Die Highlights in Perth, die du sehen solltest!

Ich zeige dir die schönsten Perth Sehenswürdigkeiten und meine persönlichen Highlights der Hauptstadt Westaustraliens und Umgebung. Lange galt Perth als die langweiligste Stadt Australiens. Zum Glück hat sich das geändert und die Stadt ist mittlerweile eine der coolsten Hotspots Australiens. Perth boomt, wächst und wurde unter eine der lebenswertesten Städten der Welt gewählt.

Perth ist mit rund 1,8 Millionen Einwohnern die größte Stadt in Westaustralien und die viertgrößte Stadt Australiens. Außerdem trägt Perth den Beinamen "abgelegenste Großstadt der Welt", da die nächste größere Stadt (Adelaide in Südaustralien) mehr als 2.000 km entfernt liegt.

Mir hat Perth so gut gefallen, dass ich eine ganze Woche geblieben bin, ehe ich die Highlights an der Westküste erkundet habe.

In diesem Artikel zeige ich dir, welche Sehenswürdigkeiten in Perth und Umgebung dich erwarten. Dazu verrate ich am Ende meine Tipps für Hotels, Restaurants und Touren. Hier findest du alle weiteren Reiseberichte und Tipps für Westaustralien.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Perth

In Perth wirst du historische Sehenswüridkeiten vergeblich suchen. Die Geschichte ist recht jung. Dennoch gibt es in der Stadt und Umgebung einiges zu entdecken.

Ich zeige dir, welche Sehenswürdigkeiten in Perth sich lohnen und verrate, was mir am besten gefallen hat.

Street-Art in Perth

Wer Street-Art mag, ist in Perth genau richtig. Ich liebe Murals, vor allem wenn man sie überall entdecken kann. Perth ist voll davon.

Während unseren Streifzügen durch das Central Business District und Northbridge haben wir tolle Kunstwerke lokaler und bekannter Street-Art Künstler wie ROA, Hurben, Alexis Diaz und Pixel Pancho entdeckt.

Vor allem in der Murray Street am Car Park, Prince Lane, Roe Street, am Central Institute of Technology, Art 140 Complex und in der Wolf Lane haben wir coole Street-Art entdeckt.

Wenn du bestimmte Kunstwerke in Perth ansehen möchtest, solltest du dir die Urban Art Map ansehen. Auf dieser Karte sind fast alle Kunstwerke verzeichnet. Auch vor Ort kannst du damit auf Street-Art Sightseeing-Tour gehen.

Northbridge, Szeneviertel von Perth

Das Szeneviertel Northbridge hat mir besonders gut gefallen. Besonders die vielen Cafés, Bars und Restaurants sowie individuellen Shops sind ein Highlight, wenn du (wie ich) schon ein paar Wochen im abgelegenen Süden unterwegs warst.

Vor nicht allzu langer Zeit war Northbridge noch ein ziemlich abgerocktes Industrieviertel, in dem niemand verweilen wollte. Bars, Restaurants und schöne Plätze gab es nicht. Die Lizenzen zum Alkoholausschank waren zu hoch. Das wurde geändert und die Lizenzen für kleine Betriebe wurden dratisch gesenkt. Man wollte Perth attraktiver machen. Somit entstehen ständig neue Bars, Restaurants und Cafés. Northbridge ist jetzt DER Treffpunkt, vor allem Freitag und Samstag Abend ist in den Straßen und Bars eine Menge los.

Kings Park - schönste Aussicht auf Perth

Der Kings Park zählt mit seinen 400 Hektar zu den größten Innenstadtparks der Welt. Er gilt als grüne Lunge von Perth und ist natürlich ein Touristenmagnet.

Am Kings Park Lookout und dem DNA Observation Tower habt ihr die beste Aussicht auf die Stadt. Kommt am besten kurz vor Sonnenuntergang hier her und genießt den Ausblick auf die untergehende Sonne. Auch bei Nacht ist der Ausblick sehenswert.

Wenn ihr Zeit habt, solltet ihr den Botanischen Garten besuchen. Der Tree Top Walk über die Lottery Bridge ist auf jeden Fall ein Besuch wert.

Perth Westaustralien Sehenswürdigkeiten & Tipps

Perths Skyline vom Kings Park

Elizabeth Quay

Eine der schönsten Ecken in Perth ist der Elizabeth Quay. Vor allem am Abend Der recht junge Viertel "Perth City Link"  am Elizabeth Quay soll künftig das Stadtzentrum mit dem hippen Northbridge verbinden. Das Herz bildet Elizabeth Quay zwischen Barrack Street und Willian Street am Swans River.

Am Ufer entsteht ein Hafen, Apartments, Restaurants, Kinos und Hotels. Hier befindet sich der 82,5 m hohe Bell Tower, der als Wahrzeichen der Stadt gilt. Steigt nach oben und genießt den Ausblick. Der Glockenturm hat übrigens 18 Glocken und somit eines der größten Musikinstrumente der Welt.

An einer Tour haben wir nicht teilgenommen sondern haben den Turm alleine erkundet.

Tipp: Nachts wird der Turm in unterschiedlichen Farben angeleuchtet, was mit Blick auf die Skyline von Perth ein beliebtes Fotomotiv ergibt.

Schönste Strände in Perth

Fakt ist: Von keiner Australischen Großstadt ist das Meer weit weg. So auch in Perth. Ich mag Städte am Meer. Vermutlich hat mir daher auch Perth auf Anhieb gefallen. Frühstück in einem Café mit Blick aufs Meer, lange Strandspaziergänge oder der Sprung ins kühlende Wasser des Indischen Ozeans.

Die Küstenstadt Perth bietet 19 Strände, die alle mit dem Sunset Coast Tourist Drive verbunden sind. Klar, dass wir diesen auch entlang gefahren sind. Alle Strände haben wir nicht ansehen können. Dazu war unsere Zeit nicht ausreichend genug.

Am bekanntesten ist der Cottlesloe Beach mit seinem Badehaus und feinen Sandstrand eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Perth. Noch besser gefallen hat mir der Scarborough Beach, da dieser breiter und weitläufiger ist.

An meinem Geburtstag hat mich ein Freund zum Frühstück am Trigg Beach eingeladen. Dieser Strand ist eher für Kitesurfer geeignet, das Yelo Café und der Ausblick war trotzdem super.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Perth

Falls du alle Attraktionen in Perth gesehen hast (ich rate zu 1 - 2 Tagen), kannst du die Umgebung von Perth erkunden. Denn auch hier gibt es einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Meine persönlichen Highlights findest du in diesem Abschnitt.

Rottnest Island und Quokkas

Rottnest Island ist eine kleine Insel direkt vor der Küste von Perth. Weltweit berühmt ist die Insel primär durch die süßen Tiere, die dort leben geworden: Quokkas. Quokkas sind mit Kängurus verwandt und lieben alles Essbare, das sich in deinem Rucksack befindet. Auf Fotos sieht es immer so aus, als würden Quokkas immer lächeln. Doch das täuscht, denn die Tiere posieren nur für dich, wenn du sie mit Essen lockst. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Quokkas auf Rottnest Island sehr zutraulich erscheinen.

Hinweis: Bitte füttere Quokkas nicht. Erst recht nicht für ein Selfie. An abgelegenen Orten der Insel kannst du in Ruhe und ohne dem Locken mit Essen Selfies machen. Wilde Tiere solltest du NIE füttern.

Rottnest Island ist gerade mal elf Kilometer lang und fünf Kilometer breit. Die kleine Insel beherbergt nicht mehr als 200 Einwohner, Kraftfahrzeuge sucht man hier vergeblich. Dafür sieht man genügend Radfahrer, die die Insel umrunden. Außer Quokkas findest du auf Rottnest Island traumhafte Sandstrände und klares Wasser zum Schnorcheln.

  • Buche dein Ticket rechtzeitig bei Rottnest Express, denn die erste und letzte Fähre am Tag ist sehr beliebt (wir sind morgens um 8.30 Uhr hin und mit der letzten Fähre zurückgefahren.
  • Kosten der Fähre: Einfach 41 AUD, Hin-/Rückfahrt: 82 AUD. Mit Fahrrad: ca. 119 AUD. Als Paket mit Schnorchelausrüstung und Fahrrad für 137 AUD buchbar).
  • "Swan River Cruise" mit Audio-Kommentar, ca. 2,5 h. Diese Tour hatten wir nach Rottnest Island. Da wir aber akkustisch nicht immer alles verstanden haben und die Fahrt recht lang dauerte, empfehle ich dir, das Expressboot (Dauer 90 Minuten) zu buchen.
  • Sonnenschutz, Snacks und Wasser nicht vergessen, da es nur in Thomson Bay am Hafen einen Supermarkt, Cafés und Restaurants gibt)
  • Falls du keine Lust auf Fahrrad fahren hast, kannst du mit dem Bus eine „Discover Rottnest“ Tour mit Fährticket für 142 AUD buchen.

Fremantle - lebenslustige Hafenstadt

Fremantle, von Einheimischen liebevoll "Freo" genannt, ist eine kleine bunte Hafenstadt südlich von Perth. Die Stadt ist bequem mit dem Zug oder Auto (ca. 20 Minuten) zu erreichen. Die kleine Stadt hat tolle Bauwerke aus der Kolonialzeit und historische Straßen. Freemantle war schon immer der aufregendere Teil von Perth, als die Großstadt noch als langweiligste Stadt Australiens galt. Vor allem Künstler und Musiker haben sich hier niedergelassen.

Mit seinen vielen Cafés, Bars, Restaurants und Mikrobrauereien sowie Galerien hat Freemantle einen ganz eigenen Charme. Mir hat es hier sehr gut gefallen. Falls du Zeit hast, solltest du hier eine Nacht verbringen.

Hinweis: Meide den sogenannten "Cappucino Strip" (South Terrace, Market Street), da es hier nur viel zu teure Restaurants und Cafés gibt, die von Touristen besucht werden. Suche dir eine Seitenstraße aus.

Highlights sind für mich die große ROA-Ratte (ROA ist ein sehr bekannter Street-Art Künstler) neben dem Fremantle Market, der leider nicht an unserem Besuch stattfand. Lecker gegessen haben wir in der Little Creatures Brauerei, die außerdem einen wunderschönen Außenbereich besitzt. Das älteste Haus ist das Round House und wurde ursprünglich als Gefängnis erbaut. Auch das Fremantle Prison solltest du erkunden.

Größte Attraktion ist die Statue des verstorbenen AC-DC Gitarristen Bon Scott im Hafen. Er steht auf einem überdimensionalen Marshall-Verstärker.

  • Der Fremantle Market öffnet von Freitag bis Sonntag in der Victoria Market Hall aus dem Jahr 1897 seine Tore.
  • Kosten Parkplatz "Wilson Parking" in der Cantonment Street: Für 4 Stunden 12,10 AUD.

Sanddünen in Lancelin

Nördlich von Perth befinden sich die Sanddünen von Lancelin. Egal ob zu Fuß, per Sandboard, Buggy, Quad, Jeep oder Motorrad.

Du kannst dir vor Ort Boards ausleihen, um damit die Sanddünen abzufahren. Wie Snowboarden, nur im Sand. Ein großer Spaß. Falls du Angst hast, kannst du auch im Sitzen auf dem Board hinabrodeln.

Anfahrt: Die Fahrt aus Perth nach Lancelin dauert ca. 2 Stunden.

Margaret River - Weinregion und Surfer Hot Spot

Die Region um Margaret River hat mir richtig gut gefallen und ist ein Highlight der Westküste in Australien. Hier ist es auch im Herbst noch schön grün, das Klima ist sehr mild und die Weine dieser Region sind erstklassig. Es gibt nicht viele Restaurants, doch dafür sind sie alle hervorragend. Auch kleine Bäckereien und Cafés gibt es hier, was den Wohlfühlfaktor nach einem Roadtrip durchs "Nichts" gleich steigen lässt.

Mehr über Margaret River findest du im Reisebericht (Adelaide - Perth).

Hoteltipps für Perth

In Perth sind in den letzten Jahren viele neue Hotels eröffnet worden. Wir haben unterschiedliche Unterkünfte in Perth getestet, da ich 10 Tage in der Stadt gewesen bin.

Das Alex Hotel

Sehr empfehlen können wir The Alex Hotel in Northbridge. Das kleine Design-Boutiquehotel liegt im Herzen des Ausgehviertels Northbridge. Die Sehenswürdigkeiten sowie viele Cafés , Restaurants und der Bahnhof sind nur wenige Meter entfernt. Die Zimmer sind recht klein, aber modern.

Das Hotel bietet kostenlos Fahrräder an, mit denen du Perth erkunden kannst. Eine Dachterrasse mit Aussicht ist vorhanden, das Frühstück ist gut. Ich würde jederzeit wieder in diesem Hotel übernachten.

Alternativ lohnt sich eine Wohnung über Airbnb zu mieten. Da ich 10 Tage in Perth war, habe ich eine Woche davon in einer Wohnung gewohnt. Auf Dauer günstiger als ein Hotel.

Restaurant-Tipps für Perth

Im Zentrum von Northbridge liegt die Northbridge Piazza mit der Northbridge Brewery in der du nicht nur gutes Bier (Tipp: Little Creatures, eine Craft Beer Brauerei aus Fremantle) bekommst, sondern auch sehr lecker Essen kannst. Auf einer kleinen Grünfläche mit Sitzsäcken die im Sommer zum Outdoor-Kino wird, Street Art und Kunstwerken.

Frühstück in Perth

Zum Frühstück war ich gleich dreimal im Little Bird Café. Zu empfehlen ist hier eigentlich alles. Super lecker sind der Long Mac, Flat White und auch der Peanut Butter Smoothie. Unbedingt testen musst du eine Green Bowl! Ansonsten gibt es Sandwich, Brote, Bagels, Salate, Müsli, Kuchen und das Wichtigste: WIFI (leider nur limitiert).

  • Adresse: 100 Lake St, Northbridge WA 6003, Australien

Im Yelo Café am Trigg Beach habe ich an meinem Geburtstag einen Freund getroffen, der Kite-Surfer ist und diesen Strand als seinen "Liebsten" in Perth bezeichnet hat. Das Café ist super und der Blick auf Meer beim Essen ist wunderbar. Was gibt's schöneres?

  • Adresse: 331 West Coast Drive, Trigg (ca. 25 Minuten mit dem Auto aus Northbridge).

Bars in Perth

Mechanics Institute Bar: Direkt am The Alex Hotel gibt es diese kleine versteckte Bar mit Dachterrasse und toller Musik. Die Leute im Hotel haben uns diesen Tipp gegeben. Hingehen!

  • Adresse: REAR 222 William St, Northbridge (wir mussten ein wenig Suchen bis wir den Eingang gefunden haben) | Webseite

Shadow Wine Bar: Diese Bar gehört zum The Alex Hotel und ist mit seiner großen Weinkarte für Weinliebhaber zu empfehlen.

  • Adresse: 214 William St., Northbridge | Webseite

The Flower Factory ist eine der vielen tollen Bars in Perth. Locals empfehlen diese als Gin-Bar. Natürlich gibt es hier auch viele Wein und Biersorten sowie andere Cocktails zur Auswahl. Dazu "Bits and Pieces" und Pizza.

  • Adresse: 16 Queen Street, Perth, Western Australia 6000 | Webseite

Der neue "Social Hub" in Perth heißt Brookfield Place und bietet außer Büroräumen jede Menge hippe Bars, Restaurants und Cafés.  Brookfield Place liegt mitten im Zentrum des CBD.

Adresse: 125 St Georges Terrace | Webseite

Tolle Restaurants in Perth

Please to meet you: Großartiges Essen in einer tollen Atmosphäre, wenn auch nicht sehr günstig und recht kleine Portionen im Tapas Stil. Lange Tische die man sich mit anderen teilt.

  • Adresse: 38 Roe Street, Northbridge | Facebook

Weitere Tipps für Essen & Trinken: Nur 30 Minuten von Perth liegt Westaustraliens älteste Weinregion Swan Valley. Hier kannst du bei Weinverkostungen in 40 Weingütern dem 32 km langen Food & Wine Trail folgen.

Weitere Tipps und Infos

Wie lange für Perth einplanen?

Für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Perth solltest du mindestens 2 Tage einplanen. Möchtest du von Perth aus die Umgebung erkunden, solltest du jeweils einen Tag pro Ort einplanen. Für Rottnest Island und Freemantle genügen je einen Tag. Je mehr Zeit du hast, umso besser.

Stadtführung in Perth

Für die Highlights in Perth und die Entstehungsgeschichte mit allen wichtigen Orten der Stadt empfehle ich dir, an einer der Two Feet & a Heartbeat-Touren teilzunehmen. In zwei Stunden erfährst du alles über die Stadt. Sogar Locals haben teilgenommen um mehr über die Stadt in der sie geboren wurden zu erfahren.

Guide Gerry führt uns über die Town Hall (Rathaus) ins Como Hotel - einem der besten Hotels in Perth - und zeigt uns im Inneren die historisch wichtigen Orte und auch die kleinen Shops. Durch die Sterling Gardens gehen wir zum ältesten Haus in Perth: Old Cout House Law Museum. Vor dem Gericht sind die schönen Supreme Court Gardens, in denen zu im Sommer eine Pause einlegen kannst.

Wir passieren den Bell Tower der für manche einem Schiff, für manche einem Schwan ähnelt. Beides ist sicher gewollt gewesen. Die Brücke über den Swan River ist sehr futuristisch und am Abend schön beleuchtet. Das Elizabeth Quay ist am Abend fast menschenleer.

Gerry verrät uns, dass Woods Bagot früher das größte Hotel Australiens war. Alle kamen von den Goldminen nach Perth und haben hier ihr Geld wieder aus.

Er ist stolz darauf, dass Perth vor 10 Jahren noch als todlangweilig galt und bestätigt, dass hier echt nichts los war. Jetzt gäbe es hunderte Bars, Fitness-Studios und Restaurants dazu viel Street Art, Galerien und neue Hot-Spots für junge Menschen. Das freut ihn sehr.

Hier kannst du die Touren bei Two Feet & a Heartbeat ansehen und buchen.

Märkte und Events in Perth

  • Der Twilight Hawkers Market ist der bekannteste und größte Street Food Market. Er findet immer Freitags am Forrest Place statt. Von 16.30 - 21.30 Uhr kannst du an über 40 Ständen und Food Trucks Essen probieren. Mehr Infos und Termine findest du auf der Webseite visitperthcity.com
  • Im März und April ist das Eat Drink Perth Festival, welches sehr bekannt ist. Ich habe es leider um einen Tag verpasst.
  • Der Perth Home Grown Market findet Sonntag immer von 11 - 16 Uhr in der Murray Street Mall statt.
  • Noch zu erwähnen ist der Night Noodle Market am Elizabeth Quay, welchen ich auch um nur einen Tag verpasst habe.
  • Durchsuche vor deiner Reise die Webseite von Perth. Hier findest du immer alle wichtigen Termine für Events und Märkte.

Perth und die schwarzen Schwäne

Besonders stolz ist Perth auf seine schwarzen Schwäne, die dem "Swan River" daher seinen Namen gaben. Auch darum wurde der "Black Swan" zum Wappentier für Western Australia. Ab und zu tummeln sich die schwarzen Schwäne am Fluss, unbemerkt von den meisten Touristen.

Transport in Perth

Im Zentrum von Perth kannst du eigentlich alle Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß erreichen. Du brauchst hier weder Bus noch Taxi oder Mietwagen,

Taxi fahren

Überall in Perth gibt es Taxistände. Diese haben wir allerdings nur einmal genutzt, denn Fahrten mit UBER sind günstiger.

  • Kosten für eine Fahrt aus Northbridge zum Flughafen mit UBER*: ca. 25 AUD.
  • Kosten für eine UBER-Fahrt vom The Alex Hotel zur Fähre nach Rottnest Island: 7,80 AU

Kostenlose CAT Busse in Perth und Fremantle

In Perth gibt es die CAT (Central Areas Transportation). Das sind kostenlose Busse die vier Linien bediennen: Yellow CAT (West-Ost-Verbindung), Red CAT (Innenstadt), Blue CAT (Northbridge und Innenstadt) und Green CAT (Richtung Leederville, am Kings Park vorbei). Hast du kein Auto zur Verfügung, kannst du diese Busse nutzen, um auch zum Kings Park zu gelangen.

In Fremantle gibt es diese kostenlose Busse auch. Hier gibt es die Orange CAT und die Blue CAT.

Perth mit dem Fahrrad erkunden

Bei About Bike Hire am Ufer des Swan River kannst du Fahrräder mieten um zum Kings Park hinaufzufahren. Wir haben Perth zu Fuß erkundet. Zum Kings Park bin ich immer mit dem eigenen Auto gefahren, da er auf dem Hin- oder Rückweg unserer Ausflüge immer auf dem Weg lag.

Webseite von About Bike hire

Mietwagen in Perth

Beginnst du deinen Roadtrip in Perth kannst du deinen Mietwagen direkt am Flughafen in Empfang nehmen. Prüfe lieber einmal zuviel, wo die Annahme ist. Einmal hat man uns fälschlicherweise zum Flughafen gelotst um nach 2 Stunden herumsitzen und warten festzustellen, dass sie unseren Mietwagen im Zentrum für uns bereitgestellt haben.

Ich prüfe immer über billiger-mietwagen.de und check24.de welche Autos am günstigsten sind. Für die Erkundung der Westküste wäre allerdings ein Camper idealer gewesen, da die Unterkünfte oft überteuert waren (in unseren Augen).

Leider haben wir zu kurzfristig nach Campern geschaut, so dass um Ostern alle ausgebucht waren, da Australier über Ostern sehr gerne die Westküste erkunden.

Mein Fazit: Lohnt sich Perth?

Ich hätte noch länger bleiben können!

In der Westküstenmetropole gibt es hübsche Parks, das beste Wetter Australiens (die meisten Sonnentage im Jahr) und ein ständig wachsendes Angebot für kulturell Interessierte. Lange Zeit galt die Stadt als langweilig. Nach dem Goldboom Ende des 19. Jahrhunderts kamen Menschen zuerst in Scharen, doch mit dem Ende verkam Perth erstmal wieder zur Provinz.

Doch das Ansehen hat sich gewandelt, denn die Stadt erlebt eine urbane Renaissance.

Die Stadt am Swan River liegt für andere Australier am „Ende der Welt“ (wenn du die Entfernungen zu anderen australischen Großstädten wie Sydney, Melbourne vergleichst), denn Singapur und Hong Kong liegen viel näher. Dadurch ist es nicht verwunderlich, dass wir fast ausschließlich asiatische Touristen sehen.

Insgesamt war ich eine Woche in Perth und hätte es hier noch länger ausgehalten. Wo früher ab 18 Uhr tote Hose war, hat man heute eine große Auswahl an tollen Bars, Cafés und Restaurants. Im hippen Viertel Northbridge gibt's überall Kunst, Street Art und tolle Shops. Perth entwickelt sich mehr und mehr zum Kulturhotspot und ich bin mittendrin.

Schade nur, dass sich (auch wenn die Anzahl ausländischer Touristen steigen) immer noch so wenige Touristen in die Hauptstadt Westaustraliens verirren.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Disclaimer: Tourism Australia hat die Two Feet & A Heartbeat Tour und den Tagesausflug nach Rottnest Island unterstützt. Vom The Alex Hotel wurden wir außerdem eingeladen. Vielen Dank dafür! Meine persönliche Meinung bleibt davon unberührt.  Alle weiteren Kosten habe ich selbst getragen.

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

4 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Reni
    Reni
    9. Januar 2018 um 03:23 Uhr

    Soooo cool vom Yelo Cafe zu lesen. Da waren wir während unseres Aufenthalts in Scarborough auch öfters. Super guter Kaffee, genial lockere Atmosphäre und die Aussicht, einfach traumhaft. Ferienstimmung pur.

    Perth fanden wir auch toll. Uns hat es aber vorallem Fremantle angetan mit dem Cappuccino Strip, den Märkten und Konzerten unter freiem Himmel.

    Liebe Grüsse aus Sydney,
    Reni


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    9. Januar 2018 um 08:49 Uhr

    Hey Reni,

    eure Seite hat mir bei der Planung vor der Reise geholfen! Vor allem im Süden ab Adelaide. Nur mit Fremantle wurde ich nicht so wrm, mir waren überall zuviele Touristen (vor allem Asiaten mit Selfie-Sticks wo man aufpassen musste, nicht plötzlich einen im Gesicht zu haben).

    Viel Spaß in Sydney (der Freund mit dem ich im Yelo Café war lebt mittlerweile in Sydney!)
    LG Katrin


  • Besucher Kommentar von Nadine
    Nadine
    12. Januar 2018 um 17:28 Uhr

    Oh da freue ich mich doch gleich mehr auf unseren Besuch der Westküste und Perth hört sich wirklich nach einer sehr schönen Stadt an, danke für die vielen Infos


  • Besucher Kommentar von Lara
    Lara
    31. Januar 2018 um 22:39 Uhr

    Schöne Bilder.
    Perth macht Lust auf mehr. Es scheint eine hübsche Stadt mit vielen interessanten Spots zu sein.

    Liebe Grüße


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.