Die schönsten Orte & Aktivitäten der spanischen Insel vor Westafrika

Teneriffa Sehenswürdigkeiten: Meine Highlights der größten kanarischen Insel

Teneriffa ist die größte und in meinen Augen vielfältigste der kanarischen Inseln. Ich war bereits zweimal hier, um die Insel zu erkunden.

Ich verrate dir, wo die schönsten Orte sich befinden und ein paar Geheimtipps und Lost Places gibts noch als Bonus dazu. Planst du einen reinen Badeurlaub, solltest du dir überlegen, das ein oder andere Highlight zu besuchen, du wirst es nicht bereuen.

Viel Spaß beim Lesen!

Die schönsten Orte auf Teneriffa

Mittlerweile habe ich jede Ecke der Insel Teneriffa ausgekundschaftet. Am Tag wie auch bei Nacht, um die Sterne zu fotografieren. Hier findest du die wirklich sehenswerten Highlights Teneriffas. Am Ende des Artikels habe ich ein paar Reisetzipps und Informationen mit Karte erstellt.

Teide Nationalpark (Pico del Teide)

Der Pico del Teide ist mit 3.715 Metern nicht nur der höchste Berg Teneriffas, sondern auch des spanischen Staates. Der Teide Nationalpark wurde 1954 gegründet. Seit 2007 gehört der Nationalpark El Teide sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Im Jahr strömen mehr als 4 Millionen Besucher auf den erloschenen Schichtvulkan, immerhin der drittgrößte Insel-Vulkan der Welt!

Der Gipfel ist recht einfach per Teide Seilbahn erreichbar. Allerdings musst du frühzeitig eine Genehmigung dafür anfordern. Denn aus Gründen des Naturschutz ist der Zutritt zur Spitze nur 200 Menschen am Tag erlaubt. Dazu kommt, dass oft das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht und die Seilbahn dann nicht fährt.

Mit der Seilbahn gelangst du bis auf 3.555 Meter hinauf und musst nur noch wenige Höhenmeter zurücklegen, um auf den Gipfel des Vulkans zu gelangen. Eine Fahrt über den Teide lohnt sich generell, denn diese Region ist die Abwechslungsreichste der Insel. Auf dem Teide kannst du tolle Wanderungen unternehmen oder (wie wir) nachts die Sterne fotografieren. Schade nur, dass man das Observatorium nicht besuchen kann.

Roques de García

Unterhalb des Vulkans Teide findest du die Roques de García, eine Felsformation aus bizarr geformten Türmen aus vulkanischem Gestein. Die Formation der Roque Cinchado (Steinerner Baum oder Finger Gottes) gilt als Wahrzeichen der Insel. Hier startet auch ein Wanderweg. Achte auf die Beschilderung.

Roques de Garcia Teide Teneriffa
Die Fensformationen Roques de Garcia unterhalb des Teide sind nicht nur Wahrzeichen sondern auch eine Top-Sehenswürdigkeit auf Teneriffa.

Mirador Piedra de la Rosa

Die steinerne Rosa erkundest du am besten vom Mirador (Aussichtspunkt). Durch das Erkalten des Lavagesteins hat sich vor vielen tausenden Jahren eine Formation gebildet, die wie eine Stein-Rose von oben aussieht.

Piedra de la Rosa Teneriffa Sehenswürdigkeiten Teide
Die Stein-Rose Piedra de la Rosa ist eine der sehenswerten Highlights auf Teneriffa

Puerto de la Cruz

Im Norden Teneriffas befindet sich der recht touristische Ort Puerto de la Cruz. Hier triffst du vor allem auf deutsche Urlauber. Machst du einen Badeurlaub, dann liegt dein Hotel mit ziemlicher Sicherheit hier.

Es gibt einige schöne Strände, wie den Playa Jardin, die allerdings schwarz vom Lavagestein sind. Highlights sind der botanische Garten (Jardín Botánico), der Orchideen-Garten Sitio Litre Garden und der Steingarten Piedras, der sich direkt an der Festung Bateria de Santa Barbara befindet. Ebenfalls sehenswert ist das Castillo de San Felipe und die Kirche Iglesia de Nuestra Señora de la Peña de Francia.

Für mich uninteressant ist der berühmte Loro Parque, da hier Tiere festgehalten werden, die in dieser Region auch in freier Natur leben könnten. Für Kinder und Touristen ist der Zoo allerdings die beliebteste Attraktion der kanarischen Inseln.

Playa Jardin (Puerto de la Cruz, Teneriffa Sehenswürdigkeiten)
Playa Jardin (Puerto de la Cruz, Teneriffa Sehenswürdigkeiten)

Los Gigantes

Los Gigantes sind die zweithöchsten Steilküste Europas (Die höchste haben wir auf den Färöer Inseln erklommen). Die Klippen fallen 488 Meter senkrecht ins Meer. Suche dir die besten Aussichtspunkte auf Los Gigantes. Einer davon auf der Insel ist vom Punta de Teno.

Ein fast schönerer Aussichtspunkt hast du vom Wasser bei einer Whale Watching Tour. Ein Stopp vor den Felsen ist dabei obligatorisch. Außer der Chance für Wale siehst du regelmäßig auch Delfine. Aber wie immer gilt: Eine 100-% Garantie hast du nie, denn wir sind ja nicht im Zoo. Achte darauf, dass du einen Anbieter buchst, der auch den Tierschutz und somit Abstände achtet.

Los Gigantes Teneriffa
Los Gigantes Teneriffa

Teno-Gebirge

Das Teno-Gebirge befindet sich im Westen und erstreckt sich ab Los Gigantes bis Buenavista del Norte. Die Highlights sind die Punta de Teno und die Masca Schlucht.

Bei meinem ersten Besuch war die Masca Schlucht ein toller Ort für Wanderungen. Leider wurden die Wanderwege in der Schlucht mittlerweile aufgrund zuvieler Unfälle gesperrt. Ob sie jemals wieder geöffnet werden ist unklar.

Hinweise:

Die Straße zur Schlucht sind sehr eng. Bist du unsicher beim Fahren, dann überlege dir vorher, ob du herkommst.

Zur Punta de Teno ist die Straße nur von Montag bis Mittwoch für Autos geöffnet. An den anderen Tagen musst du per Bus (Linie 369) anreisen. Allerdings lohnt sich der Ausblick auf Los Gigantes und den Leuchtturm.

Santa Cruz de Tenerife

Die Inselhauptstadt Santa Cruz befindet sich im Nordosten Teneriffas und ist fest in englischer Hand. Highlights sind das Palmetum – ein botanischer Garten mit der größten Palmen-Sammlung in Europa. Ich mag außerdem die Altstadt um den Plaza de España.

Santa Cruz de Tenerife Inselhauptstadt
Santa Cruz de Tenerife Inselhauptstadt

Playa de las Teresitas

Nur 15 Minuten mit dem Auto von Santa Cruz befindet sich der schönste Strand auf Teneriffa. Playa de las Teresistas. Der rund 1,5 Kilometer lange Strand wurde mit Sand aus der Sahara aufgefüllt. Vom Mirador las Terasistas (Foto) hast du einen tollen Ausblick auf den Strand und die Umgebung.

urlaub-im-maerz-las-teresitas-teneriffa
Der Las Teresitas Strand in der Nähe von Santa Cruz auf Teneriffa

Candelaria

Der Wallfahrtsort Candelaria befindet sich an der Ostküste. Highlight ist natürlich die Basilika Nuestra Señora direkt am Meer. Am Ufer stehen Statuen zur Erinnerung an einstige Guanchen-Führer. Die Guanchen waren einst die Ureinwohner der Insel.

Bist du an einem der Feiertage 2. Februar, 14. oder 15. August hier?  An diesen Tagen finden Wallfahrten statt. Vor allem im August pilgern viele Menschen hier her und bestaunen am letzten Abend das große Feuerwerk.

Candelaria Teneriffa Sehenswürdigkeiten Guanchen Statuen
Candelaria Teneriffa Sehenswürdigkeiten Guanchen Statuen

Garachico

Garachico im Nordwesten wurde bereits 1496 gegründet und ist einer der ältesten Orte der Insel. Besonders die Altstadt solltest du hier erkunden. Die meisten kommen allerdings aufgrund der Naturpools hier her. Durch Vulkanausbrüche haben sich einst natürliche Pools im Meer gebildet. Wirklich ein Highlight uns sehenswert mit der Landschaft drum herum.

Garachico Meerpools Teneriffa
Die natürlichen Meerpools in Garachico sind ein Highlight auf Teneriffa

Pyramiden von Güímar

Forscher rätseln noch heute, warum die Lavasteine pyramidenartig ohne Sand und Mörtel aufgehäuft wurden. Entdeckt wurden die Terrassen erst 1991 durch Thor Heyerdal.

Pyramiden von Güímar Teneriffa
Pyramiden von Güímar Teneriffa

Lost Places

Folgt.

Schöne Strände

Folgt

Weitere Informationen & Reisetipps

Beste Reisezeit

Wenn du einen Badeurlaub mit angenehmen Temperaturen unternehmen möchtesst, dann solltest du in den Sommermonaten nach Teneriffa reisen. Zum Sightseeing ist auch die Nebensaison ideal. Ich war einmal im August (heiß und um die 29 Grad) und einmal im Mai (angenehme 20 Grad) hier.

Nachts wurde es zum Sterne fotografieren sehr kalt, aber im April / Mai sind die Voraussetzungen besser, um Sterne zu fotografieren.

Zum Wandern ist der Frühling und Herbst ideal. Sonne hast du auf den Kanaren immer sehr viel, es regnet sporadisch. Teneriffa ist generell ein Reiseziel, welches du das ganze Jahr besuchen kannst.

Herumkommen

Ideal zur Erkundung der Insel ist ein eigener Mietwagen. Ich bin gerne unabhängig und gehe gerne außerhalb Hotels essen. Denn das Essen in den Hotels ist für mich „Standard“ und hat nichts mit der Inselküche am Hut.

Daher miete ich vor der Reise einen Mietwagen über SunnyCars, denn hier habe ich Zusatzfahrer meist inklusive. Wir holen den Mietwagen direkt am Flughafen ab. Möchtest du nur 1-2 Tage ein Auto mieten, kannst du dies ebenfalls über SunnyCars tun oder am Hotel anmieten (oft teurer).

Speicher dir diesen Artikel, dann findest du ihn später wieder!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf FacebookTwitterPinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Reisetagebuch Notizbuch kaufen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.