Verzaubert von San Cristobal de las Casas

Für Individualreisen sind in Mexiko Tulum, Isla Mujer, und Mexiko City beliebte Reiseziele. Die kleine Kolonialstadt San Cristobal de las Casas haben noch nicht so viele auf ihrem Radar.

San Cristobal ist eine kleine Kolonialstadt auf 2100 m Höhe in den Bergen Chiapas. Sie hat rund 158.000 Einwohner und wurde schon als Pueblo Mágico (besonders sehenswerte Stadt in Mexiko) ausgezeichnet.

Schon einige meiner Freunde haben mir von San Cristobal de las Casas vorgeschwärmt. Daher stand für mich fest: Ich muss diesen Ort besuchen.

Dass die Stadt so beliebt ist verstehe ich sofort: Die bunten Häuser, die Menschen und der spezielle Charme dieser Stadt hat mich sofort verzaubert und in den Bann gezogen.

Im Umland von San Cristobal de las Casas leben noch viele Maya-Stämme nach ihren Traditionen. Die Menschen fahren Samstags auf den Markt von San Cristobal – wo sie ihre selbst gewebten und produzierten Waren verkaufen –  in ihren traditionellen Kleidungen fallen sie sofort auf.

Besonders sehenswert sind Ortschaften der Tzotzil oder Tzeltal wie Chamula und Zinacantán, wo in großem Teil noch indigene Traditionen gelebt werden. Ihre Bewohner sprechen häufig Spanisch nur als Fremdsprache.

Die unterschiedlichen Stämme erkennt man an ihren Trachten und Kopfschmuck wie wir später erfahren dürfen.

Ausblick Parador Margarita in San Cristobal
Der Ausblick aus dem 1. Stock im Innenhof des Parador Margarina – geil oder?

Soweit so gut. Erstmal genießen wir 2-3 Tassen Kaffee und das Frühstück in unserer Unterkunft, dem Parador Margerita und überlegen uns, was wir heute und morgen so alles erledigen möchten. Heute ist Waschtag. Wir müssen unbedingt eine Wäscherei aufsuchen. Alles kein Problem in San Cristobal. Die nächste ist nur wenige Meter entfernt.

Nur 5 Minuten zu Fuß die autofreie Straße Real de Guadeloupe entlang, die zum Bummeln und Verweilen einlädt. Hier finden wir die Wäscherei: 3 kg Wäsche für 2,50 € und in 3 Stunden fertig. Perfekt.

waschtag mexiko reise san cristobal
Waschtag in San Cristobal de las Casas auf unserer Mexiko Reise

Ein paar Häuser weiter buchen wir unseren Ausflug nach San Juan Chamula und Zinacantán. Vor allem die San Juan Chamula Church wurde uns ans Herz gelegt zu besuchen. Die Worte „das kann man nicht beschreiben das muss man gesehen haben“ und die Erwähnung von ominösen Riten mit Rülpsen und Schamanen hat uns sofort überzeugt.

Preis:

Der Ausflug kostet uns 400 M$, beginnt um 9.15 Uhr morgens und endet gegen 14.45 Uhr. Super wieder ein Haken.

verliebt in san cristobal de las casas
Real de Guadeloupe – Im Hntergrund die Berge

Ausblick über San Cristobal und die Berge

Die Stadt gefällt mir wirklich und ist total entspannt und einfach gemütlich. Man könnte stundenlang in einem Kaffee sitzen und Menschen einfach nur beobachten und nichts tun. Machen wir aber erstmal nicht und laufen eine ganze Weile ohne Ziel durch die Stadt an der Kathedrale vorbei, dann über Seitengassen auf den Hügel zur „Cerro de San Cristobal„, einer weiteren Kirche.

Schon wieder laufen wir zig Stufen nach oben. So langsam reichts mir mit Treppen. Doch der Ausblick auf die Stadt, die in den Bergen eingebettet liegt ist überragend und die Schinderei hat sich wieder einmal gelohnt.

Viele Treppen geht es den Cerro de San Cristobal hinauf
Oh nein nicht schon wieder Treppen…

Cerro de San Cristobal Rundreise Mexiko

Cerro de San Cristobal de las Casas Mexiko

Da wir hungrig sind, gehen wir zurück in die Real de Guadeloupe, dem gefühlten Dreh- und Angelpunkt. Hier findest du wirklich alles, was das Backpacker Herz braucht. Ob Wäscherei, Supermarkt, Agentur um Bustickets und Ausflüge zu buchen, Restaurants, und Cafés (natürlich mit Free Wifi).

Besonders gut und gesund essen wir im Café Natura (Vegan) Quesadillas und trinken ein Bier. Da wir heute faul sind machen wir eine kurze Siesta im Hotel.

cafe_natura_San Cristobal de las Casas
Mittagessen im Cafe Natura

Zum Wach werden gehen wir in die Chocolateria um die Ecke des Café Natura und trinken Chocolate und essen ein landestypisches Weizentortilla mit Reis gefüllt. War zwar nicht der Renner aber man muss ja alles mal probieren. In Madrid gibts bessere Chocolate…

Gehen Richtung Mercado wo auch erste Silberläden zu finden sind. Wer wie wir nicht weiter Richtung Mexiko City kommt, kann hier schon relativ günstig Silberschmuck kaufen. Der Mercado zieht mich absolut in den Bann. Wir sind gefühlt die einzigen Touristen unter Einheimischen.

Obst und Gemüse soweit das Auge reicht. Am liebsten würde ich alles mitnehmen. Begnügen uns erstmal mit Erdbeeren. Wahnsinn, ich liebe Erdbeeren und diese sind mehr als lecker und so frisch!

so viel obst
Overflow an frischem Obst!
Mercado San Cristobal de las Casas
Mercado San Cristobal de las Casas

Da wir an der Real de Guadeloupe vorbeikommen, kaufe ich meine ersten schon heute morgen entdeckten Souvenirs: eine bunt bemalte Schildkröte, diverse Postkarten mit bunten Skeletten-Männchen Motiven und eine kitschige „Viva Mexiko“ Box mit Mariacchis in Skelett Form. Yeah.

dia de los muertos
Souvenirs aus Mexiko

Im Supermarkt kaufen wir Abendessen und auf dem Weg ins Hotel holen wir unsere frisch gewaschene Wäsche ab. Musik hören, Essen, Reisetagebuch updaten und Bier trinken. Buenas Noches San Cristobal.

Noch mehr erste Eindrücke von San Cristobal de las Casas:

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.