Bist du auf der Suche nach der besten Kamera für deine Reise, damit du deine Erinnerungen festhalten kannst? Du frägst dich, welche Reisekamera die Richtige für dich ist? Dann hast die Qual der Wahl. Mittlerweile gibt es ziemlich viele unterschiedlichen Kameras, aus welchen du dir die für dich passendste heraussuchen musst.

Die richtige Digitalkamera für dich und deine nächste Reise zu finden kann ganz schön anstrengend und kompliziert werden. Ich selbst teste ständig Kameras aus, um dann doch wieder zu meiner altbewährten Canon EOS 650D zu greifen.

Doch damit ist jetzt Schluss. Ich habe mich durch zig Testberichte im Internet und Fachmagazinen gelesen, Freunde und andere Reisende befragt, welches für sie die beste Kamera auf Reisen ist.

Hier findest du übrigens eine Auflistung meines Equipments: Kamera und Fotozubehör für Reisen!

In diesem Artikel findest du Tipps zur Kaufberatung für eine Digitalkamera auf Reisen und welches gute Kameras für Reisen sind. Nutze die Navigation, um direkt zum Abschnitt zu gelangen, der dich interessiert:

Wie findest du die beste Reisekamera für dich?

Das Angebot an Kameras ist groß. Es gibt Kompaktkameras, Systemkameras, Spiegelreflexkameras, Actionkameras und die Kamera deines Smartphones. Unter den System- und Spiegelreflexkameras gibt es noch Kameras mit Crop und das Vollformat für Profis. Es gibt außerdem unterschiedliche Systeme, Hersteller, Modelle und Varianten davon.

Die Anforderungen an eine Reisekamera

Was sollte deine ideale Reisekamera alles können?

  • Soll sie klein und kompakt sein`
  • Möchtest du Objektive wechseln können?
  • Fotografierst du im Automatik Modus?

Die Ansprüche sind bei jedem andere. 

Für mich sollte die perfekte Reisekamera am besten klein, handlich, robust und benutzerfreundlich sein. Trotzdem qualitativ gute Bilder machen. Am besten sollte die Kamera preiswert sein und kein allzu großes Loch in den Geldbeutel reißen.

Vielleicht willst du auch Unterwasser fotografieren. Dann muss die Kamera wasserdicht sein.

Die Kamera sollte also sehr vielseitig sein und ein großes Spektrum abdecken. Fast alle aktuellen Kameramodelle verfügen über mindestens 24 Megapixel. Manche haben sogar mehr. Das ist für Amateurfotografen – wo auch ich dazu gehöre – vollkommend ausreichend.

Wie groß ist deine Leidenschaft bei der Fotografie?

Bist du ein "Knipser" und fotografierst sowieso nur im Automatikmodus oder vorgegebenem Kreativmodus? Möchtest du dich mehr mit der Fotografie befassen? Welche Motive fotografierst du?

Meine typischen Fotomotive auf Reisen sind Landschaften, Innenaufnahmen, Makroaufnahmen von Details, Aufnahmen von Menschen (und mir), Architektur bei Städtereisen oder auch Tiere in einer größeren Entfernung (Safari). Unterwasseraufnahmen und Momente bei Outdoor-Aktivitäten halte ich ebenfalls fest.

Außer den technischen Anforderungen stehen bei einer Reisekamera auch die praktischen Anforderungen im Vordergrund. Überlege welche Funktionen deine Kamera auf jedenfall haben sollte. Möchtest du eine Kamera mit einem Objektiv und Reisezoom, eine Digitalkamera mit Festbrennweite (ohne Zoom) oder doch ein besseres Modell, wo du verschiedene Objektive zur Verfügung hast?

Erstell dir eine Liste und überlege außerdem, welches Budget du ausgeben möchtest.

Meine Anforderungen an die Kamera:

  • Gewicht und Aussehen der Kamera:
    Die Kamera sollte nicht allzu schwer sein. Wenn du den ganzen Tag unterwegs bist, freust du dich, wenn die Kamera nicht allzu schwer ist. Dazu sollte die Kamera (wenn möglich) nicht allzu auffällig sein. In manchen Ländern und Orten sind Menschen nicht immer erfreut, wenn sie eine Kamera sehen. Außerdem solltest du die Kamera auch vor Dieben schnell verbergen können.
  • Einfache Bedienung:
    Das System der Kamera sollte leicht verständlich und übersichtlich sein. Kommst du mit der Software der Kamera klar? Auch ein Umstieg von einem System (z.b. Canon) auf ein neues (z.b. Sony) ist anfangs nicht einfach. Jeder Kamerahersteller benennt die aufgedruckten Aufnahmemodi anders. Blendenautomatik heißt bei Canon TV, bei Nikon T und bei Sony S.
  • Robust bei leichtem Regen:
    Viele - leider nicht alle - Kameras haben einen Spritzschutz im Gehäuse eingebaut. Das bedeutet, dass bei plötzlich einsetzendem Regen ein paar Tropfen der Kamera nichts ausmachen sollten.

Vor dem endgültigen Kauf: Teste unterschiedliche Kameras

Probiere unterschiedliche Kameras im Laden vor Ort aus oder frage im Freundeskreis nach. Vielleicht besitzt irgendjemand die Kamera, auf die du ein Auge geworfen hast und darfst diese testen? Kommst du mit dem Menü der Kamera zurecht, liegt die Kamera gut in der Hand und scheint dir das Gewicht auch in Ordnung?

Mache vor dem Kauf Testbilder bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen. Entspricht die Auflösung, Schärfe und Farbigkeit deinen Vorstellungen ist das perfekt. Das Rauschen des Bildes (Punktierung dunkler Flächen, vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen) sollte auch nicht zu stark sein. Je neuer die Kamera, umso besser ist das "Rauschverhalten".

Welche Kameras sind ideal für Reisen?

Grundsätzlich gibt es diese Arten an Kameras:

  1. Smartphones (ja, dein Handy hat auch eine Kamera und zählt)
  2. Digitale Kompaktkameras
  3. Spiegellose Systemkameras
  4. Digitale Spiegelreflexkameras (DSLR)
  5. Actioncams für Outdoor- und Unterwasserfotografie

Jedes Modell hat Vor- und Nachteile. Du musst für dich selbst herausfinden, welche Faktoren und Eigenschaften einer Kamera für dich wichtig sind. Reicht dir die Qualität eines Smartphone Fotos aus? Oder möchtest du die grandiosen Eindrücke deiner Reise auf einer richtigen Digitalkamera festhalten, da dir die Qualität des Smartphones nicht ausreicht?

Das Wichtigste, dass du bei der Fotografie nie vergessen darfst ist die Tatsache, egal wie teuer deine Kamera und dein Equipment ist:

Nicht die Kamera macht das gute Foto, sondern der Fotograf dahinter…

Digitale Kompaktkameras (spiegellos)

Bei einer Kompaktkamera liegst du nie falsch. Ganz egal ob Einsteiger, Fotografien in der Freizeit oder im Outdoor-Bereich.

Die handlichen, kleinen Kompaktkameras sind die beliebtesten Kameras auf Reisen. Schon ab 250 € bekommst du eine richtig gute Digitalkamera. Früher hatte ich immer Kompaktkameras auf Reisen, bei Konzerten oder im Alltag dabei.

Die Kompaktkamera Testsieger 2023 bei Amazon ansehen:

Bestseller Nr. 1
Digitalkamera Fotokamera Autofokus Kompaktkamera - 48MP 1080P HD Fotoapparat 2,4 '' LCD mit 16X...
  • 【Autofokus Kamera】 Brandneues Upgrade --- Autofokus Digitalkamera. Drücken Sie den Auslöser halb herunter, um für lebendige, klare und detailreiche Bilder zu fokussieren. Sie können Makrofotos (Pflanzen, Tiere, Personen usw.) aufnehmen. Wenn das Bild scharfgestellt ist, dreht sich der Fokusrahmen auf dem Bildschirm Grün, drücken Sie den Auslöser erneut, um superklare Fotos zu erhalten. Dies ist eine Kosteneffizient Fotokamera der Einstiegsklasse, die einfach zu bedienen ist.
  • 【FHD 1080P & 48MP Digitalkamera】Diese Digitalkamera verfügt über leistungsstarke optische Technologie, Ultra HD 1080P Auflösung und 48.0 Megapixel,die aufregendsten Momente in besserer Bild- oder Videoqualität festzuhalten. Diese kompaktkamera ist mit einem 16X Digital zoom ausgestattet, Sie können die W / T-Taste drücken, um entfernte Objekte zu vergrößern oder zu verkleinern und alle Details zu erfassen, die Sie benötigen.
  • 【Multifunktional Fotokamera】Dies ist eine Multifunktionen Kinder Fotoapparat. Das kamera hat zeitrafferfunktion, unterstützt 16X Digitalzoom, Pausenfunktion, Anti-Shake, Zeitraffer, Aufhelllicht, Serienaufnahme, Bewegungserkennung, Gesichtserkennung, Selbstauslöser, internes Mikrofon und Lautsprecher (Aufnahme von Tonvideos). Zusätzlich, Fotokamera hergestellt aus hochwertigen und umweltfreundlichen Materialien, ungiftig, langlebig.
Bestseller Nr. 3
Canon PowerShot G9 X Mark II Kompaktkamera (20,1 MP, 7,5cm (3 Zoll) Display, DIGIC 7, optischer...
  • Eine extrem kompakte und schnelle Kamera mit großem Sensor, DIGIC 7 und optischem Bildstabilisator für erstklassige Ergebnisse
  • Über den Objektiv-Steuerring und das intuitiv bedienbare Touchscreen-LCD können Sie so viel oder so wenig manuell steuern wie Sie mögen; Blitzbereich (interner Blitz): 50 cm – 6,0 m (Weitwinkel) / 50 cm – 2,4 m (Tele)
  • Nehmen Sie großartige Full-HD-Movies mit 60 Bildern pro Sekunde auf, wobei der Dynamic Bildstabilisator immer ruhige Ergebnisse ermöglicht, Betriebsumgebung : ca. 0 - 40 °C, 10 - 90 % relative Luftfeuchtigkeit

Systemkameras (spiegellos)

Systemkameras haben gegenüber Kompaktkameras für mich den großen Vorteil, mit Wechselobjektiven viel flexibler und dennoch kompakt zu sein. Die Kameras sind ohne Spiegel gebaut, das bedeutet, dass diese viel kleiner und handlicher sind.

Der Preis für den Kamerabody liegt mittlerweile nicht mehr allzu hoch über dem einer Kompaktkamera. Wenn du keine große und schwere Spiegelreflexkamera mitschleppen möchtest, ist die Systemkamera vielleicht die passende Alternative für dic

Bestseller und mein Liebling: Sony RX100 VI

Jetzt: Heute macht auch mein iPhone 14 Pro so gute Fotos, dass ich am Abend oft nur mit diesem losziehe. Für kleine Kameras kann ich die Sony RX100 VI | Premium-Kompaktkamera nach wie vor sehr empfehlen.

Spiegellose Systemkamera für Einsteiger und Profis

Spiegellose Systemkameras für Einsteiger

Die spiegellosen Systemkameras sind einfach toll und immer mehr am Kommen. Daher habe ich mir damals nach langem Überlegen die Sony Alpha 6000 und später die Sony Alpha 6400 zugelegt. Diese Systemkamera ist klein, die Bedienung ist nach einer kurzen Umgewöhnung einfach und die Qualität der Fotos sind die einer Spiegelreflexkamera! Im Gegensatz zu einer DSLR ist die Kamera viel leichter und kompakter. Für meine vielen Reisen ein essenzieller Vorteil.

Das Standardobjektiv ist okay, für noch bessere Qualität sorgen die Objektive von Zeiss, die speziell für die Sony Alpha Reihe entwickelt wurden. Die Auswahl an Wechselobjektiven wird immer größer und dank AF-Adapter kann ich sogar meine Objektive der Canon Kamera nutzen.

Einen Erfahrungsbericht zur Sony Alpha 6000 kannst du nachlesen.

Trotzdem habe ich mich irgendwann dazu entschlossen, auf die Vollformat Kameras von Sony umzusteigen. Mittlerweile fotografiere ich mit der Sony Alpha 7 IV (Erfahrungsbericht). Das sind Vollformat-Kameras, die eigentlich Profis nutzen. Braucht man nicht, ich bin trotzdem komplett begeistert. Natürlich in Kombination mit den tollen G-Master Objektiven für Sony (die fast genauso viel wie die jeweilige Kamera "on top" kosten).

Die 3 beliebtesten Systemkameras bei Amazon ansehen:

320,00 EURBestseller Nr. 1
Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,6 cm (3") LCD-Display, Exmor APS-C Sensor, Full-HD,...
  • Objektivkompatibilität: Sony E-Mount-Objektive, APS-C Sensor: Anzahl der Pixel (effektiv): 24,3 MP; Anzahl der Pixel (gesamt): ca. 24,7 Megapixel
  • Aufnahmeformat (Standbilder): JPEG-kompatibel (DCF Version 2.0, Exif Version 2.3, MPF Baseline-kompatibel), RAW (Sony ARW 2.3 Format)
  • Aufnahmeformat: AVCHD 2.0 / MP4; Fokustyp: Schneller Hybrid-Autofokus (AF-Phasendetektion/AF-Kontrastdetektion); Messfeld: 179 Punkte (AF-Phasendetektion) / 25 Punkte (AF-Kontrastdetektion); ISO 100-25600; Ca. 90 Grad nach oben, ca. 45 Grad nach unten

Entscheidend ist in meinen Augen aber nicht nur die Kamera, sondern auch die Objektive. Es kommt eben immer darauf an, was du für Kamera und Objektive ausgeben möchtest.

