Wunderschöne Kolonialstadt San Cristóbal de las Casas

Für Individualreisen sind in Mexiko Tulum, Isla Mujer, und Mexiko City beliebte Reiseziele. Die kleine Kolonialstadt San Cristobal de las Casas haben noch nicht so viele auf ihrem Radar.

San Cristobal ist eine kleine Kolonialstadt auf 2.100 m Höhe in den Bergen des Bundesstaat Chiapas. Sie hat rund 160.000 Einwohner und wurde schon als Pueblo Mágico (besonders sehenswerte Stadt in Mexiko) ausgezeichnet.

Schon einige meiner Freunde haben mir von San Cristóbal de las Casas vorgeschwärmt. Daher stand für mich fest: Ich muss diesen Ort besuchen.

Warum ist San Cristóbal so beliebt?

Dass die Stadt so beliebt ist verstehe ich sofort: Die bunten Kolonialhäuser, die fröhlichen Menschen und der spezielle Charme dieser Stadt hat mich sofort verzaubert und in den Bann gezogen.

Im Umland von San Cristobal de las Casas leben noch viele Maya-Stämme nach ihren Traditionen. Die Menschen fahren samstags auf den Markt von San Cristobal - wo sie ihre selbst gewebten und produzierten Waren verkaufen -  in ihren traditionellen Kleidungen fallen sie sofort auf.

Besonders sehenswert sind Ortschaften der Tzotzil oder Tzeltal wie Chamula und Zinacantán, wo in großem Teil noch indigene Traditionen gelebt werden. Ihre Bewohner sprechen häufig Spanisch nur als Fremdsprache.

Die unterschiedlichen Stämme erkennt man an ihren Trachten und Kopfschmuck, wie wir später erfahren dürfen.

Sehenswürdigkeiten in San Cristóbal

Ausflug in die indigenen Dörfer San Juan Chamula und Zinacantán

Absolutes Highlight unseres Aufenthaltes ist der Ausflug nach San Juan Chamula und Zinacantán. Vor allem die San Juan Chamula Church wurde uns ans Herz gelegt zu besuchen. Die Worte "das kann man nicht beschreiben, das muss man gesehen haben" und die Erwähnung von ominösen Riten mit Rülpsen und Schamanen haben uns sofort überzeugt.

Es ist wirklich ein einzigartigere Ort, den du einfach gesehen haben musst.

  • Kosten: Der Ausflug kostet uns 400 M$, beginnt um 9.15 Uhr morgens und endet gegen 14.45 Uhr.
verliebt in san cristobal de las casas
Real de Guadeloupe - Im Hntergrund die Berge

Genieße den Ausblick über San Cristobal und die Berge

Die Stadt gefällt mir wirklich und ist total entspannt und einfach gemütlich. Man könnte stundenlang in einem Kaffee sitzen und Menschen einfach nur beobachten und nichts tun. Machen wir aber erstmal nicht und laufen eine ganze Weile ohne Ziel durch die Stadt an der Kathedrale vorbei, dann über Seitengassen auf den Hügel zur "Cerro de San Cristobal", einer weiteren Kirche.

Schon wieder laufen wir zig Stufen nach oben. So langsam reichts mir mit Treppen. Doch der Ausblick auf die Stadt, die in den Bergen eingebettet liegt ist überragend und die Schinderei hat sich wieder einmal gelohnt.

Erkunde die Real de Guadeloupe

Da wir hungrig sind, gehen wir zurück in die Real de Guadeloupe, dem gefühlten Dreh- und Angelpunkt. Hier findest du wirklich alles, was das Backpacker Herz braucht. Ob Wäscherei, Supermarkt, Agentur um Bustickets und Ausflüge zu buchen, Restaurants, und Cafés (natürlich mit Free Wifi).

Besonders gut und gesund essen wir im Café Natura (Vegan) Quesadillas und trinken ein Bier. Da wir heute faul sind machen wir eine kurze Siesta im Hotel.

cafe_natura_San Cristobal de las Casas
Mittagessen im Cafe Natura

Zum Wach werden gehen wir in die Chocolateria um die Ecke des Café Natura und trinken Chocolate und essen ein landestypisches Weizentortilla mit Reis gefüllt. War zwar nicht der Renner aber man muss ja alles mal probieren. In Madrid gibts bessere Chocolate...

Besuche den Mercado

Gehen Richtung Mercado wo auch erste Silberläden zu finden sind. Wer wie wir nicht weiter Richtung Mexiko City kommt, kann hier schon relativ günstig Silberschmuck kaufen. Der Mercado zieht mich absolut in den Bann. Wir sind gefühlt die einzigen Touristen unter Einheimischen.

Obst und Gemüse soweit das Auge reicht. Am liebsten würde ich alles mitnehmen. Begnügen uns erstmal mit Erdbeeren. Wahnsinn, ich liebe Erdbeeren und diese sind mehr als lecker und so frisch!

Weitere Infos

In diesem Artikel findest du alle nützlichen Mexiko Reisetipps. Von der Sicherheit über Anreise und empfohlene Reiseführer habe ich an alles gedacht.

Unterkunft: Parador Margarita

Durch Zufall haben wir die Unterkunft Parador Margarita auf booking.com preiswert gefunden und gebucht.

Warum Parador Margarita:

  • Die Unterkunft liegt nur 2 Blöcke vom Zentrum entfernt, schön ruhig abseits des Trubels und trotzdem ist das Zentrum in 5 Minuten zu Fuß erreichbar
  • Von der Straße aus unscheinbar hat es einen wunderschönen Innenhof und geräumige Zimmer (wir hatten 1 Zimmer in der 1. Etage).
  • Kostenloses und schnelles WLAN ist kostenlos
  • Frühstück ist inklusive und war auch für die Zeit des Aufenthaltes ausreichend.
  • Wichtig in den Bergen: Man hat hier ausreichend warme Bettdecken zur Verfügung. Auch aus der Dusche kommt richtig warmes Wasser.
  • Kosten: Die Unterkunft hat uns 780 M$ (ca. 46 Euro) für 2 Nächte für 2 Personen gekostet. (Jetzt buchen)

Unsere Unterkunft Parador Margerita bietet alles, was wir wünschen. Warme Decken (hier ist es nachts recht kühl), ein guten Frühstück und eine Wäscherei wenige Meter weiter.

Die schöne autofreie Straße Real de Guadeloupe mit vielen Cafés, Restaurants und Shops liegt nur 5 Minuten entfernt. Ideal für unseren Aufenthalt.

Unterkunft bei Booking.com ansehen

Bilder aus San Cristobal de las Casas

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

7 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von ed
    ed
    25. November 2013 um 09:20 Uhr

    So, wie war nochmal? Parador Margarina? Margerite? Margorite?


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    25. November 2013 um 09:40 Uhr
  • Besucher Kommentar von Patrick Nübel
    Patrick Nübel
    19. Mai 2014 um 18:57 Uhr

    Wow, den Mercado hab ich echt verpasst. Aber du hast nicht die wunderschönen Naturplätze um San Christobal besucht? Die Bilder sind echt super geworden.
    Canon den Sumidero, Cascada de Chiflon und Lagos de Montebellos sind unglaublich schöne, idyllische Plätze – falls du dort jemals wieder hinkommst: Auf jeden Fall mitnehmen.
    Liebe Grüße,
    Patrick


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    20. Mai 2014 um 13:47 Uhr

    Hallo Patrick, genau von diesen Plätzen habe ich gehört, dass sie eher eine Enttäuschung sind, bzw. nichts „neues“ wenn man schon an anderen ähnlichen Plätzen war. Daher haben wir uns für San Juan entschieden. Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar.


  • Besucher Kommentar von Stella
    Stella
    21. September 2022 um 07:52 Uhr

    Hola Katrin, dein Beitrag gibt wirklich einen tollen Eindruck zu dieser schönen Stadt in Süd-Mexiko. Ich fokussiere mich gerade besonders auf das Thema Co-Working an verschiedenen Standorten und bin dadurch auf deine Seite gestoßen. Danke für deine Inspirationen und viele Grüße, Stella


  • Besucher Kommentar von Erminia
    Erminia
    6. Oktober 2022 um 04:11 Uhr

    Liebd Katrin, klingt bezaubernd. Aus welchem großen Stadt würdest du die Anreise empfehlen? Ich bin eh öffentlich angewiesen 🙂 lieben Dank im Voraus, Erminia


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    6. Oktober 2022 um 09:04 Uhr

    Aktuell ist der Weg mit dem Bus über die Straße nicht sicher. Fliegen ist wohl die beste Option. Am besten vor Ort informieren, ich weiß nicht, wie es aktuell aussieht. Schau dir mal die Reiseübersicht an, so wie wir gereist sind, geht es aktuell laut Freunden nicht mehr. Die Kartelle sind leider zu mächtig und unberechenbar geworden. Auch Touristen gegenüber.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert