Amsterdam Grachten Reisetipps
katrin_blog

Schön, dass du hier bist!

Ich bin Katrin und viel unterwegs!

Die Welt ist mein Zuhause! Ob individuelle Roadtrips, Abenteuer in der Natur oder Städtereisen.

Ich nehme dich mit auf meine Trips und gebe dir einen Einblick in meine Reisetagebücher und Fotos, die dabei entstehen. Kommst du mit?

Die besten Attraktionen für deine Amsterdam Reise

Amsterdam Sehenswürdigkeiten: Meine persönlichen Highlights und Attraktionen

Amsterdam Sehenswürdigkeiten: Meine persönlichen Highlights und Attraktionen 2

Amsterdam zählt zu den beliebtesten Städten Europas, wenn es um Ziele für eine Städtereise geht. Mich wundert dies nicht, denn die niederländische Hauptstadt ist groß, aber trotzdem kannst du fast alle Sehenswürdigkeiten und Highlights zu Fuß oder mit dem Fahrrad schnell erreichen.

Auch mir hat Amsterdam sehr gut gefallen. Dabei ist mir besonders die entspannte Art der Amsterdamer positiv aufgefallen. Ganz anders als in Berlin, bremsen Fahrradfahrer ab, falls man aus Versehen über den Weg geht, statt lautstark Beschwerden hinterherzurufen.

Amsterdam Sehenswürdigkeiten

Die niederländische Hauptstadt bietet viele Sehenswürdigkeiten, die du einfach gesehen haben musst! Hier zeige ich dir die schönsten Attraktionen und meine persönlichen Highlights in Amsterdam. Diese schönen Orte sind auch geschichtlich wichtig und zählen für mich zu den Must see beim ersten Trip hier her.

Warst du schon in Amsteradam?

Der Grachtengürtel

Die Hauptstadt Amsterdam ist weltberühmt für seine Grachten. Wie ein Netz wird die Stadt von ihren Wasserstraßen durchzogen. Sie hat sogar mehr Kanäle als Venedig. Die vier Hauptgrachten Singel, Herengracht, Keizersgracht und Prinsengracht (von innen nach außen) verlaufen halbkreisförmig um die Innenstadt. Deshalb nennt man dies auch „Grachtengürtel“. Von den 165 Grachten sind insgesamt 80 km befahrbar.

Du kannst hier also zahlreiche Stunden damit verbringen, durch die Grachten zu schlendern und die sich in alle Richtungen neigenden alten Kaufmannshäuser zu bewundern.

Biege abseits der vier Hauptgrachten in die kleineren Nebengrachten ab. Hier empfand ich die Stimmung noch viel idyllischer. Absolutes Must see, das du nicht verpassen kannst. Denn die Stadt ist umgeben davon.

Amsterdam Reisetipps Grachtenfahrt in Amsterdam
Amsterdas Top-Attraktion: Grachtenfahrt durch die Kanäle
Amsterdam Sehenswürdigkeiten Kaufmannshäuser an den Grachten
Zu den Sehenswürdigkeiten in Amsterdam zählen die Kaufmannshäuser an den Grachten

Altstadt & das Rotlichtviertel De Wallen

Das Herz Amsterdams ist das Rotlichtviertel De Wallen und die Altstadt (Oude Centrum). Vom Bahnhof Centraal Station biegen 2/3 der Touristen direkt ins Rotlichtviertel ab.

Die Stadt schränkt seit 2007 immer mehr die Anzahl der Rotlichtfenster ein, um das Viertel zu „säubern“. Anscheinend hauptsächlich aufgrund der hohen Kriminalität von Zuhältern, Dealern und Geldwäschern. Seit 2013 müssen Rotlichtfenster zudem zwischen 4 – 9 Uhr geschlossen werden. Das Mindestalter der Prostituierten wurde auf 23 Jahre heraufgesetzt.

Du findest mittlerweile schicke Bars, Restaurants und Galerien wo eins Fenster waren.

Doch zuerst führt dich die Straße zum großen Hauptplatz: Dam. Hier befindet sich der Königspalast.

In dieser Gegend ist immer viel los. Egal ob am Tag oder Nacht. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten befinden sich hier und können in kurzen Distanzen zu Fuß erreicht werden:

Dam

Der Dam ist der zentral gelegene Hauptplatz, an dem Amsterdam 1270 gegründet wurde. Auch heute finden hier noch Demonstrationen statt. An meinem Besuch wurde für die Menschenwürde demonstriert.

Außer Straßenmusikern und jede Menge Touristen befinden sich hier wunderschöne historische Bauten wie der königliche Palast, die Nieuwe Kerk und das alte Rathaus. Das Nationalmonument, welches in Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkriegs errichtet wurde befindet sich ebenfalls auf dem Dam.

Der Königspalast wird übrigens heute noch für Staatsempfänge genutzt und ist somit für die Öffentlichkeit meist geschlossen.

Anne Frank Museum Amsterdam (Anne Frank Huis)

Für mich die Top-Attraktion und persönliches Highlight in Amsterdam! Tickets vorab online buchen, oft tagelang ausverkauft – die Warteschlangen sind lang!

Der Besuch des Anne Frank Haus ist sehr bewegend. Du siehst ihr Schlafzimmer, Blicke auf die originalen Tagebücher, Filme mit Kommentaren ihres Vaters, ehemaligen Freunden und Nachbarn. Dazu Berichte aus dem Fernsehen zur politischen Situation in der damaligen Zeit. Die ein oder andere Träne fließt bei Besuchern. Es herrscht eine angenehme Stille, da jeder gebannt liest, betrachtet und zuhört.

Durch das verschiebbare Bücherregal – hinter welchem die Treppe zum Hinterhaus liegt – gelangst du hinauf in den Wohnbereich. In diesem stickigen und düsteren Räumen durften die Franks tagsüber keinen Laut von sich geben. Bis sie verraten wurden.

Ich habe selten ein Museum besucht, das so minimiert auf Details und nicht überladen war. Bevor man das Haus verlässt wird nochmals ein Film abgespielt, in welchem Audio-Statements von Besuchern und Personen der Öffentlichkeit gezeigt werden. Vor allem der Moment, in dem Nelson Mandela über Anne Frank spricht und erzählt, dass er damals auf Robben Island ihr Tagebuch gelesen haben. Gänsehaut.

Tipp: Vermeide Warteschlangen durch eine gute Planung

Die Warteschlangen vor dem Anne Frank Haus sind unglaublich lang (bei uns einige hundert Meter bis um die Ecken der Westerkerk, Wartezeit ca. 3 Stunden)! Tickets musst du mindestens 2 Monate im voraus reservieren. Ein Besuch lohnt sich wirklich.

Nach 18 Uhr sind nicht mehr die großen Massen im Museum unterwegs. Wir hatten für 18.20 Uhr Tickets bekommen. Es war ruhiger und wir konnten dank OnlineTickets direkt links am Eingang neben dem Haupteingang klingeln und hineingehen.

Hier mein ultimativer Tipp für Spontane, der bei euch mit Glück auch klappt: 

Direkt vor dem Eingang gibt es kostenloses WIFI (entweder von den Kanaltouren oder dem Anne Frank Haus direkt). Ich habe mein Smartphone gezückt und nach Tickets gesucht. Für Abends waren genau die Anzahl an Tickets verfügbar die wir brauchten. Online Tickets gebucht und kurz nach 18 Uhr konnten wir unseren Rundgang im Anne Frank Haus beginnen.

Weitere Infos zum Anne Frank Haus:

  • 1. April – 31. Oktober: 9 -21 Uhr (samstags bis 22 Uhr). Im Juli – August täglich bis 22 Uhr geöffnet.
  • 1. November – 31. März: 9 – 19 Uhr (samstags bis 21 Uhr).
  • Der letzte Einlass ist immer 30 Minuten vor Schließung.
  • Erwachsene: 9 Euro (+ 0,50 € Online-Gebühr), Kinder 10 – 17 Jahre: 4,50 Euro und Kinder bis 9 Jahre bekommen freien Eintritt.
  • Achtung: Mit der i amsterdam City Card bekommst du hier keinen freien Eintritt
  • Lage und Adresse: Das Anne Frank Haus befindet sich an der Prinsengracht 267 hinter der Westerkerk. Vom Damrak oder dem Bahnhof brauchst du ca. 10 – 15 Minuten.
    Tram:
     13, 14 und 17, Haltestelle „Westermarkt“.
  • Webseite zum Anne Frank Museum
  • Ticket für Anne Frank Haus reservieren
Multimedia Anne Frank Haus
Gleich zu Beginn 3 Fernseher mit Berichten aus den damaligen Nachrichten.

Oude Kerk

Die historische Oude Kerk ist das älteste Gebäude der Stadt. Die Kirche steht im krassen Gegensatz zu ihrer Nachbarschaft im Rotlichtviertel.

Tipp: Hier findet immer von Ende April bis Ende Juni die World Press Photo Ausstellung statt.

Tolle Aussicht: Im Rahmen einer Führung kannst du den Turm der Kirche besteigen und die Aussicht von oben über Amsterdam genießen. Leider kommt man nur mit einer Tour nach oben,

Oude Kerk Amsterdam Altstadt
Oude Kerk Amsterdam Altstadt

Westerkerk

Die Westerkerk nahe der Prinsengracht kannst du im Zentrum nicht verfehlen. Das sicher markanteste Merkmal ist die große blaue Kaiserkrone auf der Spitze des Kirchturmes. Der Turm der Kirche ist mit einer Gesamthöhe von 85 m der höchste Kirchturm Amsterdams.

Besichtigung der Kirche und des Turms: April bis Oktober an Wochentagen von 11 – 15 Uhr. Auf den Turm (Westertoren) kommt man nur im Rahmen einer Führung. Das war es uns nicht wert.

Rijksmuseum – das Nationalmuseum

Das Rijksmuseum wurde 10 Jahre (!!) lang renoviert und ist erst seit 2013 wieder komplett geöffnet. Hauptsächlich Rembrandt und Vermeer ziehen hier massenweise Besucher an. Das Rijksmuseum ist das wichtigste Kundstmuseum der Niederlande und war als zentrales Museum für Kunstwerke der Königsfamilie und nationaler Sammlungen gedacht.

Die meisten Besucher kommen nur aufgrund der Gemälde im 2. Stock: Hier sind Rembrandts „Nachtwache“, Franz Hals „Der fröhliche Trinker“ und auch Vermeers „Küchenmagd“ ausgestellt.

Tipps zum Besuch des Rijksmuseum:

  • Vor allem am Wochenende (Freitag – Sonntag) bilden sich lange Warteschlangen am Eingang. Wenn du dir vorab ein Ticket kaufst, kannst du dir das Anstehen im Inneren an der Kasse ersparen.
  • Mit der iamsterdam card bekommst du ein ermäßigtes Ticket, musst an der Kasse trotzdem anstehen. Kinder kommen hier übrigens kostenlos rein und müssen keinen Eintritt bezahlen.
  • Öffnungszeiten: Täglich 9 – 17 Uhr
  • Adresse: Museumstraat 1;
  • Tram: 2, 5 (van Baerlestraat)
  • Webseite: rijksmuseum.nl/en

Warst du auch schon in Amsterdam?

Was war dein Highlight? Falls du weitere Tipps hast, freue ich mich über deinen Kommentar am Ende dieses Artikels. Wenn du deine Reise gerade planst und Fragen hast, kannst du diese gerne hier als Kommentar hinterlassen!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Pinne diesen Pin:

21 Kommentare

  • Vielen Dank für die vielen tolle und detaillierten Reisetipps für Amsterdam. Bei uns geht es diesen Herbst das erste Mal nach Amsterdam und ich freue mich schon sehr darauf!
    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Wow! Vielen Dank für deinen ausführlichen Amsterdam Guide! Trifft sich überaus gut, dass ich darauf gestoßen bin, da ich diesen Sommer die Stadt unsicher machen will. Jetzt freu ich mich noch mehr auf die Tour :-)
    Viele Grüße,
    Mara

  • Ich bin auch ein ganz großer Fan der Stadt und halte sie ebenfalls für eine der schönsten Europas. Zum Glück ist es nicht allzu weit entfernt und ich hatte schon öfter die Gelegenheit ein paar Tage dort zu verbringen. Dieser blog hat ein paar neue, interessante Orte hervorgebracht und bei meinem nächsten besuch werde ich mit Sicherheit einiges davon abklappern :)
    Danke für die tollen Ideen und ganz liebe Grüße,
    Chris

  • Vielen Dank für den ausführlichen und tollen Beitrag. Amsterdam ist echt eine wunderschöne Stadt und ich kann es kaum erwarten bald nochmal hin zu fahren. Habe einen Junggesellenabschied dort hin organisiert und zum Feiern ist die Stadt auch ideal! Wir hatten sehr viel Spaß und der Pubcrawl war auch zu empfehlen.

    Viele Grüße
    Mathias

  • Sehr ausführlicher und guter Artikel!
    Ich fahre heute für einen Tagestrip nach Amsterdam und habe nach deinen Tipps richtig Blut geleckt.

  • Wir fahren über Ostern nach Amsterdam – Riesen Dank für diese tollen und ausführlichen Tipps! Und die Hauptstadt der Niederlande ist Den Haag, oder?

    • Hauptstadt der Niederlande ist Amsterdam. Den Regierungsbezirk liegt in Den Haag. Der Niederlande ist vielleicht das einziges land in der Welt wo die Regierung nicht in der hauptstadt sein bezirk hat.

      N.b. Bitte verzeihung fur mein Deutsch.

