Frankfurt Blog - Reiseberichte & Tipps für Mainhattan

Frankfurt am Main: Die besten Tipps für deinen Städtetrip im Überblick

Frankfurt am Main ist eine der am meisten unterschätzten Städte in Deutschland, findest du das auch? Die am schönen Main gelegene Stadt kennt jeder aufgrund der Skyline. Daher trägt die Stadt den Spitzname „Mainhatten“, wobei der Vergleich mit Manhattan natürlich ein wenig hinkt. Ich selbst habe die Mainmetropole erst durch Freunde, die in Frankfurt am Main leben, so richtig kennengelernt. Daher habe ich hier meine Tipps für Frankfurt am Main aufgeschrieben.

Ich bin überrascht, wie viel Kultur und Geschichte die Stadt neben dem Bankenviertel und dem Flughafen zu bieten hat.

Top-10-Sehenswürdigkeiten in Frankfurt am Main

  1. Römerberg
  2. Neue Altstadt zwischen Römer und Dom
  3. Skyline
  4. Frankfurter Börse – Bulle & Bär Skulptur
  5. Eiserner Steg
  6. Schirn Kunsthalle
  7. Main Tower
  8. EZB – Europäische Zentralbank
  9. Palmengarten Frankfurt
  10. Kleinmarkthalle Frankfurt

👉🏼 Alle Frankfurt Sehenswürdigkeiten mit nützlichen Tipps hier ansehen

Bald folgen weitere Tipps für Frankfurt am Main. Tipps für Street-Art, Hotels und wo du das beste Essen bekommst.

Reiseführer für Frankfurt

Suchst du noch mehr Informationen für deinen Kurztrip nach Frankfurt am Main? Diese Reiseführer finde ich klasse und kann ich dir empfehlen zu kaufen:

Touren & Stadtführungen

Richtig coole Touren bietet Stefan Mahl auf seiner Webseite an. Er lebt und liebt Frankfurt, das merkt man. Die Freundin, die in Frankfurt lebt, hat fast alle dieser Touren gemacht. Ich werde eine der Touren machen (oder mehrere), sobald es wieder möglich ist. Klingt alles sehr interessant und spannend.

Hier kannst du all seine Touren ansehen und direkt buchen

Wenn du eine Stadtrundfahrt unternehmen möchtest und nur wenig Zeit hast, empfehle ich dir eine Stadtrundfahrt mit dem Hop-On/Hop-off Bus.

Im Sommer rate ich dir, eine Bootstour auf dem Main zu unternehmen. Vor allem bei schönem Wetter ist es schön, Frankfurt aus einer anderen Perspektive zu entdecken.

Tour bei Get Your Guide buchen

Ansonsten gibt es weitere Stadtrundfahrten und Stadtführungen bei Get Your Guide (auch mit dem Fahrrad). Hier hast du eine große Auswahl. 

Hotel-Tipp für Frankfurt

Diese Hotels habe ich bereits in Frankfurt getestet. Ideal gelegen ist das 25hours-Hotel The Goldman. Ich liebe diese Hotels, da sie echt stylisch sind.

Hast du einen Tag in Frankfurt/Main, ehe du zum Flughafen in Frankfurt am Main musst? Dann liegt das MOXY oder das 2. 25hours-Hotel The Trip ideal. Ich mochte die Zimmer in beiden Hotels sehr. Die Nähe zur Stadt als auch zum Flughafen ist optimal. Vom Hauptbahnhof ist das Moxy auch ideal zu erreichen.

Essen & Trinken

Dinge die typisch für Frankfurt sind, und du unbedingt probieren musst:

Ebbelwoi oder Äppelwoi

Der traditionelle Apfelwein wird in Apfelweinschenken auch als Schoppen (frankfurterisch „Schobbe“) ausgeschenkt. 

Hier trinken wir gerne mal einen Äppelwoi:

Dann musst du dir den Kult-Kioak YokYok City unbedingt ansehen. Am Dönerboot am Mainufer kommst du früher oder später auch vorbei. Hier kannst du als Bootsbesitzer direkt anlegen und dein Essen in Empfang nehmen. Sehr cool! 

Draußen im Sommer

Entlang des Mainufers findest du zahlreiche Orte, wo du Eis, Kuchen, Kaffee und kalte Getränke serviert bekommst. 

  • Alte Schiffmeldestelle: „Herzlich Willkommen an der hessischen Côte d’Azur in Frankfurt-Höchst!“ begrüßt dich die Webseite der Schiffsmeldestelle in Frankfurt-Höchst.
  • LILU Frankfurt: Licht- und Luftbad mit Liegewiese, Grillbereich und Café
  • Eis Christina: Das beste Eis in Frankfurt (Schlange stehen ist angesagt)
  • Ape's Manufaktur: Eiscafé und Burrito-Restaurant (Sachsenhausen)
  • Yachtclub
  • Druckwasserwerkt 
  • Talbub, im Sommer mit toller Terrasse draußen (testet die Waffeln)
  • Orange Beach: Stadtstrand mit Live-Musik

Frühstück & Café

Asiatisch essen

Vegetarisch / Vegan

  • Hummus Koch’
  • Aroma Vegetarian & More

Sonstige Restaurants, Bars & Feizeit-Aktivitäten

  • Orfeos Erben: Kino mit alternativem Programm
  • Culbkeller: Subkultur in Sachsenhausen

Rooftop-Bars mit Aussicht

Shoppen in Frankfurt

In Frankfurt ist vor allem die Zeil bekannt: Einkaufsstraße mit vielen Läden, die es austauschbar auch in anderen deutschen Städten gibt. Luxusläden findest du vor allem in der Goethestraße.

Toll einkaufen kannst du in der Kleinmarkthalle. Essen, Accessoires, Blumen und Secondhand Läden findest du hier. Cafés, Feinkostläden und Boutiquen findest du in der Freßgass sowie Große Brockenheimer Straße.

Die schönsten Aussichtspunkte

Was wäre Frankfurt ohne die wunderschönen Aussichten und Panoramen? Hier findest du die in meinen Augen schönsten Orte für tolle Ausblicke mit Skyline auf Mainhattan.

Osthafenbrücke

Die Osthafenbrücke verbindet der Sitz der Europäischen Zentralbank mit dem anderen Ufer des Mains. Von hier aus hast du den besten Ausblick auf die Skyline mit diesem imposanten Gebäude. Komme zum Sonnenuntergang hier her und bringe deine Kamera mit Stativ mit.

Alternative: Eiserner Steg

Auch toll ist die Aussicht vom Eisernen Steg aufs Bankenviertel und Europäische Zentralbank.

Bei Fotografen außerdem beliebt ist die Deutschherrnbrücke. Was allerdings nervt ist, dass hier ständig der Bahnverkehr über die Schienen rauscht und das Stativ wackelt.

Main Tower

Die beste Aussicht auf Frankfurt von oben hast du von den beiden Aussichtsplattformen des Main Tower. Von hier oben auf 198 Meter und 192 Meter Höhe siehst du den Opernturm, die Doppeltürme der Deutschen Bank, der Messeturm, Commerzbank, den EZB-Tower im Ostend, Gallileo Art Tower und viele weitere Gebäude die hoch hinaus sprießen. 

Der Main Tower ist übrigens das vierthöchste Hochhaus in Deutschland. Leider ist die obere Plattform nur über eine Treppe zu erreichen. Bist du in deiner Mobilität eingeschränkt, kannst du nur die untere Plattform nutzen. Aber alleine schon hier ist die Aussicht grandios.

Frankfurter Dom

Von der Aussichtsplattform auf 66 Meter Höhe hast du einen tollen Panoramablick.

Goetheturm

Der Goetheturm, für viele Frankfurter ein Wahrzeichen, ist wieder da! Der Aussichtsturm am Frankfurter Stadtwald fiel 2017 einer Brandstiftung zum Opfer. Dabei ist er bis auf den Grund niedergebrannt. Bis Herbst 2020 wurde er komplett neu errichtet. Nachdem du die 196 Stufen gemeistert hast, kannst du aus 43 Meter Höhe die Aussicht auf Frankfurt genießen.

Außerdem gibts vom Dach der Galeria Kaufhof (Zeil) und dem Aussichtsturm Liebe Laube im Europaviertel einen super Blick, der jeweils kostenlos ist.

Ausflugsziele in und um Frankfurt

Bei schlechtem Wetter kannst du dir eines der vielen Museen aussuchen. Willst du raus aus der Stadt? Dann ab in den Taunus in die Natur.

Lohrberg und Lohrpark

Ein um die Jahrhundertwende geplanter Volkspark mit vielen alten Bäumen ist ein tolles Ausflugsziel raus aus dem Zentrum.

Vom Lohrberg hast du einen weiten Blick auf die Silhouette der Stadt Frankfurt am Main. Hier befindet sich übrigens die letzte Weinanbaufläche Frankfurts.

Struwwelpeter Museum

Im Herz der neuen Altstadt befindet sich das Struwwelpeter Museum. Ausgestellt sind Zeichnungen, Bücher und Dokumente des Schöpfers, Psychiater und Arztes Heinrich Hoffmann. Seltene Struwwelpeter-Ausgaben, viele Übersetzungen und das Highlight Puppentheater-Aufführungen kannst du hier entdecken.

Mehr Infos auf der Webseite

Kunsthalle Schirn

Die Kunsthalle Schirn in Frankfurt gilt als eine der renommiertesten Ausstellungshäuser Europas. Hier finden immer spannende themenbezogene Ausstellungen statt. 

Programm auf der Webseite ansehen

Dach der Kunsthalle Schirn in Frankfurt

Goethe-Haus

Das Elternhaus von Johann Wolfgang Goethes in Frankfurt zählt zu den wichtigsten Gedenkstätten für Deutschlands Dichter. Das Bürgerhaus stammt aus dem 18. Jahrhundert. Im Inneren vermittelt die alten Möbeln und Bilder einen Eindruck von Goethes Jugend. Direkt neben dem Goethe-Haus befindet sich das Goethe-Museum, mit einer Gemäldegalerie der Goethezeit. 

Mehr Infos findest du auf der Webseite

Opel-Zoo in Kronberg, Taunus

Über die Existenz von Zoos herrscht oft eine geteilte Meinung. Der Opel-Zoo unterstützt allerdings Wiederansiedlungsprojekte und engagiert sich im Artenschutz. 

Dazu zählen der europäische Nerz und die europäische Wildkatze, Waldrapp, Moorente, Marmelente, Steinkauz und Habichtskauz. Außerdem die bedrohte Hirschart des mesopotamischen Damhirschs.

Mit deinem Eintritt werden außerdem Artenschutzprojekte beispielsweise in Kenia unterstützt, die Korridore für Elefantenwanderungen schafften, um Siedlungen und Felder der Bevölkerung zu schützen und gleichzeitig den Lebensraum der Elefanten im Freiland zu erhalten. Das muss erwähnt werden, da viele einfach vergessen, dass unsere Zoos mit den Einnahmen in vielen Ländern bedrohte Tiere schützen (auch in Ruanda oder Uganda Berggorillas beispielsweise).

Mehr zum Besuch erfährst du auf der Webseite des Opel-Zoo.

Tipp: Bist du nach dem Besuch hungrig, solltest du in die Lodge Beef’s Finest, ebenfalls in Kronberg, einkehren. 

Weitere Tipps zum Sightseeing

So sparst du (wie wir) Geld: Kauf dir die Frankfurt Card

Möchtest du viele Sehenswürdigkeiten und Museen buchen? Dann solltest du prüfen, ob sich auch für dich die Frankfurt Card lohnt. Eigentlich sind alle Attraktionen Frankfurts enthalten. Das bedeutet, du kaufst den Pass, bezahlst nur einmal und musst an Eingängen nur noch den QR-Code vorzeigen. Dein Budget wird nicht mehr angetastet.

Bonus der Frankfurt Card:

  • Erhältlich für 1 oder 2 Tage als Einzel- oder Gruppenkarte (bis 5 Personen)
  • Fahrten mit dem RMV inklusive Flughafen (öffentlicher Nahverkehr) inklusive
  • Besuch des Palmengarten, MAIN TOWER, Städel Museum inklusive
  • Vergünstigungen bis 50 % in Museen, Stadtrundfahrten, Restaurants und weiteren Attraktionen.
  • 20 % auf Rundfahrten mit Schiff, Bus und Stadtrundgängen

Mein bester Tipp: Nimm ein Fahrrad zur Erkundung!

Viele Hotels stellen kostenlos Fahrräder für Hotelgäste zur Verfügung. Alternativ bietet sich eines der Fahrrad-Mietsysteme in Frankfurt. Mit einem Mietrad haben wir einen ganzen Tag die Stadt entdeckt, den anderen zu Fuß. Vor allem haben wir sehenswerte Ecken gefunden, die wir zu Fuß nicht geschafft hätten.

Besonders schön kannst du am Main entlang radeln.

Wie viel Zeit in Frankfurt?

Für Frankfurt solltest du mindestens 2, besser 3 bis 4 Tage einplanen. Für die wichtigsten Highlights im Zentrum genügen 2 Tage. Da ich immer mal wieder hier bin, erkunde ich auch gerne „nebenher“ neue Orte, Cafés, Restaurants und natürlich das Nachtleben.

Beste Reisezeit

Generell würde ich dir den Frühling, Sommer oder Herbst raten. In Frankfurt ist immer etwas los, im Gegensatz zu anderen beliebten deutschen Städten aber nie überlaufen.

Die meisten Touristen sind in den Monaten Mai bis September/Oktober in der Stadt unterwegs. Im Sommer gefällt es mir besonders, am Mainufer zu liegen oder in einer der Bars im Liegestuhl das ein oder andere Getränk zu mir zu nehmen.

Ideal sind Reisen im Winter oder auch im März und April, wenn das Wetter oft schon besser und vor allem wärmer ist.

Anreise

Nach Frankfurt am Main reist du ideal per Zug. Die Deutsche Bahn bietet hier ein super Drehkreuz für Deutschland mit Flughafen und Hauptbahnhof. Nutze das gute Verkehrsnetz. Egal aus welcher Ecke du kommst, du bist recht schnell in der City.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.