Vor meiner 3-monatigen Reise nach Australien hat mich das Land bzw. der Kontinent fast überhaupt nicht interessiert. Immer dachte ich: „Ach, da gibts nur schöne Strände und türkisfarbenes Wasser, dazu Koalas und Känguruhs“ – wobei mir hier die Tierwelt nicht ganz so egal war. Nachdem ich ein Bildband für Australien geschenkt bekommen hatte änderte sich meine Meinung schlagartig.

Ich war fasziniert! Imponiert von der scheinbaren Vielfalt des Landes! Ich habe angefangen zu notieren, welche Orte ich gerne besuchen möchte, wo die schönsten Stellen Australiens sind. Das Resultat dieser Art der Planung seht ihr hier ein Jahr danach:

Australien Route 3 Monate Karte
Das war meine Reiseroute für 3 Monate Australien. Start und Ende in Adelaide

Da Australien wirklich groß ist – sehr groß – und die Auswahl echt nicht einfach ist, welche Orte man besuchen möchte kommen hier die Highlights meiner und Isas Reisen nach Australien. Wir haben unterschiedliche Regionen und Orte besucht.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Australiens und ob sie sich lohnen?

Natürlich will jeder die Top Sehenswürdigkeiten in Australien besuchen. Zu diesen zählen folgende Orte:

Uluru und das Outback im „Red Center“

Nicht nur der Uluru ist im Red Center ein Besuch wert. Auch der Kings Canyon und Kata Tjuta – welche ich noch imposanter als den roten Felsen inmitten vom Nichts fand solltest du ansehen.

Ab Alice Springs (lohnt sich nicht) sind es vier Stunden mit dem Auto über den Stuart Highway, um im Nationalpark anzukommen.

Meine Erfahrung mit Tipps zum Besuch des Uluru

Uluru Sonnenuntergang
Sonnenuntergang am Uluru. Nur an bestimmten Stellen darf man anhalten und fotografieren.
Uluru Helikopter Rundflug
Der Uluru vom Helikopter aus gesehen sieht wieder ganz anders aus als beim Basewalk.
Uluru Australien Highlight
Der Uluru besteht aus senkrechten Gesteinsschichten. 2/3 des Berges (vermutet man) sind im Boden und für uns nicht sichtbar.

Absolutes Highlight war nebenbei die Lichtinstallation „Field of Light“ die man unbedingt ansehen sollte, wenn man am Uluru ist. Zu unserem Besuch kam der Wintereinbruch und es war arschkalt (sorry für diesen Ausdruck aber es ist nicht anders zu beschreiben). Trotzdem wunderschön.

Tickets müsst ihr unbedingt vor der Reise auf der offiziellen Webseite (Link) kaufen!

Field of Light Uluru
Ein Erlebnis der besonderen Art: Field of Light am Uluru

Great Ocean Road

Die Great Ocean Road zählt zu den schönsten Küstenstraßen auf der Welt, natürlich auch wegen der Twelve Apostles-Felsen. Isa hat diese Region erkundet und fand: Dieser Ort muss zu den Highlights für Australien!

australien-great-ocean-road-ostkueste
Ostküste Australien: Highlight Great Ocean Road!
Great Ocean Roac Melbourne Australien
Die Great Ocean Road zählt zu den schönsten Küstenstraßen auf der Welt

Great Barrier Reef – das größte Korallenriff der Welt

Das bekannteste Korallenriff der Welt ist ohne Frage das Great Barrier Reef. Doch dieses Taucherparadies ist bedroht, beziehnungsweise zerstört: Oft als eines der siebten Weltwunder bezeichnet kämpft das Riff mit Korallenbleiche und einer stark schwindenden Abdeckung der Korallen.

Mein Tipp: Westküste und das Ningaloo Reef. In den letzten Jahren habe ich kein so intaktes und buntes Riff gesehen wie hier. Vor allem zur Walhai-Saison lohnt sich ein Besuch (mehr dazu in meinen persönlichen Highlights weiter unten).

australien-ostkueste-great-barrier-reef-tauchen

Und was waren meine Highlights in Australien?

Die beliebtesten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten eines Landes sind immer schön und gut. Mir haben ganz andere Orte gefallen. Natürlich ist der Uluru sehr beeindruckend, vor allem wenn man einmal außen herum wandert und die Oberflächenbeschaffenheit genauer betrachten kann. Auch die Bedeutung und Geschichten der Traumzeit der Aborigines haben mich sehr interessiert. Trotzdem würde ich dir andere Orte ans Herz legen, mit auf deine Reiseroute zu packen:

Kakadu National Park und Arnhem Land

Keiner der Orte hat mich so sehr in den Bann gezogen als Arnhem Land – Land der Aborigines welches man nur mit Permits besuchen darf und der angrenzende Kakadu National Park. Hier hätte ich viel länger als nur eine Woche bleiben können.

Bald folgt ein ausführlicher Artikel mit vielen Bildern zum Besuch.

Kakadu Nationalpark Helikopterflug
Wir fliegen auf die Jim Jim Falls zu – unglaublich schönes Erlebnis!

arnhem-land-australien-2

arnhem-land-rock-painting-kakadu-cultural-tour-australien
Im Arnhemland könnt ihr Aboriginal Kunst bewundern, die bis heute kaum Touristen zu Gesicht bekommen haben.

Ningaloo Reef – das intakte Korallenriff an der Westküste Australiens

Der Aufenthalt am Ningaloo Reef war eines der vielen Highlights meines 3-monatigen Australien Roadtrips. Das Schwimmen mit Walhaien am Ningaloo Reef ist unbeschreiblich.

Schon lange habe ich kein so intaktes Riff mehr gesehen wie hier. Die Korallen leuchten in allem Farben und sind echt groß! Wenn du nicht mit den Walhaien schwimmen möchtest kannst du hier mit dem Standup-Paddleboard herum paddeln, Kayak fahren oder am Riff schnorcheln. Mein Aufenthalt im Luxus-Camp Sal Salis hat die fünf Tage am Riff versüßt.

Mein ausführlicher Bericht mit Infos und Tipps zum Schwimmen mit den Walhaien (mit Video) hier ansehen.

Schwimmen mit Walhaien | Ningaloo Reef, Westaustralien
Schwimmen mit Walhaien – ein Traum wurde wahr!

Ningaloo Reef Sal Salis GlampingGlamping Sal Salis Ningaloo Reef

Kangaroo Island

Die kleine Känguru-Insel in Südaustralien ist ein absolutes Muss wenn du in und um Adelaide herum reist. Ich habe hier zwei Tage verbracht und dabei die ganze Insel mit seiner Natur und Tier-Vielfalt erleben dürfen. Es war wunderschön. Die schoko-braunen Kangaroo Island-Kängurus sind zahlreich und süß, die Koalas kannst du in Bäumen versteckt zählen. Hier gibt's wirklich sehr viele davon!

Einer der schönsten Nationalparks Australiens ist der Flinders Chase Nationalpark mit seinen Remarkable Rocks. Oder die Seelöwen die du hier zwischen den Felsen und im Wasser beobachten kannst.

Über Kangaroo Island musste ich soviel schönes berichten, dass ich gleich einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben habe: Tipps für Kangaroo Island in Südaustralien

Koalabär Kangaroo Island
Wenn man weiß wie man Koalas findet, ist es auf Kangaroo Island wirklich nicht schwer, die süßen Tiere in den Eucalyptusbäumen zu entdecken.
Remarkable Rocks Flinders Chase, Kangaroo Island
Remarkable Rocks, Flinders Chase Nationalpark
Kangaroo Island Seal Bay Seelöwe
Seelöwen an der Seal Bay auf Kangaroo Island

Perth – gemütliche Großstadt an der Westküste

Perth empfand ich überraschend schön. Hier habe ich über eine Woche verbracht, um nach den ersten vier Wochen Roadtrip zu entspannen. Hier kannst du tolle Street Art erkunden, nach der langen Fahrt durch die Nullarbor wieder richtig gut essen gehen, denn die Restaurants und Cafés sind sehr zahlreich.

Dazu kannst du einen Tagesausflug nach Freemantle und Rottnest Island unternehmen oder einfach mal einen Strandtag einlegen. Perth fand ich super!

Perth bei Nacht Skyline
Die Skyline von Perth bei Nacht

Verrückte Roadhouses

Ja ihr lest richtig. Die Roadhouses sind alle besonders. Man tut was dafür, um Autofahrer bei Laune zu halten. Vor allem zwischen Darwin und Adelaide gibt es viele Roadhouses, an denen wir einfach anhalten mussten.

Zum Beispiel:

  • Pink Roadhouse in Oodnadatta – Tankstelle, Shop und Bar in einem. Natürlich alles im Pink Panther Stil in pink.

Kalgoorlie und das Super Pit

Wußtet ihr, dass sich eine der größten Goldminen der Welt in Westaustralien befindet? Nein? Ich vor meiner Reise auch nicht. Diese Stadt ist total abgefahren und erinnerte uns an eine alte Westernstadt. Wir hätten uns nicht gewundert, wenn plötzlich ein Sheriff auf seinem Pferd um die Ecke geritten wäre.

Ein Besuch des Super Pit ist total interessant, die riesigen Fahrzeuge in der offenen Miene sind sehenswert und man fühlt sich, als wäre man geschrumpft worden. Einen Rundflug haben wir ebenfalls unternommen, um das Ausmaß von oben betrachten zu können.

Diese Orte möchte ich unbedingt auf meiner nächsten Australien Reise besuchen:

  • Bungle Bungle Sandsteinfelsen im Purnululu National Park
  • Blue Mountains in New South Wales
  • Daintree Nationalpark – einer der ältesten Regenwälder der Welt

2 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für den super Bericht. :) Als Kind habe ich immer Melcom Douglas im TV gesehen und war begeistert von Australien. Eigentlich wollte ich im Mai nach Peru aber zu den geplanten Daten bekomme ich keinen Urlaub. Ich überlege jetzt also nach Australien zu fliegen.
    Mein Problem ist das ich keinen Führerschein habe. Zudem selbst wenn ich einen hätte bräuchte ich ein umgebautes Fahrzeug und könnte somit keinen Mietwagen fahren. Kommt man in Australien gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurecht? In Sydney ist es im Mai sicher schon kalt aber für die Mitte und den Norden Australiens sollte es noch passen denke ich.

    • An der Ostküste definitiv, denn dort sind die ganzen jungen Backpacker unterwegs. Schau mal in Isas Bericht rein, sie war an der Ostküste in Australien mit dem Bus unterwegs

      Ich denke in Südaustralien, Westaustralien und dem Northern Territory kommst du sicher auch mit Bussen von A nach B, musst vermutlich für die Nationalparks aber teure Touren buchen um dahin zu kommen. Kann aber nicht genau sagen ob das stimmt, da ich mit dem Auto bzw. Camper unterwegs war.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here