Meine besten Tipps für das Fliegen mit Baby

Es gibt wohl kaum etwas Schöneres, als Kindern die Welt zu zeigen und dabei selbst noch einmal durch Kinderaugen zu entdecken zu können.

Wenn du das erste Mal mit Baby fliegen möchtest, habe ich folgende Tipps für dich, wie die Anreise mit dem Flugzeug möglichst entspannt für dich und dein Kind abläuft.

Hier sind meine besten Tipps und Tricks für das Fliegen mit Baby.

Auch interessant: Hier findest du meine Checkliste mit den wichtigsten Gegenständen für deine erste Flugreise mit Baby.

Dieser Artikel ist speziell an Mamas und Papas von Babys im Alter von 0 bis 18 Monaten adressiert.

Sei mutig und trau dich

Zugegeben, bei der ersten Flugreise mit Baby wird etwas Aufregung dein treuer Begleiter sein. Schließlich weißt du nicht, wie dein Kind auf die neue Umgebung und die Begebenheiten reagiert. Ich kann dich nur ermutigen: Finde es einfach heraus! Der erste Flug muss vielleicht nicht gleich ein Langstreckenflug mit Multi-Stopp sein. Wähle zu Beginn ein Ziel, das ihr in zwei bis vier Flugstunden erreichen könnt.

Reisebericht für eine Woche Madeira (Portugal)
Im November ist Madeira schön grün, das Klima für Wanderungen mit Baby sehr angenehm.

Wähle die passende Abflugzeit

Es lohnt sich, eine Abflugzeit zu wählen, die zum Rhythmus deines Babys passt. Für uns hat sich bewährt, nicht zu früh am Morgen loszufliegen. So muss unser Kind nicht geweckt werden und wir vermeiden, dass es morgens hektisch wird, denn das zieht sich dann oft durch den ganzen Tag.

Auch vermeide ich eine späte Ankunft, um Übermüdung zu vermeiden und genügend Zeit für das Zubettgehen zu haben. Für Langstreckenflüge empfehle ich dir, nach Möglichkeit einen Nachtflug zu wählen. Dann kann dein Baby dank gewohntem Tag-Nacht-Rhythmus (etwa ab dem 4. Monat vorhanden) zumindest einen Teil des Flugs schlafen.

Suche den besten Sitzplatz

Kinder im Alter von bis zu zwei Jahren fliegen in der Regel kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr, haben dann jedoch keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Auf Kurz- oder Mittelstreckenflügen kann es sich dein Kind auf deinem Schoß bequem machen. Wähle dazu am besten einen Sitzplatz am Rand. Vor allem, wenn dein Kind schon etwas mobiler ist, ist das sinnvoll, damit du gelegentlich mit ihm aufstehen kannst oder den Wickelraum leicht erreichen kannst. 

Wichtiger Hinweis: Frage bei der Airline nach einem Babybett (frühzeitig)

Baby im Babybett
Baby L. macht es sich im Babybett bequem.

Für Langstreckenflüge empfehle ich dir, vor der Flugbuchung bei der Airline anzufragen, ob die Plätze mit den Babybetten noch verfügbar sind. Wenn ja, tätige gleich nach Flugbuchung die entsprechende Sitzplatzauswahl (gegen Gebühr – es lohnt sich jedoch). Das Babybett ist ca. 70 cm lang und wird bei Erreichen der Reiseflughöhe vor dir eingehängt. Achtung:

Für Kinder bis circa 1 – 1,5 Jahren eignen sich die Betten, danach sind sie wahrscheinlich etwas zu klein. Ein weiterer Vorteil dieser Plätze ist die größere Beinfreiheit. Der Nachteil ist allerdings, dass diese Plätze meist direkt an den Toiletten sind.

Plane genügend Zeit ein

Mit Baby reist man nicht mehr mit leichtem Gepäck. Stelle dich daher darauf ein, dass alles etwas länger dauert. Plane genügend Zeit ein, um dir und deinem Baby Stress zu vermeiden. Denke daran, dass du gegebenenfalls noch Still- oder Essenspausen benötigst und Babys gerne genau dann noch mal eine frische Windel benötigen, wenn du gerade auf dem Sprung bist.

Auch die Aufgabe von Sperrgepäck wie Babyschale oder Kinderwagen benötigt zusätzliche Zeit. Die gute Nachricht ist aber: Bei Sicherheitscheck und Boarding geht es dafür häufig schneller, weil du mit Baby in der Regel an den Schlangen vorbeigehen darfst.

Lass dir helfen

Natürlich würdest du das alles auch allein wuppen und dein Baby sicher von A nach B bringen. Einfacher und stressfreier ist es jedoch, wenn du den ersten Flug mit Baby nicht allein machst. Vielleicht freuen sich Oma und Opa, wenn sie euch zum Flughafen bringen dürfen und begleiten euch sogar zum Check-in, damit du nicht Gepäck plus Baby transportieren musst?

Oder die Person, die euch zum Flughafen fährt, lässt euch direkt am Terminal aussteigen, damit ihr euch den Weg vom Parkplatz spart? Es ist okay, Hilfe anzunehmen. Als ich mit meiner 9-Monate alten Tochter in Südafrika war, haben ich übrigens die Oma direkt mitgenommen. Es war wirklich Win-Win für alle Beteiligten und wir hatten eine wunderschöne Zeit.

Erster Langstreckenflug mit Baby: Südafrika
Der erste Langstreckenflug brachte uns nach Südafrika

Informiere dich über die Gepäckbestimmungen

Bei vielen Fluggesellschaften gibt es besondere Gepäckrichtlinien für Babys und Kleinkinder. Bei Eurowings zum Beispiel dürfen pro Kind zwei Sperrgepäckstücke kostenfrei aufgegeben werden. Oftmals können Reisebuggys bis an die Flugzeugtür genommen werden und werden dann für euch in den Frachtraum gebracht oder ihr dürft den Buggy sogar mit ins Handgepäck nehmen, wenn er der passenden Größe entspricht. 

Das richtige Gepäck für eine Flugreise mit Baby will wohl überlegt sein.

Wir nutzen den Joolz Aer+ Reisebuggy, da er ein extra langes Sonnenverdeck und einen großen Korb hat und sich easy mit nur einer Hand ein- und ausklappen lässt und zudem mit in die Kabine genommen werden darf.

Bei einem Langstreckenflug mit Lufthansa hatten wir leider auf dem Hin- und Rückflug das unerfreuliche Erlebnis, dass wir den Buggy am Eingang des Flugzeugs abstellen mussten. Die Handgepäckfächer waren wohl voll. Leider haben wir bei beiden Flügen den Buggy am Zielort nicht wieder bekommen und er wurde erst mit der nächsten Maschine am darauffolgenden Tag nachgeliefert. 

Ich würde daher immer darauf bestehen, den Buggy mit in die Kabine zu nehmen.

Denke an das richtige Reiseoutfit

Mache es für dich und dein Baby möglichst bequem. In welchen Klamotten kannst du dich als Mama gut bewegen und dein Kind tragen und ggf. stillen? Ich fliege immer in einem Hemd oder einer Sweatjacke, die ich leicht zum Stillen öffnen kann. Zudem achte ich darauf, dass mein Outfit das Baby nicht drückt, wenn es auf meinem Schoß sitzt, oder in meinem Arm liegt.

Denke an ein bequemes und warmes Outfit für dein Baby und an eine Kopfbedeckung, denn im Flugzeug ist es oft sehr kalt. Auch Wechselklamotten und eine Decke sowie Ersatzsocken (gehen schnell mal verloren) für dein Kind sind wichtig. Ich habe auch immer noch ein größeres Tuch dabei, um das Baby etwas besser vor der Zugluft im Flugzeug schützen zu können. Gerade, wenn du das Babybett auf längeren Flügen nutzt, kannst du das Tuch auch zum Abdunkeln gut nutzen.

Alles dabei? Vermeide Packstress dank Checkliste

Plane frühzeitig, was alles ins Gepäck muss und nimm dir meine Packliste zur Hilfe. So kannst du unbesorgt mit deinem Baby in den Urlaub starten und bis bestens vorbereitet.

Eine Liste, was alles ins Handgepäck gehört, findest du hier: Checkliste für Urlaub mit Baby: Meine unverzichtbaren Dinge für Reisen mit Baby

Nach dem Start:Beruhigung und Druckausgleich

Du sitzt, hast dein Baby sicher auf deinem Schoß angeschnallt und das Flugzeug rollt auf die Startbahn? Dann geht es jetzt los! Erfahrungsgemäß fühlen sich Babys dort sicher, wo du als Mama bist. Gerade sehr kleine Babys merken noch gar nicht, was gerade stattfindet. Unsere Tochter war bisher stets unbeeindruckt und hat sich wie ein kleiner Reiseprofi verhalten. Wenn du das Gefühl hast, dein Baby etwas beruhigen zu müssen und ihm beim Druckausgleich nach dem Start helfen möchtest, leg dein Baby an und stille es einfach währenddessen oder gib ihm ein Fläschchen.

Essen und Trinken an Bord

Wenn du Essen und Trinken für dein Baby an Bord benötigst, darfst du dieses mit ins Flugzeug nehmen. Hier gelten auch nicht mehr die Obergrenze für Flüssigkeiten (übrigens auf vielen Flügen mittlerweile ohnehin schon hinfällig). Du kannst also Fläschchen mit Milch, Wasser, Tee etc. sowie Brei oder andere Mahlzeiten ganz einfach mitnehmen, damit dein Baby seine Essgewohnheiten beibehalten kann. An Bord ist man dir gerne behilflich und wärmt es für dich auf. Viele Fluggesellschaften haben übrigens auch Gläschen an Bord, die du bekommen kannst.

Nützliche Infos zum Fliegen mit Baby

Als Eltern stellt man sich vor dem ersten Flug mit Baby oder Kleinkind viele Fragen. Hier habe ich die wichtigsten Fragen für dich beantwortet.

Wann frühestens mit Baby fliegen?

Du fragst dich, wie alt dein Baby sein muss, um zu fliegen? Bei vielen Fluggesellschaften dürfen schon Säuglinge im Alter von 1 bis 2 Wochen mitfliegen. Die allgemeine Empfehlung lautet jedoch, mit dem ersten Flug bis zur sechsten Lebenswoche zu warten. Meine Tochter war bei ihrem ersten Flug 3 Monate alt.

Was tun, wenn das Baby im Flugzeug Ohrendruck hat?

Druck auf den Ohren kann schnell unangenehm für dein Baby werden. Kleine Kinder können noch nicht selbst für den nötigen Druckausgleich sorgen. Ich empfehle dir, dein Baby nach Möglichkeit bei Start und Landung sowie bei Bedarf im Flugzeug zu stillen oder ihm die Flasche anzubieten. Durch den Schluckreflex löst sich in der Regel der Ohrendruck. Größeren Kindern kannst du auch etwas zum Kauen und Knabbern anbieten.

Was tun, wenn das Baby im Flugzeug schreit?

Ja, die Vorstellung, mit einem schreienden und weinenden Baby im Flugzeug zu sein mag nicht gerade Glücksgefühle auslösen. Ich kann dich beruhigen, die allermeisten Mitreisenden werden dir und deinem Kind viel Verständnis entgegen bringen und auch die Flugbegleiter:innen werden alles tun, um dir behilflich zu sein. Sorge für Ablenkung, laufe den Flugzeuggang auf und ab (sofern die Anschnallzeichen erloschen sind) oder nimm dein Baby in die Trage zur Beruhigung.

Mein Fazit zum Fliegen mit Baby

Fliegen mit Baby ist sicherlich aufregend und beim ersten Mal kann man bestimmt nicht direkt an alles denken und alles perfekt machen. Aber auch hier gilt: Übung macht den Meister! Trau dich, deinem Kind die Welt zu zeigen. Bereite dich bestmöglich vor, sei für so viele Eventualitäten gewappnet, wie dir einfallen und versuche, entspannt zu bleiben. Bist du ruhig und entspannt, überträgt sich das auch auf dein Baby. Und auch wenn etwas nicht rund läuft, nimm es locker und gib dir und deinem Kind die nötige Zeit. Es lohnt sich!

Ich wünsche euch einen angenehmen Flug und würde mich sehr freuen, wenn du uns von euren Erfahrungen berichtest. Wohin ging euer erster Flug mit Baby und wie war es für euch?

Folge mir auf FacebookInstagramPinterestThreads oder abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen, damit wir weiterhin unsere Tipps als Experten mit dir teilen können? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse. Dank dir, können wir unsere Leidenschaft und ganzes Herzblut in diesen Blog stecken.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Artikel befinden sich Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine für dich kostenlose Informationen und Expertentipps zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Hi ich bin Isa!

Durch meine Liebe zu den Bergen und zu Outdooraktivitäten wie Trailrunning, Wandern und Wintersport bin ich im Allgäu zu Hause. Nach vielen Trips in die USA und nach Asien erkunde ich nun die schönsten Flecken in Europa mit unserem Bulli - immer dabei sind Baby Luca und Hund Smilla.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert