Essaouira in Marokko: Meine Highlights und Reisetipps

Die malerische Küstenstadt Essaouira ist ein ganz besonderes Highlight des faszinierenden Reiselands Marokko. Durch ihre in weiß gehaltenen Häuserfassaden gilt sie als die Küstenperle am Atlantik und versprüht durch ihre gelassene und friedliche Art einen außergewöhnlichen Charme.

Ein ewig langer Sandstrand, traumhafte Riads, einladende Cafés und Gassen voll Lebensfreude. Die kleine Hafenstadt verzaubert mit ihrer einzigartigen Aura und lädt dich dazu ein, einen Gang runter zuschalten.

Warum auch du bei deiner nächsten Marokko Reise unbedingt einen Abstecher nach Essaouira einplanen musst, sowie alle Highlights und Tipps, erfährst du in diesem Artikel.

Marokko wird vom Mittelmeer, dem Atlantik, der Sahara und Algerien umrundet. So vielfältig wie seine Nachbarn ist auch seine Landschaft. Wer Marokko in all seinen Facetten erleben will, reist am besten mit dem Backpack und erlebt Land, Leute und Kultur hautnah.

Dieser Artikel wurde von Gastautorin Julia verfasst. Sie ist eine reisebegeisterte Abenteurerin, die als freiberufliche Texterin und Teilzeit Van Liferin immer gern den deep dive in neue Kulturen wagt.

Essaouiras Highlights und Sehenswürdigkeiten

Wenn man die Menschen fragt, was das größte Highlight in Essaouira ist, ist die Antwort oft: l’art de vivre (Die Kunst des Lebens). Die windige Hafenstadt hat ihren ganz eigenen Rhythmus und einem scheint das Leben hier einfacher von der Hand zu gehen. In den 70er-Jahren galt die Umgebung um und in Essaouira als Treffpunkt vieler damaliger Hippies. Und es scheint, als hätte die Atmosphäre von Peace, Love and Harmony die Stadt nie verlassen. 

Die Medina von Essaouira

Essaouira hat im Vergleich mit anderen marokkanischen Städten eine relativ überschaubare Medina. Das Besondere an ihr ist jedoch ihre außergewöhnliche Lage direkt am Atlantik. Lediglich die alten Stadtmauern trennen die Medina und ihre verwinkelten Gassen von den tobenden Wellen des Ozeans.

Hafen in Essaouira Marokko Rundreise
Hafen in Essaouira mit Stadtmauer

Essaouiras Medina ist die Heimat vieler kleiner Cafés, verträumter Restaurants, Märkte und Geschäfte. In der Hauptstraße der Medina (Avenue Oqba Ibn Nafiaa) findest du zahlreiche Marktverkäufer mit dem frischesten Obst und Gemüse, Imbissständen mit leckeren Snacks für zwischendurch und diverse Läden mit allem, was dein Herz begehren könnte.

Platz Moulaiy Hassan und der Fischermarkt

Unmittelbar an die Medina anschließend findest du den Platz Moulaiy Hassan und den Fischmarkt. Als Hafenstadt beherbergt Essaouira einen lebendige Fischerei-Szene. So wird hier tagtäglich der frischeste Fisch gefangen und direkt in den, an den Fischermarkt angrenzenden, Restaurants vertrieben und zubereitet. Am Hafen kannst du auch einen Blick auf die traditionell in blau gehaltenen Fischerboote werfen, die auch heute noch bei dem Ein oder Anderen zum Einsatz kommen.

Tagsüber kannst du rund um den Moulaiy Hassan Platz in einem der Cafés dem Treiben der Stadt zu schauen und die Sonne genießen. In den Abendstunden füllt sich der Platz mit Straßenmusikern und Künstlern, die den Sonnenuntergang mit ihrer Musik einleiten. Ein perfekter Platz für den Sonnenuntergang ist auch auf einer der angrenzenden Dachterrassen der Restaurants oder direkt auf den kleinen Felsvorsprüngen, die du vor dem Moulaiy Hassan Platz am Meer findest.

 Tagharte Beach bei Essaouira (Marokko)
Sonnenuntergang am Tagharte Beach bei Essaouira (Marokko)

Sqala du Port d’Essaouira – die alte Festung der Stadt

Der kleine rechteckige Turm der ehemaligen Festung ist links vom Moulaiy Hassan Platz sehr gut erkennbar. Von dort hast du einen wundervollen Blick auf die kleinen Fels-Insel vor der Stadt, den langen Sandstrand und die Stadtmauern der Medina von Essaouira. Der Eintritt zur Festung kostet ca. 15 DH (ca. 1,50 Euro). 

Die Stadtmauern von Essaouira

Wie bereits beschrieben, wird die Medina von dicken Stadtmauern beschützt. Die dem Ozean entgegentretende Stadtmauer ist auch von oben prima für einen Spaziergang begehbar. Auch hier genießt du einen sagenhaften Blick über den Ozean und insbesondere zum Sonnenuntergang wird der Bereich der Stadtmauern ein echter Pärchen Magnet.

Spaziergang auf Stadtmauer in Essaouria
Spaziergang auf Stadtmauer in Essaouria

Aber die Stadtmauern sind auch von außerhalb der Medina zu bestaunen. Vom Moulaiy Hassan Platz kannst du zur kleinen Mauer Richtung Meer gehen. Hier ist ein Gate, dass dir den Weg zu den Felsen freilegt. Von hier kannst du einfach immer unterhalb der Mauer lang spazieren und gelangst so zu verschiedenen Felsvorsprüngen, an denen du einen perfekten Blick auf die Wellen des Atlantiks erhaschst.

Der kilometer lange Sandstrand von Essaouira

Essaouira ist mit einem langen und breiten Sandstrand gesegnet. Durch die windigen Wetterbedingungen der Atlantikküste, ist der Strand vor allem bei Wassersportlern beliebt. Hier kann man neben motivierten Surfern, auch Kite- und Windsurfern bei ihrem Sport zu schauen. Und wenn du selbst auch motiviert bist, kannst du es natürlich auch direkt selber ausprobieren. An Wassersportschulen mangelt es dir in Essaouira nicht. 

Aber auch zum Verweilen und Sonne genießen lädt der weitläufige Strand ein. Durch seine Größe hat man hier immer ein Gefühl von Privatsphäre und auch in den Sommer-Monaten tritt man sich nicht auf die Füße. Dazu wird einem der Tag in der Sonne durch verschiedene Strandverkäufer versüßt, die dir mit ihren Snacks und Getränken das Leben erleichtern. 

Trotz der windigen Brise, die man hier eigentlich immer erwarten kann, sollte man die Kraft der Sonne in Essaouira nicht unterschätzen. Auch im Frühjahr ist sie schon sehr intensiv. Für den Fall, dass du dich nicht in die blanke Sonne legen willst, gibt es am Strand auch einige Areale, in denen du Schirme und liegen mieten kannst.

Das Gnaoua Festival

Einmal im Jahr findet in Essaouira das bekannte Gnaoua (Gnawa) Festival statt. Dieses dreitägige Musik- und Kulturfestival verbindet die tief in Afrika verwurzelten Rhythmen mit orientalischen Klängen. Neben den traditionellen Klängen, treten hier auch bekannte Künstler aus den Bereichen Jazz, Funk und Blues auf. 

Rund um das Gnaoua Festival wird Essaouira Gastgeber für unzählige Musiker, Künstler, Kulturbegeisterte und Musik-Liebhaber. In der ganzen Medina und rund um den Strand werden verschieden große Bühnen mit einem abwechselnden Programm aufgebaut. Das Festival findet meistens in den Monaten Mai/ Juni statt. Wenn du an dem Festival teilnehmen möchtest, solltest du dir deine Tickets definitiv vorab online sichern. 

Meine Erfahrung ist jedoch, dass aufgrund der Lage, der Akustik und des Aufbaus der Bühnen, das Festival auch gut ohne Ticket genoßen werden kann.

Weitere Reisetipps und Infos

Die beste Reisezeit

Essaouira ist immer einen Besuch wert. Wann für dich die beste Reisezeit ist, ist ein bisschen davon abhängig, was du erleben möchtest. Vom Wetter her empfehle ich jedoch die Zeit von März bis Mitte November. Zu dieser Zeit ist mit wenig Regen zu rechnen und die milden bis warmen Temperaturen erlauben es dir, die Stadt in ihrer vollen Schönheit zu erfahren.

Wer jedoch vor allem für den Wassersport oder zum Baden nach Essaouira kommt, der sollte sich die Sommer-Monate vornehmen. Denn trotz einer starken Sonne, kann der atlantische Ozean auch in der späten Frühlingszeit noch sehr frisch sein. Musik-Fans sollten ihren Besuch definitiv um die Zeit des Gnaoua Festivals planen.

Ein weiterer nützlicher Hinweis ist, vorab zu Recherchieren, wann Ramadan und damit die Fastenzeit beginnt. Im Fastenmonat Ramadan sind Restaurants und Cafés (in ganz Marokko) tagsüber meist komplett geschlossen und öffnen erst in den Abendstunden zum Beginn des Fastenbrechens.

Die allgemein beste Reisezeit für Marokko hier ansehen

Anreise nach Essaouira

Geografisch liegt Essaouira nördlich von Agadir und westlich von Marrakesch und ist von beiden Städten ca. 3 Stunden mit dem Bus oder Auto entfernt. Die Stadt selbst hat keinen internationalen Flughafen und ist somit aus Deutschland am besten per Flugzeug über Marrakesch oder Agadir erreichbar.

Von beiden Startpunkten gibt es täglich viele Busverbindungen nach Essaouira. Ich empfehle für die Fahrt gerne die Busunternehmen CTM oder Supratours (offizielles Busunternehmen der nationalen Bahngesellschaft ONCF). Beide Busanbieter haben sich für mich bisher ausgezeichnet bewährt und bieten eine angenehme und klimatisierte Fahrt. Der Preis liegt bei ca. 85 DH (umgerechnet 8 Euro) pro Fahrt und Person.

Tickets kannst du sowohl online, als auch Vorort an den Bus- und Zugbahnhöfen kaufen. Die Busse halten in Essaouira direkt an der Medina.

Übernachten in Essaouira

Essaouira bietet viele verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten. Neben riesigen Hotel Resorts am Strand-Stadtrand, über Hostels und Airbnbs in der Neustadt, als auch typisch marokkanische Riads in der Medina. Mein Tipp: Wenn du die echte Essaouira Erfahrung suchst, dann buch dich unbedingt in ein Riad ein. Die kleinen Gasthäuser sind wirklich ein absolutes Highlight. 

Ein klassisch marokkanisches Riad hat meist nicht mehr als 10 Zimmer und ist daher sehr familiär. Die liebevoll gestalteten und mit orientalischen Fresken verzierten Unterkünfte haben oft einen offenen und bepflanzten Innenhof, welcher auf mehreren Etagen von den Zimmer umrandet wird. Eine weitere Besonderheit ist, dass die meisten Riads auch eine Dachterrasse bieten, von der du einen wundervollen Blick über und in die Medina hast.

Meine zwei Lieblings-Riads in Essaouira sind das Riad Inna und das Riad Etoile d’Essaouira. Das Riad Inna liegt zentral und gut auffindbar in der Medina und kombiniert traditionell marokkanische Elemente mit moderner Ästhetik. Hier kostet eine Nacht in einem Doppelzimmer (inklusive Frühstück) je nach Kategorie 35 bis 45 Euro. Das Gasthaus bietet neben der Unterkunft auch verschiedene Wassersport Aktivitäten an. 

Eine preisgünstigere Variante ist das Riad Etoile d’Essaouira. Das kleine und detailreich eingerichtete Riad befindet sich auf der gleichen Straße in der Medina. Das komplette Gasthaus ist im typisch marokkanischen Stil eingerichtet und hat neben dem wunderschönen Innenhof auch eine einladende Dachterrasse. Die Zimmer sind etwas kleiner, jedoch liebevoll gestaltet. Eine Nacht im Doppelzimmer (inkl. Frühstück) kostet hier ca. 20-30 Euro.

Ein traditionell marokkanisches Frühstück im Riad besteht meistens aus Kaffee, Minztee, frisch gepresstem Orangensaft, Msemen (marokkanische Gries-Crepes), Brot, Marmelade und Butter.

Mein Tipp für Sparfüchse bei der Unterkunftssuche

Informiere dich online über ein oder mehrere Riads, die dir gefallen und prüfe die Verfügbarkeit für deinen Zeitraum auf den üblichen Buchungsportalen – OHNE zu buchen. Wenn dein Riad für deine Zeit noch freie Zimmer hat, dann frage bei Anreise Vorort nach dem aktuellen Preis. Oftmals sind die Preise Vorort noch mal günstiger und auch hier ist ein freundliches Handeln oft der Türöffner für einen netten Rabatt.

Ein Trip nach Essaouira lässt sich auch perfekt in einer Marokko-Rundreise integrieren. Hier findest du meine Lieblingsreiseroute für Süd- und Zentralmarokko.

Alle Reiseberichte und Marokko Tipps im Überblick

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Reisetagebuch Notizbuch kaufen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.