Schmilka – Der Geheimtipp in der Sächsischen Schweiz

Wenn Du an die Sächsische Schweiz denkst, fallen Dir wahrscheinlich zuallererst die berühmte Basteifestung, der Malerweg oder eine entspannte Schifffahrt auf einem Raddampfer auf der Elbe ein? Das sind die typischen Sehenswürdigkeiten dieser Region. Doch wie wäre es mit einem Abstecher in das süße Örtchen Schmilka, mein Geheimtipp in der Sächsischen Schweiz?

Schmilka – noch nie gehört? Kein Wunder, denn das ist noch ein absoluter Geheimtipp und toller Ausgangsort für Wanderungen im Nationalpark Sächsische Schweiz oder Ausflüge über die tschechische Grenze.

Hier sind meine Highlights für Schmilka, viel Spaß!

Schmilka – Der Geheimtipp in der Sächsischen Schweiz 1

Schmilka in der Sächsischen Schweiz: Das schönste Dorf in Sachsen

Auf den ersten Blick ist Schmilka ein eher unscheinbares, verschlafenes Dörfchen, das direkt an der tschechischen Grenze liegt. Nur knapp 75 Menschen leben hier. Mit dem Auto hast Du es in weniger als einer Minute durchquert und doch solltest Du es nicht verpassen, hier zu verweilen.

Warum ich mich ausgerechnet in dieses kleine Dorf im hintersten Winkel Sachsens verliebt habe?

Vielleicht lag es an der zauberhaften Lage zwischen Elbe und den imposanten Felsvorsprüngen des Elbsandsteingebirges. Vielleicht an dem einladenden Biohotel, das weder Fernsehgeräte hat und als ich zu Besuch war, sogar auf einen WLAN-Anschluss verzichtete?

Oder doch an den schmackhaften Leckereien aus der Schmilk'schen Mühle? Vielleicht war es auch einfach die Abgeschiedenheit und die Ruhe am Ende der Sächsischen Schweiz oder es lag mir in den Genen?

Schmilka Bio-Dorf Sächsische Schweiz
Bio-Hotel Helvetia Schmilka in der Sächsischen Schweiz
Schmilka anno dazu mal – Leinwand im Bio-Hotel Helvetia

Die Sehenswürdigkeiten in Schmilka

Unterhalb der Quelle des Ilmenbachs eröffnete 1665 die Schmilk'sche Mühle. Mit einer Ausschüttung von 6 Litern pro Sekunde ist sie die stärkte Quelle in der Region, jedoch nicht die wasserreichste. Dennoch mauserte sich der Ort, in dem sonst eher Elbschiffer und Waldarbeiter lebten, zu einer touristischen Anlaufstelle.

So entstanden ein Gasthaus mit Übernachtungsmöglichkeiten und zog fortan Maler und Reisende, die in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz unterwegs waren, um 1800 in den Ort. Doch das Hoch war nur von kurzer Dauer. 1881 schloss die Mühle wieder.

In der ehemaligen DDR avancierte die Wassermühle zum Ferienheim, in dem – wie ich vor kurzem erst erfuhr – sogar meine Mutti ihre Sommermonate verbrachte. Vermutlich zeitgleich lernte auch der gebürtige Cottbusser Sven-Erik den Ort und die Schönheit der Sächsischen Schweiz beim Wandern und Klettern kennen.

Doch Sven-Erik Hitzer verliebte sich nicht nur in den Ort, sondern auch in seine heutige Frau. Als nach dem Mauerfall 1989 die Schmilk'sche Mühle zum Verkauf stand, griff er zu.

Schmilk'sche Mühle: Das Mühlenrad dreht sich wieder

Mit der Mühle kaufte Hitzer direkt das dazugehörige Bettenhaus und baute es zu einer Wandererpension aus. Nach und nach kaufte er immer mehr Häuser im Ort dazu. Mehr oder wenig reanimierte er das kleine verschlafene Dörfchen. Seine Vision: Die alte Mühle sollte wieder aufgebaut werden!

Und so dreht sich das Mühlenrad heute wieder und knüpft damit an die 200 Jahre alte Backtradition des Ortes an.

Mühlenbäckerei: Bio-Backwaren aus dem Holzbackofen

Direkt gegenüber der Mühle, kannst Du heute in der kleinen Backstube, dem Bäcker über die Schulter schauen. Hier wird das Korn nach altem Handwerk verarbeitet und süßes und herzhaftes Gebäck bereits am frühen Morgen ins Feuer des altdeutschen Backofens geschoben. Ein Abstecher vor einer Wanderung, um den Proviant mit Leckereien aufzufüllen, lohnt sich allemal.

Mit etwas mehr Zeit im Gepäck, solltest Du auf jeden Fall die tägliche, kostenlose Führung um 12 Uhr mitmachen und das Traditionshandwerk live erleben. Als ich im Februar vor Ort war, hatte ich das Glück, das es vergleichsweise ruhig zu ging. Lediglich ein paar Tageswanderer, die sich einen Kaffee gönnten, schauten ab und an rein.

Da fand Bäcker Alexander ausreichend Zeit uns über den Mühlenhof zu führen und alles zu erklären. „Ab Pfingsten steppt hier immer der Bär,“ erklärte uns der Bäckermeister. „Da findet hier das große Mühlenfest statt und die Leute kommen in Scharren.

Es wird gegrillt, Korn gemahlen, getanzt und gefeiert.“ Im Sommer zeigt Dir der Bäckermeister sogar wie das Korn in der alten Mühle gemahlen wird. Und das ist nicht nur für Kinder super spannend, sondern auch für Erwachsene!

  • Öffnungszeiten Mühlenbäckerei: Mo bis Fr 8 bis 17 Uhr, Sa & So 8 bis 19 Uhr
  • Es wird ausschließlich Bio-Dinkel verarbeitet und als Hotelgast gibt's Brot und Brötchen natürlich zum Frühstück.
Brauhaus Schmilka Sächsische Schweiz
Das Brauhaus lässt die Herzen von Bierfans höher schlagen

Braumanufaktur Schmilka: Sachsens bestes Bio-Bier

Wenn die Mühle noch nicht ganz Deinen Geschmack trifft, dann ist vielleicht das Gewerbe des direkten Nachbarn der Bäckerei etwas für Dich! Seit 2015 wird hier feinstes Bio-Bier gebraut. Es ist die erste Bio-Braumanufaktur der Sächsischen Schweiz.

Genauso traditionell wie in der Bäckerei geht es auch hier zu. Ungefiltert und unpasteurisiert kommen das Helle, das Bernstein und das Dunkle daher. Alles Vollbiere, die absolut naturbelassen sind – und köstlich schmecken!

Gerade am Ende einer Wanderung kannst Du es Dir hier im Biergarten servieren und den Abend ausklingen lassen. Wenn Du es ganz wissen möchtest, wie die traditionelle Braukunst funktioniert, kannst Du Dich nach vorheriger Absprache von Braumeister Ulf Klimmer durch die Manufaktur führen lassen.

  • Hier gibt's Pils, Bernstein, Dunkel und saisonal gebraute Sonderbiere, alle in Bioqualität.
  • Preise für Führungen: Erwachsene 10 Euro, Kind bis 15 Jahre 6,50 Euro
  • Für alle Übernachtungsgäste im Ort, die mit Schmilka Erlebnis gebucht haben, ist die Führung kostenlos.
  • Am besten reservierst Du vorher.
Braumanufaktur Schmilka, das beste Bier der Sächsischen Schweiz
Braumanufaktur Schmilka, das beste Bier der Sächsischen Schweiz

Bio-Hotel Helvetia

Doch nicht nur als Ausgangspunkt für eine Wanderung – für die Du dank Bio-Bäckerei und -Brauerei nun gut ausgerüstet wärst – ist Schmilka perfekt. In Schmilka lässt es sich auch sehr angenehm übernachten.

Hitzer gilt als Visionär und so baute er nach der Wandererpension an der Mühle weitere Übernachtungsmöglichkeiten aus und hauchte dem schnieken Hotel Helvetia den Bio-Gedanken ein. Kaum verwunderlich also, dass sich das schöne Haus am Ortseingang mit dem Titel „1. zertifiziertes Bio-Hotel Sachsens“ schmücken kann.

Das Bio-Erlebnis wird hier mehr als groß geschrieben. Von den mit Vollholz gestalteten Zimmern über das nachhaltige Frühstücksbüffet bis hin zum Grander-Wasser, das aus den Wasserhähne fließt – ein gesunder Lebensstil wird hier groß geschrieben.

Hier wird Urlaub zum erholsamen, ganzheitlichen Stelldichein. Auf jedes kleine Detail wurde hier bei der Einrichtung nachhaltig geachtet. So wird die Wärme, die im Winter im Kaminzimmer erzeugt wird, direkt genutzt, um das Wasser mit dem Du duscht, zu erhitzen.

Die Holzmaterialien, die Du in Deinem Zimmer findest, sind natürlich direkt aus der Region. Und auch die Geschichte des Ortes finden sich an den Wänden des Hotels wieder: Überall hängen historische Ansichten. In unserem Zimmer unter anderem der Blick auf die alte Mühle und den schnuckeligen Fachwerkhäusern drumherum.

Ein kulinarisches Highlight ist das Frühstück im behaglichen Speiseraum. Die leckeren Brötchen und Brote aus der Bio-Bäckerei werden natürlich auch hier serviert und so kannst Du sie mit selbst gemachten Marmeladen und Aufstrichen vor dem traumhaften Elbpanorama genießen. Die Zutaten stammen aus dem hauseigenen Kräuter- und Gemüsegarten. Ich schwärme noch heute vom Kürbisaufstrich!

Am Büffet wurde an jedermenschs Bedürfnis gedacht: Es gibt vegane Wurst, Sojamilch und verschiedene Samensorten, um sich das eigene Müsli selbst zusammenzustellen. Und wer noch nicht weiß, was er tagsüber machen soll, der findet die tägliche Flaschenpost mit Ausflugstipps für die Region auf dem Tisch. Zum Abend verwandelt sich der Raum zum Bio-Restaurant Strandgut, sodass auch Nicht-Gäste in den Genuss des idyllischen Hauses und der gesunden Bio-Vitalküche kommen.

Naturheilpraxis unterm Dach

Im Bio-Hotel Helvetia wird jedoch nicht nur übernachtet und vorzüglich gespeist. Nein, im Obergeschoss findest Du die Naturheilpraxis von Heilpraktiker und Ernährungsberater Norbert Schützner. Wenn nun also im Erdgeschoss die Russische Zimt-Honig Massage angepriesen wird, kann ich kaum „Nein!“ sagen, sondern möchte mich direkt auf die Massagebank schwingen.

  • Unbedingt vorab hier reservieren, die Praxis ist meist 8 Wochen im Voraus ausgebucht.
Wellness im Badehaus des Bio-Hotel Helvetia in Schmilka
Im urigen Badehaus findest Du eine moderne Wellness-Anlage

Wellness im Badehaus

Wer es sich danach weiter gut gehen lassen möchte, der schaut im Badehaus vorbei. Erst Ende 2015 wurde die Saunalounge im historischen Ambiente eröffnet. Gerade im Winter ist der Besuch der Bio-Sauna purer Seelenbalsam. Der Duft von ätherischen Ölen durchzieht die großzügigen Räume, während der Aufguss zischt und Du den Blick über den verschneiten Mühlenhof wandern lassen kannst.

Hier findest Du die pure Ruhe für Körper und Geist. Auch hier hat Visionär Hitzer wieder vollste Arbeit geleistet: Ganzheitliche Baubiologie mit Hölzern auf heimischen Gefilden bestimmen das Design.

  • Täglich um 15 Uhr findet im Hof das Saunaritual statt.
  • In der Wintersaison gibt es sogar eine Vollmond-Sauna und ein Bierbad.
  • Zu den Terminen und Buchungen.

Weitere Tipps für Schmilka

Sven-Erik Hitzers Vision scheint mit der Zeit immer größer geworden zu sein und so trägt Schmilka heute den Titel „schönstes Dorf Sachsens“ und wurde mehrfach für sein nachhaltiges, zum Teil Bio, Tourismuskonzept ausgezeichnet.

Kein Wunder, hier schmiegen sich wieder bunte Fachwerkhäuser von der Elbe aus den Berg hinauf und begrüßen das ganze Jahr über Urlaubsgäste. Im Dorf ist viel los und es gibt noch mehr Attraktionen zu entdecken:

  • Bio-Restaurant StrandGut
  • Café Richter
  • Mühlenbiergarten
  • Müllerei
  • Konditorei
  • Sauna im Badehaus am Mühlenhof
  • und vieles mehr

Das Dorf ist eine Sehenswürdigkeit für die ganze Familie, für Wanderer oder auch für ein kuscheliges Pärchen- oder Mädelswochenende. Das komplette Veranstaltungsprogramm von Kräuterwanderungen über Konzerte bis hin zu Spielenachmittag und Yogakursen findest Du hier.

Verstehst Du so langsam mein Verliebtsein? All das verdankt das Örtchen nicht nur den Ideen von Sven-Erik Hitzer, sondern vor allem seiner wunderbaren Lage in mitten der Sächsischen Schweiz.

Wenn Du noch mehr über die Geschichte Schmilkas erfahren willst, lädt Dich die Historikerin Andrea Brigge auf einen Dorfrundgang mit Picknick ein.

  • Dorfrundgang mit Picknick ab Biohotel Helvetia
  • Dauer rund 1 Stunde
  • im Sommer: dienstags, donnerstags und sonntags um 14 Uhr
  • im Winter: dienstags und sonntags 13 Uhr

Event des Jahres: Schmilkaer Mühlenfest

Richtig bunt wird es jedes Jahr zu Pfingsten, wenn das traditionelles Schmilkaer Mühlenfest stattfindet. Von Samstag bis Montag wird hier die Sommersaison eröffnet, knuspriges Bäckerbrot vertilgt und köstliches Bier im Biergarten verköstigt. Ein Fest für Groß und Klein!

Alle Infos zum Mühlenfest

Weitere Unterkünfte in Schmilka

Schmilka ist sowohl im Sommer als auch im Winter der beste Ausgangspunkt, wenn Du die Natur der Sächsischen Schweiz mit all ihrer Vielfalt erleben möchtest. Egal, ob Pärchen- oder Familienurlaub, hier kommen alle auf ihrer Kosten.

Bio-Hotel Helvetia

Meine Empfehlung ist eindeutig das Biohotel Helvetia. Das ist jedoch mittlerweile sehr gut besucht, daher empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung.

Nichts desto trotz gibt es jede Menge tolle Alternativen im Dorf, die zum Teil zum Bio und Nationalpark Refugium, das alle Angebote im Dorf, vereint, dazu gehören:

Essen gehen in Schmilka

Bio-Restaurant StrandGut

Wer den traumhaften Blick auf das Elbpanorama bei einem feinen 4-Gänge-Menü genießen möchte, der ist im Bio-Restaurant StrandGut, das Teil des Bio-Hotel Helvetia ist, genau richtig. Hier erwartet Dich frische Vitalkost, die auch gerne mal außergewöhnlich ausfällt. Neben Essen und spektakulärem Ausblick verzückt die gemütlich-maritime Einrichtung.

Weitere Informationen zum Restaurant.

Schmilka – Der Geheimtipp in der Sächsischen Schweiz 17

Konditorei & Café Richter

Wer mit der Fähre nach Schmilka übersetzt, dem entgeht nicht das schicke Café Richter mit seiner Konditorei. Hier erwarten Dich neben einem großen Bio-Frühstücks-Buffet vor allem frische Kaffee- und Teespezialitäten und im Sommer die leckeren Eiskreationen. Die Konditorin denkt dabei auch an die vegan-vegetarischen Besucher der Sächsischen Schweiz und so solltest Du unbedingt einen Blick auf ihre Tortenkreationen werfen.

Weitere Informationen zum Café Richter.

Outdoor-Aktivitäten rund um Schmilka

Schmilka ist der perfekte Ausgangsort für Wanderer und Kletterer. Hier führt der berühmte Malerweg direkt hindurch. Du erreichst aber auch die Schrammsteine, der Große Winterberg und der Rauschenstein sind von hieraus erreichbar.

Für Radfahrer startet in Schmilka direkt der Elberadweg, der Dich an flussabwärts an den Schönheiten der Sächsischen Schweiz bis nach Dresden und weiter führt. Und wenn es aufs Wasser verschlägt, der kann sich im Hotel-Helvetia ein Paddelboot ausleihen.

Anreise

Mit der Deutschen Bahn:

So abgeschieden Schmilka auch scheint, eins brauchst Du hier NICHT: Ein Auto! Von Dresden aus kommst Du bequem mit der Deutschen Bahn überall hin und fährst dazu noch auf einer der schönsten Bahnstrecken Deutschlands. Ab Dresden nimmst Du die S-Bahn-Linie 1 bis Schmilka-Hirschmühle und setzt mit der Fähre zum Ort über.

Mit dem Auto:

Solltest Du Dich doch fürs Auto entscheiden, nimmst Du ab Dresden die Autobahn A17 Richtung Prag bis zur Ausfahrt Pirna. Von dort folgst Du B172a bzw. der B172 Richtung Bad Schandau bis an die tschechische Grenze.

Vor Ort von A nach B

Genauso gut sieht es übrigens auch mit der Mobilität vor Ort aus. Von Schmilka aus kommst Du überall mit den Bussen und Bahnen hin. Vor allem in der Hochsaison, aber auch noch in Frühjahr und Frühherbst, fahren die Linienbusse zu den meisten Wanderausstiegen. Zum Teil verkehrt, wie im Kirnitzschtal, auch eine alte Bahnlinie zu den Wanderwegen.

Ein Besuch in Schmilka lohnt sich
Schmilka ist immer einen Besuch wert

Wie du siehst, ist das Angebot um in Schmilka Urlaub zu machen ist mehr als vielfältig ist. Es lädt nicht nur in den Sommermonaten dazu ein, hier länger zu verweilen. Schmilka ist ein toller Ausgangspunkt, um sowohl die Sächsische und die Böhmische Schweiz zu entdecken. Egal, ob wandernd, mit dem Fahrrad oder um einfach mal zum entspannen. Eins ist klar, ich bin mittlerweile genauso verliebt wie Sven-Erik Hitzer und meine Mutti.

Und wann geht's bei Dir in die Sächsische Schweiz?

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Transparenz: Dieser Beitrag wurde 2015 vom Biohotel Helvetia unterstützt, die mir die Übernachtung vor Ort gestellt und diesen wunderbaren Aufenthalt ermöglicht haben. Herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.