Krakau ist Polens heimliche Hauptstadt im Süden des Landes und hat mein Herz im Sturm erobert. Für die Planung und Deinen Besuch vor Ort habe ich Dir diesen ausführlichen Reiseführer mit all meinen Infos und Insider-Tipps zusammengestellt! Viel Spaß beim Schmökern und auf einen tollen Städtetrip.

Weg mit den muffigen Vorurteilen und Klischees über Polen. Lass Dich von meiner Euphorie anstecken und überzeuge Dich selbst. In Krakau treffen Tradition und Moderne geballt aufeinander: In der Stare Miasto reihen sich unzählige Gotteshäuser nebeneinander, dazwischen stehen Papststatuen und auf der mittelalterlichen Burg Wawel vereinen sich Bauten aus mehr als drei Kunstepochen. Nur einen Katzensprung davon entfernt, feiert im ehemaligen Jüdischen Viertel Kazimierz die Jugend wilde Parties bei bestem polnischen Wodka.

Kein Wunder, dass Krakau im Jahre 2000 Europas Kulturhauptstadt war und die Altstadt seit 1978 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt.

Alle Reiseberichte für Krakau

Krakau Reisetipps

Hier findest du meine Erfahrungen und Tipps für die Planung einer Reise nach Krakau.

Wieviel Zeit solltest Du für Krakau einplanen?

Für einen Besuch in Krakau kannst Du großzügig ein verlängertes Wochenende, mindestens aber zwei Tage einplanen, um die Sehenswürdigkeiten der Stadt ausgiebig zu erkunden. Für ein wenig Erholung ist mein Tipp, ruhig 4 bis 5 Tage vor Ort zu bleiben.

Krakau Reisetipps Anreise

Anreise

Krakau liegt im Süden Polens und ist als wichtiger Verkehrsknotenpunkt mit allen nur denkbaren Verkehrsmitteln erreichbar, aber leider kein Katzensprung.

Entfernungen:

  • Berlin–Krakau 600 Kilometer
  • Hamburg–Krakau 880 Kilometer
  • München–Krakau 900 Kilometer

Mit dem Fernzug nach Krakau:

Du erreichst Krakau mit einem oder mehr Umstiegen, beispielsweise in Warschau oder Posen. Das Verkehrsnetz wird von der staatlichen Bahn → PKP betrieben. Der Bahnhof liegt super zentral nordöstlich der Altstadt. Preisgünstig bist Du mit dem → Europa-Spezial der Deutschen Bahn unterwegs.

Mit dem Bus nach Krakau

Sehr gut ausgebaut und vor allem moderner ist das Busnetz in Polen. Mittlerweile bieten viele Busunternehmen eine Direktverbindung per Bus an. Gute Erfahrungen habe ich mit dem→ Polski Bus, der mittlerweile zu Flixbus gehört. Der Omnibusbahnhof liegt direkt neben dem Hauptbahnhof und damit sehr zentral.

Mit dem Flugzeug nach Krakau:

Wer fliegen möchte, der landet mit Air Berlin oder Lufthansa auf dem Krakauer Johannes-Paul-II-Flughafen. Günstigere Flüge bietet unter anderem auch Germanwings an, da landet man jedoch 100 Kilometer weit entfernt in Kattowitz. Nach Flügen suche ich immer auf Skyscanner.

Vom Flughafen in die Stadt

Der Flughafen selbst liegt rund 11 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Daher hast Du drei Möglichkeiten nach Krakau zu kommen: Entweder mit den Bussen des öffentlichen Stadtverkehrs (MPK). Entweder Du nimmst die Linie 292 Richtung: Krakowska Akademia, Linie 208 Richtung: Dworzec Główny Wschód oder wenn Du nachts landest, den Nachtbus 902 Richtung: Dworzec Główny Wschód. Eine Einzelfahrt kostet 3 PLN (ca. 0,75 Euro). Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten.

Schneller bist Du da mit der Schnellbahn "Balice Express" in nur 16 Minuten. Die Bahn fährt halbstündig und eine Fahrt kostet 4 PLN (ca. 1 Euro).

Außerdem kannst Du Dir entweder ein Auto mieten oder direkt ein Taxi nehmen, dass Dich aber um die 70 PLN (ca. 18 Euro) kostet.

Mit dem Auto nach Krakau

Mit dem Auto auf der Autobahn geht's entweder via Tschechien oder über Dresden oder Cottbus zügig in den Süden Polens.

Öffentliche Verkehrsmittel in Krakau

Die wichtigsten Sehenswürdigkeit der Stadt entdeckst Du am besten zu Fuß. Altstadt und das Jüdische Viertel liegen nicht mal 15 Minuten voneinander entfernt. Dabei entdeckst Du die Stadt nochmals von ihrer alltäglichen Seite.

Wenn es Dich in einen der Vororte zieht oder Du zum Flughagen musst, empfehle ich Dir das sehr gut ausgebaute Bus- und Straßenbahnnetz.

Geld & Währung

Obwohl Polen zu EU gehört, ist die Landeswährung der polnische Złoty. 1 Złoty entspricht etwa 20 Cent. Am besten nutzt du eine App wie Currency (iPhone), um die Währung umzurechnen. Grob überschlagen entsprechen 1 Euro etwa 4,60 Złoty.

Kreditkarte oder Bargeld?

Ich habe direkt nach Ankunft in Polen Bargeld mit meiner Kreditkarte abgehoben. Die Abhebungen und Zahlungen in lokaler Währung liefen problemlos dank meiner Kreditkarte der DKB Bank.

Wir haben, wo auch immer es ging mit Kreditkarte bezahlt, um nicht so viel Bargeld mitführen zu müssen.

2022 sind die besten Kreditkarten die VISA Card der DKB Bank (als Aktivkunde) und die Barclays Visa Karte. Mit diesen Karten kannst du kostenlos Geld an Automaten abheben und vor Ort bezahlen, ohne Auslandsgebühren im Ausland in Fremdwährungen zu bezahlen! Mit beiden Kreditkarten kannst du kontaktlos bezahlen, sowie Apple Pay und Google Pay nutzen.

🌱 Mein Tipp für ein nachhaltiges Konto ist die Tomorrow Bank. Diese Kreditkarte nutze ich gerne in Deutschland und Europa (Apple Pay funktioniert ebenfalls damit).

Sicherheit in Krakau

Krakau gilt als sichere Stadt. Wahrscheinlich gelten hier die üblichen Klischees über Polen, aber ich vermute eine größere „Gefahr“ geht eher von den britischen Sauftouristen aus, die vor allem am Wochenende in großen Gruppen von Kneipe zu Kneipe ziehen. Heißt: Natürlich nicht die üblichen Sicherheitsvorkehrungen vergessen, aber eigentlich gilt Krakau als sicher.

Sprache: Die wichtigsten Worte auf Polnisch

Verständigungsprobleme hat man in Krakau in Englisch und zum Teil in Deutsch weniger. Dennoch gehören für mich Grundkenntnisse für eine entspannte Reise dazu und sind Kulturgut:

Guten Tag –Dzień dobry! [dschin dopre]
Tschüß – Do widzenia! [dó widßenja]
Ja – tak [tak]
Nein – nie njä]
Danke – Dziękuję! [dschiäkujä]
Prost! – Na zdrowie![nastrowjie]

Übernachten in Krakau

In Krakau findest Du die bunte Palette der Unterkünfte. Bei Deiner Auswahl solltest Du vor allem auf die Lage achten. Gerade innerhalb des Altstadtrings tummeln sich die Partytouristen in den Hostels. Wenn Du es ruhiger bevorzugst, empfehle ich Dir eine Unterkunft außerhalb der Stadtmauer oder im Jüdischen Viertel. Wobei Du auch dort vorher Rezensionen checken solltest.

Hoteltipps in Krakaus Altstadt

Hoteltipps im Jüdischen Viertel

Mein Hostel-Tipp: Das Mundo Hostel

Klein und familiär: Das Mundo Hostel Krakau* hat uns sehr herzlich beherbergt. Das Hostel ist sauber, liegt im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses, typischer polnischer Altbau. Die Zimmer sind einfach eingerichtet, aber jedes einzelne eine eigene Ausrichtung. Vom tibetanischen bis zum amerikanischen Zimmer ist alles – rund um die Welt – dabei. Frühstück ist inklusive, mehr als empfehlenswert (Pancakes!) und wird direkt frisch angerichtet. Ich habe es dort geliebt!

Airbnb in Krakau

Wenn Du Dir einen etwas persönlicheren Krakau-Urlaub wünscht, buche Dir doch einfach eine Airbnb-Unterkunft. Auf der Plattform findest Du sehr schöne Übernachtungsmöglichkeiten – vom Einzelzimmer bei einer Familie bis hin zum eigenen Apartment.

Beste Reisezeit für Krakau

Krakau geht immer! Doch am besten genießt Du die Stadt im Sommer, wenn Du ein kaltes Tyskie im Schatten in der Altstadt trinken und an der Weichsel ein kühles Lüftchen genießen kannst.

Der Sommer gilt natürlich in Krakau als Hauptreisezeit. Demnach steigen zu dieser Zeit auch die Preise für Unterkünfte, so dass sich das späte Frühjahr oder der frühe Herbst meiner Meinung nach am besten zum Reisen anbieten.

Essen gehen in Krakau

Egal, wo ich bin, ich esse gerne regional, aber schaue auch über den Tellerrand hinaus. Vegan-vegetarisch sollte doch eigentlich überall gehen, oder? Gerade von Polen erwartete ich ein Fleischparadies, wurde aber eines besseren belehrt:

Mein Restaurant-Tipp in Krakau für Vegetarier:
Im Norden der Altstadt findet sich das Glonojad, zu deutsch „Algenfresser-Bar“ (kein Witz!). Hier gibt es alles, was das tierfreundliche Herzchen begehrt: Frische Smoothies, leckeren Kuchen und natürlich echte Piroggi – auch vegan! Der Alleskönner – Café-Bar-Restaurant – ist gemütlich, im Sommer kannst Du draußen sitzen und das Preis-Leistungsverhältnis ist Top! Kommst Du unter der Woche zum Frühstück ist es auch nicht allzu überlaufen und ein kleiner Schnack mit dem Besitzer ist immer drin.

Empfehlungen für Krakau Reiseführer

Jetzt kennst Du meine Krakau-Tipps, aber natürlich gibt es in Krakau noch sehr viel mehr zu erleben und entdecken. Darum habe ich Dir mal die besten Reiseführer für Deinen Citytrip rausgesucht:

Buchtipps für Reiseliteratur zu Krakau und Polen

Mit diesen Leseempfehlungen kannst Du Dich schon mal auf Krakau einstellen und bekommst einen Vorgeschmack auf Land, Leute und Kultur:

Hast Du Krakau bereits besucht oder Fragen zur Reiseplanung für Krakau?

Ich freue mich auf Deine Tipps in den Kommentaren und hoffe, ich konnte Dir bei Deiner Reisevorbereitung helfen! Oder noch besser: Du warst bereits vor Ort und verrätst mir an der Stelle Deine Tipps!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Hi ich bin Mandy!

Moin, mein Name ist Mandy, ich bin ein waschechtes Ostsee-Kind und liebe das Reisen! Neue Kulturen und exotische Länder entdecke ich am liebsten in meinen Laufschuhen. Genauso mag ich die Abenteuer direkt vor der heimischen Haustür. Wenn ich nicht reise, unterstütze ich als Mentorin und Achtsamkeitstrainerin Frauen dabei mehr Gelassenheit & Leichtigkeit in ihr Leben zu bringen. Das sind auch tolle Entdeckungsreisen.

5 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Marcel
    Marcel
    17. März 2015 um 16:13 Uhr

    Sehr schöner Artikel!
    Kraków ist auch meine Lieblingsstadt in Polen. Im Sommer am Rynek bei einem Bierchen zu sitzen hat schon was! Mal sehen, wann ich mal wieder dort hinkomme 😀 😉

    LG Marcel


  • Besucher Kommentar von Tom
    Tom
    17. März 2015 um 18:18 Uhr

    Danke für den Bericht. Auch ich habe mich in Krakau verliebt. Zwei kleine Anmerkungen zur von Dir beschriebenen Anreise mit dem Zug: es gibt derzeit keine Direktzüge mehr von Deutschland nach Krakau, der einzige, den es gab, wurde im Dezember 2014 eingestellt. Man muss mind. in Posen umsteigen. Außerdem gibt es in Polen keine „Ex“-Züge, sondern EC, EIC und IC (alle modernisiert und klimatisiert) sowie die preiswerteren TLK (Schnellzug, teilweise noch unklimatisiert). Das soll dem schönen Bericht aber keinen Abbruch tun. Viele Grüße!


  • Besucher Kommentar von Mandy
    Mandy
    17. März 2015 um 19:32 Uhr

    Lieber Tom,
    meinen herzlichsten Dank für das Update! Da wir 2013 unterwegs waren, ist das natürlich nicht optimal recherchiert gewesen. Wie gut, dass Du das gesehen hast. Ich ändere das mal vorsorglich. Ich erinnere mich aber, dass wir die Strecke von Danzig nach Stettin definitiv mit einem älteren Modell unterwegs waren, das unklimatisiert war. Vielleicht hat sich das ja mittlerweile auch geändert?
    Nochmals besten Dank und Grüße
    Mandy


  • Besucher Kommentar von ReiseFreaks ReiseBlog
    ReiseFreaks ReiseBlog
    17. März 2015 um 19:13 Uhr

    Danke!
    Ein „riesiger“ Artikel, in jeder Hinsicht. Mit viel Liebe und Engagement geschrieben.

    Da muss ich hin!

    LG aus dem Donautal
    Wolfgang


  • Besucher Kommentar von Mandy
    Mandy
    17. März 2015 um 19:30 Uhr

    Hi Wolfgang,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Einfach mal alles kompakt zusammengefasst 🙂
    Der Artikel hat Zeit gekostet und ich bin sehr happy, dass er endlich Online ist.
    Berichte mir, wenn Du dort warst.
    Beste Grüße aus Berlin
    Mandy


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.