Spiegellose Vollformat-Kameras für Fortgeschrittene und Profis

Da ich mit einigen Einstellungen und fehlenden Rädchen und Knöpfchen der Sony Alpha 6000 bzw. 6400 nicht klargekommen bin, stieg ich auf die Vollformat-Kameras um. Diese haben einige Vorteile für mich. Aktuell fotografiere ich mit der Sony Alpha 7 IV und bin total happy, da endlich der Augenfokus auch für Tiere hervorragend und schnell funktioniert. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht findest du hier: Sony Alpha A7 IV Erfahrung & Test.

Wie viel ist dir die perfekte Reisekamera und das Objektiv wert?

Die Preise sind je nach Objektiv enorm unterschiedlich. Nur wenn du dir sicher bist, dich professionell und tiefgründiger mit dem Thema digitale Fotografie zu beschäftigen, lohnt es sich, eine digitale Spiegelreflexkamera anzuschaffen.

Actioncams

Wer an Actioncams denkt, denkt vor allem an die GoPro Kameras. Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter, die den GoPros das Wasser reichen möchten, allen voran DJI.

Überlege, welche dieser Kameras dir besser taugen. Ich bin DJI-Fan, da die GoPros Unterwasser zu oft Systemabstürze hatten und meine Aufnahmen somit für die Tonne waren.

Die aktuellste Action Cam ist die DJI Action 3. Ich besitze die quadratische DJI Action 2.

Hier kannst du dir bei Amazon die unterschiedlichen Varianten ansehen.

Fotozubehör GoPro Equipment

Weiterlesen: Meine Kamera und Fotozubehör auf Reisen. 

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Artikel befinden sich Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine für dich kostenlose Informationen zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

10 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Thomas
    Thomas
    9. September 2016 um 09:08 Uhr

    Moin,

    Danke fürs Verlinken! 😉

    Schöne Zusammenstellung der möglichen Kameras zum Reisen. Ich selber möchte meine Systemkamera nicht mehr missen, so leicht, so praktisch und trotzdem eine bombige Bildqualität. Die Erfahrung hast Du ja inzwischen auch selber machen können. Schön, dass unser Beitrag Dich zum Kauf motivieren konnte.

    LG Thomas


  • Besucher Kommentar von Susanne
    Susanne
    17. März 2017 um 15:04 Uhr

    Liebe Katrin,
    erst gestern bin ich auf deinen Blog gestoßen, um mir Tipps und Inspirationen für unsere Rom-Reise zu holen, auf die ich mich schon so sehr freue!!!
    Und dann stoße ich auf diesen wundervollen Blog, der mir nun auch noch als Laie hilft, mich für eine Kamera für meine ganzen Reisen, die dieses Jahr auf mich zukommen werden, zu entscheiden – und du beschreibst genau meine Situation: Laie, der sich endlich auch mal eine tolle Kamera zulegen möchte und mit der Auswahl und den Fachbegriffen absolut überfordert ist!
    Vielen lieben Dank dafür! Mal gucken, für welche ich mich entscheide!!!
    Artikel absolut top, werde deinen Blog auf jeden Fall weiterverfolgen (besonders die Buckeltest ;))
    Liebe Grüße,
    Susanne

    P.S.: Vielleicht eine Idee für die Zukunft: Eine Erklärung der gängigsten Fachbegriffe zur Fotografie und was wichtig ist, um schöne Bilder zu machen! Ich habe nämlich keine Ahnung, wie diese Dinger funktionieren 😉


  • Besucher Kommentar von Horst Wosnek
    Horst Wosnek
    4. Juni 2019 um 15:28 Uhr

    Hallo Katrin,
    Gratulation zum gelungenen Blog. Auch wenn es bei mir erst im Juli wieder „losgeht“, so habe ich gerade wieder Fernweh bekommen. Also: gut gemachtes Blog. Mein Kompliment!

    Habe gerade Deine Cam- Ausrüstungsliste durchgeschaut. Geht um die „Immerdabei“- Cam:

    Darf ich Dir die Sony RX100V vorschlagen (Ich habe die IV, wg Video & Focus ist die V definitiv die bessere Wahl)? Ich hatte meine IV in Kombi mit `ner Fuji XT 100-400 beim Segeln an Bord; ich musste Gewicht sparen. Die „Kleine“ ist klasse in vielen Situationen, auch wenn sie nicht wasserdicht ist.
    Bei Sturm oder Welle ist eine Tüte oder ein Schutz wichtig. Allerdings eröffnet die Cam die Möglichkeit, Fotos in fast jeder Bordsituation zu schiessen.
    Ich halte sie wg. der Video- Qualität für universeller als die HX 60/80/99 Familie. Schutz hast Du mit entweder dem Ikeltie- Gehäuse oder einer Unterwasser- Plastikhülle.
    Bei mir geht es in sechs Wochen in die Irische See, segeln. Ich werde die Sony wieder mitnehmen, sie hat sich für mich bewährt. Immer in der Tasche, da kann man schnell reagieren.

    Alles Gute & Weiterhin viel Erfolg!


  • Besucher Kommentar von Hannah
    Hannah
    5. Juni 2019 um 10:11 Uhr

    Hallo Horst,

    danke für die Komplimente für den Blog. Ich habe die RX100 und bin damit auch vollkommen zufrieden. Vor allem bei Videos ist sie toll und auch super klein und somit der perfekte Begleiter auf Reisen. Ich kann sie abends auch mal schnell in die Handtasche packen und muss nicht viel Equipment schleppen. Viel Spaß in Irland.

    Liebe Grüße,
    Hannah


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    5. Juni 2019 um 11:12 Uhr

    Was Hannah sagt 🙂 Wir werden diesen Artikel so schnell wie möglich updaten. Denn aktuell haben wir gleich 4-5 Kameras in Benutzung und auch auf Herz und Nieren getestet. Wir beeilen uns. Aber wie Hannah sagt: Die kleine Sony RX100V ist ein Wunder und für die Größe einfach genial!


  • Besucher Kommentar von Jens
    Jens
    30. Juni 2019 um 13:25 Uhr

    Hallo Katrin,

    Ich bin schon einige Male in deinen Reisetipps zur Kamera hängengeblieben:) Auf Städtereisen nehme ich gerne meine Spiegelreflex mit (macht neben dem Handy einfach super qualitative Fotos). Allerdings habe ich jedes Mal aufs neue das Problem, dass sie sehr viel Platz wegnimmt, da ich sie bislang noch mit recht großer Kameratasche in den Rucksack packe.

    Hast du hier einen guten Tipp? Vielleicht sogar einfach eine kompakte kleine Tasche, die nur Platz für den Body und das Objektiv bietet und somit in jeden Rucksack passt ?

    Viele Grüße
    Jens


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    7. Juli 2019 um 09:12 Uhr

    Hallo Jens,

    schau mal ich habe mir diese Tasche von Tenba bei Amazon gekauft. Kommt in den Wanderrucksack (z.b. in Patagonien oder der Schweiz) beim Wandern.

    Ich hatte unterschiedliche Größen angesehen, bis ich die Passende gefunden habe: Die habe ich.


  • Besucher Kommentar von Paul
    Paul
    9. Januar 2020 um 20:45 Uhr

    Hallo Karin,
    ich denke die richtige Kamera gibt es so nicht. Alles eine Frage von Kompromissen,
    Gewicht, Größe, Qualität – Sensorgröße, was möchte bzw. kann ich ausgeben u.s.w.
    Ich habe die LUMIX G DMC-GX80, Olympus Objektive 12-50mm F3.5 – F6.3, das schöne an dem Objektiv, es hat eine Makro – Einstellung, 40-150 mm F4.0 – F5.6 und Lumix Festbrennweiten 14 mm F2,5. Für alle die ein paar Impressionen suchen… schaut auf meine HP. Grüssle Paul.


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    10. Januar 2020 um 11:14 Uhr

    Das stimmt, aber ich meine auch zu schreiben, dass jeder ausprobieren muss mit was und welcher Kamera er „klar kommt“. Und die Ansprüche sind andere. Eine Lumix finde ich z.b. nicht zufrieden stellend für mich. Habe aber auch evtl. andere Anforderungen. 😉 Liebe Grüße Katrin


  • Besucher Kommentar von Paul
    Paul
    10. Januar 2020 um 21:37 Uhr

    Hallo,
    Lumix ist eine schöne ,,Hobby,, Kamera für das kleine Geld. Für mehr als nur Hobby würde ich
    nicht mit MFT fotografieren. Grüssle Paul.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert