Australien ist größer als Europa. Dementsprechend gibt es keine "Beste Reisezeit" für das ganze Land. Man unterscheidet je Region. Daher habe ich hier all mein Wissen und Erfahrung nach drei Monaten Australien und Autorin Isas Erfahrung nach vier Wochen Ostküste hier zusammengefasst.

Planst du eine Reise ins sonnenverwöhnte Land Australien? Träumst du von paradiesischen Stränden, azurblauem Wasser, Abenteuern im Outback, beim Schnorcheln an weltbekannten Riffen oder dem Besuch des Uluru?

Doch wann ist die beste Reisezeit, um Australien zu besuchen?

Damit mit deinem Australien Urlaub nichts schief geht, habe ich mich mir das Klima und Wetter für Australien genauer angesehen. Vor meinem 3-monatigen Roadtrip in Australien habe ich mich ausführlich damit befasst, mich mit dem Fremdenverkehrsamt für Australien beraten und teile dir hier meine Erfahrungen mit. Wer will schon seinen Jahresurlaub im Regen verbringen, nachts im Camper halb erfrieren oder sich mit nervigen Moskitos herumärgern?

Mein Tipp: Meide die Monate Dezember und Januar im australischen Sommer. Dann ist Hochsaison, denn Australier selbst haben Urlaub und reisen in die "kühleren" Regionen. Auch Europäer fliehen regelmäßig nach Australien, um dem Winter zu entfliehen. Die Unterkünfte, Mietwägen und Camper sind dann oft lange Zeit im Voraus ausgebucht, Preise sind dann teurer.

Meide außerdem Ostern und australische Feiertage. Hier gelten dieselben Erfahrungen wie um Weihnachten und die Monate Dezember und Januar. An Ostern und die Feiertage drum herum hatten wir große Probleme eine Unterkunft oder Platz auf dem Campingplatz zu finden. Da wir spontan reisten, mussten wir teilweise letzte verfügbare und völlig überteuerte Unterkünfte buchen.

Reise daher außerhalb der Hauptsaison.

Ideale Monate für Australien Reisen

Das kann man nicht pauschal sagen, da es darauf ankommt, wohin du reisen möchtest. Willst du einen Roadtrip unternehmen? Falls ja, in welcher Region? Daher habe ich dir in diesem Artikel die besten Reisezeiten für die jeweiligen Regionen zusammengefasst.

Hauptsaison (Peak Season) in Australien: Um Weihnachten bis drei Wochen danach, Weihnachtsferien bzw. Sommerferien in Australien. Auch an Ostern ist Hauptreisezeit. Camper sind oft ausgebucht, Motels ebenso wie Campingplätze.

Klima und Jahreszeiten

Wie Neuseeland liegt auch Australien auf der Südhalbkugel. Daher sind die Jahreszeiten genau umgekehrt zu unseren. Wenn bei uns der Sommer die Gemüter aufhellt, könnte es im südlichsten Australien - z.B. auf Tasmanien - gerade schneien.

Aufgrund der Größe Australiens gibt es nicht die eine beste Reisezeit für ganz Australien sondern nur für bestimmte Regionen. Im australischen Winter (Juni - August) kann aufgrund des subtropischen/tropischen Klimas im Norden eine Reise nach Darwin oder Cairns besonders sinnvoll sein. Wenn dich eher die Südküste oder Tasmanien interessieren, dann sind die Sommermonate (Dezember - Februar) besonders empfehlenswert.

Falls du der Hitze etwas entgehen möchtest, dann kannst du in den australischen Wintermonaten den Süden bereisen. Das hat außerdem den Vorteil, dass du den größten Touristenmassen etwas aus dem Weg gehen kannst.

Die Jahreszeiten in Australien sind genau umgekehrt zu unseren: 

  • Frühling: September - November
  • Sommer: Dezember - Februar
  • Herbst: März - Mai
  • Winter: Juni - August

Wie ist das Wetter in Australien?

Das Wetter in Australien variiert sehr stark, je nachdem in welcher Klimazone du dich befindest:

  • Nordküste - tropisches Klima
  • Ost- und Westküste - subtropisches Klima
  • Südküste - gemäßigtes Klima
  • Zentrum - semi-arides bis arides Klima

Sobald du die Küstenregionen Australien verlässt, herrscht vorwiegend sehr trockenes Klima. Das trifft auf ca. 4/5 der Gesamtfläche Australiens zu. Daher musst du dort mit Temperaturen von über 40 Grad und selten Regenschauern (<250 mm/Jahr) rechnen.

Outback & Rotes Zentrum: April bis Juni

Wenn du ins rote Herz Australiens reisen möchtest, empfehle ich dir die Monate bis Juni. Auch wenn überall Mai - Oktober als beste Reisezeit angegeben wird rate ich dir, den richtigen Winter zu meiden. Warum? Ich gehe davon aus, dass du mit einem Camper ohne Standheizung, Isloierung und warmen Daunendecken unterwegs sein wirst - wie wir übrigens auch. Dann wirst du nachts bitter frieren. Ich habe noch nie so sehr auf einer Reise gefroren wie hier. Temperaturen unter 0 Grad sind dann keine Seltenheit.

Daher rate ich dir gegen April bis Mitte Mai das Rote Zentrum zu besuchen, wenn du wie wir mit einem Camper vom Verleih ohne warme Decken unterwegs bist.

Das Positive: Am Tag sind die Temperaturen oft (nicht immer) sehr angenehm, sobald die Sonne scheint. Zwischen 12 und 22 Grad wärmen dich und machen Wanderungen um den Uluru herum (Base Walk), bei Kata Tjuta oder dem Kings Canyon (Kings Canyon Rim Walk) angenehm. Im Hochsommer sind diese Orte aufgrund hoher Hitze (über 40 Grad) oft schon ab 9 Uhr morgens gesperrt. Eine Erkundung ist dann nur sehr früh am Morgen möglich.

Weiterlesen:

Uluru Australien Highlight
Der Uluru besteht aus senkrechten Gesteinsschichten. 2/3 des Berges (vermutet man) sind im Boden und für uns nicht sichtbar.

Northern Territory: mai bis Oktober

Die nördlichste Region Australiens mit Arnhemland ist eine der schönsten. Vor allem in den Monaten Mai bis Oktober lohnt sich der Besuch. Denn dann ist hier Trockenzeit. Die Temperaturen sind sehr angenehm bis warm, die Nächte ebenso. Moskitos halten sich in Grenzen im Gegensatz zu den feuchteren Monaten davor.

Leider war bei uns die Regenzeit extrem lang und heftig. Daher waren im Mai noch die Straßen in der Kimberly Region gesperrt und wir mussten von Broome nach Darwin fliegen, um dort den Roadtrip fortzusetzen. In Broome ist es trotzdem sehr heiß und die Luftfeuchtigkeit ist hier generell sehr hoch.

Auch im Kakadu Nationalpark und im Litchfield Nationalpark waren Anfang – Mitte Mai noch einige Straßen aufgrund Überflutung gesperrt. Dadurch waren im Litchfield ein paar Pools aufgrund Krokodilen oder überfluteten Straßen gesperrt. Im Kakadu waren ebenfalls einige Straßen und Wanderungen aufgrund der langen Regenzeit nicht passierbar.

Richtung Arnhemland muss man sowieso die Ebbe abwarten, um über den Fluss zu kommen (was sehr heikel und gefährlich sein kann). Einige anderen Stellen waren glücklicherweise fast "wasserfrei" so dass wir mit unserem Camper durch ca. 30 cm tiefes Wasser gut durchfahren konnten.

Besonders eindrucksvoll sind dann Flüge mit dem Helikopter im Kakadu Nationalpark. Denn die Wasserfälle die man dann noch nicht per Auto erreicht führen sehr viel Wasser!

Burning Season

Was ich nicht unerwähnt lassen möchte ist die "Burning Season" in der Wälder systematisch und kontrolliert abgebrannt werden. Diese war zu unserem Besuch. Wer mit beißendem Rauch und brennenden Augen nicht klar kommt (ich denke an Asthmatiker), sollte sich genau informieren. Die Feuer wurden nämlich direkt neben unserem Campingplatz abgebrannt. Egal wo, überall war Rauch zu riechen und oft brannten meine Augen.

