Tagesausflug von Merida nach Progreso – Abkühlung am Meer

Progreso bei Merida am Meer

Raus aus der heißen Stadt und ab ans Meer lautet unser Vorhaben für den 2. Tag in Merida: Frühstücken wie die Einheimischen auf dem Mercado Municipal Lucas de Gálve und danach starten wir mit dem Bus einen Tagesausflug nach Progreso ans Meer. Merida ist uns zu heiß.

Empfehlung von Einheimischen: Frühstück

Also folgen wir der Empfehlung eines netten Studenten gestern Abend, der uns empfholen hat, wie die Einheimischen auf dem großen Mercado Municipal Lucas de Gálvez (Calle 56 A, Höhe Calle 67) Frühstücken zu gehen.

Also tun wir genau das und laufen dahin. Ein Labyrinth aus kleinen Gassen. Man findet hier wirklich alles. Alles wuselt und Einheimische machen ihre Einkäufe. Die Hitze ist erdrückend und der Markt erinnert mich sehr an den Nachtmarkt in Bangkok mit den vielen Gassen und vor allem Gerüchen. Auf hungrigen Magen nicht immer angenehm. Leider gibt es hier nur Essen auf die Hand und keine Chance auf eine gemütliche Ecke.

Wir wollen nur eins: gemütlich sitzen, am besten klimatisiert oder im Schatten. So suchen wir uns um den Plaza Grande herum ein gemütliches Restaurant zum Frühstücken. Ein Platz im Schatten des Rathauses finden wir. Milchshake, Kaffee, Früchte und mexikanisches Omlette teilen wir uns zu zweit und sind glücklich.

Die kleinen bunten Häuser in Merida erinnern mich übrigens sehr an Kuba, nur mit besseren Straßen. Die Stadtmitte in der sich alles wichtige in Merida befindet kann man übrigens sehr gut zu Fuß erkunden und kein Taxi oder Bus ist notwendig.

Hier gehts zum Strand Progresp
Hier gehts zum Strand

Mit dem Bus von Merida nach Puerto Progreso am Meer

Nach dem Frühstück gehen wir zu Fuß zur Calle 65/62 (3 Blöcke von der Kathedrale entfernt), wo neben dem Hotel Ho die Bushaltestelle zur Abfahrt nach Progreso (oder auch Puerto Progreso genannt) ist. Wir brauchen eine Abkühlung und einen faulen Tag am Meer. Die Fahrt dauert ca. 45 Minuten und das Hin- und Rückfahrtticket kostet uns 30 M$. Die Busse fahren regelmäßig den ganzen Tag.

Die Suche nach einem Platz im Schatten

Der Weg ab Bushaltestelle zum Playa ist in Progreso angeschrieben. Bis zum Strand sind es ungefähr 15 gemütliche Gehminuten. Die Promenade und kleinen Lädchen und Stände sind nett anzusehen. Etwas schwieriger gestaltet sich die Suche nach einem Schattenplatz. Alle Plätze unter den Palmen sind bereits belegt, Sonnenschirme gibt es keine. Die Einheimischen liegen sowieso nicht am Strand sondern sitzen den ganzen Tag im Schatten der Restaurants am Tisch. Sie essen, trinken und springen ab und zu zur Abkühlung ins Wasser.

Wir ergattern direkt vor einem dieser Restaurants 2 Liegen und ziehen diese in den Halbschatten des Restaurants. So läßt es sich aushalten. Der Strand in Tulum ist um einiges schöner und der Sand feiner, trotzdem genießen wir den Tag. Gegen 17 Uhr machen wir uns auf den Rückweg nach Merida und kaufen auf dem Weg zur Bushaltestelle noch Mitbringsel an einem der vielen kleinen Stände an der Strandpromenade. Touristen findet man hier auch nicht, nur Mexikaner die ihren Wochenendausflug am Strand verbringen.

Progreso bei Merida am Meer

playa_progreso
Der Strand in Progreso
Strandpromenade in Puerto Progreso
Strandpromenade in Puerto Progreso
Unser Platz im Schatten Puerto Progreso
Unser Platz im Schatten eines Restaurants in Puerto Progreso

Auf dem Rückweg zum KOOX Art57 Hotel schauen wir uns ein Restaurant aus und gehen nach einer kurzen Dusche zurück. Es ist das 2012 Espacia Mayas y algo más und Essen gibts im schönen Innenhof. Das Essen ist lecker und Margharitas gönnen wir uns heute auch dazu.

Der Besitzer findet heraus, dass wir Deutsche sind und bittet um eine Übersetzung für eine Präsentation, die er im Rahmen eines Tourismuskongresses in Merida halten wird. Interessant, da auch Vertreter von Lonely Planet und Co. eingeladen sind.

2012 Espacia Mayas y algo más
Toller Innenhof und tolles Essen in Merida im 2012 Espacia Mayas y algo más

Nach dem Essen laufen wir mal wieder zum Puls der Stadt: dem Plaza Grande. Leider sind wir zur Live-Darbietung der Tänze und Musik der Einheimischen im Rahmen des Mundo Maya Festivals zu spät dran. Gegenüber am Palacio Municipal, dem Rathaus spielen dafür ein paar Geiger zu modernen Popsongs. Hören ein wenig zu und beschließen dann, den Paseo de Montejo aufzusuchen, wo ab 21 Uhr Mariachis auftreten sollen laut unserer freundlichen Dame an der Hotel Rezeption.

Leider sind wir auch hier zu spät dran und der Platz ist leer. 10 Blocks sind wir hierfür gelaufen, uff. Jetzt sind wir demotiviert und kaufen kurz Bier im Mercado und gehen zurück ins Hotel um weiter faul zu sein.

Palacio Municipal Rathaus
Palacio Municipal Rathaus von Merida: am Mundo Maya Festival spielen Studenten Hits als Klassik Version – sehr geil!

2 KOMMENTARE

  1. Hallo Katrin,

    ich will Mitte Januar bis Mitte Februar mit einer Freundin nach Mexico. Meinst du es ist realistisch mit eigenen Hängematten hier und da draußen zu übernachten? Wir wollen in Cancun und Umgebung starten und den teil bereisen, den du auch beschrieben hast. Und wellen Reiten war unser Ziel. Würde mich über eine kurze Antwort freuen. LG Jule von der Lübecker Bucht

    • Hallo Jule, dazu kann ich leider nichts sagen. Hängematten sind überall vorhanden an den Stränden (wo wir waren). Aber ich denke die gehören immer zu den jew. Unterkünften. Sorry, habe nicht darauf geachtet. Wellenreiter habe ich nicht gesehen. Denke die Pazifikküste ist dafür besser geschaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here