Helsinki Reiseführer Tipps
Sonnenuntergang Hafen Helsinki
Helsinki Inseln
Helsinki Cafes Tipps
My Helsinki Schriftzug

Die besten Attraktionen für deine Helsinki Reise (2019)

Helsinki Tipps für 3 Tage: Diese Sehenswürdigkeiten solltet ihr besuchen!

Was fällt euch ein wenn ihr an Helsinki denkt? Genau, Hauptstadt von Finnland und Finnen lieben ihre Sauna. Helsinki ist die wohl unbekannteste der skandinavischen Hauptstädten, oder?

Uns geht es jedenfalls so, denn Helsinki ist die letzte die mir noch fehlte. Unser Plan war darum, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Helsinki anzusehen und uns einen Überblick über die Stadt, Street Art und den Flair verschaffen. Die umliegenden Inseln wollten wir außerdem besuchen.

Der letzte Besuch im hohen Norden lag schon etwas zurück. Vermutlich war es auch noch nie so warm wie zu unserem Besuch. Um die 30 Grad, Sonne pur und einfach das perfekte Sommerwetter. Drei Tage Helsinki entdecken. Dazu muss ich sagen, dass im Vorjahr der wärmste Tag nur 25 Grad hatte. Wir hatten ein verdammtes Glück! Kurzum: Doe Voraussetzungen waren perfekt und Helsinki hat seitdem zwei Fans mehr!

Die Meinungen zu Helsinki sind gespalten. Die einen finden die Stadt langweilig und enttäuschend, die anderen berichten vor unserer Abreise, wie spitze sie die Hauptstadt Finnlands finden. Wir zählen uns ab sofort zu letzteren.

Helsinki ist wunderschön. Hat viele grüne Ecken und tolle kleine Cafés am Meer. Die Mischung aus Kultur, Natur und Stadt ist einfach perfekt. Ideal für einen Kurztrip oder wie bei uns Start zu einem Roadtrip durch das südliche Finnland.

Habt viel Spaß beim Lesen und Planen!

Helsinki von obem
Helsinki von oben.

Alles was du über Helsinki wissen musst

Helsinki wird oft „Tochter der Ostsee“ genannt“. Um die Stadt herum gibt es hunderte von kleinen Schären und Inseln.

Die Stadt wurde erst 1550 vom Schwedischen König Gustav als Helsingfors gegründet. Damals noch unter schwedischer Flagge. 1809 wurde Finnland russisch und 1917 erst zu Finnland. Seit 1995 gehört das Land der EU an.

Kurz-Fakten zu Helsinki

  • Landessprache ist Finnisch, 5,4 % der Einwohner Helsinkis sprechen S chwedisch.
  • Helsinki hat 631.695 Einwohner.
  • 315 Inseln gehören zu Helsinki.
  • Die Finnen haben den höchsten Kaffeekonsum der Welt: 1 Liter trinkt der Finne am Tag. Wir lieben Kaffee und somit die Finnen!
  • Die Küstenlinie Helsinkis ist 123 km lang. Die Fahrradwege haben eine Länge von 1200 km.
  • Helsinki ist Multi-Kult: 140 Nationalitäten leben hier.
315 Inseln Helsinki
315 Inseln gehören zu Helsinki.
Zum Seitenanfang

Vor der Reise

Tipps zur Planung und Geld sparen

Städte wie Helsinki könntet ihr spontan und ohne Plan besuchen. Solltet ihr vor allem im Sommer nicht tun. Warum? Viele Kreuzfahrtschiffe und deren Touristen „fluten“ am Tag die Innenstadt. Leider (sorry, ich bin kein Fan davon. Ich mag nachhaltigen Tourismus. Das ist das pure Gegenteil).

Darum haben wir unsere besten Tipps zusammengefasst, damit ihr euren Besuch stressfrei planen und vor Ort die Zeit optimal nutzen könnt.

Unser Spar-Tipp Nr. 1: Tickets vorab kaufen

Für die meisten Sehenswürdigkeiten bekommt ihr Tickets günstiger, wenn ihr diese vor der Reise vorab online kauft. Oder ihr legt euch die Helsinki Card zu.

Somit schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe: Ihr könnt die Warteschlange am Ticketschalter umgehen.

Unser Spar-Tipp Nr. 2: Mit Sightseeing-Pässen Zeit und Geld sparen

Bei unserem Helsinki Besuch hatten wir die Helsinki Card für 72 Stunden. Der Vorteil? Ihr bezahlt nur einmal die Karte und könnt vor Ort direkt und ohne Anstehen die Attraktion besuchen. Ihr müsst nicht rechnen, ob euer Budget einen Besuch noch erlaubt. Denn: Ihr habt nach Bezahlung der Helsinki Card quasi die Flatrate.

Unser Tipp Nr. 3: Macht euch einen Plan fürs Sightseeing

Wer das erste Mal in Helsinki ist, weiß nicht wohin zuerst. Damit ihr nicht planlos von A nach B fahrt haben wir Reisetipps für Helsinki veröffentlicht. So erkennt ihr am besten, was man an einem Tag ansehen kann und welche Highlights nahe beieinander liegen. Helsinki ist nicht groß und ihr könnt alles bequem per Fahrrad, Fähre oder zu Fuß erreichen.

Zur besseren Übersicht haben wir am Ende eine Karte eingefügt. Auf dieser sind alle TOP Sehenswürdigkeiten, besuchten Orte und Restaurant-Tipps markiert. Somit habt ihr alles im Blick!

Tipp 4: Hotel mit idealer Ausgangslage

Zeit spart ihr vor allem, wenn ihr eine Unterkunft in idealer Lage im Zentrum Helsinki habt. Wir haben im Hotel F6 in der Fabianinkatu im Zentrum Helsinkis gewohnt. Das Beste: Das Hotel bietet Gästen einen kostenlosen Fahrrad- und Vespa-Verleih! Da konnten wir nicht nein sagen!

Zum Seitenanfang

Anreise nach Helsinki

Helsinki erreicht ihr am besten und schnellsten mit dem Flugzeug. Ab vielen deutschen Flughäfen bietet Finnair Direktflüge zum Helsinki-Vantaa Flughafen an, der ca. 20 Minuten außerhalb der Stadt liegt (je nach Verkehrslage).

Außerdem gibt es Verbindungen mit Lufthansa (München) und Easy Jet (Berlin).

Mit der Fähre könnt ihr aus Travemünde (Rostock), Tallinn, St.Petersburg, Stockholm und Åland nach Helsinki reisen.

Flüge nachHelsinki finden
Zum Seitenanfang

Tipp für den Transfer vom Flughafen in die Stadt

Der Flughafen Helsinki-Vantaa liegt nur 20 km nördlich vom Zentrum entfernt. Der Transfer ist recht simpel: Die Buslinien 615 und 620 fahren regelmäßig vom Flughafen zum Hauptbahnhof.

Alternativ könnt ihr auch Zug fahren. Alle 10 Minuten fährt die Ring Rail Line ins Zentrum. Da die Linie immer im Kreis fährt ist es egal, in welche Richtung ihr einsteigt. Die Bezeichnungen lauten Tikkurila oder Myyrmäki.

Fahrkarten für Bus und Bahn bekommt ihr am R-kioski oder den HSL-Ticketautomaten. One way kosten die Tickets 5 Euro.

Nur minimal teurer sind die Tickets für den Finnair City Bus. Das Ticket kostet 6,30 Euro. Großer Vorteil: Der Bus macht nur einen Zwischenstopp am Hesperia-Park (Mannerheimintie), ehe er zum Bahnhofsvorplatz weiterfährt.

Mit dem Taxi kostet die Fahrt ungefähr 45 Euro.

Tipp: In der Helsinki Card ist Zug vom Bahnhof ins Zentrum enthalten.

Zum Seitenanfang

Erster Eindruck & Orientierung

Als wir ankommen ist Sommer. Jahrhundertsommer. Es hat über 30 Grad – ungewöhnlich für Finnland. Wir genießen genau das und fangen sofort mit unserer Entdeckung Helsinkis an.

Unser Hotel bietet kostenlos Fahrräder an und so fahren wir einfach darauf los. Immer am Meer entlang. Halten da an wo es uns gefällt. Kaufen uns Eis, kühlende Erfrischungsgetränke und verlieben uns sofort in die Stadt!

Helsinki ist gemütlich, nicht hektisch. Besonders, wenn die Sonne sich zeigt. So fahren wir bis zum Sonnenuntergang kurz vor 23 Uhr am Meer entlang. So macht Ankommen Spaß!

Die Viertel Helsinkis im Überblick

Historisches Zentrum

Im Zentrum befindet sich der Senatsplatz mit dem Dom zu Helsinki. Hier befinden sich außerdem die Esplanade und auch der Marktplatz. Architektonisch befinden sich hier mit die schönsten Bauwerke Helsinkis.

Katajanokka Halbinsel

Im Katajanokka findet ihr nicht nur die Allas Sea Pools, die Uspenski Kathedrale und das SkyWheel sondern auch viele Restaurants und Bars! Sogar Kimi Raikkönen betreibt hier eine Karaoke Bar…

Katajanokka Viertel Helsinki
Im Katajanokka findet ihr nicht nur die Allas Sea Pools, die Uspenski Kathedrale und das SkyWheel sondern auch viele Restaurants und Bars!
Helsinki Holiday Bar
Holiday Bar – eine der beliebten Orte um im Sommer in Helsinki draußen zu sitzen.

Bahnhofsviertel

Hier findet ihr außer dem wunderschönen Bahnhof Einkaufszentren und Fußgängerpassagen. Außerdem könnt ihr am Bahnhof Mietwagen abholen, oder am Busbahnhof andere Regionen Finnlands erreichen. Hier befindet sich auch die Kamppi Kapelle der Stille.

 Kamppi Kapelle der Stille
Die Kamppi Kapelle der Stille steht im Bahnhofsviertel von Helsinki.

Töölö Bucht

Eigentlich bei der Stadtplanung als „Neues Zentrum“ vorgesehen findet ihr hier die schöne Töölö Bucht. Strand, Strandcafés , Finlandia Halle, Nationaloper und Stadttheater befinden sich hier.

Besonderer Tipp: Das Café Regatta.

Cafe Regatta Würstchen grillen
Ins Cafe Regatta verliebt sich jeder. Das Tolle: Ihr könnt über einem Feuer selbst Würstchen grillen!
Töölö Bucht mit Stränden Helsinki
Töölö Bucht mit Stränden! Auch das ist Helsinki!
Zum Seitenanfang

Unterwegs in Helsinki

Die Innenstadt ist nicht sehr groß und übersichtlich. Du kannst eigentlich alles zu Fuß erkunden. Idealerweise mietet ihr ein Fahrrad. Diese stehen an fast jeder Ecke und werden wie bei uns auch von Locals sehr gerne genutzt. Ihr seht an jeder Ecke duzende Menschen auf gelben Fahrrädern.

Helsinki gelbe Fahrräder leihen
Mietet euch ein Fahrrad falls eure Unterkunft keine zur Verfügung stellt,

Falls ihr trotzdem auf das öffentliche Verkehrsnetz zurückgreifen möchtet, könnt ihr das  gut tun. Die Verbindungen mit Bussen, Tram, Metro und Fähren sind sehr gut ausgebaut.

Als Inhaber der Helsinki Card könnt ihr bequem mit allen öffentlichen Verkahrsmitteln kostenlos fahren. Außer mit der Fähre nach Lonna Island. Für diese Fähre müsst ihr euch leider ein extra Ticket kaufen.

Helsinki Fahrrad fahren
Helsinki erkunden wir zu Fuß und per Fahrrad!
Zum Seitenanfang

Lohnt sich die Helsinki Card?

Ein City Pass für Helsinki lohnt sich dann, wenn ihr möglichst viele Sehenswürdigkeiten sehen und Aktivitäten unternehmen möchtet. In der Helsinki Card bekommt ihr Tickets als ein Paket und müsst euch nicht mit dem Kauf von einzelnen Tickets an Sehenswürdigkeiten herumschlagen.

Helsinki Card Erfahrung kaufen
So sieht die Helsinki Card aus.

Wenn ihr den City Pass vor eurer Reise kauft, spart ihr euch wertvolle Zeit und umgeht in den meisten Fällen Warteschlangen an den Eingängen der Attraktionen und Museen.

Der Pass beinhaltet außerdem den Transport mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Busse, Straßenbahnen, Metro und die Soumenlinna-Fähre) für die gebuchte Dauer des Passes. Wir haben die Helsinki Card für 48 Stunden genutzt.

Den Pass könnt ihr vor der Reise bestellen. Mit dem Voucher holt ihr den Pass dann am Flugahafen ab.

Hier könnt ihr den Helsinki Pass vor eurer Reise kaufen.

Wann sich der Kauf des Helsinki Pass nicht lohnt

Falls ihr keine Lust habt Metro zu fahren oder wenige Sehenswürdigkeiten besuchen möchtet, dann lohnt sich der Kauf des Passes nicht.

In diesem Fall solltet ihr euch eher einzelne Tickets für die Attraktionen in Helsinki kaufen. Hätten wir gewußt, dass wir im Jahrhundertsommer kommen, hätten wir den Pass eventuell auch nicht gekauft. Wir sind viel Fahrrad gefahren oder haben andere Ecken zu Fuß erkundet.

Am Ende hatten wir einen Mietwagen, da wir einen Roadtrip in Süd-Finnland entlang den Schären unternommen haben.

Zum Seitenanfang

16 Orte die ihr in Helsinki ansehen solltet

Heutzutage ist es oft cool zu sagen, dass man bei einer Städtereise keine der Sehenswürdigkeiten ansieht. Wir finden dass diese wichtigen Attraktionen, Bauwerke und Orte zur Geschichte einer Stadt oder eines Landes dazugehören.

Darum besuchen wir sehr gerne die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Die richtige Mischung macht es aus finden wir.

Hier findet ihr unsere Tipps und besuchten Orte der finnischen Hauptstadt Helsinki. Diese haben wir an drei Tagen erkundet. Man schafft es auch an zwei Tagen, diese Highlights zu erkunden:

Zum Seitenanfang

Senatsplatz Helsinkis (Senaatintori)

Helsinkis Senatsplatz (Senaatinori) ist häufig die erste Anlaufstelle für Besucher Helsinkis. Es sei denn ihr kommt auf einem Kreuzfahrtschiff an, dann ist es natürlich der Hafen.

Ihr befindet euch hier im Viertel Kruununhaka, dem eigentlichen Zentrum der Stadt. Open-Airs, Demonstrationen oder auf einen gemütlichen Kaffee. Hier trifft man sich.

Helsinkis wichtigste Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt befindet sich auf dem Senatsplatz: Die Domkirche.

Sie erstrahlt in weiß und ist schon von weitem zu sehen. So leer ist es hier nur am ganz frühen Morgen:

Domkirche (Tuomiokirkki) von Helsinki.
Am Senatsplatz gelegen und von weitem sichtbar: Die Domkirche (Tuomiokirkki) von Helsinki.

Beliebter Treffpunkt sind die Treppen zur Domkirche hinauf.

Dom zu Helsinki
Der Dom zu Helsinki. Einer der Haupt-Sehenswürdigkeiten der finnischen Hauptstadt.
Zum Seitenanfang

Dom von Helsinki

Die Domkirche ist die wichtigste Sehenswürdigkeit Helsinkis. Sie thront regelrecht über dem Senatsplatz und ist schon vom Hafen aus zu sehen.

Die Kathedrale ist eine evangelische Kirche und ist wirklich fotogen. Die besten Blicke bekommt ihr von den kleinen Gassen die zum Hafen führen:

Helsinki Dom Ansicht aus Gasse
Der Dom zu Helsinki aus einer der kleinen Straßen der Hauptstadt.

Oder natürlich vom Senatsplatz am Fuße der Treppen. Dann wirkt das Bauwerk noch eindrucksvoller und mächtiger.

Gehr ihr ins Innere werdet ihr verwundert sein. Nur ein paar Reihen Holzbänke und ein kleiner goldener Altar finden hier Platz. An Schlichtheit nicht zu überbieten.

Infos zur Domkirche:

  • Öffnungszeiten täglich 9 – 18 Uhr; Juni – August bis 24 Uhr.
  • Eintritt frei.
  • Café: links von der Kirche auf dem Senatsplatz: Café Krypta.
Domkirche am Senatsplatz Helsinki
Domkirche am Senatsplatz.
Zum Seitenanfang

Uspenski Kathedrale

Nicht weniger imposant als der Dom ist die orthodoxe Uspenski Kathedrale (Kanavakatu 1). Die Kirche steht auf einem kleinen Hügel direkt an der Innenstadt und dem Hafen gelegen. Hier habt ihr einen tollen Ausblick auf die Stadt. Im Inneren gibt es einige geschmückte Altare und Heiligenfiguren.

Wußtet ihr, dass die Uspenski-Kathedrale die größte orthodoxe Kirche in Westeuropa ist?

  • Öffnungszeiten: Oktober – April: Di-Fr 9.30-16 Uhr, Sa 9.30- 15 Uhr,
    So 12-15 Uhr, Mo geschlossen.
    Mai – September: Mo-Sa 9.30-16 Uhr, So 12-15 Uhr
Zum Seitenanfang

Helsinki Hafen

Der Hafen der Stadt ist Touristenmagnet. Hier herrscht an Sommertagen ein reges Treiben. Vor allem wenn Kreuzfahrtschiffe Helsinki „fluten“. Am Hafen ist nicht nur die alte Markthalle und ein draußen stattfindender Markt. Hier legen auch die Botte auf die Inseln und die Fähre nach Talinn oder Rostock ab.

Helsinki Reiseführer Tipps
Helsinki mit allen wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Tipps. Der beste Helsinki Reiseführer.
Zum Seitenanfang

Allas Sea Pool

Besonders an heißen Sommertagen zu empfehlen: Die Alles Sea Pools. Zwei der Becken sind beheizte Süßwasserpools, der andere ein Salzwasser-Pool. Natürlich gibt es auch Saunen. Drum herum findet ihr Bars, Terrassen und Restaurants und das SkyWheel. Eine der Gondeln besteht natürlich auch aus einer Sauna!

Helsinki von obem
Helsinki von oben.
Allas Sea Pools Helsinki
Die Allas Sea Pools laden zur Abkühlung ein.
Zum Seitenanfang

Esplanadi Park (Pohjoisesplanadi)

Die zwei parallel verlaufenden Straßen (Esplanaden) heißen kurz „Espa“. Hier bin ich gerne, denn unser Hotel liegt nicht weit davon entfernt. Setzt euch auf eine Parkbank oder lauscht den Musikern die hier musizieren.

Überall chillen junge Finnen im Gras und hören Musik. Daneben gibt es tolle Restautants, die vor allem am Abend eine gute Atmosphäre versprühen.

Das zweistöckige Holzhaus Kappeli wurde 1867 erbaut und somit ältestes Haus der Stadt. Hier könnt ihr sehr gut Essen. Es ist eine Institution und immer voll (teuer aber wohl sehr gut. Wir haben spontan leider keinen Platz bekommen).

Kappeli im Esplanadi Park Helsinki
Das Kappeli im Esplanadi Park ist besonders beliebt.
Zum Seitenanfang

Felsenkirche Temppeliaukio

Die Temppeliaukio-Kirche ( Temppeliaukion Kirkko) ist eine in einen Granitfelsen hineingebaute Kirche. Die Atmosphäre ist beeindruckend, das Bauwerk ebenso.

Die Felsenkirche gehört zu den meist besuchten Attraktionen der Stadt.

  • Öffnungszeiten: 10.00–11.45 Uhr und 13.45–17.00 Uhr.
  • Eintritt: Erwachsene: 3 Euro, mit Helsinki Card kostenlos. Kinder frei.
Felsenkirche Sehenswürdigkeiten Helsinki
Das Innere der Felsenkirche ist „live“ noch viel eindrucksvoller als auf dem Foto.
Zum Seitenanfang

Sibeluis Park mit Sibelius Monument

Das Sibelius Monument (Sibeliuksen puisto Mechelininkatu) ist eines der bekanntesten Denkmäler der Stadt. Es zeigt 600in einer Wellenform angeordnete Orgelpfeifen aus Stahl. Dieses Monument wiegt stolze 24 Tonnen.

Vor allem im Sommer ist der Park beliebt bei Einheimischen.

Zum Seitenanfang

Finnenburg Helsinki Suomenlinna (Suomenlinna)

Die ehemalige Festungsinsel Suomenlinna liegt nur wenige Minuten mit der Fähre entfernt vor Helsinki. Sie wurde 1991 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Die Festung Suomenlinna diente Schweden, Russland und später Finnland als Verteidigungsanlage. Der ursprüngliche Name lautete „Sveaborg“ („Viapori“ auf Finnisch).

Hier findet ihr das Suomenlinna-Museum, Ehrensvärd-Museum, Kriegsmuseum Manege, U-Boot Vesikko und das Suomenlinna Spielzeugmuseum.

  • Regelmäßige Fährverbindungen vom Kauppatori (Marktplatz).
  • Ticket für die Fähre:
  • Eintritt in die Museen auf der Insel:
  • Mit der Helsinki Card sind Transfer und Eintritte kostenlos.
Suomenlinna alte Festunsinsel
Suomenlinna ist nicht nur die alte Festunsinsel. Ein paar Cafes findet ihr hier auch.
Zum Seitenanfang

Insel Lonna

Die kleine Insel Lonna besucht ihr am Besten als Stop auf dem Weg nach Suomenlinna. Die Fähre legt hier einen Stop ein, ehe sie weiterfährt. Ideal für einen Stop zum Essen und entspannen. Es gibt hier natürlich auch eine Sauna, die vor allem bei Einheimischen sehr beliebt ist.

Achtung: Nach Lonna kommt ihr nur mit der JT Fähre und nicht mit anderen Booten. Das Kombi-Ticket nach Suomenlinna und zurück kostet  7 Euro pro Person.

Lonna Insel Helsinki essen
Auf Lonna könnt ihr hervorragend Essen!
Lonna Helsinki
…oder entspannen. Am besten nach einem Saunagang.
Insel Lonna vor Helsinki
Die Anfahrt auf die Insel Lonna per Fähre. Hier seht ihr wie klein die Insel ist.
Zum Seitenanfang

Design District Helsinki

Hier findet ihr viele Modeboutiquen, Galerien und kleine Bars. Vor allem junge Designer haben sich hier niedergelassen. Hier könnt ihr (noch) unbekanntes finnisches Design kaufen! Oft sind es sogar Unikate.

Im Viertel befindet sich auch das Design Museum, für das wir leider keine Zeit mehr hatten.

Einen Überblick über die Läden findet ihr auf der Webseite designdistrict.fi

Zum Seitenanfang

Kallio - Hipster-Viertel

Einst als Arbeiterviertel bekannt, findet ihr hier Helsinkis Hipster-Viertel. Vor allem Studenten und Künstler bevölkern Bars, Kneipen und kleine Shops.

Wem die Innenstadt zu teuer ist findet hier vielleicht die passende günstigere Unterkunft.

Zum Seitenanfang

Marktplatz und Alte Markthalle

Alte Markthalle Helsinki.
Die alte Markthalle am Hafen von Helsinki.
Kaffee trinken alte Markthalle Helsinki
Guten Kaffee gibt es im Inneren, sowie ein paar weitere Läden.
Zum Seitenanfang

Hakaniemi Markthalle

Direkt an der Metrostation liegt die Hakaniemi Markthalle. Wir gelangen im Rahmen unserer Fahrradtour mit Happy Guide Helsinki hier her.

Wieder muss ich Erdbeeren und Blaubeeren kaufen. So gut sind sie nur hier! Hier könnt ihr recht günstig einen Snack zur Mittagszeit zu euch nehmen!

  • Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 8 – 18 Uhr und Samstag 8 – 16 Uhr.
Hakaniemi Food Hall Bäckerei
Hakaniemi Food Hall. Schlichtes Interieur. Draußen gibts frisches Obst.
Hakaniemi Markt Erdbeeren
Hakaniemi Food Hall: Im Außenbereich gibt es viele Obst und Gemüsestände. Natürlich muss ich zuschlagen!
Zum Seitenanfang

Finnische Eisbrecher Flotte

Wolltet ihr schon immer einmal Eisbrecher sehen? In Helsinki könnt ihr die komplette finnische Flotte an Eisbrechern betrachten. Auf der Halbinsel Katajanokka liegen diese im Sommer im Marinehafen.

Am besten fotografiert ihr diese von der Insel Korkeasaari, auf der sich auch der Zoo befindet. Da wir am letzten Tag einen Mietwagen hatten, konnten wir hier recht zügig hingelangen.

Eisbrecher Flotte Finnland Helsinki
Die Eisbrecherflotte Finnlands auf der Halbinsel Katajanokka ist beeindruckend.
Zum Seitenanfang

My Helsinki Schriftzug

Schriftzüge mit dem Namen der Stadt, in der man sich befindet liegen im Trend. Hier findet ihr den My Helsinki Schriftzug direkt am Esplanadi Park.

Genaue Adresse: Pohjoisesplanadi 19.

My Helsinki Schriftzug
Der My Helsinki Schriftzug steht am Esplanadi Park (Adresse: Pohjoisesplanadi 19)
Zum Seitenanfang

Die besten Museen in Helsinki

Museen gibt es in Helsinki wie Sand am Meer. Die Auswahl fällt schwer, vor allem im Sommer bei gutem Wetter. Daher habe ich dir hier ein paar der besten Museen in Helsinki aufgelistet, die laut Tipps von Freunden einen Besuch wert sind.

Wir waren in keinem Museum, da wir die ganze Zeit (im Jahrhundertsommer) auch in Helsinki über 30 Grad hatten.

Folgende Museen hätten wir bei weniger heißen Temperaturen besucht:

  • Design Museum Helsinki
  • Amos Rex Art Museum
Zum Seitenanfang

3 Tage in Helsinki "Route"

Wenn ihr viel unternehmt könnt ihr Helsinki super an 2 – 3 Tagen erkunden. Im Sommer sind die Tage lang. Wir konnten so bis kurz vor 23 Uhr im Juli die Stadt von Morgens bis spät am Abend super erkunden.

Tag 1: Ankommen und Stadt mit Fahrrad erkunden

  • Ankunft am Nachmittag, Transfer zum Hotel H6
  • Mit Fahrrädern des Hotels erkunden wir die Stadt, bis es dunkel wird: Esplanadi, Hafen (Erdbeeren und Bratwürstchen auf dem Markt essen), über Stadtwäldchen, Mannerheim Museum, Café Carusel, Strand Hietaniemi bis zum Café Regatta. Zurück über die Mannerheimintie vorbei an der Finlandia Halle, dem MyHelsinki Schriftzug und zurück durch den Esplanadi Park zum Hotel.
  • Abendessen im Krog Roba (Burger und Salate, da viele anderen Restaurants so spät keine Küche mehr geöffnet haben). Wir haben den Tag bis Sonnenuntergang genutzt.

Tag 2:

  • Fahrradtour „Helsinki Highlights“mit Happy Guide Helsinki (10 – 13.30 Uhr)
  • JT Fähre nach Lonna Island, später Lunch und Weiterfahrt nach Suomenlinna
  • Allas Sea Pools (Öffnungszeiten bis 22 Uhr)
  • Abendessen Casa Italia

Tag 3:

  • Mietwagen am Bahnhof abholen (Europcar)
  • Fahrt zur Halbinsel Katajanokka, Blaubeereninsel und gute Sicht auf Eisbrecher
  • „Holzstadt“ aus alten Holzhäusern (Pohjolagatan 12 – Holzstadt). Street Art in
    Arabianranta.
Zum Seitenanfang

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für einen Städtetrip nach Helsinki ist für mich der Sommer! Doch auch im Juli und August bedeutet das noch lange keine Schön-Wetter-Garantie.

Locals erzählten mir, dass der Sommer 2017 nur einen warmen Tag hatte. Die Temperatur lag bei 25 Grad. Schock! Ich war Ende Juli/Anfang August 2018 in Helsinki und Südfinnland unterwegs.

Es hatte 28 – 33 Grad, nachts wurde es ein wenig kühler und die Tage waren immer noch sehr lang. Der Sonnenuntergang war gegen 22.30 Uhr und somit konnten wir diese langen Tage fürs Sightseeing und zur Erkundung Helsinkis ideal ausnutzen!

Ende Juni um Midsommar ist es fast 24 Stunden durchgehen hell. Im Juni und Juli haben die Finnen Sommerferien. Außerdem ist das die Kreuzfahrtschiff-Hochsaison. Und diese Tagestouristen sind eine regelrechte Plage.

Das Gute: Die Schiffe legen am Nachmittag schon ab, dann ist merklich weniger los und es erkundet sich entspannter!

Zum Seitenanfang

Wie lange für Helsinki einplanen?

Helsinkis Sehenswürdigkeiten könnt ihr entspannt an 2-3 Tagen Kurztrip besuchen. Ihr könnt alles gut zu Fuß erreichen und liegt recht nahe beieinander. Schnappt euch einen kostenlosen City-Plan und lauft los.

Das Flair an der Ostsee, die netten Finnen und die große Anzahl an architektonischen Highlights macht Helsinki für uns wirklich zu einem Highlight!

Je nach Wetter solltet ihr die TOP Sehenswürdigkeiten ansehen. Dazu 1 – 2 Museen (bei Regen) besuchen. Alternativ im Sommer einfach ein Fahrrad schnappen und am Ufer entlang radeln. Wir haben zusätzlich eine Radtour unternommen und somit manche Sehenswürdigkeiten Helsinkis mit einem Guide besucht.

Wir sind uns eigentlich sicher, dass ihr Helsinki genauso gut findet wie wir!

Zum Seitenanfang

Insider-Tipps für Helsinki

Wenn du dem Troubel der Innenstadt entfliehen möchtest, haben wir von Locals spezielle Tipps für Orte bekommen, die auch Einheimische gerne aufsuchen.

Mein bester Tipp: Schnapp euch ein Fahrrad!

Viele Hotels stellen kostenlos Fahrräder für Hotelgäste zur Verfügung. So auch unseres. Damit haben wir fast 2 Tage lang die Küste und Orte, die außerhalb des Zentrums abgefahren und die ein oder andere Strandbar oder kleinen Cafés entdeckt!

Das Netz an Fahrradwegen ist 1200 km lang. Besonders schön könnt ihr am Meer entlang radeln.

Fahrradwege Helsinki Meer
Am ersten Tag radeln wir einfach darauf los. Helsinki ist dafür geschaffen, genial!

Leiht euch ein Kanu oder SUP

Vor allem im Sommer wunderschön: Leiht euch ein Kanu oder SUP und paddelt auf der Ostsee herum. Herrlich!

Kanus bekommt ihr zum Beispiel auch am Cafe Regatta.

Kanu fahren Helsinki
Kanu ausleihen: Am Cafe Regatta möglich.
Zum Seitenanfang

Touren und Stadtführungen in Helsinki

Meine Touren buche ich immer bei Rent a Guide. Ist eine Tour hier nicht verfügbar, schaue ich bei Get Your Guide nach. Die Tickets kannst du dir direkt buchen und ausdrucken oder aufs Smartphone laden.

Helsinki per Fahrrad erkunden

Empfehlen kann ich die Fahrradtour mit Happy Guide Helsinki. Wir haben die Helsinki Highlights by Bike Tour unternommen. Auch wenn wir einige der Highlights auf eigene Faust angesehen hatten war der Guide super. So bekamen wir nochmals einige Infos und Anekdoten. Macht diese Tour!

  • Dauer der Tour: ca. 3,5 Stunden
  • Kosten: 22 Euro, inklusive Snacks
  • Stops: Kathedrale, Senatsplatz, Marktplatz und die Markthalle, Finlandia-Halle, Kiasma (das Museum für zeitgenössische Kunst), bekannte Skulpturen, Esplanadi-Boulevard, Temppeliaukio (Felsenkirche), Bucht von Töölö und das Stadtpark-Gebiet, Olympische Stadium, Saunen (auch auf Booten), Highlights im Finnischen Design und der Kaffee-Kultur.

Kanaltour mit dem Boot

Im Sommer (bis September) solltet ihr die Kanaltour unbedingt unternehmen. Ihr fahrt dabei durch die Kanäle der Inselwelt. Dazu gibts viele Infos.

  • Abfahrt am Marktplatz
  • Dauer der Tour: 1,5 Stunden
  • Kosten: 25 Euro, mit der Helsinki Card umsonst.
Zum Seitenanfang

Gut zu wissen - meine Top-Tipps für den Helsinki Trip

Auf folgende Dinge solltest du in Helsinki achten!

  • Als Fußgänger nicht auf den Radwegen gehen!
  • Die grüne Tram Linie 2 und 3 fährt fast alle Sehenswürdigkeiten ab. Eine Runde dauert ca. 1 Stunde. Für Besitzer des Helsinki Pass ist die Fahrt kostenlos.
  • Alkohol ist sehr teuer. Zumindest teurer als bei uns, also sei nicht überrascht, wenn dein Bier 8 Euro kostet.
  • In Helsinki bezahlt fast jeder mit Kreditkarte. Bargeld brauchst du eigentlich nicht.
Zum Seitenanfang

Essen und Trinken in Helsinki

In Helsinki habt ihr ein großes gastronomisches Angebot: von typisch nationalen Gerichten aus Kartoffeln, Fisch, Rote Beete, Beeren, Rentier oder Elch aber auch internationale Gastronomie. Die fnnische Küche ist wirklich vielseitig.

Fast Food gibt es auch für alle, die Geld sparen möchten. Dieses Angebot habe ich gerne verschmäht.

Gut gegessen haben wir beispielsweise hier:

  • Café Regatta (hier könnt ihr eure eigenen Würstchen grillen)
  • Café Ursula: Direkt am Meer gelegen und super mit dem Fahrrad zu er reichen.
  • Café Bar No. 9: Burger, Pasta und Wok.
  • Café Ekberg für Torten und Gebäck. Hier habe ich nur geschaut, denn zur Zeit des Besuchs wollte ich genau diese süßen „Versuchungen“ mal weglassen.
  • Frühstück: Kahvila Siili. Außerhalb gelegen in der Nähe der Holzhäuser
  • Casa Italia, geniale Weinbar mit kleinen Gerichten. Auch zum Mitnehmen von italienischen Spezialitäten.
  • El Greco
  • HOKU, japanisch

Hinweis: Sehr oft lasen wir davon, dass im alten (und heruntergekommen wirkenden) Hotel Torni die Ateljee Bar den schönsten Ausblick auf Helsinki bietet. Das mag sein, da der Turm am Olympiastadion immer noch geschlossen ist. Wir fanden aber, dass die Aussicht nicht sehr spektakulär war. Die Bar ist zudem klein und ständig überfüllt mir Touristen die dieselbige Aussicht suchen. Es ist überbewertet.

Hafen Helsinki Sonnenuntergang
Am Hafen gibt es ein paar Bars, von welchen ihr den Sonnenuntergang beobachten könnt.
Zum Seitenanfang

Hotel-Tipp für Helsinki

Wir haben im Hotel F6 inmitten des Zentrums gewohnt. Das Hotel befindet sich in einer Seitenstraße. Die Zimmer sind geräumig und sehr modern.

Das Frühstück ist wundervoll, der Innenhof zum Essen genauso. Besonders hervorzuheben ist der kostenlose Fahrradverleih. Vespas gibt es auch so lange der Vorrat reicht. Wir haben uns mit Fahrrädern begnügt und konnten somit entspannt am Ufer der Ostsee entlang fahren! Traumhaft!

Webseite des Hotel F6 ansehen

Unterkunft bei booking.com finden Unterkunft bei HRS finden
Zimmer H6 Hotel Helsinki
Die Zimmer im H6 Boutique Hotel sind sehr geräumig!
H6 Hotel Helsinki Leihrad
Die Leihfahrräder gibts im Hotel kostenlos. Helsinki entdeckt man super per Fahrrad.
Zum Seitenanfang

Der beste Reiseführer für Helsinki - meine Empfehlungen

reisefuehrer-finnlandFür meinen Helsinki Trip hatte ich den DuMont direkt Helsinki und das Reisehandbuch Finnland ebenfalls vom Dumont Verlag dabei.

Der Dumont Direkt Reiseführer für Helsinki ist klein und kompakt. Der Autor verrät ein paar tolle Tipps und Ecken, die ich sonst nur von einem Halb-finnischen Freund verraten bekommen habe.

Bei Amazon ansehen*

Der umfangreichere Finnland Reiseführer ergänzt viele Infos und diente mir vor allem dazu, da ich einen Roadtrip entlang Südfinnland im Anschluss unternommen habe.

Bei Amazon ansehen*
Zum Seitenanfang

Checkliste Städtereise Helsinki

Mindestens 2-3 Monate davor:

Einen Monat davor:

  • Prüfe, was du ansehen möchtest und kaufe dir die Helsinki Card.

Zwei Wochen davor:

  • Tische in beliebten Restaurants reservieren. Die Restaurants sind oft klein und haben wenige Tische. Ohne Reservierung ist ein Platz in einem der kleineren (untouristischeren) Restaurants kaum zu bekommen.

Eine Woche davor (oder vor Ort):

  • Touren übers Internet buchen. Ich suche oft nach speziellen Touren von privaten Führern. Am liebsten bei Rent-a-Guide oder Get your guide.
  • Packen: Auf jeden Fall eine Regenjacke sollte in deinem Reisegepäck sein. Das Wetter in Helsinki kann sehr abwechslungsreich und windig sein. Auch bequeme Schuhe solltest du einpacken und alles andere zuhause lassen. Helsinki erkundet man am besten zu Fuß oder per Fahrrad.

Bei der Ankunft:

  • Karte für Helsinki an der Touristeninfo für die Tram/Metro besorgen

Weitere Infos im Internet zu Helsinki:

  • Spotted by Locals Helsinki: Absolute Lieblingsseite mit Insidertipps von Locals zu diversen Städten. Vor allem als App vor Ort super, wenn du auf der Suche nach tollen Adressen für Frühstück, Mittag- und Abendessen bist. Insider Tipps von Einheimischen. Kostet 3,99 Euro und hat den ein oder anderen wertvolleren Tipp als jeder Reiseführer.
Zum Seitenanfang

Kosten einer Städtereise nach Helsinki

Helsinki zählt nicht zu den teuersten Städten Skandinaviens. Man kann auch hier recht günstig unterkommen. Aus Deutschand gibt es Direktflüge aus Berlin, Frankfurt, München, Hamburg und Düsseldorf.

Ein Flug kostet ab Berlin (EasyJet) ab 80 Euro. Mit Finnair ab Frankfurt bezahlt ihr um die 150 Euro für Hin- und Rückflug.

Kosten für Hotel: Für das F6 Boutique-Hotel im Zentrum bezahlt ihr je nach Zeitraum um die 100 -150 Euro pro Nacht im Doppelzimmer. Wochenenden sind oft günstiger.
Alternative und günstigere Empfehlung von Freunden: Clarion Hotel Helsinki.

Falls ihr gerne wie Locals wohnt könnte auch Airbnb eine Alternative sein. Wir reisen gerne in Städte und übernachten in Airbnb-Apartments.

Die Helsinki Card für 3 Tage kostet 71 Euro.

In unserem Hotel war das Frühstück inklusive. Für die restlichen Mahlzeiten müsst ihr etwas mehr einplanen wir ihr bei uns bezahlt. Außer Alkohol, der ist teurer.

  • Die Fahrradtour mit Happy Guide Helsinki kostet 22 Euro.
  • Für einen Kaffee in der alten Markthalle habe ich 3 Euro bezahlt.
  • Ein Frühstück außerhalb der Innenstadt war deutlich günstiger mit rund 12 Euro pro Person als im Zentrum).

Generell müsst ihr mit

Zum Seitenanfang

Helsinki Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Zum Seitenanfang

Fazit zu Helsinki

Wir waren so richtig begeistert und positiv überrascht von Helsinki! Wir würden eine Städtereise nach Helsinki immer empfehlen. Ideal könnte man den Kurztrip mit einem Besuch in Tallinn kombinieren. Denn die beiden Städte liegen nur 2 Stunden per Fähre entfernt voneinander.

Warst du auch schon in Helsinki?

Was war dein Highlight? Falls du weitere Tipps hast, freue ich mich über deinen Kommentar am Ende dieses Artikels. Wenn du deine Reise gerade planst und Fragen hast, kannst du diese gerne hier als Kommentar hinterlassen!

Du solltest dir auch meinen Reisebericht zum Roadtrip in Südfinnland (ab Helsinki) ansehen!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook.In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Disclaimer: Ein großes Dankeschön an Visit Finland für diese wunderbare Reise – meine Meinung ist natürlich und trotzdem meine eigene.

Zum Seitenanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.