Südaustralien: Oktober bis April

Im Süden Australiens sind der australische Herbst und Frühling die schönsten Jahreszeiten. Generell sagt man, dass die Monate Oktober bis April die optimalen für einen Besuch im Süden sind. Die Temperaturen sind durchschnittlich bei 21 - 24 Grad, manchmal kühler. Aber die Tiere sind dann am aktivsten. Du kannst Orkas in Bremer Bay (gehört zur höchsten Ansammlung Orkas weltweit), Delfine und Koalas sowie zahlreiche (lebendige) Kangaroos erleben.

Vor allem in Adelaide herrscht durch die Lage am Meer immer ein gemäßigtes Klima. Sobald die Sonne zu sehen ist, fühlt es sich auch bei 14 Grad warm an (bei uns im Juni) und wir konnten mit kurzer Hose und Top in der Sonne am Meer entlang spazieren. Zum Baden ist es dann zu kalt.

Henley Beach in Adelaide
Henley Beach in Adelaide

Ostküste: Oktober bis April

Bist du wie die meisten deutschen Touristen an der Ostküste zwischen Sydney bis Brisbane unterwegs, kannst du getrost das ganze Jahr nach Australien reisen. Wir empfehlen aber die Monate Oktober bis April. Die Temperaturen liegen dann bei 20 - 30 Grad und ideal um sich am Strand zu erholen oder Touren in die Nationalparks zu unternehmen.

Im Winter sind die Temperaturen bei 14 - 20 Grad am Tag angenehm, in Unterkünften - vor allem im Camper - kann es nachts aber recht frisch werden.

Tasmanien:November bis März

Die angenehmsten Temperaturen herrschen in Tasmanien in den Monaten November bis März. Zum Roadtrip mit Wanderungen sind diese Monate ideal. Richtig heiß wird es hier sowieso nie. Es ist um einigies kühler als in den südlichen Regionen Australiens, da die Insel einige Kilometer südlicher Richtung Antarktis liegt. Im australischen Winter (Juli und August) schneit es. Ein Freund von mir hatte sogar im Oktober noch Schnee. Da hilft nur eins: Warme Kleidung einpacken und auf alles vorbereitet sein.

Achte dabei auf die australischen Sommerferien (um Weihnachten und Neujahr), denn dann ist es hier recht voll.

Meine Erfahrung zur besten Reisezeit für Australien?

Ich selbst war 3 Monate ab März - Juni im Land unterwegs. Begonnen habe ich im Herbst an der Südküste (Adelaide), bin über Perth bis Broome gefahren. Das herbstliche Wetter war für Erkundungen sehr angenehm. Am Ningaloo Reef war es trotzdem heiß. Die Wassertemperaturen perfekt für das Schnorcheln mit Walhaien.

Dann musste ich bis Darwin fliegen, da die Regenzeit extrem lang war und zwischen Broome und Darwin noch Straßen gesperrt bzw. überflutet waren.

In Broome und dem Northern Territory ist es immer heiß. Nur die Luftfeuchtigkeit variiert. Im Kakadu Nationalpark und Litchfield National Park waren am Ende der Regenzeit noch einzelne Orte bzw. Pools gesperrt. Da entweder Straßen überflutet oder noch Salties (Krokodile) in den Pools waren.

Im Red Center brach plötzlich der Winter ein. Am Uluru gab es nachts -2° Grad. Was für Locals die "beste Jahreszeit" ist, war für uns ein kleiner Horror. Denn die Camper sind nicht isoliert, eine Standheizung gibts nicht und auch die Decken sind sehr dünn und ohne Daunen.

Ich möchte nicht lügen: Ich habe noch nie so sehr gefroren wie an den letzten Tagen in Australien, ehe wir wieder zurück in Adelaide angenehme Temperaturen und ein mildes Klima an der Küste hatten.

Folge mir auf FacebookInstagramPinterestThreads oder abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen, damit wir weiterhin unsere Tipps als Experten mit dir teilen können? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse. Dank dir, können wir unsere Leidenschaft und ganzes Herzblut in diesen Blog stecken.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Artikel befinden sich Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine für dich kostenlose Informationen und Expertentipps zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr, Gründerin Reiseblog viel-unterwegs.de und Reise-Expertin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin, viel unterwegs und echte Reise-Expertin! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse mit dir zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

Das sagen unsere Leser

8 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Emily
    Emily
    18. August 2022 um 10:37 Uhr

    Hi Katrin,
    danke dir für die super Zusammenfassung und Infos! Die sind super hilfreich für die Planung meiner Reise 🙂
    Ich habe eine Frage zur Reisezeit für die Westküste, die habe ich hier in deiner Auflistung vermisst. Ich habe gelesen, dass der nördliche Teil der Westküste im November/Dezember gemieden werden soll, da es dort zu orkanartigen Regenschauern und Überschwemmungen kommen kann. Diesbezüglich habe ich jedoch auch sehr viele verschiedene Meinungen gelesen, evtl. kannst du hier nochmal von deinen Erfahrungen berichten.
    Danke dir vorab!
    Viele Grüße,
    Emily


  • Katrin Lehr, Gründerin Reiseblog viel-unterwegs.de und Reise-Expertin
    Katrin Lehr
    18. August 2022 um 10:41 Uhr

    Hallo Emili,

    hmmm okay dann steht das wohl in den Berichten zur Westküste drin. Bei uns waren sogar im März noch Strecken wegen Überschwemmung gesperrt. Also: Ja, das stimmt. Außerdem ist es dann im Norden eh vieeeeel zu heiß.

    Liebe Grüße
    Katrin


  • Besucher Kommentar von Emily
    Emily
    18. August 2022 um 11:18 Uhr

    Hi Katrin,
    danke dir für deine schnelle Antwort! War das bei euch mit den Straßensperrungen denn auch eher Richtung Norden? Wir überlegen, die Westküste dann nur bis Broome zu machen – oder hattet ihr davor auch noch Probleme?
    Danke dir und liebe Grüße,
    Emily


  • Katrin Lehr, Gründerin Reiseblog viel-unterwegs.de und Reise-Expertin
    Katrin Lehr
    18. August 2022 um 13:40 Uhr

    Wir mussten von Broome nach Darwin fliegen, da die Straße zu war. Auch im Arnhemland bzw. Kakadu Nationalpark war noch nicht alles geöffnet. Aber steht alles in den Artikeln dazu ausführlich mit Bildern drin. Bis Broome ist es kein Problem.


  • Besucher Kommentar von Karin
    Karin
    11. Februar 2023 um 11:39 Uhr

    Hallo Katrin,
    deine Tipps finde ich sehr gut. Meine Freundin und ich fliegen am 21.2.23 nach Sydney bleiben dort drei Nächte dann fliegem wir nach Uluru dort haben wir eine geführte Tour da das Auto für drei Tage viel zu teuer war. Danach fliegen wir von Alice Springs nach Perth nehmen dort einAuto und fahren zu meiner Freundin ihren Verwandten ca. 10 Tage mit Ausflüge nach Margret River usw. dann zurück nach Perth und dann mit verschiedenen Stopps bis Monkey Mia und dann zurück nach Perth mit zwei Stopps und ÜN dann drei Nächte Perth und zurück am 30.03. nach Frankfurt.
    Wenn wir wieder zurück sind bringe ich dein Buch vonWestaustralien und nochmal etwas bei deinen Eltern vorbei. Dein log ist super geschrieben.


  • Besucher Kommentar von Tanja
    Tanja
    17. September 2023 um 15:35 Uhr

    Hallo Kathrin,
    ich fliege im Januar für 3,5 Wochen nach Australien an die Ostküste. Ursprünglich wollte ich in Cairns starten, lese nun aber, dass es da richtig regnerisch zur der Zeit sein kann. Würde nun eher Brisbane bis Melbourne machen. Würdest Du das empfehlen?
    LG Tanja


  • Besucher Kommentar von Christina
    Christina
    22. Februar 2024 um 15:20 Uhr

    Wir können „nur“ 6 Wochen und auch nur im September und Oktober nach Australien. Was wäre am besten und empfiehlst Du uns zu besuchen.

    Grüesse


  • Katrin Lehr, Gründerin Reiseblog viel-unterwegs.de und Reise-Expertin
    Katrin Lehr
    25. Februar 2024 um 06:51 Uhr

    Hallo Christina, das ist echt schwer. Hast du meine Highlights in Australien mal angesehen? Für 6 Wochen würde ich mich auf 1-2 Regionen konzentrieren (Süd- , Westaustralien und Northern Territories oder eben die Ostküste). Habe für diese Regionen Artikel im Blog, die jeweils zur Reisezeit passen würden.

    Viele Grüße, Katrin


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert