Wandern auf den Spuren König Ludwigs um die Allgäuer Königsschlösser

Königlicher Blick von der Marienbrücke – Schloss Neuschwanstein
Hier liegt euch Neuschwanstein zu Füßen: Königlicher Blick von der Marienbrücke

Wandern auf den Spuren König Ludwigs in Schwangau/Füssen: Du liebst das Allgäu und suchst dabei nach den besten Ausblicken auf die Königsschlösser Schloss Neuschwanstein und Hohenschwangau?

Dann musst du unbedingt die Wanderung durch die tosende Pöllatschlucht und das Reich des Märchenkönigs Ludwig II. von Bayern zu den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau unternehmen:

Es reichen nur wenige Sonnenstrahlen, um etliche wanderwütige auf dem Parkplatz der Tegelbergbahn im Tal zu versammeln. Und alle haben ein erklärtes Ziel gemeinsam: Dort nach oben soll es heute gehen!

Da das Allgäuer Gebiet im Raum Füssen seit frühester Kindheit für mich meine zweite Heimat ist, kenne ich die Wanderwege rund um die Königsschlösser wie meine Westentasche.

Genug davon kriegen kann ich trotzdem nie – sobald mich der Alltag los lässt, gibt es kein Halten mehr und das Allgäu hat mich in Wanderstiefeln oder auf Skiern wieder.

Sofern euch das Allgäu mit seiner unvergleichlich schönen und vielseitigen Landschaft noch nicht völlig verzaubert hat, wette ich, dass es nach diesem Spaziergang soweit ist!

Das Wandern auf den Spuren König Ludwigs beginnt

Vom Parkplatz Tegelbergbahn führt ein Fußweg etwa 20 Minuten entlang des kleinen Gebirgsbach Pöllat vorbei am ehemaligen Römerbad sowie der Gipsmühle bis zur Pöllatschlucht.

Klingt idyllisch – ist es auch.

Doch keine Sorge, die Strecke entlang von Kuhweiden ist erst mal etwas zum Warmwerden!

Während Schloss Neuschwanstein imposant oberhalb auf einem senkrecht abfallenden Felsen thront, bringt der Gebirgsbach das Tauwasser der Berge tosend und rauschend durch die Pöllatschlucht ins Tal, um es unten für die Sägemühle abzuzweigen.

Wandern auf den Spuren König Ludwigs: Pöllat Wasserfall
Pöllat Wasserfall: Hier wird das Wasser für das Sägewerk abgezweigt.
Wandern im Allgäu: Pöllatschlucht mit eisernem Steg
Pöllatschlucht mit eisernem Steg

Spätestens wenn ihr die kleineren und größeren Wasserfälle aus unmittelbarer Nähe betrachtet, werdet ihr sehen, warum König Ludwig der II. von diesem Ort so fasziniert war.

Ein eiserner Steg und viele Steinstufen wecken die Abenteuerlust und führen durch die Schlucht direkt hinauf zum Schloss und zur Marienbrücke – das nächste Ziel.

Marienbrücke: Hier liegt euch Schloss Neuschwanstein zu Füßen

Während Neuschwanstein meist von Touristen überlaufen ist, lohnt sich ein Gang auf die 90 Meter hohe Brücke über dem Pöllatfall. Auch hier sollte man zwar nicht unbedingt Platzangst haben, aber die Aussicht ist fantastisch –  direkt unter der Marienbrücke stürzt der 30 Meter hohe Pöllat Wasserfall hinab und das Allgäu rund um Schwangau liegt einem zu Füßen!

Blick von Marienbrücke auf Neuschwanstein
Hier liegt euch Neuschwanstein zu Füßen: Königlicher Blick von der Marienbrücke

Bist du Sightseeing-Tourist und nur an Schloss Neuschwanstein interessiert, ist die Wanderung an dieser Stelle zu Ende – Du musst nicht weiterlesen ;)

Alle anderen, die noch 2 Stündchen Zeit haben, machen sich weiter auf den Weg, werfen noch einen Blick auf das zweite Schwangauer Schloss Hohenschwangau und beginnen den Aufstieg in Richtung Bleckenau.

Wandern im Allgäu - Auf nach Bleckenau
Blick auf Schloss Neuschwanstein auf dem Weg zur ehemaligen Jagdhütte König Ludwigs: Bleckenau
Wandern im Allgäu: Jagdhütte Bleckenau
Auf dem Weg zur Bleckenau – der ehemaligen Jagdhütte König Ludwigs

Die ehemalige Jagdhütte von König Ludwig dem II. liegt etwa 45 Minuten oberhalb vom Schloss Neuschwanstein entfernt, inmitten eines grünen Plateaus.

Wandern im Allgäu König Ludwigs Jagdhütte „Bleckenau“
König Ludwigs Jagdhütte „Bleckenau“

Schön und idyllisch ist die Hütte auf jeden Fall – leider aber auch sehr touristisch und teuer – klar, „wandern“ ist hier wirklich fast übertrieben. Ein schöner Spaziergang trifft es wahrscheinlich eher. Ich mag die Route aber dennoch, denn man kann sich hier einen schönen Überblick über die Region und über die Geschichte Schwangaus verschaffen.

Wandern im Allgäu: Hohenschwangau
Blick auf Hohenschwangau

Übrigens: Eine asphaltierte Straße kann als Alternativroute für den Abstieg gewählt werden. Beide Wege führen wieder direkt zum Schloss zurück. Alle, denen das zu viel des Guten ist, können auch stündlich mit einem Shuttle-Bus zurück zum Schloss fahren.

Weitere Informationen:

Ausgangspunkt: Talstation Tegelbergbahn
Parkticket: 4€ / Tag (www.tegelbergbahn.de)
Dauer der Tour: ca. 2 Stunden

Hier gibt's Infos: Schloss Neuschwanstein – Tickets und Öffnungszeiten

Hallo ich bin Isa. Im Winter bin ich vor allem an den Wochenenden auf den Skipisten im Allgäu und Österreich zu Hause. Nach vielen Amerika-Trips habe ich Asien für mich entdeckt. Meine Reiseerfahrungen teile ich gerne hier mit euch!

8 KOMMENTARE

  1. Die Wanderung hört sich toll an! Ich mag Stege die durch eine Schlucht führen,wie z.B. in der Pöllatschlucht. Und was ich bisher nicht kannte ist die Marienbrücke. Ich habe mich schon öfters gefragt, wo die tollen Bilder von Neuschwanstein entstehen. :-)

    • Ja finde ich auch, da hat Isa wieder was tolles gemacht geschrieben. Ich war im letzten Jahr leider „nur“ auf Schloss Neuschwanstein und „nur“ auf dem Tegelberg. Ich muss demnächst unbedingt mal wieder mit ins Allgäu.

  2. Schöner Beitrag von dir Isa! Als ich letztes Jahr auf dem Schloss Neuschwanstein war es tatsächlich von den Touris so überlaufen, dass mam kein einziges Foto ohne einen im Hintergrund machen konnte! Schöne Wanderung von dir! Leider als wir da waren, hat mich mein Mann immer so gedrängt, des wir zu nichts gekommen sind! Werde ihm mal deine schöne Bilder präsentieren, damit er sich jetzt tot ärgert!

    Laura

    • Hallo Laura,

      freut mich, dass dir der Artikel gefällt – und natürlich, dass er Lust aufs Allgäu macht! Vielleicht habt ihr ja bald wieder zeit für ein schönes Wochenende in und um Füssen, dieses Mal ganz in Ruhe ;)

      Liebe Grüße!

  3. Neuschwanstein ist für mich so etwas wie ein „Burgen-Highlight“ kann man sagen, schon allein das Wandern dahin hat mir Laune gemacht. An der Pöllatschlucht meinte mein kleiner Neffe: „Das ist ja fast wie bei Winnetou.“ :) … leider blieb mir für Füssen an sich nicht so richtig Zeit. Wir sind quasi hoch nach Neuschwanstein, runter und dann gleich weiter. Ich hoffe, das klappt dann auch mit einem längeren Besuch bald mal. Würde mich sehr freuen.

  4. Eine echte Alternative zum Schloss Neuschwanstein, wenn auch nicht im Allgäu sondern im benachbarten Bayerischen Oberland, ist das Schloss Linderhof. Zum einen nicht so überlaufen, zum anderen von innen wesentlich mehr „König Ludwig“. Zum Wandern ist die Gegend auch sehr schön, im Sommer wie im Winter.

    Grüße aus Oberbayern,

    Thorsten

  5. Super Empfehlung!
    Wäre auch eine gute Tour geworden -aber zur Zeit ist die Marienbrücke, der Weg und die Pöllatschlucht wegen umfangreicher Reparaturarbeiten gesperrt – voraussichtlich bis Ende Juni 2016. Leider ist es nicht konsequent so ausgeschrieben

  6. Hallo Isa,
    Die Idee mit der Wanderung ist toll. mal schaun ob wir besser am 6. Juli wandern als im Touri Strom zu verkümmern.
    Übrigens ich hab da Asien gelesen, nicht schlecht, hab in Hong Kong gelebt als es noch Kronkolonie war und recht viel ander Länder in der Umgebung.bereist.
    Tip, schau dir mal Zentralasien an, ich und meine besser Hälfte wohnen in Bishkek/Kirgisien, ich seit 20 Jahren und sie ist dort geboren. Tolle Gegend für Abenteuerreisen. Wenn Dich die Lust darauf überkommt dann schreib uns. Ein wenig Russischkenntnisse wären von Vorteil.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here