Warum New Orleans eine Reise wert ist: Unsere besten New Orleans Tipps für deine Städtereise

Planst du gerade deine erste Reise nach New Orleans? Dann helfen wir dir, die besten Tipps und schönsten Orte für deinen Trip zu finden. Wir waren erst kürzlich in New Orleans und haben einen Roadtrip von Chicago ganz in den Süden bis New Orleans unternommen. Die Zeit ist oft zu knapp, um alle Orte dieser Stadt ansehen zu können.

Darum haben wir unsere New Orleans Reiseberichte, Infos und Geheimtipps zusammengefasst, damit du ohne Stress und sehr bequem deinen Urlaub in dieser aufregenden Stadt planen und genießen kannst.

Hier haben wir ein paar Dinge aufgeschrieben, die du beim Städtetrip nach New Orleans beachten solltest! Viel Spaß.

5 New Orleans Tipps (vor der Reise lesen)

Vor einer Reise nach New Orleans gilt es, ein paar Dinge zu veranlassen: Ein günstiger Flug muss gefunden werden. Auch eine zentral gelegene Unterkunft in guter Lage solltest du rechtzeitig buchen, damit du die vielen Highlights zu Fuß erkunden kannst.

Städte wie New Orleans kannst du natürlich spontan und ohne Plan besuchen. Das ergibt allerdings keinen Sinn, wenn du Highlights und tolle Touren wie eine Geistertour oder auch ein NFL Spiel der New Orleans Saints besuchen möchtest. Darum habe ich meine besten Tipps zusammengefasst, damit du deine Reise stressfrei planen und vor Ort die Zeit optimal nutzen kannst.

1. Wetter und beste Reisezeit für New Orleans

Die idealen Monate für einen Besuch in New Orleans sind die Frühlings- oder Herbstmonate von April bis Juni und Oktober bis November. Das Wetter ist oft angenehm und die Luftfeuchtigkeit ist oft nicht ganz so hoch wie zu den Sommermonaten. Wir hatten immer zwischen 20 und 28 Grad, nur ein Tag war im November die Luftfeuchtigkeit recht hoch.

Möchtest du nach New Orleans zu Mardi Gras? Dann musst du dich sehr früh um eine Unterkunft kümmern. Hotels sind teurer und der Alkoholpegel (vor allem die Gerüche, die das mit sich bringt) steigen.

2. Touren früh buchen, Tische reservieren

New Orleans ist in den Vereinigten Staaten ein äußerst beliebtes Reiseziel. Bist du an einem Wochenende in der Stadt, musst du damit rechnen, dass Touren ausgebucht sind und du in Restaurants anstehen musst, um einen Tisch zu bekommen. Reserviere daher am besten übers Internet in den entsprechenden Restaurants (manche nehmen keine Reservierungen an, wie das Napoleon House).

Buche auch früh die Touren, die du auf jeden Fall machen möchtest.

3. Mit Sightseeing-Pässen Zeit und Geld sparen

Kaufe dir den New Orleans Sightseeing Pass oder Go City New Orleans Pass zum Sightseeing und für Touren. Spare dabei viel Geld, wenn du die Pässe nutzt. Wir haben beide Pässe vor Ort getestet, um dir ein ehrliches Urteil bieten zu können. Beide Pässe sind auf den ersten Blick fast identisch. Allerdings unterscheiden sich oft die Anbieter für Sumpftouren oder eine Raddampfer-Fahrt.

Preislich würde ich dir den Go City New Orleans Pass empfehlen, da er schon im Grundpreis für 2 oder 3 Tage günstiger ist als der Sightseeing Pass. In diesem Pass sind zwar weder Aquarium of the Americas noch der Audobon Zoo enthalten, was mir aber egal ist. Denn Aquarien meide ich generell (in Amerika sind diese oft viel zu klein für Tiere) und einen Zoo kann ich auch in Deutschland ansehen (wenn ich möchte).

4. Mache dir einen Plan fürs Sightseeing in New Orleans

Reist du das erste Mal nach New Orleans? Dann kannst du dich schnell beim Treiben lassen in den Gassen des French Quarter verlieren und "hängen bleiben" (wobei es tatsächlich auch wunderbar ist, sich in New Orleans treiben zu lassen).

Damit du nicht planlos von A nach B gehst, habe ich hier unseren Reisebericht, wie du an 2 bis 3 Tagen New Orleans erkunden kannst (mit Programm).

Am Ende des Artikels habe ich dir eine Karte abgebildet, in der du alle TOP Sehenswürdigkeiten und Restaurants, Bars sowie sehenswerten Orten in New Orleans auf einen Blick sehen kannst.

5. Hotel mit idealer Ausgangslage

Zeit sparst du vor allem, wenn du eine Unterkunft in idealer Lage direkt im Zentrum nahe am French Quarter buchst. Wir waren im Virgin Hotel und fanden es prima: Lage super und Hotel super. Außer: Du bist wie ich empfindlich, was Lärm angeht. Denn das Hotel lässt die Klimaanlage nie komplett ausschalten, da dies aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit nötig ist. Dieser Ventilator ist allerdings so laut, dass ich ohne Ohrstöpsel (in diesem Fall meine Airpods, die Hintergrundgeräusche blockieren) nie einschlafen konnte. Macht dir das nichts aus, ist Hotel wirklich perfekt gelegen.

HOTEL GESUCHT? 🏨

Für die Suche nach einem guten Hotel empfehlen wir dir die Plattform Booking.com. Unsere Unterkünfte buchen wir immer auf dieser Plattform oder direkt bei American Express, da wir mit der American Express Platinum Kreditkarte zusätzliche Rabatte erhalten (hier Details ansehen, lohnt sich nur für Vielreisende).

Beliebte Viertel in New Orleans

Auch wenn New Orleans nicht die Hauptstadt von Louisiana ist: Die bekannteste und größte Stadt des Bundesstaats ist sie allemal. Es gibt daher auch zahlreiche Viertel, die du nicht alle kennen musst. Die bekanntesten Stadtteile sind folgende (und in diesen wirst du dich auch bewegen):

  1. French Quarter: Das bekannteste Viertel mit der Bourbon Street und vielen Bars, Kneipen, Restaurants und Ort des Mardi Gras
  2. Garden District: Tolle Architektur mit hervorragend erhaltenen Herrenhäuser. Allerdings ist es auch der vermutlich teuerste Stadtteil. Hier wohnen eindeutig die Reichen und Schönen.
  3. Marigny: Hier findest du die Frenchman Street, mit vielen Bars und richtig guter Live-Musik. Das Stadtzentrum erreichst du trotzdem schnell zu Fuß.
  4. Central Business District (CBD): Unser Hotel befand sich - wie soviele anderen auch im CBD. Ideal, um zu Fuß alle Highlights zu erreichen.
  5. Tremé: Das Viertel der Musik. Hier findest du unter anderem den Louis Armstrong Park sowie die bekannten Friedhöfe der Stadt.

New Orleans Reisetipps

Hier habe ich ein paar Dinge zusammengefasst, die nützlich für deine Reiseplanung sind.

Das solltest du wissen

  • New Orleans hat etwa 380.000 Einwohner
  • New Orleans liegt im Bundesstaat Louisiana am Lake Pontchartrain unweit des Golfs von Mexiko am Mississippi
  • Zeitverschiebung: - 7 Stunden (Sommer, im Winter wird die Uhr nach Halloween umgestellt)

Sicherheit in New Orleans

New Orleans ist nicht sicherer oder unsicherer als andere Großstädte. Trotzdem solltest du vor Taschendieben achtsam sein, vor allem in der Bourbon Street haben wir immer 2-3 Männer beobachtet, die darauf geachtet haben, wer sein Handy in der Hand hat oder schon angetrunken oder unaufmerksam ist.

Falls du mit dem Auto in New Orlenas bist, solltest du keine Wertgegenstände im Auto herumliegen lassen und in einem bewachten Parkhaus parken. Allerdings raten wir davon ab, New Orleans mit einem Auto zu besuchen, da Parkplätze sehr rar und außerdem teuer sind. Wir haben bei unserem Roadtrip den Mietwagen im Hotel (Valet Parking) geparkt. War leider recht teuer, aber am sichersten.

