Was sind die unverzichtbaren Melbourne Sehenswürdigkeiten? Erfahre in meinem Guide, wo Melbournes Herz schlägt - vom Eureka Tower bis zu den Royal Botanic Gardens. Ich zeige dir die Highlights der Stadt und verrate außerdem, welche der Melbourne Sehenswürdigkeiten du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Der Eureka Tower bietet mit seinem Skydeck im 88. Stockwerk einen 360-Grad-Blick über Melbourne und eine Attraktion namens "The Edge", falls du ein kleines Abenteuer suchst.
  • Melbournes Streetart-Laneways wie Hosier Lane und AC/DC Lane sind kulturelle Street-Art Hotspots, die die urbane Kunstszene und Café-Kultur der Stadt hervorheben.
  • Der Federation Square fungiert als kulturelles Zentrum und Veranstaltungsort mit einer Vielzahl an Museen, Galerien und gastronomischen Einrichtungen.Ein Haupttreffpunkt in Melbourne bei Einheimischen und Touristen.

Planst du Melbourne zu besuchen? Dann bist du hier richtig. Denn mein Freund Dennis lebt seit einigen Jahren in der südlichen Stadt am Meer. Er verrät dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Melbourne.

Melbourne wird nicht langweilig, das verspreche ich dir. Du kannst hier locker ein paar Tage (oder Wochen) verbringen. Wenn du Surfer bist (wie Dennis), wirst du natürlich die Strände und Wellen lieben! Das Leben in Melbourne ist so entspannt, dass er sogar vor der Arbeit mein Surfbrett schnappt und ans Meer fährt. Viel Spaß mit Dennis Highlights und Tipps für Melbourne!

Sehenswürdigkeiten in Melbourne

1. Eureka Tower und Skydeck

Beginne deine Reise mit einem Aufstieg in schwindelerregende Höhen. Der Eureka Tower, das zweithöchste Gebäude in Melbourne, ragt mit einer Höhe von 297,3 Metern in den Himmel. Entworfen von der renommierten Architekturfirma Fender Katsalidis, ist dieses beeindruckende Gebäude eine relativ neue Ergänzung der Skyline von Melbourne, da seine Konstruktion erst 2006 abgeschlossen wurde.

Das Highlight des Eureka Towers ist zweifellos das Skydeck auf dem 88. Stock. Hier eröffnet sich den Besuchern ein atemberaubender Panoramablick auf das pulsierende Stadtzentrum von Melbourne, die charmanten Vororte und die malerischen Landschaften der weiteren Umgebung.

Eine besondere Attraktion ist „The Edge“, eine würfelförmige Plattform, die sich drei Meter aus dem Gebäude ausfahren lässt und auf Knopfdruck durchsichtig wird - ein echter Adrenalinkick für alle, die keine Höhenangst haben. Dies ist einer meiner Insider Tipps. Jeder Besuch bei mir in Melbourne wird von mir hierher gebracht.

Am Tag siehst du bis zu den Dandenong Berge, bei Nacht liegt dir die überwältigende Skyline von Melbourne zu Füßen. Der Eureka Tower ist übrigens einer der höchsten Wolkenkratzer der südlichen Hemisphäre. Ja, du liest richtig, in unserer Region gibt es nicht so viele Wolkenkratzer wie in Europa.

Der Euroka Tower befindet sich an der Southbank Promenade im Zentrum. Fast noch cooler finde ich The Edge. Denn ein Teil der Aussichtsplattform hat einen Glasboden. Ich amüsiere mich immer, wenn ich Freunden Melbourne zeige und (vor allem) Asiaten auf dem Glasboden herumkriechen.

Hier kannst du Tickets für das Skydeck buchen

(Hinweis: Vor Ort ist das Ticket teurer und du musst in der Warteschlange anstehen)

Aussichtsplattform Eureka Tower Melbourne
Eureka Tower: Hier hast du eine grandiose Aussicht auf Melbourne

2. Streetart-Laneways: Hosier Lane, AC/DC Lane und mehr

Magst du Street-Art? Dann solltest du die Viertel Fitzroy und den Central Business District aufsuchen. Vor allem im letzteren gibts die coolen Streetart-Laneways. Das sind kleine Seitengassen, die voll mit Kunstwerken sind.

Nach dem atemberaubenden Panorama vom Eureka Tower, führt unsere Reise uns nun auf den Boden der Tatsachen zurück - und zwar in die farbenfrohen Straßen Melbournes. Die Stadt ist bekannt für ihre über 230 Gassen, in denen Straßenkunst und Café-Kultur blühen. Eine der bekanntesten ist die Hosier Lane, ein Mekka für Streetart-Liebhaber und Heimat zahlreicher Künstler wie Jack Lack.

Nicht weit davon entfernt, findest du die AC/DC Lane, benannt nach der berühmten australischen Rockband. Hier mischt sich Graffiti-Kunst mit Musikgeschichte, was der Gasse einen einzigartigen Charme verleiht.

Auch bunt ist die Meyers Lane, aber weniger bekannt bei Touristen.

Die Streetart-Laneways von Melbourne sind ein Must-See und bieten jede Menge Fotomotive für dein Reisealbum.

Wenn du keine Lust hast, die Orte auf eigene Faust zu erkunden, kannst du die Street Art Tour buchen.

Vor allem die Aussicht auf die Skyline von Melbourne am Kriegsdenkmal Shrine of Remembrance ist einfach grandios.

3. Federation Square: Kulturzentrum und Veranstaltungsort

Weiter geht es zu einem der pulsierenden Herzen der Metropole Melbourne - dem Federation Square. Dieser Platz wurde 2002 offiziell eröffnet und ist seitdem ein zentraler Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Die unvergleichliche Architektur hat öffentliche Debatten ausgelöst, da einige sie als zu modernistisch ansehen. Doch unabhängig von Meinungen und Debatten, Federation Square ist ein Ort, der lebt und atmet, und das Zentrum von Melbournes kulturellem Leben.

Am Federation Square findest du viele Museen, Galerien, Cafés, Restaurants und Bars.

Zusätzlich zu Galerien und Ausstellungen finden hier auch regelmäßig Veranstaltungen statt. Hier ist immer etwas los.

Federation Square: Kulturzentrum und Veranstaltungsort
Federation Square: Kulturzentrum und Veranstaltungsort

4. Royal Botanic Gardens: Oase der Ruhe

Nach dem pulsierenden Leben auf dem Federation Square führt uns unsere Reise nun zu einer Oase der Ruhe mitten in der Stadt - den Royal Botanic Gardens. Auf einer Fläche von 36 Hektar bieten die Gärten eine grüne Oase mit rund 50.000 verschiedenen Pflanzenarten. Ein Spaziergang durch die Royal Botanic Gardens ist wie eine kleine Weltreise durch die Flora unseres Planeten.

Ein besonderes Highlight der Royal Botanic Gardens ist der ‘Herb Garden’, ein Garten mit diversen Heilkräutern zum Berühren, Reiben und Riechen. Doch Vorsicht: Einige der Pflanzen sind giftig, was allerdings klar ausgeschildert ist. Die Royal Botanic Gardens sind für mich ein Ort der Ruhe und Erholung und ermöglichen dir, mehr über die Gärten sowie die Lebensweise der Aborigines durch eine englischsprachige Tour mit einem eingeborenen Guide zu erfahren.

Wusstest du, dass Melbourne auch als Gartenstadt bezeichnet wird? Daher überrascht der Aufdruck "Victoria - Garden State" auf viktorianischen Autokennzeichen überhaupt nicht. Leider verschwand er bis 1994, und musste einem neuen Motto weichen (aktuell: Victoria – The Education State).

5. Queen Victoria Market: Shoppingparadies

Nach unserer entspannten Pause in den Royal Botanic Gardens zieht es uns nun zum Queen Victoria Market, einem historischen Freiluftmarkt. Seit seiner Gründung im 19. Jahrhundert hat sich der Markt stetig erweitert und bietet heute eine Vielfalt an Produkten wie:

  • frisches Obst und Gemüse
  • Fleisch und Fisch
  • Kleidung
  • Kunsthandwerk

Auf dem Queen Victoria Market wird jeder satt. Ich liebe Märkte und hier bekommst du alles, und zwar frisch. Außer Essen gibts hier auch handgemachte (indigene) Souvenirs und Kunst. Der Markt ist auch für seinen beliebten Donut-Verkaufswagen bekannt, der die Menschen schon seit über fünfzig Jahren anzieht. Während der Sommermonate bietet der Nachtmarkt vielfältige Gastronomie, Live-Musik und Barbetrieb.

Der Queen Victoria Market ist ein wahres Shoppingparadies und ein Muss für jeden Melbourne-Besucher.

6. St. Kilda: Strand, Pinguine und Luna Park

Unsere nächste Station ist St. Kilda, ein entspannter Stadtteil am Meer in der Nähe anderer Städte. St. Kilda bietet einen der beliebtesten Strände, der ein entspanntes Ambiente bietet und Gelegenheit zum Windsurfen und Kitesurfen bietet. Nach einem entspannten Tag am Strand lockt der historische Luna Park mit nostalgischen Fahrgeschäften und Spielen.

St. Kilda Strand und Luna Park
St. Kilda Strand und Luna Park

St. Kilda bietet eine perfekte Mischung aus Entspannung und Unterhaltung und ist ein idealer Ort, um einen Tag in Melbourne ausklingen zu lassen. Den Strand, die Einkaufsmöglichkeiten und die vielen guten Bars und Restaurants machen St. Kilda zu einem Lieblingsort.

Unsere nächste Station ist St. Kilda, ein entspannter Stadtteil am Meer in der Nähe anderer Städte. St. Kilda bietet einen der beliebtesten Strände, der ein entspanntes Ambiente bietet und Gelegenheit zum Windsurfen und Kitesurfen bietet. Nach einem entspannten Tag am Strand lockt der historische Luna Park mit nostalgischen Fahrgeschäften und Spielen.

St. Kilda bietet eine perfekte Mischung aus Entspannung und Unterhaltung und ist ein idealer Ort, um einen Tag in Melbourne ausklingen zu lassen. Das Künstler- und Ausgehviertel von Melbourne besuche ich daher gerne am frühen Abend direkt nach der Arbeit.

Wer Pinguine toll findet, sollte an den Steg am St. Kilda Pier kommen, denn die süßen (stinkenden) Tiere watscheln hier jeden Abend an Land. Ein ganz besonderes Highlights (dazu kostenlos).

Bulli am Strand in St. Kilda
Bulli am Strand in St. Kilda

7. Tram Linie 35

Wenn du keine Lust auf Sightseeing zu Fuß hast, kannst du in die kostenlose City-Circle-Tram einsteigen. Die Tram fährt dich rund ums Zentrum von Melbourne. Das Beste daran: es kostet dich keinen Cent

8. Bahnhof Flinders Street Station

Für uns Europäer eventuell nicht ganz so eindrucksvoll ist der Bahnhof Flinders Street Station. Immerhin der älteste Bahnhof Australiens (1910).

9. Melbourne Zoo: Tierisches Vergnügen

Nach unserem entspannten Tag in St. Kilda führt uns unsere Reise nun zum Melbourne Zoo, dem ältesten Zoo Australiens. Hier kannst du über 320 Tierarten aus nächster Nähe erleben und mehr über die Tierwelt Australiens lernen. Ich bin offen gesagt auch kein Fan von Zoos, allerdings ist dieser hier wirklich gut gemacht.

Melbourne Zoo

10. Yarra River: Bootsfahrten und Spaziergänge

Nach dem Besuch des Zoos habe ich noch einen Tipp für dich am Yarra River, der das Stadtzentrum von Melbourne durchquert. Der Fluss bietet vielfältige Aktivitäten, darunter entspannende Spaziergänge entlang der Uferpromenade, die von zahlreichen Bars und Restaurants gesäumt wird.

Für diejenigen, die wie ich das Wasser lieben, sind Bootsfahrten auf dem Yarra River sehr beliebt. Von hier aus können Sie die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive erleben und einen herrlichen Blick auf die Skyline von Melbourne genießen. Ob Sie sich für eine entspannte Flusskreuzfahrt oder für eine aufregende Jetbootfahrt entscheiden - eine Fahrt auf dem Yarra River ist ein unvergessliches Erlebnis.

Bootstour auf dem Yarra River
Bootstour auf dem Yarra River

Nächstes Highlight ist die National Gallery of Victoria, dem größten Kunstmuseum Australiens. Das Museum beherbergt umfassende Sammlungen aus Europa, Asien, Amerika und Australien. Zu den Höhepunkten der Sammlung gehören das ‘Weinende Frau’ von Picasso und ein Selbstporträt von Andy Warhol.

Neben internationaler Kunst bietet die National Gallery of Victoria auch australische Künstler, mit Werken von Margaret Preston und John Brack. Wenn du Zeit hast, ist das Museum ein Muss auf deiner Liste der Sehenswürdigkeiten in Melbourne.

National Gallery of Victoria in Melbourne
National Gallery of Victoria

12. Melbourne Cricket Ground: Sportgeschichte erleben

Für Sportbegeisterte ist ein Besuch des Melbourne Cricket Ground ein absolutes Muss. Als Heimatstadion vieler großer Sportveranstaltungen und Ort des Australian Sports Museum, bietet es den Besuchern die Möglichkeit, tief in die Sportgeschichte Australiens einzutauchen. Ich hatte vor meinem Umzug nach Australien auch kaum Berührungspunkte mit Cricket.

Das Australian Sports Museum bietet Einblicke in die reiche Sportgeschichte und zeigt eine beeindruckende Sammlung von Pokalen, Auszeichnungen und vielem mehr. Nach einem Besuch des Museums kannst du dir ein Spiel oder ein Konzert im Melbourne Cricket Ground ansehen und die einzigartige Atmosphäre dieses historischen Stadions erleben.

Fun Fact: Eine lokale Tradition ist das Abspielen der Hymne der siegreichen Mannschaft in Dauerschleife eine halbe Stunde lang im Anschluss an jedes Fußball- oder Rugbyspiel.

Melbourne Cricket Ground
Melbourne Cricket Ground

13. Old Melbourne Gaol: Gefängnisgeschichte hautnah

Unsere Reise führt uns weiter zum Old Melbourne Gaol, einem ehemaligen Gefängnis aus dem 19. Jahrhundert, das heute als Museum dient. Hier können Besucher mehr über die dunkle Seite der Stadtgeschichte erfahren und einen Einblick in das Leben der Insassen von damals bekommen.

Das Old Melbourne Gaol ist bekannt für die Inhaftierung des berüchtigten Buschräubers Ned Kelly sowie anderer berüchtigter Verbrecher. Während seiner Betriebszeit wurden im Gefängnis insgesamt 135 Menschen hingerichtet. Heute dient die ehemalige Haftanstalt als Museum und bietet Einblick in das Gefängnisleben des 19. Jahrhunderts.

Old Melbourne Gaol
Old Melbourne Gaol Gefängnis

14. Chinatown: Kulinarische Vielfalt

Nach der ernsten Atmosphäre des Old Melbourne Gaol führt uns unsere Reise weiter nach Chinatown, einer der ältesten chinesischen Enklaven der Welt. Hier können Sie die kulinarische Vielfalt Melbournes entdecken und eine Vielzahl an chinesischen Restaurants, Supermärkten und Läden erkunden.

In Chinatown finden Sie eine Mischung aus traditionellen und modernen Einflüssen, von Laternen und Neonlichtern bis hin zu trendigen Bars und modernen Restaurants. Ein Höhepunkt ist das jährliche Asian Food Festival, bei dem Sie die kulinarischen Schätze des Viertels genießen können.

Chinatown Melbourne
Chinatown Melbourne

15. Fitzroy: Trendiges Viertel mit alternativem Flair

Unser letzter Halt auf dieser Reise durch Melbourne ist Fitzroy, ein trendiges Viertel mit alternativem Flair. Hier finden Sie eine Fülle von kreativen Cafés, Kunstgalerien und individuellen Geschäften, die den kreativen Geist der Stadt widerspiegeln. Nach Ihrem Besuch in Fitzroy können Sie die Flinders Street Station besuchen, um weitere Teile Melbournes zu erkunden.

Das kulinarische Angebot von Fitzroy reicht von baskischen Pintxos im ‘Naked for Satan’ bis hin zu einer vielfältigen Auswahl an Bars und Restaurants entlang der Brunswick Street, was die kreative Esskultur des Viertels widerspiegelt. Ob Sie ein Foodie, ein Kunstliebhaber oder einfach nur ein neugieriger Reisender sind - Fitzroy ist ein Muss auf Ihrer Liste der Sehenswürdigkeiten in Melbourne.

Fitzroy: Trendiges Viertel mit alternativem Flair
Fitzroy: Trendiges Viertel mit alternativem Flair

16. Docklands: Moderne Architektur und Unterhaltung

Als nächstes empfehle ich dir, die Docklands zu besuchen. Das Areal ist bekannt für seine moderne Architektur und ein beliebtes Einkaufs- und Unterhaltungsziel ist. Hier findest du eine Vielzahl von Einkaufszentren, Restaurants und Veranstaltungen.

Die Docklands bieten eine einzigartige Mischung aus modernem Design und historischem Charme. Entlang der Waterfront findest du eine Vielzahl an Restaurants, die moderne australische und internationale Küche servieren, während die Promenade von Cafés und kulinarischen Angeboten gesäumt ist.

17. Melbourne Museum: Reise durch die Geschichte Australiens

Das Melbourne Museum ist das größte Museum der südlichen Hemisphäre. Hier kannst du mehr über die Kultur, Geschichte und Naturgeschichte Australiens erfahren. Das Museum beherbergt eine beeindruckende Sammlung, darunter ein Blauwalskelett, Dinosaurierskelette und weitere Ausstellungen in verschiedenen Galerien wie der Forest Gallery, der Melbourne Gallery und dem Bunjilaka Aboriginal Cultural Centre.

Umgebung von Melbourne

Great Ocean Road

Die Great Ocean Road ist einer der meistbesuchten Orte in ganz Australien. Ich habe das Privileg, dass ich immer hierher kommen kann. Vor allem im australischen Sommer sind hier soviele Touristen unterwegs, dass es nicht mehr schön ist. Aber es lohnt sich, entweder für einen Tagestrip oder bei einem mehrzägigen Roadtrip.

Weitere Reisetipps für Melbourne

Beste Reisezeit

Denke immer daran, dass die Jahreszeiten in Australien genau umgekehrt wie in Deutschland sind. Außerdem musst du wissen, dass das Wetter hier im Süden sehr wechselhaft sein kann. Wir sagen hier, dass es oft "four seasons in a day" gibt. Leider ist das öfter mal so.

Der Sommer ist von Dezember bis März. Dann ist es extrem heiß und auch Waldbrände sind immer häufiger Realität. Der Herbst beginnt ab Mai, Winder ist dann ab Juli bis September/Oktober.

Hotel-Tipps

Freunden empfehle ich immer, ein Hotel im Zentrum am Yarra River im CBD zu buchen. Alternativ eine Wohnung bei Airbnb im Ausgehviertel in Strandnähe in St. Kilda. Generell rate ich dir: Buche ein Hotel ohne Frühstück. Melbourne ist die Stadt der guten Cafés.

Vom Flughafen ins Zentrum

Der beste Flughafentransfer in Melbourne ist, den Melbourne City Express zu nehmen. Ein Hin- und Rückfahrt-Ticket kostet one way ca. 23 AU$ und hin- und zurück 40 AU$. Du kannst ein Flughafen Transfer mit dem Bus auch bei Get your Guide buchen.

Oder du hast dir einen Mietwagen oder Camper gemietet. Dann bist du sowieso flexibel unterwegs. Schau dir unbedingt die Tipps zum Autofahren in Australien an.

Von A nach B - öffentliche Verkehrsmittel

Jeder in Melbourne schimpft über den Nahverkehr (Public Transport). Aber Trams (und Züge) sind immer noch das beste Fortbewegungsmittel in Melbourne. Wer fit ist, kann auch das Fahrrad nehmen, es gibt genug zu erkunden.

Sightseeing-Tour

Hast du keine Lust, Melbourne auf eigene Faust zu erkunden? Dann buche diese Halbtagestour und entdecke die Stadt mit Einheimischen Guides.

Ebenfalls toll ist eine Tour mit dem Boot auf dem Yarra River. Städte vom Wasser aus zu betrachten mag ich sehr gerne. Ein Tipp, den ich dir ans Herz lege:

Geld sparen mit dem Melbourne Pass

Auch für Melbourne gibt es Sightseeing Pässe für Sehenswürdigkeiten. Mit dem Melbourne Pass kannst du bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Touren bis zu 40 % sparen.

Ich mag diese Pässe und empfehle sie immer wieder Freunden, die mich besuchen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Touren erkunden wollen. Du kannst bei diesem Pass entscheiden, ob du 3, 5 oder 7 Attraktionen in Melbourne damit besuchen möchtest:

Essen und Trinken

Auf dem Queen Victoria Markt, der Straße der Vietnamesen. Es ist ziemlich touristisch, trotzdem findest du hier Restaurants, die wirklich empfehlenswert und nicht so teuer sind. Es gibt noch weitere lokale Märkte, auf denen du Essens-Schnäppchen machen kannst.

Nachtleben & Bars

  • Im Viertel Fitzroy. Wenn du alternative Musik liebst, bist du hier genau richtig.
  • Im Szeneviertel St. Kilda kannst du wunderbar den Abend verbringen. Viele Aussies fahren direkt nach der Arbeit ans Meer und begießen ihren Feierabend am Strand. Am südlichen Ende zum Beispiel an der Port-Philip Bucht gibt es viele Stellen, an denen du baden kannst.
  • CBD (Melbourne City Central Business District). Hier gibts eine Menge gute Bars.

Shopping in Melbourne

DFO (Outlet center) oder nach einem Sale in der Stadt Ausschau halten.

Events in Melbourne

Für diese Events lohnt es sich auf jedenfall, nach Melbourne zu reisen!

  • Australian Open (Tennis)
  • Formel 1, nur 10 Minuten vom CBD (Melbourne City Central Business District) entfernt
  • Melbourne Cup (Pferderennen)
  • Surf Contests (immer wieder und gerne)
  • Schau dir unbedingt mal ein Cricket Spiel an!

Fazit

Ich hoffe, dir gefällt meine Sammlung der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Melbourne. Von der atemberaubenden Aussicht vom Eureka Tower über das pulsierende Leben auf dem Federation Square und die Ruhe der Royal Botanic Gardens. Melbourne hat für jeden etwas zu bieten und ist nicht umsonst seit über 10 Jahren meine Heimat. Ich hoffe, die Vielfalt und der Charme von Melbourne wird auch dich begeistern.

Ich hoffe, dir hat dieser Artikel gefallen und geholfen, deine Fragen zu beantworten. Falls du noch Ideen oder Fragen hast, dann freue ich mich sehr auf deinen Kommentar hier auf dem Reiseblog.

Falls du keine Fragen hast: Wir freuen uns trotzdem auf dein Feedback und dass du den Artikel mit Freunden teilst oder auf Pinterest speicherst. Dann findest du die Tipps später wieder.

Folge mir auf FacebookInstagramPinterestThreads oder abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen, damit wir weiterhin unsere Tipps als Experten mit dir teilen können? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse. Dank dir, können wir unsere Leidenschaft und ganzes Herzblut in diesen Blog stecken.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Artikel befinden sich Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine für dich kostenlose Informationen und Expertentipps zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr, Gründerin Reiseblog viel-unterwegs.de und Reise-Expertin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin, viel unterwegs und echte Reise-Expertin! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse mit dir zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

Das sagen unsere Leser

1 KOMMENTAR
  • Besucher Kommentar von Jojo und Jezz
    Jojo und Jezz
    25. Oktober 2016 um 03:00 Uhr

    Super Artikel und schöne Fotos. Waren gerade 4 Wochen in Melbourne und haben wohl einiges verpasst.

    Beste Grüße

    Jojo und Jezz


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert