Rucksack im Auto. Trage die Kamera in der Hand. Vor Ort kannst du Rucksäcke und Taschen für 2 $ einschließen. Es ist auf dem Gelände absolutes Taschen- und Rucksack-Verbot.

8. Hanauma Bay Nature Preserve

Als „bester Schnorchelspot“ wird die idyllisch gelegene Bucht betitelt. Idyllisch trifft nur auf die morgendlichen Stunden kurz nach Öffnung zu. An 10, spätestens 11 Uhr wird der Eingang gesperrt: Zu viele Menschen.

Denn der Zutritt ist limitiert auf 3000 Besucher pro Tag. Hanauma Bay liegt unterhalb des Koko Craters und entstand aus einem alten Vulkankrater, dessen Reste noch über dem Wasser zu sehen sind.

Hanauma Bay ist eine geschützte Bucht und als Top-Sehenswürdigkeit von Oahu sehr stark von Besuchern frequentiert. Nach dem Betreten musst du einen kurzen Film mit einer Einweisung ansehen. Halte dich an die Regeln und achte die Natur!

Geheimtipp zum Schnorcheln: Die Korallen sind fast komplett abgestorben im zum schnorcheln und schwimmen freigegebenen Bereich. Haltet euch sehr weit links. Dort findet ihr die meisten bunten Fische, manchmal Seelöwen oder auch Schildkröten.

Achtung: Es gibt kaum schattige Plätze in der Bucht!

Weitere Infos zur Hanauma Bay

9. Street Art im Kakaako District (Honolulu)

In Honolulu findest du in vielen Straßen tolle Street Art von Künstlern. Besonders das Viertel Kakaako ist bunt! Denn jedes Jahr gibt es hier ein Street Art Festival, zu dem auch bekannte Künstler wie Shepard Fairey kommen.

Die schönsten Kunstwerke findest du rund um die Ecken: Cooke und Auahi Street, Ala Moana Boulevard und Ward Avenue, Coral und Pohukaina Street, Koula Street, Lana Lane. Schau auch in die kleinen Gassen und Hinterhöfe.

10. Esst euch durch die vielen Markthallen in Waikiki

In Waikiki findest du viele Markthallen, in denen du unter vielen unterschiedlichen Gerichten an zahlreichen Ständen aussuchen kannst. So findet jeder etwas, das ihm schmeckt.

Unsere Favoriten:

  • Unser Highlight, als Japan Fans: Japanese Food Market
  • International Marketplace
  • Dukes Lane Market & Eatery

Bald folgt ein ausführlicher Guide mit allen Tipps für Essen und Trinken auf der Insel Oahu!

11. Tauchen mit Haien

Schwimmen mit Haien? Na klar! Ich besitze den Tauschein und weiß, dass Haie (egal welche) eigentlich vor uns Angst haben. Schon oft bin ich unter Wasser welchen begegnet und so schnell sie da waren, waren sie weg.

Wer träumt schon immer davon, mit Haien zu schwimmen? In Haleiwa an der North Shore kannst du genau das erleben. Ohne Käfig dafür mit Wissenschaftlern und Biologen. Wir haben auf Anraten die erste Tour am Morgen gebucht. Dann ist das Meer am ruhigsten, und du kannst ein wenig entspannter am Boot die Haie um dich herum beobachten.

Zuerst bekam ich einen längeren Stick für die Action Cam. „Haie mögen diese Action Cams und um sie auf Distanz (klar 20 cm mehr) zu halten, bekommst du diesen Stick von uns“ und noch weiteren Sprüchen wurde ich skeptisch. Ist das echt so?

Ja, denn schaut man auf den Instagram Kanal von One Ocean Diving findet man schnell heraus,dass diese Haie gerne sehr nahe kommen. Tiger Sharks, Sand Sharks, Galapagos Sharks…

Als wir uns mit dem Boot näherten, sahen wir viele Haifischflossen über Wasser. Oha, auf was hatten wir uns eingelassen?

Als es hieß: Ins Wasser war keine Zeit mehr für nachdenken.

Einfach abtauchen, die tolle Sicht genießen und Haie beobachten. Denn die sind uns nicht so gefährlich wie wir immer denken! Wir mögen Haie – echt jetzt!

Oneoceandiving.com ist bekannt dafür, für Haie zu kämpfen und Angst abzubauen. Das haben wir alles erst während und nach dem Trip herausgefunden. Darum finden wir es umso schöner, dass die Chefin eine regelrechte Berühmtheit ist und schon Bücher und Filme über und mit Haien veröffentlich hat! So gut und wichtig!

Wir haben bei der Tour 20 Sand Sharks, 5 Galapagos Sharks und
1-2 Tigersharks gesehen.

Infos zur Tour mit One Ocean Diving

  • Buche direkt beim Anbieter Oneoceandiving.com, die sind nachhaltig. Es gibt weitere Anbieter, die angeblich nicht so sehr auf die Umwelt achten.
  • Dauer der Tour: 2 Stunden
  • Kosten: 150 $

12. Turtle Beach: Schildkröten suchen

An der Nordküste Oahu's befindet sich der sogenannte „Turtle Beach“, der eigentlich Laniakea Beach heißt. Der Strand hat aus einem Grund den Namen „Turtle Beach“ bekommen, denn hier findest du eigentlich immer Schildkröten.

Die Hawaiianische Honu (grüne Meeresschildkröte) zählt zu den gefährdeten und geschürzten Arten. Haltet mindestens 3 Meter Abstand und erschreckt oder berührt die Tiere nicht.

Am Laniakea Beach gibt es immer freiwillige Helfer, die danach schauen, dass sich jeder an den Abstand hält. Da fast immer dieselben Schildkröten zum Sonnenbaden an den Strand kommen, stehen auch Schilder dran. Auf diesen kannst du dich über den Namen, Alter, Geschlecht und das Gewicht der Honu informieren.

Beste Uhrzeit: Kurz vor Sonnenuntergang oder am frühen Morgen.

13. Scenic Drive über den Kamahamea Highway zur North Shore

Abseits des Trubels von Honolulu und der Menschenmassen von Waikiki ist der Kamehameha Highway (Route 83), die Straße, die die Nordküste von Oahu entlang führt. Immer entlang des blauen Pazifiks.

Der Kamehameha Highway – benannt nach König Kamehameha dem Großen, der im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert alle hawaiianischen Inseln eroberte und vereinte – umarmt den Pazifik von der östlichen (Luv-) Seite der Insel nach Norden und dann nach Westen.

Auf dem Weg passierst du zahlreiche kleine Buchten und kilometerlange weiße Sandstrände, von denen einige fast menschenleer sind. Im Sommer ist das Meerwasser eher ruhig und gut zum Schwimmen geeignet.

Entlang der Straße findest du Food Trucks und Straßenverkäufer, die lokale Köstlichkeiten wie frische Ananas, Kokosnüsse, Garnelen oder Kahuku-Mais verkaufen.

Bald folgt ein Artikel mit allen Highlights entlang des Scenic Drive zur Nordküste.

14. Banzai Pipeline, die gefährlichste Welle der Welt

Der North Shore im Norden Oahu's ist weltberühmt für seine Surfer-Strände. Hier finden alljährlich die wichtigsten Surfwettbewerbe statt. Es gibt kein Surfer, dem die Banzai Pipeline kein Begriff ist.

Im Winter ist die Welle am gefährlichsten. Dann türmt sich die Welle innerhalb weniger Sekunden im 90-Grad Winkel auf bis zu 6 – 9 Meter hoch auf. Bist du eine Sekunde zu spät beim Anpaddeln, zerschmettert und verschluckt sie dich. „Wipe out“ ist der Fachbegriff.

Wie in einer Waschmaschine wird man herum geschleudert. Das Gefährliche an der Banzai Pipeline und für Besucher am Strand nicht sichtbar: das nur knapp unter der Meeresoberfläche liegende Rasiermesser scharfe Riff.

Der Parkplatz am Ehukai Beach Park ist begrenzt. Plane weite Fußwege ein, um an den Strand zu gelangen.

Der Höhepunkt des Jahres ist das Billabong Pipeline Masters als großes Finale des Vans Triple Crown Surfing Contest. Es findet jedes Jahr zwischen dem 5. – 25. Dezember statt. Wir haben den Contest um wenige Tage verpasst.

Banzai Pipeline Oahu
Banzai Pipeline Oahu

15. Erkunde Honolulu und Waikiki

In Honolulu gibt es sehr viel zu entdecken. Außer der unter Punkt 9 erwähnten Street Art und Pearl Harbor auch den Iolani Palast. Der ehemalige königliche Palast erzählt viel über die Geschichte Hawaiis. 

In direkter Umgebung befinden sich die Kawaiahao Church. Aus 14.000 Blöcken Korallenstein erbaut und die erste christliche Kirche auf Oahu. Ebenso der Washington Place, Wohnsitz des Gouverneurs von Hawaii. 

In Honolulu findest du zahlreiche große Shopping Mals zum einkaufen. 

Waikiki Beach

Die meisten aller Touristen auf Oahu möchten am weltberühmten Waikiki Beach, einem Vorort Honolulus nächtigen.

Auf wenigen Kilometern stehen mehr als 200 Hotels, mehr als 1000 Geschäfte (auch in Shopping Malls), Restaurants und Bars. Hier pulsiert das Leben auf Oahu.

Willst du dich in einem Hotel verwöhnen lassen und gehst gerne shoppen? Dann bist du hier genau richtig. Wir fanden es interessant, am Strand entlang zu gehen. Haben uns durch die Märkte gefuttert (vor allem die Japanischen) und die ersten Souvenirs gekauft.

Wir bevorzugen allerdings den Charme und das Flair der Nordküste. Vor allem Halweiwa hat uns sehr gut gefallen!

Waikiki Beach Honolulu
Waikiki Beach Honolulu

16. Besucht einen Farmers Market

Auf Oahu findet fast täglich irgendwo Farmers Market statt. Der größte ist der Waikiki Farmers Market, der jeden Samstag statt findet. Jeden Donnerstag findet in Haleiwa der Bauernmarkt statt.

Hier findest du eine Übersicht für die Bauernmärkte auf Oahu: hawaii.com/oahu/shopping/farmers-markets/

17. Hoomaluhia Botanical Gardens

Die Straße nach dem Eingang zum Botanischen Garten ist aus zahlreichen Instagram Motiven bekannt. Du fühlst dich wie im Dschungel, wunderschön! Der Botanische Garten umfasst 400 Hektar und bietet dir zahlreiche Wanderwege.

Und genau darin ist das Problem: Die schönsten Aussichten bieten sich von der Straße. Dank der Instagramer, die mal wieder übertrieben haben, wurde die Straße zum Anhalten gesperrt. Alles wird überwacht und ständig patroulliert. Vielen Dank ihr Instagramer, dass ihr mal wieder alles kaputt macht.

Die Landschaft ist trotzdem wunderschön, schaut es euch an!

  • Eintritt: kostenlos
  • Öffnungszeiten: 9 – 16 Uhr

18. Byodo-in-Tempel

Warst du bereits in Kyoto (Japan)? Dann kommt dir die Nachbildung des Uji Tempels bekannt vor. Der Byodo-in-Tempel befindet sich im Valley of the Temples, welches eine Ruhestätte für viele Verstorbene aus Hawaii ist.

Hauptattraktion im Tal ist der japanische Tempel Byodo-in (Übersetzt in etwa Tempel der Gleichheit).

Ich bin auf den Tempel durch die Serie LOST gestossen. Als Fan davon musste ich diesen Tempel einfach besuchen. Der Byodo-in ist übrigens ohne Nägel erbaut. Läute nach japanischem Brauch beim Betreten des Geländes die Glocke, um dir Glück und ein langes Leben zu wünschen.

Im Teich vor dem Tempel sind natürlich auch Koi-Fische, das japanische Symbol der Liebe und Freundschaft.

Weitere Infos zum Besuch

  • Öffnungszeiten: 8.30 – 17 Uhr, letzter Eintritt: 16.45 Uhr
  • Eintritt: 4 $
Oahu, Hawaii: 21 Orte, Aktivitäten und Tipps für die Insel O'ahu 56

19. Die schönsten Strände auf Oahu

Die Insel bietet wirklich viele wunderschöne Strände. Am besten haben uns aber der Lanikai Beach und der daneben liegende Kailua Beach gefallen. Beide liegen im Osten der Insel und somit ideal um im Meer auch zu schwimmen.

Etwas nördlicher liegt der Kailua Beach. Ideal, wenn du wenigen Menschen begegnen möchtest. Uns hat es hier sehr gut gefallen.

An der Nordküste gibt es zahlreiche schöne Strände. Allerdings ist die Strömung in den Wintermonaten zu stark. Darum sind diese ideal zum Surfen, nicht zum schwimmen und baden.

