Katar Blog: Reiseberichte mit Tipps & Erfahrung

Planst du eine Reise in den kleinen aber reichen Wüstenstaat Katar? Ganz anders als sein Ruf (auch bezüglich der Fußball WM im Winter 2022) gibt es hier am Arabischen Golf oder der Wüste spannendes zu entdecken. Erlebnisse wie Kajak fahren, Entspannung bei Yoga auf einem Helikopter-Landeplatz eines Hotels oder der kulinarische Klasse in einem der vielen hervorragenden Restaurants. All das kannst du im unglaublich reichen Land genießen.

Die Mischung aus Moderne und Tradition findest du hier in Doha noch. Ganz im Gegensatz zu den touristisch beliebteren Orten in Dubai oder Abu Dhabi. Die Skyline ist noch nicht ganz so imposant wie in den anderen Wüstenstaaten, holt aber nach und nach auf. Das reichste Land der Welt hat vor allem eins: Luxus im Überfluss, Wüste und Sand, Kamele, modernste Hotels und Shopping-Malls sowie das ein oder andere ziemlich interessante Museum.

Hier findest du meine Reiseberichte und nützliche Infos für eine Reise nach Katar. Erkunde das Land selbst und versuche, mit Einheimischen und dort lebenden Menschen (man bekommt nicht so einfach einen Katari-Pass) und mach dir dein eigenes Bild.

Alle Reiseberichte für Katar

Katar Reisetipps

Bevor die Öl- und Gasquellen entdeckt wurden, lebte Katar von der Perlenindustrie: Ein Korallenriff umgibt das Emirat und dehnt sich von Nord nach Süd auf 160 km und von West nach Ost auf 80 km aus. Diese Zeiten sind lange vorbei, denn künstliche Perlen sind längst preiswerter zu erwerben.

Fast die gesamte Landesfläche besteht aus Sand- und Salzwüsten. Richtung Saudi-Arabien erheben sich große Sanddünen. Am Meer findest du einige kilometerlange verlassene Traumstrände. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten befinden sich in Doha, aber einige findest du auch außerhalb.

Die Schattenseite von Qatar?

Katar ist nicht unumstritten. Spätestens seit Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 prasselten täglich neue Meldungen über unwürdige Arbeitsbedingungen für Inder, Pakistani und Bangladeshi auf uns ein. Es soll viele Tote gegeben haben und nur, weil sie dafür schuften, dass die Stadien rechtzeitig fertig und genügend Hotels bis 2022 vorhanden sind.

Gesetze wurden 2017 geändert, Arbeitsbedingungen menschenwürdig gestaltet. Die Arbeit findet jetzt hauptsächlich nachts bei kühleren Temperaturen statt. Die Arbeiter werden fairer bezahlt. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

Das Land bemüht sich sehr um sein Bild nach außen

Viele meiner Freunde würden aus unter anderem diesen Gründen niemals nach Katar reisen. Meine Ex-Kollegin lebt seit Kurzem sogar in Doha. Wie sie bin auch ich neugierig und mache mir gerne selbst ein Bild. Hand aufs Herz: Welches Land ist völlig korrekt? Die USA, Philippinen oder China? Reisen bildet und zeigt mir oft ganz andere Seiten als die, die uns in den Medien gezeigt werden, wollen vermittelt werden. Also sagte ich zu, als ich die Anfrage auf deine Reise nach Katar bekam.

Ich bereue es nicht. Denn was ich vor Ort sah, waren nicht nur offene Einwohner, die immer freundlich – auch uns Frauen gegenüber – waren. Auch, wenn wir selbst nur mit Männern Kontakt hatten.

Ich konnte viele ihrer Tradition erleben, und unseren Guide Hameed, der zwar keinen katarischen Pass besitzt, aber hier geboren wurde, über alles ausfragen, was ich wissen wollte. Nicht nur zu religiösen Themen, sondern auch zur Heirat, Familie und wie es ist, hier eine eigene Firma zu führen. Der Stolz der Katarer ist groß, den nur diese besitzen auch tatsächlich einen Pass.

Hameed ist Palästinenser. Schon seine Eltern wurden in Doha geboren. Doch auch die dürfen keinen katarischen Pass besitzen, der weitere „Boni“ wie ein Haus, kostenloses Wasser und Strom und weitere Dinge mit sich bringen würde.

Nicht jeder mag die Traditionen verstehen wollen, aber zumindest respektieren sollte man sie. Mein Fazit zur Reise gibts am Ende dieses Artikels.

Weitere Reisetipps für Doha & Qatar

Reiseführer für Doha und Qatar

reisefuehrer-katar-tipp

Nur für Katar gibt es leider keinen Reiseführer. Das wird sich bestimmt ändern, da die Fußball Weltmeisterschaft 2022 in Qatar stattfindet und weitere Sehenswürdigkeiten, Museen und Hotels eröffnen.

Glücklich war ich mit dem DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Arabische Halbinsel. Dieser enthält ein dickes Kapitel für Katar. Plant ihr Reisen nach Abu Dhabi, Oman oder Dubai findet ihr in diesem Guide weitere aktuelle Tipps und Infos.

Reiseführer bei Amazon kaufen

Anreise nach Qatar

Qatar Airways (in meinen Augen die aktuell beste Airline) bringt euch entspannt mit Direktflügen aus Berlin, Frankfurt und München nach Doha.

Einreisebestimmungen für Qatar

Für die Einreise nach Katar benötigt ihr nur einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist.

Um immer aktuelle Infos dazu zu bekommen rate ich euch, beim Auswärtigen Amt nachzusehen.

Hinweis: Solltet ihr Deutsche Staatsbürger mit Migrationshintergrund aus einem Arabischen Land besitzen rät das Auswärtige Amt, bei der Botschaft in Qatar anzufragen, ob ihr vor der Reise ein Visum beantragen müsst, um sicherzugehen, dass euch die Einreise nicht verweigert wird.

Tram Metrolink fahren

Einheimische Qatari würden nie Metro fahren, Expats genauso wenig. Trotzdem ist es für dich eine optimale Möglichkeit, um herumzukommen und die Hitze zu meiden. Sie fährt innerhalb der City (nur nicht auf The Pearl). Eine Fahrt kostet nur 50 Cent, für 1,50 Euro bekommst du sogar schon ein Tagesticket.

Die Metro fährt täglich von 6 bis 23 Uhr. Donnerstags bis 23:59, nur am Freitag ab 14 – 23:59 Uhr.

Hier kannst du die Webseite zur Tram für mehr Informationen besuchen.

Mietwagen in Qatar

Ein Mietwagen lohnt sich, wenn du nicht wie ich mit Locals unterwegs sein möchtest. Wir waren mit Q-Explorer (Hameed) unterwegs. Für das Anmieten eines Autos benötigst du zusätzlich zum deutschen einen internationalen Führerschein.

Mietwagen buche ich immer bei Sunny Cars, da hier automatisch ein zusätzlicher Fahrer ohne Aufpreis inklusive ist. Auch die Kilometer sind unbegrenzt

Verkehr und Auto fahren in Qatar

Die Straßen in Qatar sind ausgezeichnet. Die Fahrer sind oft rasant unterwegs, auch wenn alle paar Meter Blitzer stehen. Vor allem beim Fahrbahnwechsel müsst ihr aufpassen. Ansonsten standen wir häufig im Stau, denn die wichtigsten Straßen in Qatar sind oft gnadenlos überlastet. Hier fährt jeder Auto (außer vielleicht Gastarbeiter).

Öffentliche Verkehrsmittel gibt es, Busse waren aber immer leer, so dass wir uns gefragt haben, wer diese überhaupt nutzt außer Jugendliche ohne Führerschein.

Falls ihr selbst in die Wüste fahren wollt, tut dies niemals alleine. Fahrt im Konvoi und nur mit einem Allradfahrzeug und angepasstem Reifendruck. Achtet auf genügend Benzin- und Trinkwasservorräte dabei zu haben.

Sicherheit in Qatar

Die Kriminalitätsrate ist sehr niedrig. Dennoch gelten die üblichen Vorsichtsmaßnahmen, vor allem beim Besuch im Souq Waqif. Denn Taschendiebe gibt es überall. Wir haben uns sehr sicher gefühlt.

Welche Sprache wir gesprochen

In Qatar wird Arabisch gesprochen. Aber fast jeder kann einwandfrei Englisch sprechen.

Währung und Geld in Qatar

Die offizielle Währung ist der Qatar Riyal. 1 Euro entspricht ca. 4,5 QAR. Ihr könnt mittlerweile fast überall mit Kreditkarte bezahlen, sogar im Souq Waqif.

2021 sind die besten Kreditkarten die VISA Card der DKB Bank (als Aktivkunde) und die GenialCard der Hanseatic Bank. Mit diesen Karten kannst du kostenlos Geld an Automaten abheben und vor Ort bezahlen, ohne Auslandsgebühren im Ausland in Fremdwährungen zu bezahlen!

Mein Tipp für ein nachhaltiges Konto ist die Tomorrow Bank. Diese Kreditkarte nutze ich gerne in Deutschland und Europa (Apple Pay funktioniert ebenfalls damit).

Ruhetag in Qatar und Doha

Da die Staatsreligion der Islam ist gilt auch hier: Freitag ist Ruhetag. Das Wochenende ist also Freitag und Samstag, am Sonntag beginnt die neue Woche.

Verhaltenstipps für Qatar

Nehmt Rücksicht auf kulturelle, soziale und religiöse Traditionen. Kleidet euch angemessen, also keine kurzen Kleider und Hosen. Am besten tragt ihr lange Hosen (Leinenhosen) und keine Tops.

Beim Betreten der Moscheen müssen Frauen ihre Haare bedecken. Darum packe ich immer ein Tuch ein.

Für das Innere von Gebäuden rate ich, eine dünne Weste, Jacke oder ein Longsleeve einzupacken. Die Klimatisierung ist oft viel zu kalt (mir jedenfalls).

Frauen unterliegen hier übrigens keinen Beschränkungen. Sie dürfen sowohl Auto fahren als auch ohne Mann in der Öffentlichkeit unterwegs sein. Wir haben nach Einbruch der Dunkelheit viele Frauen mit ihren Kindern auf deSpielplätzen entlang der Corniche gesehen. Denn erst dann sind die Temperaturen angenehm

Schreibweise: Qatar oder Katar?

Jeder fragt sich, ob es jetzt Qatar oder Katar heißt. Die Antwort: Im Englischen ist „Qatar“ korrekt, im Deutschen wäre „Katar“ richtig. Da ich fast überall das Land mit „Q“ geschrieben gefunden habe und auch die Airline mit „Q“ geschrieben wird, habe ich mich für die englische Schreibweise entschieden.

Karte von Qatar mit Doha und allen Sehenswürdigkeiten

Hier habe ich dir alle Orte in der Karte von Katar markiert, damit du eine bessere Orientierung bekommst.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Mein Fazit zu Doha und Qatar

Die Reise hat mir viele Seiten Qatars gezeigt. Das Land mag in einem bestimmten Ausmaß noch sehr gegensätzlich sein, vor allem kulturell können wir „Westler“ viele Dinge nicht nachvollziehen. Das ist aber nicht nur in Qatar der Fall. Das Land bietet aber weitaus mehr als Tradition und der glitzernden Skyline von Doha.

Hier gibt es Mangrovenwälder, durch die du mit dem Kajak paddeln kannst, genauso wie Sandwüsten und weitere kleinere Städte und Oasen. Qatar ist vielfältiger als ich dachte. Natürlich ist die moderne Architektur der Gebäude ein absoluter Hingucker und für mich ein Highlight.

Nebenbei genoss ich die einheimische Küche mit vielen Einflüssen aus dem Libanon, Afghanistan und anderen arabischen Ländern: Hummus, Meze, Falafel und Tabbouleh gehörten zu jeder Mahlzeit.

Ich kam als neugieriger Tourist und gehe nach Hause mit viel mehr Fragen im Kopf. Was ich nie gedacht hätte: Ich wollte noch viel mehr Orte angucken und hatte leider keine Zeit dazu.

Ich habe diese Reise nicht bereut. Was ich in Qatar erlebte, war nicht nur gespickt mit Tradition, sondern modernste Architektur mit Stil, kulinarische Ausflüge von Markt bis Sternekoch! Wer nach Qatar reist, reist in zwei Welten!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.