Wo es in Heidelberg am schönsten ist

Top-Sehenswürdigkeiten in Heidelberg: Die schönsten Orte an einem Tag

Planst du demnächst einen Kurztrip nach Heidelberg? Dann zeige ich dir, was du hier unternehmen kannst. Ich zeige dir die schönsten Heidelberg Sehenswürdigkeiten, die du besuchen solltest.

Heidelberg ist die älteste Universitätsstadt Deutschlands und zählt für mich zu den schönsten Städten in Baden-Württemberg. Zahlreiche meiner Schulfreunde haben hier studiert und sind für immer geblieben. Kein Wunder, dass ich hier oft zu Besuch bin, denn aus meiner Heimat Heilbronn ist Heidelberg in weniger als einer Stunde zu erreichen. Mir gefällt es hier vor allem zur Nebensaison, wenn sich nicht so viele Touristen in der barocken Altstadt tummeln. Der Weihnachtsmarkt gehört zu den schönsten in Deutschland.

Falls du Lust hast, die schönsten Heidelberg Sehenswürdigkeiten wie das Heidelberger Schloss, Alte Brücke oder den Philosophenweg zu erkunden, dann bist du hier richtig. Heidelberg ist ein ideales Ausflugsziel im Norden von Baden-Württemberg, das du an einem Tag erkunden kannst.

Durch die schöne Lage am Neckar kannst du sogar per Neckarschifffahrt anreisen. Auch die Bahngleise führen entlang einer wunderschönen Natur, entlang des Neckar, vorbei an Burgen, Schlössern und Panoramen, dass ich mich immer wieder daran erinnern muss, wie schön unser Bundesland ist.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Heidelberg kannst du bequem an einem Tag erkunden. Meine Tipps für die Altstadt, sowie Ideen für den Besuch mit Kindern und für Fans von Street-Art folgen hier:

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Heidelberg

Die meisten Heidelberger Sehenswürdigkeiten befinden sich in der überschaubaren Altstadt, deren Gassen du bequem zu Fuß erkunden kannst. Dazu reicht ein Tagesausflug erstmal aus. Wenn du mehr Seiten von Heidelberg oder auch seine schöne Umgebung kennenlernen möchtest, rate ich dir, ein ganzes Wochenende einzuplanen.

  1. Heidelberger Schloss
  2. Philosophenweg
  3. Alte Brücke über den Neckar
  4. Heiliggeistkirche
  5. Hauptstraße – längste Einkaufsstraße in Europa
  6. Universitätsbibliothek Heidelberg
  7. Studentenkarzer
  8. Kornmarkt, der schönste Platz der Stadt
  9. Deutsches Apothekenmuseum
  10. Königsstuhl

Die Highlights der Altstadt

Heidelberg lässt sich an einem Tag stressfrei erkunden. Am besten startest du deine Erkundung am Hauptbahnhof. Hier kommen die meisten an. Danach begibt du dich Richtung Marktplatz, wo du – falls benötigt – auch Infos bei der Touristeninformation bekommen kannst.

Lass dich einfach durch die Gassen in der Altstadt treiben. So bekommst du einen tollen ersten Eindruck. Am liebsten bin ich hier, wenn keine Hauptsaison für Touristen ist. Dann ist es wirklich gemütlich.

Die längste Fußgängerzone Europas (1,6 km) kannst du zum ausgiebigen Einkaufsbummel nutzen. Früher war es ehrlich gesagt idyllischer und individueller. Denn heute findest du nur noch in den Nebengassen individuelle Shops abseits des Mainstream.

In der Altstadt musst du die Augen nach Kneipen, Restaurants und Biergärten offen halten. Besonderen Kult hatte bei uns damals die Sonderbar Heidelberg, als Absinth kurz mal richtig im Trend lag. Weitere Tipps für Kneipen, Cafés und Restaurants findest du weiter unten.

Marktplatz

Der Marktplatz ist das Zentrum der Innenstadt und somit auch der Altstadt. In der Mitte befindet sich der Herkulesbrunnen. Der Ort, an welchem im Mittelalter Kriminelle am Pranger standen. Besonders schön ist der Marktplatz im Dezember. Denn der Marktplatz ist einer der fünf Plätze, an denen die Buden des Weihnachtsmarkts stehen.

Kornmarkt, der schönste Platz der Stadt

Das neben dem Schloss am meisten fotografierte Objekt ist der Kornmarkt. Zwar nicht der zentrale Marktplatz der Stadt, aber der schönere und beliebtere. Was natürlich daran liegt, dass du hier einen besonders tollen Blich auf das Schloss hast.

Am Kornmarkt befinden sich Rathaus, Palais Graimberg und das Prinz Carl Gebäude. Auch die Fassaden der kleinen (teuren) Wohnhäusern sind einen näheren Blick wert.

Blickfang auf dem Platz ist der Muttergottesbrunnen, auch Kornmarkt-Madonna genannt, welchen Kurfürst Karl Philipp 1718 als Symbol der Gegenreformation erbauen ließ.

Gut zu wissen: Inmitten des Kornmarkt befinden sich auf den Pflastersteinen die Umrisse des 1557 zugunsten des Kornmarktes abgerissenen Heilig-Geist-Spitals. Schau mal nach unten.

Tipp zum Fotografieren: Am späten Nachmittag steht die Sonne ideal. Am Morgen fotografierst du frontal in die Sonne.

Der schönste Platz in Heidelberg: Kornmarkt mit Schloss im Hintergrund
Der schönste Platz in Heidelberg: Kornmarkt mit Schloss im Hintergrund

Heidelberger Schloss

Eine der schönsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg und Deutschland ist das Heidelberger Schloss. Am besten erklimmst du den Berg zu Fuß über den Burgweg. In nur 10 Minuten gelangst du zum Eingang. Alternativ bringt dich die Bergbahn vom Kornmarkt nach oben.

Der Schlosshof ist frei zugänglich, nur für die Innenräume musst du Eintritt bezahlen. Besonders empfehlen kann ich eine Führung (nur im Sommer) durch die düsteren Gewölbegänge – Kasematten. Die von außen verborgenen Geheimgänge aus dem 16. Jahrhundert.

Das Schloss wurde auf dem Berg Königsstuhl erbaut. Der Residenzbau thront über Heidelberg mit einer grandiosen Aussicht auf die Altstadt und den Neckar.

Tipp für das schönste Foto und den besten Ausblick aufs Heidelberger Schloss:

Von der Aussichtsplattform am Schlangenweg (Weg zum Philosophenweg) hast du eine der besten Aussichten auf die Altstadt und das Heidelberger Schloss.

Auch sehenswert ist das Deutsche Apotheken-Museum. Der Eintritt ins Museum ist im Schlossticket enthalten.

Infos zum Besuch

  • Öffnungszeiten: täglich: 10 – 17 Uhr; letzter Einlass: 16.30 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene: 9 Euro, Ermäßigte: 4,50 Euro (Das Schlossticket beinhaltet die Hin-/Rückfahrt mit der Bergbahn, Schlosshofeintritt, Besichtigung des Großen Fasses sowie den Eintritt in das Deutsche Apotheken-Museum)
  • Ticket für die Bergbahn: 4,50 Euro (einheitlich)
  • Innenhof und Schlossgarten frei zugänglich
  • Audioguide in mehreren Sprachen für 5 Euro erhältlich
  • Offizielle Webseite
  • Adresse: Schlosshof 1

Königsstuhl

Für eine noch bessere Aussicht kannst du ganz nach oben auf den Königsstuhl (568 m) fahren oder zu Fuß über die Himmelsleiter gehen. Die Aussicht an schönen Tagen auf Heidelberg und den Neckar ist echt toll. Das Tolle an dieser Fahrt: Hier verkehren unter anderem noch die originalen Wagen aus dem Jahr 1970. Die Bergbahnstrecke zählt zu den ältesten und längsten in Deutschland.

Der Anstieg auf den Königsstuhl über die Himmelsleiter markiert übrigens die 1. Etappe der mehrtägigen Wanderung auf dem Neckarsteig. Die wunderschöne Naturlandschaft lädt hier auch für kürzere Wanderungen ein. Auf dem Gipfel befindet sich außerdem die Landessternwarte und für Familien das Märchenparadies.

Infos zur Fahrt mit der Heidelberger Bergbahn:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deutsches Apothekenmuseum

Im Inneren des Heidelberger Schloss befindet sich das Deutsche Apotheken-Museum. Es ist im Eintritt des Schloss inbegriffen und solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Das Museum wurde bereits 1937 in Bamberg gegründet, kam aber erst 1957 nach Heidelberg.

Es zeigt Apotheken, Apotheker Arbeitsplätze und Zubehör aus der Renaissance, dem Barock sowie Biedermeier. Die Geschichte der Pharmazie ist wirklich interessant. Wo sonst könnte dieses Museum stehen? Denn Heidelberg ist vor allem für Medizin-Studierende bekannt und eine richtige Institution. Die Sammlung ist ziemlich beeindruckend.

Besonderes Highlight für Kinder ist die Kinderapotheke, wo die Kleinsten sich Tee aus Kräutern und Blättern mischen können.

Alte Brücke über den Neckar

Die Theodor-Heuss-Brücke, die keiner so nennt, ist Umgangssprachlich einfach die „Alte Brücke“. Sie verbindet die Altstadt dem Stadtteil Neuenheim, wo prächtige Villen stehen. Vor allem das Brückentor aus dem Mittelalter ist sehenswert. Am schönsten ist das Flair zum Sonnenuntergang und am Abend. Dan kannst du hier tolle Bilder mit dem beleuchteten Schloss machen. Am Neckarufer („Neckarwiesen“) ist außerdem ein beliebter Treffpunkt, um abends mit Freunden ein Bier zu trinken. Ziemlich entspannt hier.

Alte Brücke in Heidelberg
Alte Brücke in Heidelberg

Brückentor zur Altstadt

Eines der schönsten Fotomotive ist das Brückentor der Alten Brücke. Hier findest du die Liebesschlösser in Heidelberg, oft spielen Straßenmusiker ihre Liedchen und verpassen der Stadt hier einen Hauch von französischem Flair.

Beliebtes Fotomotiv: Der Affe am Brückentor

Kein Tourist kommt hier vorbei, ohne ein Foto zu machen. Die Rede ist von der Messingskulptur eines Affen, der einen Spiegel hält. Du findest ihn neben dem Brückentor zur Altstadt. Die Skulptur stammt aus dem Jahr 1979 und ersetzt das Original, das 1689 im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört wurde.

Der Affe steht übrigens als Sinnbild fürs Hässliche, Schamlose und Eitle, er spiegelt quasi uns Menschen. Tipp für dich: Berühre den Spiegel, er soll angeblich Wohlstand bringen …

Affe mit Spiegel, Alte Brücke Heidelberg
Der Affe mit Spiegel am Brückentor der Alten Brücke in Heidelberg ist Touristenmagnet

Philosophenweg

Gehe den Philosophenweg nach oben und genieße den schönsten Ausblick auf die Altstadt, Neckar und das Schoss. Starte die Wanderung an der Alten Brücke und gelange über den Schlangenweg zum Philosophenweg. Hinauf auf den Heiligenberg zur Thingstätte, den Sonnenhang der Stadt, wirst du öfter mal innehalten, um die einmaligen Aussichten zu genießen.

Der Weg ist zu Beginn recht steil, dafür nur einen halben Kilometer lang. Nach jeder Kurve befindet sich eine gemauerte Sitzecke. Hier kannst du dich kurz erholen und hinab blicken.

Der klassische Rundweg von der Heidelberger Altstadt entlang der Hauptstraße über die Alte Brücke und den Schlangenweg zum Philosophenweg ist etwa vier Kilometer lang. Hier hast du wirklich die schönsten Ansichten auf Heidelberg.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Thingstätte

Falls du noch weiter wandern möchtest, solltest du zur Thingstätte gehen. Dieser Ort ist eine Freilichtbühne, die einst von den Nationalsozialisten nach griechischem Vorbild erbaut wurde. Traditionell treffen sich hier die Heidelberger am Vorabend des 1. Mai und feiern gemeinsam in den Feiertag hinein.

Falls du keine Lust hast zu Fuß hierher zu gelangen, kannst du am Wanderparkplatz Heiligenberg parken. Hier oben befindet sich ein Biergarten, gegenüber das Stephanskloster sowie die Klosterruine St. Michael mit einem Turm, auf den du über ein paar Treppen nach oben gelangst.

Die Ruine des Stephanskloster wurde 1090 von dem Benediktinermönch St. Stephan gebaut. 1885 wurde aus den Steinen der Ruine einen Aussichtsturm, den Heiligenbergturm, erbaut. Ich finde die Aussicht von hier allerdings nicht so gut.

Studentenkarzer

Ein was? Du liest richtig Studentenkarzer. Das Studentengefängnis der bekannten Ruprecht-Karls-Universität wurde in den 1780er-Jahren eingerichtet und war bis 1914 in Betrieb. Heute zählt es zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Heidelbergs.

Denn damals hatte die Uni ein eigenes Gericht, im Karzer wurden die (kleineren) Strafen abgessen. Diese waren De­lik­te wie nächt­liche Ruhestörung oder andere Verstöße gegen die öffentliche Ordnung. Heutzutage dient der einstige Studentenkarzer als Museum der Geschichte der Universität. Im Rahmen deines Besuchs kannst du an den bunt gemalten Wänden noch die Namen der Studenten erkennen, die sich hier verewigt haben.

Infos zum Museum

  • Adresse: Augustinerstraße 24
  • Öffnungszeiten: April – Oktober 10 – 18 Uhr; November – März 10 – 16 Uhr (außer Sonntag
  • Kombiticket Museum, alte Aula und Studentenkarzer: 3 Euro Erwachsene, 2,50 Euro ermäßigt
  • Webseite ansehen

Heiliggeistkirche

Nicht verpassen kannst du die Heiliggeistkirche inmitten der Altstadt. Die Kirche aus dem 14. Jahrhundert ist nicht zu übersehen, denn sie überragt alle Gebäude im Zentrum.

Gegen eine Spende kannst du die 208 Stufen des Kirchenturm erklimmen. Von der Aussichtsplattform hast du eine tolle Aussicht auf das Neckartal, Altstadt und das Schloss.

Die Heiliggeistkirche in Heidelberg überragt alle Gebäude der Altstadt.
Die Heiliggeistkirche in Heidelberg überragt alle Gebäude der Altstadt.

Street Art in Heidelberg

Falls du mit dem Zug ankommst, wirst du direkt von einem recht neuen Kunstwerk im Bahnhofsgebäude begrüßt. Die Street Art Szene wächst hier und in der Umgebung kontinuierlich an. Seit es 2015 das Street Art Festival METROPOLINK auf dem einstigen Areal der US-Army stattfindet, kommen immer mehr Künstler aus Deutschland und der ganzen Welt nach Heidelberg, um ihre Kunst auf der Wand zu verewigen.

Falls du keine Lust hast, die Street Art auf eigene Faust zu erkunden und etwas über die Hintergründe zu erfahren, kannst du bei Metropolink eine Tour buchen.

Street Art Heidelberg Bahnhof
Street Art Heidelberg Bahnhof

Universität Heidelberg

Die Uni Heidelberg ist die älteste Universität Deutschlands, somit ist auch Heidelberg die älteste Universitätsstadt Deutschlands. Bereits 1386 wurde die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg gegründet.

Bekannte Menschen wie Hegel, von Eichendorff, Habermas, Helmholtz oder Helmut Kohl haben hier studiert oder auch gelehrt. Die bekanntesten Einrichtungen der Uni Heidelberg sind die Universitätsbibliothek und der bereits oben erwähnte Studentenkarzer.

Wußtest du, dass die Uni schon 1386 eine umfassende Sammlung an Schriften besaß, aber erst 1905 die heutige Universitätsbibliothek eröffnet wurde? Diese solltest du dir ansehen, denn sie gilt als eine der schönsten Bibliotheksgebäude Deutschlands. Das Gebäude ist eine Mischung aus Renaissance und Jugendstil, ein architektonisch sehenswertes Bauwerk. Ein Highlight im Inneren ist der Codex Manesse, eine mittelalterliche Liedersammlung, die durch Corona sogar digitalisiert wurde.

S-Printing-Horse

Das S-Printing-Horse ist mit 13 Metern Höhe und 15 Metern Länge die größte Pferdeskulptur der Welt. Du findest sie am Vorplatz der Print Media Academy, einem Gebäude der Heidelberger Druckmaschinen AG. Seit 2000 steht die Skulptur hier und verbinde ich seitdem mit Heidelberg, da sie das erste ist, wenn man mit dem Auto in die Stadt hineinfährt.

Top-Sehenswürdigkeiten in Heidelberg: Die schönsten Orte an einem Tag 12
Print Media Akademie, S-Printing Horse © Udo Filsinger

Botanischer Garten Heidelberg

Der Botanische Garten in Heidelberg gehört zu den ältesten Botanischen Gärten überhaupt. Er wurde schon 1593 gegründet und ist ein Ort zur Forschung und dem Schutz bedrohter Pflanzenarten.

Der Garten ist ein toller Ort der Ruhe und wirklich schön gemacht. In den letzten Jahren habe ich auf Reisen meine Faszination für Botanische Gärten entdeckt.

Infos zum Besuch

  • Öffnungszeiten: Montag − Donnerstag: 9 − 16 Uhr, Freitag: 9 − 14.30 Uhr. Samstag geschlossen. An Sonn- und Feiertage: 10 − 17 Uhr (Sommer); 9 − 16 Uhr (Winter)
  • Der Eintritt ist frei
Botanischer Garten in Heidelberg © Tobias Schwerdt
Botanischer Garten in Heidelberg © Tobias Schwerdt

Heidelberger Zoo

Der Heidelberger Zoo ist einer der schönsten Zoos in Baden-Württemberg. Vor allem für Kinder ist der Ort nicht zu groß und gemütlich (im Gegensatz zur riesigen Stuttgarter Wilhelma).

  • Öffnungszeiten: April – September 9 – 19 Uhr, November – Februar 9 – 17 Uhr und März – Oktober 9 – 18 Uhr
  • Tickets: Erwachsene 11,80 Euro (Hauptsaison), Kinder (3 – 18 Jahre) 5,90 Euro.
  • Adresse: Zoo Heidelberg; Tiergartenstr. 3, 69120 Heidelberg
  • Infos zu Tickets auf der offiziellen Webseite des Zoo

Essen & Trinken sowie ausgehen

Als Studentenstadt hat Heidelberg ein tolles Nachtleben. Vor allem die Live-Konzerte und Parties im Schwimmbad Club sind legendär. Wenn du in Heidelberg verweilst, solltest du die Webseite prüfen, ob bekannte Bands im kleinen Schwimmbad Club auftreten.

  • Frühstücken: Nomad, Coffee Nerd,
  • Kulturbrauerei: Die Heidelberger Brauerei mit seinem Biergarten ist vor allem im Sommer ein von mir gerne besuchter Ort. Es gibt Hausbier sowie regionale Gerichte zum Essen.
  • Joe Molese: Super Burger inmitten der Altstadt auf dem Weg zur Alten Brücke
  • Mandy's Railway Diner: Vor allem in den Jahren nach dem Abi sind wir oft zu Mandy's Railway Dinner gefahren. Amerikanisches Essen in einem alten Bahnwagen war damals besonders beliebt, da noch viele GI'S der US-Army in Heidelberg stationiert waren. Das Essen war immer super, allerdings war ich schon länger nicht mehr hier.
  • Die Kuh, die Lacht: Gute Burger
  • Mahoud's: Leckere Falafel und Schawarma (gibt in der Stadt mehrere Orte)
  • Vetter's Alt Heidelberger Brauhaus: bekannte Brauerei mit guter Hausmannskost (Tipp: Bier to go und ab an die Neckarwiese)
  • Urban kitchen: Frühstück, Pizza und Burger
  • Rossi: Frühstück und Mittagstisch
  • Eisdielen: Das beste (und auch vegane) Eis in Heidelberg gibts in der Altstadt bei That's Gelato, Gelato Go (beide Altstadt) und ok kool (Wieblingen)
  • Macaronnerie Heidelberg: Wer Macarons liebt muss unbedingt hier her kommen und einkaufen!
Bestes Eis Heidelberg That's Gelato die Eismacherei
Bestes Eis Heidelberg That's Gelato die Eismacherei

Besondere Institution: Heidelberger Zuckerladen

Eine wirklich besondere Rarität ist der Zuckerladen. Früher nannten wir ihn nur „Zuckerbäcker“. Denn hier findest du wirklich jegliche Süßigkeit, die du dir vorstellen kannst. In allen Ausführungen. Von Lollies, Gummibärchen, Schokolade bis zu Torten für besondere Anlässe erfüllt der Zuckerladen alle Träume.

Ich muss nach Bildern suchen, aber wir haben vor Jahren für Freunde zur Hochzeit eine Torte aus Süßem erstellen lassen. Mit Schatztruhe und Kängurus und Koalas als Gummibären, denn es sollte nach Australien gehen. Früher haben wir hier regelmäßig Geschenke machen lassen.

  • Adresse: Plöck 52 in der Altstadt
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12 – 19 Uhr, Samstag 11 – 17 Uhr
  • Webseite

Touren und Aktivitäten

Beliebte Touren in der Stadt sind Führungen durch die Altstadt. Diese kannst du beim Heidelberg Marketing vor Ort buchen oder vorab im Internet bei Get Your Guide. Somit ist dein Ticket gesichert.

Beliebt sind auch Fahrten mit dem Neckarschiff (ab Bad Wimpfen bis Heidelberg nur dreimal im Jahr) und dem Solarschiff, das geräuschlos in 50 Minuten die Stadt aus Sicht des Neckars näherbringt. Dazu gibt es Hintergrundinfos von einem kundigen Reiseführer.

Direkt am Neckarufer kannst du kleine Boote ausleihen, um mit ihnen auf dem Neckar herumzufahren. Außerdem gibt es diese 2-stündige Kajaktour auf dem Neckar.

Weitere Reisetipps & Infos

Anreise

Da Parkplätze in der Innenstadt zwar zahlreich aber oft voll sind (es gibt viele Parkhäuser), rate ich dir, mit dem Zug nach Heidelberg zu reisen. Dann kannst du die Panoramafahrt entlang des Neckar richtig genießen. Außerdem befindet sich im Hauptbahnhof direkt bei Ankunft sichtbar ein tolles Street-Art Gemälde.

Der Hauptbahnhof befindet sich im Zentrum an der Altstadt.

Reiseführer für Heidelberg

Da ich in der Region um Heidelberg lebe (Heilbronn ist nur eine Stunde entfernt), besitze ich mehrere Reiseführer für Heidelberg. Als Tourist empfehle ich dir, den Marco Polo Heidelberg. Kompakt erfährst du hier die wichtigsten Informationen und Geschichten zum Sightseeing.

Als Erweiterung für Insidertipps kann ich dir den Glücksorte in Heidelberg Guide empfehlen. Ich kannte zwar die meisten Orte, war in den letzten Jahren allerdings auch viel mit Einheimischen vor Ort unterwegs.

Falls du ebenfalls aus dem Rhein-Main-Gebiet oder wie ich aus der Heilbronner Ecke kommst, kann ich dir die 52 Eskapaden für Heidelberg und Mannheim ans Herz legen. In diesem Reiseführer sind tolle Ideen für Ausflüge und Wanderungen beschrieben.

Übernachten: Hotel-Tipps

Da Heidelberg ziemlich beliebt ist, ist es kein Problem, ein freies Bett zu finden. Es gibt zahlreiche Hotels in guter Lage, um die Stadt zu erkunden. Lediglich im Sommer und in der Weihnachtszeit (der Weihnachtsmarkt ist toll) solltest du dir länger im voraus ein Hotel buchen.

Weil die Kulturbrauerei Heidelberg sowieso einen Besuch wert ist, solltest du in Erwägung ziehen, im Herzen von Heidelberg direkt in der Kulturbrauerei einzuchecken.

Hier die Zimmer ansehen

Ebenfalls toll ist das recht neue Qube Hotel Bergheim. Der Hauptbahnhof ist nur 800 Meter entfernt und die Dachterrasse ermöglichen tolle Aussichten!

Jetzt buchen

Geld sparen mit der Heidelberg Card

Zum Sightseeing solltest du dir vor der Reise die Heidelberg Card kaufen. Denn in diesem Ticket für Sehenswürdigkeiten sind viele Sehenswürdigkeiten und Touren kostenlos enthalten. Dazu kannst du den öffentlichen Nahverkehr nutzen.

Enthalten ist unter anderem das Schlossticket Heidelberg mit Hin- und Rückfahrt für die Bergbahn. Dazu gibt es einen Heidelberg Guide mit Stadtplan und freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

  • Karte für 1, 2 oder 4 Tage erhältlich. Für Familien lohnt sich die Familienkarte.
  • Je länger du hier bist, umso mehr kannst du sparen
  • Bestellst du vor der Reise die Heidelberg Card online, ist sie in der Regel günstiger als vor Ort (Gibts auch an der Touristeninformation)

Hier die Heidelberg Card online bestellen

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Reisetagebuch Notizbuch kaufen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.