20. Feuerwerk am Hilton Waikiki

Zugegebenermaßen ist dieses Highlight ein wenig kitschig. Trotzdem wunderschön. Falls du an einem Freitag Abend in Waikiki bist, darfst du dir das kostenlose Spektakel nicht entgehen lassen.

Oahu, Hawaii: 21 Orte, Aktivitäten und Tipps für die Insel O'ahu 57

21. Surfcontest an der North Shore besuchen

Im Winter können die Wellen in Waimea Bay und Sunset Beach bis 9 Meter oder mehr erreichen – die größten surfbaren Wellen der Welt. Aber auch mit die gefährlichsten.

Vor allem im November und Dezember stehen die Chancen gut, dass du einen Surfcontest besuchen kannst. Der Eintritt ist kostenlos. Das Flair ist immer super. Vor allem das Pipe Masters ist der Event schlechthin.

Schau unbedingt auf der WSL (worldsurfleague.com) Webseite vorbei und prüfe, ob ein Contest stattfindet.

Weitere Highlights auf Oahu

Doles Ananas Plantage besichtigen

Auf Oahu befindet sich die für uns bekannteste Ananas Marke: Dole. Du kannst die Plantage besichtigen. Für Kinder sich lustig, ist der Besuch des großen Labyrinth. Alternativ gibt es eine Fahrt mit dem Pineapple Express durch die Plantage.

Wir haben die Dole Plantage nicht besucht. Ich war bereits in Kuba und Costa Rica auf Plantagen. Allerdings ist es lustig, das Labyrinth beim Heli Flug von oben zu sehen: Es sieht aus wie ein große Ananas.

Polynesian Culture Center

Vor der Reise wurde uns empfohlen, das Polynesian Culture Center zu besuchen. Irgendwie dachten wir, dass es uns zu touristisch sein würde und planten den Besuch einen Luau auf Big Island mit ein.

Zufällig stießen wir in Waikiki in einer Shopping Mall auf eine hawaiianische Vorführung an Tänzen. Dies hat uns dann erstmal gereicht. Wir sind lieber Wandern gegangen.

Waimea Valley und Botanischer Garten

Hast du weitere Fragen zur Planung für Oahu oder Hawaii?

Stelle deine Frage am Ende des Artikels. Falls du schon auf O'ahu gewesen bist, interessiert uns: Was waren deine Highlights und wie lange warst du auf der Insel?

Bester Reiseführer für Oahu

Für alle Inseln Hawaiis einen richtig guten Reiseführer zu finden ist schwer. Am besten fanden wir den Fodor's Essential Hawaii (Fodor's Travel Guide) und den Revealed Oahu Reiseführer.

Weitere Tipps und Infos für Oahu

Flüge nach Oahu

Auf Oahu befindet sich der Honolulu International Airport (HNL). Bei einer direkten Anreise aus Deutschland kommst du meist hier an. Wir empfehlen einen Stopover im wunderschönen San Francisco. Denn 18 Stunden Flug am Stück sind verdammt lang.

Wir haben vor der Reise alle Flüge zwischen den hawaiianischen Inseln bei Hawaiian Airlines gebucht.

Melde dich bei Hawaiian Airlines zum Bonusprogramm an. Somit sparst du als Mitglied Geld beim Gepäckstück bei Flügen zwischen den Inseln. Beispiel: Das erste Gepäckstück auf dem Flug von Honolulu (Oahu) nach Kauai kostet statt 25 $ nur 15 $. Bei mindestens drei Flügen spart jeder 35 Dollar.

Weitere Tipps für Hawaii und der Planung hier ansehen.

Kosten unserer Flüge nach Oahu:

  • Los Angeles – Honolulu (Oahu): 198,60 $
  • Honolulu (Oahu) – Lihue (Kauai): 89,98 $

Unterkunft auf Oahu

Bleibst du wie wir eine Woche auf Oahu? Dann überlege ob du zuerst im Süden rund um Honolulu und dann im Norden wohnen möchtest. So haben wir es gemacht.

Unsere wirklich empfehlenswerte Unterkünfte auf O'ahu:

Öffentliche Verkehrsmittel oder Mietwagen?

Oahu ist für uns die einzige der hawaiianischen Inseln, die man mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden könnte. Trotzdem hatten wir einen Mietwagen zur Erkundung. Denn so konnten wir früh am Morgen aufbrechen und da anhalten, wo es uns gefallen hat.

Weitere Artikel für deinen Hawaii Urlaub findest du hier:

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.