Meine Highlights in Tulum mit Tipps für Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Träumst du von feinsten Traumstränden, die mehrere Kilometer lang sind? Dann bist du an der mexikanischen Karibikküste der Halbinsel Yucatans in Tulum genau richtig. In diesem Artikel verrate ich dir meine schönsten Orte, Highlights und Aktivitäten, die ich in und um Tulum am schönsten fand. Dazu gibts einige praktischen Infos für deine Reise nach Quintana Roo, wo Tulum liegt.

Update: Mittlerweile ist Tulum nicht mehr ganz so entspannt wie zu meiner ersten Mexiko Reise. Auch hier wird alles immer touristischer. Die "Instagram"-Reisenden halten Einzug und mit ihnen hippe Unterkünfte.

Lohnt sich ein Besuch in Tulum an der mexikanischen Karibikküste?

Während Cancún und Playa del Carmen die bekanntesten Badeorte für all-inclusive Urlauber an der mexikanischen Karibikküste sind, zieht es nach Tulum eher Individualtouristen und Menschen, die mit der Rundumversorgung in großen Hotels nichts anfangen können.

In Tulum erfreut das leuchtende türkisfarbene Meer alle, die gerne Zeit am und im Meer verbringen. Die Sandstrände mit feinstem weißen Sand scheinen endlos und laden zu langen Spaziergängen ein. Hängematten unter Palmen sind hervorragend zum Entspannen.

Im Hinterland von Tulum findest du halb zerfallene Maya-Tempel, die im Dschungel darauf warten, von dir entdeckt zu werden. Bootstouren bringen dich zu versteckten Lagunen und Lokale Guides kennen noch Cenoten, die nicht jeder Tourist im Reiseführer findet. Alles in allem ist Tulum berechtigterweise als Pueblo Mágico – die Bezeichnung für besonders sehenswerte Dörfer – Mexikos ausgezeichnet.

Seit meinem ersten Besuch 2015 hat sich Tulum an der bildhübschen Riviera Maya einiges verändert. Das einst so idyllisches Fischerdorf wurde zugebaut mit Unterkünften, um die vielen Touristen zu beherbergen. Den charmanten Ort, wie ich ihn einst kennengelernt habe, hat sich weiterentwickelt. Es ist nicht mehr ganz so ruhig wie einst. Aber trotzdem gehört Tulum mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten völlig zurecht zu den beliebtesten Reisezielen auf der Yucatán-Halbinsel und in ganz Mexiko.

Ich empfehle dir, mindestens drei Tage in Tulum zu bleiben.

Der schönste Strand der Welt ist in Tulum

Der Strand "Playa Paraiso" (Paradies-Strand) in Tulum wurde 2011 zum schönsten Strand der Welt gewählt. Ich habe schon viele schöne Strände gesehen und wage keine Prognose. Der Sand am ca. 10 km langen Strand in Tulum ist jedenfalls sehr sauber und fein. Das Meer ist schön flach, die Temperaturen sind das ganze Jahr angenehm und somit zum Baden und Schwimmen hervorragend geeignet.

Da überall am Strand (und bei jeder Unterkunft) Hängematten sind, ist es jedenfalls ein perfekter Ort, um in Mexiko anzukommen und abzuschalten.

Update: Mittlerweile ist der Strand an vielen Stellen privatisiert und Zäune versperren den Weg. Das war bei meinem ersten Besuch anders und authentisch schöner. Aber so ist es eben mit dem Tourismus. Schöne Orte bleiben nicht lange unentdeckt.

Mexiko Sonnenaufgang in Tulum
Dank Jetlag erlebe ich den Sonnenaufgang morgens um 6 Uhr am Strand von Tulum.

Aktivitäten und Attraktionen in Tulum und Umgebung

Das ehemals idyllische Fischerdorf Tulum bietet dir außer diesem traumhaften Sandstrand eine wundervolle Natur und viele historische Sehenswürdigkeiten. Maya-Ruinen und Schnorchel-Trip zu Schildkröten oder Unterwasserhöhlen (Cenotes).

Hier sind meine Tipps für Tulum

Maya-Ruinen von Tulum

Wußtest du, dass die Maya-Ruinen in Tulum zu den meist fotografiertesten Maya Stätten der Welt gehören? Nein, ich vor meiner Reise ebenso wenig. Bei meiner Ankunft weiß ich allerdings warum: Die Ruinenstätte thront direkt an der Karibikküste auf Klippen und gehört zu den am besten erhaltenen Ruinen der Maya. Diese Maya-Stätte ist übrigens die einzige die direkt am Meer liegt.

Wußtest du außerdem, dass Tulum in der Sprache der Maya "Festung der Morgenröte" bedeutet?

Zur Blütezeit von Tulum um 1.000 - 1.300 n.Chr. waren Chichén Itza und Uxmal übrigens längst verlassen. Da die Maya mit ihren Kanus immer um die ganze Yucatan-Halbinsel fahren mussten, war Tulum ein wichtiger Handelsstützpunkt.

Wir gehen zu Fuß von unserer Unterkunft zur alten Maya-Stadt. Zum Unverständnis der Einheimischen. Ist es doch recht warm.

Die Maya-Ruinen von Tulum liegen ungefähr 130 km von Cancun entfernt. Bei Get your Guide kannst du hier einen Tagesausflug aus Cancun nach Tulum buchen.

Fast schon kitschig diese traumhafte Kulisse oder? Ein ideales Postkartenmotiv:

Tickets für die Maya-Ruinen in Tulum:

Der Eintritt kostet 85 $ ohne Führung. Führer bieten sich am Eingang an: Eine "Cultural-Tour mit Führung" kostet 410 $, eine "Fun-Tour" mit anschließendem Baden im Wasser und der Fahrt zum Strand (auch zu Fuß erreichbar) kostet 714 $ (Preise variieren je Jahreszeit).

Öffnungszeiten: Die Ruinen kannst du täglich von 09 bis 16.15 Uhr besuchen.

Der Strand ist ziemlich voll, daher rate ich dir von solch Touren ab. Das Bild zeigt meinen Besuch im Oktober (Low-Season). Ich möchte nicht wissen, wie voll es hier zur Hauptsaison ist:

baden-im-meer-tulum-maya-ruinen
Baden in Tulum direkt am Strand der Maya-Ruinen - hier tummeln sich zuviele Touristen

Die beste Tageszeit für einen Besuch der Maya-Ruinen

Die beste Zeit um die Maya-Ruinen von Tulum zu besuchen ist der früher Vormittag. Es ist noch nicht sehr heiß und mit Glück weht eine leichte Brise. Ich war gegen 10 Uhr morgens bei den Maya-Ruinen, es war schon sehr heiß. Da die Touristenbusse aus Cancún erst später ankommen, ist es um diese frühe Uhrzeit noch angenehm leer.

Ankommen und entspannen in der Hängematte am Strand

Ok das ist keine Aktivität aber definitiv ist Tulum der perfekte Ort, eine Mexiko-Reise zu starten, sich zu akklimatisieren und den Jetlag zu bekämpfen.

Eine Hängematte, Schwimmen im erfrischenden Meer und ein kühles mexikanisches Bier wartet hier auf dich. Entspannung und Herunterkommen der schönsten Art.

mexiko-tulum-strand-yucatan
strand-tulum-mexiko-bars
Am Strand von Tulum tummeln sich kleine Bars, kleine Unterkünfte und Öko-Resorts

Essen und Trinken am Meer

In Tulum findest du - vor allem entlang des Meeres und der kleinen "Hauptstraße" zahlreiche Restaurants. Viele Unterkünfte bieten ebenfalls Essen an.

Besonders empfohlen wird uns das "El Tabano"nur 200 m von unserer Posada Lamar entfernt. Licht entlang der Straße gibt es nicht und der kurze Weg ist abenteuerlich und stockfinster. Meine eigene Hand sehe ich nicht. So muss wieder die Taschenlampe meines iPhones herhalten.

Im El Tabano gibt es typisch mexikanisches Essen für die Region. Verhältnismäßig teuer, wie alles in Tulum, aber hier habe ich definitiv den allerbesten Avocado-Tomaten Salat in Mexiko gegessen. Frischer Fisch steht hier ebenfalls auf der Speisekarte.

Unterkunft in Tulum: Hotel Posada Lamar

Die Posada Lamar Tulum liegt in erster Reihe direkt am weitläufigen Strand von Tulum. Ein wichtiger preislicher Unterschied: die günstigen Hostels und Restaurants befinden sich im Stadtzentrum. Dieses liegt ca. 5 km entfernt vom Strand und auch den Maya Ruinen. Wir haben uns für den Strand entschieden. Unsere weitere Reise führt uns ins Landesinnere.

Das Personal ist spitze, hat prima Tipps für Touren, Restaurants und Organisatorisches. Außerdem ist die Unterkunft sehr sauber. Licht und Strom ist von 18 - 6 Uhr vorhanden. Das Licht aber nicht stark und fast nicht brauchbar. Taschenlampen sind von Vorteil.

Nachdem wir am ersten Tag keine einzige Steckdose hatten (aber überall kostenloses WLAN...) wurde uns am 2. Tag ohne Aufforderung bis zu unserer Rückkehr eine Steckdose in unsere Posada gelegt. Tagsüber kann man elektronische Geräte an der Rezeption laden. Auch mal schön, die Bedürfnisse wieder komplett auf das Notwendigste herunterzufahren.

Unsere einzige Vorgabe bei Unterkünften dieser Mexiko Reise ist übrigens: Eigenes Schlafzimmer, warmes Wasser und ein eigenes Bad muss sein, alles andere ist nicht wichtig und bedeutet Luxus, auf den wir gerne verzichten.

Frühstück wird direkt an den Tisch vor der Cabana gebracht. Der Kaffee ist spitze, dazu gibts frisch gepressten Orangensaft, das Brot ist noch warm und das Obst und Müsli schmecken hervorragend:

Frühstück in Tulum Posada Lamar

Fazit: Die Unterkunft in Tulum war am Ende unserer Reise die teuerste Unterkunft und auch die vom Standard her am niedrigsten. Das liegt daran, dass Tulum wirklich der schönste Strand hatte und der Ökotourismus den Massentourismus verhindert. Zum Glück.

Schöner kannst du in Tulum im 5 km entfernten Zentrum wohnen. Hier findest du preisewerte Unterkünfte abseits vom Meer. Die Maya-Ruinen von Tulum sind vom Zentrum ebenfalls ca. 5 km entfernt. Die Bilder der Unterkunft sind entstanden, ehe sie renoviert und komplett erneuert wurde.

Posada Lamar Tulum Strand

Abtauchen in Cenotes - mit Wasser gefüllte Höhlen

In Yucatan gibt es ziemlich viele Unterwasserhöhlen, die du besuchen kannst. Manche sind einfach, andere nicht so leicht zu erreichen. Die bekannteste Cenote ist die Gran Cenote zwischen Tulum und Coba.

Dank unseres Taxifahrers, den wir für einen ganzen Tag gemietet haben, konnten wir weitere Cenoten besuchen, die bis dahin von Touristen kaum entdeckt waren.

Mehr zum Besuch der Gran Cenotes und weiteren unbekannten Unterwasserhöhlen.

Tipp: Miete dir einen Fahrer

Wenn du wie wir nicht soviel Zeit zum Reisen hast, rate ich dir, einen vertrauensvollen Taxifahrer zu mieten. Mit Taxifahrer Juan freunden wir uns am ersten Tag an. Wir erfahren dass ein australisches Pärchen bei einem lokalen Veranstalter einen Ausflug nach Akumal inkl. Besuch einer Cenote für 180 USD gebucht hat (Waaaas?), woraufhin Juan sagt dass er für soviel Geld eine Privattour nach Chichen Itza inklusive Mittagessen, Besuche von diversen Cenoten abseits der Massen und einem Abstecher nach Coba mit uns macht.

Am Ende bezahlen wir 140 USD. Diese Sehenswürdigkeiten standen auf unserem Plan, so sagen wir spontan zu. Billiger und alles an einem Tag ohne Mietwagen geht es nicht.

Hinweis: Die Nummer von Juan geht nicht mehr, daher kann ich euch die Telefonnummer nicht mehr geben.

Anreise nach Tulum

Wenn du in Cancun landest und wie wir direkt nach Tulum weiter reisen möchtest empfehle ich dir einen Privattransfer zu buchen. Mit diesem Anbieter habe ich weltweit gute Erfahrung gemacht. Hier gibt es professionelle Fahrer, die garantiert eine Lizenz besitzen und dich sicher ans Ziel bringen. Da wir am späten Abend aus Deutschland ankamen und Tulum die erste Station unserer Reise war, war der private Transfer die bequemste und schnellste Möglichkeit, um zu unserer Unterkunft zu gelangen.

Dauer privater Transfer: Ca. 1 Stunde für die 117 km, Dauer mit dem Bus (inklusive Stop in Playa del Carmen): 2 - 2,5 Stunden.

Wenn du am Tag in Tulum ankommst, kannst du auch mit den ADO-Bussen bequem nach Tulum reisen.

Das Zentrum von Tulum:

main street tulum centro

In Tulum selbst benötigst du kein Auto. Für Aktivitäten in und um Tulum eignet es sich, ein Fahrrad oder Roller zu mieten. Der Strand in Tulum ist 3,5 km vom Zentrum entfernt. Die Maya-Ruinen sind etwa 4 km entfernt. Wir haben alles zu Fuß gemacht, aber ein Fahrrad wäre bei dieser Hitze die bessere Wahl gewesen.

Für die Cenoten und Chichen Itza lohnt es sich, eine Tour oder einen Fahrer zu buchen. Auch ein eigenes Auto könnte sich lohnen. Wir haben mit dem privaten Fahrer jedoch die Erfahrung gemacht, dass er uns Orte gezeigt hat, an die dich kein Reiseführer leitet.

Weitere Bilder aus in Tulum

Weitere Artikel der Mexiko Reise:

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

20 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Diana
    Diana
    29. Oktober 2013 um 06:28 Uhr

    Wieder ein toller Bericht. Dann scheine ich am Flughafen ja echt Glück gehabt zu haben. Sollte auch 3 Stunden vorher da sein und dann habe ich vom Ausstieg aus der Sbahn bis zum Gate 30 Minuten gebraucht und mich gefragt, was das mit den 3 Stunden soll.


  • Besucher Kommentar von Stefanie
    Stefanie
    29. Oktober 2013 um 11:56 Uhr

    Ihr meint doch sicher Mex. Pesos und nicht $ (US), oder??


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    29. Oktober 2013 um 19:42 Uhr

    Ja natürlich Mexikanische Pesos, die Abkürzung hierfür ist auch $. Ich schreibs noch um damit es klarer ist. Danke.


  • Besucher Kommentar von Ralph
    Ralph
    21. März 2014 um 15:01 Uhr

    Ralph

    ich bin den kompletten Mai in Yucatan und Belize… als Backpacker unterwegs. Hast Du Infos über normalpreisige Unterkünfte,bitte keinen Schlafplatz in einem Mehrbettzimmer.
    Posada Lamar Tulum ist für mein Budget zu teuer ca.150-200US$
    Meine Vorstellung liegt bei 25€ -30€.


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    25. März 2014 um 14:03 Uhr

    Ui krass ist das so teuer im Mai? Du musst dir bewußt sein was du möchtest: Strand = teuer und Stadt = billiger. Billiger ist trotzdem noch verhältnismäßig teuer für Mexiko da durch den Ökotourismus in Tulum zum Glück keine Hotelbunker stehen.
    Wenn du alleine reist ist natürlich gleich alles nochmal nen Tick teurer. Wir waren zu 2. Freunde von mir standen jetzt vor 2 Wochen vor demselben „Problem“: Hochsaison und eine Unterkunft am Strand sollte sein. Hier ging unter 50 Euro/Nacht leider auch nichts. Sie haben sich auch für das Posada Lamar entschieden. Die Unterkünfte in unmittelbarer Nähe zum Posada Lamar liegen alle mehr oder weniger im gleichen Preissegment.
    In der Stadt ist es billiger. Wie wäre es z.b. mit diesem hier ist zwar in der Stadt sieht aber doch ganz gut aus: Tubo Tulum Hostel
    Höre mich trotzdem mal um wer noch billigere Tipps parat hat.


  • Besucher Kommentar von Jennifer
    Jennifer
    23. Juni 2017 um 21:31 Uhr

    Hi Katrin,
    toller Bericht! 🙂 Sind alle deine Dollar Angaben im Text mexikanische Pesos? Also auch die von dem Fahrer? Mir kommt das beim Umrechnen viel zu wenig vor.. daher frage ich nochmal 🙂 die Frage kam ja bereits.
    Und wann warst du da? Und was wäre aus deiner Sicht die beste Reise-Zeit? Mein Freund und ich überlegen im November nach Tumult zu fliegen und hätten zwei Wochen Zeit. Sind aber total Mexiko-Unerfahrene.. Zwei Wochen müssten ja reichen, oder ist das zu lang?
    Liebe Grüße


  • Besucher Kommentar von Katharina
    Katharina
    15. September 2017 um 23:10 Uhr

    Hallo Katrin,

    Ich liebe es deine Blogeinträge zu lesen. Meine Freundin und ich fliegen Ende nächsten Monats nach Yucatan und wir haben eine Frage zu dem privaten Fahrer den du dir gebucht hast, wie hat das funktioniert? Und hast du dich zu jeder Zeit sicher gefühlt ?

    Liebe Grüße

    Katharina


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    18. September 2017 um 18:15 Uhr

    Da war Zufall, da wir am Tag zuvor mit ihm Taxi gefahren sind. Und ja, wir haben uns immer sicher gefühlt. Diese Region von Mexiko ist sehr touristisch und kein Problem zu bereisen.


  • Besucher Kommentar von Marie Bohl
    Marie Bohl
    28. September 2017 um 14:44 Uhr

    Hallo Katrin,
    danke für deinen tollen Blog!
    Mein Freund und ich wollen Ende März – Mitte April eine ähnliche Route machen und haben uns ein wenig in die Unterkunft in Tulum verliebt. Du schreibst, dass das die einzige Unterkunft war, die ihr vorher gebucht habt. Aber macht es hier auch Sinn, eher kurz davor zu buchen? Wie viel habt ihr damals für die Unterkunft gezahlt?
    Lieben Gruß, Marie


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    5. Oktober 2017 um 13:19 Uhr

    hallo Marie,

    ich habe leider keine Ahnung mehr was wir bezahlt hatten (schau doch mal auf der Webseite der Unterkunft). Ob es Sinn macht kurz davor zu buchen kann ich dir nicht sagen. Kommt darauf an welche Reisezeit ihr fliegt. Falls Hauptsaison kann alles schon ausgebucht sein. Meine erste Unterkunft buche ich immer vorab.

    LG Katrin


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    5. Oktober 2017 um 13:19 Uhr

    hallo Marie,

    ich habe leider keine Ahnung mehr was wir bezahlt hatten (schau doch mal auf der Webseite der Untekunft). Ob es Sinn macht kurz davor zu buchen kann ich dir nicht sagen. Kommt darauf an welche Reisezeit ihr fliegt. Falls Hauptsaison kann alles schon ausgebucht sein. Meine erste Unterkunft buche ich immer vorab.

    LG Katrin


  • Besucher Kommentar von Svenja
    Svenja
    1. Februar 2018 um 11:25 Uhr

    Hallo Katrin,

    einen mega tollen Beitrag hast du da über Tulum verfasst! Wir werden auch zu zweit im November für drei Wochen dort hin reisen. Nun wollte ich dich fragen, ob du Kontakt bzw. eine Handynummer von deinem Taxi Fahrer Juan hast? So etwas suche ich auch für unseren Trip! 🙂

    LG Svenja


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    1. Februar 2018 um 13:16 Uhr

    Die Handynummer geht leider nicht mehr. Aber ich bin mir sicher, dass jeder andere Taxifahrer das auch macht 🙂 LG Katrin


  • Besucher Kommentar von Julia
    Julia
    14. Februar 2018 um 07:08 Uhr

    Hi
    super Bericht
    Was kostet die Verpflegung etwa in Tulum?
    LG Julia


  • Besucher Kommentar von Sylvia Hellmann
    Sylvia Hellmann
    8. August 2018 um 13:38 Uhr

    Hallo Katrin,
    wir planen Urlaub zwischen Ende Sept. und Mitte Nov. in Akumal.
    Reisezeit wäre angeblich das ganze Jahr, aber doch besser ab Dez.,
    sind Hurricanes wirklich sehr häufig, in Foren wurde auch berichtet dass das Wasser im Nov doch etwas frisch wäre?
    LG Sylvia


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    8. August 2018 um 15:09 Uhr

    Das mit den Hurricanes kann leider niemand sagen. Ich reise in diese Regionen (auch Kuba, Florida) fast immer zur Hurricane Zeit. Aus Erfahrung verschieben sich die Jahreszeiten immer mehr nach hinten. Ich war im Oktober/November in Tulum. Was ist „Frisch“? In der Karibik ist es eigentlich nie richtig frisch. Also im Sinne von kalt. Ich fand Oktober / November super, da noch nicht ganz so viele Touristen (vor allem Amis) da sind wie im Dezember.

    LG Katrin


  • Besucher Kommentar von Jessi
    Jessi
    8. Februar 2019 um 23:14 Uhr

    Hallo Katrin, so toll dein Bericht. Ich bin im April das 4. Mal in Mexiko. Ich möchte auch zu diesen tollen Orten in Tulum, zum Strand aber auch zu den Ökoresorts. Ich war bisher auf eigene Faust nur bei den Maya’s aber weiter bin ich nicht gekommen. Gibt es einen zentralen Punkt den ich dem Taxifahrer sagen kann, damit ich auch in den Genuss komme Tulum so zu sehen!?


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    11. Februar 2019 um 07:06 Uhr

    Das sind die Maya Ruinen, die kennt dort eigentlich jeder. Wir sind dann eigentlich auch nur den Weg am Strand entlang bis zu unserer Unterkunft zurückgelaufen. Die Bilder sind fast alle bei diesem (etwas längeren) Spaziergang entstanden. LG Katrin


  • Besucher Kommentar von Sandra
    Sandra
    8. Mai 2019 um 16:32 Uhr

    Hallo Kathrin,
    hast du zufällig noch Juans Handynummer? Hört sich sehr sympathisch an. Wir wollen im August nach Playa del Carmen / Tulum, etc. reisen und ein zuverlässiger Guide wäre toll.
    Lg,
    Sandra


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    12. Mai 2019 um 10:27 Uhr

    Die Nummer habe ich leider nicht mehr.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.