  • Bin gerade auf Deinen Blog gestossen , wir fahren im Oktober nach Amsterdam. Ich freu mich schon total… Danke für die vielen Hinweise und Tips :-)

  • Hallo Katrin,
    klingt alles sehr interessant. Wir gehen auch im Oktober für 4 Tage und 3 Nächte nach Amsterdam und werden deine Tipps ausprobieren.
    Wir haben bei KLM tatsächlich einen günstigen Flug aus Süddeutschland bekommen. Hin und zurück für 100 €

  • Hallo und vielen Dank für die Tipps! Wir stecken schon seit Monaten in den Vorbereitungen zu einer Woche Amsterdam und bin leider erst jetzt auf diese Seite gestossen. Aufgrund meiner bisherigen Recherchen kann ich aber noch folgende Tipps dazu geben:
    1. Tickets für Museen am Besten online buchen, und zwar schon fast 2 Monate im Voraus – ansonsten bekommt man auch schon nicht mehr seinen Wunschtermin!
    2. Wir fahren mit dem Auto nach Amsterdam. Das scheint ein Fehler zu sein, da es nur total überteuerte Parkhäuser gibt (bis zu 80 Euro/Tag !) Deshalb ist unser Plan, die außerhalb liegenden P&R-Plätze zu nutzen um dann mit dem Nahverkehr in die Stadt zu kommen. )

    Jedenfalls sind wir schon sehr gespannt!

    • Nachtrag:
      Wir hatten eine sehr schöne, interessante, abwechslungsreiche Woche in Amsterdam und Umgebung!
      Das Nutzen des P&R hat sehr gut geklappt und ist extrem preiswert.
      Vorsicht im Straßenverkehr: Radfahrer werden dort sehr verzogen und meinen, immer Vorfahrt zu haben! Wir haben es erlebt, dass nicht einmal vor alten Menschen gebremst wird. In einem Kreisverkehr habe ich eine Vollbremsung machen müssen, als ich aus dem Kreisel heraus fahren wollte und von rechts hinter mir ein Fahrrad ankam.
      Zu guter Letzt wurde ich geblitzt, an einer Ampelkreuzung – von hinten! Ich war gewarnt und bin in der Regel mit Tempomat gefahren, aber wenn man auf eine grüne Ampel zufährt, darf man eben auch nicht schneller werden! Bei 60 statt 50 km/h ist man mit 79 Euro dabei. Das war der teuerste Käse, den ich bisher gekauft habe.
      Womit ich mit etwas Schönem aufhören will: es gibt dort natürlich gaaanz viel Käse mit ansprechender Beratung in den Läden!
      Hoffe, ich konnte nützliche Tipps weiter geben und wünsche allen einen tollen Trip nach Amsterdam!

  • Danke für den tollen ausführlichen Artikel :)
    Es gibt mittlerweile noch ein tolles Avocado Restaurant in Amsterdam. Wer auch so ein Avocado-Liebhaber ist wie ich, sollte hier unbedingt vorbeischauen!

    • Wenn du viel reist, solltest du wissen, warum man genau dieses Restaurant nicht empfehlen sollte. Durch den Avocado Anbau in Mexiko, Chile, etc…trocknen viele Regionen aus und das ist für die Umwelt gar nicht gut.So sehr ich Avocados liebe, so selten esse ich diese noch.

      LG Katrin

  • Danke für den ausführlichen Berichten – bin ein Amsterdam-Fan und habe noch ein paar Ideen mitgenommen! Als Reisemonate kann ich auch Dezember/Januar zum Light Festival absolut empfehlen. In der ganzen Stadt und vor allem an & in den Grachten sind dann Lichtinstallationen aufgebaut.
    VG
    Tanja

  • Hallo Katrin, ich heiße Marc und möchte dir zuerst einmal gratulieren dass du so eine schöne Seite auf die Beine gestellt hast!

    Deine Tipps sind echt super und ich finde es auch richtig dass du das „Stedelijk Museum“ mit rein genommen hast – Ich denke dass dieses Museum fast besser ist als das Rijksmuseum das meistens komplett überfüllt ist!

    Auf jeden fall erstmal viel Glück für die Zukunft und ich hoffe dass ich noch viele tolle weitere Beiträge von dir lesen werde!

    Beste Grüße
    Marc

  • Sehr gut gelungene Beschreibung der schönen Stadt Amsterdam und so vollständig, dass es praktisch nichts hinzuzufügen gibt.
    V

  • Tolle und Interessante Tipps für jeden der Amsterdam besuchen möchte. Amsterdam ist eben eine sehr schöne und abwechslungsreiche Stadt mit eigenem Charakter.

  • Ein super Artikel für alle die eine Reise nach Amsterdam planen. Ich war bis jetzt einmal in der Stadt der Grachten und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Wir hatten leider etwas Pech mit dem Wetter, deshalb muss ich unbedingt nochmal hin und Amsterdam dann bei Sonnenschein genießen.
    Liebe Grüße
    Doris

Kommentare sind geschlossen.