Anreise oder Abreise mit dem Flugzeug

Ab Deutschland fliegt aktuell keine Fluggesellschaft direkt nach New Orleans. Daher lohnt es sich, Preise zu vergleichen und frühzeitig zu buchen. Ich schaue immer zuerst bei Skyscanner, um dann später direkt bei den Airlines auf der Webseite zu prüfen, ob die Flüge nicht doch billiger sind. Wir sind (aufgrund Annullierungen bei Lufthansa) stat tüber Toronto, dann über Washington (United und Lufthansa) nach Frankfurt geflogen.

Der Louis Armstrong International Airport wurde erst kurz vor Corona eröffnet und hat kurze Wege, aber ein großes Manko: musst du deinen Mietwagen abholen oder abgeben, solltest du mindestens 30 Minuten mehr einplanen. Denn von der Rückgabe des Mietwagens zum Terminal musst du ca. 20 Minuten mit dem Shuttle Bus fahren.

Der Louis Armstrong International Airport in New Orleans liegt dafür nur 25 Minuten vom Zentrum entfernt. Da wir mit unserem Mietwagen unterwegs waren, habe ich keine Informationen für Shuttle Busse vom Zentrum in die Stadt (oder umgekehrt).

Öffentliche Verkehrsmittel in New Orleans

In New Orleans kannst du alles zu Fuß erkunden. Außer dem Garden District, der etwas außerhalb des touristischen Zentrums liegt. Aber in dieses Viertel fährt die alte Straßenbahn "Streetcar", die du ohnehin mal fahren solltest. Die grünen Wagen ruckeln gemütlich durch die Stadt. Kauf dir ein Tagesticket "Jazzy Pass" für 3 Dollar oder zahle die Fahrten à $1.25 beim Schaffner.

Natürlich gibt es auch UBER und Lyft, wenn du weitere Distanzen zurücklegen musst. Hier solltest du die Preise immer in beiden App vergleichen. Je nach Uhrzeit ist mal die eine oder die andere App günstiger. Die Straßen im French Quarter sind allerdings zu jeder Tageszeit voll. Fahre nur, wenn du in einem Bezirk fernab bist, zum Hotel zurück. Wir sind einmal mit Lyft gefahren, als wir nach 30.000 Schritten nach einem ausgiebigen Sightseeing Tag vom JamNOLA kurz ins Hotel wollten.

Alternative: New Orleans mit dem Fahrrad erkunden

Alternativ kannst du Fahrräder mieten, um die Stadt zu erkunden. Wir haben davon abgesehen und sind lieber zu Fuß gegangen.

Wie viele Tage für New Orleans einplanen?

Unsere empfohlene Dauer für deinen Kurztrip nach New Orleans sind mindestens 4 Tage. So hast du genügend Zeit, dir die Stadt in Ruhe anzusehen. Da wir beim Roadtrip auch die umliegenden Regionen und Orte besucht haben (Oak Alley Plantage, Swamp Tour oder andere Highlights) mussten wir diese nicht als Tagesausflug aus New Orleans machen. Wir haben immer in den anderen Regionen und Orten übernachtet.

Planst du ein, deine Basis in New Orleans zu haben, solltest du mindestens 6 bis 7 Tage hier verweilen. Wir waren vier Tage und fünf Nächte hier.

Was kostet eine Reise nach New Orleans?

Wir waren für vier Tage in New Orleans. Am Tag haben wir ca. 80-150 Euro am Tag gebraucht (inklusive Touren) und hätten bestimmt günstiger reisen können, wenn wir gewollt hätten. Aber wir wollten alle kulinarischen Highlights probieren, einen Kochkurs machen sowie an ein paar Touren teilnehmen. Auch die ein oder andere Bar haben wir besucht und Musikern gelauscht und Bier und Cocktails getrunken. Kurz und knapp: Wir haben es uns gut gehen lassen und den Aufenthalt genossen.

Hier habe ich ein paar meiner Ausgaben aufgelistet:

  • Gabelflug: München - Chicago (Rückflug ab New Orleans) und zurück mit Lufthansa für 730 Euro
  • Übernachtung: 4 Nächte im Virgin Hotels New Orleans ab ca. 220 Euro/Nacht Doppelzimmer plus Valet Parking 44 USD je Nacht
  • Kochkurs Mardi Gras Cooking Class: $ 150 pro Person
  • Go City New Orleans Pass (3 Tage für 131 USD) und für die andere Person den New Orleans Sightseeing Pass (3 Tage für 160 USD)
  • Tageskarte Streetcar: 3 USD
  • Essen: Café Du Monde 20 USD, halbes Italian Muffuletta und Pimm's Cup Original im Napoleon House: 21 USD, Bloody Mary to go 7 USD

Empfehlung für New Orleans Reiseführer

Vor meiner Reise nach New Orleans hatte ich folgende Reiseführer gekauft: USA Südstaaten mit New Orleans (Marco Polo) Der Guide ist kompakt und verrät dir das wichtigste, was du für einen Besuch von ein paar Tagen wissen musst. Und das sind nicht nur wertvolle Tipps für die Stadt mit allen Sehenswürdigkeiten und Highlights, sondern auch spannende Geschichten und Tipps für Restaurants und weiter besonderen Orte. Dazu gibts viele Tipps für Tennessee, Mississippi und Louisiana. Diese Regionen haben wir allesamt besucht.

Ein weiterer Reiseführer, den es allerdings nur auf Englisch gibt, habe ich als E-Book gekauft: DK Eyewitness New Orleans (Travel Guide). Dieser Guide ist ausführlicher und genauso aktuell.

New Orleans Checkliste

Highlights in New Orleans

Natürlich gibt es in New Orleans zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Highlights. Sogar mehr, als wir alle Zeit haben, im Rahmen eines Städtetrips zu besuchen. Darum habe ich einen ausführlichen Artikel über die besten Sehenswürdigkeiten in New Orleans geschrieben.

Kein Besuch in New Orleans wäre vollständig, ohne ein paar Attraktionen der Stadt besucht zu haben.

Hier sind nur einige der Highlights, die man in New Orlenas unbedingt gesehen oder getestet haben muss:

  1. Das köstliche Muffuletta im Napoleon House
  2. New Orleans Walking Tour: Das wichtigste zur Geschichte der Stadt von einem ortskundigen Guide erfahren (und wertvolle Tipps für die besten Bloody Mary erhalten)
  3. Tickets für ein Live Konzert in der Preservation Hall buchen
  4. Vue Orleans: Die Aussicht von oben auf die Stadt und den Mississippi Fluss genießen
  5. Einen Kochkurs bei Mardi Grad Cooking Class machen und mehr über die Küche Louisianas erfahren
  6. Gumbo: Esse so oft es geht Gumbo. Chris hat sich überall durch den Eintopf probiert
  7. Café Du Monde oder Café Beignet? Wo schnecken Beignets besser? Probiers aus und bilde dein eigenes Urteil
  8. Heimspiel der New Orleans Saints im American Football im Superdome – der größten überdachten Arena auf der Welt – erleben
  9. Ghost Tour "Killer & Thrillers"
  10. Fahrt mit dem Streetcar

Fazit & Erfahrung

New Orleans versprüht soviel Lebensfreude, dass garantiert jeder angesteckt wird. Wir waren begeistert und haben uns durch die Stadt gefuttert, Geistergeschichten gelauscht, Bars besucht und die New Orleans Saints beim American Football angefeuert. Dazu hatten wir das Glück, an Halloween in New Orleans zu sein: Es war fantastisch. New Orleans zählt defintiv zu den Städten in den Vereinigten Staaten, die du mal besucht haben solltest!

Warst du schon einmal in New Orleans? Welche Tipps hast du?

Hinterlasse uns einen Kommentar, wir freuen uns auf Feedback und Erfahrungen.

2022 sind die besten Kreditkarten die VISA Card der DKB Bank (als Aktivkunde) und die GenialCard der Hanseatic Bank. Mit diesen Karten kannst du kostenlos Geld an Automaten abheben und vor Ort bezahlen, ohne Auslandsgebühren im Ausland in Fremdwährungen zu bezahlen! Mit beiden Kreditkarten kannst du kontaktlos bezahlen, sowie Apple Pay und Google Pay nutzen. Hier findest du alle Tipps zur besten Reisekreditkarte mit Vergleich.

🌱 Mein Tipp für ein nachhaltiges Konto ist die Tomorrow Bank. Diese Kreditkarte kostet mittlerweile einen geringen Betrag, nutze ich gerne (Apple Pay/Google Pay funktioniert ebenfalls damit).

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert